< Sprichwörter >

Der ein blöd Gesicht hat, der übersieht viel.

Der ein böses Weib hat, der hat sein Fegefeuer im Hause.

Der ein' bricht 's Häferl, der ander 's Reindl.
Oberösterreich

Der ein Ding nit gerne tut, der gibt ein Propheten.

Der ein ding veracht, der will es kauffen.

Der ein Ding weiss, ist wie ein gemahlet Bild, der es tut, der hat Händ und Füss.

Der ein fromm Weib, hat den besten Haussrat.
la] Uxor bona optima poßessio.

Der ein gläsern Dach hat, muss nicht auf andere Häuser Steine werfen.

Der ein Grobianus in frembde land führt, der wird jhn an ein Stockfisch vertauschen.

Der ein guten rat gibt, der ist weise, der folgt, ist auch weise.
z] Weise ist ein Rat, kühn ist nur die Tat.

Der ein guttat empfahet, verkaufft sein freiheyt.
z] Der guts empfahet, der ist ietz nit mehr sein selbs, sonder seins nechsten knecht und schuldig das empfangen mit gewinn zu wiederlegen.

Der ein Hauss macht, der kans machen, nicht der viel dauon redt.

Der ein junges Weib und ein altes Haus hat, hat genug zu flicken.

Der ein Kalb stielt, stielt auch wohl eine Kuh.
info] Wer in der Jugend kleine Vergehungen sich zu Schulden kommen lässt, wird sich auch größerer schuldig machen, sobald er herangewachsen ist. - Auch deshalb, weil aus dem Kalbe eine Kuh geworden wäre.
dä] Hvo som stieler kalven, stieler vel og kocn.
fr] Qui ose prendre le veau, osera prendre vache et troupeau.
la] Taurum tollet, qui vitulum tulit.
un] Ki a singet el lopta, a röföt is nála keresik.

Der ein Lump werden soll, wird erst Schöffe.

Der ein Narrenmaul hat, wird geschlagen.
Sprüche Sal., 10, 10

Der ein pfeife im Haus will haben, dem kost der Mann, der dahinder stehet, mehr als ein Pferd zu halten.

Der ein reiches Weib genommen, ist um seine Freiheit kommen.
la] Argentum accepi, dote imperium vendidi.

Der ein Ritter ist, das ist ein zeichen, das er lobliche Taten verricht hat.
info] Wie diese mitunter beschaffen gewesen sind, erfahren wir nicht nur aus der ältern Geschichte, die uns berichtet, wie sie von ihren Burgen aus den Kaufleuten auflauerten, sie überfielen und ausplünderten; auch die neuere enthält interessante Beispiele davon. Als die Franzosen 1792 Mainz bedrohten, floh der Kurfürst in einem Wagen mit abgekratztem Wappen, der Adel rettete in namenloser Angst Leib und Habe den Rhein hinunter, dann wurde den übrigen Einwohnern verboten, dasselbe zu tun.

Der ein ungefähren Schuss tut, trifft auch.

Der ein viertelstund in einer Mühlen ist, der wird so staubig nit, als der immer darinn ist.

Der ein Wund geschlagen, der kann sie bissweilen (auch) heilen.

Der Einäugige ist unter den Blinden König.

Der Einäugige liebt den Einäugigen.
Hindustan

Der Einäugige weint auch mit einem Auge.
Kikuyu

Der Einbruch der Nacht ist der beste Hirt, er treibt alle in die Hürde.
Bulgarien

Der Einbruch der Nacht ist der beste Hirte, er treibt alle in die Hürde.
Bulgarien

Der Eindruck des Erhabenen, des Schönen, so wohltätig er auch sein mag, beunruhigt uns, wir wünschen unsre Gefühle, unsre Anschauung in Worte zu fassen: dazu müssten wir aber erst erkennen, einsehen, begreifen, wir fangen an, zu sondern, zu unterscheiden, zu ordnen, und auch dieses finden wir, wo nicht unmöglich doch höchst schwierig, und so kehren wir endlich zu einer schauenden und genießenden Bewunderung zurück.
Goethe (1749-1832), Italienische Reise III, April 1783 - Bericht

Der eine Affe lacht über den Hintern des anderen.
Japan

Der eine arbeitet, der ander hat den Vorteil.

Der eine ärgert sich über das Licht, der andere über den Schatten.

Der eine aß die Feigen, und der andere bezahlt sie.

Der eine baut auf, der andere vernichtet.
Estland

Der eine baut das Schiff, der andere scheitert damit.

Der eine baut die Brücke und der andere geht hinüber.
nl] Hij heeft de brug gelegd, en een ander loopt er over.

Der eine bedarf der Hilfe des anderen.
Sallust, Der Catilinarische Krieg

Der eine bedarf der Zügel, der andere der Sporen.
la] Alter frenis eget, alter calcaribus.

Der eine befiehlt dem einen, der andere dem anderen, aus niemandem wird etwas.
Estland

Der eine beginnt das Spiel und der andere steckt den Gewinn ein.
es] Uno levanta la caza, y otro la mata.

Der eine bekommt Lohn, der andere Prügel.
Estland

Der eine beobachtet das Gesetz getreu und ist dennoch treulos, ein Zweiter verletzt das Gesetz und ist dennoch edel.
Oscar Wilde, Die Seele des Menschen unter dem Sozialismus

Der eine berechnet die Zinsen, der andere hat das Kapital.

Der eine bete und lehre, der andere schütze und wehre, der dritte arbeite und nähre.
info] Von den drei Ständen

Der eine Bettler kann's nicht vertragen, dass der andere vor der Tür steht.
Nordfriesisch] Thi ean Bedler kan't egh ferdregh, that thi öther för dör steant.

Der eine blind leittet den anderen.
la] Caecus caeco dux.

Der eine bohrt mit dem Messer in die Terebinthe, der andere zapft das Öl in den Krug.
Tartaren

Der eine braucht die Zügel, der andere die Sporen.
it] Taluno ha bisogna di sprone, taluno di briglia.

Der eine braucht's, der andere hat's, und deswegen führt man Krieg.

Der eine braut den Met, der andere trinkt ihn.
Russland

Der eine brennt die Ziegel, der andere deckt sein Haus damit.

Der eine bricht den Marmor, der andere macht Bildsäulen daraus.

Der eine bringt 's Korn zur Mühle, der andere holt 's Mehl.

Der eine Bruder brach Töpfe, der andere Krüge. Verderbliche Wirtschaft!
Goethe (1749-1832), Maximen und Reflexionen 245

Der eine bub hat den anderen funden.

Der eine das Fleisch, der andere die Knochen.

Der eine drischt, der andere frisst.

Der eine empfindet nicht des anderen Not.
Estland

Der eine erregt den Staub, und einem anderen fliegt er ins Auge.
China

Der eine Esel nennt den anderen immer einen Lastträger.

Der eine fängt (o. schießt) den Hasen, der andere isst den Braten.
info] Der eine hat den geistigen Genuss des Erwerbes, der andere den sinnlichen des Verzehrens

Der eine fängt den Hasen, der andere isst ihn.

Der eine fängt den Hasen, der andre ißt ihn.

Der eine fängt den Stör und der andere macht Kaviar daraus.

Der eine fängt die Bricken, der andere verzehrt sie.

Der eine fängt die Grundel, der andere kocht sie.
la] Alter occidit apros, alter pulpamento fruitur.
un] Nem azé a' nyúl, a' ki meg-lövi, hanem a' ki meg-eszi.

Der eine fiedert die Pfeile, der andere verschießt sie.

Der eine fischt auf dem Sande und der andere fängt im Wasser nichts.
kroat] Nekomu pluto tone, a nekomu olovo pluta.

Der eine frisst den Braten und der andere muss den Spieß lecken.
un] Nem azé s' sült a' ke forgattga.

Der eine frisst den Braten, der andere muss den Spieß lecken.

Der eine füttert den Gaul, der andere muss ihn satteln.

Der eine füttert, der andere fährt.
Estland

Der eine geht zum Nächsten, weil er sich sucht, und der andere, weil er sich verlieren möchte.
Nietzsche, Zarathustra, I, Von der Nächstenliebe

Der eine gewinnt sein Brot (o. seine Nahrung) mit Sitzen, der andere mit Laufen und Schwitzen.

Der eine gewinnt seine Nahrung mit Sitzen, der andere mit Laufen und Schwitzen.

Der eine gewinnt seine Nahrung mit Sitzen, der andre mit Laufen und Schwitzen.

Der eine gewinnt seine Nahrung mit Sitzen,
Der andre mit Laufen und Schwitzen.

Der eine gewinnt, der andere verliert.

Der eine gewinnt's, der andere vertut's.
en] A thrifty father has a prodigal son.
fr] A père avare fils prodigue.
fr] L'un gagne, et l'autre dépend.
it] A padre avaro figlio prodigo.
sp] Á padre endurador hijo gastador.

Der eine gibt ein Fädchen, der andere gibt ein Fädchen, auf alle zusammengenommen bekommt einer ein Hemdchen.
Estland

Der eine gibt mir Geld, der andere bezahlt mich.

Der eine gibt mir Geld, der andre bezahlt mich.

Der eine glaubt blind, dass er der Satan ist, und lebt als Mensch; der andere glaubt, dass er Mensch ist, und lebt wie der Satan.
Tammsaare, Satan mit gefälschtem Paß

Der eine gräbt den Brunnen und der andere löscht sich den Durst.

Der eine gründet seinen Hochmut auf rote Backen, der andere auf den Geldbeutel, der dritte auf den Verstand, den er nicht braucht.
Pestalozzi, Der natürliche Schulmeister

Der eine hackt Holz und dem anderen fliegen die Späne an den Kopf.

Der eine hält den Beutel auf und der andere steckt es rein.

Der eine hält's und der andere lässt's net fahre.
Ulm

Der eine hat Arbeit und Fleiß, der andere Nutzen und Preis.

Der eine hat Arbeit und Fleiß, der andre Nutzen und Preis.

Der eine hat Arbeit und Fleiß,
Der andre Nutzen und Preis.

Der eine hat das Bier gebraut, der andere schenkt's aus.
nl] Dat biertje heeft de een gebrouwd, en de ander getapt.

Der eine hat das Geld, der andere den Beutel.
dk] Den eene er skabt til pengene, den anden til pungen.

Der eine hat das Geld, der andre den Beutel.

Der eine hat das Geschrei, der andere den Nutz.

Der eine hat den Beutel, der andere das Geld.
ndt] De enne hät den Büdel, de andere dat Geld.
en] Beggars breed and rich men feed.
fr] Aux uns le rôt, aux autres la fumée.
it] Uno fa le voci e l'altro ha le noci.
sp] Unos tienen la fama y otros cardan la lana.

Der eine hat den Fleiß, der andere den Preis.
info] Bei Ungerechtigkeit

Der eine hat den Genuss, der andere den Verdruss.

Der eine hat den Genuss, der andre den Verdruss.

Der eine hat den Genuß,
Der andre den Verdruß.

Der eine hat den Lohn, der andere die Mühe.
fr] L'un a le bruit, l'autre lave la laine. (bruit = Geräusch, Ausehen, Ruf)

Der eine hat den Ruf, der andere wäscht (o., kämmt) die Wolle.
info] Der eine macht Aufsehen; der andere verrichtet die mühevolle Arbeit, die gar nicht oder wenig beachtete wird, die jenem aber Reichtum und Ansehen verschafft.

Der eine hat den Schinken gestohlen, den anderen schlägt man mit der Schwarte.

Der eine hat den Stolam Laetitiae et jucunditatis, der andere den manipulum fletus et doloris.

Der eine hat den Verdruss, der andere den Genuss.

Der eine hat den Wein getrunken, der andere muss die Zeche bezahlen.
en] One doth the scath, and anoter hath the scorn.
fr] C'est la coutume de Loris, où le battu paie l'amende.

Der eine hat die Arbeit und das Nachsehen, der andere hat den Nutzen und Vorteil davon, ohne eigene Arbeit oder sich selbst anzustrengen.

Der eine hat die Arbeit, der andere den Lohn (o. dem anderen wird der Lohn).
Dänemark
un] Nem azé a nyul, a' ki meglövi, hanem a' ki megeszé.

Der eine hat die Brühe, der andere die Mühe.

Der eine hat die Henne gegessen und der andere soll für die Federn büßen.

Der eine hat die Mühe, der andere (schöpft) die Brühe.
en] The one has the trouble, the other gets the broth.
fr] J'ai cassé jes noix et vous mangez les noyaux.
it] Uno semina e un altro raccoglie.
la] Quam arborem consevi, sub ea legit alius fructum.
sp] Uno siembra, otro recoge.

Der eine hat die Mühe, der andre hat die Brühe.

Der eine hat die Mühe,
Der andre hat die Brühe.

Der eine hat eher ein Pferd gestohlen, ehe der andere über den Zaun kommt.
en] One man may better steal a horse than another look over the hedge.

Der eine hat einen guten (Brotlaib), der andere einen schlechten.
Estland
info] Einer hat Glück, der andere Unglück.

Der eine hat glück, der ander ungemach.
dk] Den eene har lykken, den anden krykken.
dä] Somme have held, og somme uheld.

Der eine hat Glück, der andre sät darauf.

Der eine hat Herlinge gegessen, der andere bekommt stampfe Zähne.
bm] Nĕkdo kyselky jedl, a nĕkoho laskominy napadly.

Der eine hat Lust auf die Mutter, der andere auf die Tochter, und so kommen sie beide an den Mann.

Der eine hat Lust zur Mutter, der andere zur Tochter; so kommen beide zur Frau.

Der eine hat 's Genieß, der andere das Verdrieß.
en] Desert and reward seldom keep company.
la] Non semper aequa lance merita compensantur.

Der eine hat seinen Bart verbrannt, und der andere wollte ein Stückchen Fleisch daran brennen.

Der eine hat's Genießen, der andre das Verdrießen.

Der eine hat's verschoben, der andere den Sack aufgehoben.

Der eine hat's, der ander lasst's net fahre.
Ulm

Der eine hodder, der andere schwodder.
info] Hott = rechts, schwod = links. Ruf der Fuhr- und Ackerleute

Der eine holt die Braut, der andere schläft bei ihr.
z] Im Hafen der kleinen Seestadt Vigos ward im Jahre 1702 durch die Engländer und Niederländer die 'Spanische Silberflotte' theils zerstört, theils erobert, daher der Spruch: Madrid und sein Paris, das Paar vereinte Kronen hofft auf die Silberflott' mit ängstlicher Begier, doch Holland, England kreuzt alle Gallionen, d.h. du holst die Braut, ein andrer schläft bei ihr.

Der eine in den Rat, der andere zur Tat.
la] Unus consiliis, alter praestantior armis.

Der eine ist das Wort, ein anderer der Hort.

Der eine ist des Geldes Herr, der andere sein Sklave.
it] Il denaro è servo di chi sa servirsene, e di chi non sa, è padrone.

Der eine ist drei Kreutzer wert und der andere einen Groschen.

Der eine ist ein Mann, der andere ein Männlein.
Estland

Der eine ist ein Narr und der andere kann's werden.
Russland

Der eine ist ein Narr, der andere tut wie ein Narr.
dk] Mangen er en nar, mangen giør som en nar.

Der eine ist immer des schmutzigen Sackes Träger.
Estland

Der eine ist lieb, der ander leid, der dritt verliert kost und arbeit.

Der eine ist tot, der andere auf dem Kirchhof.
nl] De een dood, de ander op het kerkhof.

Der eine ist tot, der andere in Not.
nl] De een dood, de ander is in grooten nood.

Der eine ist von Roggenstroh, der andere ebenso.

Der eine ist von Roggenstroh, der andre ebenso.

Der eine ist von Roggenstroh,
Der andre ebenso.

Der eine ist wohl geschaffen, den anderen ins Gerede zu bringen, aber nicht, um ihn zu ernähren.
Estland

Der eine ist zum Dichter, der andere zum Sänger, der dritte zum Wenden der schwarzen Erde geboren.
Estland

Der eine jagt das Wild, der andere isst den Braten.

Der eine Jungfrau darf schwächen, darf auch wohl ein Castel brechen.
info] Selbst ohne Anwendung von Gewalt galt die Kränkung der jungfräulichen Ehre in den Augen unserer Vorfahren für ein sehr schweres Vergehen.

Der eine kann das Unglück nicht,
Der andere nicht das Glück verdauen.
Durch Männerhaß verdirbt der eine,
Der andere durch die Gunst der Frauen.
Heine, Poetische Nachlese

Der eine klopft (o. schlägt) auf den Busch, der andere fängt (o. kriegt) den Vogel.
info] Dem Sinne nach eine Umkehrung des Sprichworts: Der eine hat den Lohn, der andere die Mühe.
en] One beats the bush, and another catches the birds.
fr] L'un bat les buissons et l'autre prend les oiseaux.

Der eine klopft auf den Busch, der andere fängt den Vogel.

Der eine klopft auf den Busch, der andre fängt den Vogel.

Der eine kocht mit Wasser, der andere mit Wein.
Wien

Der eine lacht einen guten Käse an, der andere fällt davon (o. dafür) in Ohnmacht.

Der eine lässt so wenig gern Haar, als der andere.
la] Non minus molestum est calvis, quam comatis, pilos velli. Seneca

Der eine lebt auf dem Steinhaufen, der andere lebt auch dann nicht, wenn er mit der Nase im Kornkasten steckt.
Estland

Der eine liebet de Strähl, der ander, was druff läuft.
info] Im allgemeinen: Kamm, davon strählen = kämmen, bei den Haaren raufen, scheren, aber auch mit mehrern Nebenbedeutungen. Strähli = der Boden über dem Melkstalle, worauf sich kleine Stuben oder Betten befinden

Der eine liebt den (Herrn) Pfarrer, der andere seine Frau.
Neugriechisch

Der eine liebt den einen, der andere den anderen, der dritte des alten Võtsiku Peedis Frau.
Estland

Der eine liebt den Pfarrer, der andere seine Frau.
Neugriechisch

Der eine liebt die Mutter, der andere die Tochter, und so kommen sie beide an den Mann.
nl] De een heft zin in de moeder, de ander in de dochter, een zoo geraken zij beide aan den man.

Der eine liebt sich im Kot zu wälzen, der andere, sich im Wasser zu rollen.
Estland

Der eine lobt den einen, der andere den anderen.
Estland

Der eine Löwe leiht dem anderen nicht die Zähne.

Der eine macht auf dem Knie mehr als der andere auf dem Meer.
Estland

Der eine macht das Bett und der andere feiert seine Hochzeit darin.

Der eine macht das Bett und der andere legt sich hinein.

Der eine macht den Sarg und den anderen legt man hinein.

Der eine macht Saft aus den Beeren, der andere räuchert mit ihnen.

Der eine macht sich das Schicksal selber, der andere bekommt es fertig.

Der eine mästet eine Sau, der andere Schweine.
bm] Dávnĕj jednu svini krmívali; a nyní i s prasaty.

Der eine melkt den Bock, der andere hält das Sieb unter (, um die Milch aufzufangen).
info] Von nutzlosen Geschäftsverbindungen und gemeinschaftlichen Dummheiten. Lucian gebraucht das Wort vom Disputieren zweier alberner Philosophen, von denen der eine lächerliche Fragen vorlegte und der andere ebenso unpassende Antworten gab. Für 'Böcke melken ' kommt auch die Redensart 'Füchse kuppeln' vor.
dä] En malker bukken, den anden holder et sold under.
la] Jungere vulpes. (Virgil.)

Der eine melkt den Bock, der andere hält das Sieb unter.

Der eine Mensch ist des anderen Teufel.
Estland

Der eine Mensch ist für den anderen sein Gewissen: und dies ist namentlich wichtig, wenn der andere sonst keines hat.
Nietzsche, Morgenröte

Der eine mit Blut, der andere mit Gut.
nl] De een het bloed, de oôr het goed.

Der eine mit Rat, der andere mit Tat.
z] Der eine mit Rathen, der andere mit Waffen kann einer Stadt merklichen Nutzen schaffen.
la] Unus consiliis, alter praestantior armis.

Der eine möchte leben und kann nicht, der andere kann und möchte nicht.
Hebräisch

Der eine muss immer der Habicht im Nest bleiben.
Estland

Der eine nach Sachsen, der andere dorthin, wo die Bäume wachsen.
info] Um Parteiungen zu schildern. Als August II. von Sachsen durch eine Parteiverbindung (1704) zu Warschau als König von Polen entsetzt worden war, wurde auf Antrieb Karl's XII. von Schweden Stanislaus Leszczyński zum Könige von Polen erwählt. Das Land teilte sich nun in zwei feindliche Haufen, die sich, wo sie sich trafen, bekämpften. Wer sich auf August's Seite schlug, gehörte zu den Sachsen; wer sich zu Leszczyński hielt, zu der, wo die Bäume wachsen, von Leszczyna - Haselstaude, wofür der Kürze halber do lasa (Wald) gesagt wurde.
pl] Ten do Sasa, ten do lasa.

Der eine Nacht alte (Mensch) kennt den Schoß und der einen Tag alte das Kopfende.
Estland

Der eine Narr preist den anderen.

Der eine neckt den einen und der andere den anderen, aber die richtige Neckerei ist uns fremd.
Estland

Der eine pflanzt den Baum, der andere isst die Pflaum'.

Der eine pflanzt den Baum, der andre isst die Pflaum'.

Der eine pflügt, der andere mähet (o.säet), und keiner weiß, wer's in die Scheuer fährt.
sd] Den ene plöjer, den andere sår och ingendera wet hwem det får.

Der eine pflügt, der andere säet, der dritte kommt und mäht.
dk] En pløjer, en ander saaer, den tredie veed ei hvo det faaer.
sd] Den ena plöjer, den andra såår, den tredie weet intet hvem det får.

Der eine pflügt, der andere sät, und keiner weiß, wer's in die Scheuer fährt.

Der eine presst die Beeren und der andere trinkt den Saft.

Der eine rafft die Steine, der andere wirft sie.
info] Einer entwirft die Plane, ein anderer führt sie aus.

Der eine rafft die Steine, der andre wirft sie.

Der eine recht mit dem Rechen, der andere fegt mit dem Besen.
Estland

Der eine säet, der andere erntet, sagte der Bauer zum Spitzbuben, da säete er Hanf (für das Henkerseil).

Der eine sagt Ja, der andere Nein.
fr] Hippocrate dit oui et Gallien dit non.

Der eine sagt weiß, der andere schwarz.

Der eine sagt: "Wie man sich bettet, schläft man stets;" Der andre meint: "Wie es das Schicksal will, so geht's."
A. Altmann

Der eine sät, der andere erntet (o. schneidet).

Der eine sät, der andre schneidet, der dritte scheuert ein.

Der eine sät, der andre schneidet, der dritte scheuert*31 ein.

Der eine sät, der andre schneidet.

Der eine sattelt das Pferd, der andere reitet es.

Der eine Schächer preiset den anderen.
mhd] De eine scheker pryset den anderen.
la] Latronem latro, fur furem praedicat usque.
info] Im Altdeutschen heißt das Wort Schächer so viel wie Räuber; es hat außerdem noch die Bedeutung von 'Tropf an Geist'. Und in der Tat sprechen wir ja von einem armseligen Schächer, oder einem Schächer schlechthin. Diese Bedeutungen im neuern Sprachgebrauch aber entwickelten sich offenbar nach dem biblisch-theologischen, in dem zunächst die Stelle aus Lukas (23, 40-43) den Begriff des schweren aber reumüthig zerknirschten Sünders lieferte und dieser alsdann verflacht wurde in den eines armen, trübseligen Tropfes.

Der eine schafft mehr mit dem Kopf als der andere mit den Händen.
Estland

Der eine schert das Schaf, der andere das Schwein.

Der eine schert die Schafe, der andere die Säue (o. das Schwein), sagte Hans; ich habe das Haar und er die Wolle.

Der eine schert die Schweine, der andere die Schafe, so geht es in der Welt zu.
nl] De een scheert de schapen, en de ander de varkens, zei Jan; ik heb er het haar, en hij er de wohl van.

Der eine schert Schafe, der andere Ferkel.

Der eine scheucht den Hasen auf, der andere fängt ihn.
Italien

Der eine schießt den Hasen, der andere isst den Braten.

Der eine schlägt auf den Zaun, der andere fängt die Vögel.
nl] De een klopt op de hoog, terwijl de ander vogels vangt (of: het nest heeft).

Der eine schlägt den Nagel ein, der andere hängt den Hut daran.

Der eine schlägt den Nagel ein, der andre hängt den Hut daran.

Der eine schleppt mit dem Schoß mehr heraus als neun mit Säcken herein.
Estland

Der eine schneidert, der andere flickt.

Der eine schneidet die Stelzen, und der andere geht darauf.
Russland

Der eine setzt die Katz auf den Schoß, den anderen kränket auch ihr Geruch.

Der eine sieht nicht in des anderen Herz.
Estland

Der eine sitzt auf der Herrschaften Schlitten, der andere auf dem Handschlitten, weiter kommen beide.
Estland

Der eine soll sich verzärteln dürfen und der andere erdrosselt werden?

Der eine sorgt für die Wiege, der andere für das Kind.

Der eine spekuliert immer glücklich, der andere immer unglücklich; der eine liebt immer glücklich, der andere immer unglücklich; der eine reist dreimal um die Welt ohne Unfall, der andere trifft es bei jeder Ausfahrt so, daß ein Rad bricht oder ein Pferd durchgeht oder doch wenigstens, daß es mit Mollen gießt.
Theodor Fontane

Der eine sprach: im Golde liegt das Leben,
Denn beide Welten kann das Gold dir geben.
Was nützt mir Tapferkeit und Kraft und Ehr?
Wo Geld fehlt, ist der König ohne Heer.
Wer leere Hände hat und Ehr in Fülle,
ist wie ein hässlich Weib in schöner Hülle;
Er gleicht dem Vogel, dem ein reich Gefieder
Umfängt die magren, spindeldürren Glieder. -
Nein, - sprach darauf der andere, nicht Geld
Der Rang ist's, der den Menschen höher stellt!
Wie tief steht, dessen Name unbekannt,
Und wär auch golden seines Hauses Wand!
Darum sei Rang, nicht Gold des Klugen Streben,
ist doch mit Rang ihm bald auch Gold gegeben.
So jene. Was meint Saadi? Nun, dass weit
Mehr gilt als Rang und Gold, - Genügsamkeit.
Saadi, Sinngedichte

Der eine spricht davon, und der andere tut daran.

Der eine steht am Ruder, der andere am Bug
info] Wenn mehrere gemeinschaftlich für einen Zweck wirken.

Der eine steigt auf den Turm und der andere bricht das Bein.

Der eine steigt in den Sack, der andere knüpft ihn zu.

Der eine sterbet, der ander werbet die Stätte.

Der eine stets den Baum begießt, der andere seine Frucht genießt.

Der eine sticht die Schweine, der andere isst (genießt) den Braten.
la] Alter occidit apros, alter pulpamento fruitur.

Der eine stiehlt den Schinken und den anderen schlägt man mit der Schwarte.
fr] Les bons pâtissen, souvent pour les méchants (les mauvais).

Der eine stiehlt groß, der andere klein; der Fuchs nimmt ein Huhn, der Hund ein Bein.

Der eine stirbt so, der andere so.
mhd] De ein stervet sus de ander so.
la] Calculus hunc perimit, tristi perit ille catarrho.

Der eine stößt sich an einen Stein, den der andere gar nicht sieht.
Köthen

Der eine sucht das Nest und der andere nimmt die Vögel aus.
bm] Jedni hnízdo shazovali, a druzí ptáčky sbírali.
bm] Mnohý shazuje hnízdo, a jiní mladé sbírají.

Der eine sucht einen Geburtshelfer für seine Gedanken, der andere einen, dem er helfen kann: so entsteht ein gutes Gespräch.
Nietzsche, Jenseits von Gut und Böse

Der eine sündigt, der andere sühnt.

Der eine taugt zum Rat, der andere zur Tat.
la] Unus consiliis, alter praestantior armis.

Der eine Teufel hat ihn verlassen, aber es sind dafür sieben andere in ihn gefahren.
Lessing, Minna von Barnhelm, III, 4 (Werner)

Der eine Teufel ist immer ärger als der andere.

Der eine trinkt gern Rhabarber, der andere Sennesblätter.

Der eine tut's aus Liebe, der andere, um Ehre, der dritte für Geld.
nl] De een doet het uit liefde, de ander om eere, de derde om geld.

Der eine verdient's, der andere kriegt's.
en] Desert and reward seldom keep company.
la] Alii sementem faciunt, alii metunt.
la] Non semper aequa lance merita compensantur.

Der Eine vergißt, der andere erinnert.
Estland

Der Eine verlieb sich en en Rusenheck, der Andre en'ne Kohdreck.

Der eine versteht den Pflug zu binden, der andere mit dem Pflug zu pflügen.
Estland

Der eine vertraut auf guten wohn, der ander führt den nutz darvon.

Der eine Vollbruder erbt und lässt auch dem anderen.
[RSpW]
info] Es ist hier von der Erbfolge in liegendem Gut die Rede, die bei der Schwertseite, d.h. bei den männlichen Gliedern der Verwandtschaft bleibt, also von dem Sohne, wenn er keine männlichen Nachkommen hatte, auf dessen Vollbruder überging.
z] Deer een vollbruder louet und eruet up den anderen.

Der eine Vorderarm erzeugte fünf Finger.
Kosi, Afrika
info] Deine Verwandten sind dir gleichberechtigt

Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt. -
Der andere packt sie kräftig an - und handelt.
Dante Alighieri

Der eine wässert die Wiese, der andere fährt das Heu ein.

Der eine webt das Leinen, der andere trägt das Hemd.

Der eine weint vor Zorn (Hass, Neid u.s.w.), der andere vor Freude.
bm] Zlý pláče od závisti, a dobrý od radosti.

Der eine weint, der andere lacht.
Estland

Der eine wendet den Bratspieß, der andere isst den Braten.

Der eine werbet, der andere erbet, der dritte sterbet.

Der eine will auf des anderen Arsch rutschen.
Estland

Der eine will Brei, der andere einen Brotlaib, der dritte ein hübsches Hemd.
Estland

Der eine will die Mutter, der andere die Tochter.
Estland

Der eine will die Schote, der andere die junge Schote, der dritte den alten Stengel selbst.
Estland

Der eine will dies, der andere das.
it] Chi vuole una cosa e chi un'altra.

Der eine will diese, der zweite jene, der dritte will keine von beiden.
Estland

Der eine will gekocht und der andere gebraten.
it] Chi la vuol lessa e chi arrosto.

Der eine will weiß, der andere schwarz; der eine süß, der andere sauer.
sd] När hvar täkes sitt, så blijr all mat äten, og alla pigor gifta.

Der eine wird mit einem silbernen Teelöffel im Munde geboren, der andere mit einer hölzernen Schöpfkelle.
Goldsmith, Der Weltbürger

Der eine wohnt in einem Palast und vergießt, vom Glanz des Goldes umgeben, bittere Tränen, der andere liegt auf Stroh, isst Brot, trinkt Kwaß und sein Herz jubiliert, als wäre er im Paradies.
Michail J. Saltykow-Schtschedrin, Die Herren Golowlew

Der eine zapft den Wein, der andere trinkt ihn.
nl] De een tapt het wijntje, en de ander drinkt ervan.

Der eine zeigt den Kopf, der andere den Arsch.
Estland

Der eine zerbricht den Krug und der andere bekommt die Scherben.
en] When Tom's pitcher is broken, I shall have the sheards.

Der eine zerbricht den Topf, der andere den Napf.

Der eine zerbricht Häfen, der andere Krüge.
info] Bei dauerndem Ehekrach.
la] Uxor pessima, pessimus maritus: Miror non bene convenire vobis.

Der eine zieht die Gurken und der andere isst sie.

Der eine zürnet und der andere macht sich nichts daraus.

Der einem armen hilft, der gedenkt an sich selbst.

Der einem gemeinen Weib vertraut und auf einem kalten Eis baut und einem Schottenpfaffen glaubt, der ist seiner fünf Sinne beraubt.

Der einem gemeinen Weib vertraut, und auf ein kalt eiss baut, der ist seiner fünff sinn beraubt.

Der einem gibt, dem gibt oft einer widerumb.
la] Danti aliquis dedit, at non danti non dedit unquam.

Der einem gibt, der lehret geben.
la] Beneficium dare et docere reddere.
la] Dare est docere reddere.

Der einem großen Herren dienet, der muss tun, was sein Herr will.

Der einem Pfaffen vertraut, ist sich selbst untreu.

Der einem Werkmann den lohn gibt vor, der ist ein Narr und großer Tor.

Der einen Arbeit Ende (od. Beendigung) begleitet (d.i. bringt) den Anfang der anderen.
Estland

Der einen beleidigt, dräut vielen.

Der einen dieb hinlast, den henckt man an sein statt.

Der einen erwürgt, darff zehen ermorden.
[RSpW]
info] Wer die Todesstrafe einmal verwirkt hat, kann natürlich da, wo eine Schärfung derselben vom Gesetz ausgeschlossen ist, durch weitere todeswürdige Verbrechen nicht gestraft werden. Dies Sprichwort ist nicht buchstäblich zu verstehen, denn die Ermordung eines Menschen berechtigt nicht zu der noch mehrerer. Es will nur sagen, dass es für den Mörder insofern eins ist, als er schon durch einen Mord das Leben verwirkt hat, und es ihm, wenngleich die Strafe erhöht worden, doch nicht mehr als auf eine Weise genommen werden kann.

Der einen großen sprung will tun, geht hinter sich.

Der einen heißt die Steg hinauf treten, kann einen wider heißen hinabschmettern.

Der einen heißt die Stiegen hinauf gehen, kann ihm auch dieselb wieder herab wehren.

Der einen lobt, der macht einen anfang zur Freundschaft.

Der einen Stier hebt, kann auch ein Kalb tragen.

Der einen vom Galgen erbete, derselb jhn selbs gern hencken thete.

Der einfache Altruismus ist der Gewissensbiss des Egoismus.
it] Il semplice altruismo è il rimorso dell'egoismo.

Der einfache Mann von der Straße darf frei seine Meinung sagen.
en] A cat may look at the king.

Der einfachste Mensch ist immer noch ein sehr kompliziertes Wesen.
Marie von Ebner-Eschenbach, Aphorismen

Der einfachste Weg zum Frieden wäre ein Gesetz, das Völkern verbietet, einen Krieg anzufangen, bevor sie die Schulden des vorhergegangenen bezahlt haben.
Robert Lembke, Steinwürfe im Glashaus

Der Einfall
War kindisch, aber göttlich schön! Vorbei
Sind diese Träume.
Schiller, Don Carlos, I, 2 (Carlos)

Der Einfalt Eigenschaft: nichts von Schalkheit wissen,
Aufs Gute bloß allein in Demut sein beflissen.
Angelus Silesius, Cherubinischer Wandersmann

Der Einfältige freit beizeiten, der Kluge nie.

Der Einfältige ist immer lächerlich, das gehört zu seinem Charakter, auch wer Geist hat, kann der Lächerlichkeit verfallen, aber er befreit sich wieder davon.
La Bruyère, Vom Urteil

Der Einfältige sagt's, der Kluge macht's.
dk] Eenfoldig taler tit en klog har gavn af.

Der Einfluss der Intelligenz, die an der Ausbeutung nicht unmittelbar beteiligt ist, die gelernt hat, mit allgemeinen Redensarten und Begriffen zu operieren, die sich mit allerlei 'guten' Vermächtnissen herumschleppt und zuweilen in aufrichtigem Stumpfsinn ihre eigene Stellung zwischen den Klassen zum Prinzip über den Klassen stehender Parteien und einer über den Klassen stehenden Politik erhebt - der Einfluss dieser bürgerlichen Intelligenz auf das Volk ist gefährlich.
Lenin, Graf Heyden zum Gedächtnis

Der Einfluss des Weibes ist unauffällig, weil er nicht abgegrenzt, weil er allgegenwärtig ist. Es muss im weiblichen Wesen ein atmosphärisches Element geben, das von der gleichen allmählichen Wirkung ist wie das Klima.
>Sprüche der Weisen

Der Einfluss des Weibes ist unsichtbar, wie er allgegenwärtig ist.
Ortega y Gasset, Über die Liebe

Der Eingang den einen Schilling, der Ausgang den anderen.
[RSpW]

Der Eingang mit dem einen Pfund, der Ausgang mit dem anderen.
[RSpW]
info] Die beiden Sprichwörter beziehen sich auf die Bußen oder Strafgelder, die nach altdeutschem Recht von Verwundungen zu bezahlen waren, und zwar handeln sie von durchdringenden Wunden, für welche die doppelte Strafe erlegt werden musste, für den Eingang der Waffe (z.B. in die Hand) und wieder für die Ausgangswunde (auf der anderen Seite).

Der eingebildete Mann stinkt.
China

Der Eingebildete sieht nur sich selber,
Der Eigenliebe Schleier deckt sein Auge;
Könnt er durch Gottes Auge schaun, er sähe
Dass unter allen keiner wen'ger tauge.
Mosleh od-Din Saadi. Rosengarten, 2, Von der Gesinnung der Derwische

Der Eingebildete überschätzt sich im Verhältnis zu seinem eigenen Wert.
Aristoteles, Nikomachische Ethik

Der eingeborenste Begriff, der notwendigste, von Ursach und Wirkung, wird in der Anwendung die Veranlassung zu unzähligen sich immer wiederholenden Irrtümern.
Goethe (1749-1832), Maximen und Reflexionen 1236

Der Einklang ist bei der Diskussion etwas ganz Unerwünschtes.
Michel Eyquem de Montaigne. Die Essais

Der Einladende lädt ein, der Besucher wird schon wissen, (ob er geht).
Estland

Der einleuchtendste und zugleich einfachste Beweis der Idealität des Raumes ist, dass wir den Raum nicht, wie alles andere, in Gedanken aufheben können.
Arthur Schopenhauer (1788-1860), Den Intellekt überhaupt und in jeder Beziehung betreffende Gedanken

Der einmal ein Zaubrer hieß,
Eben weil er bezaubert war,
Sich vom Seelchen beseelen ließ,
Weil ihm dies behagte gar,
Jetzt mit Wörtlein eingeschlungen
Steigert er des Liedes Drang,
Zeugnis, wie er selbst durchdrungen
Fühlet, was man fühlend sang.
Goethe (1749-1832), Zahme Xenien VIII

Der Einsame ist entweder ein Engel oder ein Teufel.

Der Einsame ist entweder ein Engel oder ein Teufel.
un] Boldog ember, a ki magánossan élhet.

Der Einsame ist überall zu Hause.
Russland

Der Einsame möchte gern das Werk in sich vollkommen haben und erschwert sichs selbst, wer für Menschen arbeitet, sieht, dass eine relative Vollkommenheit wirkender ist und bequemer hervorgebracht wird, dieser Begriff leitet ihn, und seine Werke werden wirklich vollkommner, indem sie mehr lebendige Folge haben.
Goethe (1749-1832), An Ph. Ch. Kayser, 23.1.1786

Der einsame Vogel hat fünf Eigenschaften: Die erste, dass er zum höchsten Punkt fliegt, die zweite, dass er keine Gesellschaft erträgt, auch wenn sie von seiner Art ist, die dritte, dass er den Schnabel in den Wind hält, die vierte, dass er keine bestimmte Farbe hat, die fünfte, dass er lieblich singt. Diese Eigenschaften muss auch der kontemplative Mensch haben.
Juan de la Cruz, Merksätze von Licht und Liebe

Der einsame, gedankenvolle Wanderer wird auf sonderbare Weise trunken von dieser Gemeinschaft mit allen.
Charles Baudelaire (1821-1867), Die Menge

Der Einsatz sucht uns, nicht wir den Einsatz. Darum bist du ihm treu, wenn du wartest - bereit, und handelst, wenn du vor der Forderung stehst.

Dag Hammarskjöld, Zeichen am Weg

Der Einschenker muss einen Austrinker haben.

Der Einschlag schmückt das Gewebe.
Estland

Der Einsiedler versündigt sich gegen die Gesellschaft, denn er entzieht ihr die Dienste, die er imstande wäre, ihr zu leisten, ganz abgesehen davon, dass er sich selber schadet, denn niemand entzieht sich auf die Dauer der Gesellschaft, ohne in irgendeiner Weise Schaden zu nehmen, Einseitigkeit ist die unausbleibliche Folge der Einsamkeit.
Rudolf von Ihering, Der Zweck im Recht

Der einsilbige Lehrer ist der beste.
info] Der tüchtige Lehrer sagt nichts, was nicht durchaus notwendig ist.

Der Eintrag der Gottlosen ist ein Ausgeben, des Gottseligen Ausgeben ist ein Einnehmen.

Der Einwand, der Seitensprung, das fröhliche Misstrauen, die Spottlust sind Anzeichen der Gesundheit: alles Unbedingte gehört in die Pathologie.
Nietzsche, Jenseits von Gut und Böse

Der Einzelgänger ist auch in der Literatur keineswegs eine positive Erscheinung, sondern ein steriles Nebenprodukt und dem eigentlichen Wesen des Literarischen, der Literaturgesellschaft fremd.

Johannes R. Becher, Das poetische Prinzip

Der Einzelmensch kann vielleicht ungerecht sein; das Menschengeschlecht ist es niemals.
Gneditsch, Rede über die Bestimmung des Dichters

Der einzelne beschränkte Mensch gibt seine nächsten Zustände nicht auf, wie auch das große Ganze sich verhalten möge.
Goethe (1749-1832), Tag- und Jahreshefte 1795

Der Einzelne ist es, dem eine Seele zugesprochen wird. Das hohe Schicksal dieses Einzelnen aber ist freiwilliges Dienen und nicht etwa Herrschen oder sich sonst wie zur Geltung bringen.
Albert Einstein, Aus meinen späten Jahren

Der einzelne kennt hauptsächlich nur zwei Beziehungen zum Staate: Protektion und Beschwerde.
Schaukal

Der einzelne lebt kurz, vollendete Verwandlung erblickt er selten, eher wird er zuletzt noch Zeuge eines Rückfalles der Nation in längst widerlegte Zustände.
Heinrich Mann, Ein Zeitalter wird besichtigt

Der einzelne Mann entfliehet am leichtsten.
Goethe (1749-1832), Hermann und Dorothea 2. Gesang Vs 96

Der einzelne Mann ist Fleisch für Wölfe.
Frankreich

Der einzelne nur Schaum auf der Welle, die Größe ein bloßer Zufall, die Herrschaft des Genies ein Puppenspiel, ein lächerliches Ringen gegen ein ehernes Gesetz, es zu erkennen das Höchste, es zu beherrschen unmöglich.
Büchner, an die Braut, nach dem 10. 3. 1834

Der Einzelne schadet sich selber,
Der sich hingibt, wenn sich nicht alle zum Ganzen bestreben.
Goethe (1749-1832), Herrmann und Dorothea, IV, 144/5 (Euterpe)

Der Einzelne steht unter der Herrschaft der gesellschaftlichen Zusammenhänge, aber diese gesellschaftlichen Zusammenhänge sind für gewöhnlich nicht so wechselnd, dass das Individuum sich nicht nach ihnen richten könnte.
Fliegende Blätter

Der Einzelwille strebt von Natur aus nach Auszeichnung und der Gemeinwille nach Gleichheit.
Rousseau

Der einzig dauerhafte Wert der Religion besteht darin, dass sie das Gefühl der völligen Trenung lindert, das bei einer großen Trauer so furchtbar ist.
J. St. Mill

Der einzig glückliche Mann ist der, der glaubt, dass er es ist.
Frankreich

Der einzig gute Indianer ist ein toter Indianer.
USA

Der einzig überzeugende Unterricht ist der Anschauungsunterricht.
Rolland, Denkwürdigkeiten und Erinnerungen

Der einzig und allein gerechte und einzig und allein zu rechtfertigende Endzweck des Staates ist das größte Glück der größten Zahl.
Bentham

Der einzig wahre Feind ist der Handelsrivale.
Libanon

Der einzige Beweis für Fähigkeiten sind Leistungen.
Aus den USA

Der einzige Beweis von Freundschaft ist, dass sie unauflösbar wird.
la] Amicitiae unica est fides coagulum.

Der einzige Fehler aller Werke, in gewissem Sinne, ist, dass sie zu lang sind.
Vauvenargues, Réflexions et maximes

Der einzige Geschmack, der einem Menschen wirkliche Befriedigung geben kann, ist sein eigener.
Fliegende Blätter

Der einzige Grund, warum viele meinen, die Existenz Gottes und das Wesen der Seele seien schwer zu erkennen, liegt darin, dass sie ihren Geist niemals von den Sinnen ablenken und über die Körperwelt erheben.
René Descartes

Der einzige Grund, warum viele meinen, die Existenz Gottes und das Wesen der Seele seien sehr schwer zu erkennen, liegt darin, dass sie ihren Geist niemals von den Sinnen ablenken und über die Körperwelt erheben.
Descartes, Methode des richtigen Vernunftgebrauchs

Der einzige Jacob Grimm hat für Sprachwissenschaft mehr geleistet, als eure ganze französische Akademie seit Richelieu. Seine deutsche Grammatik ist ein kolossales Werk, ein gotischer Dom, worin alle germanischen Völker ihre Stimmen erheben, wie Riesenchöre, jedes in seinem Dialekte.
Heinrich Heine (1797-1856), Elementargeister

Der einzige Mann, den eine Frau nie vergisst, ist der erste Gynäkologe.
Gerhard Kocher, Vorsicht, Medizin!

Der einzige nützliche Teil der Arzneikunst ist die Hygiene. Die Hygiene ist allerdings weniger eine Wissenschaft als eine Tätigkeit.
Jean-Jacques Rousseau, Emile

Der einzige Schutz gegen das Irren besteht darin, überhaupt nicht nachzudenken, und deshalb ist auch nicht die Existenz von Irrtümern das eigentlich verblüffende, sondern dass sie häufig wie Falschgeld so erstaunlich lang im Umlauf bleiben, manche scheinen niemals auszusterben.
Fliegende Blätter

Der einzige Unterschied zwischen einem Heiligen und einem Sünder ist der, dass jeder Heilige eine Vergangenheit und jeder Sünder eine Zukunft hat.
Wilde, Eine Frau ohne Bedeutung, III (Lord Illingworth)

Der einzige Unterschied zwischen einem Mann und einem Kind ist die Erfahrung.

Der einzige Unterschied zwischen einer Laune und einer Leidenschaft, die ein Leben lang währt, ist, dass die Laune ein Weilchen länger dauert.
Oscar Wilde, Das Bildnis des Dorian Gray

Der einzige Unterschied zwischen einer Liebelei und einer Leidenschaft ist, dass die Liebelei von Dauer sein kann.
Oscar Wilde

Der einzige Viehstand in seinem Hause sind Flöhe und Läuse; der Hunger vertrieb Ratten und Mäuse.

Der einzige Weg, unversehrt zu bleiben, ist, niemals sorglos zu sein.
England
en] The way to be safe is never to be secure.

Der einzige Wettbewerb, der eines Weisen würdig ist, ist der mit sich selber.
England

Der einzige Zweck alles Lebens: Gott fassen lernen!
Bettina von Arnim, Die Günderode

Der einzige, der Adenauer nach 1945 gewachsen war und ihm weiter entgegengewachsen wäre, war Kurt Schumacher, er starb.
Heinrich Böll, Keine so schlechte Quelle

Der einzige, der Mitleid mit dem Topf hat (den man zerbrochen hat), ist der, der ihn kaufte.
Kongogebiet

Der Eisschollen des Winters macht den Frühling angenehm.

Der Eiszapfen um Fastnacht, dem Flachs lange Zöpf macht.

Der Eitelkeit seines Jahrhunderts ist der bedeutende Mensch in jeder Hinsicht unbequem; immer bringt das Genie die Mittelmäßigkeit zur Verzweiflung, und die Mittelmäßigkeit rächt sich für die empfundene Missgunst durch zur Schau getragene Verachtung, durch Kritik und Verleumdung.
Du Marsais/D'Holbach, Essay über die Vorurteile

Der Eitle ist den anderen voran, kommt nach Hause, kommt nirgendshin.

Der Eitle kommt auf seine Rechnung, ob er Gutes oder Schlechtes von sich redet, der Bescheidene spricht nicht von sich.
Jean de La Bruyère, Die Charaktere

Der Eitle will nicht sowohl hervorragen, als sich hervorragend fühlen, deshalb verschmäht er kein Mittel des Selbstbetrugs und der Selbstüberlistung. Nicht die Meinung der anderen, sondern seine Meinung von deren Meinung liegt ihm am Herzen.
Friedr. Nietzsche, Menschliches, Allzumenschliches

Der eitle, schwache Mensch sieht in jedem einen Richter, der stolze, starke hat keinen Richter als sich selbst.
Marie von Ebner-Eschenbach, Aphorismen

Der Elefant (d. h. ein König) vernichtet die, die in seiner Nähe sind.
Zulu

Der Elefant achtet keine Flöhstiche (o. Mückenstiche).
info] Der große Mann übersieht kleinliche Beleidigungen
la] Pulices elephas non curat.

Der Elefant beisst keine Maus.
Altgriechisch

Der Elefant durchschreitet den Dschungel und macht einen breiten Pfad, ohne die Ameisen zu töten, auf die er tritt.
Malaysia

Der Elefant geht vorüber und die Köter bellen.
Hindi, Indien

Der Elefant hat die Ohren in der Gewalt.
info] Nicht so stets der hochgestellte Mensch, der mit Schmeichlern und Zuträgern umlagert ist

Der Elefant hinterlässt nach seinem Tode eine Spur, das Schaltier seine Schale.

Der Elefant ist ein großes Tier, aber er lässt die schwächern neben sich gehen.

Der Elefant ist weit fort, und die Wildschweine spielen herum.
Afrika

Der Elefant macht keine Mücke tot (fängt keine Mücken).

Der Elefant macht keine Mücken tot.
it] L'elefante non va è caccia a topi.

Der Elefant stirbt an einem winzigen Pfeil.

Der Elefant stirbt, aber niemand findet seinen Rüssel, der Tiger stirbt, aber niemand findet Streifen.
Malaysia
info] Viele Verbrechen bleiben ungeklärt

Der Elefant verfault nicht an einem Tag.

Der Elefant wird erlegt, der im Sumpfe Lärm macht.

Der Elefant wird nicht müde, seinen Rüssel zu tragen.

Der Elefant, der zurückbleibt, wird leicht mit Morast beschmiert.
Kosi, Afrika

Der Elefantenzahn ist wertvoller als der Elefant.
Kosi, Afrika
info] Der Sohn ist oft wichtiger als der Vater. Oder auch: Ein billiger Einkauf kann viel einbringen

Der elende Egoist, dessen Leben keinen Akt der Selbstverleugnung aufzuweisen hat, der krasse Materialist, der nur achtet, was er mit den Händen greifen kann, der Pessimist, der in dem Gefühl des eigenen Nichts sein Nichts auf die Welt überträgt, - über die Heiligkeit des Privateigentums sind sie alle einverstanden, für das Eigentum rufen sie eine Idee an, die sie sonst nicht kennen, die sie verspotten und tatsächlich mit Füßen treten.
Ihering, Der Zweck im Recht

Der Elende gehet einen elenden Weg.

Der Elende hat ein zähes Leben, der Unglückliche lebt lange.

Der Elende hat eine zähe Seele (od. ein zähes Leben), der Unglückliche lebt lange.
Estland

Der elende ist auch unbegraben tot.

Der Elende wird mit Ruten geschlagen, der Selige (od. Glückliche) mit dem Mund belehrt.
Estland

Der Elfenbeinturm ist heute überfüllt mit Aktivisten. Sie sitzen dort aktiv.
Ludwig Marcuse, Argumente und Rezepte. Ein Wörter-Buch für Zeitgenossen

Der Ellbogen ist wohl nah, aber beißen kann man ihn nicht.
Estland

Der Elster das Hüpfen abgewöhnen wollen.
nl] Gij zult den ekster zijn huppelen niet verbieden (verleeren).

Der Elster ist ein Ei gestohlen!

Der Elster ist ein Ei gestohlen.
nl] Der exter is een ei ghestolen.
la] Res miranda nova, pice fur abstulit ova.

Der Elster Schwanz ist selten bunt.

Der Elster wird auch wohl ein Ei gestohlen.
info] So hoch sie nistet und so sehr sie aus eigener Erfahrung die Diebeskniffe kennt
ho] Den ekster woordt ook wel een ei ontnomen.

Der Elster wird wohl auch ein Ei gestohlen.

Der Eltern Ehre genießt und der Eltern Schande entgilt man nicht weiter als ins dritte Kind.
[RSpW]
info] Spricht den Gedanken aus, dass an der Eltern Schicksal die ganze Familie, teilnimmt, dass die Kinder der Eltern Ehre mitgenießen und von ihrer Schande mitleiden, doch soll diese enge Teilnahme in ihren rechtlichen Folgen sich nur auf die nächste Generation erstrecken.

Der Eltern ehrlicher Name ist ein schöner Schatz den Kindern.

Der Eltern Fluch klebet gern.

Der Eltern Fluch stürzt wie ein Fels auf der Kinder Haupt.

Der Eltern Freundlichkeit gibt den Kindern Geschicklichkeit.

Der Eltern Gebet, wunsch und Weissagen kleben gern und werden gemeiniglich war.

Der Eltern Herz hängt an den Kindern, das der Kinder am Stein.
Estland

Der eltern lieb, eifer und zorn entspringen beid aus herzen born.

Der Eltern Reichtum sind ihre Kinder.
en] Children are the parent's riches.

Der Eltern Rute macht aus bösen Kindern gute.

Der Eltern Schoß zerbricht nicht, wenn sie den Kindern etwas bringen; der Kinder Schoß aber zerbricht, wenn sie vor den Eltern etwas verbergen.
Estland

Der Eltern Segen baut den Kindern Häuser.

Der Eltern Segen stützt das Haus der Kinder.

Der Eltern Tod ist oft der Kinder Glück.

Der Eltern Tugend (o. guter Name) ist der Kinder bestes Erbtheil.
dk] Foraeldrenes dyd er börnenes Midgift.

Der eltern übrig lindigkeit bringt kindern reu und herzeleid.

Der Eltern Wunsch oder Fluch werden gemeiniglich war.

Der Elternschmerz ist der tiefste.

Der emanzipierten Frau ins Stammbuch: Wer Ellbogen zeigt, kann auch Knie zeigen.
Fliegende Blätter

Der Emmes is der größte Schwindel.
info] Mit der Wahrheit kommt man besser fort, als mit Vorspiegelungen

Der Empfänger bekommt immer, entweder in den Mund oder auf den Rücken.
Estland

Der Empfänger hat eine Kopeke, der Sparsame zwei.
Estland

Der Empfänger hat ja nie viel bekommen, aber der Geber hat bedeutend mehr gegeben.
Estland

Der Empfehlende wird verwünscht.
Estland

Der Empfindsame bringt auch nie etwas hervor, weil er sich keines Dinges bemächtigen kann, sondern nur von allem überwältigt wird.
Clemens Brentano, an Bettine

Der Emsigkeit und Mühe gibt Gott Schaf' und Kühe.
nl] De naarstigheid is de moeder van geluk.

Der Endzweck aller Kultur ist es, das, was wir 'Politik' nennen, überflüssig, jedoch Wissenschaft und Kunst der Menschheit unentbehrlich zu machen.
Schnitzler

Der Endzweck der Wissenschaft ist Wahrheit; der Endzweck der Künste hingegen ist Vergnügen.
Gotthold Ephraim Lessing, Laokoon

Der Endzweck der Wissenschaften ist Wahrheit. Wahrheit ist der Seele notwendig; und es wird Tyrannei, ihr in Befriedigung dieses wesentlichen Bedürfnisses den geringsten Zwang anzutun.
Lessing, Laokoon

Der Endzweck des Menschengeschlechts ist die Erreichung der vollkommensten Staatsverfassung.
Kant

Der êne heft Glück, der andere säet darup.
bm] Kozí zdraví, vlcí hlad.
ho] Die een heeft gheluc, die ander siet daer op.
la] Non est equalis sors omnibus et generalis.
pl] Kozie zdrowie, glód wilczy.

Der engel wall ist die beste mawr.

Der Engländer erfindet, der Franzose vervollkommnet.
fr] L'Anglais invente, le Français perfectionne.

Der Engländer gibt damit an, dass er nicht angibt.
Fliegende Blätter

Der Engländer hängt mit Ernst und Vorurteil am Altertum, und man muss ihm mit Parallelstellen aus Horaz beweisen, dass der Orient Poeten erzeugte.
Goethe (1749-1832), Schriften zur Literatur - Urteilsworte französischer Kritiker

Der Engländer hat seinen Verstand am Ende seiner Finger, der Franzose am Ende seiner Zunge.
Russland

Der Engländer isst das Meiste, aber der Deutsche trinkt das Meiste.

Der Engländer ist im Anfange einer jeden Bekanntschaft kaltsinnig und gegen einen Fremden gleichgültig. Er hat wenig Neigung zu kleinen Gefälligkeiten, dagegen wird er, sobald er ein Freund ist, zu großen Dienstleistungen aufgelegt. Er bemühet sich wenig, im Umgange witzig zu sein oder einen artigen Anstand zu zeigen, dagegen ist er verständig und gesetzt.
Immanuel Kant, Beobachtungen über das Gefühl des Schönen und Erhabenen

Der Engländer ist Meister, das Entdeckte gleich zu nutzen, bis es wieder zu neuer Entdeckung und frischer Tat führt. Man frage nun, warum sie uns überall voraus sind.
Goethe (1749-1832), Maximen und Reflexionen 590

Der Engländer ist nicht glücklich, außer wenn er unglücklich ist.
Irland

Der Engländer lässt seine Moral am Kap der guten Hoffnung, aber wenn er heimgekehrt ist, wird er wieder ein frommer Mann.

Der Engländer liebt die Freiheit wie sein rechtmäßiges Weib, er besitzt sie .. Der Franzose liebt die Freiheit wie seine erwählte Braut. Er glüht für sie, er flammt. Der Deutsche liebt die Freiheit wie seine alte Großmutter.
Heinrich Heine (1797-1856), Englische Fragmente

Der Engländer sagt, dass eine Frau weise genug sei, wenn sie so viel Verstand hat, unterzutreten, wenn es regnet.

Der Engländer wiegt sich gern in dem Glauben, er könne über sich selbst lachen. Das tut er jedoch nur, um anderen den Spaß daran zu verderben, über ihn zu lachen.
Fliegende Blätter

Der Engländer, düsterer, sinnlicher, willensstärker und brutaler als der Deutsche, - ist eben deshalb, als der Gemeinere von beiden auch frömmer als der Deutsche: er hat das Christentum eben noch nötiger.
Nietzsche, Jenseits von Gut und Böse, 8, Völker und Vaterländer

Der englische Gruß ist kein Schwur.
info] Beim englischen Gruß schwören ist nicht geschworen
fr] Avé-Maria ce n'est pas jurer.

Der englische Salomo.
info] Salomo anglorum. Diesen Beinamen führte Heinrich VII., weil er alle Sachen mit Klugheit ausführte. Er wurde auch zu den Weisen des Abendlandes gezählt.

Der englische Winter hört am dreißigsten Juni auf und fängt am ersten Juli wieder an.

Der Ente Jungen sind geborene Schwimmer.

Der entfloh'ne Augenblick kehrt nicht zurück.
la] Non revocant lapsos irrita vota dies.

Der Enthusiasmus der Freiheit ist nichts anderes als die Vorstellung der allgemeinen Gerechtigkeit.
Johann G. Seume, Vorrede zu 'Mein Sommer 1805'

Der Enthusiast fühlt sich seiner Sache niemals ganz sicher, daher sein unstillbarer, lästiger Drang, Gefährten seiner Begeisterung zu werben. Der Skeptiker hingegen bedarf stets einer gewissen Isoliertheit, denn schon der Umstand, dass er einen Gefährten seines Zweifels findet, vermag ihn an diesem irre zu machen.
Arthur Schnitzler, in: Rikola-Almanach (1923)

Der entschiedene Vulkanist wird immer nur durch die Brille des Vulkanisten sehen, so wie der Neptunist und der Bekenner der neuesten Hebungstheorie durch die seinige.
Goethe (1749-1832), Eckermann, 18.3.1824

Der entschließt sich doch gleich,
Den heiß ich brav und kühn!
Er springt in den Teich,
Dem Regen zu entfliehn,
Goethe (1749-1832), Sprichwörtlich

Der Entschlossene braucht keine Genossen.

Der Entschluss zur Heirat ist für die meisten Leute der wichtigste, den sie in ihrem Leben fassen: und zugleich der unüberlegteste.
Fliegende Blätter

Der entschuldigt sich nicht, der schweigt.
info] Wer nicht vor dem Richter erscheint oder sich dort nicht verantwortet, räumt ein, dessen man ihn beschuldigt.

Der entsetzliche Unsinn des Mythus von einem Gotte, der sich für den Ungehorsam eines seiner Geschöpfe durch furchtbare Martern an seinem Sohne rächt, ist viele Jahrhunderte nicht bemerkt worden.Die größten Geister, wie Galilei, Newton, Leibniz haben auch nicht einen Augenblick darüber nachgedacht, dass die Wahrheit solcher Legenden bezweifelt werden könnte. Nichts beweist schlagender die Hypnose, die durch allgemeine Grundanschauungen bewirkt, aber nichts zeigt auch besser die beschämenden Grenzen unseres Geistes.
Gustave Le Bon, Psychologie der Massen, 2. Buch, 4

Der Enttäuschte spricht: ich suchte nach großen Menschen, - ich fand immer nur die Affen ihres Ideals.
Nietzsche, Götzendämmerung, Sprüche und Pfeile

Der Epiker und Dramatiker sind beide den allgemeinen poetischen Gesetzen unterworfen, besonders dem Gesetze der Einheit und dem Gesetze der Entfaltung, ferner behandeln sie beide ähnliche Gegenstände und können beide alle Arten von Motiven brauchen, ihr großer wesentlicher Unterschied beruht aber darin, dass der Epiker die Begebenheit als vollkommen vergangen vorträgt und der Dramatiker sie als vollkommen gegenwärtig darstellt.
Goethe (1749-1832), Schriften zur Literatur - Mer epische und dramatische Dichtung

Der Erbe darf sich auf niemand ziehen.
[RSpW]
info] Wer im altdeutschen Recht nachwies, dass er ein Besitztum ererbt habe, den schützte der tote Gewährsmann, er hatte nicht nötig, sich auf einen anderen zu beziehen.

Der Erbe folgt in des Todten Recht.
[RSpW]
info] Mit dem Tode des Erblassers endigen sich nicht auch seine vermögensrechtlichen Beziehungen, sie gehen als Rechte und Pflichten auf den Erben über.

Der Erbe folgt in des Toten Recht.

Der Erbe hackt Holz auf dem Dach.
Jemen
info] Und beschädigt damit das Erbgut

Der Erbe wird geboren, nicht gekoren.
[RSpW]

Der Erbe wird zum Gute geboren.
[RSpW]
info] Mit dem Ausdruck: zu etwas geboren sein, wird in der Sprache des deutschen Mittelalters jedes durch Geburt begründete Recht bezeichnet. Das Sprichwort behauptet, es sei unrecht, den Blutsverwandten das Erbrecht zu entziehen.

Der Erben Tränen sind ein verdecktes (o. verstecktes) Lachen.

Der Erben Tränen sind ein verdecktes Lachen.

Der Erben Trauern (o. Weinen, Tränen) ist heimlich (o. verdecktes) Lachen.
mhd] Der erben threnen ist ein verdeckts lachen.
ho] Der erfgenamen traan is maar gemaakt haan.
la] Heredis fletus sub persona risus est.

Der Erben Weinen ist heimlich Lachen.

Der Erben Weinen ist heimliches Lachen.

Der Erben Weinen ist nur unterdrücktes Lachen.
Publilius Syrus, Sentenzen

Der Erbfeind des Idealen ist das Lächerliche.
Jean Paul, Vorschule der Ästhetik

Der Erdapfel sagt: Sözst mich im April, so kim ich, wenn ich will, sözst mich im Maj, so kim ich gleih.
Oberösterreich

Der Erdboden bedeckt alles Krumme.
Estland

Der Erdboden fürchtet sich vor keinem.
Kosi, Afrika
info] Weder Lebenden noch Toten

Der Erdboden trägt keine unnützere Bürde als Masttiere, die man nicht schlachten kann.

Der Erdboden und die Frau beugen sich der Macht, wenn diese ausfällt, ergeben sie sich einem anderen.
Pandschab, Indien

Der Erde Bruder ist das Salz.

Der Erde Dunst umschleiert selbst des Himmels Sonnenschein:
Wie könnte wohl ein unrein Herz der Liebe Spiegel sein?
Wilhelm Müller, Epigramme

Der Erde Gott verlerne, zu bedürfen,
Was ihm verweigert werden kann.
Schiller, Don Carlos, V. 10 (Großinquisitor)

Der Erde Paradies und Hölle,
Liegt in dem Worte Weib.
Seume, Der große Mut

Der Erde schöner grüner Teppich soll
Kein Tummelplatz für Larven sein.
Goethe (1749-1832), Iphigenie A II Sz 1 (Orest) Vs 587

Der Erdenkreis ist mir genug bekannt;
Nach drüben ist die Aussicht uns verrannt.
Goethe (1749-1832), Faust, II, 5 (Faust)

Der ererbte große Name erniedrigt, statt zu erhöhen, wenn man seinen Glanz nicht zu erhalten versteht.
Français de La Rochefoucauld, Reflexionen

Der Erfahrene ist furchtsam.
Horaz, Briefe

Der Erfahrene zieht sich zurück, solange er noch Licht vor den Füßen hat.

Der erfahrne kann fahren.

Der Erfinder der Lokomotive wurde gewiß einst vom Fuhrhalter verspottet, bis dieser sah, daß die Eisenbahn sogar Pferde transportieren kann.
Mahatma Gandhi (1869 - 1948)

Der Erfinder ist aller Ehren wert.

Der Erfindergeist der Menschheit ist gewaltig. Nichts Gewaltigeres lebt als der Mensch.
Lion Feuchtwanger, Exil

Der Erfindung der Buchdruckerei haben wir unendlich mehr Gutes zu danken, als sie Verwirrung angerichtet hat.
Knigge, Benjamin Noldmanns Geschichte der Aufklärung

Der Erfolg allein
gilt den Menschen als Gott und mehr noch als Gott.
Aischylos, Die Spenderinnen am Grabe

Der Erfolg beurteilt die Tat.
Ovid, Heroinen

Der Erfolg der Almanache, ist ein Beweis für die typische Ungeduld unserer Zeit, nicht nur wenig zu schreiben, sondern auch wenig zu lesen. Die gängige Literatur hat heutzutage Taschenformat.
Bestushew-Marlinski, Betrachtung über die russische Literatur

Der Erfolg des Arztes hängt zum großen Teil davon ab, dass er die Konstitution des Patienten genau kennt und die damit zusammenhängenden Eigentümlichkeiten.
Edward Bellamy, Rückblick aus dem Jahr 2000

Der Erfolg eines Politikers beruht nicht selten auf der bloßen Dummheit seines Gegners.
Marcel Mart

Der Erfolg fiel ihm in den Schoß
en] the success fell right into his lap
fr] le succès lui est tombé du ciel (o. lui est venu de la grâce du ciel)
it] il successo gli è piovuto dal cielo

Der Erfolg gebiert den Erfolg wie das Geld das Geld.
Chamfort, Maximes et pensées

Der Erfolg gehört den Findigen.
Le Corbusier

Der Erfolg gibt dem recht, der ihn hat, solange er ihn hat.
Ernst R. Hauschka

Der Erfolg gibt oft einer Tat den vollen ehrlichen Glanz des guten Gewissens, ein Misserfolg legt den Schatten von Gewissensbissen über die achtungswürdigste Handlung.
Nietzsche, Menschliches Allzumenschliches

Der Erfolg gibt recht.

Der Erfolg hat viele Väter. Der Misserfolg ist ein Waisenkind.

Der Erfolg ist das Kind der Keckheit.
Fliegende Blätter

Der Erfolg ist der Lehrer der Toren (o. Lehrmeister der Dummen).
la] Eventus stultorum magister est.
Titus Livius, Römische Geschichte

Der Erfolg ist die Selbstdarstellung eines Gewinns.
Fliegende Blätter

Der Erfolg ist eine Folgerscheinung, niemals darf er zum Ziel werden.
Flaubert

Der Erfolg ist eine Leiter, die nicht bestiegen werden kann, wenn man die Hände in der Tasche hält.
England

Der Erfolg ist offenbar,
Die Absicht aber niemals klar.
Drum wird man alle Menschengeschichten
Ewig nach dem Erfolge richten.
Friedrich Rückert, Vierzeilen II, 68

Der Erfolg ist oft nichts anderes als eine Vergeltung des Glücks.
Grasset

Der Erfolg liegt im Erfolghaben, nicht darin, dass man die Voraussetzungen zum Erfolg besitzt.
Fernando Pessoa, Das Buch der Unruhe des Hilfsbuchhalters Bernardo Soares

Der Erfolg ruht in des Himmels Hand.
Schiller, Die Braut von Messina, 2052 (Diego)

Der Erfolg schafft eine Welt von Feinden.
André Maurois, Die drei Dumas

Der Erfolg stieg ihm in den Kopf (o. zu Kopfe)
en] his success went to (o. turned) his head
fr] son succès lui est monté à la tête - il s'est grisé par son succès
it] il successo gli diede alla testa

Der Erfolg von Schuften lockt noch mehr Schufte an.
Phaedrus, Fabeln

Der Erfolg wird's lehren.

Der Erfolg zählt. Die Misserfolge werden gezählt.
Fliegende Blätter

Der Erfolgreiche hört nur noch Händeklatschen. Sonst ist er taub.
Elias Canetti, Die Provinz des Menschen. Aufzeichnungen 1942-1972

Der erfolgreiche Politiker ist derjenige, der das sagt, was alle denken, und der es am lautesten sagt.
Theodore Roosevelt

Der Erfolgreiche verliert Freunde und gewinnt Neider.
Fliegende Blätter

Der erhabene Himmel lässt einen Mann mit einem rechten Herzen nicht im Stich.
China

Der erhabene Kopf hat andere Versuchungen als der gemeine.
Schiller, Fiasko, III, 3 (Flesko)

Der Erhabenste der Geschöpfe ist anerkanntermaßen der Mensch und das niedrigste der Wesen der Hund, und doch stimmen alle Weisen darin überein, dass ein dankbarer Hund besser ist als ein undankbarer Mensch.
Saadi, Rosengarten

Der Erhard (8.1.) mit der Hack', der steckt Weihnachten in den Sack.

Der erkauft sich die Ruhe für die Nacht nicht zu teuer, der wohl versichert Haus und Scheuer.

Der erkorene Vormund geht vor dem geborenen Vormund.
[RSpW]
info] Wenn der verstorbene Vater schon dafür gesorgt hatte, dass seinen Kindern ein fähiger Vormund werde, dann bedurfte es keiner weitern Vorsorge mehr, weil der erkorene Vormund selbst vor dem geborenen Vormund ging, wenn ein solcher vorhanden wäre. Weil des Vaters Sorgfalt die Treue des gewählten Vormunds schon erprobt hat, so erlassen ihm einzelne Rechte sogar die Rechnungslegung über die Verwaltung des Vermögens der Mündel, während der geborene Vormund solches alljährlich tun musste.

Der ernd (Ernte) muss man erwarten.

Der Ernst hat eine feierliche Seite, eine schauerliche Seite, überhaupt sehr viele ernsthafte Seiten, aber ein elektrisches Fleckerl hat er doch immer, und da fahren bei der gehörigen Reibung die Funken der Heiterkeit heraus.
Nestroy, Die Anverwandten

Der Ernst in den Dingen ist ein seltenes Ding..
Goethe (1749-1832), Gedichte, Paralipomena

Der Ernst tritt um so gewaltiger hervor, wenn der Spaß ihn ankündigt.
Heinrich Heine (1797-1856), Englische Fragmente

Der Ernst, und selbst der größte des Lebens, ist etwas sehr Edles und Großes, aber er muss nicht störend in das Wirken im Leben eingreifen. Er bekommt sonst etwas Bitteres, das Leben selbst Verleidendes.
W. von Humboldt, Briefe an eine Freundin, Januar 1828

Der Eros der himmlischen Aphrodite hingegen kommt von der Göttin, die nicht am Weiblichen, sondern nur am Männlichen teilhat - deshalb gehört ihm die Knabenliebe - die älter ist und keine Ausschweifung kennt. Darum wendet sich, wer von diesem Eros beseelt ist, dem Männlichen zu; das von Natur Stärkere und mit Vernunft Begabte hat er gern.
Platon, Das Gastmahl

Der erquickende Tag folgt der Nacht und die Mühen dem Schlaf.
la] Alma dies noctem sequitur somnosque labores.

Der erreicht am meisten, der immer auch anders kann, als er vorhatte.
Johannes Müller

Der erscheint mir als der Größte,
Der zu keiner Fahne schwört,
Und, weil er vom Teil sich löste,
Nun der ganzen Welt gehört.
Rainer Maria Rilke (1875-1926), Larenopfer

Der ersparte Pfennig ist redlicher als (o. so gut wie) der erworbene.
z] Der ersparte Pfennig ist besser denn der erworbene.
Luther
dä] Den penge som du vel sparer, er saa god, som den du vel vinder.
ho] Een stuiver gespaard is beter dan een gulden gewonnen.
sd] Spard penning er så god som wunnen.
sp] Quien come y dexa, dos veces pone la mesa.

Der ersparte Pfennig ist zweimal verdient.

Der erst fängt an (o. geht voran).
fr] Les premiers vont devant.

Der erst' i der Mühli mahlt zuerst.
Schaffhausen
la] Qui prior est tempore, potior est jure.

Der erst kauf ist gemainlich der best.
ndt] De erste koep, de beste.
ndt] A iarst Kuup as a hast. (Amrum)
dä] Første bud det beste.
dä] Første kiøb og første lykke, er best.
ho] De eerste koop is de beste.

Der erst kaufman der best.
ndt] De erste Kâpmann de beste. Hannover
info] Hier heißt Kaufmann soviel wie ein Mann, welcher kauft (=Kaufer).
bm] Prvního trhu se nespoustĕj.
pl] Pierwszego targu nigdy nieupuszczaj.

Der erst streich gilt zweien.

Der erst streich ist eines monats sold wert.

Der erst Tag en Gast, der zweit en Überlast, der dritt Tag en Unflôt, wenn er nid hei goht.
z] Den sechsten wird der Wirt ungeduldig und bezeuget seinen Unwillen durch schelten und fluchen.
en] Fresh fish and strangers stink in three days.
fr] L'hôte et le prisson, en trois jours sont poison.
la] Piscis triduanus foetet.

Der erst' uf der Mühli schütt ûf.

Der Erst, der Best.
Luzern

Der erste Aderlass rettet das Leben.
dk] Förste aderladende frier döden.

Der erste Akt, worin der Staat wirklich als Repräsentant der ganzen Gesellschaft auftritt - die Besitzergreifung der Produktionsmittel im Namen der Gesellschaft - ist zugleich sein letzter selbständiger Akt als Staat. Das Eingreifen einer Staatsgewalt in gesellschaftliche Verhältnisse wird auf einem Gebiete nach dem anderen überflüssig und schläft dann von selbst ein. An die Stelle der Regierung über Personen tritt die Verwaltung von Sachen und die Leitung von Produktionsprozessen. Der Staat wird nicht 'abgeschafft', er stirbt ab.
Engels, Herrn Eugen Dührings Umwälzung der Wissenschaft

Der erste an der Schüssel, der letzte heraus.

Der erste Anbiss tut's.

Der erste Anblick war gut, sagte Adam, als er Eva'n das Hemde in die Höhe hob.

Der erste Ärger ist besser, als der zweite.
masur] Pierwszy gniew lepszy, niz dragi. (Frischbier, II, 3032.)

Der erste Atemzug schließet, gleich dem letzten, eine alte Welt mit einer neuen zu.
Jean Paul, Levana

Der Erste auf der Mühle schüttet auf.

Der erste auf der Mühle schüttet.

Der erste Becher zieht den zweiten nach sich.

Der erste beim Feuer setzt sich am nächsten.

Der erste beim feuer setzt sich am nächsten.
en] The foremost dog catches the hare.
la] Prior tempore, potior jure.

Der erste beim Herd setzt seinen Topf, wohin er will.

Der erste beim Herd setzt seinen Topf, wohin er will.
info] Die älteren Rechte gehen vor

Der Erste beim Hofe richtet an.

Der erste beim Tisch und der letzte beim Bierglas sein.
fr] Être le premier au bois et le dernier á l'eau.

Der erste Betrug ist ärger als der letzte.

Der erste Bissen ist der Köchin.

Der erste Bissen ist ein Eckbohrer, der zweite macht ein Loch, der dritte sagt: gib noch.
Jüdisch-deutsch. Brody (Weil er den nachfolgenden Speisen den Weg bahnt. Um zu sagen, beim Essen kommt der Appetit)

Der erste Diebstahl beschwert den anderen.
info] Weil die Strafe des zweiten infolge der Rückfälligkeit gesteigert wird.

Der erste Diebstahl beschwert den andern.

Der erste echte gehört mit zum geschlechte.

Der erste Eifer hält nicht vor.
fr] Ferveur de novice ne dure pas longtemps.

Der erste Eindruck ist der beste.

Der erste Eindruck täuscht viele.
la] Decipit / frons prima multos.

Der erste Eindruck, den ein Leser, welcher nicht bloß aus Eitelkeit und zum Zeitvertreib liest, von den Schriften des J. J. Rousseau bekommt. ist, dass er eine ungemeine Scharfsinnigkeit des Geistes, einen edlen Schwung des Genius und eine gefühlvolle Seele in einem so hohen Grade antrifft, als vielleicht niemals irgendein Schriftsteller, von welchem Zeitalter oder von welchem Volke er auch sei, vereint mag besessen haben.
Kant, Bruchstücke aus dem Nachlaß

Der erste Einfall ist ein heiliger Geist.
Jiddisch
info] Eine Inspiration

Der erste Einsatz macht den Beutel leer.

Der erste Ewdokiatag (1.3.) beugt des Ochsen Horn.

Der erste Fall, den ein Kind tut, schadet ihm nicht.

Der erste fängt an.

Der erste Finder ist auch der erste Muter (o. Mieter, Mäther)
[RSpW]
info] Dies vom Bergbau handelnde Sprichwort sagt: dass derjenige, welcher durch Schürfen (Aufsuchen von Metall-, Kohlen- oder Salzadern) einen Gang entdeckt hat, auch das erste Anrecht auf Belehnung damit habe

Der erste Finder ist auch der erste Muter.

Der erste Frost - der Schwalbenfrost und der zweite (ist) der Eschenknospenfrost.
Estland

Der erste Gatte war der erste Betrogene.
Voltaire

Der erste Gatte war der erste Betrogene.
Voltaire, Der Ursprung der Handwerke

Der erste Gedanke bleibt nicht der letzte.

Der erste geht voran.

Der erste Geschmack kommt aus deinem Sack.

Der erste Gewinn ist Katzengespinn.
info] Wirft oft nicht mehr ab als das Spinnen der Katze
bm] První vyhrání z kapsy vyhání.
ho] Het eerste gewin is katten-gespin.
kroat] Perva sréca, prazna vreca.
pl] Kto z przodku wygrawa, na ostatku niema co stawic.

Der erste Grund für die erstaunliche Tatsache, dass die Produzenten von einer ihnen in materieller wie moralischer Hinsicht unterlegenen Partei beherrscht werden, liegt darin, dass sie bis zu diesem Tage nicht den Willen hatten, jene Ordnung der Dinge zu schaffen, die ihnen am besten zusagt. Ein zweiter Grund ist, dass ihnen das Wissen gefehlt hat.
Saint-Simon, Die nationale oder industrielle Partei im Vergleich mit der antinationalen Partei

Der erste Hafersack, der erste Knappsack, der letzte Kornsack, der letzte Knappsack.
Euskirchen

Der Erste hat immer 99 Teile vom Ganzen, und ob dann einer das hundertste Teil allein hat oder mit zwanzigen teilt, ist ziemlich eins.
Goethe (1749-1832), An J. Ch. Kestner, 15.12.1772

Der Erste heißt: Herr von Etwas, der Andere Herr von Nichts.

Der erste Herr, das beste Geld, sagen die Kriegsleut.

Der erste Hieb der beste.

Der erste Hieb schmerzt mehr, als alle anderen.
Russland

Der erste Hund fängt den Hasen.

Der erste im Boot hat Wahl vom Ruder.
info] Wer zuerst kommt, hat Vorzug und Vorteil

Der Erste im Boot kann sich die Ruder auswählen.
England
ndt] Eerst in de Boot, dann köre vun Reemn.

Der Erste in der Karawane geht sicher.
Maurisch
info] Weil sie meist von hinten angegriffen wird, d.h. geh früh zur Arbeit

Der erste in der Schüssel, der letzte heraus.

Der erste in der Zeit, der erste im Rechte.
[RSpW]
info] Wenn der Widerstreit der Rechte verschiedene Träger und Inhaber betrifft, so entscheidet unter gleichen der Vorzug der Zeit.

Der erste ist des letzten Steg.

Der Erste ist ein Fürst; wer nach ihm kommt nur ein Minister.
China

Der erste ist immer derjenige, der den Anfang macht, der letzte sammelt die Fußlappen (= den Nachlass) ein.

Der erste Jänner still und klar, deutet auf ein fruchtbar Jahr.

Der erste kalte Stein soll am Georgstag (23. IV) aus dem Wasser genommen werden, der zweite am Urbanustag (25. V) und der dritte am Johannistag (24. VI).
Estland

Der erste Kauf hat Macht.
info] Ein späterer Käufer kann den abgeschlossenen Kauf, auch wenn er mehr bietet, nicht mehr umstoßen.
ndt] De erste koop schal macht hebben.

Der erste Kauf ist der beste.

Der erste Kauf ist der beste.
info] Man soll die Gelegenheit nicht versäumen, indem man auf eine bessere wartet.

Der erste Käufer ist der beste.
nl] Do eerste koopman is de beste.

Der erste Kaufmann der beste.

Der erste Knoten ist bei ihm gebrochen.
info] Von jemand, der zu wachsen beginnt.

Der erste Kopf ist der beste.
la] Praesentem mulge.

Der erste kriegt die erste beut.
un] Ki hamarébb mer, hamarébb nyer.

Der erste Liebeskuß - bedauernswert, wer ihn nie empfunden hat!
Herzen, Mein Leben

Der erste Liebessieg ist, abgesehen von der Befriedigung der Eitelkeit, für keinen Menschen schlechthin angenehm.
Stendhal, Über die Liebe

Der erste Mann ist ein Freund, der zweite ein Mann, der dritte ein Herrscher (o. Gebieter).
nl] De eerste man is een vriendt, de tweede man is een man, de derde is een meester.

Der erste Mann ist ein Freund, der zweite Mann ist ein Mann, und der dritte Mann ist ein Gebieter.

Der erste Mann ist ein silberner, der zweite ein goldener Sessel.
Rotttal

Der erste Mann ist Geld, der andere Kupfer und Blei.
nl] De eerste man is een vriend, de tweede man is een man, de derde man is een meester.

Der erste Mensch - das ist die Menschheit in ihrem ersten Erwachen zum Selbstbewußtsein - wollte wissen. Faust wollte wissen.
Multatuli, Woutertje Pieterse

Der erste Mensch, der die Analogie zwischen einer Gruppe von sieben Fischen und einer Gruppe von sieben Tagen feststellte, machte einen bedeutenden Fortschritt in der Geschichte des Denkens.
Alfred North Whitehead (1861 - 1947)

Der Erste mit seiner Egge ist der Erste mit seiner Sichel.
Walisisch

Der erste Monat der Ehe ist der Monat des Honigs und der zweite der Monat des Absinths.
Voltaire

Der erste Monat der Ehe ist der Monat des Honigs, und der zweite der Monat des Absinths.
Voltaire, Memnon

Der erste Nächste ist man sich selbst.
it] Il primo prossimo è sé stesso.

Der erste Pillendreher war der erste Geissbock.
info] Spitzname für Apotheker.

Der erste Pillendreher war der Geißbock.

Der erste Rat ist der beste.
info] Ein jüdisch-deutsches Sprichwort in Warschau behauptet ebenfalls, dass die erste Auffassung einer Sache die richtige sei und durch späteres Grübeln selten besser werde, indem es sagt: Der Mischkel-zischen (erste Blick) is a Rüechha-kojdesch (heiliger Geist).

Der erste Rat von Frauen ist der weiseste, ihr letzter Entschluß der gefährlichste.
China

Der erste Ratschlag einer Frau ist gut.
Hindi, Indien

Der erste Regen ist es, der naß macht.
Italien

Der erste Riecher, der erste Striecher (Streicher).

Der erste Schaden warnt vor dem zweiten (einem größeren).
sd] Första skadan är bäst at styra.

Der erste Schlag gehört dem Hochzeitsmarschall.

Der erste Schlag ist die halbe Schlacht.
en] The first blow is half the battle.

Der erste Schlag ist einen Monat Sold wert.
fr] Le premier coup en vaut deux.
ho] De eerste slag is een daalder waard.
it] Il primier colpo per due colpi vale.

Der erste Schlag ist so gut wie zwei.
Italien

Der erste Schlag muss die Zertrümmerung der alten Macht sein! Vielleicht auch noch der dritte und vierte und fünfte Schlag!
F. Wolf, Die Matrosen von Cattaro

Der erste Schmerz ist der herbeste.
it] La prima acqua è quella chi bagna.

Der erste Schritt der Philosophie ist der Unglaube.
Denis Diderot

Der erste Schritt des Geistes besteht darin, zwischen Wahrem und Falschem zu unterscheiden.
Albert Camus, Der Mythos von Sisyphos

Der erste Schritt ist der schwerste.
fr] Il n'y a que le premier pas qui coûte.

Der erste Schritt ist immer der schwerste.

Der erste Schritt tut die anderen mit.
info] Er nötigt zu den anderen.
fr] Le premier pas engage au second.

Der erste Schritt zum Teufel ist schwer, der zweite und der dritte sind lustig.

Der erste Schritt zur Philosophie ist der Unglaube.
Diderot

Der erste Seufzer der Kindheit gilt der Freiheit.
Luc de Clapiers Marquis de Vauvenargues, Unterdrückte Maximen

Der êrste Slag is ên Daler wêrt.
Ostfriesland

Der erste soll der erste sein.

Der erste Stoff kommt aus Gottes Hand,
Draus spinnt seine Fäden der Verstand,
Doch soll das Gespinst dir Nutzen geben,
Muss neu das Gemüt es zum Stoffe weben.
Grillparzer, Formenwechsel

Der erste Strauß ist der härteste.

Der erste Tag ist der beste in der Ehe.
dk] Den første dag den beste, sagde manden om sin onde konen.

Der erste Tag nach der Hochzeit ist oft der letzte in der Liebe.
la] Heu mihi, caecus amor subitam severit in iram.

Der erste Tag nach geschlossener Ehe ist der erste von langem Wehe.

Der erste Tisch schweigt, so man Käse und Kalbskopf isst, und jedermann auf seinem Teller nistet (pugna pro patria); der andere Tisch faht an zu reden, aber der dritte Tisch (wo jedermann voll ist worden) schreit, dass man sein eigen Wort nicht hören mag.

Der erste Tropfen der Suppe ist der heißeste.
Meath, Irland

Der erste Trunk gehört zum Durst, der andere zur Lust, der dritte zur Freude, der vierte zur Trunkenheit, der fünfte zu Krieg und Zorn, der sechste zu Siechtum.

Der erste Trunk macht gesund, der zweite fröhlichen Mund, der dritte Verschwiegenes kund, der vierte den Menschen zum Hund'.

Der erste Trunk über den Durst macht ihn zum Narren, der zweite toll, und der dritte ersäuft ihn.
Shakespeare (1564-1616), Was ihr wollt, I, 5 (Narr)

Der erste und der letzte, die über den See gehen, ertrinken.
info] Ein Sprichwort, das man in der Schweiz dann hört, so oft der See gefriert und die schöne Eisdecke zum Schlittschuhlaufen einladet

Der erste und letzte Mensch ist Christus selbst allein,
Weil all aus ihm erstehn, in ihm beschlossen sein.
Angelus Silesius, Cherubinischer

Der erste und letzte, die über den See gehn, ertrinken.

Der Erste unter Gleichrangigen
la] primus inter pares

Der erste Verdruss ist besser als der letzte.
info] Lieber den Verdruss, den das Abschlagen bewirkt, als den des Wiedergebens oder Forderns.
jüdisch-deutsch] Besser der erste Rojges (Groll, Spannung zweier Freunde) eider der anderen.
dä] Bedre at have den formere vrede, end den seycrmere skade. (Begründet noch in folgender Weise die ausgesprochene Regel, indem es hinzufügt: Saaner man bort faaer man det ei igien; faaer man det igien, skeer det, det ei sa snart; faaer man det snart, faaer man det ei alt; faaer man det alt, bliver det ei saa godt; bliver det saa godt, faaer man det ei gierne)
ndt] Der îrscht Verdrass äs bießer wä der liezt. Siebenbürgen/Sachsen

Der erste Verlust ist der beste.
info] Eine der drei goldenen Regeln, welche der berühmte Nationalökonom David Ricardo seinen nähern Bekannten einzuprägen pflegte, und die besagen will, dass man rasch nachgeben soll, wenn der Curs der Papiere fällt.
la] Primula jactura tolerancius est nocitura.
sd] Thaen första skadhi aer baezst.

Der erste Verzicht geht vor.
mhd] Daz erste Enthald sal vurgan.

Der erste Vogel bekommt das beste Korn (die reifste Beere).
la] Primulus est ales prope fruges primiciales.
sd] Thaen förste fughil faar thz första korn.

Der erste Vogel fängt den fettesten Wurm.

Der erste wahre und höhere eigentliche Lebensgehalt kam durch Friedrich den Großen und die Taten des Siebenjährigen Krieges in die deutsche Poesie.
Goethe (1749-1832), Dichtung und Wahrheit II,7

Der erste Wurf taugt nichts.

Der erste Wurf taugt nichts.
info] Von Hunden.

Der erste Zug ist der beste.
nl] De eerste teng is de beste.

Der Erste zum Herd setzt den Hafen (= Topf), wohin er will.

Der erste, der beste.

Der Erste, der ein Dieb wird, ist der Erste, der ein König wird.
Wales

Der erste, der eine Auster aß, muss ein kühner Mann gewesen sein.
England

Der Erste, der lahm wird, ist nicht der Erste, der stirbt.
Bantu

Der erste, der zum Herd kompt, setzet sein Häfflein, wohin er will.
un] Megelőzés, győzes.

Der Erste, welcher ein Stück Landes umzäunte, sich in den Sinn kommen ließ zu sagen: dieses ist mein, und einfältige Leute antraf, die es ihm glaubten, der war der wahre Stifter der bürgerlichen Gesellschaft. Wie viel Laster, wie viel Unheil, wie viel Mord, Elend und Gräuel hätte einer nicht verhüten können, der die Pfähle ausgerissen, den Graben verschüttet und seinen Mitmenschen zugerufen hätte: 'Glaubt diesem Betrüger nicht, ihr seid verloren, wenn ihr vergesst, dass die Früchte euch allen, der Boden aber niemandem gehört.'
Jean-Jacques Rousseau, Über den Ursprung und die Grundlagen der Ungleichheit

Der erste, welcher eine Silbermine bearbeitet, wird ein Bettler, und stirbt im Hospital, ist es eine Goldmine.

Der ersten Liebe vergisst man nimmer.
Toskana

Der ersten Not muss abgeholfen werden! sagte die alte Frau, schlug ihren Backtrog entzwei und macht damit das Sauerwasser heiß.

Der ersten Tochter der Mutter Perlen, der letzten die Bastschuhbänder.

Der Erstgeboren bleibt unvergoren.

Der Erstgeborene eines Schemels ist immer noch niedrig.
Babylon

Der erstlich zuckt, hat allzeit unrecht, aber recht find allzeit sein knecht.
z] Der erstlich zuckt hat allzeit unrecht, dass wissen auch die Sonnenstichling und Dürgküffer zu Augspurg; aber recht find allzeit seinen Knecht.
la] Saepius insontem noxia culpa premit.

Der Ertrinkende hält (o. klammert) sich am Strohhalm fest.

Der Ertrinkende klammert sich am Strohhalm fest.

Der Ertrinkende klammert sich an die Schlange.
en] A drowning man will catch at the straw.
fr] Un noyé s'accroche à un brin de paille.
it] Chi affoga s'attaccherebbe ai rasoi.
sp] Quien se ahoga se agarra á un clavo ardiendo.
tü] Denize düşen yılana sarılır.

Der Ertrinkende klammert sich an einen Strohhalm (fest).
var] Der Ertrinkende hält sich am Strohhalm fest.
var] Der Ertrinkende klammert sich an die Schlange.
en] A drowning man will catch at the straw.
fr] Un noyé s'accroche à un brin de paille.
it] Chi affoga s'attaccherebbe ai rasoi.
sp] Quien se ahoga se agarra á un clavo ardiendo.
tü] Denize düşen yılana sarılır. .font>

Der Erwachsene achtet auf Taten, das Kind auf Liebe.
Hindi, Indien

Der erwartete Pfeil hat kein Ziel.
Russland

Der Erzähler lügt, als ob er mit dabei gewesen ist.

Der Erzdiakon ist des Bischofs Auge.
[RSpW]
info] Nach dem römischen Kirchenrecht war für die Gerichtsbarkeit ein Erzdiakon bestellt, dem die Aufsicht über die übrigen Geistlichen ohne höhere Weihen übertragen ist und der das Auge des Bischofs vorstellt.

Der Erzieher muss also vor allem feine Lebensart besitzen: denn ein junger Mensch, dem von seinem Erzieher nur diese Eigenschaft mitgeteilt worden, hat schon sehr viel voraus.
Locke, Gedanken über Erziehung

Der Erzieher verdient den Namen Vater mehr als der Erzeuger.
Talmud

Der es allen Leuten wird recht machen, soll noch geboren werden.

Der es gut hat und wöll es besser haben, der tracht nach Unglück.

Der es mir tut, dem tu' ich's wieder, sagte die Frau, als die Nachbarin sie fragte, warum sie ihrem Mann die Hemden selber ausbessere und nicht der Näherin gebe.

Der es regnen lässt, der hat auch Wind zum Trocknen.

Der Esel achtet keine Schläge.

Der Esel auf dem Dache.
la] Asinus in tegulis. Petronius

Der Esel behält seine Ohren, auch wenn er griechische Disteln frisst.
info] Er bleibt dumm, auch wenn er von den Quellen der Weisheit schlürft.

Der Esel behütet immer die Krippe seines Herrn.

Der Esel beichtet dem Wolfe.

Der Esel bewegt seine Ohren.
z] Von einem, der sich stelt, als verstehe er alles vnnd verstehet doch nichts.

Der Esel bleibt ein Esel, wenn ihm der Kopf auch mit Lauge (o. Seife) gewaschen wird.

Der Esel bricht beim Tanzen das Bein, will er übermütig sein.

Der Esel denkt und gescheite Leute handeln.

Der Esel der Gemein ist am schlechtesten gesattelt (o. wird am schlechtesten gefüttert).

Der Esel des Königs ist auch nur ein Esel.
nl] De ezel van den koning von Castilië is maar een beest.

Der Esel erscheint in seidenen Strümpfen.
info] Wenn ein Mensch ohne Erziehung und Bildung den Feinen zu spielen versucht.

Der Esel fiel, weil der Treiber ein Weib sehen will.
info] Wenn ein Plan in seiner Ausführung missglückt oder eine Aufgabe ungelöst bleibt, weil der, welcher damit beauftragt war, den Eingebungen seiner Leidenschaften oder des eigenen Interesses folgte. Von einem Eseltreiber entlehnt, der es veranlasste, dass der Esel, den er trieb, fiel, damit er die verschleiert reitende Dame bei diesem Unfall sehen konnte.

Der Esel freut sich, wenn er Disteln sieht.
info] So freuen sich beschränkte Köpfe auf die faden Unterhaltungen unserer gewöhnlichen Gesellschaften
ho] Geef een' ezel haver, hij loopt tot de distels.

Der Esel frisst Disteln, wenn er auch aus einer Löwenhaut sieht.

Der Esel gehet ein leisen trab, es sei denn, dass er Futter hab.

Der Esel gehört in die mühl, dass er säck trag.
info] Wer zum Lasttragen geboren, erzogen und auf alle Weise bestimmt ist, der sei Lastträger.

Der Esel gehört in die Mühle, dass er Säcke trägt.

Der Esel geht immer vorm Treiber.

Der Esel geht nicht auf den Markt, wenn man ihn nicht treibt.

Der Esel geht nur einmal aufs Eis.

Der Esel geht voran.

Der Esel gibt ihm Ohrfeigen.
info] Von jemandem, dessen Unwissenheit oder Grobheit zuweilen seine Scheinbildung und Politur durchbricht.

Der Esel ging sich zwei Hörner holen und kam mit eingeschnittenen Ohren wieder.

Der Esel grauet schon im Mutterleib.

Der Esel hat das Stroh lieber als das Gold.
la] Asinus stramenta mavult quam aurum.

Der Esel hat einen Chorrock an.
info] Alles, was er dann schreit, ist Orakel, wer daran zweifelt, ist ein Ketzer.

Der Esel hat ihn geschlagen.
z] Er hat etwas vnbedachtsam getan.

Der Esel hat lieber Stroh denn Gold.

Der Esel hat von Jugend auf graue Haare.

Der Esel in der Haut und der Mönch in der Kutte spüren die Schläge nicht.

Der Esel isst seine eigene Lagerstätte.
Sumerer
info] Das Stroh

Der Esel ist bei der Schminkbüchse.
info] Wenn Leute Kostbarkeiten anwenden, für die sie nicht passen oder die sie nicht zu gebrauchen verstehen, wenn ein Ungelehrter über die klassischen Schriftsteller gerät, oder wenn es sich schickt, dass er mit den gelehrtesten Männern zusammen lebt, deren Umgang er nicht zu benutzen, sich dessen nicht zu erfreuen versteht.

Der Esel ist ein dummes Tier, was kann der Elefant dafür?

Der Esel ist ein Esel, und wenn er auch Sprünge wie eine Gazelle macht.

Der Esel ist ein großes Tier, ein Ochs ist aber stärker schier.
en] Greater than the camel exists the elephant.

Der Esel ist in die Spreuen gefallen.
z] Es ist jhm ein besonder glück widerfahren.

Der Esel ist König, denn sein Geschlecht regiert unter allen Tieren.

Der Esel ist leicht zu schlagen, der schon immer geschlagen wurde.
Arabien

Der Esel ist nicht zu beklagen, der an der Krippe steht und nicht frisst.
la] In cella vinaria siti moritur.

Der Esel ist oft gescheiter als sein Reiter.
dk] Bileams esel saae meere og skarpere end hans herre.
ho] De ezel weet ook wat.

Der Esel ist oft klüger als der Treiber.
Köln

Der Esel ist 'raus.
Oberlausitz
info] Die grauen Haare sind da

Der Esel ist so weise, er tanzt nur einmal auf dem Eise.
la] Bis peccare id ipsum haud sapientis est viri.
un] Csak egyszer megyen kecske a jégre.

Der Esel ist unter die Affen kommen.

Der Esel kan die ehr nicht leiden, er fahet an zu gumpen und stoltzieren.

Der Esel kan nicht Hasen jagen, der Hund kann nicht Säcke tragen.

Der Esel kann auf siebenerlei Arten schwimmen, aber wenn er Wasser sieht, vergisst er sie alle.
Armenien

Der Esel kann dein und deines Ordens Frömmigkeit noch ertragen, sagte der Müller zum Mönch, der ihn getadelt, dass er das Tier überladen habe.

Der Esel kennt seinen Schwanz nicht, bis er ihn verloren hat.
Ligurien

Der Esel kennt sieben Weisen zu schwimmen, wenn er aber das Wasser sieht, so vergisst er alle.

Der Esel kommt nicht leichtlich wider auffs Eis (o. bald auff die Strassen), da er einmahl gefallen.

Der Esel läst nicht so mit sich schertzen wie ein Hündlein.

Der Esel läuft ihm über die Zunge.

Der Esel mag lieber Heu als Gold.
la] Asinus mavult stramenta quam aurum.

Der Esel mit dem Heiltum.
dk] Asenet bær helligdom.
la] Asinus portans mysteria.

Der Esel müht sich ab, während die Stute im Überfluss zu fressen hat.

Der Esel muss Säcke tragen.
mhd] Der esel seke traegen sol. Minnesänger

Der Esel muss sich nicht um die Laute noch der Blinde um den Spiegel bewerben.

Der Esel muss sich nicht um die Laute, noch der Blinde um den Spiegel bewerben.

Der Esel muss Y-a sagen.

Der Esel nennt sich immer zuerst.

Der Esel nennt sich selbst zuerst.

Der Esel recket die Ohren herfür (o. hervor).

Der Esel reitet ihn.

Der Esel sagt zum Hahn Dickkopf.
Griechenland

Der Esel sagt: Mein Gras ist weich.
Marathi, Indien
info] Weil er nichts anderes kennt

Der Esel sagte zum Kamel, während sie den Engpaß hinunterstiegen: Ich werds dir schon zeigen, Langhals, wenns wieder den Berg heraufgeht! Das Kamel antwortete: ich werds dir schon zeigen, Kurzschritt, in der Ebene!

Der Esel schimpft das Maul[tier] Langohr.

Der Esel schimpft das Maultier Langohr.

Der Esel schreit i-a, wenn er auch in der Löwenhaut steckt.

Der Esel schrie, und schon hatte der Hund Leibschmerzen.

Der Esel singt darumb vbel, weil er so hoch anfängt.
mhd] Die nahtegal dicke müet, swa ein esel od ohne lüet.
dä] Eselet begynder høgt, og maae derfor strax holde op.

Der Esel singt drum übel, weil er so hoch anfängt.

Der Esel soll nicht Lauten schlagen, er soll die Säcke zur Mühle tragen.

Der Esel spilt auff der leiren.

Der Esel starb und ward nie satt, der alle tag new Herren hat.

Der Esel stirbt an fremder Pflege (o. Sorge).
info] Von der Pflege vieler, davon, dass seine Verpflegung Fremden oder vielen anvertraut ist.

Der Esel straft den, so ihn reitet.

Der Esel tanzt so lange auf dem Eise, bis er stürzt.
info] Der Dummdreiste sieht die Gefahr nicht, in die er sich wagt.

Der Esel tanzt wieder, wenn das Bein geheilt ist.

Der Esel trägt das Korn in die Mühle und bekommt die Spreu (o. Disteln).

Der Esel trägt das Korn in die Mühle und bekommt Disteln.

Der Esel trägt der anderen Last.

Der Esel trägt die Säcke gezwungen, ledig tät' er keinen Schritt.

Der Esel trägt sich an fremden Säcken zu Tode.
it] Sos factos anzenos imbezzant s'ainu.

Der Esel trinkt Wasser, wenn er auch Wein trägt.
it] L'asino porta il vino, e beve l'acqua.

Der Esel und der Treiber dencken nicht eins.
fr] Ce que pense l'asne, ne pense l'asnier.
fr] Une pense li asne et autre li asnier.
ho] De ezel en de drijver denken niet evereens.
it] Unu contu faghet s'ainu, s'ateru s'ainarzu.

Der Esel und der Treiber denken nicht eins.

Der Esel und der Treiber sind verschiedene Leiber.
info] Sie sind selten einerlei Meinung

Der Esel und die Nachtigall haben beid' ungleichen Schall.

Der Esel und die Nachtigall singen nicht gleich.
mhd] Der esel und diu nahtegal singent ungelîchen schal.

Der Esel und sein Treiber denken nicht überein.

Der Esel up dem Plummenbôm.
info] Von ungeschickten Reitern

Der Esel verdient nur Disteln und Schläge.
info] Warnung an alle Faulen und Störrischen
la] Asino gramen et baculus.

Der Esel verliert, wenn er mit dem Fuchs disputiert.

Der Esel verstehet das Saitenspiel nit, man muss ihm Distel fürlegen.

Der Esel voraus, d' Kuh hinterdri.
Schweiz
info] Beim Vortritt eines Grobians

Der Esel wäre auch gern freundlich.
info] Gutmeinen mit Plumpheit im Bunde.
z] Es steht jm an als dem Bern das tantzen. Ein flegelhut. Er meynt es gut, es wils aber niemand gut verstehn. Ein Dap ins muss. Der gefüllt Vlrich. Camelus saltat

Der Esel weiß auch was.
info] Wenn ein dummer Mensch für klug gelten will oder wirklich im Gespräch einen glücklichen Einfall gehabt hat

Der Esel weiß nicht (o. wohl), in wessen Haus er wiehert. Spanien

Der Esel weiß nicht, in wessen Haus er wiehert.
info] Es gibt aber auch das umgekehrte: Der Esel weiß wohl, in wessen Haus er wiehert.
sp] Bien sabe el asno, en cuya casa rebuzna.
sp] Pues el asno no sabía en cuya casa rebuznaba.
sp] Pues el asno no sabía en que casa relinchaba.

Der Esel will die Lauten schlagen,
Weiß doch nicht zu fassen den Kragen.
Rollenhagen, Froschmeuseler

Der Esel will es mit dem Löwen aufnehmen.

Der Esel will geritten werden und der Gaul begert zu ackern die Erden.

Der esel will geschlagen sein (o. will schläge haben), er tut sonst kein gut.

Der Esel will geschlagen und der Pöbel mit Gewalt regiert sein.
Luther
z] Darum hat Gott der Obrigkeit ein Schwert und keinen Fuchsschwanz in die Hand gegeben. Luther

Der Esel will geschlagen, der Nussbaum geschwungen und das Weib geritten sein.
la] Nux, asinus, mulier verbere opus habent.

Der Esel will geschlagen, der Pöbel mit Gewalt regiert sein.

Der Esel will lieber Stroh als Gold.

Der Esel will lieber Strohals Gold.
en] It is not for asses to lick honey.
un] A szamár nagyobra becsüli a szalmat, mint as aranyat.

Der Esel will Schläge haben

Der Esel will Schläge haben und der Pöbel will mit Gewalt regiert sein.

Der Esel will sich freundlich machen.
z] Wann einem ein ding vberauss vbel ansteht.

Der Esel will's mit dem Löwen aufnehmen.

Der Esel wird den Frühling nicht eher gewahr, bis er vorbei ist.

Der Esel wird zur Probe geschunden.

Der Esel zieht sich das Fell des Löwen über.
fr] L'áne se couvre de la peau du lion.

Der Esel, der die Kornmühle dreht, kann noch nicht die Gipsmühle drehen.
info] Die Kornmühle dreht sich bei weitem leichter als die Gipsmühle und jedes größere Haus in Kairo hat eine der erstern Art, die von einem Esel in Bewegung gesetzt wird

Der Esel, der spazieren geht, lacht über den, der Säcke trägt.
la] Loripedem rectus derideat. Juvenal

Der Esel, der vielen gehört, wird von den Wölfen gefressen.
Spanien

Der Esel, der zur Hochzeit eingeladen wird, sollte Holz oder Wasser mitbringen.
Frankreich

Der Esel, so das Brunnrad tritt, wird von dem Wasser feister nit.

Der Esel, wenn er von einem Raubtier angefallen wird, verteidigt sich nicht; entweder, weil er sich einen ruhigen Tod wünscht, oder weil er niemanden im Genuss stören mag, nicht einmal den, der ihn frisst.
Hebbel, Tagebücher, Rom, 21. 2. 1845

Der Eselin mit Schmeichelei, dem Esel mit dem Stock.
Spanien

Der Eselsstuhl halbent em vorm Haus.
Solothurn
info] Der Schneidestuhl, die Schnitzbank. Er hat blindes Glück.

Der Espe das Zittern lehren wollen.

Der Esser hat ein Zeichen auf dem Mund, der Siechende auf den Wangen.
Estland

Der Esser hat einen langen Arm, der Schläger einen kurzen.
Estland

Der Esser ißt, der Trinker trinkt.
Estland

Der Esser liebt die Esser nicht.
info] Wer es selbst gut hat, gönnt es dem anderen nicht, Glück macht selbstsüchtig

Der Esser-bei-Nacht (d.h. der Geizige) ärgert sich, wenn der Esser-bei-Tage (der Freigebige) zu ihm kommt.
Maori, Neuseeland

Der Essig ist gut, sagte der Bauer zum Pfarrer, es war aber Kirchenwein.
nl] Dat is goed krotensop, zei Evert, en hij dronk rooden hooglandschen wijn.

Der Essig, den man umsonst (geschenkt) bekommt, ist süsser als Honig, den man kaufen muss.
fr] Il n'y a si bel acquêt que le don.

Der Essweg ist nicht lang.
Surinam
info] Was man gern tut, wird einem nicht lang

Der Etat eines jeden ist und bleibt die Hauptsache, und der ist überall derselbe, oder im selben Verhältnisse, wenn der Löwe zehntausend Taler zu verwenden hat, so hat die Maus tausend Pfennige.
Goethe (1749-1832), Riemer, 25.8.1811

Der etwas gewinnen wil, muss etwas dran setzen.

Der etwas kann und nicht tut, der ist eine Glocke ohne Klang.

Der etwas langsam oder unrichtig will haben, der sehe dahin, dass es vielen befohlen werde.

Der Europäer hat (unter den Eingeborenen) niemand, dem er trauen kann.
Kikuju (Kenia)

Der Europäer ist wie eine unverheiratete Frau.
Liberia
info] Weil er mit allen Gemeinschaft sucht

Der europäische Mischmensch - ein leidlich hässlicher Plebejer, alles in allem - braucht schlechterdings ein Kostüm: er hat die Historie nötig als die Vorratskammer der Kostüme. Freilich bemerkt er dabei, dass ihm keines recht auf den Leib paßt, - er wechselt und wechselt.
Nietzsche, Jenseits von Gut und Böse

Der ewige Flachkopf bleibt ewig Sieger. Ignoranz und Snobismus sind unüberwindliche Mächte.
Th. Wolfe, Willkommen in Altamont

Der ewige Friede ist ein Traum, und nicht einmal ein schöner, und der Krieg ein Glied in Gottes Weltordnung.
Helmuth Graf von Moltke, an Johann Kaspar Bluntschli, 11. Dezember 1880

Der ewige Frieden ist auf dem Kirchhof.

Der ewige Frieden ist auf dem Kirchhofe.

Der ewige Fuhrmann.
zit} Die Gelehrten nennen ihn den kleinen Bär.

Der ewige Ruhm besteht bei jeder Art von Größe darin, den ersten Stein gelegt zu haben.
E. Renan, Das Leben Jesus, Kap. 28

Der Experte ist ein gewöhnlicher Mann, der - wenn er nicht daheim ist - Ratschläge erteilt.
Wilde

Der Experte ist ein Mensch, der die kleinen Irrtümer vermeidet, während er dem großen Trugschluß entgegen treibt.
Stolberg

Der Expressionismus ist im ganzen ein Karnickelstall; das Vieh ist erst zehn Jahre alt und hat schon Epigonen in zwanzigster Generation.
Alfred Döblin, Male, Mühle, Male

Der Expressionist geht von sich selber aus, er erkennt nicht die Macht der Dinge an, sondern drückt ihnen seinen Stempel, seinen Willen auf, formt sie nach seinem Wesen: Er ist aktiv, und sein Handeln wird vom sicheren Selbstbewußtsein des unwandelbar dauernden Ichs gelenkt.
Victor Klemperer, LTI

Der extreme Individualist ist nicht nur unausstehlich, sondern auch seicht, denn er sieht ja nicht einmal, dass alles Bedeutende auf einer breiten Schicht ruht, dass jeder Bedeutende tief im Volksganzen verwurzelt ist. Der extreme Individualist ist wie eine Schaumblase, die auf dem Wasser treibt. Das will nicht sagen, dass man nicht eine Individualität, ein 'Kerl' sein solle.
Jakob Boßhart, Bausteine

Der fabel ein farb anstreichen.
info] Der Lüge eine Gestalt geben, sie wohl ausstaffieren.

Der Fabrikarbeiter ist in gewissem Sinne das für die Maschinen, was der Tagelöhner für das Ackergut ist, nichts bindet ihn als das Bedürfnis nach Arbeit und Lohn.
Lorenz von Stein, Die socialen Bewegungen der Gegenwart

Der Fächer, der luftige Telegraph der Liebe.
Heinrich Heine

Der Faden der Güte zieht stärker, als das Tau der Gewalt.

Der Faden des Lebens hängt stets am Faden des Todes.
Herder, Palmblätter

Der Faden folgt der Nadel.

Der Faden ist fein gesponnen.

Der Faden ist gewöhnt, der Nadel zu folgen.
Westafrika

Der Faden sagt, es gehe ihn nichts an, er folge nur der Nadel.
Sudan

Der Faden schmückt die Tat.
Bosnien

Der Faden seiner Geduld riss.

Der Faden verdankt seinen Ruhm der Nadel.
Kongo

Der fährt herum wie der Büßende (jüdisch: Bal-tschuwe).
info] Von einem unruhigen, unsteten Menschen.

Der fährt sanft, den Gottes Gnade trägt.

Der Falk soll nie auf einem Finkenneste horsten.

Der Falke fliegt hoch, aber nicht über die Sonne.
ruth] Sokol wysze solnca ne litaje.

Der Falke fliegt mit Federn, aber nicht mit seinem Fleische.
info] Die Körpermasse tut's nicht
russ] Sokol perjem letit, a ne mésom.

Der Falke ist kahl - und doch bläht er sich.

Der Fall der Größern soll der Kleinen Warnung sein.

Der Fall des einen ist der Aufstieg des anderen.
Estland

Der Fall findet endlich den, den er oft übergangen hat.

Der Fall folgt zur anderen Tür der Bahre nach.
[RSpW]
info] Wenn der Besitzer eines nicht völlig freien Guts gestorben war, so musste der Sohn als Anerkennung der Hörigkeit eine Abgabe entrichten, welche der Todesfall genannt wurde, und es musste dies, wenn der Besitz nicht verloren gehen sollte, spätestens bis zum Begräbnis des vorigen Besitzers geschehen. Daher zur einen Tür die Bahre, zur anderen die Abgabe, die in einem Haustier, in Ermangelung dessen in einem anderen Gegenstande bestand.

Der Fall ist äußerst selten, dass jemand Gold- und Silbergruben auf dem Parnaß entdeckt. Die Luft daselbst ist angenehm, aber der Boden unfruchtbar; und es gibt wohl wenig Beispiele, dass jemand sein väterliches Gut durch die dort geernteten Früchte vermehrt hätte.
Locke, Gedanken über Erziehung

Der fallen wil, den sol mann vber einn Fuß werffen.

Der fällt auch der Kalk ab.
info] In Bezug auf eine Jungfrau, der die Jugendreize schwinden, wie bei alterndem Gemäuer der Kalkputz abfällt.

Der fällt hart, der in der Herren Ungnade fällt.
dk] Ingen falder her saa hart, som din der falder mi sin herres unaade.

Der fällt im Preise, der keinen unverschämten Verteidiger hat.
info] Es gibt in Kairo Leute, die für andere deren Streitsachen ausfechten. Sie sind sehr frech und führen eine unverschämte Sprache, sind aber in Kairo leicht zu finden. Wer den unverschämtesten Verteidiger hat, kann am meisten hoffen zu siegen

Der fällt nicht auf den ersten Schuss.
nl] Hij valt niet met het eerste schot.

Der falsche Freund ist wie ein Schatten, der uns folgt solange die Sonne scheint.
it] Il falso amico è come l'ombra che ci segue finché dura il sole.
Carlo Dossi

Der falsche Peseta unter den guten schlüpft mit durch.
Spanien

Der falschen Propheten ach und krach ist, dass sie vielen gefallen.

Der Falter vergisst, dass er eine Kohlraupe war.

Der Fanatiker ist ein Mensch, der seine Meinung nicht ändern kann und der sein Thema nicht ändern will.
Churchill

Der Fanatiker verliert die kritische Urteilskraft in einem Chaos von Gefühls- und Willensimpulsen.
Fliegende Blätter

Der fanatische Wille entlädt sich immer in Unwille.
Fliegende Blätter

Der Fanatismus ist das Ergebnis eines falschen Bewußtseins, das die Religion den Launen der Phantasie und der Unberechenbarkeit der Leidenschaften dienstbar macht.
Voltaire (1694-1778), Philosophisches Wörterbuch

Der Fanatismus ist die einzige «Willensstärke», zu der auch die Schwachen gebracht werden können.
Nietzsche

Der Fanatismus ist ein dämonischer Trieb, wer ihm verfällt, verbrennt an ihm.
Fliegende Blätter

Der Fanatismus ist für den Aberglauben, was das Delirium für das Fieber, was die Raserei für den Zorn.
Voltaire

Der Fanatismus ist gerade bei den Gebildeten zu Hause.
Max Stirner, Der Einzige und sein Eigentum

Der Fanatismus ist nämlich die einzige 'Willensstärke', zu der auch die Schwachen und Unsicheren gebracht werden können, als eine Art Hypnotisierung des ganzen sinnlich-intellektuellen Systems zugunsten der überreichlichen Ernährung eines einzelnen Gesichts- und Gefühlspunktes, der nunmehr dominiert - der Christ heißt ihn seinen Glauben.
Nietzsche, Fröhliche Wissenschaft

Der Fanatismus und alle Gefühle sind lebendige Kräfte. Diese Kräfte werden bei gewissen Wesen zu Strömen des Willens, die alles vereinen und mit sich reißen.
Honoré de Balzac (1799-1850), Louis Lambert

Der fängt früh an!
info] Zeigt schon früh, was man von ihm zu erwarten hat.

Der fängt wohl an, der das Ende bedenckt.

Der fangt zwei Vögel in einem Schlag.

Der Fangvielan hat wenig getan.

Der Far (Pfarrer) prädicht nit zwiemôl.
Siebenbürgen/Sachsen

Der Faschismus erhält sich nur durch Krieg, aber er endet unfehlbar in Niederlagen.
Heinrich Mann, Ein Zeitalter wird besichtigt

Der Faschismus hat alle Volksrechte und demokratischen Einrichtungen liquidiert. Als Vertreter der reaktionärsten Gruppen des Großkapitals und des Großgrundbesitzes hat er Deutschland um Jahrhunderte zurückgeworfen. Es entsteht und wächst eine tiefe Sehnsucht nach demokratischer Freiheit, die die Arbeiter, Bauern, den Mittelstand, die Intelligenz und auch gewisse Kreise des Bürgertums erfasst.
Wilhelm Pieck, Neue Aufgaben der Partei, 1937

Der Faschismus ist der letzte Versuch der Bourgeoisie, ihre Macht über die Welt zu festigen.
Maxim Gorki (1868-1936), Eine Ansprache

Der Faschismus ist der mitleidloseste und brutalste Feind des Volks.
Johannes R. Becher, An alle Schriftsteller und Dichter

Der Faschismus ist die Ausgeburt der bürgerlichen Kultur, die schon in Fäulnis und Zerfall übergegangen ist, ihr Krebsgeschwür.
Maxim Gorki (1868-1936), Von den Kulturen

Der Faschismus, bar aller menschlichen Gefühle, ist der als Staat organisierte Raubmord, der menschliche Töne überhaupt nur anschlägt, um seine Opfer illusionsfähig und wehrlos zu machen.
Johannes R. Becher, Im Namen des Friedens

Der Fastel Abend will gehalten sein, helt man jhn nicht zu rechter zeit, so helt man jhn doch zur vnzeit.

Der Fasten den Hals brechen.

Der Fastenmarientag (Mariä Verkündigung, 25.3.) soll einst gesagt haben: 'Wenn die Lichtmess (2.2.) auf die Nase des Ochsen harnt, dann harne ich nicht einmal auf die Nase des Hahns'.
Estland

Der Fastenmonat (März) soll dem Lichtmonat (Februar) gesagt haben: 'Wenn ich du wäre, würde ich alle Kinder auf dem Fußboden (und) die Hände der Frau im Brotgefäß und die Hundekrallen auf der Schwelle nehmen (= erfrieren) , aber ich kann nicht, mein zweites Auge läuft Wasser'.
Estland

Der Faster muss oft die Zeche bezahlen.

Der fastet genugsam, der wenig jsset.

Der Fastnachtstag treibt die Festtage zum Springen.
Estland

Der Fasttag (6./19.8.) gibt Bohnen- und Erbsenschoten in die Hand.
Estland

Der Fasttag ist der Vorabend des Festtags.
Spanien

Der Faul ist allzeit arm.

Der faul spricht: es wil nit nacht werden.
un] A rest béres gyakrau nézi a napot.

Der Faule benutzt einen langen Faden, der Ungeschickte eine krumme Nadel.
China

Der Faule betrügt zuweilen den Fleißigen.
Estland

Der Faule bittet um den Tod, der Dieb um schlechtes Wetter.
Estland

Der Faule blickt in die Augen der Sonne, der Fleißige blickt in die Augen der Arbeit.
Estland

Der Faule brummt und schilt, wenn man an dem Polster zupft, auf dem er schnarcht.

Der faule Bube ist schlecht zu lehren.
mhd] De loie bove is quât to leren.
la] Littus arat cupiens ignavum reddere doctum.

Der faule Bube ist weiter nichts nütze, als dass er scheißt und frisst.
mhd] De loie bove is nein nutte mêr dan he schit unde vret.
la] Quid prodit vecors? manducat, purgat et alvum.

Der Faule darf kein Brot essen, Brot wird nicht umsonst gefunden.
Estland

Der Faule denkt, Hände und Füße wären ihm geliehen.
Georgien

Der faule Esel trägt sich am ersten zu Tode.

Der faule Esel will den Sattel und das Pferd soll pflügen.
la] Optat ephippia bos piger, optat arare caballus.

Der Faule fällt über jeden Strohhalm.

Der Faule findet den anderen Faulen.
Estland

Der Faule findet überall ein Plätzchen zum Nichtstun.

Der Faule geht im Sommer in den Schatten, im Winter an den warmen Ofen.
Estland

Der Faule geht nicht einmal in die geheizte Sauna.
Estland

Der faule geht zur Arbeit wie ein Dieb zum Galgen.

Der Faule hält das Brot (= die Arbeit) nicht fest, des Fleißigen Sack und Magen sind voll.
Estland

Der Faule hat das Kreuz im Schlitten, die Not in der Wiege.
Estland

Der Faule hat eine zottige Nadelarbeit, eine grindige Handarbeit.
Estland

Der Faule hat einen breiten Scheitel.
Estland

Der Faule hat es nirgends gut.
Estland

Der Faule hat hundert Entschuldigungen, der Neidische viel zu beklagen.
Estland

Der Faule hat immer breites (= viel) Glück.
Estland

Der Faule hat immer genug Zeit.
Estland

Der Faule hat immer Glück.
Estland

Der Faule hat keine Färbung.

Der Faule hat keine Färbung.
la] Ignavi vertitur color.

Der Faule hat Lust zum Arbeiten, wie der Hund zum Hechellecken.

Der Faule hat nimmer Zeit.
Estland

Der Faule hat viele Sonntage.
Estland

Der Faule hat viele, die ihn tadeln; der Fleißige viele, die ihn loben.
Estland

Der Faule hat Zeit im Bett, der Fleißige im Grabe.
Estland

Der Faule hat zwei Freunde: den Schlaf und den leeren Magen.
Estland

Der Faule in seinem Bett wie die Tür in ihren Angeln.
Estland

Der Faule ist das Wasser nicht wert, das man ins Brot hineintut.
Estland

Der Faule kann lange an einem Seile drehen.
Altgriechisch
info] Bezieht sich auf die Fabel, nach welcher einer in der Unterwelt an einem Seile drehte, aber darum nie damit zu Ende kam, weil ein Esel stets so viel abfraß, als er fertig machte.

Der faule Knecht will einen Schritt sparen und muss acht tun.
es] El mozo perezoso, por no dar un paso, da ocho.

Der Faule liegt da - aber Einsicht hat er.
Litauen

Der Faule macht doch von Zeit zu Zeit, aber der Nachlässige macht nie etwas.
Estland

Der Faule macht immer am Sonnabendabend.
Estland

Der Faule mag ja den Faulen nicht.
Estland

Der faule Mensch, am Feiertag ist er fleißig.
Spanien

Der Faule muss listig sein.

Der faule Ochse trinkt schmutziges Wasser.
Kolumbien

Der Faule sagt: Ein Löwe ist draußen, mitten auf der Straße käme ich ums Leben.
Altes Testament, Sprüche Salomos 22, 13

Der Faule schneidet gern die Bretter, wo sie am dünnsten sind.

Der Faule schwitzt beim Essen, friert beim Arbeiten.
Estland

Der Faule sieht das religiöse Fasten als Arbeit an. Nigeria

Der Faule spricht, es ist nicht Tag, der Arm, ich das nicht haben mag, der Geitzig, ich muss hungers sterben, der Bettler, ich kan nichts erwerben, und liegen doch, so viel jhr ist.

Der faule spricht: Es ist ein Löwe draußen, ich möcht erwürget werden auff der gassen.

Der Faule spricht: es will nicht Nacht werden.

Der Faule stirbt über seinen Wünschen.

Der Faule stirbt über seinen Wünschen.
Salomo, Sprüche, 21 bis 25

Der Faule stirbt vor Hunger, während sein Essen im Fenster steht.

Der faule Strauß legt einmal im Jahre, die fleißige Henne Tag für Tag.
Russland

Der Faule sucht einen Herrn, der ihm in der Woche sieben Feiertage gibt.

Der Faule sucht einen Herrn, der ihm in der Woche sieben Feiertage gibt.
fr] Il est toujours congé pour les paresseux. (Die Faulen haben immer Ferien (o. Urlaub).
it] In casa de poltroni è festa ogni dì.
la] Ignavis (desidi) semper feriae.
un] Mindenkor ünnepe vagyon a rest embernek.

Der Faule sucht einen Herrn, der ihm sieben Feiertage in der Woche gibt.

Der Faule sucht Glück in der Welt, aber der Fleißige macht aus eigener Kraft.
Estland

Der Faule sucht nach einem Herrn, der ihm in einer Woche sieben Sonntage gibt.
Estland

Der Faule trägt sich auf einmal zu todt.

Der Faule trägt sich, der Fleißige läuft sich zu Tode.
info] Der Faule trägt alles auf einmal, der Fleißige läuft ohne Nutzen. Der Faule trägt lieber recht viel mit einem male, um nur nicht mit der Rührigkeit des Fleißigen zweimal zu gehen. Der Fleißige nimmt wenig, aber geht oft.

Der Faule trägt, der Fleißige läuft sich zu Tode.

Der Faule verbirgt seine Hand im Topfe.

Der Faule verhungert auch im Kornkasten.
Estland

Der Faule verspricht, der Fleißige macht.
Estland

Der Faule wartet, bis die Sonne untergeht.
Estland

Der Faule wendet sich im Bette, wie die Tür in der Angel.

Der Faule will alles auf einmal tun.

Der Faule will sich nicht legen, weil er sich vorm Aufstehen fürchtet.
Wend. Lausitz

Der Faule will, dass es immer Nacht ist.
Estland

Der Faule wird nicht gelitten, der Fleißige nicht verachtet.
Estland

Der Faule wird nicht mit Honig gefüttert.

Der faule Wolf steht vor der Tür und spricht: Schaf, komm heraus zu mir!

Der Faule zählt seine Arbeiten auf.
Finnland

Der Faulen ist es ein guter Schutz, daß sie ein Kindlein hat.

Der faulen Liesel ist eine gute Schützung ihr kleines Kind.

Der faulen Magd gibt man immer ein Stück Arbeit (und) stückweise Brot.
Estland

Der Faulenz und das Lüderli sind zwei Zwillingsbrüderli.

Der Faulenz und das Lüderli
Sind zwei Zwillingsbrüderli.

Der Faulenz und der Lüderli sind beide gleich Brüderli.

Der Faulenz und der Lüderli sind zwei gleiche Brüderli (o. Zwillingsbrüderli).

Der Faulenzer ist des Teufels Spazierstock.
Walisisch

Der Faulenzer spielt gern Karten mit dem Bösewicht.
Schweden

< operone >