<<< Deutsche Sprichwörter >>>

Das kommt von meiner Hand.
i] Ist meine Arbeit, mein Werk

Das kommt weder hinten (Hintertür) noch vorn (Vordertür) herein.
dk] Det tager hverken i bakken eller huul-veyen.

Das kommt wie der Regen vom Busche.
Böhmen

Das kommt wie der Regen vom Busche.
Nordböhmen

Das kommt wie die Fasten im März.
i] Von etwas, welches sich allemal zu einer gewissen Zeit zu ereignen pflegt; oder auch von Personen, die man zu gewissen Zeiten allemal an gewissen Orten antrifft.
fr] Cela n'y manque non plus que Mars en carême.

Das kommt wie gerufen.

Das kommt wie Seefische zur Fastenzeit.

Das kommt wie Senf zum Nachtisch.

Das kommt wieder! sagte der Bauer und gab seinem Schwein Schweinefleisch.

Das kommt, wie der Stockfisch am Ostertag.
Steiermark
i] Zu spät, post festum.

Das kompt auss einer Esse.
i] Aus einer und derselben Werkstatt, von einem Meister

Das könde die geduld (selber) nit leiden.

Das können sie in Kardörp auch.
Ostfriesland

Das können sie in Kirchdorf auch.
ndt] Dat könt se in 't Karkdörp ôk.

Das können Vater und Sohn zusammen trinken, ohne sich dabei zu erzürnen.

Das könnte ein einäugig Kalb merken.
z] Das es ein falscher Brief und so tölpisch und plump nach gemacht sey, das es ein einäugig Kalb merken sollt.

Das könnte einen Stein erbarmen
v] das ist zum Steinerweichen
en] it's to melt a heart of stone
fr] cela pourrait faire pleurer les pierres
it] è da far pietà ai sassi - farebbe piangere i sassi

Das könnten hundert Ägypter nicht erheben (ertragen).
i] Von etwas sehr Schwerem, Unerträglichem, weil die meisten Ägypter Bedeutendes im Lasttragen leisteten.
la] Quod non tollerent centum Aegyptii.

Das Konzept hat sich umgekehrt.
i] Von denen, die in ein dem frühern entgegengesetztes Lebensverhältniss gekommen sind

Das Konzept taugt nicht, sagte der Pfaffe, da fand er geschrieben: denket doch, ihr Menschenkinder.
i] Denkende Menschenkinder und herrschendes Pfaffentum können nebeneinander nicht bestehen.
nl] Wat koddige concepten, zei de drommel, en hij las in een misboek.

Das Köpfchen wie ein Mohnkopf und an Verstande leer.
Polen

Das Kopfkissen ist der beste Ratgeber.
i] Probleme soll man eine Nacht überschlafen
dä] Paa hoved-puden finder man beste raad.
fr] La nuit donne conseil.
it] La notte è madre di consiglio (pensieri).

Das Köpflein schwer, der Beutel leer.
i] Nach Schwelgnächten.

Das Kopftuch bringt zu viel Mühe, die Schürze bringt Sorge(n) bis an die Knie.
Estland
i] In der Ehe

Das Körblein heben.
z] Der hat das Körblein gehoben und das geschenck allein bekommen.

Das Korn aus dem Sacke verlieren.

Das Korn bleibt auch nicht immer grün.

Das Korn dreschen, um die Spreu zu gewinnen.

Das Korn eingeernten (eingesiebt), den Hafer eingekneten.

Das Korn essen, eh' es gesäet ist.
i] Den Lohn verzehren, ehe man die Arbeit macht.

Das Korn fährt herum und kehrt zurück zum Mühlentrichter.
Arabien

Das Korn fällt noch nicht aus, der Weizen streut noch nicht.
Litauen
i] Eile nicht!

Das Korn fällt noch nicht aus.
i] Die Sache eilt nicht. Der Ton auf 'das'.

Das Korn geht von Hand zu Hand, kommt aber zuletzt in die Mühle.
i] Er mag es noch so schlau anfangen, noch so oft durchschlüpfen, er wird endlich doch erwischt werden und in die Hände seines Feindes, Richters, Verfolgers u.s.w. fallen.

Das Korn gesäet und Gott vertraut.

Das Korn hat gesagt: 'Wer mich mit dem Fuß stößt, der wird großen Hunger sehen'.
Estland

Das Korn ist wie der Same.

Das Korn kommt von Gott, aber der Vogel selbst muss diese Stelle auffinden, hinfliegen und es auch aufpicken.
Estland

Das Korn mag wie es will geraten, die frühe Saat geht vor der spaten.
i] Auch: In den frühesten Jahren schon soll man anfangen zu sparen, soll man den Keim zur Tugend legen; mit der Morgenröte soll man sein Tagewerk beginnen, zeitig soll man Hülfe bei Krankheit suchen.

Das Korn mähen, ehe es blüht, Früchte fordern, ehe die Zeit dazu da ist.
la] Muscum demetere.

Das Korn muss auf die Tenne.
fr] A la granche vet li biez (à la grange va le blé).

Das Korn ruht unter dem Schnee wie der Greis unter dem Pelze.
Spanien

Das Korn säen um der Mäuse willen.

Das Korn scheidet sich von der Spreu.

Das Korn verjagt der Wind nicht, aber die Spreu.
bm] Zrno tone, pléva pluje; proto předce plévou sluje.

Das Korn walket.
i] In der Schweiz, wenn der Wind es in wogende Bewegung setzt.

Das Korn wird alle Jahr einmahl reiff.

Das Korn, das Gott gibt, ist schon verlesen.
Russland

Das körperliche Herz sei das Muster des geistigen: verletzbar, empfindlich, rege und warm, aber ein derber, frei fortschlagender Muskel hinter dem Knochengitter, und seine zarten Nerven sind schwer zu finden.
Jean Paul, Levana

Das kostet (nicht) viel Hirnschmalz.

Das kostet der Katze den Schwanz (o. das Fell).
pl] Wara kocie, idzie o cię.

Das kostet ein Heidengeld o. eine schöne Stange Geld
en] that costs a pretty Penny (o. a tidy sum o. a packet)
fr] cela coûte les yeux de la tête (o. un argent fou)
it] costa un sacco di soldi (o. un orrore o. un occhio)

Das kostet ein Viehgeld.
i] Um die ungewöhnliche Höhe des Preises zu bezeichnen.

Das kostet mich im Laden mehr, sagte der Mönch, als ihm die Frau einen Blapart (Blaffert) für die Messe gab.

Das kostet Nasenschweiß.

Das kostet nicht die Welt
en] it won't cost the earth
fr] ce n'est pas le bout du monde (veraltet)
it] non costa mica un patrimonio

Das Köstliche iss noch am selben Abend, den Ärger sprich erst am nächsten Morgen aus.
Japan

Das köstlichste Brot ist, das du gebacken; der leckerste Fisch ist, den du gefangen.
Polen

Das kostspieligste Bermudadreieck ist das Dreiecksverhältnis Patient - Arzt - Versicherung.
Gerhard Kocher, Vorsicht, Medizin!

Das Kotstückchen eines mutigen Hundes bleibt immer auf dem Schneehaufen.

Das Krähen der Hähne ist ein Wegweiser der Füchse.
Arabien

Das kranke Bein gehört ins Bett, der kranke Arm in die Binde.
es] La pierna en el lecho, yel brazo en el pecho.

Das kranke Pferd bekommt mehr Salz als Schmalz.
i] Man heilt nicht bloß mit dem, was gut schmeckt.

Das Krankenhaus und das Gefängnis liegen nahe beim Wirtshaus.
it] L'ospedale e la prigione sono vicino all'osteria.

Das kränkste und schwächste Kind das liebste.

Das Kränzlein wird oft auch von Frauenbäuchen getragen.
z] Wie wohl das kientzleyn alle zceyt eyn keusche iunckfrawen bedeut, so pflegens doch oft zcu tragen, die do frawen beuch haben.

Das Kräuslein unter den Mantel verstecken, dass es niemand sehen soll.

Das Kraut aus eigenem Garten ist am besten.

Das Kraut erkennt man am Geruche, den Schalk am Spruche.

Das Kraut hat Gott den Bauern gegeben, aber mit dem Fleischtöpflein ist er in die Stadt gerannt.
Wendische Lausitz

Das Kraut ist angebrannt.
i] Die Sache ist verdorben; es hat einen Haken dabei, es ist nicht so, wie es sein soll.

Das Kraut ist leicht verschüttet.
i] Bald ein Versehen gemacht, bald bei jemand angestossen.

Das Kraut Jelängerjelieber bringt doch ein heimlich Fieber.
i] Der Mensch will einmal Abwechselung.

Das Kraut kenne ich, sagte der Teufel, da setzte er sich in Brennesseln.
ndt] Dat Krût kenn' ik, säd' de Düwel, un sett' sich mang de Brennnetteln.

Das Kräutlein Geduld wächst nicht in allen Gärten.
mhd] Es heist geduld das kreutlein gut, wechst nicht in allen gerten.
la] Patientia rara virtus.

Das Kräutlein Geduld wächst nicht in jedem Gärtlein.

Das Kreut gefasst, ist halb getragen.

Das Kreuz auf der Brust, den Teufel im Herzen.
i] Von frömmelnden Fanatikern
bm] Modlí se před kaplí, a čert mu sedí v kápi.
la] Crux in pectore, corde Satan.
pl] Modli się pod figurą, a ma diabla za skórą.
sp] La cruz en los pechos y el diablo en los hechos.

Das Kreuz bringt nicht in den Graben, ruft nicht aus verwelktem Gras zurück.
Estland

Das Kreuz gefasst, ist halber last.
fr] Qui porte patiemment son mal, en est soulagé de la moitié.
nl] Het kruis gevat, is half gedragen.
nl] Het kruis vast gezet, is maar de halve last.
la] Bene incepisse, est fere absolvisse.

Das Kreuz hat einen langen Fuß, es schreitet über hohe Türme und Basteien.

Das Kreuz hat uns wieder versünet.

Das Kreuz in der Brust, aber der Teufel in den Taten.
Venezuela

Das Kreuz in Gold und Silber fassen und an den Hals hängen.

Das Kreuz in Passion tragen.

Das Kreuz ist den Menschen der letzten Jahrtausende als Marterpfahl der Hinrichtung bekannt und als Wahrzeichen der Opferbereitschaft. Nur wenige haben darin das uralte Zeichen des Treffpunkts erkannt, an welchem die von oben einbrechende Liebesordnung den Weg der Weltgesetze überschneidet.
Waldemar Bonsels

Das Kreuz ist der Christen Hoffart.

Das Kreuz ist der Christen steter wandergesell.

Das Kreuz ist des Glaubens prob.

Das Kreuz ist die Leiter zum Himmel.
en] Crosses are ladders tat lead to heaven.
fr] La croix est l'escalier des cieux.

Das Kreuz ist nit bös, wers fassen (oder tragen) kan.

Das Kreuz ist schwer, das end ist gut, Trübsal die Krone bringen tut.

Das Kreuz lehrt die Schrift verstehen.

Das Kreuz mein Sieg.
i] Christliche Vereine haben das Kreuz zu ihrem Bundeszeichen gemacht und ihm diese Umschrift gegeben.

Das Kreuz nach den Schultern und die Schultern nach dem Kreuz.
nl] Kruis naar kracht, en kracht naar kruis.

Das Kreuz schützt vor dem Teufel, sagte die Jungfer, und da schlug sie ein großes vor dem Bauch.

Das Kreuz soll man halsen und erheben, sols nutzen.

Das Kreuz steht, solange die Erde sich dreht.
i] Wahlspruch des Karthäuserordens
la] Stat crux, dum volvitur orbis.

Das Kreuz trägt den, der es trägt.

Das Kreuz vor eine mache(n). Ulm

Das Kreuz wohl gefasst ist halb getragen.

Das Kriechen auf Hände und Knie hat nie verhindert, dass jedermann aufrecht geht.
Kenia

Das Kriechen ist eine langsame und beschmutzte Methode, gehen zu lernen.

Das kriegen usser der canzlei und künder zeugen usser der opotek ist selten fruchtbar.

Das Kriegsbeil ist erst dann begraben, wenn man nicht mehr weiß, wo es liegt.
Indianer

Das Kriegsglück ist generis communis.
i] Der Ausgang der Schlachten ist ungewiss und nicht zuverlässig voraus zu bestimmen.

Das Kriegshandwerk ist leichter zu lernen als die Rechenkunst.
i] Vor einem halben Jahrhundert hielt man die Exerzierkunst noch für eine große Wissenschaft, und mancher Vater beschränkte darauf allein den Unterricht seiner Söhne. Jetzt fällt es keinem tüchtigen Handwerksburschen oder Bauernsohn schwer, diese hohe Weisheit in sechs Wochen zu erlernen.

Das Kriegshandwerk lässt sich nicht abschaffen und die Rüstungen lassen sich nicht einstellen.
Lü Buwei

Das kriegt er auch noch einmal auf die Butterschnitte.
i] Das werde ich ihm schon gelegentlich einmal vorwerfen, unter die Nase reiben

Das Krokodil bezeichnet die Hölle und den Tod.
Jüngerer deutscher Physiologus (um 1140)

Das Krokodil bringt seine Jungen im Schilf zur Welt.

Das Krokodil findet Zuflucht im Fluss, wenn es anfängt zu regnen.
Afrika

Das Krokodil frisst dasselbe, was es vorher gefressen hat.
Südafrika

Das Krokodil hat an den Zähnen genug, es braucht keine Hörner.

Das Krokodil ist nur stark, wenn es im Wasser ist.
Angola

Das Krokodil jagt im reißenden Strom.
i] Wo für die anderen das Schwimmen schwierig ist
Zulu

Das Krokodil öffnet seinen Rachen, die Rattenfalle schließt ihren, du halte deinen geschlossen.
China

Das Krokodil ohne Zähne verteidigt sich mit dem Schwanz.
Uruguay

Das Krokodil sagt: Wenn meine Kinnbacken zuschnappen, dann haben sie zugeschnappt - das ist alles.
Jabo, Afrika

Das Krokodil stirbt nicht unter Wasser, damit wir die Affen rufen können, seine Beerdigung zu feiern.
Afrika

Das Krokodil Tränen weint, wenn er einen zu fressen meint.

Das Krokodil trinkt aus demselben Fluss wie der Tausendfüßler.
Nigeria

Das Krokodil verlässt den Fluss, um den Tau aufzulecken.
Bantu

Das Krummholz wird schon halten, wenn das Pferd nur zieht.

Das krümmt mir kein Haar.
nl] Het krenkt mij geen haar op mijn hoofd.

Das Küchenmesser macht nicht den Koch.

Das Küchenmesser macht noch nicht den Koch.
Türkei

Das Küchlein fällt sich im Hühnernest nicht zu Tode.
Duala (Bantu)

Das Küchlein lehrt die Glucke scharren.

Das Küchlein mustert die Henne.

Das Küchlein über dem Tisch holen, da man die Schuhe unter das Bett stellt.
i] Sich als Gäste einschleichen und die Hausfrau verführen. 'Das Küchlein holen', eine frühere Volkssitte.

Das Küchlein wird nicht verdorben im Feuer.
Finnland

Das Küchlein zeigt sich im Ei, das Kind in der Wiege.
Armenien

Das Kücklein fällt sich im Hühnernest nicht zu Tode.
Kamerun

Das Kuckucksei wohin legen.
i] Fremde Kräfte zu seinem Vorteil ausbeuten.
z] Die Abendzeitung versuchte auf Schleichwegen ihr Kuckucksei in die mit Mühe geordnete Arbeiterbewegung zu legen.

Das Kuhmaul anhängen.
i] Ein finsteres, verdrießliches Gesicht machen.
z] Nemen an, was er jn tut schenken, dafür sie jms Kümaul anhenken.

Das Kühnste am Leben ist, dass es den Tod hasst, und verächtlich und verzweifelt sind die Religionen, die diesen Hass verwischen.
Elias Canetti, Die Provinz des Menschen. Aufzeichnungen 1942-1972

Das Küken ist nicht weiser als die Henne.
Ägypten

Das Küken kräht, wie der Hahn es ihm beibringt.
fr] Poussin chante comme le coq lui apprend.

Das Küken lehrt die Glucke scharren.

Das Küken will klüger sein als die Henne.

Das kümmert mich wenig.
la] Non nimium curo.

Das Kummet ersetzt den Hafer nicht.
i] Es ist ebenso irrig, wenn man meint, den Hafer durch die Peitsche ersetzen zu können.
bm] V chomoutĕ kobyla táhne co síla.

Das kummt (kommt) wie vum Himmel gefallen.
i] So überraschend.

Das Künklein7, das du anlegst, musst du abspinnen.

Das kuriert den Magen und schwächt den Beutel.

Das kurische Wetter.
i] Im eigentlichen Sinne bezeichnet der Ausdruck rauhes und unbeständiges Wetter. Nach Pisanski wird er aber auch als Fluch gebraucht, in welchem Fall der Donner darunter verstanden wird. Die unbeständige Witterung, die auf dem kurischen Haff herrscht, mag dazu Veranlassung gegeben haben.

Das kurze Gebet steigt zum Himmel.
es] La orcación breve sube al cielo.

Das kürzeste Wehe ist das beste.
nl] Liever de korte pijn dan de lange.

Das Küssen ist nur ein Abwischen.
i] Öfters hat man nichts davon, als dass man sich hernach abwischen muss.
z] Die Weiber sagen: ein freundliches küssen sey nur ein abwischen; aber die einem den Mund erlaubt, die darf einem wohl mit dem Leib dienen.
dä] Et kys kand afviskes.
nl] Een kusje is geene zonde, maar een afvegen.
la] Quae sponte osculam dat, plus dare amanti parata est.

Das la mano, te quitarán el brazo.

Das Laboratorium der Meteore.
i] Name für das Schwarze Meer.

Das Lächeln auf dem Gesicht eines Hungernden (o. Hungrigen) ist eine Lüge.

Das Lächeln des Volkes ist heißer als die Sonne.
Kasachstan

Das Lächeln einer hübschen Frau sind die Tränen der Geldtasche.
Italien

Das Lächeln einer Rose erhebt die Nachtigall.
Georgien

Das Lächeln einer schönen Frau kann ein ganzes Schloss ruinieren (untergraben).
Japan

Das Lächeln im Auge ist Licht im Fenster, an dem man sieht, dass das Herz Zuhause ist.
Norwegen

Das Lächeln ist ein Fenster, durch das man sieht, ob das Herz zu Hause ist.
Russland

Das Lächeln ist Pforte und Tür, durch die viel Gutes kommt.

Das Lächeln kommt mit dem Lächeln und geht mit Tränen.
Rumänien

Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück.
Indien

Das Lachen der Frau ist eine Angel, an der sich schon viele gefangen haben.

Das Lachen der Rose macht, dass die Nachtigall ihren Kopf verliert.
Georgien

Das Lachen eines Kindes ist das Licht eines Hauses.
Uganda

Das Lachen geht ja am Tor nicht vorbei.
Estland

Das Lachen geht ja an den Lachenden nicht vorbei.
Estland

Das Lachen hat in der Welt noch kein Ende genommen.
Estland

Das Lachen ist eine Angel, an der sich schon viele gefangen haben.
Italien

Das Lachen kommt (= gerät) in des Spötters Türmündung.
Estland

Das Lachen kommt doch immer weinend nach Hause.
Estland

Das Lachen nimmt ja keine Haut und ein leeres Gespräch kein Stück ab.
Estland

Das Lachen von jemandem, der sich nach seinem Geliebten sehnt, ist wie das von jemandem, der immer weint.
Indonesien

Das Lachen wird ihm sauer.
fr] Il se chatouille pour se faire rire.

Das lahme Schwein frisst die weiche Birne.
i] In Albanien von unpassenden ehelichen Verbindungen, wenn z.B. Ein junges Mädchen aus irgendeiner Rücksicht einem alten Manne geopfert wird.

Das Lamm beim Wolf verpfänden.

Das Lamm darf sich nicht schämen, wenn es vor dem Wolfe (Löwen) flieht.

Das Lamm den Wölfen befehlen.
la] Ovem lupo committere. Terenz

Das Lamm hat dem Wolf das Wasser getrübt.
Wenn der Schwache beschuldigt wird, einen Starken beleidigt zu haben.
bm] Zkalil beránek vlka vodu-pod ním stoje.
pl] Baranie, niemąć wodę. Łacno wilk na barana najdzie przyczynę.

Das Lamm hat nicht mehr Gewissheit (zu leben) als das Schaf.
Italien

Das Lamm hat nicht mehr Karten als das Schaf.
i] Der Junge kann so gut sterben wie der Alte.

Das Lamm ist vor dem Tode nicht sicherer als der Hammel.
Spanien

Das Lamm kam, um seinen Vater weiden zu lehren.
Ägypten

Das Lamm lässt sich bloß die Wolle abscheren, aber der Esel auch die Haut umkehren.

Das Lamm muss dem Wolff allzeit das Wasser betrübt haben.

Das Lamm muss nicht zur Wohnung des Wolfs, der Hahn nicht in das Haus des Falken gehen.

Das Lamm muss so früh dran wie der Hammel.

Das Lamm will mit dem Wolfe streiten.
i] Von dem ungleichen Kampfe eines Schwachen mit einem in jeder Hinsicht überlegenen Gegner.
la] Ne capra contra leonem.

Das Lamm will seinen Vater weiden lehren.

Das Lamm, das den Zähnen des gierigen Wolfs entrissen wurde, wagt es nicht, sich weit vom Stall zu entfernen.

Das Lamm, das sich von der Herde entfernt, reisst der Wolf.
tü] Sürüden ayrılan kuzuyu kurt kapar.

Das Lämmlein ist kein Rabenkind.

Das Land besitzt die Menschen, nicht die Menschen das Land.
Simbabwe

Das Land bleibt, auch wenn die Menschen verschwunden sind.
Maori, Neuseeland

Das Land der Schande geht mit dem Land der Furcht.

Das Land des Gehorsams
la] terra oboedientiae

Das Land des Vergessens
la] terra oblivionis

Das Land durchziehen wie eine Laus den Pelz.
z] Es seindt etliche, die durchziehen das Landt gleich wie eine Lauss ein alten Beltz.

Das Land gehört ihm, aber ein anderer isst die Kapaunen davon.
i] Wenn jemand zwar ein Grundstück gehört, aber ein anderer die Einkünfte davon zieht.

Das Land haldet sich nicht gegen uns.

Das Land hat den Gott des Herdes, der Fluss den Flussgott.
Vietnam

Das Land heiratet Mist.
Frankreich

Das Land Hessen hat große Berge und nichts zu fressen, große Krüge und sauren Wein, welcher Teufel will im Lande zu Hessen sein.

Das Land in der Stadt
la] rus in urbe

Das Land ist der Chef und der Mensch ist sein bescheidener Diener.
Tahiti

Das Land ist eine Mutter, die niemals stirbt.
Neuseeland

Das Land ist lyrisch - die Stadt dramatisch.
England

Das Land ist tot.
Südafrika

Das Land ist verloren, wo der Deich aufhört.
i] Wer seine Deiche nicht in erforderlichem Zustande erhält, geht seines Landes verlustig.
z] Über wessen Deich zwischen Sommerstag und gleicher Nacht (Aequinoctium) das salzige Wasser eindringt, den theilt und treibt man vom Lande, wenn er binnen Jahr und Tag den Schaden nicht geheilt und die Bußen bezahlt hat. Friesisches Recht
altfries] Endo do ist land vorberd deer dy dyck op herth.

Das Land ist voll Mörder und Buben und niemand sicher.
i] Das Sprichwort rührt aus der Zeit, als sich, kurz nach den Kämpfen der Schweizer mit Karl dem Kühnen, die Burgunder und Franzosen einander befehdeten (1480), woran schweizerische und deutsche Söldner Antheil nahmen. Ein herbeigeführter Waffenstillstand machte eine Menge Krieger brotlos, von denen sehr viele lieber raubten als arbeiteten, sodass eine Unsicherheit entstand, die sprichwörtlich wurde und der nur durch die höchste Strenge ein Ziel gesetzt werden konnte.

Das Land macht nicht die reich, die es roden, sondern (danach) kommen.
Kikuju (Kenia)

Das Land soll schwächer sein als der Bauer.
i] Es soll niemand so viel Land besitzen, dass er es nicht in erforderlicher Weise bearbeiten kann.
nl] De landbouwer zij sterker dan het land.
nl] Het land behoort zwakker te zijn dan de landbouwer.

Das Land steht auf zwei Augen.
i] Es regiert das einzige noch lebende Glied seines Fürstenhauses.

Das Land wird kultiviert vom eigenen Ochsen.
Syrien

Das Land wird von der Lippe, das Meer von der Hand regiert.
Dänemark

Das Land wird wohl gebaut durch das Pferd, das langsam kaut.
nl] 'T land werd wel gebouwd door 't paard, dat langzaam knouwt.

Das Land zu Preußen ward für etzliche Peltz verkauft.
i] Im Jahre 1454 hatten die Gesandten des Städtebundes einen ungünstigen Vertrag mit dem polnischen König geschloßen und waren danach von ihm mit 'Marderen Schauben begabt' worden, daraus ein Sprichwort kam: 'Das Land zu Preußen ward für etzliche Peltz verkauft.
z] Woher stammt der Name Preußen? Das älteste historische Document, in welchem derselbe vorkommt, ist das aus dem 9. Jahrhundert stammende Fragment aus einem geographischen Glossar in der münchener Bibliothek, welcher die Überschrift führt: Nomina diversorum provinciarum et urbium. Hier lautet der Name für das Preussenvolk: Pruzzen, in spätern Documenten: Pruzi, Pruzzi, Pruci; für das Land Preußen dagegen: Prutia, Prucia, Próca (gesprochen Prutze) heißt im heutigen Polnischen eine Schleuder, ein Wurfinstrument; prócic (gesprochen prutschitsch) werfen, schleudern. Die Preußen, Prutzi, Pruci, werden daher von ihren Nachbarn die Werfen, Schleudern genannt worden sein; und so ist allmählich Volks- und Landesname daraus geworden. Dass das slawische Próca mit dem deutschen Protze (in Protzkasten, auch abprotzen) verwandt sei, lässt sich um so eher annehmen, als für das letztere Wort bisjetzt eine deutsche Herleitung nicht hat gefunden werden können.

Das Land, auf das Regen gefallen ist, verkündet es dem Nachbarn.
Arabien

Das Land, das ein Mann wirklich kennt, ist seine Mutter.
Spanien

Das Land, das keine Krähen hat, hat keine Muselmänner. Indien

Das Land, wo die Kirchen schön und die Häuser verfallen sind, ist so gut verloren als das, wo die Kirchen verfallen und die Häuser Schlösser werden.
Georg Christoph Lichtenberg, Sudelbücher

Das Land, wo die Zitronen blühen.
i] Wie volkstümlich Italien bezeichnet wird. Aus Goethes Wilhelm Meisters Lehrjahre

Das lang ersehnte Osterfest ist schnell an einem Tag vorbei.
Frankreich

Das lange Leben gibt keinen Verstand, wenn Gott ihn nicht gibt.
Finnland

Das lange Stroh ist wohlfeil geworden.
i] Sagt man in Holland von grünen Burschen, die sich eine Tabakspfeife oder Zin den Mund stecken und dampfen.
nl] Het lange stroo is goed koop geworden.

Das Lange wird hinterher geschleppt, das Breite wird um den Hals getragen, das Kurze, Schmächtige ist nirgendhin zu legen.
Estland

Das Lange wird leicht kurz, aber das Kurze wird nicht mehr lang.
Estland

Das langersehnte Osterfest ist schnell an einem Tag vorbei.
fr] Pâques longtemps désirées sont en un jour tôt passées.

Das Langsam hat guten Nachdruck.
dk] Langsomhed har eftertryk.

Das Langsamgehen kommt von selbst.
i] Alt wird man von allein

Das lärmt wie die schweidnitzer Büchse.
Schlesien
i] Bezieht sich wahrscheinlich auf das uralte Geschütz der Stadt Schweidnitz, welches, wie die Chroniken berichten, 1488 mit 43 Pferden nach Glogau gebracht, auch zuweilen nach Fürstenstein geholt wurde und dessen Knall ganz Schweidnitz erschütterte; denn es fasste gewöhnlich eine über drei Zentner schwere Kugel.

Das lass dich Gott reden!

Das lass ein Päpstlein sein, den lass mausen.
i] In Bezug auf Paulus II., gestorben 1471.

Das lass ich ein gutes Jahr bleiben (haben).

Das lass' ich, sagt jener, da man jn wolt ewig gefangen setzen oder verweisen.

Das lässt die Herzen höher schlagen
en] that thrills the hearts
fr] cela met les cours en fete
it] questo fa battere il cuore di tutti

Das lasst er nicht auf dem Markt aussruffen.

Das lässt er sich nicht zweimal sagen.

Das lässt mich kalt
en] that leaves me cold - I couldn't care less
fr] cela ne me fait ni chaud ni froid
it] non mi fa né caldo né freddo

Das lässt sich hören, sagte der taube Lieb, als eine Kanone neben ihm abgeschossen wurde.

Das lässt sich hören, sagte der Taube, da kriegte er eine Ohrfeige.
nl] Dat staat mij heel schoon, zei de filozoof, en hij zou een' klap voor zijne koon krijgen.

Das lässt sich mit Kuchen nicht zustopfen.

Das lässt sich mit Pelzhandschuhen greifen.

Das lässt sich nicht aus dem Ärmel schütteln, aus dem Boden stampfen, aus den Rippen schneiden

Das lässt sich nicht mit einer Hand erwischen (o. greifen, fangen).

Das lässt sich nicht übers Knie brechen.

Das lässt sich ohne Klavier absingen.
la] Oculis clausis liquet.

Das lässt sich ziehen, wie ein Strudelteig.
Niederösterreich

Das Laster aufzublasen, dazu gehören zwei Teufel, einer, der die Zunge, und der andere, der die Ohren dazu ausrüstet.

Das Laster lernt sich ohne Meister.
it] I vizi s' imparano anco senza maestri.

Das Laster nämlich täuscht durch den Anschein der Tugend.
Juvenal, Satiren

Das Laster straft sich selbst.

Das Laster verbirgt sich unter dem Mantel der Tugend.
fr] Le vice se cache sous le manteau de la vertu.

Das Laster vergiftet das Vergnügen, die Leidenschaft verfälscht es, die Mäßigung schärft es, die Unschuld reinigt es, die Wohltätigkeit vermehrt es, die Freundschaft vervielfältigt es, aber nur das Gewissen vermag es, dasselbe in die Seele dringen zu lassen.
China
en] Short pleasure, long lament.
fr] Pour un plaisir mille douleurs.
un] Egy kis gyönyörüség sereges jajjal jár.

Das Laster weiß, dass es hässlich ist, darum setzt es eine Maske auf.
England

Das Laster wird im Winkel empfangen, in den Gassen geboren und wandert dann durch die ganze Stadt.

Das Lasterfeuer (o. Läster-Feuer) löscht sich gemeiniglich selber mit eigner Zunge aus, wer es aber zu frühe dämpfen will, tut eben dieses, was der Schmied, der seine Kohlen löscht, dass sie hernach desto größere Hitze geben sollen.

Das Latein ist ihm ausgegangen.

Das Latein ist mir verleidet, ich will Griechisch lernen.

Das Laub des Weinstocks deckt die Trauben.
z] So prahlt der gute Mensch mit seinen Werken nicht.

Das Laub tut ihm weh.
z] Wenn die Kirschen reifen, sterben die Alten; wenn der Kästenbaum im Herbst noch einmal blüht, stirbt der Eigentümer, das Laub tut ihm weh, sagt man

Das Laub verfault nicht heute, wenn's heute ins Wasser fällt.
i] Man muss die Zeit abwarten.

Das Laufen hat ein kluger Mann erdacht, es hat viel' aus Not und Schand' gebracht.

Das lauft allein davon, sagte der Bauer, da sprang ein Hase über den Weg.

Das läuft hinunter wie eine barbse Katze.

Das läuft ins Geld, sagte der Bauer, als er mit dem Beutel unter der Traufe stand.

Das laut wohl, wenn man geradezu geht.

Das lautet verteufelt.
ndt] Dat lud ferdäiweld, sied de Haufnagel.
Iserlohn
i] Däiwil = Teufel; liuen = lauten; ludde, lud.

Das lautet, wenn man gerade zugeht, sagte jener Schäfer.

Das lauwarme Wasser der Ungläubigkeit wirkt wie ein Brechmittel für Geheimnisse.
Spanien

Das lauwarme Wasser vergisst nicht das kalte zu Hause.
Tansania

Das Leben an sich ist kurz, aber durch Leid wird es allzu lang.
la] Brevis ipsa vita est, sed malis fit longior.

Das Leben beginnt mit dem Ruhestand.

Das Leben beginnt mit dem Tag, an dem man einen Garten anlegt.
China

Das Leben beim Edelmann ist ein Leben in der Hölle.
Litauen

Das Leben beim Edelmann ist ein Leben in der Hölle; je länger auf dem Hofe des Edelmanns, desto länger in der Hölle bei den Teufeln.
Litauen

Das Leben bekamst du von den Eltern, die Freiheit musst du dir selber erwerben.
China

Das Leben besteht aus Augenblicken.

Das Leben besteht aus kleinen Handlungen, (und) die Tugend aus kleinen Siegen.
Katharina von Siena

Das Leben besteht aus Leid und Not, der Tod aus Frieden und Freude.
China

Das Leben besteht aus Sonnenschein und Schatten.

Das Leben besteht aus Stunden, wer eine gewinnt (spart), hat Leben gefunden.

Das Leben besteht aus zwei Teilen: die Vergangenheit - ein Traum; die Zukunft - ein Wunsch.
Persien

Das Leben besteht nicht darin, gute Karten zu erhalten, sondern mit den Karten gut zu spielen.

Das Leben besteht nicht nur aus Bier und Kegelspiel.
England

Das Leben darf man nicht eher glücklich preisen, als am Ende.

Das Leben dauert kurze Zeit und ist nichts als Mühe und Arbeit.
la] Vita vitae nomen habet, sed re ipsa labor est.

Das Leben der Jugend beherrscht alle Leidenschaft, sie geht hauptsächlich auf das Vergnügen aus und genießt den Augenblick. Mit dem Wechsel des Alters wechselt aber auch das, was Vergnügen macht.
Aristoteles

Das Leben der Menschen auf dieser Erd' ist ein Krieg, der immer währt.
it] Il vivere dell' huom in questa terra, altro non è, che una perpetua guerra.

Das Leben der Narren ist ein Tod.

Das Leben der Rose ist kurz.
tü] Gülün ömrü az olur.

Das Leben der Sau ist ein Requiem, ihr Tod ein Gaudeamus igitur.

Das Leben des alten Menschen flackert wie Kienspanlicht im Wind.
Estland

Das Leben des Landes ist das Leben der Menschen.
Tahiti

Das Leben des Leklek (Storch) vergeht mit Laklak schreien.

Das Leben des Lügners ist kurz.
Ägypten

Das Leben des Mannes ist gleich dem Tautropfen auf einem Blatt.
Russland

Das Leben des Mannes ist so gefleckt wie das Gefieder des Spechtes.
Lettland

Das Leben des Menschen ist ein Tagebuch, in das er nur seine guten Taten schreiben (o. eintragen) sollte.

Das Leben des Menschen ist eine Pilgerreise.
la] Vita, peregrinatio.

Das Leben des Menschen ist wie ein Wasserlauf, der vorüberfließt.
Gabun

Das Leben des Menschen ist, wie jeder Strom, bei seinem Urprunge am höchsten. Es fließt nur fort, indem es fällt - in das Meer müssen wir alle.
Heinrich von Kleist, an Adolphine von Werdeck, 28./29. Juli 1801

Das Leben des mindesten ist mit Pfennigen nicht zu vergelten.
i] In Bezug auf die strenge Ahndung der Lüge und Verleumdung in gerichtlichen Angelegenheiten. War ungeachtet falscher Anklage ein nachteiliges Urteil nicht erfolgt, so sollte dessenungeachtet dem Verleumder zum Lohne seiner schändlichen Tat die Zunge ausgerissen werden, niemals aber sollte, was der Sinn des obigen Sprichworts ist, Buß- oder Wergeld in solchen Dingen die Schuld sühnen.
ndt] Der mynsten leuent myt penningen nicht ys tho vorgeldende. Hamburg

Das Leben des Papstes besteht auch nur aus Jahren.

Das Leben des Priesters hebt die Kraft des Sakraments nicht auf.
i] Das unsittliche Leben der Geistlichen soll auf die segnende Wirkung der von ihnen verwalteten Heilsmittel nicht nachteilig einwirken; fördernd wirkt es aber gewiss noch weniger ein.

Das Leben des Zaren besteht auch nur aus Jahren.
Russland

Das Leben dreier ist kein Leben: der zu Gefühlvollen, der Jähzornigen und der Schwermütigen (Trübsinnigen).
Hebräisch

Das Leben eilt dahin, und auch nicht eine kurze Zeit lässt es sich halten.
Petrarca

Das Leben ein Feuer: es beginnt mit Funken und Rauch und endigt mit Staub und Asche.

Das Leben ein Gedicht! Nein! Nicht wenn man nur umherging und an seinem Leben herumdichtete, anstatt es zu leben.
Jens Peter Jacobsen, Niels Lyhne

Das Leben einer Fliege kann kurz sein, aber es hat auch Bedeutung für jemanden.
Liberia

Das Leben eines jungen (Menschen) ist wie eine Blume, die auf dem Heu blüht.
Estland

Das Leben eines Menschen muss man nach seinem Tode loben, den Tag, wenn's Nacht ist.

Das Leben eines Menschenfreundes währt lange.

Das Leben enthält sieben Erfolge und sieben misserfolge.
Japan

Das Leben fangt mit Weinen an, ohn' Weinen man's nit enden kan.
la] Ut lachrymis caepi, lachrymis quoque finio vitam.

Das Leben fleusst dahin wie Wasser und kommt nicht wieder.
la] Ad mortem sic vita fluit, velut ad mare flumen, vivere nam res est dulcis, amara mori.

Das Leben gehört ihm nicht mehr.
i] Er hat es schon versetzt, hat so viel Schulden, dass sein Vermögen zur Deckung derselben nicht zureicht.

Das Leben geht eben weiter.

Das Leben gleicht dem Feuer: Es beginnt mit Rauch und endet mit Asche; doch wie groß die Flamme ist entscheidest du.
Arabien

Das Leben gleicht einem Blitz. Wie bald sind beide dahin.
Japan

Das Leben gleicht einem Träume.

Das Leben gleicht einer Stunde; vertraue daher nie auf die Länge deiner Jahre und denke daran: Nach dem Tode zählen nur die Taten eines Menschen, nicht mehr sein Geld.

Das Leben hängt an einem Haare, drum mache Klugheit dir zu Pflicht, bis du eigner Freund geblieben, dann kümmre dich das Schicksal nicht.
Hafis

Das leben hängt vom Himmel und seine Dauer vom Menschen ab.
China

Das Leben hat den Kamen nur, dass es sei ein Leben pur; wann man aber die Tat besicht, in pur Arbeit es aussbricht.

Das Leben hat den Namen 'Veränderung'.
Mali

Das Leben hat den Sinn, den wir ihm geben.
China

Das Leben hat Jahreszeiten.
Kenia

Das Leben hat seine festgelegte Begrenzung, warum also fürchtest du?
Maurisch

Das Leben in der Welt ist wie ein weiser Stein.

Das Leben ist bald dahin, eh' man versteht den Sinn.
i] Ehe man zu leben weiß.
en] Life is half spent before we know what it is.
fr] La vie est moitié usée avant qu'on ne sache ce qu'est la vie.

Das Leben ist besser dann Gold.
la] Vt uitam redimas, uestes ac omnia uendas.

Das Leben ist das beste Sonderangebot, bekommen wir es doch gratis.
Jiddisch

Das Leben ist das wertvollste Gut.
Japan

Das Leben ist dem Armen (Kranken) lang, dem Reichen (Gesunden) kurz.

Das Leben ist den Reichen lang, den Armen kurz.

Das Leben ist der beste Lehrer.

Das Leben ist der Lehrmeister für viele, der Tod beendet das Übel.

Das Leben ist der Schatz der Schätze.

Das Leben ist die beste Schule.

Das Leben ist die größte Mezzie (das beste Geschäft) - man bekommt es umsonst.
Jiddisch

Das Leben ist die Schule, der Schmerz ist der Lehrer.
Türkei

Das leben ist edel.
i] Wenn es edel ist.
la] Nil quicquam est homini vita pretiosius.

Das Leben ist ein Arzt, das viele Wunden (schlägt und heilt).
bm] Na zivém se vse zahojí.

Das Leben ist ein Ballett; das nur einmal tanzt.
Guinea

Das Leben ist ein beständiges Abschiednehmen. Jeden Abend nimmt man von einem Tage Abschied, oft mit einem Seufzer der Erleichterung, aber oft auch mit Schmerz.
Ricarda Huch (1864 - 1947)

Das Leben ist ein Buch, in dem die Hoffnung auf jedes Blatt einen Wunsch für uns geschrieben hat.

Das Leben ist ein Darlehen, das wir zu unbestimmter Zeit zurückzahlen müssen.
Portugal

Das Leben ist ein Doppelspiel.
nl] Het leven is een dobbelspel.

Das Leben ist ein einziges Auf und Ab!

Das Leben ist ein Feuer: es beginnt mit Funken und Rauch und endet mit Staub und Asche.
Arabien

Das Leben ist ein großer Kopfschmerz auf einer geschäftigen Straße.
Jüdisch

Das Leben ist ein Irrlicht, ein Windstoß der Tod.

Das Leben ist ein Jahrmarkt.
i] Auch: ein Meer, eine Promenade, eine Reise, eine Verbannung. Die Araber: Jeder Tag deines Lebens ist ein Blatt deiner Geschichte. Und: Das Leben des Menschen ist ein Tagebuch, in welches er nur gute Thaten eintragen sollte.

Das Leben ist ein Jammertal.

Das Leben ist ein Kampf.
z] Niemandt gedenk auf dieser Erdt, das seins vnglücks ein ende werdt, diess leben ist ein steter kampff, nach dem Sonnenschein folgt ein dampff.

Das Leben ist ein Knopf, sagte Lump, denn es hängt an einem Faden.

Das Leben ist ein kurzer Augenblick zwischen zwei Ewigkeiten.
Norwegen

Das Leben ist ein Licht im Winde.

Das Leben ist ein Musikblatt, auf dem mehr schwarze als weisse Noten sind.

Das Leben ist ein Nebel.
i] Sprichwörtliches Buchstabenspiel, weil Leben, rückwärts gelesen, Nebel gibt.

Das Leben ist ein Palmzweig, den die Winde nach ihrem Belieben neigen.
Gabun

Das Leben ist ein Punkt (o. Augenblick).
la] Vita, qua fruimur brevis est.
la] Vitae brevis isthmus.

Das Leben ist ein Rad, den einen Tag dreht es sich mit dir, den anderen gegen dich.
Libanon

Das Leben ist ein Schwitzbad, je höher um so eher im Schweiß.
i] In den Schwitzbädern ist auf den höchsten Stufen auch die höchste Hitze.

Das Leben ist ein Spiel, in dem Gott die Karten mischt, der Teufel abhebt und wir die Stiche machen müssen.
Jugoslawien

Das Leben ist ein ständiges Treuloswerden. Nur das Wie unterscheidet die Proleten von den Kultivierten.

Das Leben ist ein ständiges Trunkensein - das Vergnügen geht vorüber, aber die Kopfschmerzen bleiben.
Iran

Das Leben ist ein steter Streit.

Das Leben ist ein Traum für den Klugen, ein Spiel für den Narren, eine Komödie für den Reichen und eine Tragödie für den Armen.
Jüdisch

Das Leben ist ein Traum.
mhd] Allez mîn leben ist ein troum.
mhd] Irdisch leben daz ist ein troum.
mhd] Unsir leben ist ein troum.
nl] Het leven is een droom.
la] Vita hominum nil est aliud, quam fabula quaedam.

Das Leben ist ein Wellental: Es geht mal auf und ab einmal.

Das Leben ist ein Wind.
la] Ventus est vita mea.

Das Leben ist eine Dungausfuhr auf Gottes Brachfeld.

Das Leben ist eine einzige Plackerei.

Das Leben ist eine Farce.
Malta

Das Leben ist eine Gebirgsreise.

Das Leben ist eine Kerze (Licht) im Wind.
Japan

Das Leben ist eine Kerze im Wind.
Japan

Das Leben ist eine Mahlzeit, wenn's Essen am besten schmeckt, soll man aufhören.

Das Leben ist eine Pille, die niemand von uns ohne Versüßung schlucken kann.
England

Das Leben ist eine Quarantäne für das Paradies.
Arabien

Das Leben ist eine Reise mit Hindernissen.
Russland

Das Leben ist eine Wanderschaft, sagte der Handwerksbursche, als er funfzig Jahre gelaufen war.
en] La vie n'est qu'un passage, as the beadle said who passed his life in Burlington Arcade.
la] Vita hominis peregrinatio.

Das Leben ist eine Zwiebel, die man weinend schält.
Frankreich

Das Leben ist einfach, du triffst Entscheidungen und blickst nicht zurück.
Japan

Das Leben ist eitel Schinderei.
la] Pati necesse est multa mortalem mala.

Das Leben ist endlich, das Faktenwissen ist unendlich.

Das Leben ist geliehen Gut.

Das Leben ist größtenteils gefährlich und endet tödlich.

Das Leben ist gut, wenn die anderen es nicht wissen.

Das Leben ist halb vorüber, ehe wir wissen, was es ist.
England

Das Leben ist kein (süßes) Rosinenbrötchen.
Niederlande

Das Leben ist kein Pizzastück.

Das Leben ist kein Ponyhof.

Das Leben ist kein Stein, es liegt nicht an einem Ort, sondern bewegt sich fort.
Russland

Das Leben ist kein Über-den-Zaun Springen.

Das Leben ist kein Wunschkonzert

Das Leben ist kein Zuckerschlecken.

Das Leben ist keine Reise durch eine Ebene.
Russland

Das Leben ist Kriegsdienst.
la] Vita militia.

Das Leben ist kurz und niemand weiß, was auf der anderen Seite ist.
Libyen

Das Leben ist kurz und voller Blasen.
Schwarze in den USA

Das Leben ist kurz, aber ein Lächeln ist nur die Mühe (dauert kaum) einer Sekunde.
Kuba

Das Leben ist kurz, das Wissen (die Kunst) lang.
en] Life is short, art is long.
la] Ars longa vita brevis.

Das Leben ist kurz, der Tod ist (= kommt) plötzlich, das Gottesgericht ist (= währt) ewig.

Das Leben ist kurz, der Wünsche sind viele.
Japan

Das Leben ist kurz, die Kunst ist lang, der rechte Zeitpunkt ist knapp bemessen, der Versuch ist trügerisch, die Entscheidung schwierig.
Hippokrates, Aphorismen
la] Vita brevis, ars longa.
lateinische Fassung von Seneca

Das Leben ist kurz, die Kunst ist lang.
Hippokrates (In seinem Fache lernt man nie aus)

Das Leben ist kurz, trage nicht nach.

Das Leben ist kurz, und die Zeit ist schnell.
en] Life is short and time is swift.

Das Leben ist kurz.

Das leben ist lang und kurtz, danachs einer ergreiffet.
la] Vita misero longa, felici brevis.

Das Leben ist lang, ohne Prügel kommt man nicht durch.

Das Leben ist lebenswert.

Das Leben ist lernen, wenn du selber nicht ein Wolf wirst, so fressen die Wölfe dich.
Jemen

Das Leben ist mal für dich, mal gegen dich.
Ägypten

Das Leben ist mehr als die Kleidung.
dk] Livet er kierere end klæderne, ja end og god set.

Das Leben ist mir feil.
i] Lebensüberdruss.
Jüdisch-deutsch] Es is mir mies vor mein' Chajjes.

Das Leben ist Mühe und Arbeit, klagt der Träge; der Tätige spricht freudigen Mutes: Mühe und Arbeit ist Leben.

Das Leben ist nicht die Tage, die wir erleben, sondern die Tage, die in Erinnerung bleiben.
Aserbaidschan

Das Leben ist nicht mehr als ein Traum - aber weck mich nicht auf!
Jiddisch

Das Leben ist nicht nur Bier und Kegelspiel.
en] Life is not all beer and skittles.

Das Leben ist nicht von Tod getrennt. Es sieht nur so aus.
Indianer

Das Leben ist nur ein Gasthaus, und wir sind die Vorüberreisenden. England

Das Leben ist nur ein kurzer Traum.
la] Vita somnium breve.

Das Leben ist nur ein Wirtshaus, und wir sind die Gäste.
en] This life is but an inn, and we are the passengers.

Das Leben ist ohne Ziel unstet.
la] Vita sine proposito vaga est. Seneca

Das Leben ist schon halb vorbei, eh' man weiß, was Leben sei.

Das Leben ist schön, aber kostspielig.
ndt] 'S Leaba ist schö, aber koschpielig. Ulm

Das Leben ist schön, ein bisschen schmerzhaft.

Das Leben ist schön.
Madagaskar

Das Leben ist so kurz wie der Schlaf.

Das Leben ist so kurz, dass wir uns sehr langsam bewegen müssen.
Thailand

Das Leben ist süß.
i] Nach Goethe eine angenehme Gewohnheit.
en] Life is sweet.
nl] Het leven is zoet.

Das Leben ist teurer als Gold.
Finnland

Das Leben ist tot, wenn der Freund fehlt.
Island

Das Leben ist unbeständig.
la] Varia vita est.

Das Leben ist warm und kalt der Tod.

Das Leben ist wertlos für einen ohne Haus.
Gabun

Das Leben ist wie das Feuer: Der Anfang - Flamme, das Ende - Asche.
Georgien

Das Leben ist wie ein Spinnennetz, entspannen wir es mit Weisheit.
Afrika

Das Leben ist wie eine Ballettaufführung - nur einmal getanzt.
Mali

Das Leben ist wie eine Brücke, geh hinüber, aber baue kein Haus darauf.
Indien

Das Leben ist wie eine Gurke, bekommst du eine in die Hand, bekommst du zehn in den Hintern.
Irak

Das Leben ist wie eine Klobrille: man macht viel durch.

Das Leben ist wie eine Mühle: Es dreht sich wie ein Rad und wird wie Korn zermahlen.
Russland

Das Leben ist wie eine Zwiebel, die man unter Tränen schält.
Frankreich

Das Leben ist wie folgt: Manchmal Sonne, manchmal regen.
Fidschi Inseln

Das Leben ist wie salziges Wasser: je mehr man davon trinkt, desto durstiger wird man.
Russland

Das Leben ist wohl schön, wenn es menschenwürdig gelebt wird.
Kirgisien

Das Leben ist zu kurz für viele Proben, was unten wird gefehlt, das wird gerichtet oben.
la] Regula virtutum pulcherrima vita docentis.

Das Leben ist zu kurz, um schlechte (o. minderwertige) Bücher zu lesen.
en] Life is too short for reading inferior books.

Das Leben ist zu kurz, um schlechte Suppe zu essen.
Vietnam

Das Leben ist zur Arbeit, im Grabe können wir lange genug ruhen.
nl] Die u heeft gegund het leven, dien moet ge ook de tiende geven.
nl] Het leven is, om te arbeiden; als de dood komt, kunt gij lang genoeg slapen.
la] In vita nulla est intercapedo miseriae. Cicero

Das Leben kann nicht ohne Erfüllung des Schicksals enden.
Myanmar

Das Leben kotzt einen an.

Das Leben lässt sich nicht drängen.
Kenia

Das Leben lebt man dam Glück gemäß, das Essen isst man der Ernte gemäß.

Das Leben lehrt uns, wenn nichts anderes so jedenfalls, langsam zu gehen.
Finnland

Das Leben lehrt, aber des Lebens Belehrung ist bitter-bitter.

Das Leben lob' am Ende und am Abend klatsch' in die Hände.

Das Leben meistert man entweder lächelnd, oder überhaupt nicht.
China

Das Leben meistert man lächelnd ? oder gar nicht.
China

Das Leben muss man leben, die Schlange muss man erschlagen.

Das Leben nehmen ist leicht, aber wer will es wiedergeben.

Das Leben ohne Unfall ist eine tote See, die nichts als Torheit und Gestank gebiert.

Das Leben schenkt, wer es nicht nimmt.
la] Dat, qui non aufert.

Das Leben selbst wird schon zeigen.

Das Leben soll der Lehre gleichen.
dk] Lev som du lærer.

Das Leben steht auf dem Spiel
en] his life is at stake
fr] il y va de la vie - la vie est en jeu
it] ne va della vita - è in gioco la vita

Das Leben verstreicht, während es sich verlängert.
la] Dum differtur, vita transcurrit.

Das Leben von dreien ist kein Leben mehr: wer auf den Tisch eines andern hofft, wer unter der Herrschaft seiner Frau steht und wer mit körperlichen Leiden behaftet ist.
Hebräer
fr] Mets ta vie pour ton honneur et tous deux pour ton créateur.
la] Vita et fama pari passu ambulant.
sd] Lif och ära bör man hålla lika kära.

Das Leben von Gott, das Essen von Hof.
la] Equus me portat, alit me rex.

Das Leben von jedem endet immer an der richtigen Stelle.
Chile

Das Leben währt nur einen solchen Augenblick, wie sich die Krähe auf einem Pfahl ausruht.
Russland

Das Leben war schon immer eine Mischung aus Freude und Schmerz, Reichtum und Armut.
Bolivien

Das Leben Welt ist wie eine Hühnerleiter: von oben bis unten beschissen.

Das Leben wird es euch (noch) lehren.

Das Leben wird euer Meister sein.

Das Leben wird schon lehren (o. zeigen).

Das Leben wirkt mehr als die Lehre.
i] Wir folgen in unsern Handlungen mehr dem Beispiel anderer als deren Vorstellungen.
dä] Vi leve ei efter forskrifter, men exempler.

Das Leben zusammen mit der Schwiegertochter ist wie einen Schafshals scheren und wie Sackleinen weben und das Weben beenden.
Estland

Das Leben, das sterben muss, der Leib, der leiden muss, sind bei allen Menschen gleich.

Das Leben, ein Traum und der Traum, ein Leben.

Das lebendige Gesetz ist der König.
i] Das Staatsoberhaupt als Vertreter der Gesamtheit

Das Lebendige kann man töteten, aber man kann nicht totes beleben.
Russland

Das Lebendige legen auf'n Toten.
Jüdisch-deutsch, Warschau
i] Das Lebendige für das Tote wagen, Gewisses für Ungewisses geben.

Das lebendige Wort bewirkt viel.
la] Multum viva vox facit.

Das lebendige Wort lehrt.
la] Viva vox docet.

Das Lebenslicht ausblasen

Das Leck ist leicht (schon noch) zu stopfen.
nl] Hij zai het lek wel stoppen.

Das Leck ist nicht zu stopfen.
nl] Dat lek is niet te stoppen.

Das Leder beim Schuster, das Tuch beim Schneider kaufen.

Das Leder klagt, ehe die Ratte es angreift.
Persien

Das Leder stehlen und die Schuhe um Gottes Willen geben (ist ein schlechter Gottesdienst).
i] So wurde 1825 in Paris der größte Teil der Pacht für die Spielbanken zur Unterstützung der Kirchen und Hospitäler verwandt.

Das leere Gefäß schreit.
Tansania

Das leere Haus ist das Besitztum der Wespe.
Indien

Das leere Haus ist voll von Lärm.
i] Von leerer Betriebsamkeit

Das Lehn ist der Ritter Sold.
[RSpW]
i] Dadurch unterscheidet sich das Lehn aufs deutlichste von der Satzung, dass sich jenes auf ein Treu- und Dienstverhältnis zwischen Herr und Mann gründet. Satzung verlangt keine Dienstleistung durch Mannschaft, aber Lehn soll dem nicht zustehen, der den Dienst nicht tragen kann, denn es ist ein Sold der Ritterschaft.
mhd] Das lehen ist der rittere sold.

Das Lehramt des Petrus
la] cathedra Petri

Das Leichentuch hat keine Tasche.
tü] Kefenin cebi yok.

Das Leichte schwimmt oben.

Das leichte Wort erschüttert eine Mauer.
Oman

Das Leichteste ist, barfüßig zu sein.
Kaschmir

Das Leid bricht nieder Scheffel voll und geht von hinnen Zoll um Zoll.
es] El mal entra a brazadas y sale a pulgaradas.

Das Leid geht bei ihm im Chor ein.

Das Leid geht nicht durchs ganze Dorf.
Russland

Das Leid hat es eilig, das Glück kommt gemächlich.
Mongolei

Das Leid kommt ohne anzuklopfen.
Aserbaidschan

Das Leid über ein tot Weib währt nicht lange.

Das Leid von vielen ist nur Trost für Dumme.

Das Leid, das einer mit freuden angehet, kommt ihm desto leichter an.

Das Leiden der vielen ist ein Trost für den Narren.
Mexiko

Das Leiden geht dahin, wo man es am bequemsten bettet.
Spanien

Das Leiden ist eine Schule der Weisheit.
Kamerun

Das leiden ist heylig, wers kent.

Das Leiden kommt ungewollt, Krankheit ohne Hilfe.
Estland

Das Leiden selber ist ein Arzt.

Das Leiden, Kreuz, bös Weib und Sünd, wern offtmals gut, wenn mans verstünd.

Das Leise hat eine starke Stimme.
China

Das Lernen hat kein Narr erfunden.

Das Lernen ist für den Reichen wie feine Kleider, und für den Armen wie Reichtümer.
Insel Man

Das Lernen ist schwer, das Können (ist) leicht.

Das Lesen von Büchern entfernt Sorgen aus dem Herzen.
Marokko

Das letzte Geißlein schlachten, damit das Mäglein satt werde.

Das letzte Geschäft tötet das erste.
[RSpW]
i] Jede spätere letztwillige Verfügung hebt die frühere auf

Das letzte Hemd hat keine Taschen.
i] Geizen ist nutzlos

Das letzte kalte Wasser gibt die Tochter.
Estland

Das letzte Kamel wird das Erste.
Turkmenistan

Das letzte Kind bringt immer die Mutter um.
Jamaika

Das letzte Kind ist des Backtroges Brotteigrest.
Estland

Das letzte Kleid hat keine Taschen.

Das letzte Lachen ist besser als das erste.

Das letzte Lamm der Herd' wird vom Wolf zuerst verzehrt.
dk] Det lam som er bagest, er helst for ulfen.

Das letzte Liedlein singen.
nl] Dat laatste liedje zingen.

Das letzte Loch des Fuchses ist des Pelzhändlers Laden.

Das letzte Mittel der Könige (der letzte Ausweg)
la] ultima ratio regum

Das letzte muss den last tragen.

Das letzte Ort in der Schul' heißt man den Eselsstuhl.

Das letzte Röcklein ist ihm angemessen.

Das letzte Schaf darf man ja nicht aus dem Stall geben.
Estland

Das letzte Schiff sinkt nicht.
i] Ein Wort des Trostes und der Hoffnung für die, welche viel, ja alles bis auf einen kleinen Rest, von dem sie Rettung erwarten, verloren haben.
nl] Het laatste schip zinkt niet.

Das letzte Schwein kriegt den dicksten Trank.
i] Wenn Bequemlichkeit oder Verspätung Vorteil bringt

Das letzte Stündlein schlägt ihm.

Das letzte und einzige Mittel
la] ultima et unica ratio

Das letzte versuchen.

Das letzte Wort behalten (haben wollen).
i] Wer beim großen Haufen Recht behalten will, darf sich das letzte Wort nicht nehmen lassen.

Das letzte Wort findet einen sichern Ort.
Polen

Das letzte Wort gilt.
i] Das letzte Übereinkommen ist maßgebend.

Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen.

Das letzte zuerst tun.
la] Ocream fronti applicare.

Das letzte, aber nicht das geringste. [engl.: Last but not least.]

Das letzte, das beste.
fr] Aux derniers les bons.

Das letzte, was man verliert, ist die Hoffnung.
Italien

Das leuchtet selbst einem Blinden ein.
la] Apparet id quidem etiam caeco.

Das leuchtet wie die Katze eines Lichtziehers in der Nacht.
nl] Het blinkt als eene kaarsenmakers kat in't donker.

Das leuchtet wie ein heller Karfunckel.

Das Licht am hellen Mittag suchen.

Das Licht am untern Ende anzünden.
Russland
en] He lights his candle at both ends.
fr] On y brûle la chandelle par les deux bouts.
nl] Di kaars brandt aan beide einden.
nl] Hij steeht zijne kaars aan beide kanten aan.

Das Licht an beiden Enden anzünden (und sich dabei die Finger verbrennen).
i] Übel verstandener Vorteil oder sinnlose Verschwendung.

Das Licht brennt ihm in die Nägel.
i] Zur Bezeichnung einer elenden Lage.

Das licht brennt ihn auf dem (o. die) Finger.
i] Er muss schnelle Hilfe haben.

Das Licht brennt nicht länger als bis der Docht verzehrt ist.
dk] Lyset brænder ei længere end vegen naaer.
dä] Saa længe der er talg ved veegen, saa længe skinner lyset.
sd] Ljuset brinner icke längre än weken räcker.

Das Licht brennt, als wenn de Schnîder frîe wöll.
Memel

Das Licht brennt, as wenn 't vörn Dôden brennt.
Holstein

Das Licht dabei (bei etwas, bei irgendeiner Arbeit) nicht verdienen.
fr] Le jeu ne vaut pas la chandelle. Unter Umständen kann man den französischen Satz umkehren: La chandelle vaut le jeu.

Das Licht der Erde ist die Sonne, das Licht des Menschen ist das Wissen.
Russland

Das Licht der vernunfft nimbt ab und zu, wie der Mond.

Das Licht der Welt erblicken
i] Geboren werden
en] to draw o's first breath
fr] voir le jour
it] vedere la luce

Das Licht der Welt
la] lux mundi

Das Licht des Glühwürmchens reicht nur für es selbst.
Indien

Das licht halten.
z] Der zu eim Ding hilft und die Tür aufthut, der helt das liecht oder die füß darzu.

Das Licht hat einen Räuber.
nl] Daar zit een brief (ook: dief, Brabander, eene rouweeîl) aan de kaars.

Das Licht hilft dem Schatten.
la] Ubi onus, ibi sonus.

Das Licht im Sacke ins Haus tragen.
i] Beruht auf einer Schildbürger-Geschichte, die im obern Wallis auch von den Vispertälern, im untern von den Salvanesern erzählt wird, zufolge der man ein Haus gebaut, aber die Fenster vergessen hatte. Da es nun stockfinster darin war, kam man endlich nach langer und gründlicher Beratschlagung auf das Auskunftsmittel, Sonnenschein hineinzutragen. Man stellte Säcke auf die Wiese, wo die Sonne schien, schloss sie, wenn sie voll Licht waren, trug sie in das neue Haus und schüttete den Sonnenschein aus.

Das Licht ist ausgeblasen.
nl] De kaarsen zijn uitgeblazen.

Das Licht ist bis auf den Nagel verbrannt.
nl] De kaars is tot op den nagel verbrand.

Das Licht ist für den Teufel angezündet.
nl] Het is eene kars voor den duivel.

Das Licht ist Gottes Schatten.
Italien

Das Licht ist ihm in der Auktion der Jahre ausgegangen.
i] Dies Sprichwort bezeichnet in Neapel hohes Lebensalter und stammt von dem dortigen Gerichtsgebrauch, bei Auktionen ein Licht anzuzünden, nach dessen Abbrennen kein Angebot weiter angenommen wird.

Das Licht ist immer am Ende des Tunnels.
Kroatien

Das Licht ist mein Richtmaß.
i] Inschrift auf Sonnenuhren
la] Lux mea lex.

Das Licht ist sehr (zu) klein für die große Laterne.
nl] Het is een klein licht voor zoo'n groote lantaarn.

Das Licht kommt aus dem Osten.
la] Ex oriente lux.

Das Licht lacht immer über das Werk der Dunkelheit.
Estland

Das Licht lacht über das Werk der Finsternis.
Schweden

Das Licht lacht über die Arbeit der Dunkelheit.
Estland

Das Licht leucht andern und nicht sich selbst.
en] The candlle does not give light to itself.

Das Licht leuchtet anderen und zerstört sich selbst.
fr] La chandelle esclaire chacun et allume et soy mesme se détruit tout et consume.
sd] Ljuset tjenar andra och tären sig sjelft.

Das Licht leuchtet in der Finsternis.
la] Lux in tenebris lucet.

Das Licht muss heller brennen, sagte Töffel, und putzte es aus.
nl] Dat licht helder, zei Gerrit, en hij snoot de kaars uit.

Das Licht nehmen und den Leuchter damit suchen.
i] Ohne Überlegung handeln. Auch um Zerstreuteit zu bezeichnen.

Das Licht nimmt zu am Neujahrstag so weit ein Mücklein gähnen mag.

Das Licht scheint für andere und nicht für sich selbst.
Schweden

Das Licht scheint in die Finsternis.
nl] Het licht schijnt in de duisternis.

Das Licht scheuen.

Das Licht spottet der Dunkelheit.
Litauen

Das Licht triumphiert über die Werke der Finsternis.
Finnland

Das Licht verhauen.

Das Licht, was vorangeht, leuchtet besser, als das, was nachfolgt.
i] Vorauszahlungen sind angenehmer als solche, die sehr spät hintennach kommen. Das Gute, was man während seines Lebens tut, ist verdienstlicher, als fromme Vermächtnisse.
dä] Best eer man af det lys foregaaer.
fr] La chandelle qui va devant, (vaut) éclaire mieux que celle qui va derrière.
nl] Die kerse die vore gaet die light schoon.
la] Previa lux scire dat eunti quo valet ire.

Das lieb geld ist's alles.

Das Lieb kommt vom Trieb.

Das liebe Brot Semmel heißen.

Das liebe Geld ist die wahre Liebe.

Das liebe Geld kann alles.
i] Der Glaube an die Allmacht des Geldes

Das liebe haus, das beste haus.
la] Domus amica, domus optima.

Das liebe Kind ist dem Vater so ähnlich als wenn's ihm aus den Augen wär geschnitzet.

Das Lieben bringt groß Freud,
Es wissen's alle Leut!
Schwäbisches Volkslied

Das Lieben einer Frau, die dich verachtet, ist ähnlich dem Honiglecken von einem Dorn.
Wales

Das Liebesfeuer hat schon manch Vorurteil verbrannt.
Russland

Das Liebesfeuer verzehrt ihn.
la] Ignis in medullis ardet.

Das Liebesfieber ist schwer zu heilen.
sd] Kärlekssjukan är swår att bota.

Das liebst Weib ist, das da lebt.

Das liebst weib sei dir, das da lebt.

Das liebste geld, dass du hast.

Das Liebste holt der Teufel am ersten und lässt seinen Unflat (Stank) zurück.
la] Si qua placent, abeunt, inimica tenacius haerent.

Das Liebste holt der Teufel am ersten, sagte Hans zu Jörge, mir die Schecke und dir 's Weib.

Das Lied hat eines Esels Final.

Das Lied ist aus (zu Ende).
la] Cantatum satis est.

Das Lied reift, wie ein Apfel, von selbst.
Russland

Das Lied stimmet und klingt zu seiner Geig (Zither).

Das Lied von denen, die ich liebe, ist nie weit entfernt.
Angola

Das Lied wird in diesem Ton nicht aushalten.
z] Ich gedachte wohl, das Lied würde in solchem Ton aushalten.

Das Lied zu hoch anfangen (anstimmen).

Das Liedlein geht nicht anders.
nl] Het liedje gaat zoo.

Das Liedlein singen dessen, des Brot sie essen.
z] Das etliche under in das liedlein sungen, des Brot sie ässen.

Das liedlein zu hoch anfangen.
la] Arrogans est similis armis deauratis.

Das Liegen ist ein Haupt Sprach, die kan man aller Orten.

Das liegt an der Rasse, sein Mutter ist auch a Weible g'wese, sagte Hundsvott, als ihm einer vorwarf, der Hund, den er von ihm gekauft habe, sei eine Hündin.

Das liegt an der Verpackung. Stettin
i] Ein in mehrfachem Sinne angewandtes Wort. Beklagt sich jemand über ein Misslingen, so wird ihm mit diesem Worte gesagt, er habe selbst schuld daran, habe gewissermassen die gute Ware so schlecht verpackt, dass dieselbe Schaden leiden musste. Ist aber von dem schlechten Streich eines andern die Rede, so gewinnt das Wort den Sinn: der ganze Kerl taugt nichts, es ist nichts anderes von ihm zu erwarten.

Das liegt ihm so im Blute.

Das liegt klar obenauf, wie Schinken auf dem Butterbrot.

Das liegt mir am Herzen
en] I have it at heart
fr] cela me tient au coeur
it] ciò mi sta a cuore

Das liegt mir schwer auf dem Magen
i] es ärgert oder bekümmert mich.
ndt] Dess liegt m'r in Maga.
en] it preys an my mind
fr] cela me serre le cour
fr] cela me pèse sur le cour
nl] Hij zal er zijne maag niet aan overladen.
it] ce l'ho sullo stomaco

Das liegt noch in weiter Ferne
en] that's still a far cry
fr] nous en sommes encore loin
it] questo è ancora di là da venire

Das liegt schon in der Familie.

Das liegt so klar am Tage, wie der Bauer an der Sonne.

Das ließe ich mir nicht im Schlafe einfallen.
la] Ne per somnium quidem hoc velim.

Das Lineal auf die Finger erhalten.
i] Tadel, Zurechtweisung; aus der Schulstube entlehnt, wo Schreibschüler wegen falscher Federhaltung, falschen oder schlechten Schreibens wohl in dieser Weise erinnert werden.

Das linke Auge juckt, ich werde heut noch 'ne Freud' haben.
Ostpreußen

Das Linsengericht Esau's schmeckt ihm besser als die Honigfladen Simson's.
i] Er zieht sinnliche Genüsse den geistigen vor.

Das Lob des Dieners ist des Herrn Ehre.

Das Lob des Neidischen schmeckt wie Essig mit Zucker.

Das Lob eines Freundes und die Verachtung eines Feindes wiegen gleich schwer.

Das Lob eines Klugen ist besser als das von tausend Narren.

Das Lob eines Weisen ist besser als von zehn Narren.
mhd] ein Lop, daz mit der volge ûz wîsem munde gat, daz lop bestât von tage ze tage ie lûter.

Das Lob geht auch in die Ohren der Weisen.
Russland

Das lob hat armůt in der gschrift,
Das nüt uf ert ie ward so groß,
Das nit von erst uß armů floß.
Seb. Brant, D. Narrenschif (1494)

Das lob ist der Toren (o. Narren) prob.
i] Willst du wissen wie dumm ein Narr ist, so lobe ihn.

Das Lob ist nur der Schatten der Tugend.
England

Das Lob ist so viel wert als wie der, so es spendet.
z] Dass beide mich getadelt, kann ich ihnen verzeihen; aber dass sie mich gelobt, verzeihe ich ihnen nicht.

Das Lob von tausend Narren wiegt nicht den Tadel eines einzigen klugen Mannes auf.

Das Lob, das man hört, ist nicht viel wert.

Das Lob, was einem Löwen gebührt, muss man keiner Maus zulegen.

Das Loben macht einen weder besser noch dicker.
Estland

Das Loch berechn' ich nicht, sagte der Trödler, als der Bauer meinte, die Jacke sei zu teuer, sie habe schon ein Loch.

Das Loch der Lüge ist nicht tief.
Afrika

Das Loch einem verriemen.

Das Loch ist groß, der Flicken klein.
tü] Delik büyük, yama küçük.

Das Loch ist nicht zu stopfen.
nl] Dat gat is niet te stoppen.

Das Loch ist oft schöner als der Fleck.
i] Gilt auch von schlechten Entschuldigungen, die das Übel ärger machen.

Das Loch ist so gut wie die Tonne.
Lettland

Das Loch ist vernagelt.
nl] Dat gat is vernageld.

Das Loch ist zugeschnappt.
i] Er ist endlich erwischt worden.

Das Loch lockt (o. ruft) den Dieb herbei.
es] El agujero llama al ladrón.

Das Loch zustopfen, wenn die Hühner ausgeflogen sind.

Das Loch zustopfen, wenn 's Bein gebrochen ist.
es] Recebido ya el daño, atapar el horado.

Das Loch, was er machte, ging in ein Getreide(Stroh-)magazin.
i] Von dem Fehlschlagen einer mühsamen Unternehmung. Von einem Diebe entlehnt, der eine Mauer in der Absicht durchbrach, Kostbarkeiten, Kleinodien dahinter zu finden, aber nur Getreide oder Stroh fand, womit ihm wenig gedient sein konnte.

Das lodernde Feuer erlischt schnell.
Kongo

Das Los der Menschen ist verschieden, die Welt besteht aus Glücklichen und Unglücklichen.
es] Unos nacem con estrella, y otros nacen estrellados.

Das Los fällt immer auf die Unglücklichen.

Das Los ist geworfen.
i] Der Entschluss ist gefasst.
nl] Het lot is geworpen.

Das Los stillt den Hader.
la] Contradictiones comprimit sors.

Das Lösegeld für einen König ist für eine Schüssel Märzenschnee zu wenig.
Bauernregel

Das Lot ist zu langsam ausgeworfen, wenn das Schiff gestrandet ist.
nl] Het is te laat, als het schip stuit het lood de werpen.

Das Lot macht allmählich auch einen Zentner.

Das Löwenjunge erhält sein Leben dadurch, dass es junge Enten frisst.
Mongolei

Das Löwenmaul hat ein Hasenherz.

Das Luder und das Doppelspiel sammt Würfel verzehren viel.

Das Lümmelglöckel läuten.
Breslau
i] Dies 'Glöckel' befand sich im Schweidnitzer Keller zu Breslau und wurde stets geläutet, wenn jemand ein Glas zerbrach oder einen andern Lümmelstreich machte.

Das mach' einer Katze weis.
nl] Maak dat aan de kat wijs.
nl] Vertel dat aan de kat.

Das mache ich nicht nach, sagte Till, als er einen Mann vom Dache fallen sah, dass er tot war.
nl] Dat zou ik je niet nadoen, zei Kwak, en hij zag een man van een huis dood vallen.

Das mache mir einmal einer nach, sagte Hans Quast, da fiel er und brach beide Beine.
nl] Doe mij dat eens na, zei Gerrit, en hij brak zijne beide beenen.

Das machet scheel augen für war, dass man falsch gericht brauchen thar.
la] Lances dissimiles, saciunt oculos mihi tristes.

Das macht böses Blut.
nl] Het zet kwaad bloed.

Das macht böses Spiel.
nl] Dat zal kwaad spel maken.

Das macht das ganze Spiel zu Schanden.
nl] Dat maakt al 't spel te schande.

Das macht das Kraut auch nicht mehr fett.

Das macht das Maß voll - das bringt das Fass zum Überlaufen
en] that fills the cup to the brim
fr] c'est la goutte d'eau qui fait déborder le vase
it] ciò colma la misura (o. rincara la dose) - questo è la goccia che fa traboccare il vaso

Das macht den Kohl nicht fett.
i] Von jeder Sache, die zu irgendeinem Behuf nicht hinreichen will und kann. Wird den Zweck nicht wesentlich fördern, wird zum Besserwerden nicht viel beitragen.
ndt] Dat sall (wird) de Käul net viel fetten. Westfalen
ndt] Dat makt'n Kohl ok nich fett. Strelitz
en] a fat lot it helps
fr] cela me (te etc.) fait une belle jambe
it] questo non cambia nulla

Das macht den Mund wässrig.
la] Salivam movet.

Das macht der Katze keinen Buckel.
Solothurn
i] Ändert an der Sache nichts, hat nichts zu bedeuten.

Das macht der Liebe kein Kind, wenn sie nur sonst keine Hure ist.
Ostpreußen

Das macht der Lieben kä Kind.
i] Von etwas, das man für erlaubt oder unschädlich hält, z.B. Küssen.

Däs macht der Magd koi Kind.
Ulm

Das macht die Jugend, sagte die Frau, da sprang sie übern Strohhalm.
ndt] Dat dêt de Jonghêt, sacht de Frau, da sprong se överne Strühzalme. Aachen
nl] Dat is een voltigeer-sprong, zei de boer, en hij sprong over een' zwavelstok.
nl] Het is de jongheid, zei besje, en toen speelde een zeventiger met buitel mannetjes.

Das macht die Zeit.
i] Sagen die Philister, wenn sie von Ereignissen getroffen werden, von denen sie alles andere, nur nicht deren Ursache einsehen.

Das macht einem den Mund wässerig.
fr] Cela fait venir l'eau à la bouche.
la] Salivam hoc movet. Seneca

Das macht mich um ein Jahr älter.
la] Discedo, crede, senior anno protinus.

Das macht mir graue Haar.

Das macht mir Kummer - das gibt mir zu schaffen
en] that gives (o. causes) me (no end of) trouble
fr] cela me donne du fil à retordre
it] ciò mi dà del filo da torcere

Das macht nichts, es geht nicht um Frankreich.

Das macht nix, wenn das Haus nur frühzeitig wieder geöffnet wird, sagte der junge Mann, als der Herr, der ihn in Dienst nehmen wollte, bemerkte, dass es pünktlich um zehn Uhr geschlossen werde.

Das macht um Moses willen nicht.

Das macht unser Küchen feist.

Das Mächtige (Starke) beeilt sich nicht.
Senegal

Das Mächtige sollte die eigene Kraft bedenken.
Zentralafrikanischen Republik

Das Mädchen (soll man) ohne Grund antreiben und den Jungen ohne Schuld schlagen.
Estland

Das Mädchen auf dem Tanzboden und Getreide auf dem Vorgewende darf man nicht als Regel nehmen.
Köthen
i] Vorgewende = Umwendestelle des Pflugs am Wege.

Das Mädchen darf nicht über einen Strohhalm treten.
Estland

Das Mädchen gefällt am besten, wenn es auf dem Rücken liegt.

Das Mädchen gibt man nicht für die Kopfsteuer.
Finnland

Das Mädchen hält sein Herz in der Gürteltroddel verborgen.
Estland

Das Mädchen hat den Schneider.
i] Ist schläfrig wie ein Schneider, der tief in die Nacht gearbeitet hat.

Das Mädchen hat ein Hufeisen (einen Absatz) verloren.

Das Mädchen hat mehr als man sieht.
Westfalen
i] Sie hat auch Geld.

Das Mädchen hat neun Lügen, die Frau hat eine Lüge.
Estland

Das Mädchen ist aus besonderem Teig, hebt man ihn auf, so verdirbt er gleich.
Venetien

Das Mädchen ist aus besonderm Teig, man sieht ihn nur an, da verdirbt er gleich.
Venetien

Das Mädchen ist bei der Mutter wie ein Lamm so sanft und fromm; ist sie mit dem Manne getraut, wird ihr Zünglein laut.

Das Mädchen ist des Hauses Schmuck, der Junge des Hauses Schande.
Estland

Das Mädchen ist des Jungen Seitenwärmer.
Estland

Das Mädchen ist des Jungen zweite Hälfte.
Estland

Das Mädchen ist im Sommer ein Flaschenstäubling (d.i. schmückt den Hof wie ein Flaschenstäubling), im Winter des Hauses Schmuck.
Estland

Das Mädchen ist just kein Hund.
i] In der Studentensprache: sie sieht nicht übel aus.

Das Mädchen ist so lange zu Gast, bis die Elster auf dem Zaunpfahl (hockt).
Estland

Das Mädchen ist verliebt, die Suppe ist versalzen.
nl] De meid is verliefd, zij laat den brij aanbranden.

Das Mädchen ist von Gott geschaffen, die Frau vom Mann entkräftet (d. i. welk gemacht).
Estland

Das Mädchen ist zu haben.
fr] Cette fille a le bouquet sur l'oreille.

Das Mädchen kann nicht heiraten, wenn der Mann sie nicht nimmt.

Das Mädchen kommt aus Jüterbogk, das Hemd ist länger als der Rock.

Das Mädchen lob (erst dann), wenn es verheiratet ist.
Estland

Das Mädchen macht die Mutter schön.
i] Nach dem Volksglauben wird die Frau, wenn sie mit einem Mädchen schwanger geht, schön, während sie hässlich werden soll, wenn sie einen Knaben in Aussicht habe.
it] La puella fa la mamma bella.

Das Mädchen mag einen Bräutigam han, es soll sich aber an einem begnügen lan.

Das Mädchen mit leerem Kopf, der Junge mit halbem Verstand.
Estland

Das Mädchen mit Recht wohl Perle heißt, denn je seltener gesehen, desto schöner es heißt.
it] La ragazza è come la perla, men la si vede più par bella.

Das Mädchen mit schönen Augen hat ein Herz der Güte.
Russland

Das Mädchen mit Sternen in ihren Augen leuchtet wie das Mondlicht.
Südafrika

Das Mädchen muss einen Mann haben.
Ostpreußen
i] Beim Kartenspiel, wenn die Dame von dem König gestochen wird.

Das Mädchen muss sich auch vor dem Hund schämen.
Estland

Das Mädchen sieht man bei der Arbeit, den Jungen beobachtet man beim Kaufladen.
Estland

Das Mädchen soll auch der Katze den Weg freigeben.
Estland

Das Mädchen soll den Mund zu-, die Ohren aber offenhalten.
Estland

Das Mädchen soll man ohne Grund antreiben und den Jungen ohne Schuld schlagen.
Estland

Das Mädchen sucht den klugen Mann, der Jüngling die schöne Frau.
Fernost

Das Mädchen trägt die Nase hoch.
i] Ist eitel, hoffärtig, will hoch hinaus.

Das Mädchen tritt vor die Tür des Hauses und richtet an den Abendstern die Bitte, ihr ihren Liebsten treu zu erhalten

Das Mädchen von Andros
Terenz (um 195-159 v. Chr.)

Das Mädchen wächst um die Höhe einer Mistkugel, der Knabe um Haaresbreite.

Das Mädchen wäre schön, sagte der Mohr, als er eine Weiße sah, wenn es nur schwarz wäre.

Das Mädchen weiß nichts, aber versteht alles.
Russland

Das Mädchen wird durch Viehmist groß, der Junge durch das Axtöhr.
Estland

Das Mädchen wird sich einrichten, wie eine Kuh mit dem dritten Kalbe.
Litauen

Das Mädchen, das liebelt allgemein, wird keines einzigen Braut je sein.
Bergamo

Das Mädchen, das schlecht wäscht, lässt sieben Mal das Wasser kochen.

Das Mädchen, das seine Backen nicht schmücken, schmücken seine Großväter.

Das Mädchen, das seiner älteren Schwester vertraut, bleibt ohne Mann.
Türkei

Das Mädchen, das viele Freier hat, wählt oft den schlechtesten.
England

Das Mädchen, dessen Wangen es nicht schön machen, wird es auch nicht durch seine Großväter.
Libanon
i] Durch ihren Familiennamen

Das mag Apollo verstehen!
i] Wenn etwas sehr dunkel und unverständlich ist.
la] Ne Apollo quidem intelligat.

Das mag 'ch ne nohchsoin (nachsagen), 's is mer schun zu lichte.
Oberlausitz

Das mag der Geier holen!
i] In Tirol denkt man bei dieser sprichwörtlichen Verwünschungsformel zunächst wohl nur an den Lämmergeier, der zuweilen selbst kleine Kinder überfällt und in seinen Klauen durch die Luft als Beute mit sich fortträgt.

Das mag der Geier wissen!
fr] Le diable n'en sait rien.

Das mag der Henker glauben.
la] Credat Judaeus Apella.

Das mag der Hund nicht, und wenn's mit Butter geschmiert ist.
Breslau

Das mag der Kuckuck glauben, ich nicht.

Das mag der Teufel glauben (o. verstehen, wissen).
ndt] Das mag der Teixel glauben.
ndt] Der Teix'l hol' di ganzi G'schicht.
ndt] Du schlagst ein Teixel heraus und zehn hinein.
fr] Le diable n'y entend rien.
nl] Dat mag de drommel doen (weten).
nl] De duivel geloove hem.

Das mag die beste Musik sein, wenn Herz und Mund stimmt überein.

Das mag ein anderer glauben.
fr] Croyez cela et buvez de l'eau. (Glaub's und trink Wasser darauf, um es hinabzuwaschen)

Das mag ein böse henne sein, die eyer legt den nachbauern mein.
la] Est gallina mala, quae uicinis parit oua.

Das mag ein elends mäuslein sein, das nicht mehr hat, dan ein löchlein.

Das mag ein jüdischer Rabbi glauben.
la] Credat Judaeus Apella. Horaz

Das mag ein Narr glauben (machen).
nl] Dat mag een geek geloven.

Das mag er an die Peitsche schmieren.

Das mag er in seinen Sack stecken.
nl] Die kunt gij in uwen zak steken.

Das mag er noch auf dem Siechbett büßen.
la] In morbo consumat.

Das mag Gott entscheiden.
nl] Dat zullen wij God en den molenaar laten scheiden, die scheiden zooveel.

Das mag ich umsonst nicht.
i] Etwas anders schaut in Betreff dieses Punktes der Morgenländer an; was er umsonst haben kann, ist ihm immer angenehm, daher verschmäht niemand ein Geschenk vom Höchsten bis zum Niedrigsten. Dies ist der Sinn des arabischen Sprichworts: Es wurde an die Tür gepocht. Wer ist da? Eine Hure umsonst. Herein, sagte er und wärst du auch tötliches Gift.
la] Non pluris quam simias.

Das mag man einem andern weißmachen.
fr] Autant pour le brodeur.
fr] Donner des bricoles à quelqu'un.
fr] Donner des canards à quelqu'un.
fr] Donner des cassades à quelqu'un.
fr] Il me semble qu'on me bout du lait.
fr] Je lui en ai baillé d'une.
fr] Passer la plume par le bec à quelqu'un.
fr] Portés vos coquilles à d'autres.
fr] Vous me la baillés belle.
la] Ad populum phaleras tuas profers.

Das mag 'nen Stein jammern.
i] Das verdient Mitleid.

Das magere Schaf wird von allen Lämmern gesogen.

Das Magere und das Fette, das Süße und das Bittere sind Brüder.
Estland

Das Magere vom Fetten ist auch gut.
Jüdisch

Das magere Zebu wird nicht von seinen Artgenossen geleckt.
Madagaskar

Das Mäglin der Trüschen (der Magen der Aalraupe) soll ein herrliche krafft haben wider alle Krankheiten der Mutter (Gebärmutter) der Weiber, insonderheit soll er, im Tranck gegeben, die Nachgeburt gewaltig treiben, auch das Bauchgrimmen hinnemmen

Das magst du sieden oder braten.

Das magst du wissen, eines Arabers Eifersucht ist die Eifersucht selbst.
Persien

Das Mähen macht die Lenden krank, das Heurechen die Knochen krank.
Estland

Das Mahl des Herrn
i] Abendmahl
la] cena dominica

Das Maidlein hat Werg an der Kunkel.
z] So spricht man, so eines schellig ist und im unordentlichen Lieben der Buhler gefangen.

Das Majorat um ein Linsengericht geben.

Das Makura, das man geworfen hat, trifft keine Schuld.
i] Makura = Kopfstütze

Das malet man jhm nicht in Schild.

Das man am meisten veracht und verschweret, des kann man oft am wenigsten entbehren.

Das man den Käs acht (für) ungesund, hat bei Gesunden keinen Grund.

Das man ein schack (schalk, nequam) vil unter dye panck stest, so ragen ym dye Fuße her fur.

Das man fern holet, ist das best.

Das man mir nicht gann (gönnt), des war ich ein Mann.

Das man verhehlet, ist das best.

Das Mangelholz hängt ihm über (vor) der Tür (o. vor Küche und Keller).
i] Bezeichnung der Dürftigkeit.

Das Mangelholz hängt ihm vor der Tür.

Das mangelt ihm so wenig wie dem Hund die Flöhe.
fr] Je ne manque non plus de cela qu'un chien de puces.

Das Manneswert zählt.
Estland

Das männliche Glied
la] membrum virile

Das Märchen der Stadt werden.
z] Dass ich das Märchen der Stadt geworden.

Das Märchen ist aus, da läuft eine Maus.
fr] Je jetai mon bonnet par dessus les moulins, et je ne sais plus ce qu'il devint.

Das Mark aus etwas aussaugen.
fr] Tirer la mouelle des os.
la] Eruere medullam.

Das Marsfeld
la] campus Martius

Das martialische Polen, das wachsame Preußen, das witzige Niederland, das reiche Flandern, das niedliche England, das verliebte Frankreich, das herzhafte Schweizerland, das listige Savoyen, das verschmitzte Italien.

Das Martinsfest (10.11.) begehen.

Das Maß darf nicht größer sein als der Sack.
Estland

Das Maß ist ihm voll gemessen.
nl] Wij hebben hem de maat vol gemeten.

Das Maß ist voll
en] that's the limit
fr] la mesure est comble
it] la misura è colma

Das Maß sei so groß wie es ist, einmal wird es doch voll.
Estland

Das Maß überschreiten
en] to overshoot the mark
fr] dépasser les bornes
it] colmare la misura

Das Maß unseres Opfers ist das Maß unserer Liebe.
England

Das Maß, das der Kaiser gab, soll man nicht mehren.
[RSpW]
i] Bezieht sich auf die Höhe der Zölle, welche vom Reich festgesetzt war.
z] Man darf niemand höher drängen an seinem Gute, als es der Kaiser gesetzt hat.
i] Aber die Landesherren kehrten sich wenig an diese Bestimmung, sie taten, was ihnen gefiel, und die Zolleinnehmer machten es ebenso.
z] De mate dey die Keyser gegeven hefft, de en sall man nicht meheren.

Das Maul (nicht) in die Tasche stecken.
ndt] 'S Maul in Tascha stecka. Schwaben
i] Von seiner Zunge keinen oder einen nur sehr schüchternen Gebrauch machen; schweigen, wo man sprechen sollte. Die Redebetrüger und Schwätzer haben das Maul nicht in der Tasche.

Das Maul (weit) aufreißen

Das Maul anziehen.
i] Schweigen.

Das Maul aufsperren wie eine Seemöve.
i] Wer allzu hastig nach Beute schnappt, weil die Möve ein gieriger Vogel ist.

Das Maul auftun und deutsch reden.

Das Maul aufwerfen.
Luther
i] Über etwas unwillig sein, ein unfreundlich Gesicht machen, heimlichen Unwillen mit Murren bezeigen, auch wohl: Ekel vor etwas ausdrücken.
fr] Faire la grogne.

Das Maul beschmieren.
z] Er will allezeit das Maul beschmieren.

Das Maul bis zu den Ohren aufreißen.
z] Bald druf riss sie's Moal biss zu'n Uhren uf und ging ohne Gott danck ich dervaun, und doas argerte mich su sihr, doas mer de Golle boalde is an Magen getraten. Breslau

Das Maul bringt den Dieb an den Galgen.
i] Er verrät sich selber

Das Maul der Ratte verkauft den Kopf.
Barbados

Das Maul des Wolfes ist blutig, ob es nun frisst oder nicht.
Kasachstan

Das Maul einer herumstreichenden Katze ist immer aufgesperrt.

Das Maul einziehen.
fr] Faire le petit bee.

Das Maul findet man alleine.

Das Maul findet man auch im Finstern.
i] Jeder kennt seine eigenen Interessen

Das Maul frisch aufthun.
Luther
i] Frei herausreden.

Das Maul gegen einen aufwerfen.
i] Mit ihm maulen, zürnen.
fr] Faire la lippe à quelqu'un.

Das Maul geht ihm den ganzen Tag als wenn's geschmiert wäre.

Das Maul geht ihm wie dem Bäcker (Seifensieder) der Arsch.
Ostpreußen

Das Maul geht ihm wie der Wasserstelze der Schwanz.

Das Maul geht ihm wie ein Spulrad (o. einer Pfeffermühle).

Das Maul geht ihr wie eine Windmühle.
Steiermark
i] Nicht wie eine Mahlmühle, sondern wie ein klapperndes Windrad auf einer Stange zum Vögelscheuchen.

Das Maul geht ihr wie 'ne Flachsbreche.

Das Maul geht mit ihm durch.

Das Maul hängen.
i] Schmollen; aus Bosheit, Eigensinn, Verstimmung nicht reden.
ndt] 'S Maul henga. Würzburg

Das Maul hat er immer voll, aber nichts im Bauch.

Das Maul hat mir schon lange danach gestunken (gewässert).

Das Maul in den Himmel stoßen.
i] Von Leuten, die alles tadeln, mit allem unzufrieden sind; die Sonnenschein haben wollen, wenn's regnet und Regen, wenn die Sonne scheint.
z] Der mit seim maul erreichen mag den Himmel und die stern all tag und straffen Gott in seinen zeichen. Jetzt hat er jn nit recht gethan, das er uns hie hat regen lan. Jetz ist's zu warm, denn ist's zu kalt und reden Gott in sein gewalt.

Das Maul in etwas (alles) hängen.
Henneberg
i] Unbefugt, ohne Beruf reden.

Das Maul ist das Beste an ihm.
fr] Il fait plus de bruit que d'effet.

Das Maul ist der Münzer.
i] Einfluss der Rede.

Das Maul ist des Leibes Henker und Arzt.

Das Maul ist ein kleines Loch und verzehrt Haus und Hof.

Das maul ist ein lügner, der magen ist ein Schalk.

Das maul ist ein schalck, wann man ihm was gibt, so isst's.
nl] De mond is een schalk, biedt men hem wat, hij neemt het.

Das Maul ist ein teures Löchlein.
dk] En mund kostar meget aaret igienem.

Das Maul ist ein teures Tor.
la] Alvus homini plurimum negotii exhibet.

Das Maul ist ein Verräter.
nl] De kwakkelen verraden zich zelven door hunnen bek.

Das Maul ist eine Mühle, die selten steht.
nl] De mond is een gaande molen.

Das Maul ist ihm verschwollen.
i] Er kann oder will nicht reden.

Das Maul ist ihm verstopft wie dem Frosch nach Sankt-Jakobstag.

Das Maul ist ihr nicht zugefroren.
i] Sie weiß wohl zu reden, die Zunge ist ihr gelöst.
fr] Elle a, n'a pas le bec gelé.
fr] Il n'est pas estropié de la langue.

Das Maul ist leicht verbrannt.

Das Maul ist schnell gefüllt, aber langsam (o. schwer) das Auge.
nl] De mond ist haast gevuld.
tü] Açın karnı doyar gözü doymaz.

Das Maul ist wie der Gaul, beide haben einen Zaum vonnöten (o. nötig).

Das Maul kostet am meisten.

Das Maul lehrt Hände und Kopf viel Arbeit.

Das Maul lose und die Hände zuhause.

Das Maul macht die Küche warm.
i] Man kann durch Reden den Brotschrank füllen, aber auch die Küche kalt machen. Wer redet, wie es den Leuten angenehm ist, dessen Küche ist meist wohl versorgt.
it] Per la bocca si scalda il forno.

Das Maul mit Honig beschmieren.

Das Maul mit Würsten messen.
z] Der ist mehr dann einmal darbey gewesen, wann man einander dass Maul mit Würsten gemessen hat.

Das Maul muss nehmen, wenn es was bekommt.
bm] Kdyz nám, jen ham; nemám, hubĕ nedám.
wend] Dyz mam, da ham; dyz nimam, da tradam.

Das Maul muss sich nach dem Beutel richten.
fr] Gouverne ta bouche selon ta bourse.
sd] Man mäste ställa munnen efter matsäcken.

Das Maul nach der Taschen richten.

Das Maul nach etwas hängen (spitzen).
z] Da sich nun der von Navarra je länger je feindseliger zeigte, und das Maul nach dem König in Engelland hienge u.s.w.
i] Wohl mit demselben unterhandelte.

Das Maul nicht auftun dürfen.

Das Maul raten lassen.

Das Maul rennt mit ihm weg.

Das Maul spaziera laun.
i] Ohne Beruf, unbescheiden, von allem sprechen oder sich ohne Bedenken, ohne Maß und Ziel in alles mischen.

Das Maul spitzen.
fr] Faire le cû de poule.

Das Maul spricht oft: Freund, Gott grüße dich: aber das Herz meint: Freund, hüte dich.

Das Maul steht ihr (den ganzen Tag) nie still.
Nürtingen
fr] C'est un petit bec qui n'a pas la pepie.
fr] La langue lui fretille.

Das Maul stinkt ihm danach.
i] Hat eine Begierde nach irgendetwas, namentlich nach etwas schwer Erreichbarem.

Das Maul stinkt ihm nach Dreck.

Das maul trägt den Fuß hinweg.

Das Maul trägt die Füße (o. Beine).

Das Maul tut einer leichter auf als den Sack (o. Beutel).

Das Maul tut ihm nicht wehe.
z] Redt einer allzuviel, so heißt's: ihm tut das Maul gewisslich keinmal wehe; es läuft ein starcker Gaul nicht so geschwinde fort, als dessen Klappermühle, die so geläufig ist.

Das Maul tut weh - indessen
Der Bauch will essen.
Russland

Das Maul über sich werfen.
i] Das Kinn aufheben, ein Herz fassen, auch wohl: die Nase höher tragen.
fr] Lever (secouer) le menton.

Das Maul umsonst waschen.

Das Maul voll nehmen kann jeder.

Das Maul wässert ihm danach.
i] Er empfindet eine große Begierde danach.
z] Und wässerte ihnen das Maul nach der Herrschaft.
z] Einer von den Suppenfressern, dems maul nach gelt auch grund zu Wässern.
dä] Det kløer hans næse efter.
dä] Han slikker sine fingre efter det.
dä] Hans tænder løbe i vand der efter.
nl] Zijn mond watert er van.

Das Maul wischen und davon gehen.
i] Von denen, die etwas gethan haben, es aber leugnen und sich stellen, als hätten sie es nicht gethan. Auch etwas von jemandem genießen und, ohne dafür zu danken, fortgehen.

Das Maul zrinnt (zerrinnt) ihm.
Österreich
i] Er sperrt das Maul vor Erstaunen auf.

Das Maul zu weit auftun.
i] Zu freimütig sein.

Das Maul zur (Lügen-)Taschen machen.

Das Maulfüllen gehet für.
z] Ist das Thun bei dir im Brauch allein, ist nicht Maulfüllen auch dabei?

Das Maultier wird kein Pferd werden.
Russland

Das Maulttier ist ein gut Maultier, aber eine schlimme Bestie.
Venetien

Das Mäuslein hat's genommen.
i] So sagt man in der Schweiz, wenn man etwas verlegt oder verloren hat.

Das Meer an den Regenbogen hängen wollen.

Das Meer ausschöpfen (ausbrennen, austrinken, austrocknen, ausmessen) wollen.
Jos. 40, 12
i] Unmögliches versuchen. Auch von einer langwierigen Arbeit, von einem Geschäft, dessen Ende man nicht sieht.
var] Den Aal beim Schwanz fassen (o. halten).
fr] C'est la mere à boire.
la] Exurere mare.
la] Mare exhaurire.
la] Mare hemina emetiri.

Das Meer besteht (nur) aus Tropfen.

Das Meer Buddha hat keine Küsten.
China

Das Meer erschöpft sich nie.

Das Meer gibt, das Meer nimmt, das Meer beerdigt auch den Mann.
Estland

Das Meer grämt sich nicht um die Fische.
Russland

Das Meer hat Augen, der Wald Ohren.
Estland

Das Meer hat hundert Herzen.
Estland

Das Meer hat keine Balken.
it] Il mare non ha travi.

Das Meer hat keinen Grund und das Leiden der Juden kein Ufer.
Jiddisch

Das Meer hätte gern wieder Feigen.

Das Meer hört, der Wald sieht.
Estland

Das Meer in Ravenna suchen.
i] Etwas am unrechten Orte suchen. Ravenna war nämlich zur Gothenzeit noch ein Hafenplatz am Adriatischen Meer, ist aber durch allmähliche Versumpfung und Anschwemmung jetzt dem Meer weit entrückt und Binnenstadt.
it] Cercare Maria per Ravenna.

Das Meer ist breiter denn der See und dazu bitter.

Das Meer ist die Quelle des Salzes, und Frauen sind die Quelle des Übels.
Italien

Das Meer ist eine böse Herberge.

Das Meer ist nicht so gefährlich, als Mädchen sind begehrlich.
fr] La mer n'est si dangereuse que les filles sont trompeuses.

Das Meer ist nicht still, wenn der Wind stürmt.
mhd] Dat mêr is niht stille als it stormet van winde.
la] Non mare tranquillum, dum tempestale movetur.

Das Meer ist ohne Ufer und der Yang-Tse-Kyang ohne Grund.

Das Meer ist wohl groß und weit, die Schiffe treffen sich doch.
Estland

Das Meer kann nicht ohne Wellen sein und das Herz nicht ohne Liebe.
Türkei

Das Meer klagt, dass es ihm an Wasser fehle.
i] Die Araber nennen übrigens die Sahara das Meer ohne Wasser.
en] The sea complains it wants water.

Das Meer lehrt beten.

Das Meer mit einem Schwamm austrocknen.
i] Das Unmögliche versuchen.

Das Meer nennt den Nil seinen Bruder, der Sumpf aber hadert mit dem Nil.
Äthiopien

Das Meer nimmt alle Flüsse auf und dennoch wird es nicht voller.
dk] Alle vande løbe til havet, dog bliver det ei fuldere.

Das Meer pflügen.
i] Von unfruchtbarer Tätigkeit.
la] Litus arare. In litus arenas fundere. Ovid

Das Meer reibt den jungen Mann, das Rasenpflügen den jungen Ochsen auf.
Estland

Das Meer sagt: Wenn ich etwas an mich nehme, wird man es nicht wiedersehen, denn ich bin groß.
Jabo, Afrika

Das Meer schließt sich auch über dem Heiligen, wenn er hineinfällt.

Das Meer sinkt nicht, wenn der Hund am Rande leckt.
Estland

Das Meer treibt nicht alle Tage (Jahre) einen Wal ans Land.

Das Meer treibt seine Wellen gegen das Ufer.
Russland

Das Meer trinkt jahraus jahrein süß Wasser und bleibt salzig.
dk] Havet sluger det färske vand i sig, og giver det salte fra sig.

Das Meer tut den Schiffen nichts, die fest vor Anker liegen.

Das Meer und der Wind gerieten aneinander, die Versöhnung fiel den Schiffern zu.
Arabien

Das Meer verlassen und den Bach suchen.
Russland

Das Meer verschlingt Weise wie Narren.

Das Meer verweigert sich keinem Flusse.
England

Das Meer wartet nicht auf einen Mann mit einer Schiffsladung.
Irland

Das Meer weist keinen Fluss zurück.
England

Das Meer winkt dem Deich, aber der Deich nicht dem Meere.
Russland

Das Meer wird auch von einem Tropfen größer.
Russland

Das Meer wird schon den Mann machen (= erziehen).
Estland

Das Meer wird vom Winde, das Volk vom Gerede bewegt.

Das Meer wird von einem Steinwurf nicht trübe.

Das Meer wird zum Ufer, das Ufer wird zum Meer.
Indonesien

Das Meer wirft großen Unrat aus.

Das Meer wirft mehr Schaum aus als Sand und mehr Sand als Bernstein.
Estland

Das Meer würde ausgeschöpft werden können, wenn es keinen Zufluss hätte.
Palmblätter

Das Meer wurde zu Honig, doch dem Armen fehlte der Löffel.
tü] Deniz bal olmuş, fukara kaşık bulamamış.

Das Meer, das Feuer, die Frau: drei Übel.
Neugriechisch

Das Meeresufer umpflügen.
i] Auf etwas Nutz- oder Fruchtloses unendliche Mühe verwenden. Wenn man dem Gefälligkeiten, Wohltaten erweist, bei dem nie Anerkennung zu hoffen ist.

Das Meerwasser spült alle Schulden fort.
Italien

Das Mehl (kaufe) beim Müller, das Brot beim Bäcker.

Das Mehl aus dem Sack schütten und Asche dafür einraffen.

Das Mehl des Satans gibt schlechtes Brot.

Das Mehl des Teufels verwandelt sich in Grüsche (Kleie).
fr] La farine du diable s'en va moitié en son.
nl] Het meel van den duivel gaat heel in gruis weg.
ital.-schweiz] La farina dal diaul la va in crüsca.

Das Mehl des Teufels wird zur Kleie.

Das Mehl gegen den Wind beuteln, ist Narrheit.

Das Mehl hat er gegeben, aber Kuchen hat er nicht erhalten.

Das Mehl im Maul behalten und mummum sagen.

Das Mehl ist des, der die Brote daraus bäckt.

Das Mehl ist gut, aber der Sack taugt nichts.
i] Papst Clemens brauchte dies Wort in Bezug auf den gewandten Juristen Farinarius, auf dessen Namen es eine Anspielung ist. Derselbe besaß eine tiefe Kenntnis des geistlichen und weltlichen Rechts, und strafte als Advokat und päpstlicher Fiskal mit unerbittlicher Strenge, sündigte aber selbst auf die sträflichste Weise

Das Mehl ist noch nicht gemessen, wovon er das Brot soll essen.

Das Mehl vom Teufel geht gemeiniglich in Graus.

Das Mehl von Peschawer ist nicht ohne Beimischung von Gerste, und die Frauen von Kabul haben keinen Mangel an Freunden.
Persien
i] Die Einwohner der Stadt Kabul sind teils Perser (Schiiten), teils Afghanen (Sunniten). Die Frauen der letzteren haben, nach dem Beispiel ihrer betrügerischen und unmäßigem Trunk ergebenen Männer, ebenfalls den Weg der Tugend nicht gewählt und leben in anderer Weise, wie das Sprichwort andeutet, ausschweifend.
dä] Intet meel er saa fiint, som jo har sander, eller viin saa klar, som jo haar bærme, eller træ saa godt, som jo har knort.

Das Mehr gilt.
i] Wer seine Meinung als die Meinung der Mehrzahl geltend machen will. Weil bei Abstimmungen die meisten Stimmen beschließen oder zum Gesetz erheben.
fr] Le plus enporte le moins.
la] Livius: Pars, inquit, major meliorem vicit.
la] Plinius (in epistolis queritur): numerosas sententias non expendi.
la] Plurima vota valent.
la] Plurium calculus vincit.

Das Meidlin hat Werch an der Kunkel.
i] Von Mädchen, die Liebesgedanken im Kopfe haben.
z] So spricht man, so eines schellig ist und in unordentlicher Liebe der Buhler gefangen.

Das Meidlin im Hûs han und des nicht müßig gahn.
i] Meidlin ist die schwäbische Form für Mädchen. Weitere: Danach sagt man rheinfränkisch: es Mädche (Mehrzahl die Mädcher), niederrheinisch: Mädches, niederdeutsch: 't Mäken, schwäbisch-fränkisch: 's Madla, Mädel, Mädle; thüringisch: 's Mädl, allemannisch-schweizerisch: 's Maidli oder Maidschi, bairisch-österreichisch: 's Madl oder Dirndl, in Tirol: Gitsche.

Das Mein und Dein ist alles Zankes Ursprung.
la] Verba meum atque tuum sunt omnis semina belli.
la] Vis, ne sit bellum, tolle meum atque tuum.

Das Mein und Dein lässt nichts gemein.
bm] Co mého, to vrat', a se svým jak chces.

Das mein und dein macht alle freundt unrein.

Das Meininger Rütli.
i] So nennt man im Meiningenschen, namentlich auf dem Friedhofe des Dorfes Solz, die Stätte, wo die Gattin des dortigen Pastors Magister Heim beerdigt ist, der bei einem Einkommen von 300 Talern sechs Söhne hat studieren lassen, worunter der berühmte Berliner Arzt. An jener Stätte, über dem Grabe ihrer Mutter, schwuren nämlich am 5. Sept. 1775 die sechs Söhne feierlich, einander bis zum Tode zu lieben und dadurch ihre Eltern zu ehren.

Das Meiste nimmt das Mindeste weg.
i] Beim Widerstreit der Rechte hebt das größere das geringere auf.
ndt] Dat meiste dempet dat mynneste. Bremen

Das meiste rede mit dir selbst.

Das meiste Teil am Menschen ist Weiberfleisch.

Das Menschenkind hat rohe Milch getrunken.
i] Jeder Mensch ist nur ein Mensch
tü] İnsanoğlu çiğ süt emmiş.

Das Menschenleben ist bunt wie die Bohnenblüte.

Das Menschenleben ist ein langer Marsch mit einer drückenden Last auf dem Rücken.
var] Das menschliche Leben gleicht einem langen Wege, auf dem man eine schwere Last zu tragen hat.

Das Menschenleben ist eine Pilgerfahrt.
la] Vita hominis peregrinatio.

Das menschliche Leben gleicht einem langen Wege, auf dem man eine schwere Last zu tragen hat.
Japan

Das menschliche Leben ist ein Ei in der Hand eines Kindes.
Rumänien

Das merk dir zum Latein.

Das merke gut, wenn du trinkst, vertrink' nicht frohen Mut.

Das merke ich, erwiderte der Gast, indem er den Gänsbraten beroch, als der Wirt sagte, er lobe sich selbst.

Das merkt a Pfard und hot 'n klên'n Kupp.

Das merkt ein Kind.
la] Et puero perspicuum. Hoc et puero notum.

Das merkt ein Schaf.
nl] Dat kan een schaap wel merken.

Das Messer beim Heft haben.

Das Messer darf wohl den Bart nehmen, aber nicht das Kinn.

Das Messer der Verwandten ist stumpf.
Ägypten

Das Messer eines Jägers (Küchenmesser) kann den eigenen Griff nicht schnitzen.
Korea

Das Messer hat nur eine Schneide, die Zunge deren mehr als hundert.
Vietnam

Das Messer im Bauch des Nächsten tut nicht weh.
Brasilien

Das Messer im Ferkel stecken lassen.
i] Eine Arbeit unvollendet lassen.

Das Messer in der Scheide, auch das. geht weg.
Estland
i] In der Not gibt man alles her

Das Messer is so scharf, ma könnte druffe uf Rom reiten.
dk] Det er en kniv, som ei kand bide paa en pung.

Das Messer is starch, es schnîdt's kalt Wasser bis uf de Grund.
i] Ironisch von einem sehr stumpfen Messer.
en] 'T is a good knive, it will cut butter when 't is melted.

Deutsche Sprichwörter
0001 0002 0003 0004 0005 0006 0007 0008 0009 0010 0011 0012 0013 0014 0015 0016 0017 0018 0019 0020 0021 0022 0023 0024 0025 0026 0027 0028 0029 0030 0031 0032 0033 0034 0035 0036 0037 0038 0039 0040 0041 0042 0043 0044 0045 0046 0047 0048 0049 0050 0051 0052 0053 0054 0055 0056 0057 0058 0059 0060 0061 0062 0063 0064 0065 0066 0067 0068 0069 0070 0071 0072 0073 0074 0075 0076 0077 0078 0079 0080 0081 0082 0083 0084 0085 0086 0087 0088 0089 0090 0091 0092 0093 0094 0095 0096 0097 0098 0099
0100 0101 0102 0103 0104 0105 0106 0107 0108 0109 0110 0111 0112 0113 0114 0115 0116 0117 0118 0119 0120 0121 0122 0123 0124 0125 0126 0127 0128 0129 0130 0131 0132 0133 0134 0135 0136 0137 0138 0139 0140 0141 0142 0143 0144 0145 0146 0147 0148 0149 0150 0151 0152 0153 0154 0155 0156 0157 0158 0159 0160 0161 0162 0163 0164 0165 0166 0167 0168 0169 0170 0171 0172 0173 0174 0175 0176 0177 0178 0179 0180 0181 0182 0183 0184 0185 0186 0187 0188 0189 0190 0191 0192 0193 0194 0195 0196 0197 0198 0199

<<< operone >>>