< Sprichwörter >

Der ist ein Narr, der einem Narren die Finger ins Maul steckt.

Der ist ein Narr, der einen Ochsen kauft, um gute Sahne zu haben.

Der ist ein Narr, der einer Frau weiter traut, als er mit den Augen schaut.
nl] Hij is dwaas die eene vrouw meer betrouwt, dan als het pas geeft.

Der ist ein Narr, der eines Hasen wegen ein Pferd zu Tode reitet.

Der ist ein Narr, der fünf Füße beim Kalbe sucht.

Der ist ein Narr, der für gut hält, was böse ist, und für böse, was gut ist.

Der ist ein Narr, der geht, wenn er gut steht (rückt, wenn er gut sitzt).
fr] Fou est, qui bien est, et se bouge.

Der ist ein Narr, der gern höret, was ihm einfällt.

Der ist ein Narr, der Haare auf dem Ei sucht.

Der ist ein Narr, der hungert, weil er die Suppe blasen muss.
it] Pazzo chi perde il volo per lo sbalzo.

Der ist ein Narr, der keine Ziege tragen kann und Ochsen tragen will.

Der ist ein Narr, der mehr verzehrt, als ihm sein Land beschert.
fr] Fou est celui qui dépend plus que sa rente ne vaut.
ho] Hij is zot, die meer verteert, dan zijn land waard is.

Der ist ein Narr, der sein eigen Gut daransetzt, um etwas für einen anderen zu gewinnen.

Der ist ein Narr, der sein Haus einreisst, um die Steine zu verkaufen.

Der ist ein Narr, der seine Faust zum Hammer (Schlägel) macht.
nl] Het is een zot, die van zijne vuist een' beitel maakt.

Der ist ein Narr, der seine Hand zwischen Tür Angel steckt.
fr] A la presse vont les fous.

Der ist ein Narr, der seinen Arzt zum Erben einsetzt.
Frankreich

Der ist ein Narr, der seiner selbst vergisst.
fr] Fou qui s'oublie.

Der ist ein Narr, der sich an anderer Leute Kesseln die Hände verbrennt.
nl] Hij is dwaas, die zich brandt aan eens andermans ketel.

Der ist ein Narr, der sich der Weisheit entschlägt, der ein größerer, welcher sie bei Narren sucht.
Russland

Der ist ein Narr, der sich die Augen ausreißet, damit auch andere mögen blind sind.

Der ist ein Narr, der sich die Nase abschneidet, weil sie anderen nicht gefällt.
it] O di pazzia segno espesso per far ben ad altrui perder se stesso.

Der ist ein Narr, der sich durch seinen Leib stößt, um anderer Kleider zu durchbohren.

Der ist ein Narr, der sich mit seinem eigenen Messer schneidet.
fr] Fou est qui se coupe de son propre couteau.

Der ist ein Narr, der sich nimmt an, was er doch nicht vollbringen kann.

Der ist ein Narr, der sich nimmt an, was er nicht vollbringen kann.

Der ist ein Narr, der sich nimmt an,
Was er nicht vollbringen kann.

Der ist ein Narr, der sich selber vergisst und anderen stillet ihr Gelüst.
fr] Est bien fou qui s'oublie.
ho] Het is een zot, die zich zelven vergeet, en zijne beeten aan anderen geeft.

Der ist ein Narr, der sich selbst eine Rute auf den Rücken bindet.
mhd] Ez ist ein michel dorheit, daz im zucht leit selbes uff den nack.

Der ist ein Narr, der sich selbst für klug hält.

Der ist ein Narr, der sich selbst vergisst.

Der ist ein Narr, der sich zweimal an denselben Stein stößt.
un] Bolond ki egy kőbe kétszer ütközik meg.

Der ist ein Narr, der sich zwischen zwei Degen wirft.

Der ist ein Narr, der stillen Wassern traut.
fr] Fou est qui se fie en eau endormie.

Der ist ein Narr, der tanzt, ehe er satt ist.
fr] Il est bien fou qui danse s'il n'est soû.

Der ist ein Narr, der um einer guten nacht willen ein langwieriges vnglück auf sich ladet.

Der ist ein Narr, der wegen einer Metze Korn eine Mühle baut.

Der ist ein Narr, der wider den Wind brunzt.
it] Pazzo è chi non sa da che parte vien il vento.

Der ist ein Narr, der wohl steht und nicht bleibt.

Der ist ein Narr, der zu Unzen gewinnt und mit Pfunden wegwirft.

Der ist ein Narr, welcher andere Leute für dumm hält.
it] Sciocco è chi pensa che un altro non pensi.

Der ist ein Narr, welcher die Wahl hat, und nimmt das Schlimmste.

Der ist ein Narr, welcher wegen einer guten Nacht sich viel böse Tage macht.

Der ist ein Narr, wer nicht ein Wachholdersträuchlein aus der Erde heben kann und sich doch vermisset, eine Tanne aus dem Boden zu ziehen.
Russland

Der ist ein Narr, wie groß er sei, der ein Pferd gibt um (für) ein Ei.

Der ist ein narre, der da redet, was ym einfellet.
nl] Het is een zot, die al spreekt, wat hem invalt of voorkomt.

Der ist ein närrischer Käfer, der sich dem Specht anvertraut.
Russland

Der ist ein ordentliches Kejkelmannl.
info] Ein läppischer Mensch.

Der ist ein Politiker, der für andere weise ist; der ist aber politisch, der es für sich selbst ist.

Der ist ein Rasender, der nicht das Glück
Festhält in unauflöslicher Umarmung,
Wenn es ein Gott in seine Hand gegeben.
Schiller, Maria Stuart III, 6 (Mortimer)

Der ist ein rechter Bülkenbast.
info] Ein grober Mensch

Der ist ein rechter Geck, der zwischen Hammer und Amboss die Finger steckt.

Der ist ein rechter Held, der in Leid und Freud den Kopf (Mut) behält.
la] Scopulus in undis (esto).

Der ist ein rechter Narr und billig zu verlachen,
Der klare Wasser will aus Argwohn trübe machen.
Christ. Gryphius, Poetische Wälder (1698)

Der ist ein rechter wurmstichiger Kerl.
info] Von körperlichen Übeln so durchlöchert, wie ein Brett, in dem der Holzwurm haust.

Der ist ein Satan von allen Seiten,
Wie die Höll' inwendig hohl,
Dem anderer Vollkommenheiten
Weh machen, und ihre Fehler wohl.
Rückert, Vierzeilen

Der ist ein schlechter Haushalter seiner Ehre, der sich auf einen Handel einlässt, dessen Fehlschlagen ihm mehr Missgunst einbringt, als sein Gelingen ihm an Ehre erwerben könnte.
Bacon, Essays

Der ist ein schlechter Koch, der nicht seine eigenen Finger ablecken kann.
England

Der ist ein schlechter Mönch, so nicht Ritter des Ordens vom Lägelfass des heiligen Othmar ist.

Der ist ein schlechter Schätze, der keine Ausrede hat.
Schweiz

Der ist ein sehr glücklicher Herr, der an seinem Hoff ein Fußtappen der warheit kann spüren.

Der ist ein selig Mann, der ihm selber alles ringeren kann.
info] Der es vermag, sich auch eine schwere Last so leicht als möglich zu machen, ein herbes Schicksal von der mildesten Seite aufzufassen.

Der ist ein selig' Mann, der recht geben und halten kann.

Der ist ein Spitzenkrämer.
Eifel
info] Auch Spiegel- oder Kleinigkeitskrämer.

Der ist ein starker Jurist, so das Recht unter den Füßen hat.

Der ist ein starker Mann, der Laster überwinden kan.

Der ist ein Stiefvater, der Kinder zeugt und sie nicht liebt, lehrt und zeucht.

Der ist ein stummer Mensch, der kein Testament macht.

Der ist ein tapferer Mann, der seinen Zorn bemeistern kann.

Der ist ein tapfrer Mann, der siegt (schlägt), wo andrer wird geschla'n.
la] Virtus est domare, quae cuncti pavent.

Der ist ein Taugenichts, der seine Pflicht versäumt.
la] Nihili est homo, suum qui officium facere est immemor.

Der ist ein Tölpel, der nicht acht't den Tempel.

Der ist ein Tölpel, der sich nicht verwundern kann, auf den nicht die ewigen Naturgesetze in großen und kleinen Gegenständen - gleichviel, wie groß oder klein die Masse sei - einen mächtigen Eindruck machen.
Goethe (1749-1832), H. Voß, 13.2.1804

Der ist ein Tor, der hingibt, was er selbst bedarf.

Der ist ein Tor, der sich auf einen anderen mehr verlässt, als auf sich selbst.
it] È pazzo espresso, chi si flda più in altro, che in se stesso.

Der ist ein Tor, welcher den Spatz aus der Hand lässt fliegen, um die Taub' auf dem Dache (das Rebhuhn in der Luft) zu kriegen.
it] Poco saggio è colui, che perde il proprio per acquistar l' altrui.

Der ist ein unruhiger und unglückhaffter Mensch, der nicht weiß, wenn er genug hat.

Der ist ein verlorener Mann, der höher will steigen als er kann.
nl] Hij is een verloren man, die hooger will vliegen den hij kan.

Der ist ein verständig Mann, der nicht alles will, was er kann.

Der ist ein verwogner Kriegsmann, der ein Wolf nicht fürcht um Liechtmess und einen Bawren in den Fastnacht und einen Priester in der fasten (wenn man soll beichten).

Der ist ein weis verständig Mann, der feindt und freundtschafft halten kan.

Der ist ein weis verständig Mann, der sich selbst kennen kann.

Der ist ein weise mann, der mit vernunft schweigen kann.

Der ist ein weiser man, der wenig leuten getrauen kan.

Der ist ein weiser Mann, der in die Zeit sich schicken kann.
nl] Hij is gewis een deugdelijk man, die op zijn' tijd zwijgen en spreken kan.
it] Chi al tempo sa piegarsi, è uomo da lodarsi.

Der ist ein weiser Mann, der masse rahmen kan.

Der ist ein weiser Mann, der Schickelmann zur Hand gehen kann.

Der ist ein weiser Mann, der sein Dunckel brechen kan.

Der ist ein weiser Mann, der sich an eines anderen unfall bessern kan.
la] Felix quem faciunt aliena pericula cautum.

Der ist ein weiser Mann, der sich in sein Stand schicken kan.
info] Mit dem Zusatz: 'und tracht nit mehr nach anderen sachen, die ihm sein Leben schwerer machen.'

Der ist ein weiser Mann, der sich selber raten kann.

Der ist ein weiser Mann, der sich selber raten kann.
z] Der ist auch Lohnes wêrth, der gutem Rat folgt unbeschwert. Wer aber selber wüst kein Rat, auch nach der Weisen Lehr nicht tat, der war und blieb ein toller Narr, bracht sich und ander in Gefahr.

Der ist ein weiser Mann, der wohl hören kann.

Der ist ein weiser Mann, der zu Zeiten harren kan.

Der ist ein Weiser und gelehrt, der Glück und Unglück (alle Dinge) zum besten kehrt.

Der ist ein weyser man, der gelück und ungelück leyden (tragen) kan.
z] Dem söll wir vnweyss sagen, der nicht vngelück kan tragen.

Der ist eines Dinges nicht wert, der nicht das Herz hat, dass er's begehrt.

Der ist einfältig, der nicht kan einen Schalck vertretten.

Der ist einfältig, der nit kann ein Fuchsbeltz vmbhencken.

Der ist einfältig, der sein Geld in fremde Kisten wirft, wozu er keinen Schlüssel hat.

Der ist einfeltig, der kein entschuldigung weiß.

Der ist eins dings nicht wert, der nicht das Herz hat, dass er's begehrt.

Der ist elend, der den Tod wünscht; noch elender aber, der ihn fürchtet.
Kaiser Heinrich V.

Der ist eyn guter gesell und eyn geschickt man, der sich inn alle sachen schicken kan.

Der ist fertig von Kuchen und Keller.
info] Er hat sein Vermögen verlebt
z] Er hat aussgebadet, der verdirbt im grund.77

Der ist fertig zu Judas gewundenen Halskragen.

Der ist fromm, der ungezählt Geld wiedergibt.

Der ist frühzeitig weg, ehe sich die Eule berupft.
Schlesien

Der ist für einen schalk zu schelden, wer etwas aus der beicht tut melden.
la] Semper celanda confessio, nec referenda.

Der ist fürwahr ein töricht Mann, der seinem Nachbar das Haus zündet an und selber mit verbrennet dann.
mhd] Ez dunket mich ein tumber muot, swer im selbe schaden tuot sîme nâchgebûre ze leide.
mhd] Erst tumbe sammir got, der mit schaden richet daz man im gesprichet.

Der ist fürwahr ein unweis Mann, der seine Schand nicht schweigen kan.

Der ist fürwahr ein weiser Mann, der seinen Zorn bezähmen kan.

Der ist fürwar ein weiser mann, so gescholten nit zürnt, gelobt nit geschwilt, der seinn zorn zemen kan.

Der ist gar ein weiser Mann, der Lug mit Lug wohl gelten kann.
info] Märchen vom Schneekinde, das in Ägypten zerschmolzen.

Der ist gar ein weiser Mann,
Der von Holdem Abbrech machen kann.

Der ist gelehrt, der seine Kunst mit Sack voll Gold kan auff den Tisch stellen.
nl] Geleerdheid overweegt niet.

Der ist genug gebeten, dem man die noth klagte.
z] Den man klagt sie keinen, man wolle denn Rath oder Hilfe haben.
dä] At bede er tungere end arbeyde ondt at bede en om noget, nien verre at bede en uwerdig.

Der ist geputzt bis aufs Loch.
Pfalz
info] Von einem schlauen und hinterlistigen Menschen.

Der ist gerieben wie Goldpapier.
Braunschweig

Der ist gescheit, der etwas auf anderer Kosten lernt.

Der ist geschickt, der ein bösen wurff zum vortel kann richten.
info] Die Alten nannten oft beredt, was wir geschickt nennen
la] Diserte saltare. Tacitus

Der ist geschickt, der ist wie ein Katz, man werffe jhn, wie mann wolle, so fällt er auff die Füss.

Der ist geschickt, der Links und Rechts ist, wie ein Polischer Stiefel.

Der ist geschickt, der schaden weiß nutz zu machen.

Der ist geschickt, der seine Kunst mit vollen Geldsäcken kann auf den Tisch stellen.

Der ist geschickt, der sich weiß zu verstellen und vor den Leuten groß und klein zu machen.

Der ist geschickt, der viesirlich ist, wie ein Weidsack, auff welcher seiten mann greifft, da findt mann ein loch.

Der ist geschickt, der zugleich Fuchs und Haass sein kann.
la] Polypi mentem obtine.

Der ist geschossen und nicht getroffen.

Der ist gestempelt.
info] Er spricht nicht seine eigene unbeein flusste Meinung aus, er redet und handelt so, wie er für ein fremdes Interesse gewonnen ist.

Der ist gestraft genug.
Rottenburg

Der ist gesund zu schetzen, dem vmbs Hertz wohl und warm ist.

Der ist glückhafft, der seiner Natur und nicht Weisen Rhat volgt.

Der ist glücklich genug, der keine Zeit hat unglücklich zu sein.
info] Der tätige Mensch also.
z] Zum Unglücklichsein hat jeder Ursach, wohl dem, der keine Zeit dazu hat!

Der ist glücklich genug, der reich ist und klug.
fr] Heureux est celui qui est riche et sage ensemble.

Der ist glücklich, der keine Feinde hat, noch glücklicher ist, der keinem anderen feind ist.

Der ist glücklich, der nicht weiß, dass er glücklich ist.
England

Der ist glückselig, der auf eines anderen Unkosten klug wird.

Der ist Goldes wert, der es gewinnen kann.
Schottland

Der ist Gott am nächsten, der am wenigsten bedarf.
dk] Den er næst Gud som mindst behever.

Der ist groß zu achten, der im Reichtum kann arm sein.

Der ist groß, den kein Unglück erniedrigt.

Der ist groß, der das, was er ist, aus sich selbst ist und uns nie an andere erinnert.
Emerson, Repräsentanten des Menschengeschlechtes

Der ist groß, der, was er ist, von Natur aus ist, und uns nie an andere erinnert.
Ralph Waldo Emerson, Essays

Der ist gut als Kapitän, hat große Schenkel.
ndt] De is god to'n Koptain, hett grote Schunken.
info] Soviel wie Schinken, hier in der Bedeutung von Schenkel, die ein Schiffskapitän sehr gut gebrauchen kann, da er nicht selten in die Lage kommt, sich unter den Teerjacken nur durch physische Überlegenheit Achtung zu verschaffen.

Der ist gut einladen.
info] Er nimmt nichts an, lehnt ab

Der ist gut mitzunehmen, wenn man nicht fortkommen will.
dk] Han er god at have med, naar man skal ingensteds.

Der ist gut um Essig zu machen.
fr] Qu'il est bon à faire une enseigne à bière.

Der ist gut zum Galgenschwengel.

Der ist gut zum Kreen(Meerrettich-)reiben.

Der ist gut, der vor Gott gut ist.
dk] Han er god, for Gud er god.

Der ist hartgesotten wie ein Krebs.
Nürtingen

Der ist hässlich wie die Möglichkeit.
Nürtingen

Der ist herdurch (hindurch) und weêr (wieder) herdurch.
Trier .
info] Von einem durchtriebenen und verschlagenen Menschen, der sich überall durchzubeißen weiß

Der ist Herzhaftig, der nicht furchtsam und nicht kühn ist.

Der ist hinten lange nicht so wie vorn.
Trier .
info] Er ist anders, als er sich zeigt

Der ist hinter der Heide her.
Niederlausitz .
info] Um zu sagen, er ist dumm, unwissend, ungebildet

Der ist hochgelehrt, der sich selbst kennen lehrt.

Der ist Hudelmanns art, der meint, jeder soll seines Feinds Feind sein.

Der ist ihm zu kantig. Trier
info] Zu stark, dreist, pfiffig, zu klug, lässt sich nicht vexieren.

Der ist im ersten Kapitel der Narrheit, der sich vor sonder weise hält.

Der ist im Narrenhäuslein.
info] Hat zu tief ins Glas gesehen.

Der ist im rechten Kapitel der Narrheit, der sich für einen besondern Weisen hält.
nl] Het eerste kapittel van de zotten is, zich wijs te houden.

Der ist im Vollmonde geboren.
info] Von einem, der alles in Hülle und Fülle, im Überfluss hat.
dä] Fød i fuld maane.

Der ist im Wurstkessel.
Pommern
info] Verloren. In der Provinz Preußen antwortet man auch auf die ängstliche Frage der Kinder, wo der Vater u.s.w. sei, er ist in den Wurstkessel gefahren.

Der ist im Zuchthaus in die Schule gegangen.
la] De lapide emptus.

Der ist in ainem gutten zeichen geborn.
la] Albae gallinae filius.

Der ist in ainem unrechten (unglücklichen) zeichen geborn.
la] Quarta luna natus.
la] Propitio genio (sidere textro) natus.

Der ist in der kleinen Zehe g'scheider als dear am ganze Leib.
Ulm

Der ist in des tollen Fuhrmanns Geleise gekommen.
info] Eine ähnliche Erscheinung wie das 'Wieselinge' (wütende) Heer ist in der Nähe von Salzungen 'der tolle Fuhrmann', beide nehmen ihren Weg vom Bless durch den Sorggrund, früher Otten oder Ottingsfurt genannt, und ziehen hoch in der Luft dem Norden zu. Den tollen Fuhrmann erkennt man gleich an dem Rollen der Räder, dem Knallen der Peitsche und am 'Jühot! Hans', während es beim wilden Jäger in der Luft mehr braust und saust. Auch hört man noch vielseitig in dortiger Gegend die Redensart, wenn sich auf schlechtem Wege ein Bauer festgefahren hat: 'Der ist in des tollen Fuhrmanns Geleise gekommen.'

Der ist in die Pilze gegangen und sucht Schwämme.
Altenburg
info] Er ist mit Hinterlassung von Schulden durchgebrannt.

Der ist in guter Gesellschaft, der heilige Gedanken hat.
es] A buen compañon buena compañía.

Der ist in Kolbitzen zur Schule gegangen, der kann nicht einmal grüßen.
ndt] Dei öss ön Kolbitze ön e School gegange, hei kan nich emal grösse.
info] Das ins Kirchspiel Leunenburg bei Schippenbeil gehörende Dorf Kolbitzen besitzt keine Schule.

Der ist in tiefster Seele treu,
Wer die Heimat liebt wie du.
Theodor Fontane, Archibald Douglas

Der ist ja dem großen Christof sein Bruder.
info] Von einem Hochmütigen

Der ist jetzt an den rechten Mann gekommen.
la] Novacula in cotem.

Der ist kein Bürger, der die eigne Sorge
Vergisst nicht in der Not des Allgemeinen.
Franz Grillparzer, Ein Bruderzwist in Habsburg (1873)

Der ist kein Dieb, der einen Dieb auszeucht (angreift).
fr] Il est bien larron qui dérobe un larron.

Der ist kein Feind, der kein schaden tut.

Der ist kein Feind, der keinen Schaden tut.

Der ist kein Feind, der mit dem Leib unter Feinden, und mit dem Herzen bei Freunden ist.

Der ist kein gefährlicher Feind, der sich nicht vor den besten Freund ausstut.

Der ist kein großer Herr, wer nicht tun kann, was er will vnnd was jhn gelust.

Der ist kein guter Maurer, der einn Stein anzunemen verweigert.
fr] Il n'est pas bon masson qui pierre refuse.

Der ist kein Herr, der seines Gutes Knecht ist.
mhd] Nieman der ze hêrren zimt, der sin guot ze herren nimt.

Der ist kein Kaufmann, der nicht Mäusedreck für Pfeffer verkaufen kann.

Der ist kein Kaufmann, der stets gewinnt.
info] a) Der Handel ist allerlei Wechselfällen unterworfen, mit denen der Kaufmann rechnen muss. b) Im Leben geht nicht alles nach Wunsch.
fr] N'est pas m archand qui toujours gagne.

Der ist kein Liebender, der nicht auf ewig liebt.
Altgriechisch

Der ist kein löblicher Regent, der nicht tut wie ein Regent.

Der ist kein Mann, den Zorn nicht warm machen kann.
la] Vir non videtur, qui irasci nescit.

Der ist kein Mann, der nicht nein sagen kann.

Der ist kein Mann, der nicht Nein sagen kann.
it] Non è uomo chi non sa dir di nò.

Der ist kein Meisterkoch, der Fleisch nicht auf mancherlei weiß kan kochen das es iedem schmecken könne.

Der ist kein Mensch, der kein Geld hat.

Der ist kein Mensch, der nicht eine Ader vom Narren hat.

Der ist kein Narr, der einem etwas Böses (Dummes, Närrisches) heißt, aber der, so es tut.

Der ist kein Narr, der es sagt, sondern der ist ein Narr, der es glaubt.

Der ist kein Narr, der etwas närrisch tut, sondern der sein narrheit nicht verschweigen kann.
dk] Den er ei daare der giør daarlighed, men som kand ei tie det.

Der ist kein Narr, der viel haben will, sondern der es gibt.
en] A fool demands much, but he's a greater tat gives it.

Der ist kein rechter Schulze, der nicht tun kann, was die Leute verdrießt.

Der ist kein Schriftsteller, der den Blick des Menschen nicht ein wenig klarer gemacht hat.
Paustowski, Die Inschrift auf dem Findling

Der ist kein toller Kerl, der zu viel nimmt, aber der zu viel gibt.
ndt] De is kên dullen Keerl, de to veel nimt, aber de to veel givt. Holstein
info] Zur Beschönigung des Übervorteilens im Handel.

Der ist kein Tropf, der ein Loch zuredet im Topf.

Der ist kein Wandersmann, der Not nicht tragen kann.
info] Auf Reisen hat man viel durchzumachen.

Der ist keinen Klufenknopf wert.
Rottenburg
info] Kluf = Stecknadel.

Der ist keines Fischers Sohn, der nicht weiß, was kleine Fische sind.

Der ist kleines Lobes wert, der sich selbst zu loben begehrt.
la] Qui sese laudat, laudis se munere fraudat.

Der ist klug, den fremde Gefahren vorsichtig machen.
la] Felix, quem faciunt aliena pericula cautum.

Der ist klug, der nicht allzu klug ist.
it] Chi troppo s'assottiglia, si scavezza.
la] Quisquis plus justo non sapit, ille sapit.

Der ist klug, der sich weiß warm zu halten genug.
en] He is wise enough tat can keep himself warm.

Der ist klug, der über den Dummen nicht lacht.
Estland

Der ist klug, er ist vor seiner Mutter auf die Welt gekommen.

Der ist klug, welcher so viel verstanden hat, um einem klugen Manne zu folgen.

Der ist knechtischer Art, der ohn Schleg nicht ehrbar ward.

Der ist kocht und ei'gebrennt.
Franken
info] Der ist verloren.

Der ist König, der nie einen König gesehen hat.
Spanien

Der ist künstlich, der alte Beltz aus Milch waschen kan, dass sie neu werden.

Der ist lange tot, der vorm Jahre starb.

Der ist lange tot, der vorm Jahre starb.
nl] Hi is lanc doot diet jaer starf.
la] Mortuus ille diu defunctus quisque per annum.

Der ist lebendig tot.
info] Sehr faul, niemand etwas nütz.
la] Cadaver vivum.
la] Vivum sepulchrum.

Der ist leicht zu locken, der selber gern kommen will.
sd] Han är god locka, som med will hoppa.

Der ist leicht zu locken, der selber gern kommt.

Der ist leicht zu schlagen, der sich einmal schlagen ließ.
Persien

Der ist leicht zu täuschen, der leicht glaubt.
dk] Den er let at lokke, som efter vil hoppe.

Der ist leichtfertig, der umsonst lügt.

Der ist leichtlich zu betriegen, so sich nicht versteht auffs liegen.
la] Fallitur ex facîli, qui caret arte doli.

Der ist lobenswert, der einen Betrüger betrügt.

Der ist mächtig, der sein selbst Herr ist.

Der ist mächtig, der vorwärts will.
Norwegen

Der ist makelig wie ein Sack voll Geisenhörner.
Nassau
info] makelig = fleischig; Geisenhörner = überall Knochen

Der ist Mann, der erwerben kann.

Der ist männlich, der sein Kreuz mit geduld tragen kan.

Der ist maustot.
z] Dann lag a anne Weele as wär a Mosetaud.

Der ist mein Freund, der es redlich mit mir meint.

Der ist mein Mann nicht.
nl] Hij is mijn man niet.

Der ist mir auch ein sauberer Vetter.
nl] Hij is een lastige oom.

Der ist mir lieber als ein Butt'n voll Katzen.

Der ist mit allen Hunden gehetzt.
info] Hat viel erfahren, ist sehr durchtrieben
la] Duodecim artium.

Der ist mit allen Salben geschmiert, nur mit der rechten nicht.
Oberösterreich
info] Von einem durchtriebenen Menschen mit schlechtem Charakter.

Der ist mit allen Wassern gewaschen, mit allen Salben geschmiert und mit allen Hunden gehetzt.

Der ist mit Hinterstichen genäht.

Der ist mit keinem Stück Speck zu fangen.
nl] Hij is met geen stuk spek te paaijen.

Der ist mit uns konfirmiert worden.
Ulm .
info] Er kennt unsere Kniffe und Pfiffe

Der ist müdfaul wie d' Hischemer.
Hirschau bei Tübingen

Der ist nach meinem Sinn.
nl] Dat is een man van zijnen zin.

Der ist nach meiner Meinung ein armer Teufel, der nichts hat, wo er für sich allein sein kann, oder Gesellschaft nach seinem Gefallen empfangen kann, oder sich verbergen kann!
Montaigne, Essais

Der ist nackt genug, der keine Kleider hat.
dk] Det er saa godt at ligge nøgen som intet at have paa sig.

Der ist närrisch, der bei einem Narren um Rat fragt.

Der ist neben dem Spur.
info] Weit von der Wahrheit entfernt.

Der ist nen Drack sei Drack.
Franken
info] Von den Niedrigen (Gemeinen) der Niedrigste (Gemeinste).

Der ist neung'scheid.
Coburg
info] Ist überaus klug, überklug. Bezeichnung eines Naseweisen, den man auch wohl noch derber einen Klôkschîter, auch Nägenschîter heißt. Beziehung auf die, ehemals gewöhnlich in der Zahl 7 oder 9 gewählten, sachverständigen Schiedsrichter bei verschiedenen Gelegenheiten, so z.B. die Siebner oder Neuner beim Scheibenschießen, wie bei den Bau-, Flur-, Grenz- u.s.w. Berichtigungen

Der ist nicht arm, der nichts hat, sondern der, welcher viel verlangt.

Der ist nicht arm, der nie gehabt, sondern der besessen und verloren hat.

Der ist nicht arm, der nie gehabt, sondern der besessen und verloren hat.
bm] Není ten chied, kdo nikdy ničeho neměl, ale ten, kdo nůl a pozbyl.

Der ist nicht arm, der seines Eigentums Herr ist.

Der ist nicht arm, der wenig hat, arm ist allein der Nimmersatt.

Der ist nicht aufs Hirn gefallen.
Nürtingen .
info] Soviel wie auf den Kopf

Der ist nicht aufs Maul gefallen.
info] Er weiß zu sprechen, sich zu verteidigen, verantworten u.s.w.
ndt] Dear ist net aufs Maul g'falle. Ulm
ndt] Dui ist net aufs Maul g'falla. Ulm
ndt] 'R is nit aufs Maul g'falla. Würzburg

Der ist nicht bloß auf einer Kirmes gewesen.
info] Ist erfahren, durchtrieben.

Der ist nicht der Tapferste, der sich nie gefürchtet, sondern der, der die Furcht überwand.

Der ist nicht durstig, der kein Wasser trinkt (o. will).
Altfranzösisch

Der ist nicht Ehren wert, der Geld (Gold) von seinem Buhlen begehrt.

Der ist nicht Ehren wert, der Geld von seinem Bulen begert.

Der ist nicht ehrenwert, der flucht ohn not und schwert, in frembde geheg fehrt und falsch ding hoch bewert, und vnrecht gut begert und sich auff seinem herd mit bösen leuten nehrt.

Der ist nicht ehrenwert, der gold von seinem bulen begert.

Der ist nicht ehrenwert, der sich der Schande rühmt.

Der ist nicht ehrenwert, von dem sich Scham und Tugend kehrt.

Der ist nicht einsam, der noch Schmerzen fühlet.
Ludwig Tieck, Einsamkeit

Der ist nicht frei, der dem Teufel zu eigen ist.

Der ist nicht frei, der seine Ketten mit sich trägt.

Der ist nicht frei, der seine Ketten schleppt (o. mit sich trägt).
info] Um eine böse Eigenschaft, vor allem einen sittlichen Fehler, abzulegen, müssen wir schonungslos mit allem brechen, was dazu in Beziehung steht.

Der ist nicht fremd, wer teilzunehmen weiß..
Goethe (1749-1832), Natürliche Tochter A IV Sz 2 (Gerichtsrat) Vs 2119

Der ist nicht ganz frei, der noch ein Stück von seinen Banden nach sich schleppt.

Der ist nicht ganz gescheit, der nicht einmal ein Narr sein kann.
la] Nullus vere sapiens, nisi stultus fiat saeculo.
la] Stultitiam simulare loco prudentia summa est.

Der ist nicht ganz weise, der nicht einmal ein Narr sein kann.

Der ist nicht gescheit, der bloß ein schön Gesicht sich freit.

Der ist nicht gescheit, der nicht einmal ein Narr sein kann.

Der ist nicht gescheit, der seinen Samen auf Felsen streut.

Der ist nicht geschickt, der sich nicht in die zeit schicken kann.

Der ist nicht glücklich, der nicht weiß, dass er es ist.
la] Beatus non est, qui se esse nesciat.
la] Non est beatus, esse qui se nesciat.

Der ist nicht gut, der sich für gut hält.
it] Il primo grado di bontà è il pensar di non haverla.

Der ist nicht Herr in seinem Land, den seine Untertanen hassen.
nl] Hij is geen heer van zijn land, die van zijne onderdanen gehaat wordt.

Der ist nicht hungrig, dem Käs' und Brot nicht schmeckt.

Der ist nicht in Halberstadt gewesen, der nicht den Glockenklang, den Eselsgesang, den Jungferngang und den Schweinebratengestank vernommen und empfunden.
info] Bezieht sich auf die vielen hier befindlichen Klöster, die große Anzahl der Mühlesel, den Spaziergang von dem Burckhardtstore bis an das Gröpertor und endlich auf den häufigen Genuss des Schweinefleisches.

Der ist nicht in Not gewesen, der dem anderen nicht hilft.
Finnland

Der ist nicht karg, der einen Pfennig nimmt für eine Mark.

Der ist nicht klug, der nach dem Monde greift und sich dabei die Nase schleift.
info] Nach Dingen strebt, die er doch nicht erlangen kann.
it] Colui hà poco supere che s'affatica per quel che non puo havere.

Der ist nicht koscher.
info] Nicht so ganz rein, wie er sein will, soll oder scheint.

Der ist nicht leicht zu übertölpeln.
dk] Man skal ei slaae bond i ham.

Der ist nicht mit Golde zu bezahlen.
info] Ein trefflicher, tüchtiger Mann. Aber auch ironisch
fr] Il vaut son pesant d'or.

Der ist nicht ohne Gefahr, der zwischen Hammer und Amboss kommt.

Der ist nicht reich, der nicht zufrieden ist.

Der ist nicht reich, der nicht zufrieden ist.
nl] Hij is niet rijk, die niet tevreden is.

Der ist nicht Schuld, wenn's Krieg gibt.
Nürtingen

Der ist nicht sehr weise, der Rosinen in das Sieb gießt.
mhd] He is nicht al wys, de bastart güt in dat seve.
la] Mentis inops cribro committens nectar et undam.
info] Bastart = eine Art süßen Weins, besonders der junge Franzwein, welcher in Holland mit Schwefel stumm und süß gemacht ward. So witten Bastart.

Der ist nicht unrecht, der in Sachen behutsam geht, die Zweifel machen.
la] Qui homo timidus erit in rebus dubiis, nauci non erit. Plautus

Der ist nicht verrückt, der vorm Teufel erschrickt.
dk] Den er ikke galen som ondt reddes.

Der ist nicht von Borgersdorf.

Der ist nicht vor einem Loche zu fangen.
nl] Hij is niet voor een gat te vangen.

Der ist nicht weise, der ihm selbst nicht weise ist.
bm] Nejvĕtsí moudrost znátí sebe samého.
pl] Mądrość największa kazdego, snać dobrze siebię samego, a niemasz nic trudniejszego.

Der ist nicht weise, der nicht auch (o. einmal) Narr sein kann.

Der ist nicht weise, der sich dünket, dass er wisse; sondern der ist weise, der seiner Unwissenheit inne geworden.
Platon

Der ist nicht weise, der sich dünket, dass er wisse; sondern der ist weise, der seiner Unwissenheit inne geworden.
Platon, Apologie

Der ist nicht wert des Weines,
Der ihn wie Wasser trinkt.
Bodenstedt, Mirza Schaffy: Lieder zum Lobe des Weines

Der ist nicht witzig, der ein alten sack mit seiden nähet.

Der ist nicht witzig, der nicht weiß, wenn er ein Narr soll sein.

Der ist nicht witzig, der nicht zur rechten Zeit weiß ein Tor zu sein.

Der ist nicht wohl erzogen, der die schlechte Erziehung anderer nicht ertragen kann.
England

Der ist nicht zu beugen.
fr] Homme ayant genoulx d'elephant.
la] Homogenibus elephantiones.

Der ist nicht zufrieden, der bös ist.
ndt] He is nicht tofreden de quât is.
la] Non est pacificus stomacho commotus et ira.

Der ist nicht, arm, der nichts hat, sondern dem viel abgeht.

Der ist nichts Gutes wert, der nicht so beherzt ist, dass er's begehrt.

Der ist nie recht dankbar gewesen, der aufhört, dankbar zu sein.
Kaiser Friedrich I. bei Zinkgef, Apopht.

Der ist niemals glücklich, der nicht gerne jemanden glücklich sieht.
Niederlande

Der ist niemand nutz, der jhme selbst nicht nutz ist.

Der ist nimmer gut, der alles um seinetwillen tut.

Der ist nirgends, der überall sein will.

Der ist nit gescheit, der lieber der Katz den Rucken auff als abstreicht.

Der ist noch aus der guten alten Zeit.
info] Ein biederer, gerader und gutmütiger Mensch.

Der ist noch aus der Zopfzeit.
z] Die Perücken sind verschwunden, nur hier und da wird noch der Zopf bemerkbar.

Der ist noch dümmer als Bürgermeisters Gimpel.
info] Die satirische Spitze des Volkswitzes liegt darin, dass hier gerade der Gimpel des Bürgermeisters wie der Ziegenbock des Schulzen als Gegenstand der Vergleichung gewählt ist. Das Sprichwort zieht auch wohl die Bewohner ganzer Ortschaften in den Kreis seiner Vergleichungen, so haben die Franzosen ihre Dummköpfe (baconais) von Amiens, weil sich dieselben haben durch eine Kriegslist der Spanier im Jahre 1597 überrumpeln lassen, wie von Argicourt (hurons).

Der ist noch dümmer als dumm.
Nürtingen
fr] Plus fol que le chien qui aboye à ses soupes, les cuidant par se refroidir.

Der ist noch kein Fischer, der einmal einen Fisch gefangen.

Der ist noch kein guter Soldat, der mit der Zunge fechten kann.
bm] Nĕkazdý kdo jeaikem seče, hodi se do bitvy.
slov] Nĕkazdý kdo kriči, do bitky je jsúci.

Der ist noch kein tapfrer Mann, der mit einem wütenden Eber faulen Streit fängt an.
Persien

Der ist noch nicht geboren, der sich nicht irrt.
es] No nació quien no erró.

Der ist noch nicht geborn, den jederman zu danck tun sol (o. mag).

Der ist noch nicht klug, der nicht zuweilen ein Narr sein kann.
it] Del tutto non è savio, chi non sa esser pazzo.

Der ist noch nicht quitt, der den Rest noch schuldig ist.
fr] Il n'est pas quitte qui doit de reste.
fr] On n'est pas quitte en payant.

Der ist noch nicht trunken, der ein Bein heben kann, wenn er im Graben liegt.
nl] Hij is nog niet dronken, die iggende in het wagen spoor een been kan opsteken.

Der ist noch nicht zur Welt gekommen, dem alles gelänge, was er unternommen.

Der ist noch über den Teufel.
nl] Hij denkt, dat de drommel hem niet wijs genoeg is.

Der ist noch über die roten Säue.
info] In Schlesien, um einen schlauen, durchtriebenen, betrügerischen Menschen zu bezeichnen.

Der ist noch über einen Türken.
info] Er ist nach Anschauung der Serben noch schlimmer.

Der ist noch verwandt mit mir.
info] Mit der Gebärde des Geldzählens, um zu sagen: der ist mir noch schuldig.

Der ist noch weit von Rom, der in Pavia müde wird.
Frankreich

Der ist preussisch.
info] In Sachsen, um zu sagen, er ist betrunken, weil in Sachsen nach den Befreiungskriegen lange Zeit der Hass gegen Preußen so groß war, dass man einen, der preussisch geworden wäre, für verrückt oder trunken gehalten haben würde.

Der ist reacht uff der Unwe

Der ist recht arm, der sein Speis mit saubrer arbeit sucht und sie nicht kan gewinnen.

Der ist recht arm, der seine Armut nicht verbergen kann.

Der ist recht arm, welcher von Gott verlassen ist.

Der ist recht edel in der Welt, der Tugend liebt und nicht das Geld.

Der ist recht edel in der Welt,
Der Tugend liebt und nicht das Geld.

Der ist recht elend, der sein Elend nicht verbergen kann.
dk] Den er ret elendig, som ei kand skjule eller bære sin elendighed.

Der ist recht in den Dreck hineingesessen.
Nürtingen
info] Ist in üble Verhältnisse hineingeraten, hat z.B. ins Elend hineingeheiratet.

Der ist recht und wohl gelehrt, der sich an anderer Schaden kehrt.

Der ist rechtes Aprilwetter.
info] Unzuverlässiger, veränderlicher Mensch

Der ist reich genug, der ihm genugen lasset.
z] Der ist reich so vergnügen hat und bleibt der arm, so nicht widersatt.
mhd] Swen genüeget, des er hât, der ist rîche, swiez ergât.
dä] Den er rig nok, hvis næring er til pas, som skoen til foden.
fr] Richesse ne fait pas riche, qui en trésors son coeur fiche, mais suîfisance seulement.
fr] Fait vivre l'homme richement.
ho] Geen rijker man in alle steden, dan die met 't zijne is tevreden.
it] Assai è ricco a chi nulla manca.
it] Assai ha chi di poco si contenta.
it] La maggior ricchezza è nessuna desiderarne.
la] Divtiae grandes homini sunt, vivere parce aequo animo. Lucrez
la] Felix, qui didicit contentus vivere parvo.
la] Semper egenus eris, si semper plus tibi quaeris; cum contentus eris, tunc diues efficieris.
pl] Niedbam o wielki garniec, kiedy się z małego najem.
sd] Han är nog rijk som nögder är.

Der ist reich genug, der nichts schuldig ist.
fr] Est assez riche qui ne doit rien.
ho] Hij is de rijkste, die er leeft, die nergens eenige schulden heeft.

Der ist reich gnug, der den Armen kan geben; er treibt mit Gott wucher.

Der ist reich und von Gott geehrt, den seine Hand und Beruf ernährt.
la] Cum fueris felix, quae sunt adversa caveto, non eadem cursu respondent ultima primis.
la] Est diues uere, qui non ea gliscit habere.

Der ist reich, dem kein Brot mangelt; der ist mächtig, welcher sein selbst Herr ist; der ist guter Gesellschaft, der heilige Gedanken hat.

Der ist reich, der andere um nichts bittet.
Serbien

Der ist reich, der einen gnädigen Gott hat.
la] Dives est, qui deum habet propitium.

Der ist reich, der Freunde hat.

Der ist reich, der Herr über sein Gut ist.

Der ist reich, der nicht weiß, was er hat oder was er nicht hat.
Ukraine

Der ist reich, der sein Geld nicht in den Kasten, sondern in der Armen Bauch verschleusst.

Der ist reich, der seiner Begierden Herr ist.
it] Se tu ti vuoi far ricco, non far crescere la pecunia, ma fa' menomar la cupiditate.
it] Se vuoi esser ricco di facoltà, diventa povero d'apetito.

Der ist reich, des Reichtum niemand weiß.

Der ist reich, des Reichtums niemand weiß.

Der ist reich, dessen Reichtum niemand weiß.

Der ist reich, wer Freunde hat.

Der ist reicher, der Reichtum verachtet, als der ihn besitzt.
Kaiser Ludwig II.

Der ist reif fürs Narrenhaus, der voll geht in eine Stadt und hungrig heraus.

Der ist Richter, der die Sache scheidet.
info] Die Schöffen hatten das Urteil zu finden, des Richters Sache war es, es zu verkünden.
altfries] Det is riuchter, deer da secka schaet.

Der ist schlecht und recht, der in Hosen und Hemden bad.

Der ist schlecht und recht, der meint, ein vergülde Nussschall sey lauter Gold.

Der ist schlechter als Kasemattendreck.
info] In Hirschberg nach einer Gerichtsverhandlung, von jemandem, der angeblich einen falschen Eid geleistet hatte.

Der ist schnell auf dem Speicher.
Eifel
info] Gerät leicht in Zorn.

Der ist schnell wie Häftlamacher.
Saulgau

Der ist schon auf dem trojanischen Pferde geritten.
nl] Dat is al vóór het trojaansche paard in de wereld geweest.

Der ist schon halb bezahlt, der mit dem Guten prahlt.

Der ist schon halb des Teufels, der seinen Gruß mit 'schönen Dank' erwidert.

Der ist schon längst reif.

Der ist schön, den man im (o. von) Herzen liebt.

Der ist schön, den man von Herzen liebt.

Der ist schuldig der Tat, der zu strafen Gewalt hat,
Und nicht strafet, es spielet alsdann ein jeder den Herren.
Goethe (1749-1832), Reineke Fuchs 7. Gesang Vs 88f.

Der ist sehr taub, der nicht hören will.
en] There's none so deaf as those who will not hear.
en] Who so deaf as they tat will not hear.
fr] Il n'est pire sourd que celui qui ne veut pas entendre.
it] Gran sordo è quello, che non vuol intendere.
it] Mal sordo è colui che non vuol sentire.

Der ist sehr weise, der zu rechter Zeit einen Narren abgeben kann.

Der ist sein bester Trost.
info] Seine Hilfe, Stütze.
fr] Il est son bras droit.

Der ist selig zu begrüßen,
Der ein treues Herze weiß!
Mir ist wohl bei höchstem Schmerze,
Denn ich weiß ein treues Herze.
Paul Flemming, Das getreue Herz

Der ist siebengescheid.
info] Von jemandem, der sich überklug dünkt, der das Gras wachsen hört. Im Hennebergischen: neungescheid. Man vermutet zwischen diesen Ausdrücken und denen aus sieben oder neun Personen bestehenden sachverständigen Schiedsgerichte (Siebener, Neuner) eine Beziehung. Der Haltasög'n (eine Zauberformel) soll von einem fremden Manne, der über neun Wasser gegangen ist, einmal im Jahre in jedem Hause gesprochen werden, damit kein Unglück geschehe. Odins Ring (Draupnir) hat die Eigenschaft, dass jede neunte Nacht acht gleich schöne Goldringe von ihm tropfen.

Der ist so arm, dass der Bettelsack an der Wand verzweifelt.

Der ist so dumm, er könnte Regierungsrat werden.
info] Scheint sich auf eine Randbemerkung Friedrich Wilhelm's I. von Preußen zu beziehen, die er 1713 auf eine Anfrage des Generaldirectoriums machte, wie der Sohn des verstorbenen Kanzlers von Heimann auf seine Bitte um eine Anstellung zu bescheiden wäre. Der König schreibt: 'Sollen examiniren, ob er Verstand und Kop, hat er das, soll er in Kur Marck Krigs Dom. Kammer zu führen sind, und soll da vorläufig habilitiren, ist es ein Dummer Deuffel, sollen Ihm zum Klev. Regierungsrath machen, dazu ist er gut genug.'

Der ist so dumm, man könnt' Riegelwänd' mit ihm hinausschlagen, dann fragt er erst noch, wo's pumpt.
Nürtingen

Der ist so dumm, man sollt' für ihn beten.
Nürtingen

Der ist so dumm, man sollt' ihn im Rossmist vergraben.
Nürtingen

Der ist so dumm, man sollt' ihn mit Eselsfürz' begraben.
Nürtingen

Der ist so dumm, mit dem könnt' man donnern und einschlagen zumal.
Nürtingen

Der ist so klug, der wird nicht alt.
ndt] Dä ess ze klok, dä wird net alt.
Bedburg

Der ist so leicht, 's könnt' ihn der Habs fortnehmen.

Der ist so nutz als das fünfft rad am wagen.
sd] Han är sa nyttig som fömpte julet i wagnen.

Der ist so stolz wien ein Soldatenpferd.

Der ist so unwert wie d' Schönheit an Weihnachten.

Der ist so zäh wie Ziegenfleisch.

Der ist sowohl ein dieb, der die leiter helt, als der da stilt.

Der ist stark der niederschlägt, doch stärker der, der wieder aufsteht.
fr] Fort qui abat et plus fort qui se reliève.
ho] Hij is sterk die ter neder slaat, maar sterker is hij, die weder opstaat.

Der ist stark genug, der über seine Begierden herrschen kann.

Der ist stark, der sein gedanken und begierden zwingen kann.

Der ist tapfer, der nicht furchtsam und nicht kühn ist.

Der ist toll, der auf die Zahmheit eines Wolfs baut, auf die Gesundheit eines Pferdes, eines Knaben Liebe, oder einer Hure Schwur.
Shakespeare (1564-1616), König Lear

Der ist töricht, der spricht und sich selber zuhört.
Türkei

Der ist tutti.
info] Zu Grunde gerichtet.
z] Unser Wirt ist tutt.

Der ist übel daran, der im Mai verzehrt, was er im September einnehmen soll (erntet).
nl] Hij is er kwalijk aan, die zijne renten in Mei verdoet, als ze in September eerst vervallen.

Der ist übel daran, der nicht weiß, wo er sich hinkehren kann.
mhd] He is dar ovel an, de nicht wet, wâr he sik hen keren mach.
la] Auriculis tenuisse lupum nimis horrida res est.

Der ist überall daheim und niederscht (nirgends).

Der ist überall gen de Hor (gegen die Haare) truv.
info] Den Kamm gegen die Haare führen, verursacht unangenehme Empfindung und geht auch nicht so leicht. Von Personen, die vom Widerspruchsgeist erfüllt sind.

Der ist überall willkommen, der etwas kann.
nl] Die wat kan, is allezins welkom.

Der ist und bleibt arm, der nicht praktizieren, lügen und trügen kann.

Der ist unglücklich zu jeder Frist, wer nicht gern zu Hause ist.

Der ist Vater, der die Hochzeit mit der Mutter gemacht hat.
info] Er wird gesetzlich so lange als Vater betrachtet, bis das Gegenteil bewiesen ist.

Der ist verflucht, der die Blüte seiner Jugend dem Teufel und die Hefe seines Alters Gott gibt.
Polen

Der ist verhasst, der einem jeglichen sein Licht will fürzünden.

Der ist verlesen.
info] Ohne Rettung verloren, dem ist nicht mehr zu helfen. Wohl von dem Verlesen richterlicher Urteile entlehnt, die nicht mehr zu ändern sind.

Der ist verzagt, der des Streichs erwart.

Der ist vff keinem bösen wege (o. irret nit), wer auf halbem wege wider keret.
la] Satius est recurrere quam male currere.

Der ist voller Ränke und Schwänke.

Der ist vom Wolfe gefressen und wieder ausgeschissen.

Der ist von besserm Teige.
la] De meliore nota est.

Der ist von dem Pastor betrogen.
info] Hat eine schlechte Frau bekommen.

Der ist von Drengfurt.
info] So sagt man in der Provinz Preußen, wortspielend mit der kleinen ostpreussischen Stadt dieses Namens, von einem, der sich durch die Menge gewaltsam windet.

Der ist von Kopf bis Fuß nix wert.

Der ist von Weißbuche (o. das ist ein Weißbuchener).
info] Von einem festen, entschiedenen, unbeugsamen Menschen.
bm] Habrovina. Jest z Habrova, z Habrův.

Der ist vor dem letzen Wirtshaus abgestiegen.
Nürtingen
info] Er ist an den Unrechten gekommen, ist übel angelaufen.

Der ist wahrhaft blind, der die Sonne nicht sehen kann.
Italien

Der ist weder von Vater noch Mutter.
Lettland
info] Wenn der Sohn den Eltern nicht ähnlich ist.

Der ist weg wie Schwenke.

Der ist weis' und wohl gelehrt, der alle Dinge zum Besten kehrt.

Der ist weise in meynem mut, der do weisslich tut.

Der ist weise in seinem Mut, der allzeit weisslich tut.

Der ist weise und verständig, der seinem verstandt nicht zu viel trauet.

Der ist weise und wohl gelehrt, der alle ding zum besten kehrt.

Der ist weise und wohl gelehrt, der aus Kohlen Kreide macht.

Der ist weise und wohl gelehrt, der den Mantel nach dem Winde kehrt.

Der ist weise und wohl gelehrt, der sich an fremden Schaden kehrt.
nl] Hij is wijs en wel geleerd, die alle ding ten beste keert.
la] Si bonus interpres, nunquam mala verba nocebunt; si malus interpres, nunquam bona verba juvabunt.

Der ist weise, der das Ende sieht und kennt.

Der ist weise, der die Zeit nimmt, wie sie ist.
nl] Hij is wijs die den tijd neemt, als hij tegenwordig is.

Der ist weise, der nicht allzuviel auf die Vernunft gibt.

Der ist weise, der seinem Verstande nicht zu viel traut.

Der ist weise, der sich kann in die Zeit schicken.
dk] Den er visest som kand bære begge slags lykke.

Der ist weise, der sich vor Sünden hütet.

Der ist weise, der von ander leut Schaden witzig ist.

Der ist wenig wert, der sich um seinen guten Namen nicht wehrt.

Der ist willkomm, der etwas bringt.

Der ist willkommen, den man lange nicht gesehen hat.
mhd] He is wolkomen, den men lange nicht gesein heft.
la] Advenit optato dudum non visus amicis.

Der ist wirklich Vater, der ernährt.

Der ist wohl aller Ding erfahren, der aufhört, ehe er siehet verlohren.

Der ist wohl bewahrt, den Gott bewahrt.

Der ist wohl bewährt, der sich an anderer Schaden kehrt.

Der ist wohl ein echter Geck, der streiten will mit einem Dreck.

Der ist wohl ein echter Geck, der streiten will mit einem Dreck.
nl] Men houdt hem voor een rechten geck, die wil gaen vechten met den dreck.
la] Stultornm est cum stercore pugnare.

Der ist wohl ein Mann, der Wort hält; derjenige, der nicht Wort hält, ist nicht mal ein altes Weib.
Estland

Der ist wohl ein rechtschaffen Mann, der sein affekten zwingen kan.

Der ist wohl ein töricht Mann, der sich selbst im Lichte stehen kann.

Der ist wohl einfältig, der meinet, ein Pfeiff sei ein Bratwurst.

Der ist wohl gelehrt, der alle Dinge zum Besten kehrt.

Der ist wohl klug, der durch anderer Schaden klug geworden.
it] Savio è colui che impara a spese altrui.
la] Feliciter sapit qui alieno periculo sapit. Plautus
la] Scitum est ex aliis periculum facere, tibi quod ex usu sit. Terenz

Der ist wohl rechtschaffen blind, der die Sonne nicht siehet.

Der ist wohl satt, der tot ist.
Estland

Der ist wohlgelehrt, der alle Dinge zum besten kehrt.
ndt] Man dä is wolgelährt, dä alle Dinge taun besten kährt.

Der ist wurmstichig im Gehirn, der will begehren, was ihm nicht werden kann.

Der ist wüster als acht Tage Regenwetter.

Der ist zu dumm zum Rübenrupfen, wenn man ihm 's Kraut in die Hand gibt.
Rottenburg
ho] Hij is nog gekker dan Hulsappel, die was te gek, om bij het vuur te zitten.

Der ist zu Hofe am übelsten daran, von dem man weder Gutes noch Böses redet.

Der ist zu loben, der mit bösem Wind fahren kann.

Der ist zu loben, der Zorn zempt und sich unrechts und böses schembt.

Der ist zu sehr Naseweis, der allein in seinem Sack ist.
ndt He is to sêr nesewys, de alleine in synen sak is.
la] Nasutus multum tantum sibi commoda quaerens.

Der ist zu unglücklicher Zeit geboren, der den Finger im Hintern bricht.
mhd] He is to ungeluckiger tyt geboren, de den vinger in dem êrse tobrikt.
la] In fauste natus digitum sub podice frangens.

Der ist zucht und viel ehren wert, zu dem sich scham und tugend kehrt.
la] Jure coronetur, quicunque pudore repletur.

Der ist zum Tod in d' Kost gangen.

Der ist zweimal zur Nasenverteilung gekommen.
Salzburg

Der Istmirgleich wird niemals reich.

Der ist's Aseiche net werth.
Ulm.

Der it ken roath'n Heller werth.
Franken

Der it nit zu hôb'n (haben).
Franken .
info] Er ist nicht zugänglich

Der it so grob wi Säuboahnastroah.
Franken
dä] Grov som bønne-halm.
ho] Hij is te grof, om hem met bezems te schrobben.
la] Praxillae Adonide stupidior.

Der it sou elend, ass'n (dass ihn) di Göns beissen.
Franken

Der ît über'n Löffl balbiert wor'n.
Franken

Der Italiener hat überhaupt ein tieferes Gefühl für die hohe Würde der Kunst als andere Nationen, jeder, der nur irgend etwas treibt, will Künstler, Meister und Professor heißen..
Goethe (1749-1832), Lehrjahre VIII,7

Der Italiener vereinigt die französische Lebhaftigkeit (Frohsinn) mit spanischem Ernst (Festigkeit) und sein ästhetischer Charakter ist ein mit Affekt verbundener Geschmack, so wie die Aussicht von seinen Alpen in die reizenden Täler einerseits Stoff zum Mut, anderseits zum ruhigen Genuss darbietet. In seinen Mienen äußert sich ein starkes Spiel seiner Empfindungen, und sein Gesicht ist ausdrucksvoll.
Immanuel Kant, Anthropologie in pragmatischer Hinsicht

Der Italiener, von Kindheit an öffentlich lebend, bemerkt erst spielend, dann heiter, dann ernst alle die unendlichen Abstufungen, in welchen die bürgerliche Gesellschaft sich um ihn her bewegt.
Goethe (1749-1832), Schriften zur Literatur - Don Ciccio

Der Italier ist (nach seiner Figur, Gestalt) mittelmäßig, der Deutsche groß, der Engländer ansehnlich, der Franzose wohlgestalt, der Spanier klein.

Der Italier ist im Ehestande kerkermeisterisch, der Deutsche hausherrisch, der Engländer knechtisch, der Franzose frei, der Spanier tyrannisch.

Der Italier ist in der Kost mäßig, der Deutsche trunksüchtig, der Engländer verthuisch, der Franzose delicat, der Spanier sparsam.

Der Italier ist in der Religion ceremoniell, der Deutsche ernst, der Engländer andächtig, der Franzose eifrig, der Spanier abergläubisch.

Der Italier ist in Dienstleistungen ehrerbietig, der Deutsche bequem, der Engländer knechtisch, der Franzose getreu, der Spanier tyrannisch.

Der Italier ist in Ratschlägen scharfsinnig, der Deutsche langsam, der Engländer beherzt, der Franzose geschwind, der Spanier behutsam.

Der Italier ist in seiner Haltung complaisant, der Deutsche affable, der Engländer launisch, der Franzose scherzhaft, der Spanier gravitätisch.

Der Italier ist in Unternehmungen wie ein Fuchs, der Deutsche wie ein Bär, der Engländer wie ein Löwe, der Franzose wie ein Adler, der Spanier wie ein Elefant.
fr] Les Italiens à pisser, les François à crier, les Anglois à manger, les Espagnols à braver et les Allemands à s'enyvrer.
fr] Les Italiens pleurent, les Allemands crient et les François chantent.

Der Italier ist klug vor der Tat, der Deutsche bei derselben, der Franzose nachher.
fr] L'Italien est sage devant la main, l'Allemand sur le fait, et le François après le coup.
it] Gl' Italiani saggi innanzi il fatto; i Tedeschi nel fatto i Francesi dopo il fatto.

Der Italier nimmt (von) der Kirche das Geld und die Kirche nimmt's von aller Welt.
fr] L'Italien a bonne raison de l'église faire une toison.

Der Itzik is witzik.
info] Als Spott gegen schlechten Witz; vielleicht des Reims wegen, vielleicht auch auf besonderm Falle beruhend.

Der I-wer-wol und der I-sollt-wol stehn auf, wenn die anderen schlafen gehen.

Der Jagdherr Ägidius trägt das Wetter des ganzen Septembers in der Tasche.
pl] Święty Idzi cały miesiąc widzi.

Der Jäger aus Kurpfalz, der reitet durch den grünen Wald.
info] Anfang eines in der bayerischen Pfalz seit drei Jahrhunderten volkstümlichen Liedes.

Der Jäger bringt kalte Handschuhe mit.
Estland

Der Jäger bringt nicht allemal einen Fuchs (ein Reh) mit von der Jagd.

Der Jäger droht den wilden Tieren und die wilden Tiere drohen dem Jäger.
Surinam .
info] Wie du mir, so ich dir
ho] De jagers vangen de hazen, en de hazen de jagers.

Der Jäger erbeutet nicht laufend, sondern wartend.

Der Jäger erhitzt sich, während sich der Vogel gemütlich die Federn putzt.

Der Jäger ernährt den Hund, aber der Fischer nicht mal eine Katze.
Estland

Der Jäger fangt nichts zu der Stund, so er hat unwillige Hund.

Der Jäger gehört in den Wald.
fr] Le chasseur au bois; le piéton à la chaussée.

Der Jäger hat seine Zeit und das Wild hat seine Zeit.
Surinam
info] Es kommt jeder einmal an die Reihe.

Der Jäger hütet die Wild(Holz-)diebe, der Wildschütz (Holzdieb) den Jäger.
nl] Er is geen jager zoo vroeg in het veld, of de strooper is er neg vroeger.

Der Jäger ist immer hungriger als der Bettler.
Estland

Der Jäger lobt den Abend, der Fischer den Morgen.
Estland

Der Jäger macht dem Teufel freud, den Armen schafft er herzenleid.

Der Jäger macht den Hund, nicht der Hund den Jäger.

Der Jäger muss nicht alles auf dem Horn ausblasen, was er im Walde sieht.

Der Jäger pflügt am Abend, der Fischer am Morgen.
Estland

Der Jäger sucht das Wild zu betrügen (täuschen) und das Wild den Jäger.

Der Jäger und der Gejagte werden beide müde.
Kikuju (Kenia)

Der Jäger war der freieste von allen, aus ihm entwickelte sich der Krieger und der Herrscher.
Goethe (1749-1832), Dichtung und Wahrheit I,4

Der Jäger wird wohl eher Hunger leiden als der Fischer (od. Seemann).
Estland

Der jähe Rat kommt zu früh.

Der Jakobstag (25.7.) hängt die Sensen an den Nagel und spannt die Ochsen ein.

Der Jammernde hat hinten keinen Schwanz.

Der Jänner hat viel Mützen auf seinem Kopfe sitzen.
fr] Janvier a quatre bonnets.

Der Jänner ist ein Holzverbrenner.
Luzern

Der Jänner warm, dass Gott erbarm.
Luzern

Der Januar baut (von Eis) eine Brücke, der Februar reisst sie in Stücke.
it] Gennaio fa il ponte e Febbraio lo rompe.

Der Januar muss krachen, soll der Frühling lachen.

Der jeden ehrt, der ist ehrenwert.

der jedermann gefallen kann?

Der jedermans gesel, ist niemandt freundt.

Der jedermans ist, der ist niemands.

Der jedermans ist, hängt sich an alle Räder wie Kot.
z] Hängt sich bald an diss, bald an ein ander Rad, so wirfft jn auch eine Speich zur anderen von sich.

Der jegliche Verzweiflung schlichtet,
Der Tod, der milde Schiedsmann alles Elends.
Shakespeare (1564-1616), König Heinrich VI., 1. Teil, II, 5 (Mortimer)

Der Jemen ist die Wiege der arabischen Rasse, der Irak ist ihr Grab.
Arabien

Der jenige, der Böses sagt, der sieht manchmal Böses.
Estland

Der Jesuit ist dem Teufel aus der Bleiche gelaufen, eh' er fertig war.

Der Jesuit spricht: Vergiss dich selber nicht.

Der Jesuiten Hand baut keine Kirch' auf dürres Land.
en] No suit took in hand to plant a church in barren land.

Der jetzige Hang zu allgemeinen Gesetzen und Verordnungen ist der gemeinen Freiheit gefährlich.
Justus Möser, Der jetzige Hang zu allgemeinen Gesetzen und Verordnungen

Der jetzige Wein ist immer besser als der vorige.
z] Besser ist der Wein nach meinem Dünken als der vorige. Wie toll du bist, ist er nicht aus einem Fass? So wisst, besser ist der Wein, den wir erst trinken, als ein Wein, der schon getrunken ist.

Der jetzund einen Handel anfahen soll, der mus die Seele an Zaun hengen.

Der Jezer (Begehrgeist) is e Mezer (Störgeist).

Der Jezer-hore (böse Trieb, Leidenschaft) hot tummid (immer) an Ausred.
Jüdisch-deutsch in Warschau (Der Mensch findet immer einen Vorwand für seine Leidenschaften)

Der jhm selbs unnütz, ist niemandt nütz.
dk] Den er ingen nyttig, som ei er sig selv nyttig.
ho] Die zich zelven is onnut, hoe zou die anderen zijn ten stut.
la] Non bonus est ulli, qui malus ipse sibi.

Der Johann ist mein, der Michel (29. Sept.) euer, sagt der Wiesenbauer zu seinen Arbeitern.
Memel

Der Johannistag (24.6.) gibt den Befehl, mit der Heumahd zu beginnen.

Der Johannistag (24.6.) ist reich an Milch, der Jakobstag (25.7.) ist reich an Brot, der Laurentiustag (10.8.) ist am magersten.

Der Jörgel kehrt ein.
info] Mit Georgitag beginnt für den Bauer der Frühling. Jörgel (d.i. Georg) erscheint in der Sage als Symbol der den Winter vertilgenden Sonne und ist damit wohl die Frühlingsgottheit selbst gemeint.
z] Es ist wohl unabsichtlich die Frühlingsgottheit selbst gemeint, wenn es heißt: der Jörgel kehre ein. Die Feier des Georgitags vertrat in Oberösterreich wohl die Stelle des Walpurgatages, was um so leichter war, als Sankt-Greorg als Symbol der den Winter vertilgenden Sonne erscheint. Aber die Frühlingsgottheit verkehrte sich, ihr Gefolge ward zu Hexen.

Der Josêfi (19.3.) mâcht dem Wäinjter en äinjt.
Siebenbürgisch-sächsisch

Der Journalismus dient nur scheinbar dem Tage. In Wahrheit zerstört er die geistige Empfänglichkeit der Nachwelt.
Kraus, Aphorismen

Der Journalist beginnt ohne die betrügerischen Vorschußlorbeeren des Examens. Er muss sich bewähren oder..
Ossietzky, Professoren, Zeitungsschreiber und verkrachte Existenzen

Der Journalist hat zwei Augen und zwei Ohren, um doppelt so viel zu sehen und zu hören, wie geschieht.
Alexander Roda Roda

Der Journalist ist vom Termin angeregt. Er schreibt schlechter, wenn er Zeit hat.
Kraus, Aphorismen

Der Jubelnde hat kein Glück.

Der Jud schießt mit der Rüje (Blick) ün schlügt sich mit der Deje (Meinung).
Jüdisch-deutsch, Warschau
info] Spott auf die Abneigung der Juden vor Kämpfen und Duellen. Vielleicht auch Wortspiel, sich mit dem Degen, im jüdischen Jargon Deje, schlagen.

Der Jud und der Bauer muss handeln (dingen).
info] In Bezug auf den Einkauf.

Der Jude achtet nichts gering, was er umsonst bekommt.

Der Jude beantwortet eine Frage mit einer anderen Frage.
Jiddisch

Der Jude beträgt sogar, wenn er betet.
Tschechien

Der Jude betrügt, auch wenn er betet.
Polen

Der Jude fängt mit dem Goj (Nichtjuden) an.
info] Von jemand, der alle Ursache hat, sich ruhig zu verhalten, dennoch Streit anfängt.

Der Jude hat den Betrug nicht gelernt, er ist im angeboren.
Russland

Der Jude hat nur Geld, um es zu verlieren, und nur Zeit, um krank zu sein.
Jiddisch

Der Jude hat wohl des Menschen Gestalt, doch fehlt ihm des Menschen inn'rer Gehalt.

Der Jude ist von jeher ein Betrüger.
Polen

Der Jude lässt seine Haut gelb sein, damit es ihm an gelb gemahne.
Russland

Der Jude mag ein Dieb sein, aber nie ein Räuber.
Jiddisch

Der Jude meint, er sei ein Christ,
wenn er nur Schweinebraten isst.
Er sieht von Christi Wunderlehr'
an vielen Christen auch nicht mehr.
Wilhelm Müller, Epigramme, Leichte Bekehrung

Der Jude nimmt eine Ohrfeige, wenn er sie umsonst bekommt; aber er gibt keine, wenn er nicht was dabei verdient.

Der Jude ruiniert sich mit Passahfesten, der Maure mit Hochzeiten und der Christ mit Gerichtsprozessen.
Spanien

Der Jude sieht ihm aus dem Gesicht heraus.
info] Von Personen, die einen ausgeprägt jüdischen Typus haben. Der Zeilem-Elokim (Ebenbild Gottes) liegt ihm auf 'n Punim (Gesicht).

Der Jude weiß nicht, wo der Himmel ist, - so hat man ihn zur Erde niedergedrückt!
Jiddisch

Der Jude weiß sich zu nähren und andere zu scheren.
bm] Zid sebe střeze, a tebe stříze.

Der Juden Brauch ist widersinnig und abscheulich.
Tacitus, Historien

Der Juden Spieß, der Kauffleute Knebel, der Kramer Schafft und der vmbschleger Stachel lauffen in allen hendeln mitvnter.

Der Judenspieß (Wucher) gar manchen schon zu Boden stieß.

Der Jugend Fleiß ist des Alters Preis.
mhd] Lâz dich an jugent prîsen, wilt du in tugent grîsen.

Der Jugend Fleiß, des Alters Ehre.

Der Jugend Führer sei das Alter; beiden sei
Nur wenn sie als Verbundne wandeln, Glück beschert.
Goethe (1749-1832), Paläophron und Neoterpe (Neoterpe)

Der Jugend gehört die Zukunft.
bm] Mladým nálezí budoucnost.

Der Jugend glückliches Gefühl ergreift das Rechte leicht..
Schiller, Wallensteins Tod

Der Jugend ich alles gönnte,
Die sich alles versagen könnte.
Will Vesper, Rufe in die Zeit

Der Jugend ist man von Natur hold.

Der jugend ist man von natur hold.
la] Cum parvula est bona videtur spina.

Der Jugend Kenntnis ist mit Lumpen gefüttert!
Goethe (1749-1832), E. v. Pfuel, August 1810

Der Jugend Lehre, des Alters (der Alten) Ehre.

Der Jugend Lehre, des Alters Ehre.
info] Je gewissenhafter man in der Jugend die Lehr- und Studienjahre benutzt, desto mehr Ehre wird man sich in der Folge erwerben.

Der Jugend Lehre,
Der Alten Ehre.

Der Jugend Lob sich mehret, wenn sie das Alter ehret.

Der Jugend muss man ein Ding oftmals sagen, wenn sie's einmal tun (behalten, fassen) soll.
la] Nunquam nimis dicitur, quod nunquam satis. Seneca

Der Jugend muss man ihren Lauf lassen.
bm] Bujnost mládeze netrpí otĕze.
pl] Młodóść bujna do rządu trudna.

Der Jugend Nachtgefährt ist Leidenschaft,
Ein wildes Feuer leuchtet ihrem Pfad..
Goethe (1749-1832), Epimenides A I Sz 2
Epimenides Vs 67

Der Jugend Sorgen haben das Alter geborgen.

Der Jugend steht die ganze Welt offen.
bm] Mladost má siroký rozhled.
pl] Młodość przestronno patrzy.

Der Jugend Tugend gibt dem Alter noch Jugend.

Der Jugend wird Mangel an Tugend, dem Alter Torheit vorgeworfen.
la] Bis pueri senes.

Der Jugend wird oft der Vorwurf gemacht, sie glaube immer, dass die Welt mit ihr erst anfange. Aber das Alter glaubt noch öfter, dass mit ihm die Welt aufhöre.
Friedrich Hebbel, Tagebücher

Der Jugend Zucht, dem Pferde Zügel und Sporen, sonst sind beide verloren.
it] Il freno doma il avallo, e la disciplina la gioventù.

Der Juli bringt die Sichel für Hans und Michel.
info] Er heißt daher auch bei uns der Heumond.

Der Juli trägt den Reisekorb in einer Hand durchs ganze Land.

Der Juli und ein Executor nehmen den Rock vom Leibe.

Der Julius Cäsar war ein großer Mann:
Womit sein Mut begabte seinen Witz,
Das schrieb sein Witz, dem Mute Leben schaffend.
Der Tod besiegte diesen Sieger nicht:
Er lebt im Ruhm noch, obwohl nicht im Leben.
en] That Julius Caesar was a famous man,
With what his valour did enrich his wit,
His wit set down to make his valour live:
Death makes no conquest of this conquerror,
For now he lives in fame, though not in life.
Shakespeare (1564-1616), König Richard III. III,1

Der jung hat ebenso einen linden bauch zu sterben als der alte.

Der jung ist stark, der alt ist weiß.

Der Junge - ein Hengstfüllen.
Estland

Der Junge - ein Holzhauer, das Mädchen - eine Wergspinnerin.
Estland

Der junge Aar der neuen Gesellschaft muss die Eierschale der alten Gesellschaft zerbrechen, oder er erstickt.
Wilhelm Liebknecht, Die Grund- und Bodenfrage

Der junge Bär brummt, wie der alte.
la] Vrsini fetus grunit vt ante vetus.
sd] Swa grymtar griis som gamel swiin fore.

Der Junge baut sich Schlösser, der Alte das Totenbett.

Der junge Dichter kann nicht kühl, nicht besonnen genug sein. Zur wahren melodischen Gesprächigkeit gehört ein weiter aufmerksamer und ruhiger Sinn.
Novalis, Heinrich von Ofterdingen

Der junge Dichter spreche nur aus, was lebt und fortwirkt, unter welcherlei Gestalt es auch sein möge, er beseitige streng allen Widergeist, alles misswollen, missreden und was nur verneinen kann: denn dabei kommt nichts heraus.
Goethe (1749-1832), Schriften zur Literatur - Ein Wort für junge Dichter

Der junge Ehemann hat nur ein Haus, der Junggeselle ein Dutzend.
Hindi, Indien

Der junge Fuß zum Laufen, der alte zum Feiern.
Estland

Der Junge gelangt immer zum Mädchen, und wenn auch durchs Loch eines Bohrers.
Estland

Der junge Hahn kräht, wie er's vom alten gelernt hat.
en] The young cock crows, as he had heard the old one.

Der Junge hat eben so 'nen linden Bauch, zu sterben, als der Alte.

Der Junge hat keine Vernunft und der Alte keinen Verstand.
Estland

Der junge Hund schämt sich nicht, er trägt den Schlaf (Unreinigkeit) in den Augen mit sich herum (o. er geht ungewaschen aus).
Surinam
info] Von denen, die alle Rücksichten auf den äußern Anstand aus den Augen setzen.

Der junge Hund spielt immer, wenn der alte will.

Der Junge ist der Hochzeit Seele.
Estland

Der Junge ist des Mädchens Teufel.
Estland

Der Junge ist zum Betrüger geboren, das Mädchen zur Widerspenstigen.
Estland

Der Junge ist zum Fangen geschaffen, das Mädchen zum Halten.
Estland

Der Junge kann (sterben), der Alte muss (sterben).

Der Junge kann sterben, der Alte muß sterben.

Der junge Kranich ist hoch geflogen, doch hat er sich niedrig gesetzt.

Der junge Kuckuck ruft wie der alte.
z] Auch der junge Kuckuck ruft wie der Alte und der alte krähet just nicht anders als der junge.

Der junge Mann weiß ja nicht, was der alte Mann braucht.
Estland

Der junge Mann weiß, dass seine Zukunft so werden wird, wie er will; das junge Mädchen weiß, dass seine Zukunft so werden wird, wie ein Mann es will.
Henry de Montherlant, Die jungen Mädchen

Der junge Mensch muss das gesunde Gefühl haben, dass er im gesellschaftlichen Prozess nicht einfach mitgenommen wird, sondern dass er selbst aktiv die Bewegung mitformt, ihr Tempo mitbestimmt. Und die Jugend wartet doch nur auf solche Situationen, ja, sucht gerade jede Gelegenheit, wo sie ihrem eigenen Wertbewußtsein gemäß auch handeln kann.
F. Selbmann, Es ist diese Art, als Mensch zu leben, Forum-Interview

Der junge Mensch rechnet auf die Hilfe seines Vaters, der alte auf die seiner Kinder.

Der junge Mensch sieht zuerst den Himmel, den Himmel - aber später sieht er die Erde, die Erde.
Äthiopien

Der Junge muss neun Bräute, das Mädchen neun Bräutigame haben; wer ein Nest haben will, geht brüten.
Estland

Der Junge reitet seinem Alten seinen Gaul.
Nassau

Der Junge schläft sich gesund, den Alten richtet der Schlaf zugrund.
es] El mozo durmiendo sana, y el viejo se acaba.

Der junge Schriftsteller kann nicht ohne dieses Zittern der Einsamkeit schreiben, selbst wenn es fiktiv ist, so wie der reife Schriftsteller nichts zustande bringen wird ohne den Geschmack von menschlicher Gesellschaft, Gemeinschaft.
P. Neruda, Ich bekenne, ich habe gelebt

Der Junge soll schweigen, wenn der Alte spricht.
mhd] De junge sal swygen als de olde sprikt.
la] Conticet usque probus natu maiore loquenti.

Der Junge soll seine Kraft auf die Vorbereitung, der Alte auf die Nutzung verwenden.
Michel Eyquem de Montaigne, Die Essais

Der Junge soll taten, der Alte raten.
z] Der Mann gab Rat, der Jung arbeit, der Alt wend auffs Gebet sein zeit.

Der Junge steigt, wenn der Alte fällt.

Der junge Verschwender in der Kutsche wird ein alter barfüßiger Bettler sein.
England

Der junge Wolf wird ein alter Wolf, auch wenn er unter Menschen aufwächst.

Der Junge, der eine Sehne auf einmal durchzubeißen vermag, der kann schon heiraten.
Estland

Der Jungen Hand ist wohl besser zum Gebrauch, aber der Alten Verstand vbertrifft alles.

Der Jungen Kühnheit schlägt der Alten Klugheit aus dem Felde.

Der jungen Leute sterben viel, die alten alle.
en] Of young men die many; of old men escape not any.
it] Di giovanni ne muoiono molti, di vecchi nessuno ne scampa.

Der Jungen Lob wird's mehren,
Wenn sie das Alter ehren;
Doch große Tugend ist's des Alten,
Der Jugend was zugute halten.
Freidank, Bescheidenheit, Vom Alter

Der Jungen Rat selten gut tat.
dk] Unge, fremmede, og egennyttige raade intet godt.

Der Jungen Spiel wird den Alten oft zu viel.
dk] At de unge leg' og lee, mae de gamle ei hør' og see.

Der Jungen Tat und der Alten Rat haben gute Krafft.

Der Jungen Tat, der Alten Rat, der Männer Mut sind allzeit gut.

Der Jungen Tat, der Alten Rat, der Männer Mut sind immer gut.

Der Jungen Tat, der Alten Rat.

Der Jungen Tat, der Männer Rat, der Alten Gebet, sind selten umsonst (drei Vorteile gut).

Der Jungen Tat, der Männer Rat, der Alten Mut, ist allzeit gut.
it] Patti di giovani e consigli di vecchi.
la] Pacta juvenum, consilia mediocrium, vota senum.
un] A vénnek esze és az iffjúnak ereje sokat tehet.

Der jungen tat, der mitlen rat und der alten wunsch seind selten vmsonst.
nl] Met jongen ten krijg, met ouden ten raad.
it] Fatti di giovani, e consigli di vecchi.
la] Bellum senum consilia, juvenum robur poscit.
la] Vota senum, consulta virorum et facta juventae.
un] A vénnek esze és az iffjúnak ereje sokat tehet.

Der Jungen tat, der mitlen rat, der Alten Gebet viel nutzen hat.
bm] Mładým dĕlati muzům říditi, starým příslusí se modliti.
la] Consule vir, fac vota seuex juvenisque labora.
la] Vota senum, consulta virorum, facta juventae.
pl] Młodym robić, mężom rządzić, starym modlić; się przystoji.

Der Jungen Tat,
Der Alten Rat,
Der Männer Mut
Sind allzeit gut.

Der Jungen viel Glück, der Alten den Strick.

Der Jünger ist nicht über seinen Meister.

Der Jünger ist nicht über seinen Meister.
Matth. 10, 24.

Der Jünger ist stolz wider den alten und ein böser Mann wider den ehrlichen.

Der jüngere Bruder hat mehr Verstand.
England

Der Jüngere hat das Kürrecht, aber das Küherecht haben alle.
[RSpW]
info] Beruht auf einem Wortspiel; der erste Teil des Sprichworts redet vom Kür- oder Wahlrecht, welches darin bestand, dass der ältere der Brüder teilte und der jüngere kieste oder wählte. Das Küherecht, welches alle haben, besteht darin, so viel zu trinken, bis man genug hat, nicht mehr, nicht weniger.

Der jüngere, praktische Mensch tut wohl, von seinen Gegnern keine Notiz zu nehmen, der ältere, theoretische muss niemandem ein ungeschicktes Wort passieren lassen.
Goethe (1749-1832), An Schiller, 28.7.1798

Der Jungfer es 'ne Zand (Zahn) ûsgefalle. Köln
info] Sie ist Mutter geworden.

Der Jungfer zur Ader lassen.
info] Das Wasser abschlagen. Nach im gleichen Sinne: Der Jungfer das Geschwür stechen. Ebenso: Die Eier abgießen. Den Pfeifenkopf ausklopfen.

Der Jungfern Unschuld ist meist so klein, dass man sie nicht sehen kann.
Russland
dä] Han maae have los-yene, som kand kiende en jomfru.
la] Est magnum crimen perrumpere virginis hymen.
la] Monacha qui potitur, virga tendente moritur.

Der Jungfern Zierde ist, freundlich und wenig reden.

Der Jungfrau Bleichheit auf den Wangen kommt von einem einzigen süßen Verlangen.

Der Jungfrau ein Kind heben.
z] Ich will gehen und der Jungfrau ein Kind heben, sagte Luther als Mönch, wenn er eine Messe halten wollte. Luthers Tischreden

Der Jungfrauen Herz ist ein Taubenhaus, da einer fliegt ein, der andere aus.

Der Jungfrauen runder und zierlicher Abschlag ist ein gewisses Ja.

Der Junggeselle hat einen Schleier vor seinen Augen.
Armenien

Der Junggeselle ist selbst Herr in seinem Hause.
Estland

Der Junggeselle, ein Pfau, der Verlobte, ein Löwe, der Verheiratete, ein Esel.
Spanien

Der Jüngling erwartet seinen Lebenlauf in Form eines interessanten Romans.
Arthur Schopenhauer (1788-1860), Aphorismen zur Lebensweisheit

Der Jüngling hat den Drang, ein Wesen zu lieben, dessen Eigenschaften ihn über sich selbst erheben.
Stendhal, Über die Liebe (Fragmente)

Der Jüngling ist aus Willkür sonderbar und freut sich; der Mann ist's unabsichtlich und gezwungen und ärgert sich.
Jean Paul, Aphorismen

Der Jüngling ist vielerlei unbestimmt, der Alte bestimmt einerlei.
Jean Paul, Gedanken

Der Jüngling kämpft, damit der Greis genieße.
Goethe (1749-1832), Elpenor A I Sz 4 (Antiope) Vs 318

Der Jüngling küsst,
Wenn er des Mädchens denkt, die eigne Hand,
Die sie ihm drückte, als sie von ihm schied,
Der Mann braucht etwas mehr.
Hebbel, Gyges und sein Ring, III (Kandaules)

Der Jüngling reifet zum Manne;
Besser im Stillen reift er zur Tat oft, als im Geräusche
Wilden, schwankenden Lebens, das manchen Jüngling verderbt hat.
Goethe (1749-1832), Hermann und Dorothea 4. Gesang Vs 127f.

Der Jüngling, der genug Geld hat, um sein Mädchen zu kaufen, braucht es nicht zu bitten.
Kikuju (Kenia)

Der Jüngling, der Mensch von schwachem Kopfe, der von einem unbestimmten Charakter, wird in der Gesellschaft leicht berauscht und zu einer Vergessenheit seiner selbst und aller ernsthaften Gegenstände gebracht: Und dieser Zustand, der ihm anfangs vielleicht lästig war, fängt nach und nach an, ihm zu gefallen, und wird zuletzt von ihm als Endzweck angesehn, warum er in Gesellschaft geht.
Christian Garve, Über Gesellschaft und Einsamkeit

Der Jüngling, der vieles ahnet, glaubt in einem Geheimnisse viel zu finden, in ein Geheimnis viel legen und durch dasselbe wirken zu müssen.
Goethe (1749-1832), Lehrjahre VIII, 5

Der Jüngling, froh wie in der Kindheit Flor,
Im Frühling tritt als Frühling selbst hervor..
Goethe (1749-1832), Trilogie der Leidenschaft - An Werther

Der Jüngling, wenn Natur und Kunst ihn anziehen, glaubt mit einem lebhaften Streben bald in das innerste Heiligtum zu dringen, der Mann bemerkt, nach langem Umherwandeln, dass er sich noch immer in den Vorhöfen befinde.
Goethe (1749-1832), Schriften zur Kunst - Propyläen, Einleitung

Der jungste Bedler môt de Püt (Bettelsack) dragen.
info] Auch die Bettler haben ihre Ordnung, wie in London die Diebe ihre Statuten.

Der jüngste Bodmereibrief geht allen anderen (o. dergleichen) Briefen vor.
[RSpW]
info] Bodmereibrief ist die Urkunde über das Darlehn, das jemand auf ei Schiff gemacht hat. Das Sprichwort sagt, dass die Forderung desjenigen, welcher das letzte Darlehn auf ein Schiff gemacht, allen anderen vorgehe, ein Satz, der im Seerecht der meisten Länder und Städte, selbst schon im römischen Recht begründet ist. Der Grund der Bevorzugung des letzten Gläubigers ist wohl der, dass ohne ein Darlehn das Schiff gar nicht hätte abgehen können, wodurch der Handel beeinträchtigt worden wäre.
ho] Der jongste bodmerij-brief gaat voor anderen gelicke briefe.

Der jüngste Bodmereibrief geht allen andern dergleichen vor.

Der jüngste Esel muss die Last tragen.
nl] De jongste ezel moet het pak dragen.

Der jüngste Kater ist schlimmer als der älteste Drache.

Der Jüngste Tag ist der des Todes.
dk] Enhvers yderste dag er naar han døer.
dä] Vor døds-dag er vor doms-dag.

Der jüngste tag will komen.
z] Sagt man im alten teutschen sprichwort, wenn ein grausames und schröckliches wetter einfellt.

Der Jüngste Tag wird bald kommen, die Esel reden Latein.
fr] Le jour du jugement viendra bientôt, les ânes parlent latin.

Der Jüngste, aber nicht geringste.
info] Wenn man zugleich den Wert einer Gabe, die aus dem letzten Stücke unseres Vorrates besteht, andeuten will. In Shakespeares König Lear sagt dieser zu seiner Tochter Cordelia: Du jüngste, nicht geringste: Although the last, not least.

Der Juni gibt die Sichel in die Hand.
Italien

Der Juni hat die liebl

Der Juni ist nicht so unschuldig wie er sich ansieht.

Der Junker braucht den Pfaffen, wie der Jäger den Hund.

Der Junker von Mentiris.
info] Von einem gewaltigen Lügner.

Der Jüri (Georgstag, 23. IV) im Frühling ist der Feind eines zornigen Winters.
Estland

Der Jurist gewinnt dir deinen Prozess und bringt deinen Gegner, der gleiches Recht hat, an den Bettelstab..
Goethe (1749-1832), Aufgeregten A I Sz 4 (Breme)

Der Jurist Henning hat eben aus dem Studium der Gesetze nichts weiter als die Einsicht in den üblen Zustand der Menschen gewinnen können und sich darum zur Natur gewendet.
Goethe (1749-1832), F. v. Müller, 22. 5. 1822

Der Jurist mit seinem Buche, der Jud mit seinem Gesuche, die Frau mit ihrem weißen Tuche, dieselben drei Geschirre machen die ganze Welt irre.

Der Jurist selbst wendet sich niemals an das Gesetz.
England

Der Juristen Lehre ist nichts denn ein Nisi.
Luthers Tischreden
z] Theologiam gehet nicht mit dem Nisi um; sie ist gewiss und hat einen beständigen und festen Grund, der nicht fehlet noch betreugt.

Der Juristen Spruch bringt Segen und Fluch.

Der Juristentraum vom Himmel: Alle beanspruchen bei der Auferstehung ihr Vermögen und jeder versucht es, von seinen Vorvätern wieder zu erlangen.
Samuel Butler

Der ka koin Kratz und koin Kraile mai.
info] So todmüde ist er.

Der kaan aach mitlaafe.
info] Von einem Manne, der eine hässliche Frau hat. ein Mann ging zum Arzte und antwortete einem Freunde, der ihn fragte, wohin er so eile: 'Zum Arzte, meine Frau gefällt mir nicht' (ich halte sie für gefährlich krank). 'Meine', erwiderte dieser, der eine hässliche Frau hatte, 'gefällt mir auch nicht; ich laufe mit.'

Der Kachelofen gehört in die (o. steht in der) Stube.
Oderbruch
info] Wird warnend gesagt, wenn Personen im Zimmer sind, die etwas nicht hören sollen, besonders in Beziehung auf Kinder.

Der Kachelofen hat einen Klubb.
Bayern
info] Klubb = Riss, Spalte. - Empfiehlt Vorsicht im Handeln und Reden, weil man selbst durch eine Ofenritze belauscht werden kann.

Der Kachelofen soll mehr gelten als eine Kachel.

Der Kachelofen steht im Wege.

Der Kadaver eines Vogels verwest nicht in der Luft.
info] Es kehrt alles zu seinem Ursprung zurück

Der Käfer auf der dreck'gen Kuh bläht sich wie ein Kakadu.

Der Käfer fliegt über manche schöne Blume, landet aber im Kuhstall.
England

Der Käfer hat glatte Flügel, der Tartuer kluge Worte.
Estland

Der Käfer hat kurzen Lauf, fliegt er zu hoch hinauf.
mhd] Der kever sich selbe triuget, swenner ze hôhe fliuget.

Der Käfer hat wenig Blut - auch das ist mit Dreck vermischt.
Estland

Der Käfer in seinem Loch ist ein Sultan.
Ägypten

Der Käfer ist eine Schönheit in den Augen seiner Mutter.
Arabien
info] Es ist der Rosskäfer gemeint, der den Ägyptern als ein Muster der Hässlichkeit gilt
en] The crow thinks her own birth fairest.
ho] De uilen vinden zelfs hunne jongen schoon.
it] Non è bel quel chi è bello, ma quel che piace.
un] A majomnak is szép a maga fia.

Der Käfer will dem Adler helfen Eier legen (brüten).

Der Käfer, wenn er alle Blumen durchschwärmt hat, bleibt endlich auf dem Miste liegen.
Lessing, Hamburgische Dramaturgie

Der Kaffe ist gut, wie viel Quart von der Bohne?
info] Spottlob auf mehr langen als kräftigen Kaffee.

Der Kaffee hat zwei Tugenden, er ist warm und nass.
z] Die vom Kaffee nicht mehr verstahn, soll'n ihn ungetrunken la'n. Zuweilen ist er allerdings bloß nass und nicht einmal warm, aber in guter Bereitung hat er andere und mehr Tugenden.
ho] Koffij heeft twee deugden: ze is warm en nat.

Der Kaffee ist schwarz, aber sein Lob ist weiß.

Der Kaffee muss heiß wie die Hölle, schwarz wie der Teufel, rein wie ein Engel, süß wie die Liebe sein.
Talleyrand

Der Käfig ist schön, aber was für ein Vogel ist darin?

Der Käfig ohne Vögel, der Korb ohne Bienen
Das Haus ohne Kinder!
V. Hugo, Les feuilles d'automne

Der Kaftan verhüllt das Hemd, das Hemd verhüllt die Haut und die Haut verhüllt des Herzens Sünde.
Türkei

Der Kahle freit nicht gern des Kammmachers Tochter.
Russland

Der kahle Kopf braucht keine Schere.

Der kahle Scheitel bekommt die stärksten Schlossen.

Der Kahlkopf lacht über den Kahlkopf.
Russland

Der Kahlkopf nennt die Kammmacher entbehrliche Leute.

Der Kahlkopf sollte uns Gesellschaft leisten, da entblößte er sein Haupt und erschreckte uns.

Der Kahlköpfige mag ein Weiser sein, der Laus gilt er aber als Verbrecher.
Russland

Der Kaiman taucht aus dem Wasser auf und sagt: Meine Großmutter ist gestorben, und die Leute am Ufer sagten: Es ist nicht wahr.
Surinam

Der Kaiser bezahlt alles.

Der Kaiser bringt das Geleit mit sich.
[RSpW]
info] Unter Geleit wird hier das Recht verstanden, einem anderen Sicherheit auf der Straße wider alle ungebührlichen Anfälle zu leisten, ein Recht, das seinen Ursprung in den Fehdezeiten des langen Zwischenreichs hat.

Der Kaiser fragt so eindringlich wie das Bienengift, das den ganzen Körper durchdringt.
Äthiopien

Der Kaiser führt das Schwert,
der Bauer führt den Pflug;
und wer nicht beide ehrt,
der ist ja wohl nicht klug.

Der Kaiser hat kein Recht über des Menschen Leib.
mhd] Der keiser hat kein recht über des menschen lib.

Der Kaiser hat lange Hände und starke Arme.

Der Kaiser hat Macht, Friede und Gnade zu tun.
[RSpW]
info] Das Landesoberhaupt hat das Begnadigungsrecht.
mhd] Der keyser hod macht frede unn gnade czu thonde.

Der Kaiser hat mich lieb und wert, wo wäre, der mich nicht begehrt? spricht der Pfennig.

Der Kaiser hat mich lieb und wert,
Wo wäre, der mich nicht begehrt?
spricht der Pfennig.

Der Kaiser hat mich lieb und wert; wo wäre, der mich nicht begehrt, spricht der Pfennig.

Der Kaiser ißt zu Weihnachten Schmelzbutter und Weißbrot.
Estland

Der Kaiser ist aller Eltern Vormund.

Der Kaiser ist aller Eltern Vormund.
[RSpW]
info] Das Staatsoberhaupt übt ein Oberaufsichtsrecht über die Erziehung und schützt die Pflegebefohlenen gegen etwaige Ungebühr ihrer Eltern und Vormünder.

Der Kaiser ist auch nur ein Mensch.

Der Kaiser ist das Geleit selbst.

Der Kaiser ist dem mindesten gleich, wenn er unrecht tut.
info] Er wird ebenso zur Verantwortung gezogen, wie der Niedrigste; denn ein vernünftiges Volk wählt sich keinen Fürsten, um sich von ihm tyrannisieren zu lassen.
mhd] Der keyser ist dem minsten gleich, tut er unrecht.

Der Kaiser ist der Stärkste, er ist aller anderen Herr.

Der Kaiser ist ein Vater des Rechts.
info] Der Träger der höchsten Staatsgewalt, durch den der Gesamtwille zum Ausdruck kommt.
mhd] Der keysir ist eyn vatir des rechtin.

Der Kaiser ist Herr über Könige.

Der Kaiser ist nach Gott der Nächste.
Estland

Der Kaiser ist nicht einmal streng, aber der Gutsherr ist ein Tyrann.
Russland

Der Kaiser ist nicht so streng, der Gutsherr aber ist ein Tyrann.
Russland

Der Kaiser ist Richter über alle (anderen) Richter.
[RSpW]
info] Denn alle anderen sprechen nur als seine Stellvertreter und in seinem Namen.
mhd] De keyser eyn richter ys ouer alle ander richtere.
bm] Královský výrok nepodléhá soudu.

Der Kaiser ist Richter über alle Richter. [RSpW]

Der Kaiser liegt krank, den pfaffen ist die weile lang, Herzog moritz legt sich ins feld, der gefangne Churfürst zog heim und hat kein geld, da kam der markgraf mit seiner leeren taschen, die pfaffen solltens ihm voll vassen.

Der Kaiser setzt dem Vogt den Bann.
info] Der Bann ist die Befugnis mit Ordnungsstrafen und Hilfsvollstreckung rechtsförmlich Gehorsam zu erzwingen. Dies Recht an des Menschen Leib zu sprechen, die Rache mit dem Schwerte, ist ein königliches Recht und konnte nur von dem geübt werden; der von dem Könige den Gerichtsbann erhielt.
mhd] Der keiser setzet dem voget den Ban.

Der Kaiser sitzt an Gottes Statt des Menschen Schirmer.
mhd] Der keiser sitzet an gotes stat dez menschen schirmer.

Der Kaiser soll Kaiser sein, so lange er recht tut.
info] Die Deutschen haben nie anerkannt, dass ihre Fürsten eine absolute Gewalt über sie üben können. Nach dem deutschen Recht steht das Gesetz über dem Könige. Was das Volk beschließt, wird vom Könige bestätigt.
mhd] Der keyser soll keyser sein diwile er recht tut.

Der Kaiser steht nicht über den Grammatikern (o. Philologen).
la] Caesar non supra grammaticos.
info] Er muss sich an die Regeln der Sprache halten. Bezieht sich auf Kaiser Sigismund, welcher auf dem Konzil in Konstanz, nachdem er wegen eines grammatischen Fehlers vom Erzbischof Placentinus gerügt wurde, erwidert haben soll: Ego sum rex Romanus et supra grammaticam. (Ich bin römischer König und stehe über der Grammatik). Vergleich Molières, les femmes savantes II. 6. La grammaire qui sait régenter jusqu'aux rois. (Die Grammatik, die bis zu den Königen hinauf zu beherrschen weiß).

Der Kaiser steht nicht über den Philologen (d. h. den Fachleuten).
la] Caesar non supra grammaticos

Der Kaiser von Deutschland ist König der Könige, der von Spanien König der Menschen, der von Frankreich König der Esel und der von England König der Teufel.
info] Stammt wahrscheinlich aus Frankreich, aus der Zeit Karls V.

Der Kaiser will haben sein' Treu und Pflicht; der Klerus spricht: das rührt mich nicht. Der Edelmann spricht: ich bin frei; der Jude treibt sein' Wucherei; der Soldat spricht: ich gebe nichts; der Bettler sagt: ich habe nichts. So spricht der Bauer: das muss Gott walten, muss ich diese all' erhalten, so geb' ich mich geduldig drein, und will es so zufrieden sein!

Der kaiserliche Hofrichter soll jedem recht tun.

Der Kalbskopf will begossen sein.
nl] De kalfskop wil begoten zijn.

Der Kalender hat sich auch schon geirrt.
info] In Betreff seiner Witterungsregeln.

Der Kalendermacher macht den Kalender, aber unser Herrgott das Wetter.

Der Kalk aus Griechenland wird dem Marmor aus dem Inlande vorgezogen.
Russland
en] Far fetch'd and dear bought, is good for ladies.
fr] Vache de loin a lait assez.

Der Kalk ist der Färber Meister.

Der Kalk ist ihr abgefallen.
info] Ihre Schönheit ist verblüht

Der Kalk würde für Marmor gelten, wäre er ebenso selten.

Der kalt und einseitig urteilenden Welt ist nicht zu verargen, wenn sie alles, was phantastisch hervortritt, für lächerlich und verwerflich achtet, der denkende Kenner der Menschheit aber muss es nach seinen Werte zu würdigen wissen.
Goethe (1749-1832), Dichtung und Wahrheit III,11

Der 'kalte Krieg' ruiniert Amerika physisch und moralisch, darum bin ich gegen ihn - und nicht ' gegen Amerika'.
Th. Mann, an Walter H. Perl, 25. 3. 1950

Der kalte Ma (Mann; der Winter) hänkt ech der Huesten a.

Der kalte Mensch, dem nie ein Gefühl die Brust erwärmte, der nie empfand, wie süß eine Träne, wie süß ein Händedruck ist, der stumpf bei dem Schmerze, stumpf bei der Freude ist, er ist nicht glücklich..
Kleist, an Karoline von Schlieben, 18. 7. 1801

Der kalte Mond ist auf der Seite, der warme Mond ist auf dem Rücken, der böse Mond ist umgefallen, der gute Mond ist nach vorn, der schlechte Mond ist aufrecht.
Estland

Der Kälte wegen will der Faule nicht pflügen, so muss er in der Ernte betteln und nichts kriegen.

Der Kalte weiß die Warmen zu regieren.

Der kalten Brust fehlt Kraft und Lust.

Der kälteste Sinn ist das Sehen, Erkenntnis ist sein Gefühl, und drum behaupte ich, dass man das nie mit einem zärtlichen Herzen lieben kann, was allein Ansprache macht, unsern Augen zu gefallen [..]. Und so, meine Liebe, halt ich das Sehen für eine Vorbereitung der übrigen Sinne, denn der Geruch ist Genuss und das Gehör und der Geschmack, das Sehen nicht.
Goethe (1749-1832), Fragment eines Romans in Briefen

Der kältste Mann ist wärmer, denn das wärmste Weib nach der complexion.

Der Kameltreiber hat seine Pläne und das Kamel die seinen.
Arabien

Der Kamin mag krumm sein, der Rauch steigt gerade auf.
tü] Baca eğri de olsa duman doğru çıkar.

Der Kaminfeger trägt sonntags wohl auch ein Hemd so weiß wie Schnee.

Der Kamm ist ihm gestiegen.

Der Kamm schwillt (o. wächst) ihm.
info] Er wird hoch- oder übermütig.

Der Kamm zeigt schon früh, was ein Hahn werden will.
it] Da vitello si conosce il bue, che ha da venire.

Der Kampf aller gegen alle ist kein Ringen um den Preis der Schönheit, der inneren Freiheit, der Kultur - sondern eine groteske Balgerei um die größte Kartoffel.
Mühsam, Appell an den Geist

Der Kampf der Vernunft besteht darin, dasjenige, was der Verstand fixiert hat, zu überwinden.
Hegel

Der Kampf des Alten, Bestehenden, Beharrenden mit Entwicklung, Aus- und Umbildung ist immer derselbe. Aus aller Ordnung entsteht zuletzt Pedanterie; um diese los zu werden, zerstört man jene, und es geht eine Zeit hin, bis man gewahr wird, dass man wieder Ordnung machen müsse.
Goethe (1749-1832), Maximen und Reflexionen 346

Der Kampf des Menschen mit der Natur ist immer erhebend, und keine Sage ist schöner als die von Prometheus.
Sprüche der Weisen

Der Kampf des Sittlichen eignet sich niemals zu einer ästhetischen Darstellung. Denn entweder siegt das Sittliche, oder es wird überwunden. Im erstem Fall weiß man nicht, was und warum es dargestellt worden, im anderen ist es schmählich, das mit anzusehen, denn am Ende muss doch irgend ein Moment dem Sinnlichen das Übergewicht über das Sittliche geben.
Goethe (1749-1832), Riemer, 6./10.12.1809

Der Kampf für den Kommunismus ist also der Kampf um eine höhere Arbeitsproduktivität sowohl im Sinne der Quantität als auch der Qualität der Produktion.
Kalinin, Auf einer Tagung des Moskauer Parteiaktivs, 2. 10. 1940

Der Kampf für die Befreiung der arbeitenden Klassen ist nicht ein Kampf für Klassenprivilegien und Vorrechte, sondern für gleiche Rechte und Pflichten und für die Abschaffung aller Klassenherrschaft.
Eisenacher Programm der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei (1869)

Der Kampf für die Freiheit hat eine besondere veredelnde Wirkung, kaum ein anderer Faktor im Leben wirkt so erhebend auf die Seele des Menschen.
Martin Andersen Nexö (1869-1954), Madrid, Herz der Freiheit

Der Kampf für die proletarische Revolution war ein Kampf auf Leben und Tod.
Günter Radczun, Aus dem Funken schlägt die Flamme

Der Kampf für die Sache der menschlichen Vernunft ist auch der Kampf für das menschliche Glück.
Rolland, Bemerkungen zu seinen Briefen an Tolstoi

Der Kampf gegen den Faschismus liegt heute allein bei der sozialdemokratischen und der kommunistischen Partei.
Ossietzky, Die Verantwortung der Arbeiterparteien

Der Kampf gegen den Mangel (Mitteldefizit) ist die ewige Grundlage menschlicher Wirtschaft; er charakterisiert alle Zeiten, alle Zonen und alle Gesellschaftssysteme.
Röpke, Die Lehre von der Wirtschaft

Der Kampf ist der Vater aller Dinge, die zur Harmonie nicht langen.

Der Kampf ist die Vorbedingung des Sieges.
Samuel Smiles, Charakter

Der Kampf ist mein Leben.
Nelson Mandela, Presseerklärung 1961

Der Kampf mit der geschlechtlichen Wollust ist der schwerste Kampf, und es gibt keine Lage und kein Lebensalter, ausgenommen die erste Kindheit und das höchste Greisenalter, wo der Mensch frei wäre von diesem Kampf, und deshalb darf er sich durch diesen Kampf nicht beschwert fühlen und darauf hoffen, dass man einmal in eine Lage kommen werde, wo es ihn nicht mehr geben werde; man darf nicht eine Minute schwach werden, sondern muss immer alle Maßregeln im Gedächtnis haben und anwenden, die den Feind schwach machen: man muss sich vor allem hüten, was den Körper und die Seele aufregt, und sich bemühen, immer beschäftigt zu sein.
Tolstoj, Über die Ehe

Der Kampf um die Heimaterde verschönt selbst noch den Tod.

Der Kampf um die Lust ist der Kampf um das Leben.
Friedr. Nietzsche, Menschliches, Allzumenschliches

Der Kampf ums Dasein - bezeichnet einen Ausnahmezustand. Die Regel ist vielmehr der Kampf um die Macht.
Nietzsche

Der Kampf ums Dasein ist nur eine Ausnahme, eine zeitweilige Restriktion des Lebenswillens; der große und kleine Kampf dreht sich allenthalben ums Übergewicht, um Wachstum und Ausbreitung, um Macht, gemäß dem Willen zur Macht, der eben der Wille des Lebens ist.
Nietzsche, Fröhliche Wissenschaft

Der Kampf zwischen Geist und Fleisch kann tödlich enden.
Fliegende Blätter

Der Kampf zwischen Genie und Volk ist nicht ein Kampf zwischen dem Menschlichen und dem Nationalen, sondern einfach zwischen dem Neuen und dem Alten, zwischen Idee und Empirismus, zwischen Vernunft und Vorurteilen.
Belinski, Betrachtungen über die russische Literatur des Jahres 1846

Der Kampf zwischen Menschen besteht eigentlich aus zwei verschiedenen Elementen, dem feindseligen Gefühl und der feindseligen Absicht.
Carl von Clausewitz, Vom Kriege

Der kämpft gut, der nicht besiegt wird.

Der kämpft gut, welcher nicht besiegt wird.
fr] Le plus grand commencement de la victoire, c'est de pourvoir à n'être pas vaincu.

Der kan nit reden, der nit kan schweigen.

Der kann Aan schechten.
info] Abschlachten, halb zu Tode quälen. Beim Schechten der Tiere darf die Halsröhre nicht ganz durchschnitten werden.

Der kann aan uf's Gutort bringe'.
info] Einem das Leben rauben. Der Friedhof hieß bei den Juden der gute Ort.

Der kann alle bestreiten.
info] In dem Sinne von beschichten

Der kann alles beschichten.
info] Aus- oder verrichten, bewältigen. Er beschichtet, d.h. befriedigt alle

Der kann andere nicht regieren,
Der sich selbst nicht recht kann führen.
Logau, Regieren

Der kann anderen nicht gefallen, der sich selber missfällt.

Der kann auch beißen, der nicht alle Zähne hat.

Der kann auch den Gewinn der Kuh an den Schwanz binden.
info] Spott, wenn jemand Verlust beim Verkaufe u.s.w. gehabt hat

Der kann aus einem Furz ein Karmonadla backen.
Niederbayern

Der kann Balle mache'.
Jüdisch-deutsch
info] D. h. aufschneiden

Der kann Ballen machen.
info] Von Lügnern

Der kann der Heiligen entraten, der selbst den Weg zum Himmel weiß.
bm] Skrze svaté k bohu, skrz dobré lidi k pánu.

Der kann der Ofenmelker Lehr, der mir nur sagt, was ich gern hör'.

Der kann der Sau den Sattel recht auflegen.

Der kann der Sünden wohl müßig gehen, der Gott zum Wächter hat.

Der kann die Kirche auch zu Gevatter nehmen.
info] Er besucht sie selten.

Der kann drehen und schleifen zugleich. Trier
info] Von jemandem, der aus ein und demselben Geschäft, derselben Handlung u.s.w. Vorteil und Schaden, Gewinn und Verlust hat.

Der kann einem Blut (Aam Dam) reden.
Jüdisch-deutsch
info] Einen durch Reden bis aufs Blut verwunden.

Der kann einem einreden a Kind in Bauch.
Warschau
info] Eine solche Überredungskunst besitzt er.

Der kann einen zur Taufe bringen.
info] Entweder dadurch, dass sein ärgerliches Betragen Veranlassung zu Verfolgungen und zur Nottaufe gibt, oder auch, dass der Betreffende aus Ärger das Judentum verlässt.

Der kann fahren, der es hat erfahren.

Der kann froh sein, der nichts von Sorgen weiß.

Der kann genug, der schweigen kann.

Der kann gut büxen.
Königsberg
info] Er kann schnell laufen

Der kann gut kauen, der sein Maul bei sich hat.

Der kann gut leben, dem die Großmutter wahrsagt.
Russland

Der kann gut schöne Pferde haben, der Geld genug hat.
fr] Qui aura de beaux chevaux, si ce n'est le roi.

Der kann gut schwimmen, den man am Schopf oben hält.
dk] Den svømer letteligen, som oppeholdis af en anden. - Det er godt at svømme, naar en anden holder hovedet op.
en] He must needs swim thats held up by the chin.
fr] Celui peut hardiment nager à qui l'on soûtient le menton.

Der kann gut tanzen, dem das Glück vorsingt.
fr] Bien danse à qui la fortune chante.

Der kann gut trinken, der den Katzenjammer nicht kennt.

Der kann gut vom Fasten predigen, der selbst satt ist.

Der kann hin mit seinem Äxtlein.
Nürtingen
info] Er ist nicht aufs Maul gefallen

Der kann im Kahne stehen!

Der kann in einer Haselnuss hüpfen (jüdischdeutsch: kodesch huppen).
info] Von einem kleinen Knirps

Der kann in schalkheit Rabbi werden, der büberich sich fleisst auf erden.
la] Cui dolus est gratus fit Rabbi in fraude uocatus.

Der kann kein schwank.
la] Salsugo non inest illi.

Der kann lachen, der zufrieden sein muss, wenn es noch schlimmer kommt.
nl] Zulk een laakt wel, die met erger moet tevreden zijn.
Es ist nicht zum Lachen, wenn einer vom Turme fällt.
la] Vertere seria ludo. Horaz

Der kann leicht den Hals brechen, der schon über einen Strohhalm stolpert.
es] Quien en una piedra dos veces tropieza, no es maravilla se quiebre la cabeza.

Der kann leicht Kutscher sein, der auf ebenen Straße fährt.

Der kann maulwerken.
Rotttal
info] Weiss zu reden, ist mundfertig.

Der kann mehr wie Brot essen.
ndt] Dî koan mî, wä Brît êssen. Siebenbürgen/Sachsen
info] Von denen, die jemand im Besitz von Zauberkünsten hält. Auch scherzhaft von denen, die Kuchen vorziehen.
la] Ultra peram sapit.

Der kann mit der Geisel fahren.
Nürtingen
info] Kann mit der Sache umgehen, versteht das Geschäft

Der kann mit Sechsen fahren.
info] Um großes Vermögen zu bezeichnen.
z] Darum lass andere sorgen, die in der Tat von Kummer können sagen, du brauchst es wie der Wagen das fünfte Rad.
z] Ey, gutten Morgen, die Fünfe kann ja niemand paaren, ich wollte lieber noch mit Sechsen fahren.

Der kann nach Schwije-Awige singen.
info] Von einem der Freiheit beraubten, wie von jedem, der Veranlassung hat ein Jammerlied anzustimmen. Die Ausdrücke: Schebijah anijah sind aus den Klageliedern am Gedächtnistage der Zerstörung Jerusalems.

Der kann 'nen zur Schmad bringe'.

Der kann nicht auf den Trichter kommen.

Der kann nicht einmal A sagen.
info] Er kann gar nichts

Der kann nicht fallen, der die Tugend zum Wegweiser hat.

Der kann nicht gerührt werden als vom Schlage.

Der kann nicht granen vor Neid.
Niederösterreich

Der kann nicht im engen Stall steh'n.
info] Er muss alles kostbar und vollauf haben.

Der kann nicht klagen über harten Spruch,
Den man zum Meister seines Schicksals macht.
Schiller, Wilhelm Tell, III, 3 (Geßler)

Der kann nicht lang sein ein Hofemann, der nicht versehen und verhören kann.

Der kann nicht Recht sprechen, der mit Geld erkauft ist.
mhd] He en doet nein recht, de mit gelde is ummekoft.
la] Nullus obaeratus diiudicat omnia recte.

Der kann nicht reden, der nicht kann schweigen.

Der kann nicht reden, der nicht schweigen kann.

Der kann nicht viel geben, der selbst am Hungertuche nagt.

Der kann nicht, der ihm selbst nicht kann.

Der kann nit Ja sagen.
info] Vom Unentschiedenen oder dem, der sich stets eine Hintertür offen hält.

Der kann reden wie ein Buch.

Der kann sanft schlafen, der keine Sorge(N) hat.
mhd] He mach sachde slapen, de neine sorge heft.
la] Dormit in utramvis aurem quem cura relinquit.

Der kann sanft schlafen, der keine Sorgen hat.

Der kann schneiden.
Trier
info] Er versteht seinen Vorteil wahrzunehmen.

Der kann schwimmen as 'ne bleine Pille.
info] bleine oder Pile, bei Kindern Pil = Aente, Ente, vielleicht aus dem märkischen Lockruf: pil pil, der nach dem Laute der jungen Enten gebildet ist, entsprungen.

Der kann sehn, schweigen und horen, hat oft Ruh erkohren.

Der kann sein Sach auswendig wie der Gockeler is Krähen; der drückt no die Augen zu.

Der kann sein Unglück nicht übersehen.

Der kann sich auch mit dem lieben Gott bekannt machen.
Köthen
info] Von jemandem, um dessen Leben es sehr gefährlich steht.

Der kann sich auch sein Lehrgeld wiedergeben lassen.
info] Vom Ungeschickten, der nichts Ordentliches gelernt hat.

Der kann sich der Armut nicht erwehren, der mehr will verzehren, als sein Pflug kann ernähren.

Der kann sich heimleuchten lassen.
info] Z.B. mit seinem Ansinnen, Begehren, gutem Rate u.s.w. entfernen; ich will nichts wissen davon.

Der kann sich leicht verteidigen, der nicht angegriffen wird.

Der kann sich manchen Wunsch gewähren,
Der kalt sich selbst und seinem Willen lebt;
Allein, wer andere wohl zu leiten strebt,
Muß fähig sein, viel zu entbehren.
Goethe (1749-1832), Ilmenau

Der kann sich nit vor Unglückhafft schützen, der niemals versucht, was das glück ist.

Der kann sich noch ein Hundeschwänzel in s Maul stecken.
info] Statt einer Zigarre

Der kann sprechen wie ein Prokurator.

Der kann stehend in seinen Stiefeln sterben.
Nürnberg
info] Von jemandem, der sehr breite Füße hat, auf denen er so blockfest steht, dass er sogar sterbend nicht umfallen würde.

Der kann Steine in die Erde ärgern.

Der kann über einen Strohhalm fallen, der schlecht geht.

Der kann viel schwätzen, wenn der Tag lang ist.
Schwaben

Der kann vor Hunger nicht sacht (langsam) gehen.
Ostpreußen

Der kann wechseln.
Nürtingen
info] Er bleibt keine Antwort schuldig, er hat ein gutes Mundstück, er hat's Maul auf dem rechten Flecke, er ist nicht aufs Maul gefallen, dem ist's Zungenband gelöst.

Der kann zureden, wie der Fuchs den Gänsen.

Der Kannibalismus hat die pervertierteste Form erreicht. Man tötet den Menschen, ohne ihn zu essen.
Heinrich Wiesner

Der kann's Gewitter (nicht) im Zaum halten.
Tirol

Der kann's weit bringen in der Welt,
Der gar nicht fragt, ob er gefällt.
Kinkel, Sprüche

Der kantische Imperativ setzt die Menschen autonomisch und autokratisch voraus, in welchen die Leidenschaften kaum entstehen, viel weniger siegen können.
Goethe (1749-1832), F. Weitze, Mitte August 1805

Der Kantor (Vorsänger) hört dahin, wo man am besten nachsingt.
info] Jeder hat es gern, wenn man sich nach ihm richtet. Durch Gehorsam empfiehlt man sich.

Der Kantor hat seine Pause in der Gurgel.

Der Kantor singt wohl mit dem Munde vor, aber er taktiert mit den Händen.
dk] Som cantor giør tonen med munden, bør han viise pausen med haanden.

Der Kapitalismus handelt nur nach den Geboten kältester Zweckmäßigkeit. Er kennt nicht Sentimentalität, nicht Tradition. Er würgt, wenn es sein muss, schnell und sicher den Verbündeten von gestern ab und fusioniert sich mit dem Feind.
Ossietzky, Fusionen

Der Kapitalismus hat in der ganzen Welt gesiegt, aber dieser Sieg ist nur die Vorstufe zum Sieg der Arbeit über das Kapital.
Lenin, Drei Quellen und drei Bestandteile des Marxismus

Der Kapitalismus hat nichts so zu fürchten wie seine Vollendung.
Fliegende Blätter

Der Kapitalismus kann nicht 'human' sein. Alles Menschliche - außer dem Viehischen im Menschen - ist ihm fremd.
Maxim Gorki, Der Terror der Kapitalisten gegen die Negerarbeit in Amerika

Der Kapitalismus vergewaltigt die Welt wie ein zittriger Greis eine junge gesunde Frau, die er mit nichts mehr befruchten kann als mit Alterskrankheiten.
Maxim Gorki (1868), Von den Kulturen

Der Kapitalismus
erschlafft.
Schlaff liegt er im Wege
dem Weltgeschehn.
Sein Bett
aller Breiten und Längen
ist nicht zu umfahren
und nicht zu umgehn,
der einzige Ausweg-
sprengen!
Majakowski, Wladimir Iljitsch Lenin

Der Kapitän hat eine andere Rechnung als der Matrose.

Der Kapitän ist soviel wert wie sein Schiff.
Altgriechisch

Der Kapuziner gibt anderen den Segen, ihm selbst hilft er aber nicht, denn er glaubt nicht daran.

Der Kardinal zu Mentz nimmt viel Tuchs zum Rock; aber er nehm, wie viel er will, so raget doch ein Schalk unten und oben aus.
Luther
z] Das hab' ich nicht ertichtet, denn Solche wort sind in Deutscher Sprache ganghafftig. Luther

Der Karge gibt mit Löffeln, nicht mit Scheffeln.

Der Karge gibt wie S. Lenhart, der gab sein Eisen niemand, es ward ihm dann gestohlen.

Der Karge gibts mit Fingern und nicht mit Handvoll.

Der Karge kann sich nicht satt essen, wird's aus dem eigenen Beutel zugemessen.

Der Karneval der Tataren hat kein Ende.
info] Sagt der mit strengen Fasten belastete Russe, wenn er die größere Freiheit des Tataren betrachtet.

Der Karneval ist ein Fest, das dem Volke eigentlich nicht gegeben wird, sondern das sich das Volk selbst gibt.
Goethe (1749-1832), Italienische Reise

Der Karneval stammt aus dem Volk, er ist klassenlos, so wie eine ansteckende Krankheit keine Klassenunterschiede kennt.
Heinrich Böll, Was ist kölnisch?

Der Karnikel hat angefangen!
H. Lami, Eigennützige Dienstfertigkeit 1828

Der Karpfen hat ein schlechtes Fleisch, sagte der Hecht, als er vergeblich nach ihm geschnappt hatte.

Der Karpfen hat keinen Vorteil davon, dass der Mensch sein Fleisch schätzt.

Der Karpfen von zehn Pfund ist ein Labsal für einen hungrigen Mund.

Der Karren ist leichter in Schlamm geführt, den heraus.

Der Karren ist schon geschmiert, morgen fahren wir.

Der Karren ist schwer, aber er macht die Last leicht.
Georgien

Der Karren ist sehr verführt.
Schwaben

Der Karrengaul arbeitet fürs Maul.
info] Das Ackerpferd ist, wenn auch nicht so stattlich, doch notwendiger als das Staatsross.

Der Käs steckt in dem Brot.
z] Sie ließen sich begnügen mit brot und fischen. Wa (wo) was der wein? Er stack in dem brot, als (wie gerade) ein muoter spricht, wenn das kind brot heischet, so gibt sie im brot; wil es kess auch hon, so spricht sie: der kess steckt in dem brot, wann es ist weiß.

Der Kasberg ist es wert, mit Kupfer gedeckt zu werden.
info] In Oberösterreich, um seinen Reichtum an edeln Metallen zu bezeichnen.

Der Käse darf nicht zu früh kommen, wenn man ihn gern sehen soll.
info] Bezieht sich darauf, dass er die Mahlzeit schließt, dass also die Gäste, wenn er erscheint, an den Schluss des Mahls gemahnt werden. In diesem Sinne sagten die Römer von ihm, er sei (wegen seiner Schwerverdaulichkeit) nicht bloß ein ungesundes, sondern auch ein unangenehmes Gericht.
fr] Le formaige est trop pres du pain et graces trop pres de la benediction de la table.
fr] Le formaige nest point moins desplaisant que dommaigeable a table.
la] Caseus allatus conuiuis est male gratus, nam sua natura non signat ferula plura.
la] Caseus non minus iniocundum quam insalubre ferculum mensae.
la] Nimium vicinus pani caseus et benedictioni gratiae.

Der Käse erfreuet nicht jedermann, denn er der Mahlzeit End zeigt an.

Der Käse ist ein Brotfresser.
info] Er reizt zum Essen.

Der Käse ist gut genant, den gibt eine karge Hand.

Der Käse ist Morgens Stachel (Stahl), Mittags Eisen, Nachts Blei.
Innsbruck

Der Käse ist nicht der Maden wegen da.

Der Käse kommt zuletzt, sagte das Butterweib zur Käsehökerin, als sie vorangehen wollte.

Der Käse schwer, das Brot leicht (zu verdauen).
es] El queso pesado y el pan liviano.

Der Käse verrät die Milch.
Lappland

Der Kaspar brummt.
Köln
info] Die Domglocke gibt den Bürgern das Zeichen zum Aufbruch aus den Bierhäusern.

Der Käss ist dir nicht vorgesetzt.

Der Kasus macht mich lachen.
Goethe (1749-1832)s Faust.
info] Wenn einem irgendetwas mehr lächerlich als bedeutsam erscheint.

Der Katalonier isst gern und gut, was man ihm vorsetzen tut.
es] Bien come el catalán - si se lo dan.

Der Katechismus ist der rechte Magnet und Kompas im Christentum.
info] Daher wird wohl auch so viel Wert auf das Auswendiglernen desselben gelegt.

Der kategorische Imperativ des Pflichtgefühls.
Bismarck, im Reichstag, am 28. November 1881

Der Kater freit allezeit um die Maus, aber sie will nicht seine Braut sein.

Der Kater hat mich, ich habe nicht den Kater, sagte der Bursch.

Der Kater hat nicht immer Butterwochen, er hat auch großes Fasten.

Der Kater machte eine Pilgerfahrt, aber seine alten Streiche behielt er bei.

Der Kater sah das Kamel, gleich machte er einen krummen Buckel.
Russland

Der Katholik bejaht die Kirche so, wie sie ist. Denn so, wie sie ist, ist sie ihm Offenbarung der göttlichen Heiligkeit, Gerechtig keit und Güte.
Karl Adam, Das Wesen des Katholizismus, Der Katholizismus in seiner Erscheinung

Der Katholik muss die Entscheidung, die man ihm gibt, annehmen. Der Protestant muss lernen, sich selbst zu entscheiden.
Jean-Jacques Rousseau, Bekenntnisse

Der katholische Priester ist von dem Augenblick, wo er Priester ist, ein einregimentierter Offizier des Papstes.
Bismarck, im Preußischen Herrenhause, 12. 4. 1886

Der Katholizismus hat zum Hauptaugenmerk, dem Menschen seine Unsterblichkeit zuzusichern, und zwar dem guten eine glückliche. Dem Rechtgläubigen ist sie ganz gewiss, und wegen gewisser kleinerer oder größerer Differenzen setzt, er noch einen Mittelstand, das Fegefeuer, in den wir von der Erde aus durch fromme und gute Handlungen einwirken können. Ihr Gott steht auch im Hintergrunde, aber als Glorie von gleichen, ähnlichen und subordinierten Göttern, sodaß ihr Himmel ganz reich und voll ist.
Goethe (1749-1832), Tagebuch, 7.9.1807

Der Katholizismus ist die Wissenschaft davon, dass der Mensch mit irdischen Mitteln allein unmöglich zu ändern ist.
Fliegende Blätter

Der Katholizismus ist eine gute Sommerreligion.
Heine, Reise von München nach Genua

Der Katholizismus trägt noch Züge einer Religion, Protestantismus und Judentum sind Lehren.
Walter Rathenau, Auf dem Fechtboden des Geistes

Der Kätner wird zur Fastnacht bei Tageslicht schlafen (gehen).
Estland

Der Katz' die Schmer abkaufen.
info] Die ihr wohl nicht feil ist. Die Ware nicht an der Quelle, sondern vom letzten Unterhändler kaufen.
ndt] Doa käfft mer d'r Katz 's Schmar oa.

Der Katz sein.
info] Verloren, zu Grunde gerichtet sein.

Der Katze den Kopf abbeißen.
Westfalen
info] Sich zu etwas Widerwärtigem entschließen.

Der Katze den Speck befehlen (o. anbinden).

Der Katze die Maus zu hüten geben.

Der Katze die Milch befehlen.

Der Katze die Schellen anhängen.

Der Katze einen Buckel geben.
ndt] Der Chatz en Boggel geh.
info] Streit, Widerstand, Widerstreit geben.

Der Katze einen Reifrock (o. ein Schleppkleid) anziehen.
info] Wenn eine Auszeichnung, Ehrenbezeigung Unwürdigen zuteil wird, denen sie auch nicht einmal wohl ansteht. Oder, wenn denen ein Amt gegeben wird, die es nicht zu bekleiden wissen.
la] Feli crocoton.

Der Katze gebührt das Katzenrecht.

Der Katze geht auch runter.
info] Wenn nur der Zweck erreicht wird, mögen auch die Mittel nicht gerade schulgerecht sein. 'Jag einmal den Katz vom Tisch!' sagte ein alter Rabbi zu seiner hochdeutsch erzogenen Tochter. Es heißt 'die Katze', erwiderte diese. 'Der Katz', entgegnete er, 'geht aach 'runter.' Er jagte, und er hatte recht.

Der Katze geht das Haar (o. gehen die Haare) aus.
info] Redensart beim Kartenspiel
ndt] De Chatze 's Hoor usgoh.
info] Wenn's hart oder zähe hergeht, Kampf und Schwierigkeiten gibt.

Der Katze gib, wonach sie miaut, und sieh auf alles, worauf der Hund bellt.

Der Katze Heim ist der Ofenschrank und des Hundes Heim ist die Schneewehe.

Der Katze ist der Käse (o. Fisch) befohlen.
fr] Laisser aller le chat au fromage.
la] Mustelae sevum.

Der Katze kommt ein Grätlein zu.

Der Katze Nutzen ist größer als die Katze selbst.

Der Katze Pfoten sind immer unten (beim Fallen).

Der Katze Scherz ist der Mäuse Tod.

Der Katze Senf geben.
dk] At give hatten sennep.

Der Katze, die bei der Milch sitzt und nicht daran leckt, mag wohl ein Mäuslein im Halse stecken.

Der Katze, die den Bratspieß dreht, vertrau den Braten nicht.

Der Katze, die den Speck leckt, vertrau den Braten nicht.

Der Katze, die den Spieß leckt, vertrau den Braten nicht.

Der Katzen das schöne Kleid anlegen.

Der Katzen die schellen anbinden (anhängen).
Luther
la] Feli tintihnabulum annectere.

Der Katzen Flüche steigen nicht in den (o. gen) Himmel. Mag er fluchen; der Fluch fährt zum Maul heraus und zur Nase wieder herein.
Lettland

Der Katzen Scherz (o. Spiel) ist der Mäuse Tod.
info] Wehe dem Schwachen, mit dem ein Mächtiger spielt. Bekanntlich spielen die Katzen zuvor noch eine Zeit lang mit den gefangenen Mäusen, ehe sie dieselben töten.

Der Katzen Scherz ist der Mäuse Tod.

Der Katzen Spiel ist der Mäuse Tod.

Der Kau (Kuh) en Kalw awfragen.
Büren

Der Kauf ist gemacht.
info] Die Sache ist geschehen

Der Kauf ist teuer, wenn man von dem kauft, vor dem man muss den Hut abziehen.

Der Kauf reut ihn.
z] Den (welchen) in anfechtung rewt der kauff. Da sprach der Bawr: mich rewt der kauff. Jn rewt gar bald der vorig kauff.
mhd] Dô rou den dûvil de kouf.

< operone >