<<< Deutsche Sprichwörter >>>

Der wird nicht gut regieren, der nicht gehorchen gelernt hat.
la] Nemo bene imperat, nisi qui paruerit imperio.

Der wird nicht in seinem Fett ersticken.
i] Von sehr Magern
fr] Il ne mourra pas de gras-fondu.
nl] Het vet zit hem niet in den weg.
nl] Hij stikt niet in zijn vet.

Der wird nie geliebt werden, der stets an sich allein denkt.

Der wird schlecht laufen, der nicht gehen kann.
en] He may ill run. tat cannot go.

Der wird schon essen, der zu Mittag schläft.
Estland
i] Lachende Erben

Der wird seinen Mann stellen.

Der wird sich das Maul verbrennen.

Der wird sich schneiden.
Oberlausitz
i] Er wird sich getäuscht sehen, die Sache wird fehlschlagen. In Schwaben sagt man statt schneiden: brennen.

Der wird spät satt, der sich von einem anderen füttern lässt.

Der wirft nicht zwei Knüppel nach einem Hunde.
ndt] Me mott keine twei Knüppels noa einem Rüien smeyten. Büren

Der Wirt hat den Säufer recht gern, aber die Tochter wird er ihm doch nicht geben.
Jiddisch

Der Wirt ist der beste, der mehr trinkt als die Gäste.

Der Wirt ist der Gefangene seiner Gäste.
Drusisch

Der Wirt ist froh, wenn der Gast gegangen ist.
China

Der Wirt ist nicht der beste, der mehr trinkt als die Gäste.

Der Wirt läßt die Weine Hochzeit machen.

Der Wirt schiert den Wirt nicht.

Der Wirt, der den Gast nicht weiter als zur Tür geleitet, ist kein wahrer Gastfreund.
China

Der Wirt, der nicht nachsieht, der hat nichts.
Litauen

Der Wirtshausbesuch schleißt den Rockschoß ab.
Estland

Der wischet das maul und gehet davon.
z] Er tut es und leugnet es, stellet sich, als hab ers nicht gethan, sey auch nicht dabey und mitgewesen. Es ist aber wider ehr gehandelt, dass sich einer zu seiner tat nicht will bekennen, sondern schewet das liecht.
la] Immunem venire.
la] Os tergit, et tergit.

Der Wissende führt Tausende an, der Unwissende folgt Tausenden nach.
Kirgisien

Der wissende Sohn ist älter als der unwissende Vater.
Usbekisch

Der Wissende weiß und erkundigt sich, aber der Unwissende weiß nicht einmal, wonach er sich erkundigen soll.
Indien

Der Wissenschaft Ende wirst du nicht finden.
Litauen

Der Wissensschatz lässt sich bei einer Reise am leichtesten schultern.
Indien

Der Witwe Tränen werden vom ersten Winde getrocknet.
Spanien

Der Witwer findet leicht eine Frau (o. ein Wieb), aber die Waisen (finden) schwer eine Mutter.
Russland

Der Witwer findet leicht wieder ein Weib, aber die Waisen schwer eine Mutter.
Russland

Der Witz hat einen Bart.
i] Er ist altbekannt

Der Witz liegt nicht in Jahren, sondern im Kopfe.
Türkei
z] Ja sprechen sie, witz kumpt nit vor Jahren.
nl] Wit komt vóór de jaren niet.
la] Odi puerulos praecosi sapientiae.
la] Non venit ante suos prudentia nobilis annos.
la] Seris venit usus ab annis.

Der Wöchnerin wirft man wenigstens einen heißen Stein zu, wenn man sonst nichts zu bringen hat.
Estland

Der Wodka hat zu Hause und auf dem Basar verschiedene Preise.
Russland

Der wohl ist gesinnt, der läst es bleiben, wie ers find.

Der wohl kann, der wohl mag.

Der wohl zurät, ist der beste Wahrsager.
la] Vates optimus, qui bene conjicit.

Der wohlerzogene Wolf wird kein Lamm (o. Schaf).
Armenien

Der wohlgefütterte Müßiggang.
fr] Celui qui travaille, mange la paille; celui qui ne fait rien, mange le foin.

Der Wohlhabende kommt nicht zu Fall, auch wenn er arm wird.

Der Wohlstand der Familie gründet sich auf das Sparen.
China

Der Wohlstand lässt Vater und Mutter vergessen.
es] Buena vida, padre y madre olvida.

Der Wohltat Lohn ist ein böser Knüttel.

Der Wohltäter erntet Hass.

Der wohnet überall, der nach der Tugend ringt!
Fleming, an Deutschland

Der Wohnsitz wird durch Vollzug einer Handlung verändert, nicht durch bloße Willenserklärung. [RSpW]
la] Domicilium re et facto transfertur, non nuda contestatione.

Der wol mag essen und wol fartzen, gibt sehr wenig auff die Aertzte.

Der Wolf achtet nicht das Gebell der Hunde - der Herrgott nicht das Geheul der Wölfe.

Der Wolf ändert das (o. wohl sein) Haar und bleibt, wie er war.

Der Wolf ändert das Haar, aber nicht die schlechte Gewohnheit.
Rumänien

Der Wolf ändert das Haar, der Mut bleibt, wie er war.

Der Wolf ändert sein Fell, nicht seine Natur.
Arabien

Der Wolf ändert sein Haar (mit dem Alter), aber nicht seinen Sinn.
la] Lupus pilum mutat, non mentem.

Der Wolf ändert sein Haar leicht, aber nicht sein Charakter.
Kroatien

Der Wolf ändert sein Haar, aber nicht seine Art.

Der Wolf ändert sein Haar, aber nicht seine Gewohnheiten.
Albanien

Der Wolf ändert vielleicht sein Fell, aber niemals seine Gewohnheiten.
Moldawien

Der Wolf ändert wohl sein Haar, aber er bleibt, wie er war.

Der Wolf ändert zwar sein Haar, doch bleibt er selber, wie er war.

Der Wolf bei der Herde, der Hund am Schopf.

Der Wolf beisst das Schaf um eine Kleinigkeit.

Der Wolf beißt fremdes Fleisch, das eigene leckt er.
Albanien

Der Wolf beisst nicht in den eigenen Schwanz.

Der Wolf bekommt auch den alten Hund.
Finnland

Der Wolf bekommt ja kein Fleisch, wenn er sich vor dem Nebel fürchtet.

Der Wolf bringt immer ein sanftes Lämmchen fort.

Der Wolf eilt sich, zum Walde zu kommen.
gr] Lykos pro boes speudei.

Der Wolf fährt nicht mit Viehglocken.
Estland

Der Wolf färbt sein Haar, aber nicht die Gewohnheit.
Ungarn

Der Wolf findet leicht eine Ursache, wenn er das Schaf fressen will.

Der Wolf flüchtet vor einem bösen Hund.

Der Wolf frisst auch das gezählte Schaf.
Finnland

Der Wolf frisst auch die gezählten Schafe.
fr] Brebis comptées, le loup les mange.
it] Pecore contate, il lupo se le mangia.
la] Hoc tantum curamus, quantum numerum lupus.
sp] Lo contado lleva el gato.

Der Wolf frißt auch Pferdefleisch.
Estland

Der Wolf frißt des Verwandten Haß.
Estland

Der Wolf frisst die Schafe, wenn der Hirt nicht dabei ist.
i] Mangelnde Vorsicht begünstigt die Gefahr

Der Wolf frisst diese Schwiegemutter auf, die die Schwiegertochter lobt.

Der Wolf frisst immer das beste Schaf von der Herde.

Der Wolf frißt ja nicht sein eigenes Junges.
Estland

Der Wolf frisst kein Gras (und macht auch keine Landschaftspflege).

Der Wolf frisst kein Rotkäppchen

Der Wolf frißt kein Ziel.

Der Wolf frißt roh und springt weit.
Estland

Der Wolf frisst seine Beute allein.
Finnland

Der Wolf frisst und leugnet.

Der Wolf frisst zeitlebens auf Kosten seiner Haut.

Der Wolf frisst, der Bär schützt.

Der Wolf fürchtet sich mehr vor einem daumenspitzenlangen Hund als vor einem pfahllangen Mann.
Estland

Der Wolf geht fort, der Bär kommt an die Stelle.

Der Wolf geht so lange zur Herde, bis er seine Haut verkauft.
Estland

Der Wolf ging nach Rom und ließ sein Haar dort, aber nicht seine Gewohnheiten.
Frankreich

Der Wolf glaubt nimmer des anderen Wolfes Rede, weil sie ja alle beide Schelme sind.

Der Wolf greift mit dem Zahn an, der Stier mit dem Horn.
la] Dente lupus, cornu taurus petit.

Der Wolf hält gerade Rat.

Der Wolf hält immer zum Wolf, wann (hält) wohl der Wolf zum Hund.
Estland

Der Wolf hat des Wolfes Glück.
Estland

Der Wolf hat die Kraft eines Mannes und den Verstand von neuen Männern; der Bär hat die Kraft von neuen Männern - aber nur eines Mannes Verstand.
Estland

Der Wolf hat ein Schaf geraubt, wehe dem Bauer, wenn er nur eins hatte.
Armenien

Der Wolf hat einen eichenen Vorderteil, einen lehmigen Hinterteil.
Estland

Der Wolf hat eines Wolfes Appetit (o. Verstand).

Der Wolf hat ihn früher gesehen.

Der Wolf hat immer seine eigenen Lieder.
Estland

Der Wolf hat ja keine Angst vor dem Hund, aber er mag auch das Bellen nicht.
Estland

Der Wolf hat ja längst Scheltworte gehört.

Der Wolf hat keine Angst vor dem Hund - aber ihm gefällt sein Bellen nicht.
Jiddisch

Der Wolf hat keine Angst, wenn das Schaf furzt.

Der Wolf hat seinen Weg, der Fuchs seinen Weg.
Estland

Der Wolf heult wie ein Wolf.
Estland

Der Wolf hört immer des Wolfes Heulen.
Estland

Der Wolf ist bei einem Aas nicht hungrig.
Estland

Der Wolf ist dann nicht mehr weit, wenn Schreie (um ihn zu verscheuchen) zu hören sind.
Estland

Der Wolf ist dann nicht vor (dir), wenn der Bär mit zwei Jungen hinter (dir) ist.
Estland

Der Wolf ist dem Schaf so lange Freund, bis er das Schaf frißt.
Estland

Der Wolf ist den Winter gewöhnt.

Der Wolf ist der Kläger, der Wolf ist der Richter.

Der Wolf ist des Hundes Oheim.

Der Wolf ist ein großer Übeltäter, doch er lehrt die Hirten, auf der Hut zu sein.
China

Der Wolf ist ein sehr sorgfältiger Mann, der alte Mann (= der Bär) - der Hausherr.

Der Wolf ist ein Wolf, das Schaf ein Braten.
Estland
i] Der Wolf ist immer ein Raubtier und das Schaf sein Braten

Der Wolf ist glatt auch ohne zu fressen.
Estland

Der Wolf ist im großen Sumpf und im weiten Wald, der lange Schwanz im Arsch.
Estland

Der Wolf ist im Sommer im Sumpf, im Winter hinter dem Haus.
Estland

Der Wolf ist immer bereit, sich ohne Lohn als Schäfer zu verdingen.
Russland

Der Wolf ist ja nicht so schlimm, wie er grau ist.

Der Wolf ist kein Hirte, das Schwein kein Gärtner.

Der Wolf ist kein Hirte, kein Gärtner das Schein.
Russland

Der Wolf ist kein Schäfer (o. Hirte), und das Schwein ist kein Gärtner

Der Wolf ist nicht so groß, wie man ihn schilt.

Der Wolf ist nicht weit, (um sich seiner) zu erinnern.
Estland
i] Man darf den Wolf nicht vergessen

Der Wolf ist vor Wölfen sicher.

Der Wolf ist wild auf das schwache Vieh.
Kasachstan

Der Wolf ist zum Raubtier geschaffen.

Der Wolf kann nicht schmeicheln.

Der Wolf kann schon die Herde beschützen.
Estland

Der Wolf kann vielleicht sein Fell wechseln, aber nicht seine Gewohnheit.
Rumänien

Der Wolf kennt kein Maß, der Dumme schätzt keinen Rat.
Russland

Der Wolf kreist nicht, daß er Mücken fange.

Der Wolf kümmert sich nicht um die Anzahl der Schafe.
la] Lupus non curat numerum [ovium].) (Er frißt auch die gezählten.)

Der Wolf lässt von seinen Haaren; aber nicht von seiner Weise.

Der Wolf lässt wohl seine Haare, aber nicht seine Tücke.

Der Wolf liebt den Nebel.
Albanien

Der Wolf liebt trübes Wetter.
tü] Kurt dumanlı havayı sever.

Der Wolf macht den Hirten.
Russland

Der Wolf muss so lange verfolgt werden, bis er noch seinen Kopf hebt.
Estland

Der Wolf nährt sich von seinen Füßen.
Russland

Der Wolf nimmt für sich, der Hund für sich.

Der Wolf nimmt immer das gezählte Schaf.

Der Wolf sagt kein Wort vom Wolf.
Estland

Der Wolf scheißt ja nicht auf des Wolfes Schwanz.
Estland

Der Wolf schnappt nach dem Lamm noch, wenn ihm die Seele ausgeht.

Der Wolf schützt das Schaf vor dem Fuchs, damit er es selbst fressen kann.
Bulgarien

Der Wolf sei satt, die Schafe unversehrt.
Estland

Der Wolf sitzt im Korn; die Willna ragis (litauisch) = Wollhorn, der Speilzahn, der Splitterkopf.

Der Wolf soll dieses Pferd fressen, das zwei Männer nicht trägt.
Estland

Der Wolf soll einstmals gesagt haben: 'Ich fürchte mich mehr vor einem kniehohen Jungen als vor einem Brautmädchen'.

Der Wolf soll vor alten Zeiten gesagt haben: 'Ein Pferdefuß ist nichts weiter als eine Wergkunkel, Pferdezähne sind feurige Zangen, Ochsenhörner feurige Pfriernen'.

Der Wolf steckt oft im Schafspelz.

Der Wolf stirbt in der Haut, in der er geboren wurde.
Walisisch

Der Wolf stirbt, wo das Pack ist.
Senegal

Der Wolf stürmt die Herde, wenn er hungrig ist, der Mensch überfällt Völker, obwohl er satt ist.
Russland

Der Wolf sucht einen Aufgehängten, aber der Mensch Geschaffenes.
Estland

Der Wolf trägt keine Glocke.

Der Wolf tut jede Woche etwas, was ihn hindert, am Sonntag in die Kirche zu gehen.
England

Der Wolf und der Bär sind dem Menschen nIcht so fremd wie ein anderer Mensch.

Der Wolf vergisst ja das Heulen nicht.

Der Wolf vergisst, der Hund erinnert sich.
Estland

Der Wolf verlässt nicht den anderen Wolf.

Der Wolf verliert das Haar, aber nicht das Laster.
Italien

Der Wolf verliert seine Haare, aber nicht seine Natur.
Jiddisch

Der Wolf verliert seine Zähne, aber nicht seine Schläue.
es] El loho pierde los dientes, mas no las mientes.

Der Wolf verschwindet ja nicht eher aus der Herde, bevor er das letzte Lamm geholt hat.

Der Wolf verschwindet nicht eher aus der Herde, bevor er das letzte Lamm geholt hat.
Estland

Der Wolf versieht seine Pflichten unter der Woche, weil er sonntags nicht zur Messer geht.
es] El lobo hace entre semana, porque el domingo no va a misa.

Der Wolf wechselt den Pelz, nicht seine Gesinnung.

Der Wolf wechselt sein Fell, doch die Haut bleibt die gleiche.
Albanien

Der Wolf wechselt sein Fell, vergisst aber nicht seine Gewohnheiten.
Albanien

Der Wolf wechselt sein Haar, aber nicht seine Haut.
Albanien

Der Wolf wechselt wohl seine Wolle, doch nicht sein Wesen.
Armenien

Der Wolf will gefüttert, die Herde gehütet sein.
Estland

Der Wolf will gescholten, das Geld gezählt, der Herr gebeten werden.

Der Wolf wird älter, aber nicht besser.

Der Wolf wird beim Knochennagen getötet.
Estland

Der Wolf wird für schuldig erklärt, ob er raubt oder nicht.
Altgriechisch

Der Wolf wird in seiner Haut sterben.
fr] Le loup mourra dans sa peau.

Der Wolf wird nicht durch Beten fett.
Polen

Der Wolf wird schon eine Schuld (d.i. einen Grund) finden, wenn er Hammelfleisch fressen will.
Estland

Der Wolf wird sich sehr preiswert als Hirt verdingen.
Russland

Der Wolf wird wohl älter, aber nicht besser.

Der Wolf wirft zwar sein Haar ab, aber nicht seine Art.
it] Il lupo perde il pelo, ma non il vizio.
la] Lupus pilum mutat, non mentem.

Der Wolf wurde angestellt, die Schafe zu beschützen.
Griechenland

Der Wolf zerfleischt ja nicht im eigenen Rudel.
Estland

Der Wolf zerfleischt ja nicht in der Nähe des Baues.

Der Wolf zerreisst immer, bis er verreckt.

Der Wolf zerreisst keinen anderen Wolf.

Der Wolf, der Bär werden zum Tanzen gebracht, kann man denn mit einem Menschenkind nicht fertig werden?

Der Wolf, der Dorsch und der Mann aus Tagamöisa sind die ersten in der Hölle.

Der Wolf, der sich am Fleisch überfressen hat, wird ein Mönch.
es] El lobo, harto de carne, se mete fraile.

Der Wölfe Tod ist der Schafe Heil.

Der Wölfe Tod ist der Schafe Leben.

Der Wolfsbau ist niemals dort, wo man sich den Wolf denkt.

Der Wolle Gift und des Werges Verbrennung heilen nicht.
Estland

Der Wolle wegen schert man die Schafe.

Der Wollt und der Hätt haben grad das Gspött.

Der Wollust Garten steht voll feuriger Blüten, sie tragen aber keine Früchte.

Der Wollust geht viel ab, dem Geiz alles.

Der Wollust Gewinn ist der Tod.

Der Wollust*35 fehlt viel, dem Geiz alles.

Der wörrd nett eh'r gescheit, bis die Hünner vürschich kratze.
Henneberg
hdt] Er wird nicht eher klug werden, bis die Hühner vor sich, d.i. von hinten nach vorn zu scharren.

Der Worte Samen ist der Wein.

Der Wucherer hat seine Seele wohlfeil.

Der wunde Esel jammert, das wunde Pferd schreit.
Türkei

Der Wunsch besiegt die Angst.

Der Wunsch des Herzens mag sein, einen Berg zu ergreifen, aber wozu? Der Arm kann nicht herumreichen.
Malaysia

Der Wunsch ist ärger als der Zwang.
Russland

Der Wunsch ist der Vater des Gedankens.

Der Wunsch ist ein Wille, der sich selbst nicht ganz ernst nimmt.
Musil

Der Wunsch macht das Hässliche schön.
Spanien
sp] EI deseo face hermoso lo feo.

Der Wunsch nach einer Familie ließ die Taube fliegen, bis sie erschöpft auf ihrem Rücken lag.
Uganda

Der Wunsch war (ist) der Vater des Gedankens.

Der Wunsch zur Eile ist Aufschub.

Der Wunsch, Plow zuzubereiten, macht Gerste nicht zu Reis.
Russland

Der würd leicht reich, dem die weiber übel wöllen, die ymmen und schaf wohl.
i] Die Weiber wollen einem übel, wenn sie zeitig sterben, die Bienen wohl, wenn sie am Leben bleiben. Im ersten Fall kann man durch Erbschaft, im anderen durch Honig und Wolle gewinnen.

Der würde das Schießpulver erfinden, wenn es nicht schon erfunden wäre.
i] Es ist ein scharfsinniger Kopf, gewandter Geist. Auch ironisch von einem Klügling.
fr] Cestuy a beaucoup de gens subtilz.
la] Multos iste daedalos habet.

Der Würfel ist gefallen.
la] Alea jacta est. (Caesar, als er (49. v. Chr.) den Rubicon überschritt)

Der Wurm befindet sich im Baum.
tü] Ağacın kurdu içinde olur.

Der Wurm findet nichts Hübsches an dem Gesang des Rotkehlchens.
Schwarze in den USA

Der Wurm frisst, in der Erde verfault (man), frisst die Schlange, kaut (sie) nicht, saugt die Made, freut (sie) sich nicht.
Estland

Der Wurm gehört zum Baum.
Afghanistan

Der Wurm hat vielleicht keine Augen, aber er fühlt auch das Sonnenlicht.
Liberia

Der Wurm hat vor dem Hahn immer Unrecht.

Der Wurm nagt am Baum, die Sorge am Menschen.
tü] Ağacı, insanı dert yer.

Der Wurm, der den Caïlcédrat bewohnt, weiß nicht, was an anderen Bäumen gut ist.
Botswana

Der wus hot lieb zü nehmen, hot feind zü geben.
Jüdisch-deutsch, Warschau

Der wus will Gaawe (Hochmuth, Stolz) treiben, müss Hünger leiden.
Jüdisch-deutsch, Warschau (Wer aus falscher Scham die Hilfe seiner reunde zurückweist oder nicht nachsucht, muss Hunger leiden)
en] Bashfulness is an enemy to poverty.
nl] Den behoeftige is de schaamte onnut.

Der wütende Tiger schläft nicht mitten auf dem Wege.
Surinam

Der Zahn beisst oft die Zunge, und doch bleiben sie Freunde (o. gute Nachbarn).

Der Zahn beißt oft die Zunge, und doch bleiben sie gute Nachbarn (Freunde).

Der Zahn der Zeit fasst (o. nagt) alles an.

Der Zahn der Zeit
en] the ravages of time
fr] les ravages (o. les outrages) du temps
it] il dente roditore del tempo

Der Zahn dieses Hundes, der mal gebissen hat, ist bekannt.
Estland

Der Zahn ist mir näher als irgendein Verwandter.
Italien

Der Zahn ist nicht zu Hause, wenn der Hunger kommt.

Der Zahn ist uns wert, aber wenn er uns das Leben verleidet, ziehen wir ihn heraus und werfen ihn fort.
Armenien

Der Zahn trägt nicht Leid.
Kosi, Afrika
i] Auch wenn man in Trauer ist, muss man manchmal lachen

Der Zank gleicht einem durchbrochenen Wasserdamm.

Der Zänker faßt immer gern den fünften Zipfel am Sack.

Der Zänker hat immer eine wäßrige Brühe.
Estland

Der Zapf ist gut vor die Flasch.
z] Es war eben ein Zapff für diese Flasch, denn faul, Eyer und stinkend Butter gehören zusammen.
i] Um zu sagen, dass ein paar Dinge zusammenpassen, meist im übeln Sinne.

Der Zapfen fällt nicht weit vom Stumpf.
Estland

Der Zapfen fällt nicht weit von der Kiefer.
Finnland

Der Zar hat den Krieg in der Hand, Gott den Frieden.
Russland

Der Zar hat drei Hände, aber nur ein Ohr.
Russland

Der Zar herrscht über uns und das Schicksal über den Zaren.
Russland

Der Zar ist auch nur ein Mensch.
Petersburg

Der Zar und der Bettler haben keine Freunde.
Russland

Der zarteste Leib hat vorn ein W.

Der Zaum geht mit dem Pferde.

Der Zaun hat Augen, die Mauer hat Ohren.
Rumänien

Der Zaun ist ein Friedensstifter zwischen Nachbarn.

Der Zaun ist Friedensstifter unter den Nachbarn.

Der Zaun ist stolzer als der Garten.
Lettland

Der Zaun steht drei Jahre, das Leben eines Hundes währt die Zeit von drei Zäunen, das Leben eines Pferdes das Alter von drei Hunden, das Leben eines Menschen das Alter von drei Pferden.

Der Zaunpflock behütet immer mehr als ein schlechter Hirt.
Estland

Der Zawan deines eigenen Landes ist besser als der Weizen von Fremden.
Syrien

Der Zecher denkt anders als der Schenk.

Der zehnte weiß nicht, wo den elften der Schuh drückt.

Der Zehnte weiß nicht, wovon der Elfte lebt.

Der zeigt mehr Weisheit der zuhört anstatt redet.
Afrika

Der Zeit muß man viel befehlen.

Der Zerlumpte sieht Hunger, der Elende verlebt ärmliche Tage.
Estland

Der Zerlumpte verlacht den Zerfetzten.
Estland

Der zerlumpteste Bettler hat den vollsten Sack.

Der Zettel ist gut, aber der Einschlag taugt nichts.

Der zeucht an einem langen Seil, der auf eins anderen Tod wartet.

Der Zeuge des Hasses ist sein Blick.
Arabien

Der Zeuge des Lügners ist seine Frau.

Der Zeuge einer Ratte ist eine andere Ratte.
Gabun

Der Zeuge stirb, aber der Schuldschein nicht.
Türkei

Der ziacht (zieht) en die Haut über die Oahren.
Franken

Der ziagt si(ch) a Rott'n (Rute) über'n Arsch.
Franken
i] Er bürdet sich selbst eine Last auf.

Der Ziegenbock zieht einer ganzen Herde Schafe einen Ziegenbock vor.
Armenien

Der Ziehknoten der Ehe ist der stärkste von allen.
Indien

Der zieht an einem langen Seil, der auf eines andern Tod wartet.

Der zieht an einem langen Seil, der wartet auf ein Erbeteil.
nl] Hij trekt wel aan een zeer lang touw, die wacht, dat iemand sterven zou.

Der zieht aus.
i] Hat große Eile

Der Ziemer schmeisst jm sein eigen übel.
z] Wo der Zimer (Reckhaltervogel, Pilaris Trichade) auf einen Baum hinschmeisst, da sol mistel dauon wachsen; darum sagt man im Sprichwort von denen, so jnen selbs ein Unglück uff den hals laden: Fundus ipse sibi malum cacat, dieweyl von seinem Kaot mistel wächst, darauss man Klub oder vogelleim macht, von welchem er hernach gfangen wird.

Der Zierschuh steht der gut an, die krumme Waden hat.

Der Zigeuner bekommt noch einen Zehnten.
Jiddisch
i] Ihm, als Abkömmling der alten Ägypter, schulden die Juden noch Frondienst

Der Zigeuner beruft sich auf seine Kinder.
Ukraine

Der Zigeuner betrügt alle Christen.
Estland

Der Zigeuner hat drei Seelen, eine mit mir, eine mit dir, eine mit sich selbst.
Ukraine

Der Zigeuner hat zwei Häute: Hat er eine weggeben müssen, so bleibt ihm noch die andere.
Ukraine

Der Zigeuner ließ sich der Gesellschaft wegen aufhängen.
Polen

Der Zimmervogel fürchtet die Kälte.
Estland

Der Zorn beherrscht nur schwache Leute.

Der Zorn bringt greuliche Gäste mit sich.

Der Zorn der Verliebten gleicht Spinnenweben.
Venetien

Der Zorn des heißen Wassers verbrennt den Stein nicht.
Frankreich

Der Zorn des Schwachen ist zum Verlachen.

Der Zorn des Volkes kann sogar Festungen zerstören.
Kasachstan

Der Zorn einer Frau und der Wind aus Westnordwest lassen nicht eher nach, bis das Wasser da ist.
Estland

Der Zorn einer Mutter überlebt nicht die Nacht.
Burundi

Der Zorn erwürgt den Torn.

Der Zorn groß ruht im Narrenschoß.

Der Zorn hat keinen Bruder, der Schimpf keine Schwester.
Estland

Der Zorn ist blind.

Der Zorn ist dein Feind.
Japan

Der Zorn ist der Vorsicht so dienlich als die beleimten Flügel den Vögeln.
Schlesisch, 17. Jh.

Der Zorn ist ein kurzer Wahnsinn.
Horaz

Der Zorn ist ein Narr.

Der Zorn ist eine kurze Raserei.
la] Ira furor brevis est.
Horaz, Episteln

Der Zorn ist eitel Tand, darauf nicht folgt eine starke Hand.

Der Zorn ist schädlicher als die Beleidigung, die ihn hervorrief.
China

Der Zorn kann auch lachen.

Der Zorn kann nicht allzeit die Zunge im Zügel halten.

Der Zorn lässt den Menschen nicht alt werden.

Der Zorn nimmt (d.i. bringt) das Getreide aus dem Land, der Neid die Fische aus dem Meer.
Estland

Der Zorn nimmt den Fisch aus dem Wasser, die Feindschaft nimmt den Vogel vom Himmel.
Estland

Der Zorn schlägt die Vernunft gar aus und bleibt an ihrer statt im Haus.

Der Zorn tut nichts mit Rat.

Der Zorn verzehrt oft, was die Güte eingespart hat.
Island

Der Zorn wirft blinde Junge wie die Hündin.

Der zornig Gott nur schleicht zur Rach und geht fein leis und eilt gemach.

Der Zornige geht als Laus und kommt als Lausei wieder.

Der Zornige hat alle Sinne bei sich bis auf fünf.

Der Zornige hat alle Sinne bis auf fünf.

Der Zornige hat fünf Fehler, dem Klugen fehlt es an nichts.
Estland

Der Zornige wird bald alt.
Armenien

Der Zornige wird gezüchtigt.
Estland

Der zu gierige Falke reisst sich selbst die Klauen ab.
Japan

Der zu kluge Mann verwundet sein Auge an einem Balken.
Türkei

Der zu schaffen will haben, kauf ein auhr (halt' sich eine Hur'), nem ein Weib oder schlage ein Pfaffen.

Der zu sehr eilet, kompt gern zu spat.

Der zu stark gespannte Bogen zerbricht.
la] Arcus nimium intensus rumpitur.

Der zu Wählerische bekommt am Ende Löchriges.
Russland

Der Zucker behält seinen rechten Geschmack, ob er weiß oder schwarz ist.
Türkei

Der Zucker sei weiß oder schwarz, er schmeckt immer süß.
Türkei
en] Whether sugar be white or black, it preserves its proper taste.

Der Zudringliche gleicht einem schlechten Kreuzer, man kann ihn nicht los werden.
Jüdisch

Der zuerst den Harnisch antut, der würd für den stercksten gehalten.

Der zuerst gewann, verlor endlich Mehl und Sack.

Der zuerst gewann, ward zuletzt ein Bettelmann.

Der zuerst gewann, wird zuletzt ein armer Mann.

Der Zufall kann große Dinge tun.

Der Zufriedene hat immer genug.

Der zufriedene Mensch ist selbst in Armut glücklich,
der reiche Mensch ist selbst in Reichtum traurig.

Der zufriedene Mensch, wenn auch arm, ist glücklich, der unzufrieden Mensch wenn auch reich, ist traurig.
China

Der zufrüe dem Lehrmeister ist ausgetretten, der ist vff ein Wagen zu kurz und vff ein Karch zu lang.

Der Zug ist abgefahren.

Der Zug ist bereits abgefahren!
fr] Il ne faut pas louper le coche. (Man darf die Postkutsche nicht verpassen)

Der Zug wartet nicht auf den Passagier.
Mosambik

Der zugeschlossen hat, kann wieder aufschließen.

Der Zuhörer muss mehr Verstand haben als der Sprecher.
Türkei

Der Zuhörer Tränen sind des Predigers Ruhm.

Der zum ersten gewann, ward zuletzt ein armer (Bettel-)Mann.
it] Qui seguita il giuoco al fin impoverisce.

Der zum Glück bestimmte Mensch braucht sich nicht zu beeilen.
China

Der zum Heller gemünzt ist, der kommt zu keinem Batzen.
la] Qui placide sortem ferre scit, ille sapit.

Der zunächst geboren ist, ist der nächste Erbe zu nehmen.
ndt] Sve negest is geboren de is negest erp up to nemende. In Lappenberg's Hamburger Stadtrecht

Der Zuschauer ist ein großer Held.
Afghanistan

Der Zuschauer ist ein Ritter.
Tunesien

Der Zustimmende ist wie der Täter, oder: Der Zuhörende ist wie der Leser.
Oman

Der zuvorkommende Narr ist schlimmer als ein Feind.
Ukraine

Der Zweck heiligt die Mittel.
Jesuitengrundsatz, Kern der Moraltheologie, 1650 / Machiavelli
en] The end justifies the means.
fr] La fin justifie les moyens.
it] Il fine giustifica i mezzi.
la] Finis sanctificat media.
la] Honestantur media ex causa finali.

Der Zweck rechtfertigt die Mittel.
Italien

Der Zweifel entsteht aus Ungewissheit.

Der Zweifel ist das Wartezimmer der Erkenntnis.
China

Der Zweifel ist der Schatten eines Menschen im Dunkel.
Japan

Der Zweifel ist eine Krankheit des Herzens.
Indien

Der Zweifel macht höflich. Man will nicht immer recht haben, und man achtet die Schwächen anderer.

Der Zweifel trennt sogar Busenfreunde.
Usbekistan

Der Zweifel verdirbt den Glauben, wie das Salz den Honig verdirbt.
Algerien

Der Zweifel vergiftet alles und zerstört nichts.
Portugal

Der Zweig dünkt sich klüger als der Baum.

Der Zweig ist selten besser als der Stamm.
Dänemark

Der Zweig, der ins Wasser fällt, wird nie ein Fisch werden.
Elfenbeinküste

Der zweite Ehemann ist eine geheftete Naht.
Russland

Der Zweite ertastete die Stoßzähne des Elefanten und kam zum Ergebnis: Der Elefant ist wie ein großer Rettich.
Japan

Der zweite Mann geht auf des ersten Habe aus.
Estland

Der zweite Schlag ist oft mehr wert als der erste.
nl] De tweede slag is dijkwijils meer waard dan de eerste.

Der zweite Schlag schmerzt mehr, wenn er auf dieselbe Stelle trifft.
i] Wenn zwei gleichartige Übel, z.B. zwei Krankheiten u.s.w. aufeinander folgen, so steigert dies die Empfindlichkeit.

Der Zwerg bleibt immerdar ein Zwerg
Und stünd er auf dem höchsten Berg.

Der Zwerg ist so gut ein Mann wie der Riese.

Der Zwerg, überall wo er sich erhebt, bleibt immer Zwerg.
i] Dumme Menschen bleiben immer dumm, auch wenn sie in hohe Stellen gelangen und große Ehren genießen.

Der Zwiebelhändler kennt sich mit Schalotten aus.
fr] Marchand d'oignons se connaît en ciboules.

Der Zwischenhändler bekommt einen Laib Weißbrot, nachher hundert Teufel.
Estland

Der, an dessen Kopf wir eine Kokosnuß aufbrechen würden, steht niemals still.
Nigeria

Der, auf den Allah einen Pfeil geschossen hat, kann ihm nicht entgehen.
Senegal

Der, dem man gibt, schreibt es in den Sand, dem man nimmt, schreibt es in Stahl und Eisen.

Der, den das Glück freundlich ansicht, kann d' freund recht vnderscheiden nicht, sobald es sich aber wendt, werden die wahren freund erkent.
la] Tempore foelici non cognoscuntur amici: Sorte patet misera, quae sit dilectio uera.

Der, den man fängt, hat auch seine Haut.

Der, den sein Schuh drückt, denkt, die Welt ist zu eng.
Irland

Der, der alles hat, was er wünscht, weint, wenn andere lachen.
Schweden

Der, der Butter hat, bekommt Butter.
Irland
i] Vgl. Matthäus 13, 12: Wer da hat, dem wird gegeben

Der, der eine wahre Null ist, ist der, der grolle Muskelkraft hat.
China

Der, der gibt, ist König.
Estland

Der, der gibt, segelt in einem Schiff den Hügel hinauf.
Hindi, Indien

Der, der hat! geht vor: der, der möchte.
Haussa, Afrika

Der, der hilft, ist ein Verwandter.
Arabien

Der, der im Dreck rührt, riecht am Ende schlecht.
Kongo

Der, der nicht vergisst, kann nicht mit anderen leben.
Burundi

Der, der schweigt, ist gleicher Meinung.
Schweden

Der, der schwer arbeitet, und gute Gesundheit sind immer Freunde.
Estland

Der, der sich ins Spiel einmischt, muss das Spiel auch vertragen.
Schweden

Der, der will, tut mehr als der, der kann.
Portugal

Der, der zupackt, verliert.
Taoistisch

Der, der zwei Dingen nachgeht, verpasst sie alle beide.
Kongo

Der, dessen Fehler gezählt werden können, ist groß.
Hebräisch

Der, dessen Fuß strauchelt, zeigt vielen den Weg an.
Türkei

Der, dessen Mantel das Gericht beschlagnahmt hat, sollte singend seines Weges gehen.
Hebräisch
i] Man soll die gerechte Strafe nicht übelnehmen

Der, so das böss zu meiden pflegt, den rechten schatz zsammen legt.
la] Hic bene se ditat, qui semper noxia uitat.

Der, welchem Gott hilft, ist noch besser daran, als der, welcher früh aufsteht.

Der, welcher den Kohlensack trägt, fühlt die Schwere der Kohlen; der, welcher zuschaut, fühlt nicht einmal das Gewicht des Sackes.
Russland

Der, welcher einen Spalt macht, kann ihn auch wieder verstopfen.
Arabien

Der, welcher von der Unsterblichkeit gekostet hat, wünscht nicht, noch lange zu leben.

Der, welcher von Hoffnung lebt, stirbt von Fasten.

Der, zu dem Frauen unfreundlich sind und Bienen freundlich, wird reich sein.
Schweiz

Dera Hab'n (Haue, Axt) will i an Stil machen.
Franken
i] Der Ton liegt auf dera = dieser. Diese Sache will ich in Ordnung bringen, das Hemmnis entfernen

Derecho apurado, tuerto ha tornado.

Dêrens (Mädchen) un Müse mâkt kâle Hüse.
Rastede

Derens un Müse mâkt kâle Hüse.
Oldenburg

Derer sind wenig, die verzeihen, einer von neun.

Derhem (daheim), derhem ês doch derhem.
Meiningen
z] Jedwedes Liedel reimt sîch uf - Derheme.

Derjenige Bettler ist immer reich, der mit der Glocke durch die Kirche geht (d. i. z. B. der Küster).
Estland

Derjenige ist auf der Hochzeit ein Amtsmann (d.i. eine Amtsperson), dessen Fladen weißer, dessen Sack höher ist.
Estland

Derjenige ist ja nicht krank, der immer isst.

Derjenige ist ja nicht reich, der viel hat, sondern derjenige ist reich, der mit sich zufrieden ist.
Estland

Derjenige ist schuld, der trägt, derjenige ist nicht schuld, der gibt.
Estland

Derjenige muss einen langen (= großen) Sack Mehl haben, der einen Lebendigen aufs Sterbelager legt.
Estland

Derjenige sieht so manches, der noch ein Hundesalter lebt.
Estland

Derjenige spricht, dessen Haus in Flammen steht.
Ungarn

Derjenige wird schon sehen, der über dem Kopf ist.
Estland

Derjenige, den Gott kleidet, geht nicht nackt.
Äthiopien

Derjenige, der allzu üppig spendiert, sät Hass bei seinen Gästen.
Japan

Derjenige, der befiehlt, geht nicht selbst.
Frankreich

Derjenige, der Büffel herausfordert, wird von ihnen gejagt.
Südafrika

Derjenige, der das Wasser holt, ist wahrscheinlich derjenige, der den Topf zerbricht.
Ghana

Derjenige, der dich hasst, ruft dich, gerade, wenn du isst.
Kongo

Derjenige, der dich nicht rasiert, kann dich nicht schneiden.
Somalia

Derjenige, der dir Essen gibt, ist derjenige, der dich liebt.
Ghana

Derjenige, der eine Frau sucht, spricht nicht verächtlich von den Frauen.
Ghana

Derjenige, der fragt, begeht keine Sünde.
Uganda

Derjenige, der gut lernt, verteidigt sich ebenfalls gut.
Argentinien

Derjenige, der im Widerspruch zu jedem ist, ist derjenige, der falsch ist.
Senegal

Derjenige, der Ruten holt, bekommt zuerst Ruten.
Estland

Derjenige, der schüchtern ist, wird nie einen Sohn haben.
Aserbaidschan

Derjenige, der seine Ängste zeigt, sichert seine Rettung.
Algerien

Derjenige, der sich mit Perlen schmückt, weiß nicht, wie oft der Hai den Taucher gebissen hat.
Äthiopien

Derjenige, der spricht, ignoriert, dass derjenige der zuhört, bösartig ist.
Botswana

Derjenige, der staubiges Korn drischt, kann selbst nicht rein von Ruß bleiben.
Estland

Derjenige, der über andere lacht, ist ja selbst nicht so gut.
Estland

Derjenige, der unter seinem Dach bleibt, gewinnt nichts und verliert nichts.
Frankreich

Derjenige, der Wasser holen geht, fährt nicht fort, Schlamm zu trinken.
Kamerun

Derjenige, dessen Bauch nicht voll Stroh ist, hat keine Angst vor Feuer.
Algerien

Derjenige, dessen Frauen sterben und dessen Bienen schwärmen, wird ganz gewiss reich.
Slowakei

Derjenige, von dem genommen wird, hat immer zu essen, aber derjenige, der nimmt, hat immer einen leeren Arsch.
Estland

Dernoh de Mann is, brött' me'n de Wost (Wurst).

Derns (Mädchen) aver vêrtig un Röfen achter Fastelavend hebben de Smâk verloren.

Derowegen bettet man sich nicht in den Keller und geht in die Feueresse schlafen.
Breslau
i] Da macht man sich nicht viel daraus

Ders leben veracht, förcht den tot nit.

Ders mittel trifft, trägt's best' darvon (sagte der Teufel), der den Mönch bei der Kordel zog, da ihn zwen Engel bei dem Kopf und Füßen zogen.

Ders not hat, soll kein Scham haben.

Ders wil alle haben, kriegt oft nichts.

Derselbe Hecht, nur mit Meerrettich.
Russland

Derselbe Mann kann nicht Freund und Schmeichler sein.
England

Dervör (davor) is so gôd as darin, se(de) de Pater.
Ostfriesland

Derweil es dem Mann wohlgeht, heißt er klug.

Derweil fließt noch viel Wasser den Rhein hinab.

Derwel te mich sekst, bäst te nit bläinjt.
Siebenbürgen/Sachsen
hdt] Weil du mich siehts, bist du nicht blind.

Des Aasgeiers Schimpfreden bringen das Pferd nicht um.
Surinam

Des Abends den Tag in die Nacht und des Morgens die Nacht in den Tag tragen.
i] Des Abends lange aufbleiben und morgens spät aufstehen.

Des Abends ein Menuet,
Doch Nachts im Bett.
dk] En god aftens-mand som gider lange seddet og rallet om aftenen, det kand dog gesai til ad vaere god aftens mand non ei antmand.

Des Abends ein Menuett, doch Nachts im Bett.
dk] En god aftens-mand som gider lange seddet og rallet om aftenen, det kand dog gesai til ad vaere god aftens mand non ei antmand.

Des Abends is die Heerd warm, des morgens is die Steert warm.
i] Darum fürchtet man sich im Winter abends ins Bett und morgens heraus

Des Abends soll man frölich sein, auf den morgen soll man von Klugheit reden.

Des Abends Überbleibsel sind gutes Morgenfutter.
Schottland

Des Ackermanns Hände sind schwarz von Erde, aber seine Brote sind weiß.
Albanien

Des Advokaten Feder ist ein Winzermesser.
it] La penna dell' avvocato è un coltello di vendemmia.

Des Advokaten Geschäft ist, den Streit zu vergrößern.
Japan

Des Advokaten Tinte schreibt sonst nicht, bevor du kein Silber hinein wirfst.

Des alten Baumes Wurzeln sind immer stark.
Estland

Des Alten Beine und Knochen knacken alle.
Estland

Des Alten Belehrung ist besser als des Jungen Tat.
Estland

Des Alten Draufschauen ist mehr als des Jungen große Arbeit.
Estland

Des Alten Gang ist immer ebenso schwer wie bergauf klettern.
Estland

Des Alten Habe ist besser, der Kastendeckel ist fester.
Estland

Des alten Hundes Knurren ist mehr als des jungen Beißen.
Estland

Des Alten Leben ist wie eine Blume in der Radspur: Am Morgen fährt das Rad, zermalmt (sie).
Estland

Des alten Mannes Ende ist, die Schafe zu hüten.
England

Des alten Mannes Sohn ist wie ein Waisenkind, seine Frau wie eine Witwe.
Libanon

Des alten Mannes Stab ist der Klopfer an des Todes Tür.
en] The old man's staff is the rapper at Death's door.

Des alten Menschen Kopf ist wie (der) auf einem Holzgott.
Estland

Des alten Menschen Rat ist Gold.
Estland

Des Alten Mund läuft Wasser, des Kindes Mund Blut.
Estland

Des alten Mütterchens Haar sieht nicht deshalb wie Zunder aus, weil ich darüber gelacht habe.
Afrika

Des alten Mütterchens Zahn hat längst gewackelt, fällt er aus, so muss der reiche Taja die Schuld tragen.
Afrika
i] Auch von unbegründeten Ausreden

Des Alten Pflicht ist zu sterben, der Graue muss ins Grab sinken.
Estland

Des Alten Rat ist mehr als des Jungen Kraft.
Estland

Des Alten Schritt verringert seine Kraft, des Jungen Schritt erhöht seine Kraft.
Estland

Des Alten Stab sind seine Zähne.

Des alten Widders Horn ist immer stark.
Estland

Des Älteren Sorge ist mehr als des Jüngeren Arbeit.
Estland

Des Alters Niederreißen ist Aufbauen, und der Jugend Bauen ist Niederreißen.
z] Darum, spricht das Alter zu dir: Reiße nieder! die Jugend aber spricht: Baue auf, so reiße nieder und baue nicht.

Des Alters Schwächen sind schlimmer als der Tod.
la] Morte magis metuenda senectus. Juvenal

Des Alters Tage sind Mühetage, Kummertage, schwarze Tage (d. i. Tage der tiefen Trauer).
Estland

Des Ampts Schaden geht auf des Amtes Vorstand.

Des anderen (d. i. ein fremdes) Kind hat einen Rindermagen.
Estland

Des anderen Bauch schreit und niemand hört es.
Ruanda

Des anderen Buckel ist immer vor den Augen, aber den eigenen Buckel sieht niemand.
Estland

Des anderen Fehler sieht ein jeder, aber seine eigenen sieht man nicht.
Estland

Des anderen Glück ist des Neidischen Unglück.

Des anderen missgeschick macht dich nicht klüger.
Russland

Des anderen Mund und eine Wandritze.
Estland

Des anderen Not ist am Baum.
i] Sie ist unbeachtet

Des anderen Pferd wird verflucht, das eigene wird vom Wolf gefressen.
Estland

Des anderen Sachen (d. i. Geschäfte) werden immer mit einem Pfahl (d. i. gleichgültig) geführt.
Estland

Des anderen Schatz ist dem Neidischen eine Katz'.

Des anderen Schmerz ist am Stein (d. i. unbeachtet).
Estland

Des anderen Segen ist dem Neidischen (o. Neidhart) ein Degen.

Des anderen Zorn muss nicht den eigenen Zorn nähren.
Estland

Des Apothekers Mörser verdirbt des Kunstpfeifers Musik.
en] The Apothecaries morter spoiles the Luters music.

Des Aprilens Lachen verdirbt des Landmanns Sachen.

Des Arbeitenden Arbeit endet nicht und der Stute Fressen endet auch nicht.
Estland

Des Arbeitenden Brot (o. Schlaf) ist süß.
Estland

Des Arbeitsamen Messer ist scharf, des Faulen Kneif immer stumpf.

Des Ärgsten ist viel mehr als des Guten.
mhd] Des ergesten is mêst dan des godun.
la] Deteriora quidem convincunt optima semper.

Des Armen Arzt ist Gott, aber des Reichen Gott ist der Arzt.
Estland

Des Armen Bier wird sehr leicht sauer.

Des Armen Brot ist auf dem Wasser.
Estland

Des Armen Finger schälen sich, des Unglücklichen (Finger) blühen (d.i. haben weiße Flecke auf den Nägeln), des Armseligen (Finger) häuten sich.
Estland

Des Armen Habe ist dürftig, (auch) die (ist) im Arsch des Reichen.
Estland

Des Armen Habe kommt mit Blut und geht mit Wasser.
Estland

Des Armen Huhn zerbricht den Zaun.
Estland

Des Armen Kinder gehen jedes für sich (um zu betteln), die des Reichen gehen in Gruppen (zu ihrem Vergnügen).
Jamaika

Des Armen Kinder gehen jedes für sich, die des Reichen gehen in Gruppen.
Jamaika

Des Armen Klête (Magazin, Speicher, Vorratshaus) ist voll bis - zur Schwelle.

Des Armen Klete ist voll, bis zur Schwelle.
Finnland

Des Armen Klugheit erschlagen die Sorgen.
Jüdisch

Des Armen Kohlsuppe schmeckt besser, als des Reichen Fischsuppe.
Russland

Des Armen Kuh ist die Ziege.
Armenien

Des Armen Kuh und des Reichen Sohn - das sind zwei Dinge, die sterben werden.
Irland

Des Armen Leben ist wie Feuer in rohem Holz.
Estland

Des Armen Leben ist zäh.
Estland

Des Armen Mahl ist kurz und schal.

Des armen Mannes Bier und des reichen Mannes Hof sind berühmt.
Estland

Des armen Mannes Butterbrot ist die Frau.
Estland

Des armen Mannes Füllen wird bald ein Pferd, und des reichen Mannes Tochter bald eine Frau.

Des armen Mannes Geld vergeht wie der Tau in der Sonne.
Frankreich, aus dem Languedoc

Des armen Mannes Kinder und des reichen Mannes Kälber sind früh reif.
sd] Fattig mans barn och rike mans kalf dö ej gerna.

Des armen Mannes Mahl ist schnell bereit (o. ist bald verzehrt).
dk] Fattig mands mad er snart ædt.

Des armen Mannes Rede ist keine Rede.
bm] Chudobného zdání nemá uznání.
pl] Ubogiego zdanie niedba nikt na nie.

Des armen Mannes Schulden machen viel Geräusch.
England

Des armen Mannes Trommel ist sein Bauch.
Afrika, Haussa
i] Weil er immer leer ist

Des armen Mannes Weisheit ist so nutzlos wie ein Palast in der Wildnis.
England

Des armen Mannes wichtigstes Werkzeug ist seine Zunge, mit der er sich verteidigt.
Ghana

Des armen Menschen 'Guten Tag' ist (dasselbe wie) Streitsuchen.
Estland

Des armen Menschen Stolz ist dasselbe, als wie sich mit dem Wams schlafen legen: Nimm (es) auf den Kopf - die Füße (sind) bloß, nimm es auf die Füße - der Kopf (ist) bloß.
Estland

Des Armen Mühe ist des Reichen Schlaf.
Estland

Des Armen Ostertag ist, wenn er ein frisches Hemd anzieht.
Rumänien

Des Armen Recht wird nicht auf den Tisch gehoben, sondern unter den Tisch geworfen.
Estland

Des Armen Recht, ist keinen Furz wert.
Italien

Des Armen Reichtum ist seine Ehrlichkeit.
Estland

Des Armen Ruhm reicht nur bis zur Schwelle.
Russland

Des Armen Sči (Kohlsuppe) schmeckt besser, als des Reichen Ucha (Fischsuppe).
Russland

Des Armen Schlaf ist ruhig, der Reiche kann nicht schlafen.
Estland

Des Armen Speck ist bald geschmolzen.

Des Armen Tränen erweichen keine Steine.
bm] Málo dbá se, kdyz chudý peběc.

Des Armen Tränen trocknen weder Sonne noch Wind.
Moldawien

Des Armen Tränen trocknet auch der Wind nicht.

Des Armen Trost ist der Tod.

Des armen wird bald vergessen.

Des Armen Worte sind nicht nischme.
Jüdisch-deutsch
i] Werden nicht gehört

Des Armen Zorn ist sein eigenes Unheil.

Des Art gern einer nimmt an, mit dem er pfleget vmzugahn.

Des Art nimmt einer gerne an, mit dem er pflegt viel umzugahn.

Des Arztes Hand, Gottes Hilfe.

Des Arztes Kunst ist eine Ratkunst.
dk] Laege-kunst er en giette-kunst.

Des Arztes Werkzeug ist auf dem Schlitten.

Des Aufruhrs Gewinn ist Schande.

Des Auges Iris währt so lange wie Scheiß.
Estland
i] Nicht lange

Des Austeilenden Finger berühren den Boden.

Des Bären Fell verkaufen, ehe der Bär gestochen ist.
la] Priusquam mactaris, excorias.

Des Bären Nähe kündigt sich durch Brummen an.

Des Bären Pelz fürchtet keine Kälte.

Des Bären Pfoten und des Elches Lefzen, der Fischotter Schwanz und der Brachse Nabel sollen die wohlschmeckendsten Fleischgerichte sein.

Des Bauern Auge ist den Pferden mehr als ein Lof Hafer.
Estland

Des Bauern Auge ist mehr als des Knechtes Arbeit.
Estland

Des Bauern Auge und des Knechtes Hand passen nicht zusammen.
Estland

Des Bauern Bier und des Gutsherrn Armut sind berühmt.
Estland

Des Bauern Fuß düngt das Feld.
Estland

Des Bauern Fuß und des Herren Schuh passen nicht zusammen.
Schweden

Des Bauern Handschlag, edler Herr, ist auch
Ein Manneswort! Was ist der Ritter ohne uns?
Und unser Stand ist älter als der eure.
Friedr. von Schiller, Wilhelm Tell (1804), Akt 4, Szene 2 (Melchthal)

Des Bauern Krankheit ist wie des Knechtes Gesundheit.
Estland

Des Bauern Mistvorrat ist sein Geldvorrat.
Estland

Des Bauern Recht ist im Walde.
Estland

Des Bauern Schritt, des Bauern Kraft.
Estland

Des Bauern Strick reicht, einfach genommen, nicht, aber doppelt gelegt, ist er lang genug.

Des Bauern stumpfes Beil schneidet mehr als dreier Knechte scharfe Beile.
Estland

Des Bauern 'wollen wir gehen' ist mehr als des Bauern 'geht'.
Estland

Des Bauern Zaunpfahl ist mehr als des Knechtes hundert Rubel.
Estland

Des Baumes Frucht hat uns verderbt.
i] Erbsündentheorie

Des baums art gibt seine frucht zu mercken, den schalck erkennt man bei den wercken.
la] Arbor ut ex fructu, sic nequam noscitur actu.

Des bauren sohn viel edler ist, der tugendt liebt zu aller frist, dan der vom Adel hoch geboren, an dem all warnung ist verloren.
la] Filius ancillae moratus plus ualet ille quam regis natus, qui non est mori geratus.

Des Besten ist stets des wenigsten Teils.

Des Betens wegen wird er nicht gestraft.

Des Betragens wegen bringt man, der Hände wegen geht man, derEhre wegen fährt man mit dem Pferd.
Estland
i] Wenn man heiratet

Des Betrügers Arsch ist nackt, des Gerechten (Arsch) immer glänzend.
Estland

Des Betrügers Zunge ist außerhalb der Zähne, mitten durch den Gartenzaun.
Estland

Des Betrügers Zunge ist mit Gift geschmiert.
Estland

Des Betrunkenen Gespött oder Schweinekot - das ist ein und dasselbe.

Des Betrunkenen Rede ist des Nüchternes Gedanke.
Schweden

Des Betrunkenen Rede oder des Kindes Gesang.

Des bettels verdirbt niemand, aber man wirt sein vnwert.

Des bettlers angesicht ist schwartz, aber sein säcklein voll.

Des Bettlers bester Freund ist sein Husten.
Afrika, Haussa
i] Weil er Mitleid erregt

Des Bettlers Freunde wohnen fern.
la] Mundico ne parentes quidam amici sunt.
un] A' koldúsnak míg maga apja se baráty.

Des Bettlers Furche ist lang, der Pflug schmal.
Estland

Des Bettlers Geld ist so beständig als das Wasser im Siebe.

Des Bettlers Gemeinde ist groß.
Estland

Des Bettlers Lied und des Herrn Versprechen sind niemals vollkommen.
Estland

Des Bettlers Lob und des Bettlers Tadel sind sehr wichtig.
Estland

Des Bettlers Sack wird nicht voll (o. hat keinen Boden).

Des Bettlers Sack wirst du nicht voll füllen.
Litauen

Des Bettlers Stab geht nicht ins Getreide.

Des Bettlers Stab wird nicht ins Getreide gehn.
Litauen

Des Beutel bleibt leer, der wartet, dass andere ihn füllen.
dk] Den pung er tom en andens penge ligge udi.

Des Birkenpilzes Alter - des Kalbes Tod.
Estland
i] Die Lebensdauer eines Pilzes ist ebenso kurz wie das Leben eines Kalbes

Des Blinden Augen sind an den Fingerspitzen.
Estland

Des Blinden und des Lahmen Geschäft wird im Dunkeln besprochen.
Estland

Des Bojaren Grimm kannst du ertragen, seine Freundlichkeit richtet dich zu Grunde.

Des Bösen (ge)denkt man lange.
la] Inimica tenacius haerent.
la] Obliviscitur cui placet, meminit cui dolet.
un] Hamar elfelejti az ember a jót, de nehezen a gonoszt.

Des Bösen (o. des Teufels) sind wir ledig, die Bösen sind geblieben.

Des Bösen anschlag gehet nicht fort.

Des Bösen Anschlag geht nicht fort, gebiert daran eine Missgeburt.

Des Bösen denkt man lange.

Des Bösen Haare sind weich, des Neidischen (Haare) rauh.

Des bösen Nachbars Augen sind voll Neid.
dk] Naboes øye er avinds fuldt.

Des Bösen Reden sind wie des Wolfes Beten.
Litauen

Des Bösen wird mehr gedacht als des Guten.

Des Bösen Wohlstand ist der Frommen Jammer.

Des Boshaften Glück blüht nicht.
Estland

Des Bösten soll man sich getrösten.

Des Böswilligen Augen schielen, des Neidischen Augen schauen nach beiden Seiten.
Estland

Des Brâes (auch Brôes, Brotes) dat ek äte, des Wôres, dat ek spräke.

Des braunen Mannes (d.h. des Mulatten) Frau isst in der Ecke Kakerlaken.
Jamaika
i] Sie wird als Schwarze verachtet

Des brengt 'n Gaul um.
Würzburg

Des Brot ich ess', dess Wort ich sprech'.

Des Brot ich esse, des Lied ich singe
ndt] Dessen Brod ik ete, dessen Wort ik spreke.
ndt] Den sîn Brot ik ät, den ein Led ik sing. Süderdithmarschen
ndt] Dessen Brodt einer jsset, dessen Lied singt er.
ndt] Dessen Brod ik ete, dessen Wort ik spreke.
ndt] Dose Brudt ich asse, doss Lied ich singe.

Des Brot wir essen, des Liedlein singen wir.

Des Bruders Schmerz ist des Blutes Schmerz, eigener Schmerz ist stärkerer Schmerz.
Estland

Des Bruders Zorn schlägt tiefere Wunden als eines fremden Mannes Feindschaft.
Estland

Des Brunnen, des ich getrunken hab, kann ein ander auch zu schmecken kriegen.

Des Bullen Horn ist nie zu schwer für seinen Kopf.
Jamaika

Des Busches Tochter weint bitterlich; indem sie auf die Erde niederströmt, lässt sie dem Vater den Hintern zurück. Was ist das?
Die Eiche.
Rätsel aus Litauen

Des Christen Herz auf Rosen geht, wenn's mitten unterm Kreuze steht.
i] Ein Wahlspruch Luthers, den er sinnbildlich auf seinem Siegelringe ausgedrückt hatte

Des Christen Herz auf Rosen geht,
Wenn's mitten unterm Kreuze steht.

Des Christen Herz ist eine feine Tafel, darinnen geschrieben ist, dass er selig werde durch Christum.
Luther, Deutsche Schriften

Des Contrebands und abbrechens wirt keiner reicher.

Des Demütigen Gebet geht durch den Himmel.
mhd] Das ôtmodigen gebet geit dorch den hemel.
la] Submissi cordis caelos oratio transit.

Des Deutschen (d. i. des Herren) Altes ist des Bauern Neues.
Estland

Des Deutschen (d. i. des Herren) Freund ist seines eigenen Volkes Feind.
Estland

Des Deutschen (d. i. des Herren) Hochzeit, des Hundes Leichenschmaus.
Estland

Des Deutschen (d. i. des Herren) Kessel kocht heimlich (o. lange).
Estland

Des Deutschen (d. i. des Herren) Krankheit - des Armen Gesundheit.
Estland

Des Deutschen (d. i. des Herren) Schlaf ist des Bettlers Mahlzeit.
Estland

Des Deutschen (d. i. des Herren) Schlaf, des Hundes Brot, des Hundes Schlaf, des Deutschen Brot.
Estland

Des Deutschen (d. i. des Herren) Schwein hat immer größere Kartoffeln.
Estland

Des Deutschen (d. i. des Herren) Schwein ist schlimmer als des Bauern Schwein.
Estland

Des Deutschen (d. i. des Herren) Zorn und des Meilers Flamme sind dasselbe.
Estland

Des Deutschen (d. i. des Herren) Zorn vergeht ja nicht.
Estland

Des deutschen Volkes (d. i. der Herrscher) Gestöber ist der Esten (d. i. der Bauern) Glaube.
Estland

Des Deutschen Weisheit steckt in seinen Fingern.
i] Lob der mechanischen Talente der Deutschen
en] The German wit is in his fingers.

Des Diamanten Vater ist die Kohle, aber er versteht sich als Oberschicht.
Namibia

Des Diebes Arsch ist immer nackt.
Estland

Des Diebes Brot ist anfangs süß, später bitter, zuletzt verursacht es großen Schmerz.
Estland

Des Diebes Eigentum hat keinen Haken (od. Pflock).
Estland

Des Diebes Freund - des Gefangenen Nachbar.
Estland

Des Diebes Lohn ist der Knüppel (d. i. sind Prügel).
Estland

Des Diebes Mund ist voller Kies.
Estland

Des Dieners Lob ist des Herrn Ehre.

Des Dienstmanns Hand ist die niederste am Lehne.

Des dings man nicht wol hüten kan, so gfallen thut eim jederman.

Des Dings, so man gewohnt ist, fült man kein Beschwerung.

Des Doktors (Gelehrten) Frau wünscht ein Buch zu sein.

Des Doktors Irrtum, der Wille Gottes.
Italien

Des Doktors Kind stirbt nicht von einer Krankheit, sondern einer Arznei.
Indien

Des Dorfes Frauen, kalte Zungen.
Estland

Des Dorfes Sachen (= Angelegenheiten), kalte Sachen.
Estland

Des Dorfes Zunge zum Hören, der eigene Verstand zum Verstehen.
Estland

Des du dich schämest, das tu nit.

Des Dummen Fenster sind immer blind.
Estland

Des Dummen Gerede oder des Schweines Dreck sind ein und dasselbe.
Estland

Des dummen Hirten Brotstück wird immer aufgegessen.
Estland

Des Dummen Schönheit und Ehre sind wie Wurst um den Hals eines Hundes.
Estland

Des Dummen Vorrat wird zuerst aufgegessen.
Finnland

Des Dummen Weizen blüht.
Estland

Des Edeln Worte und Taten klingen nach Jahren wieder.

Des Ehemannes Dudelsack ist wie aufgewärmte Suppe.
Estland

Des Ehemannes Geträller ist wie einer Kuh Gebrüll.
Estland

Des Ehestandes Ketten sind so schwer, dass sie nur zu dritt getragen werden können.
USA

Des Ehre ist gar klein, der sich lobt allein.

Des Ehre währet lange Frist, der einfältig mit Triuwen ist.

Des Eidams Brot ist das schmerzhafteste Brot.
Estland

Des eigenen Hofes Schlamm schleppt nicht hinters Tor (hinaus).
Estland

Des eigenen Hundes Beißen ist schmerzhafter als eines fremden Hundes Beißen.
Estland

Des eigenen Hundes Geruch ist ja nicht bitter.
Estland

Des eigenen Kindes Scheiße stinkt ja nicht.
Estland

Des einen Aufkommen ist des anderen Verderben.

Des einen Brot ist des anderen Tod.

Des einen Brot, des anderen Hunger.
Estland

Des einen ehegatten Jammer ist dess anderen hertzleid.

Des einen Eule ist des anderen Nachtigall.

Des einen Fleisch ist des anderen Gift.
England
en] One man's meat is another man's poison.

Des einen Flöhe beißen ja den anderen nicht.
Estland

Des einen Freud ist des anderen Leid.

Des einen Freud', des anderen Leid.

Des einen Genuss ist des anderen Verdruss.

Des einen Gewinn ist des anderen Schade.

Des einen Glück ist des anderen Leid.

Des einen Glück ist des anderen Unglück.

Des einen glück ist dess anderen vnglück und des einen vnglück ist dess anderen glück.

Des einen Glück, des anderen Ungeschick.

Des einen Haussa-Sprache ist des anderen Arabisch.
Haussa, Afrika

Des einen Höhe ist dem Neidischen ein Wehe.

Des einen Leid ist des anderen Freud'.
ndt] Was einen keit (schlägt, trifft, befällt), den anderen freut. Steiermark
en] Fortune to one is mother to another is stepmother.
en] It is an ill wind that blows nobody any good.

Des einen Mannes Tod ist des anderen Brot.
sd] Mången blijr dod en annen til brod.

Des einen Menschen Erbrechen ist eines anderes Nahrung.
Kaschmir

Des einen Nein gilt so viel als des anderen Ja.
it] Tanto vale il mio nò, quanto il tuo sì.

Des einen Not gibt dem anderen Brot.
nl] Des eenen kwel doet d'ander wel.

Des einen Schaden (o. Verderben) ist des anderen Glück (o. Nutzen, Vorteil).
nl] Des eenen kleine hinder helpt den anderen veel.

Des einen Schein ist des anderen Pein.

Des einen Tod, des anderen Brot.
z] Wenn die Katze scherzt, das Mäusel sie verletzt.
z] Der Katzen Freude, der Mäuse Sorge.
dä] Kattens leeg er muusens død.
en] What is play to the cat is death to the mice.
fr] Malheur des uns fait bonheur des autres.
fr] Mort du loup, santé de la brebis.
nl] Der katten spel, der muizen dood.
it] Morte tua, vita mia.
la] Cattus saepe satur cum capto mure jocatur.
la] Lucrum sine damno alterius fieri non potest.
sp] Lo que uno pierde otro lo gana.
un] Addig játszik macska az egérrel, még meg nem eszi.

Des einen Unglück gereicht dem anderen zum Glück.
Estland

Des einen Unglück ist des anderen Glück.

Des einen Unglücks Ausgang ist des andern Anfang.

Des einen Zunge ist mehr als des anderen Arbeit.
Estland

Des eltern rhat fass zu hertzen, so du dir selbs wilt sein vor schmertzen.
la] Vt nequeas laedi, maiori semper obedi.

Des ênen Lêfde fällt up'n Rosenblatt, des annern sine up'n Kohflatt.
Osnabrück
hdt] Die Liebe fällt so gut auf einen Kuhfladen als auf ein Rosenblatt.
z] Die Liebe fällt halt nicht jedesmal auf ein Rosenblatt, sie bleibt auch mitunter auf einem Kuhfladen.
dä] Kierlighed er som koeskarn, falder saa snart paa et nelle blad, som paa et rosen blad.
la] Ambiguum faciunt amor hic, amor ille duellum.
sd] Kärleken faller så snart på koträcken som på lilieblad.

Des Engels Flügel soll auch einige schwarze Federn haben.

Des Erben Weinen ist heimliches Lachen.

Des Esels Grab ist des Wolfes Wanst.
Armenien

Des Esels Sturheit befällt ihn auf der Brücke.
Armenien

Des Esels tot erzählen.

Des Esels Wedel wird kein Sieb.
la] Asini cauda non facit cribrum.

Des Faulen Acker ist immer voll Nesseln (o. Disteln).
it] Il campo della pigrizia è pieno d'ortiche.

Des Faulen Arbeit - wie ein Huhn, das auf faulen Eiern brütet.
Estland

Des Faulen Beine latschen, des Stumpfsinnigen Haare stehen in Büscheln.
Estland

Des Faulen Beine sind verwest.
Estland

Des Faulen Hände sind zart.

Des Faulen Haut murrt ja nicht.
Estland

Des faulen Hirten Brotkanten werden aufgegessen.
Estland

Des Faulen Nacht ist sehr teuer.
Estland

Des Faulen Recht ist groß.
Estland

Des Faulen Schlaf ist süß, des Geizigen Kopeke teuer.
Estland

Des Faulen Schlafstelle ist hinter dem Ofen.

Des Faulen Stadt wird nirgends gefunden.
Estland

Des Faulen Werktag ist immer morgen, sein Ruhetag heute.

Des Faulen Woche hat sieben Feiertage.
Armenien

Des Feindes Geschäncke seind Gall-Äpfl.

Des Feindes Mund erzeugt selten einen nutzenbringenden Baum.
Estland

Des Feindes Mund lobt zu keiner Stund.

Des Feindes Mund redet nimmer auss gutem Grund.

Des feindes tück recht kennen ist ein guter anfang zum Sig.

Des Feinds Mund schafft selten frommen.

Des feisten Darms flecken.
la] Omasi tabulae.

Des Feldes Gesicht zeugt von des Bauern Arbeit.
Estland

Des Feldrains Pflüger und des Kindes Halsbrecher begehen eine gleich große Sünde.
Estland

Des Ferkels Faden ist des alten Schweines Spanne.
Estland

Des Fettes wegen leckt die Katze die Bratpfanne.
nl] Om het vet likt de kat de braadpan.

Des Feuerbrands Kohlengas und des Schüreisens Rauch sind die Töter der Schwiegermutter.
Estland

Des Feuerbrands Rauch und des Feuerbrands Kohlengas sind die Ernährer der Seele des Junggesellen.
Estland

Des Feuers Bauch ist groß.
Estland

Des Fleißigen Hand macht reich.
nl] De hand des vlijtigen maakt rijk.

Des Fohlens Schaden ist immer des Fohlens Schaden.
Estland

Des Försters Habe ist immer auf dem Schlitten.
Estland

Des Fragenden Mund bekommt das Schönste.
Estland

Des Freigebigen Arsch ist immer nass.

Des Fremden Auge ist immer weit.
Estland

Des Fremden Brot geht quer durch den Hals hinunter.
Estland

Des Fremden Brot ist schmerzhaft zu essen.
Estland

Des Fremden Brot kräht bis zum Hahnenschrei, krächzt, bis es hell wird.
Estland

Des Fremden Feld wird nie vernichtet.
Estland

Des Fremden Fladen ist sandig.
Estland

Des Fremden Gabe soll man nicht verachten.
Estland

Des fremden Hofes Schwarzbrot hat den Geschmack von Weißbrot.
Estland

Des Fremden Kind hat einen Rindermagen.

Des fremden Mannes Hüftweh ist im Zaunpfahl.
Estland

Des Fremden Rute ist schmerzhaft.
Estland

Des fremden Sohn Thun macht zornig die Leute.
Afrika
i] Nämlich die Eingeborenen, wenn er von ihrer Weise abweicht

Des Fremden Zärtlichkeit ist des Waisenkindes Trost.
Estland

Des Freundes Mängel soll man kennen, aber nicht nennen.

Des Freundes Wasser ist dasselbe wie des Freundes Honig.
Estland

Des Friedens freut man sich nicht auf ewig, aber Zerstörung ist nicht das Ende. Ist das Gras vom Feuer der Steppe verbrannt, sprosst es im Sommer wieder neu.

Des Frommen Gewand hat oft Krallen (o. Nägel)
fr] Habit de béat a souvent ongles (o. de chat).

Des Fuchses letztes Loch ist des Pelzhändlers Laden.
Armenien

Des Fuchses List besiegt den Bären.
Estland

Des Fuchses Schwanz ragt hervor.
Estland

Des Fürsten Schatz liegt am sichersten in des Volkes Händen.

Des Gärtners Bock wil seen pflantzen.

Des Gärtners Fuß verdirbt den Garten nicht.
Italien

Des Gärtners Hund frisst (selbst) keinen Kohl und will doch die beißen, die ihn abbrechen.

Des Gärtners Hund frisst keinen Lattich, er will ihn aber auch anderen nicht lassen.

Des Gastes Auge siehet scharf.

Des Gastes Bart wird vom Wirt geschoren.
i] Das Schröpfen und Aderlassen der Börse wird ebenso besorgt

Des Gastes Ehre, des Bauern Korn.
Estland

Des Gastes Mund ist ja nicht aus Horn.
Estland

Des Gebenden Hand ist kurz, des Nehmenden Hand ist lang.

Des Gebenden Hand sinkt nicht.

Des Gebenden Hand wird müde, aber des Nehmenden Hand wird nicht müde.

Des gebethelten get vil yn eyn sagk.

Des Gefangenen Kost und des Bettlers Brot - des Blutes Brot.
Estland

Des gegeben Brodts (Brotes)soll man lang gedencken.

Des geht m'r im Kopf 'rum.
i] Dieser Gedanke beschäftigt mich vor allen.

Des Geistes Trost und Mut ist mein Schatz und erbgut.

Des Geistlichen Sohn ist des Teufels Enkel.
Bulgarien

Des geizes regieren ist eitel schaden.

Des Geizes Schlund ist ohne Grund.
mhd] Ein gitic herze nieman mac erfüllen, dast ein übel sac. Freidank
la] Orco, sive mari, mens aequiparatur avari.
pl] Lakomstwo glebokie morze.

Des geizes tot ist sein bestes werck.

Des Geizhalses einzige Wohltat ist sein früher Tod.
Bulgarien

Des Geizhalses Gut ist des Teufels Opferherd.

Des Geizigen Auge ist so wenig zu erfüllen, als eine Pfütze von Tau.

Des Geizigen Augen sind Kisten ohne Boden und seine Hände Rechen.
bm] Oci jáma a ruce hrábe.
pl] Uszy sluchajac, jezyk mówiac, rece do siebie garnac, serce pozadajac, nigdy sie nienasyca.

Des Geizigen Erben können Tote auferwecken.
i] Die vergrabenen Taler

Des Geizigen Freundschaft dauert so lange, als er gewinnt.
fr] Amitié de chiche gens a deux boulet ressemble bien.
la] Amicitia avarorum contactus spherarum.

Des Geizigen Geschäfte enden mit Zank.

Des Geizigen Kist ist reich, er aber ist ein armer Wolff.

Des Geizigen Kiste ist reich, aber der Teufel hat den Schlüssel.
it] Nell arca dell' avaro il diavolo sta colcato.

Des Geizigen Mühle mahlt das Korn ungesiebt.
dk] Gierig qværn maler alle haande korn.

Des Geizigen Sack (o. Tasche) kan nicht voll werden.
dk] Gierrig mands taske bliver aldrig fuld.

Des Geizigen Sack hat kein Boden.

Des Geizigen Schenkel frieren, des Habgierigen Mund ist offen.
Estland

Des Geizigen Sohn wird ein Verschwender, sein Sohn ein Bettler.

Des Geizigen Taler seufzen in der Kiste.
bm] U skoupého tolary plácí, a u stedrého i halére skácí.

Des Geizigen Tasche hat keinen Mund, die des Verschwenders keinen Grund.

Des Geizigen Truhe sieht keine Dürre.
Estland

Des Geizigen Vermögen gehört dem Teufel.
Arabien

Des Geizigen Zähne sind durch Habgier zusammengefroren.
Russland

Des Geizkragens einzige Wohltat ist sein früher Tod.
Bulgarien

Des Geldes Rede versteht man in allen Landen.

Des Geldes und des Verstandes Wert lernt man in der Not kennen.

Des Geldes Wege sind wunderlich, sagte der lustige Schneider, da hatte er auf dem Tanzsaal einen Taler verloren und fand ihn in der Kirche wieder.
nl] Het gelt rolt wonderlijk, zei losse Dirk, hij verloor een dubbeltje op de draibrug, en vond het in de groote kerk wederom.

Des Geliebten Schwarzbrot schmeckt besser als der Mutter Babe.
altfries] Amme poat iz better az memme poat.
nl] Der minne pot of kost is aangenamer, dan die der moeder.

Des Gemeindeältesten Schwanz ist immer an des Gutsältesten Fuß.
Estland
i] Der Gemeindeälteste od. der Richter schwänzeln immer vor dem Gutsherrn

Des Gerichts erste Hand ist der König.
i] Wenn Gott das Recht ist, so ist der König, d.h. das Staatsoberhaupt, sein einziger Stellvertreter und alle gesetzten oder gewählten Richter sitzen an seiner Statt.
mhd] Dy erste hand des gerichtes das ist der künig.

Des gesang gefellt mir am besten, der mein Lied singt.

Des Gesicht verrät den Mann, was er hinter den Ohren kann.
bm] Oblicej jest cloveka zrádce.

Des Gestohlenen Empfänger (od. Verberger) ist genauso gut wie der Dieb.
Estland

Des Gewinnes Geruch hat guten Geschmack.
fr] Du gain odeur a bonne saveru.

Des gierigen Mannes Geld wird vom Lügner genommen.
Afrika

Des Glaubens Bilder sind unendlich umzudeuten.
Das macht so brauchbar sie bei so verschiednen Leuten.
Rückert, Weisheit des Brahmanen

Des Glaubens gewalt nichts auffenthalt.

Des Glaubigen Vatter Vnser und haisse Thränen sind wohl zu fürchten.

Des Glimpffs ist so viel und das Höfelieren ist so gemein worden, dass man es schier nicht mehr achten will.
i] Gegen die glatten Formen des Hoflebens

Des Glückes Gesicht wechselt wie der Mond.

Des Glückes Rad geht Tag und Nacht, der eine weint (o.seufzt), der andere lacht.

Des Glückes Schale ist zarter als eine Blase (d.i. eine Seifenblase).
Estland

Des Glückes Sonne bringt selten lange Wonne.

Des Glücklichen Tag hat nur zehn Stunden, aber der Tag des Unglücklichen vierzig.
Russland
it] Raramente vedesi il felice voler ben all' infelice.

Des glücks gefert ist neid.

Des glücks gewalt hat Monds gestalt.

Des Gôden (Guten) kann man ôk to vêl bekommen, sä de Bûr, do füll em en För Mess up 't Liew.

Des Gölt mit den Moës (o. mit der Meze) töle.
Henneberg
i] Die Redensart, das Geld mit einem Maß oder einer Metze teilen, wird von reichen Bauern gebraucht.

Des Gotteshauses Gut ist männiglich Genoss.
[RSpW]
i] Jeder, der nicht leibeigen ist, kann es erwerben. Personen, die solch Gut besassen, wurden Gotteshausleute genannt, sie waren nicht eigen im strengen Sinn, aber auch nicht frei. Ihr Dienst ruhte auf dem Gute und ihr Schutzherr musste ihnen die Freiheit bewahren. Er musste um jeden der Seinen ein Pferd zu Tode reiten und darüber noch eins, bis ihm der Bügel unter den Füßen schlitzt.
mhd] Des gotzhus gut is menglich genoss.

Des Gottlosen Eintrag ist ein Ausgeben, des Gottseligen Ausgeben ein Eintrag.

Des Gottlosen gute tage brechen ihm den Halss.

Des Gottlosen Träume sind gottlos.
Russland
la] Degeneres animos timor arguit.

Des Grafen uneheliche Tochter wird Jungfrau genannt, auch wenn sie sieben Kinder geboren hat.
Russland

Des Grases Nase sprießt, der Pflüger erwacht.
Estland

Des Greisen Stab sind seine Kinnbacken.
la] Viro seni maxillae baculus.

Des Groschens rote Backen kommen vom langen Schacken.
i] Umherschacken = umherlaufen und wandern ohne bestimmtes Ziel

Des Guten denkt man lang, des Bösen noch länger.
bm] Dobré se pomni dlouho, a zlé jeste déle.
pl] Dlugo sie dobre pamieta, a zle dluzéj.

Des Guten gedenk, des Bösen vergiss.
Russland

Des Guten gedenkt man eine Stunde zwar, des Bösen aber viele Jahr.
pl] Dobre dlugo sie pamieta, a zle jeszcze dluzej.
ruth] Dobre sia dowho pamiataje a zloje jeszcze dowsze.

Des Guten Grundstein, des Bösen Eckstein, der Deutschen Edelstein.
i] Mit diesem Spruch charakterisierten seine Zeitgenossen den am 26. Oktober 1757 zu Nassau a.d. Lahn auf seiner Burg zum Stein geborenen Freiherrn von Stein.

Des Guten ist nie zuviel.

Des Guten kann (o. soll) man nicht zu viel tun.
fr] Manger une fois est vie d'ange, deux fois vie d'homme, trois ou plus est vie de bêtes.
la] Nulla satietas rerum honestarum.

Des Guten kann man auch zu viel bekommen, sagte der Bauer, da fiel ihm das Fuder Dünger auf den Leib.

Des Guten kann man nicht zu viel tun.

Des guten kann man nimmermehr zu viel sagen.

Des guten Kindes Brotlaib ist am Kopfende, des schlechten Kindes Brotlaib auf der Streu.

Des Guten soll man nicht zu viel tun.

Des Guten soll man stets gedenken, das Böse bald vergessen.
pl] Kto laskaw, niezapominaj, kto nie laskaw, niespominaj.

Des guten Tänzers Sense mäht gar schlecht.

Des Guten vergisst man bald, des Bösen denkt man lange (o. langsam).

Des Guten vollauf haben.
la] Bonorum acervus (glomi, mare, myrmecia).

Des guten wirdt allweg geschwiegen.

Des Gutes Brot ist immer trocken.
Estland

Des Gutes Ehre und der Katze Miauen sind gleich.
Estland

Des Gutes Loch wird nie voll.
Estland
i] Die Gutsarbeit geht nie zu Ende

Des Gutes Strick - soll er nachschleifen.
Estland

Des Gutes Vermögen lässt keiner in Ruhe.
Estland

Des Gutsherrn Freudentag ist des Truthahns Trauertag.
Russland

Des Gutsherrn Freundlichkeit zieht dem Bauer das Hemd vom Leibe.
Russland

Des Gutsherrn Magen ist eher zu füllen als des Pächters Mund.
Russland

Des Gutsherrn schuld geht voran.
i] Zeigt, dass sich die Gutsherren selbst nicht vergessen haben. Die Gutsherren, auch wohl die Gutsfrauen, sind in den Sprichwörtern nicht aufs beste angeschrieben. Der ist glücklich, sagt ein anderes deutsches Sprichwort, der Gott alle Tage siehet und seinen Gutsherrn jährlich nur einmal. Was die Gnadenerweisungen der Gutsherren betrifft, so sollen sie wenig Wert haben.

Des Gutsherrn Söhne werden früh weise.
Russland

Des Gutsherrn Tochter gilt für schlank, auch wenn sie schwanger ist.
Russland

Des Gutsvogts Fleisch und Knochen sind zart gehalten.
Estland

Des Gutsvogts Stock und des Schilters (= des Aufsehers) Knüttel sind des Fronarbeiters Lohn.
Estland

Des Habgierigen Arsch wird nicht voll.
Estland

Des Habgierigen Hand ist lang.

Des Habgierigen Magen ist der größte.

Des Habgierigen Magen ist größer als das ganze Meer.

Des Habgierigen Magen wird nimmer satt.

Des Habgierigen Mund ist so breit wie die Riegentür und die Gurgel wie das Riegentor.

Des Habichts Krallen sind immer zu sich gekehrt.
Estland

Des Hagestolzes Liebe ist wie der Kratzer einer Katze.
Estland

Des Hahns erster Anlauf ist kühn.
la] Primus gallorum impetus major quam virorum, secundus minor quam mulierum.

Des Handwerkers Feld liegt nie brach, es trägt immer (Früchte).

Des Handwerkers Werkzeug ist auf dem Schlitten.

Des Handwerks, des Mangels.

Des Härn Uch mâcht det Ruoss fät.
Siebenbürgisch-sächsisch
hdt] Des Herren Aug füttert die Pferd wohl.
z] Das heysst, wo man stets zu sicht selb, das in der Axt recht steht der Helb, so gedien Pferdt und alles Viech und alles gut vermehret sich.
i] Ein könig einst ein weisen fragt (wie Xenophon, der Heid uns sagt) und sprach: sag, wie soll ich's anheben, und was vor futter muss ich geben mein hengsten und mein besten pferden, dass sie feist, glat und freudig werden? Er sprach: kein besser Futter weist, dauon die pferde werden feist, wie mich erfarenheit hat gelert: des herrn aug füttert das pferdt! Xenophon
nl] Herenoghen maken schoone peerde.
la] Ex visu domini fit pulchritudo caballi.
la] Lux domini pulchrum facit ornatumque caballum.

Des Haselnußbaumes Herz (d. i. das Innere) zerfällt.
Estland

Des Hasen Auge ist ein anderes als das der Eule.

Des Haupts Kälte, Nuss und Oel, gross truenck, roh Obs, rauch macht die Keel.
la] Nux, oleum, frigus capitis, anguillaque, potus ac pomum crudum, faciunt hominem fore raucum.

Des Hauses (= des Bauernhofes) Schwiegertochter ist des Hundes eiserne Pfote (= böswillig), ein kleines Kind ist des Hundes Honigpfote (= liebreich).
Estland

Des Hauses Arsch hat ein undichtes Sieb.
Estland

Des Hauses Auge ist die Gegenwart des Herrn.
Äschylos, Die Perser

Des Hauses Ecke nimmt Brot, des Feldes Ecke gibt Brot.

Des Hauses Friede ist des Hauses Freude.
Estland

Des Hauses Friede kommt von der Hausfrau.
Estland

Des Hauses Grund und First ist der Mann.

Des Hauses Schmuck ist Reinlichkeit,
des Hauses Glück Genügsamkeit,
des Hauses Ehr' Gastfreundlichkeit,
des Hauses Segen Frömmigkeit.

Des Hauses Zier ist das Kind, Zier des Tisches ist der Gast.
Aserbaidschan

Des Haushalts Brot - feines Brot, des Bauernhofs Brot - kluges Brot, sie beide brauchen große (= kräftige) Kneter.
Estland

Des Hausherrn Auge sieht scharf.

Des Hausherrn freundliches Wort ruft die Gäste herein.
Estland

Des Hausherrn Lage (= Bauer zu sein) ist kein Spaß.
Estland

Des Hausvaters Auge sieht am schärfsten.
dk] Bondens øye det seer saa nøye.

Des heiligen Grabs umsonst warten.

Des heiligen Othmar's Flasche.
z] Im Jahre 759 starb der heilige Othmar, nachdem er zum ersten Abbten von St.-Gallen gemacht worden. Unter seinem Hausshältigen Regiment hatten die Brüder gar mässig und bescheiden gelebt, dahero gebrach es seinem Wein-Geschirr nie an Weine. Dahero möchte vielleicht das Sprichwort von des heiligen Othmars Flasche kommen, welches man zu gebrauchen pflegt, wenn man eine nicht abnehmende schöne Menge von Wein oder dergleichen anzeigen will.

Des Helden Grab ist nicht auf dem Friedhof.
Russland

Des Helden Hab und Gut ist unter seinen Füßen.
Russland

Des hemd zuckt und sich darnach buckt, ist halb auffgestanden.
z] Mägt, die geweckt, sagen: ja, ja, entschlaffen oft wider; aber dess hembd zuckt und darnach buckt, ist halb auffgestanden. (Mach's nicht, wie träge Mägde, wenn sie früh geweckt werden; sie sagen: Ja, ja, und schlafen wieder ein)
la] Bene incepisse est fere absolvisse.

Des Hengstes Fell wiehert auf der Stange.
Estland

Des Henkers (Teufels) Großmutter ein Bein abschwören.

Des Herren Aug ist der beste Mist.

Des Herren Auge düngt den Acker wohl.

Des Herren Auge füttert das Pferd (wohl).

Des Herren auge macht das pferdt (Vieh) feyst.
z] Wie auch das gemende Sprichwort lert: Des Herren Aug füttert das Pferd.

Des Herren Auge setzt Fleisch an des Pferdes Rippen.
Irland

Des Herren Auge tut mehr als die Hände zweier Diener.
Estland

Des Herren Bitten ist Gebieten.

Des Herren Fußstapfen machen das Feld fruchtbar.
Estland

Des Herren Geige streichen.
Russland

Des Herren großen Sinn zu fördern, bringt zu Gnaden:
Den Besten hülfreich sein, den Schlechten selbst nicht schaden,
Dann klar sein ohne List und ruhig ohne Trug!
Goethe (1749-1832), Faust II AIV, Gegenkaisers Zelt (Erzkämmerer) Vs 10889f.

Des Herren hitzigen mut kühlet armer leut blut.

Des Herren Milde wirkt mehr als des Dieners Strenge.
la] Blandum imperium imperiosum.

Des Herren Ritt über die Saat läßt goldenen Huf.

Des Herren Trompete weigert sich nie zu blasen.
Bantu

Des Herren Wein ist der Dank des Mundschenks.
Titus Petronius Arbiter (um 14-66), Satyricon

Des Herrgotts Tiergarten muss vollkommen sein.

Des herrn aug ist der best mist auff dem acker.
fr] L'oeil du fermier vaut du fumier.
it] La presenza del padrone è la grassa della possessione.
la] Fertilissimum in agro oculus domini est.
la] Oculus domini impinguat agrum.
un] Nincs annál jobb gané, melyet a gazda maga lábán viszen ki a szántó földekre.

Des Herrn Aug' ist Wächter.
Russland

Des Herrn Aug' macht das Pferd fett (satt), sagte der geizige Bauer, sah sich die Pferde an und verkaufte den Hafer.

Des Herrn Auge (Fuß) macht das Vieh feist.

Des Herrn Auge düngt den Acker.

Des Herrn Auge füttert das Pferd (o. düngt den Acker) wohl.

Des Herrn Auge ist des Pferdes Futter.
Griechenland

Des Herrn Auge ist des Pferdes Pflege.
Türkei

Des Herrn Auge macht das Pferd fett.

Des Herrn Auge macht das Vieh (od. die Tiere) fett.
Estland

Des Herrn Auge macht mehr als zweier Knechte Hände.
Estland

Des Herrn Auge sieht am schärfsten.

Des Herrn Auge soll den Knecht im Zaume halten.

Des Herrn Auge tut mehr als seine beiden Hände.
fr] L'oeil du maître fait plus que ses deux mains.

Des Herrn Auge und des Sklaven Mühe.
Estland

Des Herrn Auge weidet das Pferd.
la] Domini frons plus prodest quam occipitium.

Des Herrn Augen sparen drei Knechte und zwei Mägde.

Des Herrn Birnen faulen nicht.

Des Herrn Bücher sind schwer zu lesen.

Des Herrn Fuß düngt am besten.

Des herrn fuss düngt den acker (wohl).
z] Des Herrn fusstappen tüngen den Acker wohl, haben die Weisen gesagt. Luther
nl] De beste mest op den akker is des meesters oog en voet.
la] Oculi et vestigia domini res agro saluberrima.
la] Optimus est fimus, qui cadit de calceis domini in agrum.
sp] El pié del dueño estiercol para la heredad.

Des Herrn Fuß macht das Pferd feist.

Des Herrn Fußtritt düngt den Acker, des Herrn Fußtritt mästet das Vieh.

Des Herrn Gebot macht das Gesetz.

Des Herrn gegenwart ist der hausshaltung und feldbaws bester nutz.

Des Herrn Geld drückt das Gesinde nicht.
Estland

Des Herrn Keulenschläge sind gelinder als des Knechts Handstreiche.
Russland

Des Herrn Nasenspitz nützt mehr als seine beiden Fersen.
fr] Face d'homme porte vertu.
la] Frons domini plus prodest quam occipitium.

Des Herrn Recht geht voran.
Estland

Des Herrn Ritt über die Saat lässt goldenen Huf.

Des Herrn Speise ist Gemeinschaftsarbeit.

Des Herrn Spende und der Amme Lohn und des Toten Erbe zerfressen andere Reichtümer wie Rost das Eisen.

Des Herrn Stirn nützt mehr als sein ganzer Hinterkopf.
la] Frons domini plus prodest, quam occipitium.

Des Herrn Strenge macht verdrossene Arbeiter.

Des Herrn Tod ist des Sklaven Not.
Angola

Des Herrn wegen muss man den Hund lieben.

Des Herrn Wollust ist keine Sünde.
Russland

Des Herrn Wort ist mehr als des Ochsen Horn.

Des Herrn Zebaoth Weinberg . ist das Haus Israel.
Jesaias, 5, 7

Des Herzen Bossheit gehet zum Maul auss.

Des Herzen grund das Werck macht kund.

Des Herzen leben stehet in dencken und weben; wer nicht kann dencken und weben, der kann nich lang leben.

Des Herzen Schmerz tilgt nur der harzige Geruch der Taiga und der betörende Gesang der Vögel.
Russland

Des Herzens Spiegel ist das Angesicht.

Des Heuchlers red sind Gifft und Gall, hütte dich, sonst bringt er dich in groß vnfall.
dk] Hyklers tale er ligesom stiernerne, der tvinger ingen til at troe sig, men bevaeger kun der til.
it] Chi sta sotto la frasca, ha quella che piove, e quella che casca.

Des Heuchlers Tränen sind nicht echt.
it] L'hipocrita è frattello del coccodrillo.

Des Hirten Geschenk ist Fichtenharz.
Osmanien
nl] Den arme ziet men met halve oogen, den rijke met heele oogen aan.
nl] Den armen will vader noch moeder erbarmen.

Des Hirten Geschenk ist Fichtenharz.
Türkei

Des Hirten Gewinn wird nicht in die Schachtel gesteckt.

Des Hirten Leben - ein böses Leben.

Des Hirten Not, der Schafe Tod.

Deutsche Sprichwörter
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119

<<< Deutsche Sprichwörter >>>