<<< Deutsche Sprichwörter >>>

Dia hot en Kropf wia a Bageig.
Schwaben

Dia isch so sauber wia aus 'm Ldele (o. Schchtele) raus.
Schwaben

Dia kriagt nix mit as a Hend voll Sgsp.
Franken
i] Um eine rmliche Aussteuer oder Mitgift zu bezeichnen.

Dia liegat umanand wia d'Jnger am lberg.
Schwaben

Dia Schand wscht d'r M (Main) nit roa.
Franken

Dia Schnitter is innen Soamer kn Bier tuo der un innen Winter kene Krschte tuo hart.
i] Schnitter heien in der Neumark die Leute aus dem Wartebruche, die whrend der Ernte auf Accord arbeiten, viel verdienen, aber auch viel daraufgehen lassen.

Dia sieht aus wia d'Hex am Barfaertoar.
Schwaben
i] So sagte man einst in Augsburg zu einem Mdchen mit zerzausten Haaren. Nimmt Bezug auf ein Bild der sagenhaften Attilahexe am frheren Barfertor.

Dia sind wie 's Paar von Alte (Altheim): Hans und Mai (Marie).
Ulm

Dia streitat wia d'Bettelleut.
Schwaben

Dialektik ist nur eine Form der Rache.
Nietzsche

Dialektik kneift wie Wahrheit so lange, bis sie blaue Flecken bekommt.
Baschnonga

Dialektika lehrt; Rhetorika movieret und beweget; diese gehrt zum Willen, jene zum Verstand.
Luther

Dialog gegen die Luziferianer
Hieronymus

Dim de Bidelsack (Bettelsack) warm omme Nacken wrt dai es ter Arbet verduorven.
Iserlohn

Dim hnget de Magen op ener Sit.
Iserlohn
i] Er ist hungrig.

Diamanten schneiden Diamanten.
en] Diamonds cut diamonds.

Diamanten schneiden Diamanten.
England

Diamanten sind der schwarze Adlerorden der Frauen.

Diar a Diiwel skat, diar skat'r bi Huuper (Bonker).
hdt] Wo der Teufel scheit, da scheit er bei Haufen.

Diar a dik am liagsten as, diar ridj a hnjer henaauer.
Amrum
hdt] Wo der Deich am niedrigsten ist, da reiten die Hunde hinber.

Diar a K (Khe) tuhiart, namt's bin Hurner.
Amrum

Diar a Ns stt, sknt sn Angesigt.
Amrum
hdt] Wer seine Nase stsst, schndet sein Angesicht.

Diar a Skur pse, tjgt 's uun.
Amrum
hdt] Wem die Schuhe passen, der zieht sie an.

Diar a Wiard sit, fand nian Harbargh.
Amrum
i] Wer die Wahrheit sagt, findet keine Herberge.

Diar an gratten Snewl feit, hi feit uk an gden Hp Kurn.
Amrum
i] Wer einen groen Schneehaufen (vor seinem Hause) bekommt, der bekommt auch einen guten Haufen Korn

Diar an gratten Sntj h, skal an starken Romp h.
Amrum
hdt] Wer eine groe Schnauze hat, muss einen starken Rumpf haben.

Diar an grotten Eers hea, skol uk an grotten Boks ha.
hdt] Wer einen groen Arsch hat, muss eine groe Hose haben.

Diar an Hnj slu wal, fant scht an Knappal.
Nordfriesland

Diar an Hnj slaau wal, kaan lagt an Staak finj.
Amrum

Diar as nian Gul so ruad, hat sprangt fr't Bruad.
hdt] Es ist kein Geld so rot, es springt frs Brot.

Diar at Snnandis-Kluadar tu dtk unnhea, komt bal so fr, dat 'r Hallagh an Wirk likhadennangh gongt.
Nordfriesland
hdt] Wer die Sonntagskleider fr tglich anhat, kommt bald so weit, dass er an Fest- und Werktagen gleich geht.
nl] Hij heeft zijn zondags goed alle dagen aan, en zijn' schat in den zak.

Diar Atj an Mm egh harki wul, maast at Kunlawskan harki.
Nordfriesland
hdt] Der Vater und Mutter nicht gehorchen wollte, musste dem Kalbfell gehorchen.

Diar bngh as, sleapt bi Woch.
Nordfriesland
hdt] Wer sich frchtet, schlft an der Wand.

Diar egh ual mensch wel, mut ham jongh aphinge.

Dir en fl Md' hd, di mut en stark Reg (Rcken) h.
Sylt
hdt] Wer einen bsen Mund hat, muss einen starken Rcken haben.

Dir en Hn' slaa wel, di fendt saagt en Stok.
Sylt
hdt] Wer einen Hund schlagen will, findet leicht einen Knppel.

Diar flaag an Vggel Stark aauer Dannemark. Wat hed hi uun sin Kraap? Swen Pnj Haap. Wat hed hi uun sin lagte Bian? an Hmerk an an Sliptian.
Amrum
hdt] Es flog ein Vogel Stark ber Dnemark. Was hatte er in seinem Kopfe? Sieben Pfund Hopfen. Was hatte er in seinem linken Bein? Einen Hammer und einen Schleifstein.

Diar hab Brei me, saket vl vn Graat.
Nordfriesland
hdt] Wer gern Brei mag, spricht viel von Grtze.

Diar hal wohl, d fl.
Amrum
hdt] Wer gern will, tut viel.

Diar ham bidreegh mal, mut eeder uth a Bian.
Nordfriesland

Diar helpt ntkrammin, mut uk help of t ieten.
Sylt
hdt] Wer da hilft einkrumen (einbrocken), muss auch helfen aufzuessen.

Diar iarst unn a Sk komt, komt'r ltst wedder tj.
Amrum
hdt] Wer zuerst in den Sack kommt, kommt zuletzt wieder heraus.

Diar km a Ms uun't Fl.
Amrum
hdt] Da kam eine Maus in die Falle.

Diar kn hia Mots (Mtze) eftersmitj.
Amrum
i] Der Vorteil ist hin, der Gewinn entgangen.

Diar komt niks tu briad fr ham.
i] Es kommt nichts zu breit fr ihn, es wird nichts erbrigt

Diar kn vl tm Schep n ian Heak.
hdt] Es knnen viel zahme Schafe in einem Stalle sein.

Diar leit a Hnj (Hunde) bigreewen.
Amrum

Dir Lek hed', di geid me di Brid t Bd.
Sylt

Diar lpt nian Hnj (Hund) swen Juar dol of hi fant sin Steed.
Amrum

Diar man Jil h, kaan a Diwal dnse lt.
Amrum
hdt] Wer Geld hat, kann den Teufel tanzen lassen.

Diar me a Diiwal gudwen as, di kaan scht uun Heal kem.
Nordfriesland
hdt] Der mit den Teufel gut Freund ist, kann leicht in die Hlle kommen.

Diar mut an trithmer iin fse.
Amrum
hdt] Dafr muss ein dreizolliger (nmlich: Nagel) ein. (Die Lge ist von Gewicht, ein schwacher Drahtstift trgt sie nicht)

Diar nant as an uk nicks msch wal, di as tweisis nant.
Nordfriesland
hdt] Wer nichts ist und auch nichts sein will, der ist zweimal nichts.

Diar Nman nmt, diar nmen klmt.
Amrum
hdt] Was niemand nennt, drckt niemand.

Diar nian Jil as, diar as a Diiwel, an diar fl as, diar as'r tweis.
Amrum

Diar nian Jil as, diar's a Dnnar, an diar vl as, diar's ar tweisis.
Nordfriesland
hdt] Wo kein Geld ist, da ist der Teufel, und wo viel ist, da ist er zweimal.

Diar lern an Gruw (Grube) grft, flt 'r sallew iin uun.
Amrum

Diar san Hiaren (Haare) uun a Bdder (Butter).
Amrum

Diar san uk willens Epistler med, wed hi fertell.
Amrum
i] Es sind bisweilen Episteln unter dem, was er erzhlt, es ist nicht alles ein Evangelium

Diar sen brken Potten n alle Lnden.
Sylt
hdt] Es sind gebrochene Tpfe in allen Lndern.

Diar skal as an rr Swin tu, diar an Kriak b ridj' skal.
Amrum
hdt] Das muss ein sonderbares Schwein sein, auf dem eine Krhe reiten soll (kann).

Diar stw wel Sunbarghar tung, man niar feat (fette) Katrinam.

Diar 't Lok h, gongt me a Bridj tu Bd.
Amrum
hdt] Wer das Glck hat, geht mit der Braut zu Bett.

Diar vl eant uk vl skant.
Nordfriesland
hdt] Wer viel endet, auch viel schndet.
ndt] Di fl nt, di fl skunt. Amrum

Diar wel sat, di lt sin rk'en.
Amrum

Dir wel set, die mei sin rukken let.
Sylt
hdt] Wer wohl sitzt, der lasse sein Rcken.

Diar wiar de Buuln aur de Nok.
Sylt
hdt] Da war die Boleine ber die Spitze der Raa.

Dirdt breed (breit) hd', di kjendt uk brd hinge let.
Sylt

Diar't Blud (Blut) egh goagt, diar kreapt at dach.
Nordfriesland

Dich feir' ich einmal, so gern hab' ich dich.
Schwaben

Dich frchtet, wer von dir schlimm hinterm Rcken spricht.
Und dich verachtet, wer dich lobt ins Angesicht.
Rckert, Weisheit des Brahmanen

Dich gibt es nicht mal fr ein Medikament.
Kroatien

Dich gibt es nicht wie die Feile im Gefngnis.
Kroatien

Dich hab' ich mit Lffeln gefressen.

Dich hat das Musel bissen.
Wien
i] Zu jemandem, der zu viel getrunken hat.

Dich hat der Br geleckt.
z] Man schreibet von der Brin, dass sie nur kleine 4 stcklein Fleisch geberet, die nicht viel grer sind den Meuse, haben auch keine Augen und kein Haar, nur die Klmichen siehet man ein wenig an Fssen. Darnach belecken sie Vatter und mutter so lang biss sie zu jungen Bhrichen werden.

Dich lobe eins anderen Mund, Eygen Lob ist zu grob.

Dich werd' ich beim Kriebse nehmen.

Dich zerreibe ich ja in der Arschkerbe.
Breslau
i] Um groe krperliche berlegenheit und Verachtung auszudrcken.

Dicht auf die Flamme folgt der Rauch.
es] Cerca le anda el humo tras la llama.

Dicht bei der Naht weg.

Dicht beieinander as Hochtied und Kinnelber.
i] Mit Doppelsinn, denn Hochzeit und Kindelbier heien im Volksmunde auch zwei nur durch eine Brcke von einander getrennte Drfer in der Gegend von Jakobshagen

Dicht daneben ist auch vorbei.
en] A miss is as good as a mile.

Dichte heiligkeit ist zweifeltige bossheit.
nl] Heiligheed ligt niet in den schijn.

Dichte Saat ist des Feldes Schnheit, dnne Saat des Kornkastens Schnheit.
Estland

Dichte Saat verliert (= verdirbt), dnne Saat (lsst) wachsen.
Estland

Dichte Zweige reiben sich gegeneinander.
Estland

Dichten bedeutet: Nichts mit Sicherheit wissen - und alles wissen wollen!
Fliegende Bltter

Dichten bringt mehr Ehre als Nhre.

Dichten ist zeugen.
Novalis, Fragmente

Dichten und Malen sind freie Knste.

Dichter (nher) an das Merk kommen.
i] Die Sache genauer treffen, der Wahrheit nher kommen.
z] Du hast nicht ganz die halbe Wahrheit gesagt; probier's noch einmal, vielleicht kommst du das nchste mal dichter an das Merk. Im Morgenstern, Doylestown, Pennsylvanien, 17. Juli 1850

Dichter kennen berhmte Gegenden, ohne dort gewesen zu sein.

Dichter lieben nicht zu schweigen,
Wollen sich der Menge zeigen.
Lob und Tadel muss ja sein!
Goethe (1749-1832), An die Gnstigen

Dichter schreiben ber Mtter, Unternehmer ber Vter.

Dichter und Lgner sind Vettern.
la] Mentiuntur multa cantores.

Dichter und Maler sind frei.
i] Dichter und Maler sind ein freies Geschlecht
i] Von Hartnckigen und Starrkpfigen, denen man ihren Willen lassen muss, oder von Weibern, den alles erlaubt, oder von Frsten, denen alles zum Lobe gereicht.
z] Beide haben stets das gleiche Recht alles zu wagen und zu versuchen, beider Knste sind auch sehr verwandt. Die Malerei ist eine schweigende Dichtkunst und die Dichtkunst eine redende Malerei. Horaz
fr] Potes, peintres et plerins a faire et dire sont devins.
la] Fingunt multa poetae, pictores, peregri.

Dichter und Mispeln gedeihen am besten, wenn sie einige Zeit auf Stroh liegen.

Dichter und Schweine kommen erst nach ihrem Tod zu Ehren.
Italien

Dichter wissen auch dann von den Wundern und der Schnheit der Natur, wenn sie ihre Klause kaum verlassen.

Dichtes Gestrpp verbirgt selbst den Elefanten.

Dichtes Haar, bse Frau; dichte Mhne, gutes Pferd.
Finnland

Dick (auch saftig) auftragen.
i] Stark bertreiben, lgen

Dick Drank moakt fett Swn'.

Dick 'rin, gesprochen wird nich.
Pommern
i] Beim Kartenspiel

Dick 'rin, 't is unser.
Pommern

Dick 'rin.
i] Zuruf in der Bedeutung: Frisch drauf los

Dick sein ist keine physiologische Eigenschaft - das ist eine Weltanschauung.
Kurt Tucholsky, Priester und Detektiv

Dick un satt, wo gaut is dat.

Dick und rund, denn hast gleich ein Pfund.
i] Sagt die Spinnerin, wenn's beim Garn aufs Gewicht ankommt

Dick up, segt Hans, dat sall'n Hingst warn.

Dick wie ein altbayerisch Sesser.

Dick wie ein Mondkalb.
z] Da knnen sie alle dick werden wie die Mondklber, ich bleib' aber nicht.

Dicke (o. fette) Brocken geben fette Vgel.
i] Wirkung guter Kost und Ftterung

Dicke Abendnebel hegen fter fr die Nacht Regen.
Bauernregel

Dicke Ammen geben weniger Milch.
fr] Degraces nourices autounes foys moin de lait. - De grosses nourrices, moins de lait.
la] A pingui et obesa nutrice interim minus lactis.

Dicke Buche und rote Kpfe kommen nicht vom Winde.
nl] Hij heeft om niet zulk een' dikken buik niet.

Dicke Buche, leere Kpfe.
en] Fat paunches make lean pates.
la] Pinguis venter non gignit sensum tenuem.

Dicke Bohnen landen nur bei denen, die keine Zhne haben.
Marokko

Dicke Bohnen und Schwartenmagen kann der Bauer sehr wohl vertragen.
Eifel

Dicke Brocken geben fette Vgel.

Dicke Bcher und reiche Freunde trsten oft am meisten.

Dicke Bcher! vieles Wissen!
Ach! was werd ich lernen mssen!
Will es nicht in Kopf hinein,
Mag es doch im Buche sein!
Goethe (1749-1832), F. v. Mller, 27.10.1824

Dicke Frauen gebren in drei Monaten.

Dicke Haut will scharfe Hiebe.
Estland

Dicke Hute wollen scharfe Lauge.

Dicke Leute, faule Leute.
fr] Grosses gens, bonnes gens.

Dicke Melk mket det Harte welk.
hdt] Geronnene Milch macht das Herz welk.
i] Das Volk nimmt an, dass der Genuss dieser Milch eine Erschlaffung des ganzen Krpers zur Folge habe, aus diesem Grunde verwirft man sie und zieht sich Speck vor, der bessere Krfte gibt.

Dicke Mialk un ste giwet schwanke Fte, Plundermialk un Wacken giwet stiefe Hacken.
Bielefeld
hdt] Dicke Milch und se gibt schnelle Fe. Geronnene Milch und Milchwasser gibt steife Hacken.

Dicke Sahne, flssige (= magere) Milch.
Estland

Dicke Tunke tunkt sich bald aus.
Breslau

Dickedn (dicktun) mn Rkdm, ach Gott, wenn geiht dat Frden an.

Dickeduon (dicktun) mien Reichtum, Krschkin Broed kum ruet.
Neumark

Dickem kann man kein Salz und Dnnem keine Brhe hinzutun.
Estland

Dicken Drank mkt dei Schwien fett.

Dicker Bauch, schwacher Kopf.

Dicker Brei treibt die Kinder nicht auseinander, (aber) dnner wohl.
Estland

Dicker Drank (Abfall) makt (gft) fette Schwn.

Dicker Hintern macht stolz und bequem.
Arabien

Dicker Kopf, klein Gehirn.
bm] V tučnem tĕle huben mozek.
fr] Groe tto et petit cou, c'est le commencement d'un fou.
fr] Groe tte, peu de sens.
nl] Een vette kop, een mager brein.
it] Capo grasso, cervello magro.
it] Grossa testa non fa sottil ingogno.
pl] W barzo tłustmn ciele nauki niewiele.

Dicker Trank macht fette Schweine.

Dickes (= der Satz) kostet Geld.
Estland

Dickes (d.i. Brei) bringt an den Bettelstab, Dnnes (d. i. Suppe) lsst leben.
Estland

Dickes Buch, groes bel.
Slowakei

Dickes dehnt sich, Dnnes reit.
Russland

Dickes Eis vergeht auch.
Wendische Lausitz

Dickes ist immer besser als reines Wasser.
Estland

Dickes musst biegen, Dnnes nachziehen.
Estland

Dicketun ist seine Farbe (o. sein Vergngen).

Dickkopf - Dummkopf.
fr] Grosse tte, peu de sens.
la] Crassi cerebri.

Dickohr muss dem Seiler folgen.
i] Wer dem Vernunftgesetz nicht gehorcht, muss dem Zwange folgen. Wer nicht hren will, muss fhlen.

Dicktun ist mein (sein) Reichtum, zwei Pfennig mein (sein) Vermgen.

Dicktun ist mein Leben, Bruder, leih mir einen Sechser.

Dicktun ist mein Reichtum, Prachern mein Handwerk.

Dicktun ist mein Reichtum, zwei Pfennige (o. Nichtshaben) mein Vermgen.
i] Spott auf den Hochmut, wenn der Beutel leer ist

Dideldumdei, Ohmke gvt mi 'n Paarkei,
Nix is nix, n is wat, gft mi tw, denn geh 'k mi 'n Pad.

Die (Deine) Mutter ein Hur, der Vater ein Dieb, hast du Geld, so bist du lieb.

Die (Eine) Kuh muss grasen, wo sie angebunden ist.
Sierra Leone

Die (kleinen) Mistbellerlein machen mehr Geschrei als viel Jagdhunde.

Die (rotbckige) Wachsbirne kennt ihre Muhme, die Holzbirne nicht.
Wendische Lausitz

Die (Spitze der) Feder ist mchtiger als das Schwert.
Aserbaidschan

Die Aalraupe hilft gegen Gelbsucht

Die Aare kmmern sich nicht um Fliegen.
la] Aquilae nesciunt muscas. Wahlspruch des Ompteda

Die Abbrech nicht finden knnen.
i] Das Ende

Die Abendglocke wiegt den Tag zur Ruh.
Der mde Landmann schleicht der Htte zu.
Thomas Gray

Die Abendglocken luten, die Tochter ins Haus.

Die abends sorgen, haben das Frhstck am Morgen.
it] E meglio temere, che soffrire.

Die abends weinen, werden morgens lachen.
bm] Večer plč, a zjitra radost.

Die Abendsonne ist schn, aber sie reift keine Trauben.
dk] Mod aften mister solen sin varnu og skin.

Die Abendstege erfahren viele Dinge.

Die Abk. fr Abk. ist Abk.

Die Absicht ist die Seele der Tat.

Die Abwesenden entfernen sich mit jedem Tage mehr.
Japan

Die Abwesenden gehen jeden Tag weiter und weiter von uns fort.
Russland

Die Abwesenden haben immer eine Rechtfertigung.
Algerien

Die Abwesenden haben unrecht
fr] Les absents ont toujours tort.
fr] Les os sont pour les absents.
it] Gli assenti hanno sempre torto.
se] De frnvarande ha alltid ortt.

Die Abwesenden verspielen immer.

Die Abwesenheit vermehrt den Respekt.
Tunesien

Die Achillesferse entdecken
i] Die Schattenseiten eines Gegenstandes auffinden.

Die Achillesferse.
i] Sprichwrtlich nach der bekannten Mythe

Die Achse ist gebrochen.
i] Der Fortang des Unternehmens ist auf unerwartete Weise gestrt, gehemmt worden

Die Achse soll gehen, aber keiner will drehen.
sd] Alla wilja att yxan skall g, men ingen will hlla i skaftet.

Die Achsel einziehen.
z] Hierber zogen etliche die Achsel ein und entschuldigten sich. Simplic.

Die Achsel schupfen.
i] Bedenken uern

Die Achsel zucken (o. ziehen)
i] Bedenklichkeiten bei einer Sache, Bedauern ber etwas uern oder dadurch zu verstehen geben, dass man etwas Unabnderliches geduldig tragen msse.

Die Achselstcke der Bourgeoisie bezeichnen die Gehaltsgruppe des Trgers.
Sprche der Weisen

Die Achsenenden eines Bsen stoen mit allen zusammen.
Estland

Die Acht und Macht in der Welt haben, lassen sich nicht gern strafen.

Die Ackerpferde fressen am wenigsten.

Die Adelheit liebt weie Flocken, so bleibt die Erde selten trocken.
Bauernregel

Die Ader ist reich genug.

Die Aderlsse sind zu meiden, so Bauern mit langen Eisen auf den Kirchmessen schneiden.

Die Adler haben groe Flgel, aber auch scharfe Klauen.

Die Adler nisten hoch und fallen doch auffen Boden.

Die Adler verfolgen keine Tauben.

Die Advokaten fressen Geld.

Die Advokaten lernen das Aufspielen von den Richtern.

Die Advokatenstreiche verstehen.

Die Affekte wohnen im Bauch, die Vernunft im Hirn.
i] Leider regiert oft das Unterste das Oberste

Die Affen in der Nhe voneinander teilen ihre Frchte.
Sambia

Die Affentatze herauskehren.
z] So lange sie Hoffnung hegten, haben sie ihn mit seidenem Handschuh angefasst, nachdem er aber ihre Liebesantrge zurckgewiesen, strecken sie die grobe Affentatze heraus. Gartenlaube, 1871

Die Affin im tanz, die sau im perlenkranz.

Die Aglester (Elster) neben die Nachtigall setzen.

Die Agnessonne (21.1.) hat weder Kraft noch Wonne.

Die gyptische Finsternis.
i] Scherzhaft bei Stromausfall
z] Da war eine dicke Finsternis in ganz gyptenland drei Tage.
Ex 10,22

Die gyptische Zwiebel ist ihm lieber als Manna.
i] Er zieht rohe Sinngensse den geistigen vor.

Die Ahle wirst du im Sacke nicht verbergen.
Litauen

Die Akten darber sind noch nicht geschlossen.

Die Alastern schreen derb arnstlich, de Schilger (Glubiger) war'n kumm'n.

Die Alchemisten haben fnferlei Beute: sie vertun das Gut, verderben die Zeit, beschweren das Leben, schwchen den guten Namen und betrgen die Leute.

Die Alchemisten reiten auf einem hanfenen Pferde dem Himmel zu.

Die Alden sal em schpte, nor de Krpel nit.
Siebenbrgisch-schsisch

Die alle tag feiern, fragen nicht nach dem Sonntag.

Die allein nicht schlafen kann, nehm' zu Fassnacht einen Mann.

Die allen Heiligen dienen, haben kalte Kche.
z] Der Dienst kann zwar sehr vereinfacht werden. Jener franzsische Marquis gab einfach seine Visitenkarte auf dem Altar des Heiligen ab, der eben einer Procession beiwohnte.

Die allen Heiligen dienen, werden mehr beruchert als bereicht (bereichert).
nl] Wiens heiland zoude hij zijn, die zich zelven heilloos is.

Die allergrten Narren sind vor allen anderen auf dieser Welt: der Diener, der sich an bsen Herrn bind't, der Herr, so ble Diener hlt.
pl] Dwaj głupcaj na swiecie: pan co niechętnego sługę chowa a sługa co niechętnemu panu służy.

Die alleruntzesten Ding in einem Hause sind Hhner ohne Eier, Sue ohne Ferkel, Kuh ohne Milch, Tochter ein Nachtfar, Sohn ein Spieler, Weib ein Gudin und die Magd schwanger.

Die alles ersparen und unsern Herr Gott nicht mit einem Heller aus dem Grabe lseten, die bekommen lachende Erben.

Die alles wollen sehen, sein blinde Narren.

Die allgemeinen Sprche der Menge sind zu wahr, um belacht zu werden.
Walisisch

Die Allmacht zwar vermag sonst alle Sachen, doch eines kann sie nicht: es allen recht zu machen.

Die Alltagskleider werden lang, die Festtagskleider werden breit.
Estland
i] Bei alt und mager werdenden Menschen

Die allzeit lehren, sich nimmer bekehren.

Die allzeit wollen was sonderlichs sein, die seind gemeiniglich die gresten Narren.

Die allzu scharfe Klinge wird schartig.
Frankreich

Die Almosen zu behalten, die durch die Ohren gehen, ist kein Kornhaus gro genug.

Die Alpenmilch ist gut, sagte die Milchfrau, sie ist vom reinsten Wasser.

Die als Mdchen zankt, schlgt als Frau.
Finnland
bm] Dĕvčinky hezounk, tichounk, milounk! I odkudz zl zeny se berou? Z tĕchze je vzdycky vyberou.

Die alt geyss (Gei) hpfft auch.

Die alt kuw (Kuh) biset.
la] Anus bacchatur.

Die alt kuw (Kuh) spilt.

Die alta Weiber snd de jonge Manna Chechlipfanna.
i] Sinn: Eine alte Frau ist fr einen jungen Mann ein Glck, weil sie nicht durch ein kinderreiches Leben Unglck in die Ehe bringt.

Die Alte (d. i. die alte Frau) begraben - ein Kalb schlachten, die Neue nehmen - eine Kuh bekommen.
Estland

Die Alte (greift) wieder zum Weinkrug.
i] sie hngt wieder an der Flasche

Die alte Behle, wenn sie kaan' Kartoffel hat, kann se kaane schle.
z] Ich will dir was erzhle' von der alten Behle. Aus einem alten Kinderliede

Die alte Bruch vergehen, die newe bleiben stehen.
la] Consuetudo nunquam in eodem stat diu.

Die alte Dame wird am Fluss entlanggeschleppt und nennt es ein fruchtbares Jahr.
Tunesien

Die alte Frau hat ihre Schafe geschoren und tanzt mit ihren Lmmchen.

Die alte Frau hat sich am Brei verbrannt und pustet in den Joghurt.

Die alte Frau passt auf das Kind auf, wenn es seine Zhne bekommt, und die junge passt auf die alte Frau auf, wenn die ihre Zhne verliert.
Afrika

Die alte Frau verlangt im Januar nach Gurken.
i] Sie verlangt das Unmgliche

Die alte Frau, die ein Stck essen ging, ertrank in der Suppe.
Nepal

Die alte Garde stirbt und ergibt sich nicht.

Die alte Gei hpft auch.

Die alte gute Zeit ist hin (o. kehrt nicht wieder).

Die Alte hat drei Brutigame: Der Thomas der Totenwelt, der Madis des Erdreichs, der Kaarle des Grabhgels kommen zu der Alten auf die Freite.
Estland

Die Alte ist hbsch durch Schmuck, die Junge durch Schnheit.
Estland

Die alte Jungfer briuged d' Chind i der Schoss derher.
Schaffhausen
i] Wenn eine alte Jungfer heiratet.

Die alte Jungfer dient in der Hlle dem Teufel als Schrhaken.
Estland

Die alte Jungfer im Himmel, die Seele in Not.
Estland

Die alte Jungfer ist des Vaters Hosenhaken.
Estland

Die alte Jungfer ist ein eiserner Zahn.
Estland

Die alte Jungfer ist ein Goldtropfen, der Hagestolz ein Mischmasch von Splicht.
Estland

Die alte Jungfer ist eine Himmelstaube, der Hagestolz ein Hllenknppel.
Estland

Die alte Jungfer ist eine Tonne Gold. der Hagestolz ein halbes Rad.
Estland

Die alte Jungfer ist Gottes Bein, der Hagestolz das Hllenbrett.
Estland

Die alte Jungfer ist im Himmel, eine goldene Halskette um, der Hagestolz ist in der Hlle, Feuerbrand zwischen, den Zhnen.
Estland

Die alte Jungfer ist wie drrer Wachholder.
Estland

Die alte Jungfer ist wie ein Baum, der vertrocknet ist.
Estland

Die alte Jungfer ist wie ein Schlitten: Hinauf auf den Berg kommt sie nicht, nach hinten sieht sie nicht.
Estland

Die alte Jungfer ist wie ein umfallender Baum.
Estland

Die alte Jungfer ist wie eine wchserne Kirche, der Hagestolz wie eine alte Egge.
Estland

Die alte Kh g d' Milch und die junge Hhner d' Eier.
Bern

Die alte Kuh gar bald vergisst, dass sie ein Kalb gewesen ist.
i] Wenn Alte bertrieben die Jugend tadeln.

Die alte Kuh kommt immer zu ihren alten Weiden zurck.
Mali

Die alte Kuh meint, sie war niemals ein Kalb.
Frankreich

Die alte Latte.
Jena
i] 'Es ist die alte Latte', 'Wie die alte Latte'. So wird in Jena ein Student genannt, der im Jahre 1827 immatrikuliert wurde und (im Juni 1866) noch als Student dort lebte. Er fhrt den Namen 'Bierlatte'. Es wird auch mitgeteilt, dass sie noch jeden Tag auf der alten Burschenkneipe, dem Burgkeller, in altgewohnter Weise speise.

Die alte Liese.
i] So wird im Erzherzogthum sterreich wegen seines Brummens der Kontrabass genannt.

Die alte Literatur der eigenen Nation ist immer als eine fremde anzusehen.
Goethe (1749-1832), Dichtung und Wahrheit III, Anmerkungen. Frheres Vorwort

Die alte ma ist doch die best.

Die alte Maus zog sich zur Bue in einen Kse zurck.
Portugal

Die alte Milchkalabasse riecht oft nach saurer Milch.
Simbabwe

Die alte Mode reisst wieder ei; wo d' Buben raus sind, da wllet se wieder nei.
Bopfingen

Die alte Mutter und das zerrissenen Hemd sind nicht ehrlos.

Die alte Prophete sind gstorbe und die neue chned nt.
Schweiz

Die Alte sen wie die Junge.
Jdisch-deutsch
i] Besonders in Bezug auf Frauen, dass die alten wie die jungen den Putz lieben und eiteln Vergngungen ergeben sind. Das Sprichwort hat namentlich die augenflligen Vorteile im Auge, welche aus einem langen andauernden Dienstverhltnis fr beide Teile entstehen

Die alte Snde (d.i. der Teufel) sagte: 'Rhrst du mich drei Tage nicht an, so rhr ich dich drei Jahre nicht an'.
Estland

Die alte weise, die beste.

Die alte Welt gab glden Geschirr zum Gottes Haus, die newe nimmts wider drauss.

Die alte Welt lobt mancher und tut, was der neuen gefllt.

Die Alte, die nicht laufen kann, bring sie unter die Erde.

Die Alten - die Besten.

Die alten Anker sind die besten.

Die Alten begraben ihre Jungen.

Die Alten bleiben gern beim Alten.

Die alten Bcke habe die hrtesten Hrner.
Norwegen

Die alten Deutschen waren stets Lwen in Gefahren und Lmmer - bei Pokalen.

Die Alten ehre stets,
Du bleibst nicht ewig Kind;
Sie waren, wie du bist,
Und du wirst, was sie sind.

Die Alten ersticken bei den Jungen und die Jungen erfrieren bei den Alten.
i] Gegen Ehen verschiedener Altersstufen

Die Alten essen und trincken mit den jungen.

Die alten Freunde die besten.

Die alten Freunde halten in der Not.

Die alten Freunde sind die besten.

Die Alten haben alle Tage etwas Neues.

Die Alten haben den Kalender am Leibe.

Die alten haben sich beflissen auff ein gut Gewissen, und nicht auff viel wissen,
zu diesen Zeiten achtet man mehr auff viel wissen, als auffs gut Gewissen.

Die alten habn uns wie man schawt, wie den Nachkomn zu gut gebawt, uns allen aber Christus hat den weg gebawt zur ewigen stadt.

Die Alten halten sich mit den Zhnen auf.

Die Alten hatten Gewissen ohne Wissen, wir heutzutage haben das Wissen ohne Gewissen.

Die alten Heiligen sind die besten.
fr] Il n'est miracle que de vieux saints.

Die alten Heiligen tun keine Wunder mehr.
i] Wenn neue kommen; sowie wenn ein neuer Arzt an einen Ort kommt, der ltere scheinbar zurcktritt

Die Alten im Rat springen nicht ber einen Bach.
i] Sie nehmen sich Zeit
Kikuju (Kenia)

Die alten Jungfern mssen den Elisabetturm waschen.
i] Mahnung der Breslauer an heiratsfhige Mdchen, sich vor diesem Lose bei zeiten zu hten.

Die alten Jungfern mssen nach ihrem Tode Schnee reutern (o. Wolken schieben).
Obersterreich
i] Am Samstag nach Lichtmesse standen auch einst die alten Jungfern auf der Traunbrcke und schrien: z] Zeit, Zeit, berzeit, wi a mei liaba Vada schreit u.s.w.

Die alten Jungfern tun mehr alleweil Wolken ausdauchen.
Obersterreich
i] Wenn es lange und stark regnet. Die Wolken sind als nasse Tcher gedacht, die ausgewunden werden.

Die alten Katzen haben auch Muse gefangen.
i] Ja, sie haben sie gefangen, die jungen sollen sie erst fangen.

Die alten Kessel remen gern.

Die alten Knechte whlen die besten Pferde.

Die alten Knochen wollen nicht mehr.
ndt] De ollen Knaken wllen nich mehr.
i] Das Alter gestattet so schwere Arbeit nicht mehr.

Die alten Kche essen auch noch gern Salz.

Die Alten knnen gute Suppen machen.

Die alten Khe schlecken auch noch gern Salz.

Die Alten lassen sich nicht lange in den Bart greifen.

Die Alten lieben den Bart, die Jungen den Zopf, und die dazwischen - lange Fingerngel.
i] Sie waren das Kennzeichen des reichen Miggngers

Die alten Lose und die leeren Fass (Fsser) gelten nichts mehr.

Die alten Mnner halten sich mit den Zhnen auf.

Die alten meinen, die Glaser machen nicht mehr so helle Fenster wie vorzeiten, aber Fenster sind Fenster, der alten Augen werden finster.

Die Alten mit Rat, die Jungen mit Kraft (o. Tat).
Estland

Die Alten mssen die Jungen lehren.

Die Alten mssen ihre Strke aus der Schssel nehmen.

Die Alten mssen sich ihre Strke in der Kanne, im Bette und hinter dem Ofen suchen.

Die Alten mssen wir ernhren und den Jungen zu essen geben.

Die alten Mtterlein haben alte gesamlete Hellerlein.

Die alten Narren die besten.
en] No fool like the old fool.
nl] Oude narren zijn de beste.
nl] Oud mal gaat boven al.
nl] Oud mal heeft geen' stal; oud mal heeft geen' val.
nl] Oud mal, kwaad mal.
sd] Gambla narrar ro och til.
sd] Gamla narrar finnas och.

Die alten Ochsen machen die Furche gerade.
Rumnien

Die alten Propheten sind ausgestorben, die neuen taugen nichts mehr.

Die alten Propheten sind tot und die neuen gelten (o. taugen) nichts mehr.

Die alten Propheten sind tot, den neuen glaubt man nicht.

Die alten Propheten sind tot, die neuen sagen nicht wahr.

Die alten Raben fliegen noch.
i] Die alten Feinde, Widersacher, Gegner u.s.w. sind noch da und ttig. Der Pflzer Kurier vom 23. Sept. 1870 wendet die Redensart auf die der Einheit Deutschlands feindselige Partei an.

Die Alten raten und die Jungen taten.
la] Facta juvenum, consulta virorum, vota senum.

Die Alten raten wohl.
es] Del viejo el consejo.

Die Alten reden (gern) vom alten Ks.

Die Alten reden von altem Ks.

Die alten Runzeln hlt man wert, sie sind ein Kron auf dieser Erd.

Die Alten sagten von einem, der im Rufe der Dummheit stand: Er ist so einfltig wie die Bewohner der Stadt Abdera in Thrazien.
la] Abderitica mente est.

Die alten schaden sol man nit wider aufkratzen.

Die Alten schauen lieber nach unten als nach oben.
Russland

Die alten Schiffe bleiben am Lande (o. im Hafen).
i] Von bejahrten Mdchen, die unverheiratet bleiben.
nl] De oude schepen blijven aan land (wal).

Die Alten schlucken, was die Jungen spucken.
Jdisch

Die alten Schuhe soll man nicht wegwerfen, man habe denn neue.

Die Alten sehen nicht den heutigen Mond, doch der heutige Mond schien schon den Alten.
China

Die Alten sein Zpf.
Niedersterreich
i] Um zu sagen, dass sie ungebhrlich am Alten hngen und gegen das Neue sind

Die Alten sind auch keine Narren gewesen.
dk] De gamle have ikke vaeret brn, de vidsto og noget.
la] Auctoritates majorum non sunt contemnendae.
un] A mi atyink se valnak bolondok.

Die Alten sind der Jungen Spott.
en] Young men thing old men fools, and old men know young men to be so.

Die Alten sind gut zu behalten.
i] Bezieht sich auf Menschen, Hausgenossen, Dienstboten usw., nicht auf schlechte Gewohnheiten

Die Alten sind nicht mehr und die Jungen sind schlecht.

Die Alten sind zh, Geben tut ihnen weh.

Die Alten sind zweimal Kinder.
en] Old men are twice children.
fr] Les vieillards retombent en enfance.
it] I vecchi rimbambiscono.
la] Senes iterum repuerascunt.
sp] La vejez torna para los dias en que naci.
sp] Los viejos son dos veces nios.

Die Alten soll man ehren.
nl] Den olden sal men eren. - De ouderdom zal men eeren, al zou men ze ook met stokken slaan.
la] Ante senex juvenem merito captavit honorem. - Antiquis debetur veneratio.

Die Alten soll man zuerst fragen.
nl] Den olden sal men raets vrag hus.
la] Uti consilio, vir amici, senum tibi mando.

Die Alten sollen das Bergsteigen den Jungen befehlen.

Die alten sollen den jungen ein frbild sein.

Die Alten sprechen davon, was sie gemacht haben, die Jungen sprechen (davon), was sie machen wollen.
Estland

Die Alten suchen ihre Strke in der Kanne.

Die alten Toren sind die besten.

Die Alten tragen die Fe (= Stab) in den Hnden, die Zhne (= Messer) in der Tasche und die Augen (= Brille) im Futteral.

Die Alten trinken spter.
i] Sie haben keine brennenden Bedrfnisse mehr
Kikuju (Kenia)

Die Alten verlsst die frhliche Venus, sie mssen ihre Frhlichkeit beim Bacchus suchen.

Die alten Weiber haben Lust, aber die Witwen haben den Teufel im Sinn.

Die alten Weine sitzen besser als die jungen.

Die Alten werden doppelt kindisch.
dk] De gamle ere to gange brn.
nl] Hij is oud van dagen, de Kinderschoenen staan wer voor hem klaar.
it] I vecchi sono due volte fanciulli.
la] Bis pueri senes. Varro

Die Alten wissen und die jungen verdchtigen.
Wales

Die alten Witwer die besten.

Die alten Wlfe sind vertrieben, die jungen sind im Nest geblieben.

Die Alten wollen immer etwas Gutes essen.

Die Alten wollen selber walten.
i] Sie wollen nicht den Rat anderer hren, sie wollen nach ihrer eigenen Ansicht handeln
d] Gamel ere selv viise.

Die Alten zum Rat, die Jungen zur Tat.

Die Alten, die besten.
z] War Hertzog Friedrich's (von Sachsen) Gemelde und Reim auff der Rossdecken.

Die Alten
Sind gut zu behalten.

Die ltere Tochter ist die Tante der Kleinen.
Vietnam

Die lteren Palmen produzieren mehr Wein.
Afrika

Die ltern Schulden verdrucken die neuern.
mhd] Die schulde die elder syn dy vordrucken die nuwen.

Die lteste Maus luft vor der jngsten Katze.

Die ltesten Bume haben (o. tragen oft) die sesten Frchte.
en] Counsel from the old, action from the young.
fr] En conseil coute l'homme g.
nl] De beste wier ook komt van de oudste boomen.
it] Fatti di giovani, consigli di vecchi.
it] Il vecchio mira, il giovane tira.
la] Facta iuvenum, consulta virorum, vota senum.
pl] Stary niech radzi, a młody prowadzi.
pl] Starzy do rady, młodzi do szpady.
sp] Del joven el remedio, del viejo el consejo.

Die ltesten Briefe gehen vor.
[RSpW]
i] Mhd. 'brief' zu lat. 'brevis' <kurz> ist eine Bezeichnung fr die Urkunde <mit Brief und Siegel>. Liegen mehrere Hypotheken auf einem Grundstck, so mssen zunchst die lteren Pfandschreiben bezahlt werden, ehe die jngeren abzulsen sind. Die Ansprache dessen, der eine ltere Pfandverschreibung hat, gehen den Ansprchen derer, die eine sptere haben, vor. Es kommt dabei sogar auf die Stunde der Verschreibung an, wenn jemand seine Gter mehreren zugleich an einem Tage verschrieben hat. Wo die Zeit nicht angegeben ist, haben die Pfandverschreibungen gleiche Rechte.
nl] De oudste brieven gaan voor.

Die ltesten des Dorfes sind die Grenzen.
Zentralafrikanischen Republik

Die ltesten und natrlichsten Ursachen aller Streitigkeiten sind Wollust und Habgier.
Jonathan Swift, Ausfhrlicher. Bericht ber die Schlacht zwischen alten und modernen Bchern

Die Aluma (= bitteres Kraut) wird s, die Kraru (ses Kraut) bitter sein.
i] Damit wollen die Schwarzen in sagen, dass, wer das Bse fr gut hlt, auch das Gute fr bse halten werde

Die alzeit lehren, thund sich nymmer bekeren.

Die am Abend lustig singen, am Morgen oft die Hnde ringen.
dk] God aften-sang gir tit sonigfuld ottesang.

Die am lngsten leben, mssen endlich auch sterben.
en] They tat live longest must die at last.

Die am lngsten leben, sehen am meisten.
en] They who live longest will see most.

Die am lngsten trinken, leben am lngsten.
Schottland

Die am lautesten schreien, haben den kleinsten Mut.

Die am letzten tanzen, bekommen den (o. finden am) meisten Beifall.

Die am meisten befehlen, haben das geringste Vergngen.
England

Die am meisten feilschen, kaufen am wenigsten.

Die am meisten Kredit bentigen, bekommen ihn selten.
Schottland

Die am meisten lieben, sprechen am wenigsten.
Schottland

Die am meisten nach Ruhm jagen, verdienen ihn am wenigsten.

Die am meisten regieren, machen am wenigsten Lrm.
England

Die am meisten sprechen, tun am wenigsten.
en] The greatest talkers are always the least doers.
la] Nec mihi dicere promptum, nec facere est isti.
la] Non verbis, sed factis opus est. Ovid
sp] Mandar potros, y dar pocos.

Die am meisten versprechen, pflegen am wenigsten zu halten.
fr] Grand prometteur, petit donneur.
nl] Groote belovers, slechte betalers.
la] Largissimi promissores, vanisimi exhibitores.

Die am meisten Wasser getragen, glauben am wenigsten an die Sintflut.

Die am meisten zu tun haben, haben die meiste Freizeit.
England

Die am Morgen alles verkaufen, knnen abends leichter laufen.
fr] Au soir danse qui matin hanse (vend).

Die am Morgen gehen in den Krug, gehen am Abend schief genug.
nl] Die des morgens gaat bij zulk een apotheker, is des avonds dronken, dat is zeker.

Die am Morgen junkern, mssen am Abend klunkern.
fr] De grasse matine robe dchire.

Die am Morgen lachen, weinen gemeiniglich am Abend.

Die am Narrenseil ziehen, kommen selten zu Ehren.

Die am Ofen sitzen, klagen am meisten ber Frost.

Die am schlechtesten gekleidet sind, werden auch noch dem Wind ausgesetzt.
Frankreich

Die am sichersten verschlossene Tr ist die, die offen gelassen werden knnte.
China

Die am Strande wohnen, sprechen gern von Schiffen.
Russland

Die am Wege wohnen knnen, knnen nicht alle Durchreisenden speisen.
Russland

Die am weitesten entfernt sind, werden am meisten geliebt.
England

Die am weitesten vom Teller entfernt sind, essen am meisten.
Dnemark

Die am weitesten von der Schssel sitzen, essen am meisten.
i] Weil jeder ihnen vorlegt, dass sie nicht zu kurz kommen.
d] Den der altid meest som sidder lngst fra fadet, og drikker meest som er lngst fra tnden.

Die am wenigsten arbeiten, erhalten oft das meiste Lohn.

Die am wenigsten arbeiten, haben den meisten Lohn.
nl] Die minst arbeiden, hebben dan meesten loon.

Die am wenigsten geschtzt werden, lieben am meisten.
England

Die am wenigsten haben, mssen am meisten geben.
dk] Den giver meest, der mindst formaaer.

Die am wenigsten knnen, wollen am meisten.
it] Chi non pu sempre vuole.

Die am wenigsten riechen, riechen am besten.
England

Die am wenigsten Verstand besitzen, haben am meisten zu verkaufen.

Die am wenigsten wissen, wollen immer die klgsten sein.
fr] Au coeur malin doctrine ne sert de rien.
nl] Hoe minner kennis, hoe hostiger vonnis.
it] A cuor maligno non giova dottrina.

Die am wenigsten zu tun haben, haben immer die grte Eile.
en] Who more busy than they tat have least to do?
it] Far a guisa della coda del porco che tutto el giorno sela dimena, e por la sera non a fatto nulla.

Die Ameis hat es gut, sie trgt im Sommer ein, dass sie zur Winterszeit kann ohne Sorge sein.

Die Ameise beisst, wenn sie getreten wird.

Die Ameise bekommt Flgel zu ihrem eigenen Verderben.
Bengali, Indien
i] Weil die Krhe sie frisst
bm] Mravence psti.
fr] Quand les ailes poussent la fourmi, c'est pour sa perte.
sp] Nacecn alas a la hormiga para que se pierda ms ana. - Por su mal le nacieron alas a la hormiga. - Por su mal le nacieron alas a la hormiga.

Die Ameise erteilt dem Elefanten Befehle.

Die Ameise folgt dem Fett, das Fett ertrnkt die Ameise.
Jamaika

Die Ameise folgt dem Fett, die Frau folgt dem Mann.
Jamaika

Die Ameise hlt das Johanniswrmchen (o. Glhwrmchen) fr ein groes Licht.
i] In kleinen Stdten werden oft Menschen bewundert, welche man in der groen Welt nicht zu Lakaien brauchen knnte
pl] Dla mrwki robaczek świętojański jest wielką latarnią.

Die Ameise hlt das Johanniswrmchen fr ein groes Licht.

Die Ameise ist ein kleines Tier, kann aber eine Strae ber einen Felsen machen.
i] Durch stetes Ab- und Zulaufen

Die Ameise ist nicht Landvgtin (Stadtrichterin).

Die Ameise ist unstreitig eines der edelsten, mutigsten, wohlttigsten, aufopferungsfhigsten, groherzigsten, uneigenntzigsten Wesen, die unsere Erde trgt.
Maurice Maeterlinck, Das Leben der Ameisen

Die Ameise ist winzig, aber sie schleicht dem Lwen ins Ohr.
Armenien

Die Ameise macht den Weg nicht umsonst.
i] Es hat alles seine Ursache

Die Ameise schafft nach ihrer Kraft.

Die Ameise setzt auch ihre Kraft in Bewegung.
Trkei

Die Amerikaner kochen auch nur mit Wasser.

Die Amme hat ihm die Zunge zweimal gelst.

Die Amme hat's aus dem schnen Brunnen geholt.
Nrnberg
i] Auf die Geburt eines Kindes, wie man sonst auch auf kindliche Fragen antwortet: Der Storch hat's gebracht

Die Amme ist Herrin, so lange sie das Kind nhrt.
es] Ama, soys ama mientras el nio mama, y despues no nada. - Entre tanto que cria, amamos el ama, pasado el provecho luogo olvidada.

Die Amme nhrt das Kind, und das Kind nhrt die Amme.

Die Amsel hat auch das gesagt: 'Sobald der Rasen frei ist, dann bin ich im Paradies'.
Estland

Die Amsel ist klug, aber wer sie jagt, ist nicht dumm.
Kongo

Die Amsel ist ber den Po geflogen.
Italien
i] Verhllend, um auszusprechen, dass eine Frau das Altersjahr berschritten habe, das man nicht gern zu nennen pflegt, oder dass sie zu altern beginne

Die mter knnen nicht leiden, was unehrlich ist.

Die mter sind Gottes, aber die Amtsleute des Teufels.

Die mter sind Gottes, die Amtleute des Teufels.

Die an allen Orten wohnen, sind an keinem daheim.

Die an der Donau blicken nach dem Schwarzen Meer, die am Schwarzen Meer nach der Donau.
Bulgarien

Die an der Donau sehen nach dem Schwarzen Meer, und die am Schwarzen Meer schauen nach der Donau her.
i] Wer daheim ist, sehnt sich in die Ferne, weil jeder glaubt, es sei dort besser, bis man sich von seinem Irrtum berzeugt hat, und man sagt: Ost, West, daheim das Best'

Die an der Kste wohnen, werden bald gute Schwimmer.

Die an der Muttermilch getrunken, die knnen auch hernach Wein trinken.

Die an gebrochenen Herzen starben, an denen sieht man keine Narben.

Die an Gott glauben und nie die Messe versumt haben, tun gut daran, dem Teufel ein Pltzchen einzurumen.
Spanien

Die an Gott nicht glauben und doch die Messe niemals versumen, knnen fglich dem Teufel einen Platz einrumen.
es] El diablo haga parte en quien a Dios no cree y a misa va y tiene.

Die Ananas ist auch nur eine Frucht.

Die andacht auff dem dantzhauss suchen.
i] Auch: die katzen im wasser, die fisch auff den matten

Die andere Hlfte ist ebenso.
nl] De andere helft il ook zoo.

Die andere mit Fragen viel plagen, haben selten viel zu sagen.

Die andere Seite der Strae sieht stets am saubersten aus.
England

Die andere Welt ist eine Wohnstatt, zu der die hiesige nur ein Vorhof ist.

Die andere zwingen, wollen selbst ungezwungen sein.

Die anderen gern die Weg' abgraben, mssen den Spott zum Schaden haben.

Die anderen Schuhe machen, haben oft selber keine Sohlen.

Die anderen stehlen noch mehr als ich, sagte der Dieb, als er ein Pferd gestohlen hatte.

Die anderen tun gro zwang und not, die trifft zuletzt ein bser Tod.
z] Der Lucifer, ihr Rottgesell, hold sie endlich doch zur Hll.

Die andern gern die Weg abgraben, mssen den Spott zum Schaden haben.

Die Anfnge whren schon wieder.

Die Angehrigen sind das Salz des Teiges, und Salz kann man nicht entbehren.

Die Angel ins Wasser werfen tut's nicht allein, der Fisch will auch gezogen sein.

Die Angel muss immer hangen.
z] berall herrscht der Zufall. Darum sei deine Angel stets hangend. In einem Wasser, wo du am wenigsten es glaubst, kann ein Fisch sein. Ovid
la] Semper tibi pendeat hamus.

Die Angel weicht, die Seele trocknet.
pl] Wątka moknie a dusza sih nie.

Die Angel zieht auch wohl unwillige Fische aus dem Wasser.
ndt] De angel tiet wol unvillige vische t dem water.
la] Invitos crebro trahit hamus ab aequore pisces. - Nemo bene agit invitus.

Die Angelegenheiten laufen nur gut durch die Herzen der Mnner, weil sich der Mhlstein gut nur auf einer Eisenspindel dreht.
Algerien

Die Angelika ist des Bren Konfekt.

Die angemalte Frau ist ein hssliches Bild.
Italien

Die angenehme Erzhlung hat den Boasiekranken getuscht, sie machte, dass der Tag ihn berraschte.
i] Se Worte (Schmeicheleien) haben schon manchen ins Unglck gestrzt

Die Angst der anderen hilft, die eigene Angst zu berwinden.

Die Angst des Sabaku (Reiherart) ist schuld, dass er nicht fett wird.
Surinam
i] Ein blder Hund wird selten fett, der Feige bringt es zu nichts

Die Angst guckt em aus det Auge(n) aus.
Ulm

Die Angst hat groe Augen.
Moldawien

Die Angst hat gute Augen.
Spanien

Die Angst hatte mir die Hufe zu Flgeln gemacht.
la] Timor ungulas mihi alas fecerat.

Die Angst hinkt, der Verstand geht, die Hoffnung fliegt.
Portugal

Die Angst ist ein grausamer Sultan.
Sudan

Die Angst ist ein schlechter Ratgeber, aber ein guter Spion.
Brasilien

Die Angst macht Mut.
Italien

Die Angst reist nicht mit dem Esel.
Mexiko

Die Angst verhindert nicht das Sterben.

Die Angst vor dem Tod nimmt die Freude am Leben.
Ukraine

Die Angst vor dem Wrfel werfen ist, zu verlieren.
Kenia

Die Angstluse beien ihn, der Feind ist nicht weit.

Die Anker lichten.
i] Sich zur Abreise anschicken. Die Taue, womit das Schiff an das Ufer befestigt ist, lsen
la] Ancoras tollere.

Die Anklage hren viele, aber die Verteidigung (o. die Rechtfertigung) wenige.

Die Anklage hren viele, die Rechtfertigung wenige.

Die Anklage ist die Waffe der Schwachen.
Litauen

Die Ankunft der Ehefrau ist der Beginn der Nachkommenschaft.
Indien

Die Ankunft des Knigs fhrt zum Untergang des Dorfes.
Afghanistan

Die Ankunft eines guten Clowns in der Stadt ist wertvoller als 30 mit Medikamenten beladene Esel.
Arabien

Die Anmut ist ein Widerschein der Liebe auf dem Grunde der Reinheit.
fr] La grce est un reflet d'amour sur un fond de puret.
Jules Michelet, Die Frau (1859)

Die Anmut Josephs.
jdisch-deutsch] Der Cheen von Joef.

Die Anschlge der Narren gehn fr sich wie Hhner scharren.

Die Anschlge der Zimmerleute halten am lngsten.

Die Anschlge weiser Leute sind nicht stets von Eichenholz.

Die Anschlege werden zu nichte, wa nicht Rath ist, wa aber vil Rathgeber seind, bestehen sy.

Die Ansicht des Intelligenten ist mehr wert als die Gewiheit des Unwissenden.
Arabien

Die Ansicht eines Weisen und den Rat eines Greisen soll man nicht von sich weisen.

Die Ansichten der Weisen sind ungefhr die gleichen.
China

Die Ansichten ihres Mannes haben auf sie abgefrbt
en] the opinions of her husband have rubbed off on her
fr] les ides de son mari ont dteint sur elle
it] le idee di sua marito l'hanno influenzata

Die Ansprche der kleinsten Leute werden immer grer.

Die Anstrengung wird erfolgreich.
Wales

Die Antilope hat kein Junges, das nicht rennen kann.
Afrika

Die Antilope liebt den Menschen, der sie aus der Fanggrube holte.

Die Antilope sagt, dass wenn du viel zu lang an einer Stelle im Wald bleibst, du durstig wirst.
Afrika

Die Antilope schreit ihre eigenen Verwnschungen.
Gabun

Die Antilope, die das Leben mag, betritt nicht die Moschee der Jger.
Somalia

Die Antilope, die stndig in Bewegung ist, wird in eine Grube fallen.
Afrika

Die Antithese ist die enge Pforte, durch welche sich am liebsten der Irrtum zur Wahrheit schleicht.
Friedr. Nietzsche, Menschliches, Allzumenschliches

Die Antwort an Narren ist Schweigen.
Arabien

Die Antwort auf Fragen eines Trichten ist Schweigen.
Arabien

Die Antwort aus der Scheiden nemmen.

Die Antwort passt, weiter, sagt Goethe.
z] Die Schauspieler in Weimar hatten stets die erforderliche Zeit zum Einstudieren ihrer Rolle. Bei der ersten Theaterprobe zur Zenobia musste Unzelmann, einer der fleiigsten Knstler und sogar Liebling Goethes, seine Rolle lesen. Da rief Goethe aus seiner Loge: 'Ich bin nicht gewohnt, dass man seine Aufgabe ablieset, der Tag hat vierundzwanzig Stunden, die Nacht mit eingerechnet.' Unzelmann trat bis an das Proscenium vor und sagte: 'Euer Excellenz haben recht, der Tag hat vierundzwanzig Stunden, aber meine Frau liegt seit mehreren Tagen krank darnieder, deshalb hab' ich nicht zum Lernen kommen knnen, und so gut wie der Staatsmann und Dichter bedarf auch der arme Schauspieler der Nachtruhe!' Goethe rief mit krftiger Stimme: 'Die Antwort passt, weiter!'
Genast, Tagebuch eines alten Schauspielers

Die pfel des Nachbarn sind stets ser als die eigenen.
Israel

Die pfel schmecken s, wenn der Wchter nicht dabei ist.

Die pfel sind noch nicht zeitig, die man im Herbst brechen soll.

Die pfel wern von Lorenzi (10.8.) g'salzen, von Barth'Im (24.8.) g'schmalzen.
hdt] Die frhreifsten Apfelsorten erhalten um den Lorenzitag die Sure und um den Bartholomustag die Milde.

Die Apfelsinen verderben, was soll man mit den sauern Orangen anfangen.
i] Kann ich das Bessere haben, so will ich das Schlechtere nicht

Die Apokalypse ein Damoklesschwert. Die Glubigen warten nur auf den Fall.
[ASpW]

Die Apostelpferde anspannen.
i] So sagt der Holsteiner fr: per pedes Apostolorum, sich auf die Beine machen, gleich den Aposteln
d]At bruge Apostlernes hest eller vogn.
fr] Le cheval des capucins.
nl] Hij moet vertrekken per pedes apostolorum.

Die Apotheke ist eine teure Kche.
dk] Det er dyr sundhet som man henter af apotheket.

Die Apotheke ffnet einen geschlossenen Hintern.

Die Apotheker rechnen teuer und speisen bel.

Die Apotheker sind die grten Wucherer, sie geben eine Purgation fr einen Gulden und nehmen die Wirkung nicht fr einen Pfennig.

Die Apotheker wollen zu den rzten gezhlt sein.

Die appellatio vom neuen wein zum alten hat billig statt, so noch davon im Fass ist.

Die appenzeller Straen sind so schmal, dass eine Kuh mit zwei Hrnern nicht durchkommen kann.

Die Arba der Wahrheit berholt den Hasen der Lge.
Mongolei

Die Arbeit ndern ist so gut wie ausruhn.
Irland

Die Arbeit auf dem Rcken trgt den Lohn, wie man zu sagen pflegt.

Die Arbeit auf dem Rcken trgt
Den Lohn, wie man zu sagen pflegt.

Die Arbeit by den jungen Kind, nt anders dann halb g'schlafen sind.

Die Arbeit der faulen Frau bleibt ungemacht, aber die Arbeit der Frau mit einem Kind bleibt nicht ungemacht.
Estland

Die Arbeit einer Frau ist mehr wert als die Rede von hundert Mnnern.
Tadschikistan

Die Arbeit einer Frau ist ntzlicher als das Gerede von hundert Mnnern.
Tadschikistan

Die Arbeit eines Mannes bekommt man nicht von einem Jungen.
Wales

Die Arbeit endet nicht mit Arbeit und der Schlaf nicht mit Schlafen.
Livland

Die Arbeit frdert, fleckt und ruckt, wer mit Gott in die Hnde spuckt.
Frankenwald

Die Arbeit fr den anderen, die Belehrung fr sich.
Estland

Die Arbeit fr heute, das Reden fr morgen.
Estland

Die Arbeit fr viele bringt den Toren um.
Kikuju (Kenia)

Die Arbeit frchten heit das Glck nicht sehen.
Russland

Die Arbeit frchtet den Schaffenden.
Russland

Die Arbeit gehrt uns, der Ertrag dem Gutsherrn.
Estland

Die Arbeit geht ihm von Kanten (o. von der Hand) wie Pech von der Rahm.

Die Arbeit geht schon von statten, wenn man nur gutes Werkzeug hat, sagte Tffel, und schund einen Hund mit einem Bohrer.
bm] Mlo dčlati, kdyz je čm, pravil pr kelosi, jenz kozu nebozezen dřel.

Die Arbeit geht voran wie eine Laus ber einen geteerten Mantel.

Die Arbeit hat der Teufel erdacht.

Die Arbeit hrt nicht eher auf, als bis beide Hnde auf die Brust kommen (d. i. wenn man stirbt).
Estland

Die Arbeit ist angenehm, sagte der Bursche, als er im Grase lag, aber sie bringt wenig.

Die Arbeit ist des Menschen, die Sorge Gottes.

Die Arbeit ist dreierlei: Lehr-, Wehr- und Nhr-Arbeit.

Die Arbeit ist ein Lwe, sobald du Hand daran legst, wird sie zum Fuchs.
Kurdistan

Die Arbeit ist einer der besten Erzieher des Charakters.
en] Work is one of the best educators of practical character.
Samuel Smiles, Der Charakter (1871)

Die Arbeit ist fertig bis aufs Leimen.

Die Arbeit ist fertig, 's Trinkgeld ist verdient.
la] Summarii adita est manus.

Die Arbeit ist heilig, aber selig, der sich davor htet.

Die Arbeit ist heilig, sie will nicht in einen Snder.

Die Arbeit ist kein Br (o. Wolf), verschwindet (o. sie flieht) nicht im Wald.
Russland

Die Arbeit ist kein Falke, fliegt nicht fort in den Wald.
pl] Praca nie zając, do lasu nie ucieknie.

Die Arbeit ist kein Hase, sie luft nicht fort.
Lettland

Die Arbeit ist unser, das Gedeihen (o. Geraten, die Sorge) ist Gottes.

Die Arbeit kann den Flei nicht einholen.
Japan

Die Arbeit kann man beschleunigen, aber nicht das Essen.
China

Die Arbeit kostet eine Kopeke, das Geschft (d. i. das Amt) zwei.
Estland

Die Arbeit luft dir nicht davon, wenn du deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis du mit der Arbeit fertig bist.
China

Die Arbeit lehrt den Arbeiter.
nl] De arbeid is een goed leermeester.

Die Arbeit liebt raue Hnde.
Lettland

Die Arbeit lobt den Werkmann.
fr] Qui se fait bon ouvrier, drois est c'al oeuvre paire.

Die Arbeit mach im voraus, das Essen behalt fr nachher.
Estland

Die Arbeit mag den Dummen.
Estland

Die Arbeit schmckt den Menschen.
Russland

Die Arbeit soll dein Pferd sein, nicht dein Reiter.
Persien

Die Arbeit trgt den Lohn auf dem Rcken.

Die Arbeit von Frauen mit Kindern ist gedeihlicher.
Estland

Die Arbeit wchst mir ber den Kopf
en] the work is getting beyond me (o. is getting the better of me o. is more than I can cope with)
fr] j'ai du travail par-dessus la tte (o. jusqu'aux oreilles)
it] sono carico di lavoro fin sopra i capelli

Die Arbeit wre getan, sagte jene Frau, als sie ihren Mann aufgehngt hatte.
en] That char is char'd, as the good wife said, when she had hanged her husband.

Die Arbeit wechseln ist so gut wie auszuruhen.
Wales

Die Arbeit wird dich lehren, wie man sie tut.
Estland

Die Arbeit wurde gemacht von Kalu aber das Getreide wird gefressen vom Bren.
Nepal

Die Arbeit, die du von heute auf morgen verschiebst, wird liegen bleiben.
Rumnien

Die Arbeit, die man sich selbst auferlegt, ist niemals unmglich.
Kikuju (Kenia)

Die Arbeit, die man sich selbst vorgenommen hat, ist nie unmglich.
Afrika

Die Arbeitenden sind arm, weil es ihrer so viele gibt.
England

Die Arbeiter beklauben die Knochen und die Miggnger (o. Faulenzer) essen das Fleisch.
bm] Kdo nepracuj, tem maso, kdo pracuj, těm hnty.

Die Arbeiter sterben im Spital und die Faulenzer msten sich im Saal.
dk] Ingen smitter sine fingre paa set eget arbeyd.
fr] A l'hospital les bons ouvriers, en dignit les gros asniers.

Die Arbeiter verkaufen ihre Arbeitskraft, aber nicht ihre Ehre.
Albanien

Die Arbeitsader ist ihm geborsten.

Die Arbuse hat keinen Saft, von der wir nicht eine Schnitte bekommen knnen.
Russland

Die Arbuse mischt sich nicht in den Streit der Gurke und des Krbisses. Moskau

Die arge Welt hat sich gestellt; wer nicht hat gelt, Niemand gefellt.

Die rgste Blindheit ist, nicht sehen wollen.
i] Der mit Vorurteilen Befangene ist blind mit sehenden Augen

Die rgste Teufelsart ist rot brecht Antlitz und wenig Bart.

Die rgsten (schwchsten, gebrechlichsten) Schiffe mssen fahren, die besten tut man im Hafen bewahren.
la] Naves pejores nant, portu stant meliores.

Die rgsten Feinde sind unsere eigenen Hausgenossen, sagte die Magd, da hatte sie das Hemd voll Flhe.
nl] Ze bijten mij, die mij helpen zouden, zei Teunis, en hij had zijn hemd vol vlooijen.

Die rgsten Feinde unbestritten
Sind die in eigenen Hauses Mitten.
Jdisch

Die rgsten Fremden sind die, die du einmal gut gekannt hattest.
Griechenland

Die rgsten Hunde sind die hinterwrts beien.

Die rgsten Huren werden die besten Eheweiber.
i] In der Natur begrndet, weil zu einer ausschweifenden Lebensart kein Temperament geneigter als das sanguinische ist. Wie sich aber alles abstumpft und das heftigste Feuer endlich erlischt, so auch hier. Das brausende Temperament entschwindet, und es bleibt blo die ihm eigene Sanftheit, Biegsamkeit und eine gewisse einschmeichelnde Munterkeit zurck, Eigenschaften, welche einem Manne sein Weib allerdings empfehlen knnen, und sie selbst zur guten Frau machen mssen.

Die rgsten Schiffe mssen fahren, die besten will man im Hafen bewahren.

Die rgsten Studenten werden die frmmsten Prediger.

Die arm kunst der artzney stehet jetzund jederman frey, wiewohl mit groer sind und schand, doch leidet mans vmher im landt.
la] Fingunt se medicos, omnes: idiota, sacerdos, judaeus, monachus, histrio, rasor, anus, miles, mercator, cerdo, nutrix et arator.

Die Armbrust zu hart spannen.

Die Arme der Palme sind ihre Zweige.

Die arme Frau bringt mit dem Scheffel Roggen ins Haus, die reiche Frau tonnenweise Zank.
Estland

Die arme Frau soll des Engels Geduld, die reiche des Teufels Bosheit haben.
Estland

Die Arme frei haben.
i] Ganz nach freien Entschlssen handeln knnen
fr] Avoir ses coudes franches.

Die Arme hat das Feld unter der Schrze, die Wiese unter den Brustwarzen.
Estland

Die arme Hure hat's um Gottes Willen tun mssen.
i] Wenn niemand Vater zum Kinde sein will

Die armen Bauernpferd mssen den habern bauen, den grosser Herrenpferd fressen.

Die Armen ben fr der Reichen Snden.
Italien

Die Armen ben fr die Snden der Reichen.
Italien

Die Armen ernhren die Reichen.
Estland

Die Armen essen Fleisch, wenn sie sich auf die Zunge beien.
Brasilien

Die Armen fangen die Fchse, und vor der Reichen Pelzen macht man die Knixe.

Die Armen geben Almosen bescheiden, die Reichen werfen sie verchtlich hin und die Groen begleiten sie mit Vorwrfen.
China

Die Armen haben die Ostern nher als die Reichen.
i] Weil die Fasten zu den Armen eher kommen

Die Armen haben viele Kinder.
Japan

Die Armen helfen alle, dass kein Reicher falle.
dk] De arme flittig hielper alle, at den rige ey skal falde.
it] Sono parente del asino, che porta il vino e beve l'acqua.

Die Armen helfen die Fchse fangen, die Reichen in (den) Pelzen prangen.
mhd] Ein ander kloppet up den busch, mer du krichst den vogel.
en] Beggars breed and rich men feed.
en] One beats the bush, and an other catches the bird.
fr] Il a battu les buissons, et un autre a pris les oiseaux.
fr] Il bat les buissons pour autrui.
fr] L'un bat les buissons, et l'autre prend (o. a pris) les oiseaux (o. oisillons).
fr] Le battray le buisson, tu prendas les oyseaulx.
nl] De een slaat op de haag terwijl de ander vogels vangt.
it] Uno leva la lepre, e un altro la piglia.
la] Cepisti volucres, alius sed rete tetendit.
la] Dumum tundam, aues habebis.
la] Hos ego versiculos feci, tulit altro honores.
sd] Den ene jagar, den andere ter steken.

Die Armen kennen Freund und Feind.
la] Vos inopes nostis, quis amicus, quisve sit hostis.

Die Armen kochen mit Wasser, die Reichen mit Wein.

Die armen Leute sind auch in ihrem eigenen Hause nicht daheim.

Die armen mssen das Kreuz tragen, die Reichen geben nichts.

Die Armen mssen die Reichen ernhren.
it] Bisogna che 'l povero mantenga il ricco.
it] La gallina del povero, e il ricco se la mangia.

Die Armen mssen frieren, um den Reichen das Feuer zu schren.

Die armen mssen fchss helff fangen, die reichen in ihren beltzen prangen.
dk] Den fattige maae hielpe til al fange reven, den rige praler med belgen.

Die Armen mssen geben, dass die Reichen knnen leben.

Die Armen mssen tanzen, wie die Reichen pfeifen.
it] Bisogna che 'l povero mantenga il ricco.
it] La gallina del povero, e il ricco se la mangia.

Die Armen pflegen ihre Hhner - und die Reichen ihre Tchter nicht lange zu behalten.

Die Armen sind der Reichen Ernhrer.

Die Armen sind die Boten des Himmels.
Bhmen

Die Armen sind die Stillen des Landes.
Irak

Die Armen sind die Stillen im Lande Sumer.
Sumerer

Die Armen sind vor Dieben sicher.
Russland

Die Armen sind wei (d. i. schn), die Reichen dumm.
Estland

Die Armen singen, die Reichen hren zu.
Russland

Die Armen sitzen im Paradiese auf der ersten Bank.

Die Armen suchen Fleisch fr ihren Hunger, die Reichen suchen Hunger fr ihr Fleisch.
en] Poor men seek meat for their stomach, rich men stomach for their meat.

Die Armen verlassen nie den Laden des Wahrsagers; die Reichen sind nie weit vom Arzneibecher.
China

Die Armen werden davon entschuldigt, sich mit Seife zu waschen.
Sudan

Die Armen werden durch Arbeit geheilt, die Reichen durch den Arzt.
Polen

Die Armen werden durch Arbeit geheilt, die Reichen durch Geld.
Polen

Die rmsten Gutsherren sind die stolzesten.
Russland

Die Armut begleitet Verachtung, den Reichtum Begierden, das Glck Neid; aber lieber beneidet als beleidet.

Die Armut findet auf ungekehrten Bnken.

Die Armut hngt so fest, wie Staub den Hund niemals verlsst.

Die Armut ist die Fessel des Genies.
Syrien

Die Armut ist eine Erziehung und der Reichtum eine Versuchung.
Arabien

Die Armut ist eine vorzgliche Lebensschule.

Die Armut ist eine Zuchtmeisterin der Sitten.

Die Armut ist ertrglich, wenn keine Schande dabei ist.
la] Paupertas tolerabilis est, si ignominia absit.

Die Armut ist frei von allen Gesetzen.

Die armut ist fromm, die reichtumb dumm und krumm.

Die Armut ist gleich dem Aussatz, den jederman fleucht.

Die Armut ist Grohofmeister bei ihm.
jdisch-deutsch] Der Dalles, von dalluth = Armut.
nl] Daer is mit alle grote armoede.
la] Est tibi producta paupertas totaque longa.

Die Armut ist so klebend, dass man sich davon nicht losmachen kann.

Die Armut ist wie der Tod, von vielen gelobt, von wenigen geliebt.

Die Armut kommt von Gott, aber nicht der Schmutz.
Hebrisch

Die Armut legt sich zuerst aufs Gesicht.
Jiddisch

Die Armut macht klug.
Burundi

Die Armut schaut dem Fleiigen wohl ins Fenster, sie kommt aber nicht ins Haus.
ndt] De Armd kket dem Fltigen wol in't Finster, se kmt m awer nich ins Hs.

Die Armut sitzt hinter seiner Tr und schnitzt am Bettelstabe.

Die Armut stiehlt, und die Not lgt.

Die Armut ttet den Reichtum der Liebe.
Guinea

Die Armut und der Tod werden von vielen gelobt, aber nur von wenigen gewnscht.
it] La povert come la morte, lodata da molti, e gradita da pochi.

Die Armut zu loben ist leichter als zu ertragen.
it] pi facile lodar la povert che sopportaria.

Die Armut zu loben ist leichter als zu ertragen.
it] pi facile lodar la povert che sopportaria.

Die Arroganz ist wie ein Paar Holzschuhe. Sie macht den Menschen grer, aber erhht ihn nicht.
Frankreich

Die Art Leute sind alle hohl.
Altenburg
i] Von gewissen untern Beamten, die wegen ihrer geringen Besoldung der Bestechung leicht zugnglich sind.

Die Art, wie der Pfeil das Ziel trifft, ist wichtiger, als der Weg, wie er geschossen wurde; der Weg, wie du zuhrst, ist wichtiger, als wie du redest.
Bhutan

Die Art, wie ein Esel Dankbarkeit ausdrckt, ist, indem er jemandem einen Haufen Tritte gibt.
Afrika

Die Art, wie ein Huptling handelt, betrifft das ganze Dorf.
Uganda

Die Art, wie ein Impala springt beeinflusst sein ungeborenes Junges.
Sdafrika

Die Art, wie ein Mann stirbt, ist durch seine Beschftigung bestimmt.
Simbabwe

Die Art, wie eine Katze normalerweise geht, ist nicht die Art, wie es eine Ratte fngt.
Haiti

Die Arznei des Bauern ist die finnische Sauna.
Estland

Die Arznei gegen Hass ist Trennung.
Kamerun

Die Arznei in des Apothekers Flasche ist oft ein Dolch in Mrders Tasche.
it] Una medicina una spada dentro 'l bicchiere dello speziale.

Die Arznei kommt zu spt, wenn der Kerl tot ist.
mhd] Arstedye kumt to late als de krl dt is.
la] Vita defuncto sero medicamina fiunt.

Die Arznei kommt zu spt, wenn die Seuche vergiftet hat.

Die Arznei muss man sich ihres Nutzens wegen gefallen lassen.

Die Arznei soll bereit(stehen), nicht nur ntig sein.
Estland

Die Arznei vor dem Gifte nehmen.
i] Sich verteidigen, ehe man angeschuldigt wird
en] To take physic before one be sick.

Die Arznei wenig frumet, so dem Mann ze spat kumet.

Die Arznei wirkt nicht so gut wie sie gepriesen wird.

Die Arzneien der Welt reichen nicht aus fr ihre Gifte.
Arabien

Die Arzneikunst macht kranke, die Mathematik traurige und die Theologie sndhafte Leut.

Die rzte allein drfen ungestraft Menschen umbringen.
la] Medico tantum hominem occidisse summa impunitas est.

Die rzte haben es gut: Ihre Erfolge verkndet die Welt, ihre Fehler verdeckt die Erde.
Jdisch

Die rzte lassen die Hnde ben, was den Fingern fehlt.

Die rzte machen den Krper rein und den Beutel (o. das Sckel) noch obendrein.

Die rzte mssen alt, die Apotheker reich und die Barbiere jung sein.
fr] Jeune chirurgien, vieux mdecin.
nl] Jongh Chirurgijn, oud medecijn de kloeckste en beste meesters zijn.
la] Vieux mdecin qui chirurgien et apothicaire.

Die rzte scheren bald ums Geld, wenn man einmal ins Fieber fllt.
bm] Kdo se lkařům svěř, at' peněz nezeli.

Die rzte sind unsers Herrgotts Menschenflicker.

Die rzte sollen alt, die Apotheker reich und die Barbiere jung sein.

Die rzte von Valenz haben lange Rcke und kurze (o. wenig) Intelligenz.
it] Il medico di Valenza, lunghe falde e poca scienza.

Die rztliche Behandlung fr einen Dummen ist, ihn links liegen lassen.

Die Asche eines Toten muss man nicht aufwhlen.

Die Asche ist noch warm.

Die Asche meiden und in die Kohlen fallen.
nl] Hij mijdt de asch en valt in het vuur.

Die Asen is net weit von der Ess.
i] So sagt der Tiroler, wenn er bezeichnen will, dass der Apfel nicht weit vom Stamme fllt. In Alpenhtten steht ber dem Herde eine Steige fr Hhner. In nchster Nhe ragen zwei Bume aus der Wand, auf die man das Holz zum Austrocknen legt, und das sind die sogenannten Asen. Ess auch Oass bedeutet so viel als Herd

Die Astrologie sagt die Wahrheit, aber die Astrologen knnen sie nicht finden.
England

Die Astronomen machen das Wetterfeld, unser Herrgott macht's Wetter, wie's ihm gefllt.

Die Atzel (Elster) hpft so lange, bis ihr ein Dorn ins Ges geht.
i] Wider die Wollust.

Die Atzel (Elster) lsst das Hpfen nicht.
it] S'ella al monte, la torna al piano.
la] Pica suos saltus dissimulare nequit.

Die Atzel lsst das Hpfen nicht.
ndt] Die Atzel kan jrs hpffens nit lassen.
it] S'ella al monte, la torna al piano.
la] Pica suos saltus dissimulare nequit.

Die auch das Geringe zhlen, denen wird das Groe nicht fehlen.
la] Carnibus est dignus, qui bene mandit olus.

Die auf beiden Sthlen wollen sitzen, die sitzen oft dazwischen nieder.
mhd] De up beiden stolen willen sitten, de sitten dr vake tuschen dale.
la] Labuntur geminis cupientes sedibus uti.

Die auf dem Land leben, gewinnen die Gesundheit.
Italien

Die auf dem rechten Wege gahn, werden bald Gefhrten han.
dk] Den som ganger af rette vey, skal ei vre vonden igien at gange.

Die auf den Freipltzen nrgeln am meisten ber das Stck.
China

Die auf der fliehenden Seite haben nie gesiegt.

Die auf der Spitze stehen, knnen nicht weiter.
z] Denn die auf der hchsten Spitzen stehen, die stehen nit satt, es wird ihnen nichts meh.

Die auf dieser Erde geliebt werden, werden auch im Himmel geliebt.
Indien

Die auf eine Flasche blasen und auf einem Lappen lesen, die werden in der Hlle brennen.
Estland
i] Wahrsagerinnen)

Die auf einem Boden in der See sind, die sind gleich, reich.
i] Auf dem Meere ist kein Eigentum. Den Bettler und den Millionr kann eine Welle verschlingen. Wenn in Gefahr Sachen ber Bord geworfen werden, so trgt den Verlust nicht der Eigenthmer allein, er wird vielmehr von allen nach Verhltniss getragen.

Die auf einem Schiffe zur See sind, die sind gleich reich.
i] Wenn ein Schiff in Gefahr ist und es auf die Erhaltung des Lebens ankommt; so haben alle Personen gleiche Rechte, besonderes Eigentum findet nicht mehr statt, weshalb auch keiner, dessen mitgenommene Ess- und Trinkwaren in der allgemeinen Not verteilt worden sind, Wiedererstattung verlangen kann.
nl] Die op n schip zijn, zijn allen even rijk.

Die auf Gott hoffen, haben stets das Beste getroffen.

Die auf ihr Land nicht guten Samen sen, werden nur Disteln mhen.
nl] Wie op zijn land geen koren zaait, 't is zeker, dat hij distels maait.

Die Aufgaben eines Elefanten sind niemals zu schwer fr ihn.
Simbabwe

Die aufgebende Sonne beten alle an. Italien

Die aufgehende sonn hat mehr Anbeter (Freunde, Verehrer) als die untergehende.
z] Mehr gilt die Sonne, die Morgens leucht, denn die, so abends von uns weicht.
bm] Kazdy k vychzejcmu slunci radĕji hled. - Slunce jest milejs, kdyz vychz, nez kdyz zachz.
d] Alde tilbede den opgangende, ingen den nedgangende soel. - Man holder meere af den opgangende end nedgangende soel.
en] Men use to worship the rising sun.
en] More worship the rising than the setting sun.
fr] On adore plutt (o. plus) le soleil levant que le soleil couchant.
fr] On n'adore que le soleil levant.
nl] Men bidt meest de opgaande zon aan, terwijl de ondergaande wordt gevloekt.
it] Il sole che nasce ha pi adoratori di quel che tramonta.
it] Si stima pi il sol levante, che l'occidente.
it] Tutti adorano il sole che nasce.
pl] Każd nsłońce wzchodzące patrzy ochotniej.
sd] Opgende solen wrdas mehr n nedgende.
sp] Los ms adoran el sol que sale, no el que se pone.

Die aufgehende Sonne beten alle an.
Italien
i] Einem jungendlichen Frsten oder zur Macht gekommenen Staatsmanne vertraut man mehr oder macht man mehr den Hof als einem alten. Wird auch auf literarische oder wissenschaftliche Gren bezogen.

Die aufgehende Sonne hat mehr Anbeter als die untergehende.

Die Aufmerksamkeit ist das Gedchtnis des Herzens.
Frankreich

Die Aufregung kommt ja erst, wenn die Gefahr schon da ist.

Die Aufrichtigkeit eines Mdchens gleicht dem Schnee: wenn er schmilzt, sieht man das Wei nicht lnger.
Rumnien

Die Aufruhr stinkt ihm zum Hals heraus.

Die Augen aller Betrger sind voll von (voller) Trnen.
Bosnien

Die Augen auf oder den Beutel.
i] Wer nicht aufpasst, muss zahlen
v] Wer etwas will, nehme den Brei aus dem Maul.
en] Buyers want a hundred eyes.
fr] Faute de parler on manque souvent son coup.
it] La norsa paga lo sbaglio degli occhi.
sp] Cierra la boca y abrirs la bolsa.

Die augen auf, die fuste zu, heists im streit.

Die Augen aufreien.
la] Attollere supercilium.

Die Augen deiner Frau sind in deiner Geldbrse.
Rumnien

Die Augen deiner Freunde sehen nicht fr dich.
Frankreich

Die Augen der anderen sind eine Schranke.

Die Augen der Eltern sind die Gesetze der Kinder.

Die Augen der Fledermaus werden vom Licht getrbt.
t] Yarasanın gzleri ışıktan mteessir olur.

Die Augen der Frau kochen wohl, die Augen der Magd nimmermehr.
i] Die eigene Aufsicht tut berall und in allen Angelegenheiten das meiste

Die Augen der Frsche hindern das Vieh nicht am Trinken.
Kikuju (Kenia)

Die Augen der Geizigen sind auf die Augen der Grozgigen gerichtet.
Kurdistan

Die Augen der Groen sind dunkel.
Trkei

Die Augen der Hausfrau machen die Khe fett.

Die Augen der Liebe begegnen sich leicht.
Kosi, Afrika

Die Augen der Menschen sprechen Worte, die die Zunge nicht aussprechen kann.
Indianer

Die Augen der Nachbarsleut' sind voller Neid.
la] Oculus vicinorum invidus.

Die Augen der Reichen sind trbe.
Armenien

Die Augen der Schwiegertochter schmlern, was sie gesehen haben.
Kenia

Die Augen des gehrnten Ehemanns / Ehefrau sind vielfltig.
Sambia

Die Augen des Gierigen sind nur durch Erde zu fllen.
Finnland

Die Augen des Habschtigen werden entweder durch Gengsamkeit oder durch Grabeserde gefllt; weder die Diamanten der Welt, noch alle wertvollen Gter sttigen den Geizhals.
Irak

Die Augen des Hasen sind anders als die der Eule.
Griechenland

Die Augen des Hasen sind eine Sache, die der Eule eine andere.
Griechenland

Die Augen des Huptlings sind wie ein Graben.
i] Man wei nicht, wohin er flieen wird

Die Augen des Herren behten guten Rat, aber die Worte des Verchters verkehrt er.

Die Augen des Herrn bewachen das Haus.
Tschechien

Die Augen des Herrn machen das Vieh dick.
Ungarn

Die Augen des Herrn msten das Pferd.
Serbien

Die Augen des Jgers sind genauso gertet, wie die des kleinen Tieres (dass er verfolgt).
Uganda

Die Augen des Menschen werden erst durch eine Schuafel Erde satt.
t] İnsanın gzn bir avu toprak doyurur.

Die Augen des Pelzjgers sind ebenso gertet wie die des kleinen Tieres, das er verfolgt.
Afrika

Die Augen des Reichen sind einer Vorratskammer gleich.
Russland

Die Augen einer Katze sind Spiegel, durch die nur wenige Auserwhlte einen Blick in das Reich der Feen tun knnen.
Wikinger

Die Augen einer weisen Person durchschauen dich.
Tansania

Die Augen eines Geizkragens sind kalt.
Russland

Die Augen eines Lgners werden klein, selbst wenn er im eigenen Hause ist.
Mauretanien

Die Augen eines Mannes sind fr das Sehen, einer Frau, um gesehen zu werden.
Luxemburg

Die Augen essen nicht, aber sie wissen, was sttigt.
Afrika

Die augen fallen lassen.
i] Niederschlagen, unter sich sehen

Die Augen frchten die Arbeit, aber die Hnde verrichten sie.
Kasachstan

Die Augen frchten die Arbeit, die Hnde verrichten (sie).
Estland

Die Augen gehen ihm auf.

Die Augen gingen ihm ber,
So oft trank er daraus.
Volkswitz

Die Augen glauben sich selbst, die Ohren anderen.
gypten

Die Augen haben Angst, aber die Hnde sind es, die arbeiten.
Tschad

Die Augen haben mehr Glauben als die Ohren.

Die Augen haben berall dieselbe Sprache.
England

Die Augen halte zu, und deinen Beutel offen;
Ein solcher Kunde ist es, auf den die Krmer hoffen.
Friedrich Rckert, Die Weisheit des Brahmanen

Die Augen heben sich nicht, andere zu begren.
Ruanda

Die Augen hungern noch, wenn auch der Bauch platzt.

Die Augen in den Beutel stecken.

Die Augen in den Kopf jedes Lebewesens legt Mou-namy.
Russland

Die Augen in die Hand nehmen und durch die Lcher kieken (sehen).
Ostpreuen

Die Augen in Hosensack stecken.

Die Augen jedes Betrgers sind voll von Trnen.
Bosnien

Die Augen kann niemand (er)fllen.

Die Augen klar und der Mund (zum Reden) auf, dann haben die Hnde es leicht.
Estland

Die Augen langen darnach, das Herz nimmts nicht an.
Litauen
i] Von den Gelsten eines Kranken gesagt.

Die Augen muss man nicht anrhren, ausgenommen mit den Ellenbogen.
ndt] An d'Aen darf me nemme' ma Ilebon (Elbogen) reeren. Luxemburg

Die Augen mssen vorm Bauch voll sind.

Die Augen offen haben.
i] Sich nach seinen Sachen umsehen, sich um dieselben bekmmern
fr] Avoir l'oeil au bois.

Die Augen recken beim Sehen.
Litauen
i] So angestrengt sehen, dass sich die Augen recken.

Die Augen schrecken, die Hnde erfreuen.
Estland

Die Augen sehen alles auer sich selbst.
Bulgarien

Die Augen sehen alles, nur sich selbst nicht.
Jugoslawien

Die Augen sehen die Arbeit, die Hnde verrichten die Arbeit.
Estland

Die Augen sehen es so, wie du es sehen willst.
Finnland

Die Augen sehen mehr als der Magen.
Estland

Die Augen sehen nicht die Wimpern.
China

Die Augen sehen, aber die Hnde machen.
Estland

Die Augen sehen, das Herz begehrt, nur schade, dass die Kraft oft fehlt.

Die Augen sennen grer wie dus Maul.
Jdisch-deutsch in Warschau
i] Die Begierden der Augen sind schwerer zu befriedigen als die Bedrfnisse des Magens

Die Augen seynd keinem von Butter gemacht.

Die augen sind (seind) weytter denn der bauch. Agricola (Esslust, namentlich bei Kindern, heit oft mehr nehmen, als was bewltigt werden kann, die Habsucht strebt nach mehrerem, als was sie zu benutzen vermag. In Gttingen sagt man: De Ahgen sind grter as de Buhk)
d] iet er videre end bugen.
d] Man kand fr mtte bugen end iene.
en] Better fill a glutton's belly, than his eye.
en] His eyes are bigger than his belly.
fr] Il a plus grands yeux, que grand panse.
nl] De oogen zijn altijd grooter (verder) dan de buik (maag).
it] Pi testo si satolla il ventre che l'occhio.
it] Presto si sazia il ventre, l'occhio mal.
it] Un sol occhio ha pi credito, che due orecchie.
la] Habendi cupido inexplebile dolium.
la] Non intelligitis vos majorem famem habere, quam ventrem.
la] Venter, nen oculus potis est implerier unquam.

Die Augen sind bald ausgestochen, aber die Sonne scheint fort.

Die Augen sind beredter als der Mund.
Japan

Die Augen sind das Fenster zur Seele.

Die Augen sind der Liebe Anfang (o. Boten, Tr, Pforte).
i] Das Sprichwort beschreibt den Weg, den die Liebe ins Herz zu nehmen pflegt
d] iet er anfrer i kirlighed.
fr] L'oeil est le conducteur de l'amour.
la] Oculi aunt in amore duces.

Die Augen sind der Liebe Pforten (Tr).

Die Augen sind der Seele Spiegel.

Die Augen sind der Spiegel der Seele.
en] The eyes are the window of the soul.
fr] Les yeux sont le miroir de l'me.
it] Gli occhi sono lo specchio dell'anima.

Die Augen sind des Leibes und aller Glieder Licht.

Die Augen sind des Leibs Latern.

Die Augen sind die Fenster der Seele und der Schleichweg des Lasters.
en] The eyes are the window of the soul.
fr] Les yeux sont le miroir de l'me.
it] Gli occhi sono lo specchio dell'anima.

Die Augen sind die Kundschafter des Gemts.

Die Augen sind die Lenker in der Liebe.
Properz, Elegien

Die Augen sind die Pforten der Liebe.

Die Augen sind die Verrter der Liebe.
bm] Co nen hezk očim, nen hezk i stům. - Prvn předchůdcov v lsce oči.
la] Sunt oculi nobis certi in amore duces. Ovid

Die Augen sind eine Waage, darin die Herzen die Gewichte.
Osmanisch
bm] Oko do srdce okno.
fr] Les yeux sont le miroir de l'me.
nl] De oogen zijn de vensters van het hart.
la] Animi imago vultus est: indices oculi.
pl] Oko do serca okno.
un] Kinek mi szivben, kitetszik szemben.

Die Augen sind Fenster des Gemts.

Die Augen sind Fenster, wodurch man ins Herz sieht.
fr] Les yeux sont le miroir de l'me.
nl] De oogen zijn de vensters van het hart.
un] Kinek mi szivben, kitetszik szemben.

Die Augen sind gieriger als der Magen.
la] Oculi avidiores sunt quam venter.

Die Augen sind gro, der Magen ist klein.
China

Die Augen sind grer (weiter) als der Bauch.

Die Augen sind grer als der Bauch.

Die Augen sind ihm verkehrt (nicht recht) eingesetzt.
nl] De ooghen, als mer wel op-let, en zijh hem niet recht in-ghezet.
la] Lolio victitat. Plautus

Die Augen sind ihm weiter denn der Bauch.

Die Augen sind immer nur Kinder.
Frankreich

Die Augen sind keinem aus Butter gemacht.

Die Augen sind Kinder.
Spanien
i] Die Kinder belustigen sich an etwas, was nur dem Auge gefallen kann, aber an sich wenig wirklichen Wert hat, und wollen alles haben
fr] Les yeux sont toujoure enfans.

Die Augen sind nicht stolz auf ihre Sehkraft, sondern auf ihre Brille.
Rabindranath Tagore (1861-1941)

Die Augen sind oft weiter als der Bauch.

Die Augen sind Pferde, die sich von der Vernunft nicht wollen im Zaum halten lassen.

Die Augen sind sein, aber die Ulmen (Bume) mein.

Die Augen sind so wol vorm Bsen zu bewahren, als das Hertz.

Die Augen sind verlsslicher als die Ohren.

Die Augen sind von keinerlei Nutzen fr ein blindes Gehirn.
Algerien

Die Augen sind wahrhaft gleichberechtigt im Kopf, aber die Hand geht zu dem, in das etwas geflogen ist.
Kamerun

Die Augen sind weiter denn der Bauch.
i] Esslust, namentlich bei Kindern, heit oft mehr nehmen, als was bewltigt werden kann, die Habsucht strebt nach mehrerem, als was sie zu benutzen vermag. In Gttingen sagt man: De Ahgen sind grter as de Buhk

Die Augen sollen immer vorn und hinten sein.
Estland

Die Augen spiegeln das Herz.

Die Augen stehen am Kopfe (Schdel), nicht auf demselben.
i] Es gibt etwas Hheres als das Anschauen, den urteilenden Verstand. Man soll nicht Alles, was die Augen sehen, verlangen, sondern dem Verstande folgen
bm] Vse lbu oči nerostou.

Die augen snden nit, wenn sie das gemt frt.
la] Nihil peccent oculi, si oculos animus imperat.

Die augen sndigen nicht, wenn sie guter vernunfft folgen.

Die Augen tragen keine Lasten, aber sie wissen, wie man das Gewicht misst.
Guinea

Die Augen umwenden, wie ein Kalb an einem Strick.

Die Augen verderben das Herz.
i] Dieses wrde unschuldig sein, wenn jene nicht schuldig wren

Die Augen verraten den Arsch (o. Sinn).

Die Augen verraten mancher ihr Ehr.

Die Augen verschlingen viel, aber sie fllen den Magen nicht.
bm] Čm oko napases, tm břicha nenakrms.
bm] Oč jsou podvodnice.
pl] Patrzyć a niezazyć mała obrada.

Die Augen vertrauen nur sich selbst; die Ohren den anderen; nur das Herz sieht die ganze Wahrheit.
Nigeria

Die Augen verwunden das Herz.

Die Augen whlen, der Mund aber nicht.

Die Augen weinen da nicht, wo die Hnde niemals mde werden.
Arabien

Die Augen werden zuerst voll, dann der Bauch.
dk] iet og ret mottes aldrig.
fr] Les yeux et les oreilles ne se rassasient jamais.

Die Augen wie a Pflugrdel aufreien.

Die Augen wrden sich auch nicht miteinander vertragen, wenn die Nase nicht dazwischen wre.
Armenien

Die Augen zeugen, was sie gesehen, die ohren, was sie gehrt.

Die Augen zu Markte schicken.
Breslau
i] Aufmerken, sich umsehen, sphen

Die Augen, die nachts sehen, sehen auch am Tage.

Die Augenblicke, die noch kommen, sind lnger als die, die schon vergangen sind.
Kurdistan

Die Augenbraue juckt mir.

Die Augenbrauen der Jugend knnen sich nicht mit dem Bart des Alters vergleichen.
China

Die Augenbrauen zusammenziehen und die Backen aufblasen.
i] Von Stolzen und bermtigen, weil man die Augenbrauen als Sitz der Anmaung betrachtet. Horaz setzt aufgeblasene Backen fr ein Zeichen des Jhzorns. Das Bild ist von den Frschen hergenommen, die sich im Zorn aufblasen
la] Contrahere supercilium. -Inflare buccas. (Suidas.)

Die Augenlider der Menschen sind heutzutage dnn.
i] Sie sehen und begehren alles
China

Die Augustiner wollten keine Schuhe mehr tragen, damit sie dem Teufel desto leichter entrinnen.

Die aus der Ferne betrachteten Ehen sind nur Trme und Schlsser.
fr] Les mariages vus de loin ne sont que tours et chteaux.

Die aus Weisheit sorgen, grauen im Haupthaar; die um Nahrung und zeitlich Gut sorgen, grauen im Bart; und die fr andere Leute sorgen, grauen im Arsch.

Die aus Zucker gemachte Schwiegermutter schmeckt immer noch bitter.

Die Auseinandersetzung bringt Licht in die Dunkelheit.
Frankreich

Die Ausgabe ist die Tochter der Einnahme.
Trkei

Die Ausgabe mit einer lngern Elle messen als den Empfang.
i] Nicht ehrlich handeln

Die Ausgabe soll die Einnahme nicht bersteigen.
la] Sumptus censum ne superet.

Die Ausgaben mssen sich nach der Einnahme richten.
nl] Zet u teeringe, na u neeringe.

Die ausgebesserte alte (Kleidung) hlt noch in der neuen Zeit vor.
Estland

Die ausgebrannte Asche wird nicht wieder ins Haus geholt.
Russland

Die Auslegung auf dem Rcken tragen.
i] Ein Leben, ein Verfahren, eine Rede und Handlungeweise

Die Ausnahme besttigt die Regel.

Die Ausnahme ist der Nutznieer der Regel. Indem sie abweicht.

Die Ausnahme macht die Regel nicht ungltig.
t] İstisnalar kaideyi bozmaz.

Die ausschlieliche Beschftigung mit ein und demselben Gedanken ermdet und zerrttet den Geist. Darum muss man, damit die Lust, welche die Liebe gewhrt, von Dauer und festem Bestand sei, zuweilen nicht wissen, dass man liebt, das heit nicht: eine Untreue begehn; denn man liebt keine andere, vielmehr sammelt man nur Krfte, um strker zu lieben.
Pascal, Penses

Die Auenseite eines Menschen ist das Titelblatt seines Innern.
Irak

Die Auenwelt wechselt die Besitzer.

Die Aussicht ist schn, sagte der Zigeuner, als er am hchsten Galgen hing.
Rumnien

Die Autoritt des Lehrers schadet oft denen, die lernen wollen.
Cicero (103-43 v. Chr.), De natura Deorum

Die Autoritt ist in der Hand.
Sambia

Die Axt an den Baum setzen.
i] Ein Werk beginnen
fr] Mettre la cogne l'arbre.

Die Axt an die Wurzel legen.
Bibel

Die Axt auf den Achseln tragen und das Schindmesser im Hintern haben.
i] Die Axt gleicht dem lateinischen L, womit man 50 bezeichnet, oder mag auch die Hacke bedeuten, womit man die Grube macht. - Auf die Grube gehen

Die Axt beim Stiel fassen.

Die Axt htte dem Walde keinen Schaden getan, htt' er sie ohne Stiel gela'n.
bm] Sekera lesu neuskod bez lesu.

Die Axt ist auf den Kopf gefallen.
gypten
i] Der Schlag war gut gerichtet

Die Axt ist bereit, den Baum umzuschlagen.

Die Axt ist dem Baum an die Wurzel gelegt.
nl] De bijl is aan den wortel des booms gelegd.

Die Axt ist ein Rufer und kein Dieb.
i] Wer sich der Axt beim Holzholen auf fremdem Gebiete bediente, wurde milder beurteilt, weil man die diebische Absicht nicht voraussetzte. Diebstahl wird durch Heimlichkeit charakterisiet, mit der die Schlge der Axt im Widerspruch stehen
altengl] Seo aesc bidh mlda nallaes thiof.

Die Axt ist immer schuld gewesen, wenn man den Baum nicht fllen konnte.

Die Axt ist schon an Baum gelegt.

Die Axt ohne Stiel schreckt den Wald nicht.
Bulgarien

Die Axt schlgt den Meiel, und der Meiel dringt in das Holz.
China

Die Axt steht am Baume.
dk] gsen ligger vet traeet.

Die Axt vergisst, aber der Baum vergisst nicht.
Simbabwe

Die Axt, der Du vertraust, hackt Dir in den Fu.
Korea

Die Axt, die das Holz schnitt, wird nicht allein beim Feuer gelassen.
Zentralafrikanischen Republik

Die xte schwimmen nicht immer, wenn man sie in den Fluss wirft.
i] Was dem einen geglckt ist, glckt nicht immer dem anderen. Nach der Fabel des Aesop von den beiden Zimmerleuten und ihren xten

Die babylonische Hure.

Die Bche brennt.
Schlesien
nl] Daar is brand in den regenbak.

Die Bche sind oft schlimmer als der Strom.

Die Bachstelze ist der Meeresenge Zertramplerin.
Estland
i] Sie vertreibt das Eis aus der Meeresenge

Die Bachstelze kommt im Frhjahr unter des Kranichs Flgel aus dem warmen Land hierher.
Estland

Die Bachstelze soll auf des Kranichs Flgel ins warme Land ziehen.
Estland

Die Bachstelze wird den Rocken anznden.
i] So sagt man in Ostpreuen und Litauen, wenn die Frauen im Frhjahr noch spinnen

Die Backe macht nicht das Dudelsackspiel.
Schottland

Die Backen (den Mund) voll nehmen.
i] Prahlen mit bertriebenen Worten; der Mund ist gewissermaen ganz voll von Worten

Die Backen arger Buben sind an Streiche gewhnt.

Die Backen aufgeblasen, der Knig kommt!

Die backen klen.
i] Brav zechen

Die Bahn brechen.
i] In einem schwierigen Geschft den Anfang machen
fr] Un tel a hasard rompre la glace.
la] Scindere glaciem.

Die Bahn verhauen.
i] J-n den Weg zu einem Ziele versperren

Die Bajonette haben nur dann einen Wert, wenn sie ein Recht schtzen oder fordern. Die Rechte und Pflichten entstehen alle in der Gesellschaft aus einer tiefen berzeugung.
Giuseppe Mazzini, Manifest des Jungen Italien

Die Bald-Strae fhrt zu dem Niemals-Platz.
Spanien

Die Ballen werden an ihren Zeichen erkannt.
it] A' segnali si conoscono le balle.

Die Banane des Ruhmes ist mit Hoffartsafte gefllt.
gypten

Die Banane muss nicht den Kaffeebaum ersticken und der Kaffee nicht die Banane.
Surinam
i] Wir mssen uns vertragen, es ist Platz fr uns beide

Die Bande des Gewissens sind schlechte Fden, Ochsen zu halten.
ndt] Die band dess Gewissens sind schlchte Fden, die den Ochsen nicht halten.

Die Bande kann niemand finden, die meine Gedanken knnte binden.

Die Bande von Wort und von Papier gestrickt sind schwach, die Natur zerreisst sie leicht.
i] Natur ist strker als Lehre und Anbildung

Die Bande, die durch eine glckliche Heirat zwischen zwei Familien geknpft werden, sind strker als die des Geldes.
Bantu

Die Bnder des Gewissens sind schlechte Fden, Ochsen zu halten.

Die Bnder kann niemand finden, die meine Gedanken knnte binden.

Die Bnder von Wort und von Papier gestrickt sind schwach, die Natur zerreisst sie leicht.
i] Natur ist strker als Lehre und Ausbildung

Die Bank kann stolz sein, auf der ein braver Mann sitzt.
dk] Den bank er vel prydet, som sat er med gode quinder.

Die Bren brummen.
i] Die Glubiger wollen bezahlt sein

Die Bren fressen die feinsten Birnen.
Trkei

Die Brenhaut ist sein Unterbett.
i] Vom Faulenzer

Die Brenhaut verkaufen, ehe der Br gestochen ist.
la] Ante lentem augere ollam. (Plutarch.) - Priusquam mactaris, excorias.

Die Barfsser sind die Leuse, die der Teuffel vnserm Herrgott an den Adamspeltz setzet.
z] Der schwartze Schildt, den sie fhren, ist simulatio poenitentiae, d.i. eine heuchlerische Buss. Luther

Die Barmherzigen geben an der Tr, und Gott steckt es durchs Fenster wieder hinein.
England

Die Barte im Kopff haben.
z] Wenn die Prediger rgerlich Leben straffen, sonderlich, wenns groe Leut antrifft, so muss es gar vbel gethan sind, und haben die Prediger alsdann die Barte im Kopffe.

Die Barte zu weit werfen.
z] Man muss die Barte nicht zu weit werffen, dass man sie wieder knne holen.

Die Bartstoppeln wachsen ohne (sie) zu begieen und zu pflegen.
Estland

Die Bassgeige bei etwas streichen.
i] Bei Ausfhrung einer Sache mitwirken, zu den Hauptleitern gehren
z] Er spielte bei Auffhrung der Poe zu Frankfurt die Bassgeige. Hausblatt fr das Volk, 2. April 1864

Die Batterie wechseln.
i] Die Sache anders angreifen, andere oder neue Mittel whlen, zu anderen Maregeln schreiten

Die Buerin grt mit der Hand, die Stdterin mit den Knieen.
i] Jene gibt und schttelt die Hand, diese macht einen Knix
d] Bonde-konen har aereni nawen, men kibsstaedkonen i rumpen.

Die Bauern begehren lange Bratwrste und kurze Lehren.

Die Bauern bitten nichts so hoch von Got, als das jren Junckherrn die Ross nicht sterben, dan sunst wurden sy die Bawren mit sporen reyten.

Die Bauern bitten unsern Hergot am maisten fr die Reijsigen pferdt, denn wo dieselbigen abgingen, wurden die edeleut die Bauern mit sporen reyten.

Die Bauern drffen keines credentzens, sie sind frey fr gifftessen.

Die Bauern ernhren die Herren und Bettler.
Estland

Die Bauern haben hufig Durst, sie lieben kurze Predigt und lange Wurst

Die Bauern hren gut, wenn sie nur wollen.

Die Bauern jauchzen darzu, wenn sie singen.

Die Bauern jauchzen erst, wenn sie heimgehen.

Die Bauern knnen einen Mores lehren.

Die Bauern lehren einen Mores.

Die Bauern mgen zu gewissen Zeiten den Wolf nicht nennen.

Die Bauern mssen den Dieben das Gelage bezahlen.

Die Bauern mssen den Junkern die Hunde und die Laien den Pfaffen die Weiber (o. Mgde) aufziehen.

Die Bauern schlagen einander tot, aber die Edelleute machen einander die Kinder.

Die Bauern seind in jhrer art witziger als die Burger in Sttten, jene werffen im Pflantzen die Narren weg, diese Pflantzen sin in Raht.

Die Bauern sind alle zuknftiges Jahr reich.

Die Bauern sind allweg ins zuknftige Jahr reich.
fr] Pauvre laboureur, tu ne vois jamais ton bled beau l'an deux fois, car si tu le vois en herbe tu ne l'y verras en gerbe.

Die Bauern sind rger als die Juden, was sie den ckern geliehen, wollen sie zehnfach wiederhaben.

Die Bauern sind jenes edle Volk, das unsertum erhielt.

Die Bauern sind keine Gnse, obgleich sie grau gehen.
Dnemark

Die Bauern sind Schelme, wenn sie die Scke nicht volltun.

Die Bauern tragen ihre Spiee hinter sich hinaus.
ndt] Hinger sich throin die Bauren die Spiee.

Die Bauern trauen auf ihren Eid.

Die Bauern und der Pbel sind der Tyrannen Mastvieh, sie aber sind des Teuffels Schlachtopffer.

Die Bauern verstehen auch Latin.
nl] Ik wil latijn in mijn huis hebben, zei de boer, en hij liet voor zijn varkenskot schilderen: pax intrantibus et mors exeuntibus.

Die Bauern von Witterhausen schickten alle Jahre fr sie alle einen Bauern gen Baden, aber sie wurden darum nicht gewaschen.

Die Bauern wolten gern burger sein, burger Edelleut, Edelleut Frsten.

Die Bauern zahlen Bier und Wein,
Davon die Herren frhlich sein;
Hat der Bauer Geld,
Hat es die ganze Welt.
Daher, Lieber, la Bauern auch Leut' sein.
Georg Henisch, Deutscher Sprach- u. Weisheitsschatz (1616) a
d] Dreng hent-viin, Zomfrue skienk i, bonde betal, sagde herrem anden. - Han maa betale lavet som binder sin skor med bast.

Die Bum' mssen erst blhen, ehe sie Frucht tragen.

Die Bume des Flachlands (d.h. die Fremden) werden kommen und auf deinem Lande leben, und die Bume des Landes werden verschwinden.
Hawaii

Die Bume des Waldes werden gleichgemacht, indem man sie behaut; aber die Menschen macht niemand gleichartig.
Estland

Die Bume hinter den Wald verstecken.

Die Bume im Wald sind nicht alle gleich.
Kongo

Die Bume mit den meisten Blttern werden nicht unbedingt die saftigsten Frchte tragen.
Brasilien

Die Bume wachsen und die wasser fliessen nicht alle gerade.

Die Bume werden im Winter auch grau und der Stamm bleibt doch gesund.
i] Bild eines krftigen Alters

Die Bume wollen einen faulen Setzer und einen gitigen (ttigen) Ausstecker.
Luzern

Die Baumeisterzunft plndert den Beutel und spart (o. schont) die Vernunft.

Die Baumluse bringen keinen Honig herbvor.

Die Bautzner lachen.
i] Ein Niederlausitzer Sprichwort, das man anwendet, wenn die Sonne hinter den Wolken hervorbricht

Die bawren (= Bauern) bitten nichts so hoch von Got, als das jren Junckherrn die Ross nicht sterben, dan sunst wurden sy die Bawren mit sporen reyten.

Die bawren drffen keines credentzens, sie sind frey fr gifftessen.

Die bawren wolten gern burger sein, burger Edelleut, Edelleut Frsten.

Die bawren zahlen Bier vnd Wein dervon die Herren frlich sein.

Die Beamten haben die Schlssel zu der Bauern Geld.

Die Beamten sind Ratten, die der Frsten Einknfte fressen.

Die Bedeutung eines Vaters ergibt sich nach seinem Tode, die des Salzes, wenn es ausgegangen ist.
Indien

Die Bedrohung wird gefrchtet, das Versprechen erwartet.
Estland

Die Bedrfnisse der Reichen gelten in der Welt als Gesetze.
es] Las necesidades del rico por sentencias pasan en el mundo.

Deutsche Sprichwörter
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119

<<< Deutsche Sprichwörter >>>