<<< Deutsche Sprichwörter >>>

Das geblüt kraucht, da es nicht gehen kan.
i] Die schwache Mutter zur kranken Tochter

Das geblüt leugt (o. treugt) nicht.

Das geborene Blut nimmt Erbe und Buße.
altfries] Dat barsee blot dat nimt dat erne und bothe.

Das gebot der liebe ist ein kurtz gebot und lang gebot, ein einig gebot und vil gebot, es ist kein gebot und alle gebot.

Das gebrauchte Mädchen sitzt auf der Bank, das übrig gebliebene auf der Pritsche.
Estland

Das Gedächtnis der Knaben ist wie Schrift im Stein.
Arabien

Das Gedächtnis der Weisen ist ein Sieb, das nur die schönen Stunden zurückhält.
Japan

Das Gedächtnis ist ein Sieb, das Feine (o. Kleine) fällt, das Große bleibt.
dk] Hukommelsen er som garnet, det store beholdes, det smaae gaaer igiennem.

Das Gedächtnis ist eine gute Tasche, aber sie (zer)reißt, wenn einer zuviel hineinstopft.

Das Gedächtnis ist für alle Tätigkeiten der Vernunft notwendig.
Pascal, Gedanken

Das Gedächtnis stirbt zuerst.
i] Ausnahmsweise erhält es sich auch bis ins hohe Alter, wofür der französische Bühnendichter Ancelot einen Beweis liefert, der ein so außerordentliches Gedächtnis besass, dass er sein erstes Drama, das ins Meer gefallen war, aus dem Gedächtnis wiederschrieb. Und er erfreute sich desselben bis in die späten Lebensjahre
it] La memoria sen fugge dall' huomo, come lo schiavo dal suo signore.

Das Gedächtnis will geübt sein.
fr] Mémoire et usage rendent l'homme sage.

Das Gedränge zum Himmel ist so groß, dass viele auf den breiten Weg kommen.

Das gefährliche Alter.
Titel eines 1910 erschienenen Buches der dänischen Schriftstellerin Karin Michaelis. Gemeint ist die Zeit zwischen 40 und 50 Jahren, die nach Ansicht der Verfasserin bei vielen Frauen besonders gefährlich ist.

Das gefährlichste Ding, das ein Mann braucht, ist eine Frau.
Somalia

Das Gefängnis ist für Männer, das Weinen für Frauen.
Libanon

Das Gefäß ist besser als der Deckel.

Das Gefäß tut's nicht, es kann guter Wein in einer schlechten Kanne, und saurer Wein in einem schönen Becher sein.

Das Geflügel schwitzt, aber die Federn erlauben uns nicht, den Schweiß zu sehen.
Nigeria

Das Geflüster vor den Toren hören jedermanns Ohren.

Das Gefressene - das Vergessene.
Schweiz

Das Gefühl der Scham schwindet leicht, Schulden sind schwerer wegzubringen.

Das Gefühl des Menschen ist zerreißbar wie Seidenpapier. Die Welt gleicht einem Schachspiel, das sich mit jedem Zuge ändert.
China

Das Gefühl erfüllter Pflicht verlässt in höchster Not uns nicht.

Das Gefühl merkt man nicht. Aber, wenn es abnimmt, erkennt man es.
Mali

Das gegebene Brot wird gegessen und des Gebers Hand verschmäht.
Estland

Das Gegenmittel zu Anmaßung ist Gleichgültigkeit.
Malajalam, Indien

Das gegenwärtige Unglück soll uns lehren, ein künftiges Glück ertragen.
dk] Brug det närvärendes onde skal lide det tilkommende gode.

Das Geheimnis deines Nachbarn, ein Krug Wein wird es dir sagen.
Spanien

Das Geheimnis der Frauen erfährt nicht eine, als ihr, als ich und die ganze Gemeine.
Italien

Das Geheimnis des außerordentlichen Menschen ist in den meisten Fällen nichts als Konsequenz.
Buddha

Das Geheimnis des Erfolgs ist Ehrlichkeit. Wer sie vortäuschen kann, ist ein gemachter Mann.
Irland

Das Geheimnis des Freundes vertraue nicht deinem neuen Freund an.
Russland

Das Geheimnis des Lebens ist nicht zu tun, was du gern hast, sondern gern zu haben, was du tust.
England

Das Geheimnis ist dein Gefangener, so lange du es bewahrst, du aber bist sein Gefangener, wenn du es offenbarst.

Das Geheimnis ist dein Gefangener, solang du es nicht offenbarst; sobald du es offenbarst, bist du sein Gefangener.

Das Geheimnis liegt in dem ungeteilten Kürbis.
Senegal

Das Geheimnis wartet auf Augen, die nicht vom Verlangen getrübt sind.
Laotse

Das Geheimnis, das Dreien bekannt ist, ist kein Geheimnis mehr.
Russland

Das Geheimnis, langweilig zu sein, besteht darin, alles zu sagen.
Frankreich

Das Geheimniss der Frauen erfährt nicht eine, als ihr, als ich und die ganze Gemeinde.
Bergamo

Das Gehen schadet dem Pferde nicht.
Surinam
i] Gewohnheit wird zur anderen Natur

Das gehet ihm sauer unter Augen.

Das gehet so glücklich als wenn's vier Räder hätte.

Das Gehirn befindet sich nicht im Barte.
Indien

Das Gehirn ist ihm verbrannt.
i] Er handelt ohne Verstand.
nl] Hoe kan het in gezonde hersens opkomen.

Das Gehirn ist kein Behälter, den du füllen sollst, sondern eine Flamme, die du anzünden musst.
Griechenland

Das Gehirn ist nicht in der Tasche, aber (sondern) im Kopf.
Nordmazedonien

Das Gehör ist älter als der Kopf.
Mali

Das Gehör verlieren ist viel verlieren, die Ehre verlieren ist alles verlieren.

Das gehört auf den Rollwagen.
i] In Bezug auf ungeschliffenes Benehmen und grobe Rede.
z] Es ist von alter her ein sprichwort vnder vilen gewesen, wenn man etwan schampern und schendtliche wort geredt, hat man gesagt: Stille, Mutz, diss gehort auf den Rollwagen oder ins Schiff.

Das gehört dazu, wie der Löffel zur Suppe.

Das gehört dazu, wie der Schnee zu den Alpen.
z] Ein Lehrer muss ernst sein, sagte die Herzogin, das gehört dazu wie der Schnee zu unsern Alpen. Scheffel, Ekkehard, I

Das gehört der Katz'.
ndt] Das isch für d' Chatz. Bern

Das gehört in die schule.
i] Wir wollen uns darüber den Kopf nicht zerbrechen.

Das gehört nicht vor meinen Richterstuhl.
la] In quinque judicum generibus situm est.

Das gehört nicht zum Liede.
la] Extra cantionem.
la] Nihil ad fides.
la] Nihil ad versum.

Das gehört zusammen wie Pfeffer zum Schinken.

Das geht (o. ging) an, sagte die alte Frau, als ihr Rock lichterloh brannte.

Das geht (o. läuft) wie am Schnürchen
en] that goes without a hitch (o. like clockwork)
fr] cela va comme sur des roulettes - ça ne fait pas un pli
it] tutto va liscio come l'olio

Das geht ab, wie der Weck auf den Laden.
Henneberg

Das geht an meine Adresse.

Das geht an seiner Nase vorbei.
i] Ihm wird nichts davon zuteil.
nl] Dat gaat zijn' neus voorbij.

Das geht auf der Ochsenpost.

Das geht auf Generals-Unkosten.
i] Auf Kosten der Gemeinde, des Volkes, oder irgend einer Gemeinschaft

Das geht auf keine Kuhhaut.

Das geht aufeinander, wie die Säue zum Tor einlaufen.

Das geht aus dem Leime.

Das geht bei mir beim einen Ohr hinein, beim andern hinaus.

Das geht bis an (über) die Puppen.
Berlin
i] Die Redensart rührt von den Sandsteinfiguren am sogenannten Großen Stern im Tiergarten zu Berlin, welche früher dort standen und bezog sich lediglich auf die Entfernung. Fuhr man, so kam diese nicht in Betracht. Beim Gehen wurde sie als beträchtlich bezeichnet und bald auf andere Entfernungen übertragen, später in der jetzigen Bedeutung gebraucht. In älterer Zeit wurden jene Figuren Puppen genannt.
z] Von Berlin nach Charlottenburg führt durch den Tiergarten eine Chaussee. Etwas über der Hälfte des Wegs befindet sich ein mit Bänken besetzter runder Platz, der jetzt unter dem Namen 'der große Stern' bekannt ist, die der bekannte Architekt Freiherr von Knobelsdorff mit französischen Hecken umgab und an deren acht einmündenden Alleen er mythologische Statuen aufstellte, die man Puppen nannte. In den Sonnabenden macht der Berliner gern einen Spaziergang bis nach den >Puppen<, und, reichen die Kräfte, auch noch weiter, darüber hinaus. Kehrte er ermüdet zurück, so klagte er, er sei noch hinter den Puppen gewesen. Wollte man nun im geselligen Verkehr etwas räumlich oder geistig Fernliegendes bezeichnen; so sagte man: Das geht ja hinter oder über die Puppen (hinaus). Seit Aufstellung der Marmorstatuen auf der Schlossbrücke zu Berlin, die vom Volke auch Puppen genannt werden, hat man von der alten Redensart noch eine andere Anwendung gemacht. Man nahm bekanntlich an der ungewohnten Aufstellung der nackten Figuren Anstoß. Ging nun ein Mädchen sehr frei gekleidet, so hieß es, das geht noch über die Puppen.

Das geht bis an die aschgraue (schwarze) Pechhütte.

Das geht bis auf die Haut.
i] Ist fühlbar, sehr empfindlich

Das geht den ganzen Tag schon so, sagte Anke Diedels, da lag sie mit den Äpfeln in der Gosse.

Das geht dich einen (feuchten) Dreck an
en] that's none of your business - mind your own business
fr] ce ne sont pas tes oignons - occupe-toi de tes oignons
it] questo non ti riguarda un bel niente

Das geht dich einen Quark an.
ndt] Dat geit di 'n Quark an.
i] Darum hast du dich nicht zu bekümmern.

Das geht durch den Baum.
Ostpreußen
i] Von einer Sache, von der man zwar einsieht, dass sie nicht völlig nach dem Gesetz ist, die man aber nicht weiter untersuchen will. Baum ist hier eine Kette oder ein willkürlicher Baumstamm über den Fluss, um den Schiffern den Weg zu versperren

Das geht durch den Bogen.

Das geht durcheinander wie Hechsel und Kaf.
Eifel

Das geht durcheinander wie Kappes und Mus.
Eifel

Das geht einem durch Mark und Bein
en] that sets your teeth an edge
fr] cela vous pénètre jusqu'á la moelle des os
it] ciò vi penetra dentro le midolla delle ossa

Das geht einen Ton zu hoch.
nl] Dat gaat een toontje te hoog.

Das geht euch einen blauen Teufel an.
i] Ihr habt euch darum nicht zu kümmern.

Das geht gegen das Wams.
Württemberg
i] Das sind fühlbare Angriffe, die man abwehren muss.

Das geht gut ab.
i] Es verläuft glücklich
i] Ausdruck der Schützensprache, der sich auf das Abschießen von Feuerwaffen und die Explosion von Sprengkörpern bezieht.

Das geht hart auf hart, sagte Eulenspiegel und schiss auf einen Stein.

Das geht hinten hott.
Rottenburg
i] Die Sache kommt in Unordnung, besonders die Haushaltung geht den Krebsgang

Das geht hockrig wie auf einem polnischen Knittel-(oder Knüppel)damm.

Das geht ihm an die Kehle.
nl] Het bijt hem de keel af.

Das geht ihm bei Haut und Haar nichts an.
Nürtingen

Das geht ihm beim einen Ohr hinein, beim andern hinaus.

Das geht ihm durch die Haut.
i] Erzürnt ihn

Das geht ihm durch Lunge und Leber.

Das geht im Lami aus, wie des Esels Geschrey.

Das geht in die Weite! sagte Bastian und schiss sich die Hosen voll.

Das geht ja wie am Schnürel, sagte der Dieb zum Henker, als er ihm die Schlinge an den Hals legte.

Das geht jhm ein, wie Senff.

Das geht keinen Nachtwächter was an.

Das geht langsam, wie mit der Fliege aus der Buttermilch.

Das geht lätsch (hin und her).
Köthen

Das geht mich mit keiner Ader an.

Das geht mich nichts an.

Das geht mir gegen den Strich
en] it rubs me the wrong way- it goes against my grain
fr] cela me fait (o. ferait) mal au ventre
it] questo non mi va a genio

Das geht mir über die braune Butter.

Das geht mir völlig ab.
i] Dafür fehlt mir das Verständnis oder Einfühlungsvermögen

Das geht mir wider das Kamisol.

Das geht mit dem Teufel zu.

Das geht mit vollem Wind.

Das geht m'r im Kopf 'rum.
i] Dieser Gedanke beschäftigt mich vor allen.

Das geht nach der Tanzschule, sagte der Kerl, als ihn der Henker nach dem Galgen führte, wo er gegeißelt werden sollte.
nl] Dat gaat naar de dansschool, zei Jan Plerri, en de beul bragt hem naar het schavot, om gegeeseld te worden.

Das geht nach tausend Teufel.
i] Das ist hin, für immer verloren.

Das geht nicht (so leicht, so geschwind) wie die Vermehrung der Karnickel.

Das geht nicht mit rechten Dingen zu.
fr] Cela ne se fait pas naturellement.

Das geht nicht so leicht, wie man ein Butterbrot isst.

Das geht nicht so schnell, wie mit dem Backenstreich bei der Firmelung.

Das geht nicht so, sagte Beckmann, als er bei einem Mädchen schlief und ihr nichts tat.

Das geht noch mit großem Dank ab.
Rhöngebirge

Das geht tief genug, sagte der Freier zu seiner Braut, als er eine Nadel in ihre Nadelbüchse steckte.
nl] Dat gaat er diep in, zei Joor, en hij stak eene naald in zijn vrijsters naaldenkoker.

Das geht über alle Baumspitzen.
Harz

Das geht über alle Geigen.
z] Dieser Gehorsam ist dem N. ein göttlicher, guldiner und über alle Geigen lieblicher und annemblicher Gehorsam.

Das geht über Bord.
i] Geht über den Rand des Schiffs hinaus. Wird von einer Sache gesagt, die man für verloren hält

Das geht über das Bohnenlied.

Das geht über den Brocken.
Harz

Das geht über den Haarzopf.

Das geht über den Kerbstock.
i] Wenn etwas alles Maß überschreitet.
nl] De kerfstok loopt te hoog.
nl] Het loopt over den kerfstok.

Das geht über den kölner Dom.
la] Acesei et Heliconis opera.

Das geht über den Krammetsvogel.
i] Die Römer schätzten den Krammetsvogel über alles andere Vogelwild, daher schreibt Horaz in einem seiner Briefe: 'Nil melius turdo.'
dä] Blandt fuglene holdes krams-fuglen, blandt de firefødde dyr haren for lekkerste spiise.

Das geht über den preussischen Pfiff.

Das geht über den Schellenkönig.
i] Die Schellen kamen als eine Zierrat für die Kleider vornehmer Personen aus dem Orient, und haben sich lange in Mode erhalten. Noch bei der Krönung Karl's V. trugen alle Beamten Schellen. Geistliche trugen sie an Messgewändern; man zierte sogar Heiligenbilder damit; und obgleich sie in der Folge nur noch eine Auszeichnung der Hofnarren blieben, so war ehemals doch derjenige, welcher die meisten und größten Schellen trug, der Vornehmste oder der Schellenkönig. Aus dem wirklichen Leben trug man sie ins Kartenspiel über, und was über den Schellenkönig hinausgeht, muss in irgendeiner Beziehung das äusserste Mass erreicht haben. Die Amtsketten, welche die Stadtverordneten in neuerer Zeit tragen, scheinen ein Anfang zur Rückkehr zu jener alten schönen Sitte zu sein.

Das geht über die Hutschnur.

Das geht über die lange Wurst.
i] Es ist wahrscheinlich die Wurst gemeint, welche nach der königsberger Chronik die dortigen Fleischer am 1. Januar 1601 im Festzug der Gewerbe mit sich führten. Dieselbe war 1005 Ellen lang, wog 885 Pfund. Es war dazu gekommen kein anderes Fleisch als 81 Schweineschinken (118 Mark 10 Groschen), 11/2 Tonne Salz (3 Mark 5 Groschen), 11/2 Tonne Bier (3 Mark), 181/4 Pfund Pfeffer (24 Mark 13 Groschen). Es hatten daran gearbeitet: 3 Meister und 87 Gesellen = 90 Personen, die bei der Arbeit 40 Fass Bier ausgetrunken haben. Zu dieser Wurst hatten die Kuchenbäcker 8 Striezel von 91/2 Fuß Länge und 6 große Kringel gebacken, wozu außer den sonstigen Zutaten 2 Pfund Anis und 12 Scheffel Weizen erforderlich waren.

Das geht über die österreichische Landwehr!
i] Entstand im deutschen Befreiungskriege, und wird angewandt, um außerordentliche Langsamkeit zu schildern.

Das geht über die Rundschnur.
i] Geht fast zu weit, ist schier unglaublich.

Das geht über die Schnur.
nl] Buiten (uit, boven, over) de kerf gaan.

Das geht über ein czenstochauer Wunder.
i] Ist ein Wunder über alle Wunder, ist sehr wunderbar, geht über alle Begriffe hinaus. Die Mönche im czenstochauer Kloster machten nämlich mit den von ihnen fabrizierten Wundern sehr starke Ansprüche an den Glauben.
pl] Cud większy nad Częstochowskie.

Das geht über Kreide und Rotstift.
z] Von idyllischen Städteverwaltungen und dergleichen könnte ich ein Lied singen, das über Kreide und Rothstift ginge. Vossische Zeitung, 31. Juli 1867

Das geht über mein Vermögen (jüdisch: Jechooles).

Das geht über meinen Grips.

Das geht über meinen Hellespont.
Böhmen
i] Scherzhaft für: Horizont

Das geht über meinen Horizont
v] da komme ich nicht mehr mit - das ist mir zu hoch
en] that's too deep for me - this is beyond my compass (o. reach o. depth) - that goes over my head - that beats me
fr] c'est au-dessus de ma portée
it] non ci arrivo

Das geht über meinen Rücken.
i] Dafür bin ich verantwortlich.

Das geht über Schiff und Gut (Ladung).
i] Der Schaden betrifft nicht bloß die Reeder, sondern auch die Kaufleute, welche Güter auf dem Schiff haben.

Das geht über Schminke, sagte der Narr, als er eine Ohrfeige bekam.
nl] Dat staat mij heel schoon, zei de filozoof, en hij zou een' klap voor zijne koon krijgen.

Das geht über schwarzen Kaffee.

Das geht über sein Haar hinaus.

Das geht über seinen Horizont.
nl] Het gaat boven zijn horizon.
la] Quae supra nos, nihil ad nos.

Das geht über sieben Beete.
i] Besonders, wenn etwas das Maß überschreitet
z] Was sich ein solcher Küchendragoner einbildet, das geht über sieben Beete.

Das geht übers Konversations-Lexikon.

Das geht uns nichts an.
la] Nil est ad nos.

Das geht von statten, als wenns vier Rade hette.

Das geht vorüber, wie der Rhein bei Köln.
nl] Het zal u voorbij gaan, als de Rijn voor keulen.

Das geht wider den Strich.
en] It goeth against the grain.

Das geht wie am Rädle (o. wie am Schnürle).
Rottenburg

Das geht wie auf der Accise.
i] Ununterbrochen heraus und hinein

Das geht wie auf der Ochsenpost (o. Schneckenpost).

Das geht wie der Blitz (o. wie der Teufel, wie's Wetter, wie der Wind u.s.w.).

Das geht wie ein Lauffeuer (durch das Dorf; die Stadt).
i] So schnell verbreitet sich die Nachricht von dem Vorgange.

Das geht wie eine Kugel aus dem Rohr.

Das geht wie eine Laus auf einer Teerquaste.
ndt] Thet gongt üs an Lüs üb an Tjarkwast. Nordfriesland
i] Man kommt nicht von der Stelle, so viel man sich abmüht.

Das geht wie gehext.

Das geht wie gepfiffen.

Das geht wie geschmiert, sagte Töffel, als er den Ölkrug fallen ließ.

Das geht wie kommandiert (exerziert, geschmiert).

Das geht wie Öl.

Das geht wie 's Brezelbacken.
fr] Cela va comme les Heures de notre curé.

Das geht wie's Kuckuckgeschrei.

Das geht wie's Wasser.
i] Gut, glatt, z.B. das Lesen ohne Stocken

Das geht zu wie auf der Pracherherberge.

Das geht zum Teufel.

Das geht, das es schnaubt (o. schnauft), hat der Bauer gesagt, da ritt er auf der Sau.

Das Geißlein hüpfet wie die Geiß.
nl] Het geitje huppelt in het groen, en zoo zal ook haar jonge doen.

Das geistliche Schwert richtet nicht über Blut.
i] Die geistlichen Gerichte sollten da nicht urteilen, wo man des Menschen Blut vergießen sollte, wo Todesurteile zu fällen waren, weil die Kirche kein Blut vergießt.
mhd] Dat geistliche swert enrichtet nicht over bloit.

Das Gelbe vom Schnabel wischen.

Das Geld bewirkt das.
la] Argentum hoc facit.

Das Geld bringt selbst die Teufel festgebunden herbei.

Das Geld brütet Junge, wenn's auf Zinsen geliehen wird.
en] Money begets money.
it] Danari fanno danari.

Das Geld dem Menschen Glück verschafft,
Geld ist Recht, und Geld ist Kraft.
Alles gibt fürs Geld die Welt,
was man liebt und was gefällt.
Leskow, Der Tolpatsch

Das Geld der anderen hat scharfe Zähne.
Norwegen

Das Geld des Geizigen gehört dem Teufel.
Arabien

Das Geld des gierigen Mannes wird vom Lügner genommen.
Marokko

Das Geld des Sakristans kommt und geht im Singen.

Das Geld erkauft den Sieg
Unzweifelhaft sowohl !n Lieb' als Krieg.
Hagedorn, Wein und Liebe

Das Geld errettet manchen Schalck und Balg von Straff und Spott.

Das Geld fällt mir nicht aus dem Ärmel.
fr] On tireroit aussitôt de l'huile d'un mur.
nl] Denkt gij, dat ik een boompje heb, waaran het geld wast.
nl] Denkt gij, dat ik het geld van een boompje kan schudden.
nl] Het geld wast mij niet op den rug.

Das Geld fällt mir nicht aus dem Arsche.
dk] Penge voxer ikke paa træ.

Das Geld gehört der Welt.

Das Geld geht aus einer Hand in die andere.
it] I denari son fatti per spendere.

Das Geld geht durch das Haus des Armen, wie der Wind durch eine verfallene Hütte weht.
Vietnam

Das Geld geht hinkend ein und geht tanzend fort.

Das Geld gibt man aus, den Narren hält man zu Haus.

Das Geld gilt da am meisten, wo es geschlagen ist.
nl] Het geld is nergens beter, dan daar het gemunt is.

Das Geld hab' ich erhalten, aber das Regiment verkauft, sagte der Mann, als er unter dem Pantoffel stand.
i] Von Ehemännern, die eine reiche Frau geheiratet haben und sich von ihr beherrschen lassen müssen

Das Geld hängt zähe bei ihm.
fr] Il met plutôt la main à l'epée qu'à la bourse.

Das geld hat den gantzen Erdenkreyss inn.

Das Geld hat den Glauben (Kredit) aus der Welt vertrieben.

Das geld hat den Kargen, nicht der Karg das geld.

Das Geld hat drei Wege: Verlieren, Genießen und Spenden.

Das Geld hat keinen Verstand und der Verstand kein Geld.

Das Geld hat noch keinen reich gemacht.
Seneca (um 4 v. Chr.-65 n. Chr.)

Das Geld hat Podagras Art, wo es ist, da bleibt es.

Das Geld hat seinen Gott im Kasten.

Das Geld heilt alle Wunden.
[RSpW]
i] Körperverletzungen konnten mit Geldbußen gesühnt werden

Das Geld hilft einem bis an die Tore der Hölle.
Finnland

Das Geld im Schube, das Mädchen in der Stube.

Das Geld in den Händen eines Weibes hält sich nicht, das Kind in den Händen eines Mannes gedeiht nicht.
Indien

Das Geld in den Kasten sperren.
la] Opes arca flagellare. Martial

Das Geld in die Drau (o. Sau, Gail) werfen (o. tragen).
Slowenien
en] to throw o's money away (o. down the drain)
fr] jeter son argent par les fenêtres
fr] Il vaut sont pesant d'or.
nl] Het is geld in het water geworpen.
it] gettare il denaro (o. i soldi) dalla finestra (o. al vento)

Das geld inn der Welt den preiss behelt.

Das geld ist (gern), wo mans in ehren hat.
un] Bor és pénz tartva tart, költve fogy.

Das Geld ist am schnellsten beim Teufel, wenn man einen Engel kennen lernt.
Aus den 'Fliegenden Blättern'

Das Geld ist bei den Pfaffen.

Das Geld ist das Auge des Teufels.
Moldawien

Das geld ist dem geitzigen ein pein, den milten ein zier, dem Verrähter ein Todtschlag.

Das Geld ist der Lebensnerv der Dinge.
gr] Neura ton praxeon. Krantor 290 v. Chr.
la] Nervus rerum. Cicero

Das Geld ist der wahre Apostel der Gleichheit, wo es aufs Geld ankommt, verlieren alle soziale, politischen, religiösen, nationalen Vorurteile und Gegensätze ihre Geltung.
Aus den 'Fliegenden Blättern'

Das geld ist der Welt.

Das Geld ist die Wurzel alles Übels.

Das Geld ist dünn gesäet bei ihm.
fr] Il est chargé d'argent comme un crapaud de plumes.
fr] L'argent est clair semé chez lui.
nl] Het geld is dun gezaaid bij hem.

Das Geld ist ein guter Diener, aber ein schlechter (o. schlimmer) Herr.

Das geld ist ein Span (o. die stärcke) dess Kriegs.

Das Geld ist eine dritte Hand.
Toulet

Das Geld ist eines der großartigsten Werkzeuge der Freiheit, die der Mensch erfunden hat.

Das Geld ist gefunden.
nl] Dat is gevonden geld.

Das Geld ist Geld, die Welt ist Welt, ein guter Nam' das Feld behält.

Das Geld ist gezahlt, die Arbeit ist aufgeschoben.
Spanien

Das Geld ist gut für den Weisen, schlimm für den Verschwender, am schlimmsten für den Geizigen.
Italien

Das Geld ist gut, wenn es auch aus einer krätzigen Hand kommt.

Das Geld ist ihm (nicht) ans Hertz gepicht (gewachsen).
fr] L'argent ne lui coute gueres.

Das Geld ist in die Passarge gefallen.
i] Wird gesagt, wenn ein Ermländer sich nach Westpreussen anfreit. Da er über die Passarge muss und in der Regel wenig Geld mitbringt, so sagt man scherzhaft, es sei in die Passarge gefallen

Das geld ist lieb, man tut vil darumb.
z] Ist Geld etwas anderes als die Hoffnung des Genusses, wie es die wohlthuende Erinnerung ist der mühsamen Erwerbung? Börne, Gesammelte Schriften, Hamburg 1840

Das Geld ist mir lieb, wer mir's stiehlt, ist ein Dieb.

Das Geld ist naus, aber der Tapps bleibt im Haus.
i] Sagte eine Frau, die früher in guten Verhältnissen gelebt hatte, aber durch ihren tappigen Mann heruntergekommen war

Das Geld ist nicht aller Leute Freund.
nl] Het geld is allemans vriend niet.

Das Geld ist rund, dem einen läuft's in 'n Arsch, dem anderen in 'n Mund.
fr] L'argent est plat pour s'entasser.

Das Geld ist rund, es muss rollen.
fr] L'argent est rond, il faut qu'il roule.

Das Geld ist rund, wer's haben kann, der halt's.
fr] L'argent est rond, il faut qu'il roule.
it] I danari sono tondi, e girano.

Das Geld ist rund: Dem einen läufts in den A. . ., dem andern in den Mund.

Das Geld ist schon gezählt.

Das Geld ist sein Gott.
fr] Il fait son Dieu de son argent.
nl] Hij maakt het geld tot zijnen afgod.

Das Geld ist toll.

Das Geld ist tot, aber es schafft Leben und Brot.
dk] Penge ere ufrugtbare af naturen, og maae dog bære frugt.

Das geld ist über alle berge.

Das Geld ist verdient.
nl] Het geld is verdiend.

Das Geld ist weggeworfen.
fr] C'est autant d'argent perdu.

Das Geld ist, wenn du es zu brauchen weißt, Knecht, wo nicht, ist es Herr.
Italien

Das Geld ist, wo man's in Ehren hält.

Das Geld kauft Brot, aber nicht Dankbarkeit.
Brasilien

Das Geld klingt wohl gut, sagte das Mädchen, aber der Kuchen schmeckt doch besser.
dk] Godt er guld, dog er kagen bedre.

Das Geld kommt durchs Fenster und geht durch die Tür.
Russland

Das Geld läuft ihm allein in die Tasche.
nl] Het geld danst hem in den zak.

Das Geld liebt man jetzund viel mehr, denn Leib und Seel', Gott, Zucht und Ehr'.

Das Geld liegt auf der Straße, die Weisheit im Volksmund.
China

Das Geld liegt auf der Straße, man muss es nur aufzuheben verstehen (o. wissen).

Das Geld liegt auf der Straße.

Das Geld liegt nicht einfach auf der Straße
en] money does not grow on trees
fr] l'argent ne vous tombe pas sur la tête
fr] l'argent ne se trouve pas dans (o. sous) le pas (o. le sabot) d'un cheval
it] non se ne trovano ad ogni uscio

Das geld macht den marckt.

Das Geld macht die Musik.
Österreich

Das Geld macht stumm und Gerades krumm.

Das geld mit schefflen aussmessen.

Das geld muss alles zuwege bringen.

Das Geld nicht ansehen ist oft große Klugheit.

Das geld redet, darumb schweigen alle still, und der Pöbl felt ihnen zu.

Das Geld reizt den Geizigen, aber es sättigt ihn nicht.
it] Il denaro mena l'huomo all' inferno, et egli dimora di fuori.

Das Geld richtet alles in der Welt.
i] Spinola erbat den Kardinalshut vom Papste Urban VIII. lange vergeblich. Endlich brachte er einen schweren Beutel und sprach: 'Ich bitte um die Kardinalswürde und 70000 geharnischte Ritter bitten hier mit mir.' Da fand er sofort Erhörung.

Das Geld schmeckt, riecht und stinkt.

Das Geld stillt weder den Hunger noch den Durst.

Das geld überwindet alle ding.

Das Geld vergnügt und quält alle.
Jüdisch

Das Geld wandert zur Spielbank, der Mörder aufs Schafott.
China

Das Geld war hier die einzige Wahl, drum geht die Wirtschaft zum Skandal.

Das Geld werchet am meisten.

Das Geld wird bei ihm nicht warm.
fr] L'argent lui fond dans la main.
fr] L'argent ne lui arrête pas dans la main.
fr] L'argent s'éclipse entre ses mains.

Das Geld zerrinnt ihm in (o. unter) den Fingern
en] money runs through his fingers like water
fr] l'argent lui file entre les doigts (o. lui fond dans les main)-c'est un panier percé
it] ha le mani bucate

Das Geld zieht Geld nach sich und die Läuse Läuseeier.
Arabien

Das Geld zieht nach den Reichen, wie die Hainbuche den Eichen.
i] Man will wirklich die Bemerkung gemacht haben, dass die Hainbuche sehr oft in Gesellschaft der Eiche angetroffen wird, dass eine Art physischer Verwandtschaft zwischen ihnen zu bestehen scheine

Das Geld zu rechter Zeit veracht' hat manchem großen Nutzen gebracht.

Das Geld zu rechter Zeit veracht, hat groß Gewinnen schon gebracht.

Das Geld zum Fenster hinaus (o. auf die Straße) werfen.

Das Geld, das gibt sich aus, das Scheusal bleibt im Haus.

Das Geld, in Schulen angelegt
Die allerhöchsten Zinsen trägt.
Der Groschen für der Schule Macht
Wird auch als Taler heimgebracht.
Spruch im Berliner Rathaus

Das Geld, was man einnimmt, ist eckig, das, was man ausgibt, ist rund.
Russland

Das Geld, zur rechten Zeit veracht,
Hat manchem großen Nutz gebracht.

Das Geldschiff ist nicht angekommen.
i] Sagt man, wenn das erwartete Geld nicht eingetroffen ist

Das gelobte Land ist das Land, wo man nicht ist.
England

Das gelobte Land
la] terra repromissionis

Das gemein Geplärr ist nicht gar lehr.
en] Common fame 's seldom to blame.
la] Fabula non omnis spernenda est.
la] Fama malum est, oritur surgitque facillima, verum difficile hanc perferre, grave est sedere coortam.
la] Haec passim Dea foeda virum diffudit in ora.
la] Non omnino temere est, quod vulgo dictitant.
la] Publica fama non semper vana.
la] Rumores hominum cures vitare molestos.

Das gemein geschrey gehet selten leer.

Das gemein ist rein, das dein und mein ist unrein.
z] Aber auss vnserer verkerten art ist's geschehen, das jetzt dz rein gemeyn, von jederman vnreyn wird gescholten, also, dass aller menschen reyn ist, das gemein ist vnrein, gemeyn ward nie rein.

Das Gemein ward nie rein.
fr] De bien commun, l'on ne fait pas monceau.
fr] Le bien commun n'a amis ni prochain.
fr] Le bien commun n'a pas de loi, chacun veut le tirer à soi.
la] Ne vile velis.

Das Gemein, das Unrein.
i] Gemeinschaftliches ward nie ordentlich besorgt

Das Gemeindefeld wird von den Bären ruiniert.
Georgien

Das Gemeindepferd ist am schlechtesten beschlagen.

Das Gemeindepferd will jeder für sich reiten.
dk] Den gemeen nyt tiener mangen til sin egen nyttes skade.

Das gemeine Geplärr ist keine Lehr'.
i] Aus Gerüchten lernt man nichts

Das gemeine Gut geht meist verloren.
mhd] Dat gemeine gût blift mêst vorloren.
la] Res privata viget ubi publica corruit omnis.
la] Communia multis bona perduntur.

Das gemeinsame Pferd hat Quark auf dem Rücken.
Ungarn

Das Gemurmel ist sehr oft die Schwester des Neides.
Portugal

Das Gemüse erkennt man am Setzling, den Menschen von Kindheit an

Das Gemüt einer Mutter ist voll Mitleid.

Das Gemüt ist reich und arm, nicht die Kiste.

Das Gemüt sieht man in der Rede, wie den Leib im Spiegel.

Das geneigte Haupt wird nicht abgeschlagen.
Rumänien

Das Genie braucht keinen Adelsbrief.
z] Das Genie bedarf keines Adelsbriefs und die Tugend ist Königin im Himmel wie auf Erden. Clemens XIV.

Das geniert den großen Geist nicht.

Das Genommene vermindert sich, das Berührte verringert sich.
Estland

Das genügt vollauf.
la] Abunde est.

Das gerade Stiefkind ist doch schiefer als das buckeliche rechte.

Das gerät oft aufs allerärgste, was einer am bessten aussgesunnen hat.
la] Saepe pessime cadunt optime cogitata.

Das Gerede der Herrschaften paßt in der Herrschaften Ohr (d. i. findet bei den Herrschaften Gehör), der Arme kann den ganzen Tag über reden - niemand beachtet es.
Estland

Das Gerede der Leute dauert nur fünfundsiebzig Tage.
Japan

Das Gerede ist größer als die Sache.

Das Gerede und der Lärm betrunkener Männer sind bis Dagö zu hören.

Das Gericht geht so weit als die Flur.

Das Gericht gewinnt seinen Fortgang, ihr kommt, oder nicht.

Das Gericht gibt nicht mit dem Sack auf den Rücken.
Estland

Das Gericht gibt niemandem Ruhe, wenn man selbst nicht Ruhe hält.
Estland

Das Gericht ist da, dass es richte.
i] Nach sorgfältiger und unparteiischer Untersuchung entscheide
bm] Proto soud, aby soudil.

Das Gericht ist deren Erbe nicht, die daran gesessen.
i] Die Richter wurden nicht durch Geburt, sondern durch Wahl berufen.

Das Gericht ist drei Tage älter als die Welt.
Estland

Das Gericht ist eine Krone der Bescheidenheit.
i] Als Gotteswerk ist 'das Gericht die Weisheit, eine unirrsame Strasse der Besten, die Wahrheit selbst'
mhd] Daz gerichte ist eine crone aller bescheidenheit.

Das Gericht ist ja nicht blind.
Estland

Das Gericht ist nicht für die Armen da.
Estland

Das Gericht ist schuldig, das Raubgut in die rechte Hand zu bringen.
i] Das Gericht soll alles Unrecht wenden und jedem zu seinem Recht verhelfen
altfries] Dat riucht is schyldich dat raefgued weer in da riuchta hand to dryuuen.

Das Gericht kennt das Recht.
la] Iura novit curia.
[RSpW]

Das Gericht muss allzeit mit nüchterner Zunge geleitet werden.
i] Das Sprichwort will nicht bloß sagen, dass die Richter nicht betrunken sein sollen, wenn sie ein Urteil abgeben, was sich von selbst versteht, nüchtern sagt hier, dass sie auch noch nicht gegessen haben sollen. Die Gerichtssitzungen fanden bei unsern Vorfahren zeitig statt, nur bei steigender Sonne, und dauerten höchstens bis Mittag, selten so lange, schon deshalb, weil der Hunger zur Kürze mahnte. 'Wer nur einen Bissen genoss', heißt es, 'wird vor Gott schuldig.'
altfries] Dat riucht schel altyd mey nochteren tonghe leyd wirda.

Das Gericht scheut die Bösen.
i] Das Richteramt kann nur Männern übertragen werden, die makellos dastehen
mhd] Dy bosin schuwet daz gerichte.

Das Gericht setzt niemandem den roten Hahn aufs Dach.
Estland

Das Gericht straft die Unschuld oft, das Laster nicht.

Das Gericht und Schulden - diese fürchte wie einen tollen Wolf.
Estland

Das Gerstenfeld muss wie ein Brautbett zubereitet werden.

Das Gerstenkorn hülfft sowol als das Rockenkorn.

Das Gerücht fliegt nicht ohne Flügel.
Finnland

Das Gerücht geht voraus, ehe man verlässt das Haus.
bm] Povest' letí jako pták.
bm] Povest' po usích lidských lítá.
bm] Slova letí, a povest' roste.
dä] Ry og rygte følger mand til dør.

Das Gerücht hat ein groß Maul, aber unter der Haut ist's faul.
bm] Povest' nebe naplnila, a prihlédnes-li, ano pouchle.

Das Gerücht hat Flügel.
la] Fama volat.

Das Gerücht ist blind, aber es läuft schneller als der Wind.
nl] Het gerucht loopt van Dan tot Berseba.

Das Gerücht ist der Klage Anfang.

Das Gerücht ist eine halbe Lüge.

Das Gerücht ist hundertzüngig.

Das Gerücht ist immer größer als die Wahrheit.
i] Es denkt sich mehr hinzu

Das Gerücht ist köstlicher als großer Reichtum.
mhd] Ja, ist der werdikait hail besser den michel gut.
fr] Bonne renommée vaut mieux que ceinture dorée.
la] Melius est nomen bonum, quam divitiae multae.

Das Gerücht ist oft die Schmetterlingspuppe, aus der die Wahrheit schlüpft.

Das Gerücht kommt weiter als der Mann.
ndt] Dat Wôrt kummt wîder as de Mann. Ostfriesland

Das Gerücht lügt oft.
nl] Gerucht van drie wijven maakt eene kermis.

Das Gerücht schreit: Wolf, Wolf! und der Fuchs hat die Gans gestohlen.
bm] Na vlka hlas, a lisky maso jedí.

Das Gerücht tötet den Mann.

Das Gerücht wächst, während es sich verbreitet.
Lateinisch

Das Gesäß ist für denjenigen niemals schwer, der es trägt, sogar, wenn er es ermüdet nach Hause bringt.
Afrika

Das Gesäß verwechselt nie den Boden.
Kenia

Das Gesatz ist Gottes Rugk, das Evangelium Gottes Angesicht.

Das Gesatz ist gut, so sein jemand recht gebraucht.

Das Geschäft der Intellektuellen ist es, mittels Zeichen, Namen, Symbolen alles aufzuführen, ohne das Gegengewicht wirklicher Handlungen. Das macht ihre Reden verblüffend, ihre Politik gefährlich, ihr Vergnügen oberflächlich. Es sind soziale Reizmittel, mit den Vorteilen und Gefahren alles Reizmittel.
Aus den 'Fliegenden Blättern'

Das Geschäft kennt weder Vater noch Mutter.
Türkei

Das Geschäft macht den Mann.
fr] Les affaires font les hommes.

Das Geschäft von Amerika ist - Geschäft.
en] The business of America is business.

Das Geschäft wird durch den Tod allererst bestätigt.
[RSpW]
i] Eine letztwillige Verfügung, hier Geschäft, auch sonst Todgeschäft genannt, tritt erst mit dem Tode dessen, von dem sie ausging, in Kraft, weil er sie, so lange er lebte, noch abändern konnte

Das geschah in dem Jahre, da Karfreitag auf einen Mittwoch fiel.

Das geschehen muss, das soll geschehen.

Das Geschell ist nicht gar fehl.
la] Nam non ulla quidem prorsum perit irrita fama, per populos quaecunque volat, quia numen et ipsa est.

Das Geschenk (das dir geschickt wird) iss und den Teller (auf dem es dir gebracht wurde) zerbrich.
Ägypten (Der Teller möchte sonst an das Geschenk mahnen und an die Pflicht der Dankbarkeit oder an ein Gegengeschenk)

Das Geschenk (das du bekommst) iss und den Teller (auf dem es lag) zerbrich.
Ägypten

Das Geschenk der Hand - eine Rettung der Seele.

Das Geschenk des Armen währt nicht lange; in der Hütte gibt er es, auf dem Korridor nimmt er es wieder.

Das Geschenk eines Blühenden Talents besteht oft nur aus einem halben Blatt Papier.
China
i] Diesen Titel führten die Beamtenanwärter, wenn sie die erste der drei kaiserlichen Prüfungen bestanden hatten. Weil sie noch nicht über Einkünfte aus einem Amt verfügten, schenkten sie gern eine selbstgeschriebene Kalligraphie

Das Geschenk eines schlechten Menschen hat den Beigeschmack seines Herrn.
England

Das Geschenk geht auf einem Esel fort und kommt auf einem Kamel zurück.
Ägypten

Das Geschenk hat keine Wirkung.
Mali

Das geschenke des menschen macht jm raum, und bringet für die großen Herren.

Das Geschick jedes Menschen ist ihm um den Hals gebunden.
Japan

Das geschieht bald genug, was wohl getan wird.

Das geschieht nur alle Jubeljahre einmal
en] that happens once in a blue moon
fr] cela arrive très rarement
it] ciò capita ad ogni morte di papa

Das geschieht, wenn der Teufel von Aachen kommt.

Das Geschirr ist in Trümmer gegangen.
i] Um auszudrücken, dass etwas unbrauchbar geworden, dass es seine Güte, seinen Nutzungswert verloren u.s.w., hat man auch die Redensarten: Dem Fass ist der Boden ausgegangen. Der Bach ist ausgetrocknet. Die Blätter sind abgefallen. Der Degen ist verrostet. Der Blasebalg hat ein Loch bekommen. Das Kraut ist angebrannt. Die Sonne ist untergegangen. Die Saiten sind zersprungen. Der Wein ist zu Essig geworden.

Das Geschirr zu Baygorri ist irden, als ich einen Bräut'gam dort hatte, war es golden.
Spanien

Das geschlachtete Schaf fühlt keine Schmerzen beim Hautabziehen.

Das Geschöpf ist nicht größer als sein Schöpfer.
Burundi

Das Geschrei bringt die Henne ums Ei.

Das Geschrei der Menge
la] popularis strepitus

Das Geschrei ist doch immer größer als die Sache selbst.
Estland

Das Geschrei tötet den Mann.
i] Es war im alten Rechtsverfahren der Klage Anfang

Das geschrey dess gemeinen Volks ist die war stimm' Gottes.

Das geschrey ist bei manchem das gröste.

Das Geschrey ist des Werckes Schatten, es folgt ihm immer auff dem Fusse nach.

Das geschrey ist ein Poltergeist.

Das geschrey steht selten der Warheit bey.

Das Geschriebene bleibt geschrieben, die Worte gehen mit dem Wind.

Das Geschwätz backt keinen Kuchen.
Italien

Das Geschwätz der Welt macht vor keiner Türe halt.
Japan

Das Geschwätz zweier Menschen kann Häuser zum Einsturz bringen.

Das Geschwür der Franken möge dich lieben und der Herr dich hassen.
Ägypten

Das Geschwür des Kriegs lässt sich nur durch die Lanzette des Kriegs kurieren.
Russland

Das Gesetz befiehlt, was recht, und verbeut, was schlecht.

Das Gesetz bewegt sich auf goldenen Rädern.
Ungarn

Das Gesetz der Menschen ändert sich mit dem Verständnis der Menschen. Nur die Gesetze des Geistes bleiben immer gleich.
Indianer

Das Gesetz erklärt die Spitze vom Schwert.

Das Gesetz geht voran, die Hinterlist folgt ihm.

Das Gesetz gilt auch für den Gesetzgeber.

Das Gesetz gilt für alle.

Das Gesetz gleicht dem Wasser, dem Wein und der Milch, die sich am besten in irdenen Gefäßen halten.
i] So wird das Gesetz am besten von bescheidenen Menschen bewahrt

Das Gesetz gleicht der Deichsel eines Wagens: Du kannst sie drehen, wohin du willst.
Russland

Das Gesetz gleicht einer Deichsel: Wohin sie gewendet wird, dorthin wird man gefahren.
Lettland

Das Gesetz hat eine Nase von Wachs.
Tschechien

Das Gesetz hat eine wächserne Nase, man kann sie drehen wie man will.
z] Aus manchen Gesetzen lässt sich alles machen, nur keine Garantie für die Rechte des Volks.
dä] Loven har ei mund, kand ei klagen sig.

Das Gesetz ist den Wachenden geschrieben.
i] Wer sein Recht, besonders im Wege des Prozesses, nicht verlieren will, muss aufpassen und sorgfältig alle vorgeschriebenen Formen und Zeitfristen beobachten. Versäumt, zu spät getan, ist auch verspielt
dä] Loven er de vaagendes, lykken er de sovendes.

Das Gesetz ist der Ausdruck und die Perfektion des gesunden Menschenverstandes.

Das Gesetz ist drei Tage älter als die Welt.
Estland

Das gesetz ist ein Hammer, dardurch verstockte Hertzen zu boden geschlagen werden.

Das Gesetz ist ein Spinnengewebe; ein Käfer bricht durch, eine Fliege wird gefangen.

Das Gesetz ist ein Spinnengewebe; es stört die Ratte nicht, der Fliege aber bricht es das Genick.

Das Gesetz ist ein Spinnennetz; nur die kleinen Insekten werden darin gefangen.
Zentralafrikanischen Republik

Das Gesetz ist eine Fahne, und Gold ist der Wind, der sie flattern macht.
Russland

Das Gesetz ist eine Wetterfahne, Geld (o. Gewalt) ist der Wind, der sie dreht.
Russland

Das Gesetz ist für die Reichen, die Strafe für die Armen.
Armenien

Das Gesetz ist nicht für die Reichen gemacht.
Malta

Das Gesetz ist nur für die Armen, Recht nur für die Reichen.
Türkei
z] Die Regierung hat vielleicht ohne das Gesetz, vielleicht gegen das Gesetz, aber sie hat recht gehandelt. Graf Pfeil, National-Zeitung, Berlin 1857

Das Gesetz ist so, wie man (es) auslegt.
Estland

Das Gesetz ist stark, wie ein Bär - es jagt und vernichtet dich.
Russland

Das Gesetz ist teuer, trink einen Schoppen und verständige dich.
Schottland

Das Gesetz ist weit, die Faust ist nah.
Korea

Das Gesetz ist wie ein Spinnennetz, die großen Fliegen durchbrechen es, während die kleinen Fliegen hängen bleiben.
Ungarn

Das gesetz ist zorn, das Evangelium genad.

Das Gesetz kann nicht überreden, wo es nicht bestrafen kann.
England

Das gesetz mahnet, der glaub bezahlet.

Das Gesetz richtet nur Zorn an.

Das Gesetz richtet sich nach dem Gold (d. h. nach den Besitzenden).
la] Aurum lex sequitur

Das Gesetz scheut den Gutsherrn.

Das Gesetz sitzt im Wagen, der Betrug ist das Zugpferd.
Russland

Das Gesetz sitzt in der Telege, der Betrug ist das Zugpferd.
Russland

Das gesetz und weltliche Ordnung binden dem Teuffel die Fäuste, dass er inn den seinen nicht nach seinem willen lebe.
dk] Lov er fordi lagt, at bud-ord skal holdes.

Das Gesetz weicht der Gnade.

Das Gesetz wird gemacht, aber nicht eingehalten.
Nicaragua

Das Gesetz zu verletzen ist dasselbe Verbrechen beim Kaiser wie beim Untertan.
China

Das Gesetz, die Logik und die Schweizer kämpfen für jeden.
England

Das gesicht bringt böse gedanken.

Das Gesicht bringt das Mädchen unter die Haube.
i] Man urteilt nach dem Auge

Das Gesicht der Frauen betrügt leicht.

Das Gesicht des Menschen erkennst du bei Licht, seinen Charakter im Dunkeln.

Das Gesicht einer schönen Frau sagt: veni mecum, und das einer hässlichen: noli me tangere.
fr] Le beau visage d'une femme s'apelle veni mecum et le laid noli me tangere.
nl] Een leelijk aangezigt is bewaard voor geile zinnen.

Das Gesicht eines Hundes muss behandelt werden, während es noch heiß ist.
Uganda

Das Gesicht eines Menschen erkennst du bei Licht, seinen Charakter im Dunkeln.
Zypern

Das Gesicht eines Menschen verrät vielleicht dessen Magen, gewiss aber nicht sein Herz.
England

Das Gesicht eines Pfarrers und das eines Junggesellen erkennt man immer.
England

Das Gesicht eines Regierungssprechers: Mit den Jahren sieht es aus wie sein eigenes Dementi.
England

Das Gesicht gibt die Seele zu erkennen.
la] Vultus est index animi.

Das Gesicht ging ihm darüber aus dem Leim.
i] Die Sache wurde ihm lächerlich. In Oberösterreich: Jetzt geht mir 's G'sicht aus'm Leim, in dem Sinne: Das ist zu arg, um ruhig zu bleiben, das hätte ich nicht erwartet.

Das Gesicht ist der Index des Geistes.
Afrika

Das Gesicht ist der Schattenriss der Seele.

Das Gesicht ist der Spiegel der Seele.
bm] Tvár mysli zrcadlo, vydá hned, co tam padlo.
nl] Het gelaat is de spiegel der ziel.
kroat] Zercalo jesu oci, koje kazú serdca moci.
pl] Twarz (oko) umyslu zwierciadlo, wyda wnet, co tam padlo.

Das Gesicht ist der Titel des Menschen.
bm] Z tvári mysl zárí.
en] In the fore-head and the eye the index of the mind does lie.
fr] Face d'homme fait vertu.
sp] En la frente y en los ojos se lee la letra del corazon.

Das Gesicht ist ein falscher Wicht.
i] Es kann sich verstellen
fr] Visage masqué, coeur à nu.
it] Il volto sciolto, i pensieri stretti.

Das Gesicht ist ein Schwert.
Neugriechisch

Das Gesicht ist kein Register für das Herz.
England

Das Gesicht ist nicht übel, sagte der Affe, als er einem Buben in den Arsch sah.
nl] Dat is een mooi gezigt, zei de papegaai, en hij zag een klein-kindergatje.

Das Gesicht lebt und stirbt mit dem Herzen.
China

Das Gesicht lügt nicht.
bm] Twárka není lhárka.

Das Gesicht mag narbig sein, ist nur das Herz ohne Narben.

Das Gesicht ohne Scham besitzt die ganze Welt.
Spanien

Das Gesicht sehen die anderen, von der Gesundheit weiß man (nur) selbst.
Estland

Das Gesicht setzt Manchen auff die Narrenbanck.

Das Gesicht verlieren
en] to lose face
fr] perdre la face
it] perdere la faccia

Das gesicht verrät den Mann, wie es im Herzen mit ihm stehet.

Das Gesicht verrät den Täter (o. Wicht).
i] Oft ist das Gesicht der Verkündiger dessen, was im Herzen vorgeht, und man kann von demselben auf das Innere Schlüsse machen, daher legten die frühern Rechtsgelehrten das Sprichwort dahin aus, dass nach demselben auch die ganze äußere Gestalt des Menschen, besonders aber das Gesicht mit seinen Veränderungen zu den Anzeigen gehören, welche einen Verdacht auf jemand begründen. Aber gar oft ist der Schluss vom Äußeren aufs Innere ein Trugschluss, und in unsern Tagen wird kein richterliches Erkenntniss mehr auf so schwankende und unsichere Unterlagen gegründet. Zur Zeit der Hexenprozesse glaubte man freilich, dass eine hässliche Gestalt, eine widrige Gesichtsbildung das sicherste Merkmal eines bösen Gemüts sei.
fr] Au vis se découvre souvent le vice.
nl] Het gelaat spreekt van de daad.
it] È mal giudicar gli uomini alla ciera.
la] Heu quam difficile est crimen non prodere vultu.
la] Rubet auditor, cui frigida mens est, criminibus tacita sudant praecordia culpa. Juvenal
la] Te prodet facies, turpiter cum facies. (Das Gesicht verrät dich, wenn du schändlich handelst)

Das Gesicht verrät den Wicht.
en] The eye is the mirror of the soul.
fr] Les yeux sont le miroir de l'ame.
I Negli occhi si legge il cuore.
I Alla vista si conosce il cuore.
S Los ojos son el espejo del alma.
L Multa trepidus solet detegere vultus.
L Oculus est animi index.
L Frons est animi ianua.

Das Gesicht verrät, was man in sich hat.
la] Est facies testis, quales intrinsecus estis.

Das Gesicht wahren
en] to save o's face
fr] sauver la face
it] salvare la faccia

Das Gesicht war eher als das Porträt.
Surinam

Das Gesicht welkt - die Gewohnheit gedeiht.
Estland

Das Gesicht wie ein Bundschuh, die Lebensdauer wie ein Bastschuh.
Estland

Das Gesicht wie Weißbrot, der Geschmack wie Dreck.
Estland

Das Gesicht, das man dem Spiegel vormacht, macht er nach.

Das Gesicht
Verrät den Wicht.

Das Gesind acht keines Frommen noch Schaden.

Das gesind soll nit viel finden noch verlieren.

Das gesinde soll arbeiten, was im Hauss zu feyren ist, das können Herren und Frawen wohl selbst verrichten.

Das Gesindel
la] ignobile vulgus

Das Gespann ordnet sich beim Laufen.
Kasachstan

Das Gespenst stört (beunruhigt) mich, sagte der Mensch; der Mensch stört mich, sagte das Gespenst.
Afrika

Das Gespräch der Kinder auf der Gasse rührt entweder vom Vater oder von der Mutter her.
Hebräer
en] What children hear at home, soon flies abroad.
fr] Ce que l'enfant oit au foyer est bientôt connu jusqu'au moustier.
pt] Dizem os filhos ao soalheiro, o que ouvem dizer ao fumeiro.
sp] Dicen los niños en el soiejar lo que oyen á sus padres en el hogar.

Das Gespräch der meisten Gelehrten untereinander ist weiter nichts als ein gegenseitiges, heimliches, höfliches Examen.
Jean Paul, Gedanken

Das Gespräch eines Mannes ist der Spiegel seiner Gedanken.
Sudan

Das Gespräch im Fluss (o. Gang) halten
en] to keep the ball of conversation rolling
fr] poursuivre (o. maintenir) la conversation
it] tenere in piedi la conversazione

Das Gespräch ist mehr Wert als getane Arbeit.
Burundi

Das Gespräch pflügt das Feld nicht.
Island

Das Gespräch zeigt, was das Vertrauen nicht offenbaren kann.
Mali

Das Geständnis eines Angeklagten ist hundert Zeugen wert.
Israel

Das gestapelte Brennholz lacht über das, was schon im Feuer liegt.
i] Obwohl es morgen selber darankommt
Kikuju (Kenia)

Das gesteh ich, segt Vader Stef heilig, do gung he sitten.
Hamburg

Das gestell ist nit gar fehl.

Das Gestern holst du nicht ein, dem Morgen entkommst du nicht.
Russland

Das Gestern ist Asche, das Morgen noch Holz. Nur heute brennt das Feuer.
Inuit

Das Gestern muss man heut' nicht lästern.

Das Gestern schwand, wer kennt das Morgen? Das Jetzt zu nutzen, lasst uns sorgen!
Saadi

Das Gestern steht vor uns.
Finnland

Das gestohlene Kleienbrot hat einen reineren Geschmack als das gekaufte Weizenbrot.
Russland
dä] Det aedes kand med skiael, ey smager halv saa vel.
dä] Staalne vande ere söde.
dä] Staalet bröd altid söd.
la] Aquae furtivae dulciores.
la] Dulce pomum, cum abest custos.
la] Nitimur in vetitum.
la] Vetitis poteri ulcius est.

Das gestrige Gewitter tut heut keinen Schaden mehr.
Russland

Das gestrige Leid kümmert den nicht, der das heutige empfindet.
Russland

Das Getane zeugt für oder gegen dich.
Konfuzius

Das Getöse ist für zweitausend und die Hochzeit für zwei.

Das Getränk Israels (jüdisch: Maschke Jisroel).
i] Der Jude, welcher sich streng an die rabbinischen Vorschriften hielt, konnte in christlichen Gasthäusern nichts anderes genießen als Kaffee.

Das Getreide auf dem Feld ist in niemandes Sack, es ist in Gottes Hand.
Estland

Das Getreide auf den Feldern ist immer reich an Hoffnung.
Spanien

Das Getreide kommt in die Mühle, ob man eine Furche fährt oder viele.
i] Ob man den Boden schlecht bestellt oder gut, aber man erntet dessen nicht gleich viel und nicht von gleicher Güte
fr] Bien aré ou mal aré, en la gresse vient le blé.

Das Getreide wächst ihm zu, er darf nicht ackern und nicht säen.
i] Von einem, den das Glück ungewöhnlich begünstigt

Das Getreide wächst ja nur dann, wenn der Wurm nicht an der Wurzel nagt.
Estland

Das Getreide, das rein ist, hebt den Preis, das leichte verschwindet (od. verliert sich) in den Wind.
Estland

Das Getreidekorn dreht, dreht, dreht, und kommt immer zum Herzen der Mühle zurück.
Tunesien

Das Getretenwerden ist nur bei einer Henne von Folgen.
Russland

Das Gewand gehört dem, der es trägt, und die Welt dem, der sie genießt.
England

Das Gewand macht noch keinen Mönch.
la] Habitus non facit monachum. a

Das Gewand ziert nicht den Stand.

Das gewaschene Fass ist jmmer das reineste.

Das Gewebe kommt deshalb faulenzend voran, weil der Webstuhl hölzerne Beine hat.

Das Gewedel des Hundes gilt minder dem Herrn als dem Brotnapf.
Russland VI, 450.)

Das Gewehr ist ein schlechtes Argument.
Schweden

Das Gewehr lade erst, wenn du das Wild gesichtet hast.
Russland

Das Gewehr präsentieren.

Das Gewehr strecken.
fr] Mettre les armes bas.
la] Hastam abjicere.

Das Geweih ist dem Hirsch ein Schmuck, aber kein Druck.
bm] Netízí rohi jelenu, ani krídla ptáku, ani oves koni.
bm] Rohy jelenu nejsou tezky.
pl] Niecieza rogi jeleniowi, ani skrzydla ptakowi, ani owies koniowi.

Das Gewesene lebt noch, das Werdende lebt schon, und das Wirkende, das Gestaltende, der Sinn unserer Tage ist der Kampf zwischen zwei Zeitaltern.
England

Das Gewett ist aller Richter Gewett nicht.
[RSpW]
i] Wette oder Gewette ist die von dem Angeklagten neben der an den Kläger zu entrichtenden Buße zu zahlende Geldstrafe, die nach der Verschiedenheit des wettberechtigten Richters verschieden war.
mhd] Das gewet is aller richter gewet nichten.

Das geweyhet fleisch schmeckt wohl.
i] Neigung zum Priesterstande

Das Gewicht gilt mehr als das Gesicht.
i] Von denen, die beim Heiraten mehr auf Vermögen als auf Schönheit sehen

Das Gewicht macht das Gold echt und nicht die Farbe.

Das gewinnet den Wurm und gehet den Krebsgang.

Das Gewiss findet man im Ungewiss.

Das Gewiss geht vor dem Ungewissen.
la] Certa amittimus, dum incerta petimus. Plautus

Das gewiss nicht ums ungewiss geben.

Das Gewisse findet man im Ungewissen.

Das gewisse sol man behalten und das Ungewisse fahren lassen.

Das Gewissen doch verrät, was kein Aug' erspäht.

Das Gewissen duldet keine Gewalt.

Das Gewissen einer Frau endet im Lächeln, das des Mannes im Zorn.
England

Das Gewissen einer Nation muss aus sehr vielen, einander korrigierenden Instrumenten bestehen, die gelegentlich in offenen Konflikt geraten können.
England

Das Gewissen eines Irrlichts verträgt keinen Sonnenschein.

Das Gewissen erwacht zuletzt allzeit.

Das Gewissen gleicht einem Nest, in dem alles Gute ausgebrütet wird.
Wales

Das Gewissen hat keine Zähne und kann doch nagen.
Russland

Das Gewissen in einen hohlen Baum stecken, oder ins Gras spinnen.

Das Gewissen ist das Nest, in dem alles Gute ausgebrütet wird.
Walisisch

Das Gewissen ist der Menschen Schulbuch.

Das gewissen ist der tugend schauplatz.
la] Nullum theatrum virtuti conscientia majus.

Das Gewissen ist der unpersönlich gewordene Vater.

Das Gewissen ist des Menschen Gott.
la] Conscientia hominibus Deus est.

Das gewissen ist des Menschen Schuldbuch, darinn er sein schuld und Sünden schreibt.
dk] Samvittighed er menneskens synde-register.

Das Gewissen ist des Verstandes treuester Ratgeber.
z] Das Gewissen, von der Wahrheit untrennbar, ist der Anfang der Wissenschaft, die Wissenschaft die Vollendung des Gewissens. Die Freiheit des Gewissens kann nie die Freiheit von der Wahrheit und Wissenschaft sein. Das Gewissen hat eine Geschichte in einem jeden Menschen wie im Menschengeschlecht. Die Geschichte des Gewissens ist die eigentliche Geschichte der Menschheit.

Das gewissen ist ein Bestien, macht dz der mensch muss wider sich selbs stehen.

Das Gewissen ist ein guter Haushund, der die Diebe wacker anbellt.

Das gewissen ist ein guter Hausshundt, der wacker die Dieb, Sünd und Laster anbelt, schreckt und verscheucht.
i] Von dem warnenden Gewissen.

Das Gewissen ist ein scharf Ding, sagte der Pfaff, und hing es an den Nagel.

Das gewissen ist ein tausend Zeug.
la] Conscientia mille testes.

Das Gewissen ist im Menschen.

Das gewissen ist in allen menschen gott.

Das Gewissen ist so gut wie tausend Zeugen.
Italien

Das Gewissen ist wie das Kitzeln, manche fürchten es und andere nicht.
Italien

Das Gewissen lässt sich nicht (er)zwingen.

Das gewissen leidet kein schertz.

Das Gewissen lügt nicht.

Das Gewissen macht aus uns allen Feiglinge.
en] Conscience makes cowards of us all.

Das Gewissen macht doch Feiglinge aus uns allen.
Thailand

Das Gewissen rein ist besser als Gold und Edelstein.
dk] God samvittighed og reen, er bedre en guld og ædelsteen.

Das Gewissen sagt einem jeden wohl, was er hassen oder fürchten (o. was er tun und meiden) soll.

Das Gewissen sagt einem wohl, was man reden soll.
altfries] Dyo consciencie seyt een man wohl der reden is.

Das Gewissen sagt uns wohl, was man tun und meiden soll.

Das Gewissen steht für tausend Zeugen.
la] Conscientia mille testes.

Das gewissen überzeugt den Mann (Menschen).

Das Gewissen verdaut üble Taten, wenn man sie mit guten Vorsätzen würzt.
Italien

Das Gewissen verführet (belügt, betrügt) niemand, der im wissen den warhafften grund hatt.
i] Dass auf gesunder Erkenntnis, auf einer aufgeklärten Vernunft ruhende Gewissen

Das Gewissen verführt niemand.

Das Gewissen verrät, wenn man's auch im geheimen tät.

Das Gewissen weiß am besten, was man heimlich verübt.

Das Gewissen wohnt bei vielen auf der breiten Gasse.

Das Gewissest ist das beste Spiel.

Das Gewitter wird bald ausbrechen.
i] Von einem Unglück, das hereinzubrechen droht
fr] La bombe est près de crever.

Das gewöhnliche Schaf ist eine leichte Beute für die großen Katzen.
Togo

Das gezählte Schaf frisst auch der Wolf.
i] Die am sorgfältigsten aufgehobenen und am genauesten gezählten Sachen werden oft auch gestohlen. Ein Tischler hatte vor seiner Haustür ohne weitere Verwahrung Bretter aufgeschichtet. Zu dessen kleiner Tochter sagte des Nachbars Knabe: 'Sage doch deinem Vater, dass er sich die Bretter zusammennagele oder besser verwahre, sie könnten sonst gestohlen werden.' - 'Gestohlen werden?' antwortete das Mädchen; 'nein, mein Vater hat sie ja gezählt.'
fr] A brebis comptées, le loup les mange.

Das Gezänk der Schwiegermutter ist eine unerträgliche Qual.

Das gibt (setzt) einen Lärmen ab.
Nürtingen

Das gibt dem Bauer große Hemden, wird er heut den Lein unter die Erde wenden.
Bauernregel

Das gibt die besten Kaufleute, die einmal bankrott gespielt.
i] So sagte Moritz von Oranien zu einem Obersten, der ein Gefecht verloren hatte, um denselben zur Fortsetzung des Kampfes zu ermutigen.

Das gibt die Ritterschaft gar nicht zu, sagte der Junker, als der Bauer betete: Vater im Himmelreich, der du uns machest alle gleich.

Das gibt ein großes Loch, sprach das Sperlingsweibchen, da sollte es ein Gansei legen.

Das gibt eine Resonanz wie weiße Waden und ein beschissener Arsch.

Das gibt einen Höllenspectakel.
Nürtingen

Das gibt Frieden im Lande, sagte der Bauer, da ließ er seinen Eber beschneiden.

Das gibt gute Gurgelsuppen, sagte die Sau, und ein betrunkener Pfaffe spie ins Gerinne.

Das gibt ihm den Genickfang.
Nürtingen

Das gibt ihm den Gnadenstoß.
nl] Hij krijgt den genadeslag.

Das gibt ihm den Rest.

Das gibt ihr (immer) einen Stich durch's Herz.
Rottenburg

Das gibt kein Mehl zu Brot (o. zum Brei, in die Küche, in den Kasten, kein Speck in die Wurst).
la] Nihil ad farinas.
la] Quid ad farinas?

Das gibt kein Mehl zum Brei.

Das gibt keinen andern Speck.
i] Ein anderer Nutzen ist daraus nicht zu ziehen.
z] Die beschornen buben sieden solt in braunen ruben, dan sie sein feisst und darzu queck, so geben sie sunst kein andern speck.

Das gibt keinen Speck in die Wurst (in die Erbsen).
i] Gewährt keinen Nutzen.

Das gibt Licht in der Kate, sagte der Kerl und hatte die letzte Pfanne vom Haus gerissen.
ndt] Dat gifft Lucht in de Kâth, hadd de Kerl seggt, hadd de letzte Pann (Dachziegel) van't Hûs rêten. Ostfriesland

Das gibt Luft, sagte das Mädchen und bekam zwei Kinder auf einmal.

Das gibt Luft, sagte der Pennbruder, als er seine letzte Jacke (Rock) verkaufte.

Das gibt mehr Kleien als Mehl, wenn's mühlet.

Das gibt nicht (o. keinen) Speck in die Würste.

Das gibt nichts in den Topf.
nl] Daarvan komt niets in den pot.

Das gibt sich, sagen schwache Eltern von den Fehlern ihrer Kinder. O nein! Es gibt sich nicht. Es entwickelt sich.
Marie von Ebner-Eschenbach, Aphorismen

Das gibt zwei Nutzen.
i] Es lässt sich in zweifacher Weise anwenden.
la] Beata tum hyeme, tum aestate bona.

Das Gierige hat keine Kraft.
Elfenbeinküste

Das gifft mihr (mehr) bunte Hunn' (o. Käuh as een(en).

Das Gift der Missgunst wuchert wild im Herzen und
läßt den, der es getrunken, doppelt Qual erleiden;
er hat an seines eignen Unheils Last zu schleppen
und stöhnt zu gleicher Zeit beim Anblick fremden Glücks.
Aischylos, Agamemnon

Das Gift der Schlange ist immer noch besser als die Eifersucht der Frau.

Das Gift für ein Wort ist - ein anderes Wort.
Suaheli

Das Gift ist ihm benommen.

Das Gift mit Honig mischen.

Das Gift sitzt unter dem Schwanze der Tarantel.
i] Das Schlimmste kommt zuletzt
fr] A la queue gît le venin.
it] Nella coda sta il veleno.
la] Latet in cauda venenum.

Das Gift steckt im Schwanz. Italien
fr] À la queue gît le venin.
it] Il veleno sta nella coda.

Das Gift zieht den Kürzeren, wenn es auf Erfahrung stößt.
Malaysia

Das gilt zu Wandsbeck.
i] Will sagen: das gilt nicht. Diese Redensart verdankt ihre Entstehung der Zuflucht, welche ehemals daselbst unrechtliche Personen, betrügerische Falliten, leichtsinnige Dirnen u. dgl. fanden (Geschichte des adelichen Gutes Wandsbeck, Hamburg 1773), wo der Name Wandsbeck von den Wenden und das nahe Wendemut aus Wendenut = Wend hen ut (Wenden hinaus) abgeleitet wird, das man dort den vertriebenen Wenden zugeschrien haben soll. In Holland waren es früher Kuilenburg und Vianen, nach denen sich zahlungsunfähig gewordene Personen flüchteten, um der Verfolgung ihrer Gläubiger zu entgehen. Darauf beziehen sich die holländischen Sprichwörter: Dat gaat naar Kuilenburg of naar Vianen, om er ongluk te heelen. Kuilenburg is zijn vooland. In der Lombardei gehen die meisten Kaufleute, welche Bankrott gemacht haben, nach Mantua, weshalb man dort jede Verleitung zu unnützen Ausgaben mit der sprichwörtlichen Redensart: Wolt ihr, dass ich nach Mantua ziehen soll? abzuwehren sucht.

Das ging alles holl über boll.
i] Sehr eilfertig

Das ging hast du nicht gesehen.
i] Schnell, lustig

Das ging in meinen hohlen Zahn hinein.
z] Das ist man auf den hohlen Zahn.
nl] Dat kann ik wel in mijne holle kies douwen.

Das Giselmol (Geiselmahl) essen.
i] Darauf loszechen

Das git em Schmutz uf der Ärmel.
i] Er hat Vorteil davon.

Das G'lach (Gelag) bezahlen.

Das Glanzstück des Himmels ist die Sonne, das des Hauses ist das Kind.
Buddhistisch

Das glänzt wie Hundedreck im Mondschein.
nl] Het glimt als eene snottebel (of: hondenkeutel) in den maneschijn.

Das Glas bläst sich nicht am kalten Ofen.

Das Glas erkennt man am Klang, den Mann am Wort und Gang.

Das Glas muss voll sind nach dem Habermaass.

Das Glas sagt zu dem Stein 'brich mich, aber leise'.
Kurdistan
i] Ohne Skandal

Das glaub' ein jüdischer Rabbi.
la] Credat Judaeus Apella. Horaz

Das glaube der Bapst, oder sein Köler, der Bischoff oder Bader.

Das Gleiche lässt uns in Ruhe; aber der Widerspruch ist es, der uns produktiv macht.
Goethe (1749-1832), Eckermann, 28. 3. 1827

Das gleiche Messer schneidet mir das Brot und den Finger.
es] Un cuchillo mismo me parte el pan y me corta el dedo.

Das gleiche Messer, das die Schafe tötet, tötet die Ziege.
Belize

Das gleiche Seil, das Affen hängt, kann Pavian hängen.
Liberia

Das Gleiche sucht sich, das Gleiche (o. Rechte) findet sich.

Das Gleiche, doch in anderer Form.
la] Eadem, sed aliter.

Das gleicht sich, wie ein Kreuzer dem anderen.

Das Glied eines blinden Mannes wird zum Auge, wenn er am Bache steht, worin die nackten Mädchen plätschern.
Russland

Das Glied hat schon so manchen Mannes Hals gebrochen.
Estland

Das Glied sieht nicht nach dem Kornkasten.
Estland

Das Glöcklein, das in der Kammer klingt, am schrecklichsten zu den Ohren dringt.
Italien
i] Il campanello di camera è il peggio suono che si possa avere negli orecchi.

Das Glück (Eine Chance) ist nicht wie ein Lendenschurz, den man aufnehmen und weglegen kann.
Kongo

Das Glück allein hilft nicht dem Menschen, wenn der Mensch nicht mithilft.
Jüdisch

Das Glück begegnet den Narren, aber sie ergreifen es nicht.

Das Glück beginnt, wo der Ehrgeiz endet.
Ungarn

Das Glück begünstigt die Schlauen.
Russland
dä] Lykken lader sig malke af horer, tyve og skalke.
en] Thieves and rogues have the best luck, if they but escape hanging.

Das Glück beim Schopfe ergreifen.

Das Glück beisst nicht immer, wenn's sauer sieht, aber wenn's lächelt, will's berücken.
dk] Seer lykken suurt, vogt dig for dens bid, giver den smiil, hyt dig for dens gift.

Das Glück beruht nur in der Einbildung.

Das Glück besucht dich nur einmal.
Armenien

Das Glück besucht die Narren wohl, aber es mietet sich nicht bei ihnen ein (o. setzt sich nicht bei ihnen nieder.

Das Glück besucht nur wenige, der Tod alle.

Das Glück bevorzugt den Mutigen.
England

Das Glück bietet seine Hand dem Kühnen.

Das Glück bläht auf.
la] Fortuna reddit insolentes.

Das Glück bleibt vor keiner Tür stehen.
bm] Stestí noclehy mení.
nl] Het geluk staat niet stil voor iemands deur.

Das Glück braucht einem Bettler nicht viel einzuschenken, so ist er berauscht.

Das Glück davon sein nammen hatt, dass es nicht bleibt an einer statt.
la] O bona Fortuna, cur non es omnibus una? Dixit Fortuna: Si starem rota sub una, et non mutarer, tunc non Fortuna uocarer.

Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab.

Das Glück der Großen ist groß.
Libanon

Das Glück des einen ist das Unglück des anderen.

Das Glück des einen müssen (oft) die anderen beweinen.
fr] Ce qui nuit à l'un, duit (est avantageuse).

Das Glück des Gottlosen und das Elend des Gerechten sind unbegreifliche Dinge.
Georgien

Das Glück des Tages ist das Unglück der Stunden.
Walisisch

Das Glück des Tüchtigen (haben).

Das Glück des Unglücklichen ist Arbeit.
Estland

Das Glück die Stiegen hinunterschlagen.

Das Glück dient dem Kühnen.

Das Glück dient dem Stolze.
Russland
en] Fortune favours the brave.
la] Audentes forsque deusque juvat.

Das Glück dorkelt überzwerch feldein.

Das Glück dreht sich geschwinder herum als ein Mühlrad.

Das Glück dreht sich schneller als ein Wetterhahn.
Niederlande

Das Glück dreht sich wie ein Mühlrad.
Spanien

Das Glück einer traurigen Frau hängt an einem Feigenbaum.
Arabien

Das glück erhebt die bösen, die frommen zwingt es zur Armut (o. Arbeit).

Das Glück erkennt man nicht mit dem Kopf, sondern mit dem Herzen.
Norwegen

Das Glück ertappen ohne Strick.
i] Stehlen, ohne ergriffen zu werden

Das Glück fährt in einer Karosse, doch mit der Vernunft geht es zu Fuß.

Das Glück fällt, wenn es am höchsten steht.
Niederlande

Das Glück fängt an, wo der Ehrgeiz endet.
Ungarn

Das Glück findet in der kleinsten Hütte Raum.

Das Glück fischet.

Das glück fleucht den, der es sucht, und sucht den, der es fleucht.

Das Glück fleugt, wers fengt, der hats.

Das Glück fliegt - wer es fängt, der hat es.
Niederlande

Das Glück fliegt herum wie ein Schmetterling, der erst Eier legt, wenn er die stinkende Blume findet.
Russland

Das Glück fliegt herum, wer es greift, hat es.
Flandern

Das Glück fliegt von denen weg, die es am meisten wollen.
Laos

Das Glück fliegt, wer es fängt, der hat es.

Das Glück folgt dem Geschick(ten).
Russland

Das Glück folgt der Hoffnung, das Unglück der Furcht.
z] Schönes Wetter erfolgt, wenn die Spinne sich munter hervorwagt, aber Regen, wenn sie sich verkriecht. W. Menzel, Streckverse

Das glück freundtschaft gebürt, das Unglück sie bewehrt.

Das Glück fühlt sich nicht wohl unter den Armen.
Russland

Das Glück fürchtet der Fromme, das Gesetz der Dumme.

Das Glück fürchtet die Kecken und Kleinmütigen.
en] Fortune dreads the brave, and is only terrible to the coward.

Das Glück fürchtet die Kühnen (o. Klugen).

Das Glück gehört denen, die sich selbst genügen.

Das Glück geht auf Krücken, das Unglück hat Flügel.
Russland

Das Glück geht immer auf Tanzschuhen.
Russland

Das Glück geht oft über Nacht aus.

Das Glück geht wohl auch im Krebsgang.
Niederlande

Das Glück gibt dem einen die Nüsse, dem anderen die Schalen.

Das glück gibt den augenblick.

Das Glück gibt einem die Arbusen, dem anderen verweigert es die Schalen.
Russland

Das Glück gibt geschwind einen Schmatz, aber es ist kein treuer (o. bleibender) Schatz.

Das Glück gibt heute Heil und morgen Keil'.

Das Glück gibt manchem viel, doch niemandem (o. keinem gibt's) genug.
la] Fortuna multis dat, nimis satis nulli. Martial

Das Glück gibt manchem viel, doch niemanden genug.

Das glück gibt nicht zu eigen.
la] Fortuna nihil dat mancipio.

Das glück gibt unbeständig gab, nimbt gehling auff und wider ab.
nl] 'T geluk is los en krom, het neemt en geeft weêrom.
la] Fortuna volubilis errat. Ovid

Das glück gibt und nimpt gemeinigklich das gut vornen an, das best hinden nach.
la] Eripit interdum, modo dat fortuna salutem.

Das Glück gibt vielen zu viel, aber niemandem (o. keinem) genug.
dk] Lykken har meget til mange, men nok til ingen.
la] Fortuna multis dat nimis, satis nulli.
la] Multis ipsa dedit nimium sors, haud satis ulli.

Das Glück gibt vielen zuviel, aber keinem genug.

Das Glück gleicht dem Balle: es steigt zum Falle.

Das Glück grauet selten.

Das Glück grüßet uns, wir müssen ihm danken.

Das Glück habe einen noch so schönen Kragen, es gibt noch was (o. viel) zu klagen.

Das glück hält sein worte und brieffe nit.

Das Glück hält vor der Tür und fragt, ob die Klugheit drinnen ist.
Dänemark

Das Glück hängt nicht in der Luft, es wird mit den Händen geschaffen.
Russland

Das glück hasset weiß und gelehrt Leut, die mit vernunfft alle ding vermögen.

Das Glück hat (verborgene) Tück.

Das Glück hat den Reichen das Geld nicht geschenkt, sondern nur (auf Zins) geliehen.

Das Glück hat ein lachendes Gesicht, aber einen grimmigen Hintern.

Das glück hat ein spar an einem jeden Menschen.

Das Glück hat eine glatte Ferse.
dk] Lykken har et skrøbeligt anker-hold.

Das Glück hat einen kürzeren Arm als das Unglück.
Russland

Das glück hat faule Händ, wenn es erhebt, den kan es bald wider fallen lassen.

Das Glück hat Flügel.
i] Es ist rasch dahin

Das Glück hat gläserne Füße.

Das Glück hat gut und böss dück.

Das Glück hat ihm den Rücken gewandt.
i] Wollte Sälde, eine der deutschen Göttinnen, einem Menschen gnädig sein, so wandte sie ihm ihr Antlitz zu, wo nicht, den Rücken.
nl] Het qeluk heeft hem den rug toegekeerd.

Das Glück hat Meilenstiefeln.

Das Glück hat Mondesart, nimmt zu und ab mit seiner Gab.
dk] Lykken er som maanen, voxer af og paa.
fr] Bien de fortune passe comme la lune.
fr] Fortune varie comme la lune, aujourd'hui serène demain brune.
la] Vultus fortunae variatur imagine lunae, crescit, decrescit, in eodem sistere nescit.

Das glück hat neider viel.

Das Glück hat nur ein Haar auf dem Kopf, du muss es packen, wenn du willst, dass es bei dir bleibt.
Spanien

Das Glück hat nur so viel Brüste, um die Narren daran zu säugen.

Das Glück hat rechten Schneckengang, und oft wird ihm der Berg zu lang.
Jüdisch

Das Glück hat seine Launen.
dk] Man skal være klog naar lykken er vred.

Das Glück hat sich gewendet.
la] Conversa subite fortuna est.
Cornelius Nepos, Att. 10, 1

Das Glück hat Sprungfedern unter den Sohlen.
Russland
dä] Lykken vender sig ofte om.

Das Glück hat starke Beine.
Schweiz

Das Glück hat tausend Augen.
it] La fortuna ha mille occhi.

Das Glück hat viel freundt.

Das Glück hat viel Neider.

Das Glück hat Weiberart, liebt die Jugend und wechselt gern.

Das Glück herrschet über alles.

Das Glück herrschet, erhebt und niedrigt.

Das Glück hilft Buben und Schälken.
la] Servat multos fortuna nocentes. Lucan

Das Glück hilft den (o. dem) Kühnen gern, von weißer Leber bleibt es fern.

Das Glück hilft den kühnen Leuten nicht zu allen Zeiten.
la] Audaces fortuna juvat non omnibus horis.

Das Glück hilft den Kühnen.
es] Al hombre osado, la fortuna da la mano.
fr] La fortune aide aux audacieux.

Das Glück hilft denen nicht, die sich nicht selbst helfen.
dk] Lykken bær en mand over bækken, om han gider sprunget.
en] Fortune helps them that help themselves.

Das Glück hilft keinem Hasenfuß.

Das Glück hilft keinem, der sich nicht selbst hilft.

Das Glück hilft nicht, wenn man es nicht zu gebrauchen weiß.

Das Glück hört auf, wenn man geliebt wird.
Japan

Das Glück ihm günstig sei,
Was hilft's dem Stöffel?
Denn regnet's Brei,
Fehlt ihm der Löffel.
Goethe (1749-1832), Sprichwörtlich

Das Glück im Kriege ist unbeständig.
fr] Les armes sont journalières.

Das Glück im Streit ist ungewiss.
la] Mars belli communis.
la] Successus etiam in temerario laudatur.

Das Glück is boalle unnen im Doerpe, boalle boewen (oben).
Büren

Das Glück ist an keinen Pfahl gebunden.
bm] Ctnost' a stestí visí na tenké niti.
nl] Voorspoed is verleidelijk.

Das Glück ist auf der Seite der Mutigen.
Ungarn

Das Glück ist aus dem Wunsch nach dem Wohlergehen anderer entstanden, das Elend entstand, wenn man sich dem Eigennutz ergab.
Buddhistisch

Das Glück ist aus Flandern, es geht von einem zum anderen.
la] Passibus ambiguis fortuna volubilis errat.

Das Glück ist bald gefunden, aber noch leichter verloren.
bm] Snadno najíti stestí, a ztratiti snáze.

Das glück ist blind und macht blind.
z] Blind durch die Welt Fortuna rennt, weil treue Liebe sie nicht kennt.
fr] Fortune aveugle les siens aveugle.
it] Fortuna instupidisce colui ch' ella di troppo favorisce.

Das Glück ist blind(, sihet niemand an).
fr] La fortune est aveugle.
it] La fortuna è cieca.

Das Glück ist blind, es weiß nicht, in wessen Schoß es fallen wird.
Estland

Das Glück ist blind; es weiß nicht, in wessen Schoß es fallen wird. Estland

Das Glück ist dem (o. den) Kühnen hold.
z] Das Glück, das nur dem Kühnen frommt, dem Blöden nie zu Hülfe kommt.

Das Glück ist dem einen Mutter, dem anderen Stiefmutter.
Frankreich

Das Glück ist dem Frommen feind.

Das Glück ist dem Kühnen hold.
fr] La fortune favorise les audacieux.
it] La fortuna sorride agli audaci.

Das Glück ist dem Mutigen hold.

Das Glück ist den (o. dem) Frommen feind.

Das Glück ist den Kühnen hold.
Frankreich

Das Glück ist der Begleiter der Tüchtigkeit.
la] Virtutis fortuna comes. (Wahlspruch Wellingtons)

Das Glück ist der beste Leim, der die Gemüter zusammenfügt.

Das Glück ist der Dummen Vormund.
z] Et Glöck lett sich nett zwenge, dörch Söcken ouch net fenge: der Louse (Kluge) werkt sich lahm en stîf, der (dem) Dommkopp flügt et ope Lîf, en da gläuvt dann, sing Lousighed (seine Klugheit) düg (thäte) alles, wat et Glöck dann deht. Aachen
en] Fortune favours fools.
fr] A fou fortune.
la] Asinus in paleas incidit.
la] Fortuna favet fatuis.

Das glück ist der Einfältigen und böser Leut Patron.
z] Die sitzen auff grath wohl und haben glück.
it] La fortuna ajuta i pazzi ed i fanciulli.
la] Contigit et malis venatio.

Das Glück ist der Narren Amme, das Unglück der Waisen rechte Mutter.
Russland
nl] Het geluk is eene weldaad voor den dwaas, maar en vloek voor den zot.
it] A chi fortuna assiste poco senno basta.

Das glück ist der Narren Vormund.

Das Glück ist der Vormund der Dummen.
Dänemark

Das Glück ist der weisheit feind.

Das Glück ist dessen, der es sich macht.
Venetien

Das Glück ist eigensinnig.

Das Glück ist ein Aal im Teich der Dummen.
Russland

Das Glück ist ein Aal in der Narren Teich.
Russland

Das glück ist ein blinde leitterin.
la] Fortuna est caeca dux.

Das Glück ist ein Buckel, der schwer zu tragen ist.
Russland
la] Nec facile est aequa commoda mente pati.

Das Glück ist ein Gast von wenig Rast.

Das Glück ist ein Geber und ein Nehmer.

Das glück ist ein gebiger, nehmiger.

Das Glück ist ein Geck, den einen hebt's empor, den anderen tritt's in den Dreck.
nl] Het geluk is rond, den eenen maakt het koning, den anderen stront.

Das Glück ist ein Heuschober, rupfe davon, so hast du.

Das Glück ist ein Nehmer und ein Geber.

Das Glück ist ein Quell, aber nicht jeder hat den Schöpfbecher dazu.
Russland

Das Glück ist ein Quell, nicht jeder hat einen Schöpflöffel dazu.
Russland

Das Glück ist ein reizendes Weib, das immer auf Reisen ist.

Das Glück ist ein Rindvieh und sucht seinesgleichen.

Das Glück ist ein Rindvieh, es findet immer seinesgleichen.

Das Glück ist ein Schalk.

Das Glück ist ein seltsamer Vogel.

Das Glück ist ein so starker Wein, dass diejenigen, die einmal daran trunken werden, nicht eher als im Tode den Rausch ausschlafen.

Das glück ist ein Syren, die welt ein Krokodil.
z] Wem sie wohl wöllen, dem wöllen sie vbel, wem sie einn fisch bieten, dem schleichen sie ein scorpion zu, wem sie gute wort geben, der hüt sich vor jnen.

Das Glück ist ein Vogel, der zwar des Narren Wald durchfliegt, aber nicht darin nistet.
Russland

Das Glück ist ein Vogel.
Österreich

Das Glück ist ein Weib, das junge Männer liebt und alte fleucht.
it] La fortuna è una donna cattiva, che non s'accosta mai ch' a giovani.

Das Glück ist eine blinde (o. dumme) Kuh, es läuft dem dümmsten Ochsen zu.

Das Glück ist eine Dame, mit der man nicht anhaltende Beziehungen unterhält.
Portugal

Das Glück ist eine dumme Kuh: Es läuft dem größten Ochsen zu.

Das Glück ist eine Frau, gegen die einen warm, gegen die anderen lau.
Mailand
la] Si fortuna volet, fies de rhetore consul, si volet haec eadem fies de consule rhetor. Juvenal

Das Glück ist eine Kuh, dem kehrt sie die Hörner, dem das Eiter zu.

Das Glück ist eine Kuh, die einigen ihren Kopf und anderen ihren Schwanz zeigt.
Italien

Das Glück ist eine Quelle, aber es hat nicht jeder einen Schöpfbecher dazu.
Russland

Das Glück ist eine Schlange, zu dem einen kommt sie, den anderen flieht sie.
Bergamasken

Das Glück ist flüchtig und krumm - es gibt und nimmt zurück.
Niederlande

Das Glück ist für das Leben, was der Tau für den Rasen ist.
Mongolei

Das Glück ist für Schlafende, das Recht für Wachende.
dk] Lykken er de sovendes, retten de vaagendes.

Das Glück ist für wenige, der Tod für alle.
dk] Faa have lykken, alle have döden.

Das Glück ist geschwätzig.
i] Der Glückliche kann nicht schweigen

Das Glück ist gläsern.

Das glück ist gläsin, scheint es klar, so bricht es leichtlich, das ist war.

Das Glück ist glässin, wann es scheint, so brichts.

Das Glück ist gut und fromm; gleich teilt es seine Gaben: die Reichen lässt es Furcht, die Armen Hoffnung haben.

Das Glück ist ihm selbst gram.

Das Glück ist ihm vom Himmel gekommen.
fr] Il est arrivé à la fortune par un chemin de velours. (Er ist auf einem Samtwege dazu gelangt)
i] Die Redensart wird dem Dr. Gui-Crescent Fagon zugeschrieben, der um das Jahr 1680 erster Leibarzt der französischen Kronprinzessin war. Dr. Gillot hatte hervorragende Anlagen in ihm bemerkt, ihn zum Studium der Arzneiwissenschaft aufgefordert, ihn in jeder Weise unterstützt, und sein Schützling hatte so sehr seine Erwartungen befriedigt, seine Hoffnungen erfüllt, dass er ihn durch seine Empfehlungen in die günstigsten Stellungen beförderte und auch in die eines Leibarztes der Kronprinzessin. Dr. Fagon war dadurch von solcher Dankbarkeit für seinen väterlichen Freund erfüllt, dass er stets, wenn er ihm begegnete, aus dem Wagen stieg, um denselben zu begrüßen. 'Aber mein lieber Fagon', sagte eines Tags Gillot zu ihm, 'kehren Sie doch zu Ihrem Wagen zurück, das Pflaster ist sehr böse.' - 'Glauben Sie', erwiderte Fagon, 'dass ich vergessen habe, wie Sie mich auf samtenem Wege zu meinem Glück geführt?'

Das Glück ist im Augenblick dahin, wenn man am besten ist darin.

Das Glück ist kein Hühnchen, du kannst es nicht anlocken.
Russland

Das Glück ist kein Ohr, man kann nicht dran ziehen.
Russland

Das Glück ist keinem an den Gürtel gebunden.
z] Wir hängen nicht am Gürtel des Glücks, sondern rollen nur unter seinen Sohlen. W. Menzel, Streckverse

Das Glück ist keinem treu.
nl] Het geluk is bedriegelijk.
it] E più raro chè fenice l'huom' ch' in tutto sia felice.
la] Dat quodcunque libet fortuna, rapitque vicissim, Irus et est subito, qui modo Croesus erat.
la] Eripit interdum, modo dat fortuna salutem.

Das Glück ist Kindern und Narren hold.

Das Glück ist kugelicht und rund, es laufft dahin und kompt zu seiner Stund.
mhd] Saelde diu ist sinewel und walzet umb als ein rat.
mhd] Gelûcke ist gar ein wildez lôz, daz dicke walzet an und abe.
mhd] Gelückes rat ist sinewel.
mhd] Gelücke ist rehte als ein bal, swer stîget der sol vürhten val.
bm] Jak se koule otácí, tak sveta losy skácí.
kroat] Kak pila tace, tak srrca svéta skace.

Das Glück ist kugelrund, dem einen lauft's in Hintern, dem anderen in den Mund.

Das Glück ist kugelrund, es trifft wohl manchen Pudelhund.
nl] Het geluk is rond, die het krijgt, die heeft het.
la] Fortuna est rotunda.

Das Glück ist kugelrund, läuft einem in den Mund, dem andern in den Strund, verändert sich all Stund.

Das Glück ist kugelrund,
Es trifft wohl manchen Pudelhund.

Das Glück ist kugelrund,
Läuft einem in den Mund,
Dem andern in den Schlund,
Verändert sich all Stund'.

Das Glück ist kugelrund.
fr] La fortune a ses hauts et bas.

Das Glück ist launisch.

Das Glück ist mancher Art, aber es lässt jedem seinen Bart.
la] Fortuna non mutat genus.

Das Glück ist mir beschert.

Das Glück ist mit dem Tüchtigen.

Das Glück ist mit den Dummen.

Das Glück ist mit den Tapferen.
Lateinisch

Das Glück ist müde, euch zu verfolgen - ihr eilt so sehr.

Das glück ist nicht deren, die es verdienen, sondern denen es bescheret ist.
fr] Aux innocents la main pleine.
it] La fortuna ajuta i pazzi ed i fanciulli.
la] Contingit et malis venatio.

Das Glück ist nicht immer bei guter Laune.
it] La fortuna non sempre è disposta.

Das Glück ist nicht immer im Bett zu finden.
Russland

Das glück ist niemals unbeständiger als im Krieg.

Das Glück ist oft auf beiden Augen blind.
Russland

Das Glück ist rund und dumm, drum kugelt's überall herum.

Das glück ist rund, dem einen laufft es in den Arsch, dem anderen in den Mund.
z] Wie das Glück mit jedem spielt, der mit ihm nicht spielen kann, schlägt die Narren es als Pritsche, fliegt als Ball dem weisen Mann.
nl] Het geluk is rond, het valt den eenen in den aars en den anderen in den mond.

Das Glück ist rund, dem einen läuft's ins Haus, den andern draus.

Das Glück ist rund, den einen macht's zum Hasen, den anderen zum Hund.

Das glück ist rund, es laufft dem einen inn den Mund, dem anderen in den strund und endert sich zu aller stund.
la] Dixit fortuna, si starem rota sub una et non mutarer, tunc non fortuna vocarer.

Das Glück ist rund, halt dich an die Tugend.

Das Glück ist rund, sagte der Bub, da fand er eine (tönerne) Schnellkugel.
nl] Het geluk is rond, zei het kind, en toen vond het een knikker.

Das glück ist rund, wenn man maint, es stehet am besten, so fellts.
fr] La fortune a ses retours.

Das Glück ist rund, wer's kriegt, dem ists gesund.

Das Glück ist rund. Es rollt bei dem einen vorbei und dem anderen in den Mund.
Niederlande

Das glück ist rundt, dem einen lauffts ins Hauss, den anderen drauss.
nl] Het geluk is rond, den eenen maakt het koning, den anderen stront.

Das Glück ist rundt, wers kriegt, dem ists gesundt.

Das Glück ist schnell, wer's will haben, pack's beim Fell.
nl] Het geluk is vlug, die het vat, die het had, die het kwist, die het mist.

Das Glück ist schönen Frauen hold.

Das glück ist sinwel und ungleich, den einen macht's arm, den anderen reich.

Das glück ist sinwel, heut ists an dem, morgen an jhenem.
i] sinwel = walzenförmig, rund, gewölbt
mhd] Gelücke daz ist sinwel, dicke als am ein bal.
mhd] Gelücke ist sinewel als ein bal.
bm] Stestí jest potocité, kulovaté.

Das Glück ist sobald dahinden als vornan zu finden.
bm] Pro stestí neni zákonu (pravidla).
nl] Also wael ist gheluc achter als vore.
la] Vulgo narrante, bona sors est post, velut ante.

Das Glück ist solange jung, bis man Glück hat.
Estland

Das Glück ist starker Wein, wer davon getrunken, schläft erst im Tode den Rausch aus.
la] Quos vult sors ditat, quos non vult, pede tritat.

Das Glück ist still.
z] Nur die Sehnsucht singt, nur das Vermissen wird zum Liede, der Besitz aber schweigt, und das Glück ist still.

Das Glück ist überall, wer's zu finden weiß.
fr] Le bonheur est dans soi, chez soi, autour de soi et au-dessous de soi.

Das Glück ist unbeständig.
bm] Nekazdemu dlouho stestí slouzí.
it] Non sempre la fortuna un luogo tiene.
it] Prosperità humana è sospetta, e vana.
dä] Lykken haver skrøbeligt ankerhold.
la] Omnia sunt hominum tenui pendentia filo et subito casu, quae valuere ruunt.
un] Nem mindenkor pap-sajt.

Das Glück ist voller Tück.
la] Fortuna obesse nulli contenta est semel.

Das Glück ist von Glas, blinkt es am hellsten, springt es am schnellsten.
Türkei

Das glück ist wanckelbar und vnbeständig, waltzet sich von einem zum anderen.
la] Circulus res mortalium.
la] Fortuna nunquam sistit in eodem statu.

Das Glück ist wandelbar, aber Hoffnung bleibet immerdar.

Das Glück ist wandelbar.

Das Glück ist weit hinter den Bergen, das Unglück hinter deinem Rücken.
Weißrussland

Das Glück ist wetterwendisch.
fr] Il n'est fortune qui ne faille.
it] Beni di fortuna passano como luna.
la] Fortuna aestuaria.

Das Glück ist wie der Euripas, der Sund zwischen Euböa und Böotien (Golfo di Negroponte), von dem behauptet wird, dass dort Ebbe und Flut stärker sind und rascher wechseln, wie in allen anderen Meeren.
Griechenland
bm] Stestí brzo opoustí, ale dobrá nadeje nikdy.
fr] Fortune soudainement l'homme monte et puis à coup le renverse et démonte.
la] Fortuna aestuaria.

Das Glück ist wie der Schwanz eines Fuchses - mit den Händen nicht zu fassen.
Russland

Das Glück ist wie die Frauen, die die Narren am meisten lieben.
Norwegen

Das glück ist wie ein Jung Weib, das liebt die Junge Männer und lässt die Alten.
bm] Stestí jako zimnice, koho chee, toho napadá.

Das Glück ist wie eine Kette aus Perlen - fällt eine herunter, verstreuen sich auch die anderen.
Jüdisch

Das Glück ist wie eine Kuh, den einen zeigt es die Vorderseite, den anderen das häßliche Hinterteil.
Italien

Das Glück kann bald umschlagen.
la] Fortuna volubilis errat.

Das glück kann kein mittel, es hebt empor oder truckt in kot.

Das Glück kann man nicht an die Deichsel spannen.

Das Glück kann man sich ja nicht selbst nehmen.
Estland

Das Glück kann mehr erreichen als ein langer Arm.

Das glück kann nicht still stehen, es führt einen ab, den anderen auf.

Das glück kann schand und laster zur Ehr und Tugend verwandeln.

Das glück kann schwimmen, waltzen und fliegen.

Das Glück kann uns nur nehmen, was es uns gegeben.
en] Fortune can take from us nothing, but what she gave us.

Das Glück kehrt bei einigen ein, der Tod bei allen.
dk] Faae have lykke, og alle have døden.

Das Glück kehrt feigen Blicken schnell den Rücken.

Das Glück kennt keine Rückkehr.
la] Neque habet Fortuna regressum.

Das Glück kennt viele Freunde.
la] Felicitas multos habet amicos. (nach Apostolios)

Das Glück klopft an, bevor es eintritt, aber es geht ohne Gruß.
Dänemark

Das Glück klopft bei jedem wenigstens einmal an.
England

Das Glück klopft dreimal an die Tür, wird ihm nicht aufgetan, geht es zur nächsten.
Georgien

Das Glück klopft dreimal im Leben an eines Menschen Tür, öffnet er nicht rechtzeitig, so geht es zu einem anderen.
Georgien

Das glück klopft und schellet bey manchem an, der Narr lests für der Türen stan.
dk] Lykken banker ofte paa, narren lær hende for dørren staae.
dä] Lykken gaaer til døren, spørger om forsyn er inde.
it] Bisogna pigliar le venture, quando Iddio le manda.

Das Glück kommt auf Flügeln, das Unglück auf Krücken.

Das Glück kommt aufs Geratewohl, aber Pflügen kann nicht fehlgehen.
Indien

Das Glück kommt dann, wenn man es am wenigsten erwartet.
en] Fortune comes when you least expect it.

Das Glück kommt dem Mann, wenn er nur warten kann.

Das Glück kommt dem zu Hilfe, der zu wagen weiß.

Das Glück kommt gern in ein Haus, wo Freude herrscht.
Japan

Das Glück kommt im Schlaf.

Das Glück kommt in einem schmalen Bach, aber das Unglück in einem reißenden Strom.
Irland

Das Glück kommt jeden Tag, wenn einer nur drauf warten mag.

Das Glück kommt manchem vor die Tür, wenn er sie nur aufmachte.

Das Glück kommt mit Hilfe der Ellenbogen.
Spanien

Das Glück kommt nicht beim Warten.
Lappland

Das Glück kommt nicht in Paaren, das Unglück nie allein.
China

Das Glück kommt nicht vom früh Aufstehen.
nl] Het geluk van den dag komt niet door vroeg opstaan.

Das Glück kommt nur zu dem, der ihm entgegengeht.
Russland

Das Glück kommt über Nacht, sagte der Bauer, als er am Morgen ein Nest mit faulen Eiern fand.
nl] Dat is een schoone buit, zei Piet, en hij vond een dozijn stinkeijeren.

Das Glück kommt über Nacht.

Das Glück kommt unverhofft.
Russland

Das Glück kommt von Gott dem Herrn.

Das Glück kommt von ungefähr wie der Dieb in der Nacht.

Das Glück kommt von ungefähr, wohl über neunzig Stunden (o. tausend Meilen) her.

Das Glück kommt zu den Narren im Schritt und geht im Sprung wieder fort.
Russland

Das Glück kommt zu denen, die lachen.
Japan

Das Glück kommt zu uns im Schlaf.
Frankreich

Das Glück kommt, wenn man es am wenigsten erwartet.
England

Das Glück kriecht den Dummen ins Bett, der Verständige muss es erobern.

Das Glück lächelt nicht jedem.
dk] Lykken er ei hvermands.
sp] Viene ventura á quien la procura.

Das Glück lacht mich an.
nl] Het geluk heeft ons vriendelijk aangezien.

Das Glück lacht uns nur einmal an.

Das Glück lässt manchem nur den Hintern sehen.
dk] Lykken viiser mangen kun det bageste.

Das Glück lässt nicht lang mit sich spielen.
Jüdisch

Das Glück lässt nicht mit sich spielen.

Das glück lasst nit sein tück.

Das Glück lässt sich an kein Schiffstau binden.
la] Fortuna belli semper ancipiti in loco est.

Das Glück lässt sich eher erschleichen als erlaufen.
i] Glänzende Taten führen zum Ruhm, stille Talente zum Glück

Das Glück lässt sich finden, behalten ist Kunst.
la] Fortunam citius reperias, quam retineas.

Das Glück lässt sich melken von Schelmen, Huren und Schälken.

Das Glück lässt sich nicht erzwingen.

Das Glück lässt sich nicht jagen
Von jedem Jägerlein,
Mit Wagen und Entsagen
Muß drum gestritten sein.
Scheffel, Der Trompeter von Säckingen

Das Glück lässt sich nicht wie Hasen fangen.

Das Glück lässt sich zwingen, aber nicht dingen.

Das glück läst sich Melcken von Huren, Buben (Dieben) und Schelcken.

Das Glück läuft ihm in den Arsch.

Das Glück liebt den Krebsgang.
Holland

Das Glück liegt in der Luft, ein Tölpel, der's nicht fasst.

Das Glück macht aus Bettlern Könige und aus Königen Bettler.
la] Si fortuna volet, fies de Rhetore Consul, si volet haec eadem, fies de consule Rhetor. Juvenal

Das Glück macht den Stuhl nicht warm, das Unglück hat Pech an den Hosen.

Das glück macht die Leut flink.

Das Glück macht die Menschen blind.
la] Occaecat animos fortuna.

Das Glück macht Freundschaft, das Unglück probiert sie.

Das Glück macht Könige und Narren.
z] Wer hätte geglaubt', schrieb Marc Aurel an seinen Freund Corvin, den König von Sicilien, 'dass ich Kaiser und du König werden würde, wir selbst gewiss nicht, am wenigsten zu Rhodus, wo wir Katzen, die wir gestohlen hatten, aus Hunger verzehrten, oder zu Tarent, wo man uns wegen zerlumpter Kleidung den Eintritt in den Tempel der Diana verweigerte, oder zu Capua, wo wir vor Hunger krank lagen.

Das Glück macht reich und macht arm.

Das Glück macht sich Bahn, wenn es sucht den Mann.
es] A puñadas las buenas hadas.

Das Glück macht uns zu Gotteskindern, das Unglück stets zu armen Sündern.

Das Glück macht verrückt.

Das Glück mag nehmen Geld und Gut, lässt's uns nur den frohen Mut.
la] Fortuna opes auferre, non animum potest.

Das Glück muss den Mann und nicht der Mann das Glück suchen.

Das Glück muss einen suchen.

Das Glück muss man erobern.

Das Glück muss man regieren, das Unglück überwinden.

Das Glück muss man schlafend erwarten.
Japan

Das Glück muss man sich erst erarbeiten.

Das Glück naht unversehens auf Flügeln, das Unglück humpelt auf Krücken.
Russland

Das Glück neckt sich mit ihm.
Jüdisch-deutsch, Warschau

Das glück nimbts einem und gibts dem anderen.

Das Glück nimmt den Verstand, das Unglück bringt ihn wieder.
bm] Stestí rozum odnímá, a nestestí pridává.
pl] Szczescie rozum odejmuje, a nieszczescie go dodaje.

Das Glück pocht wenigstens einmal an eines jeden Pforte.
en] Fortune knocks once at least at every man's gate.

Das Glück regiert und mit ihm der Zar.
Russland
dä] God lykke skal man styre, men den onde skal man overvinde.
it] Chi ben e mal non può soffrir, à grand honor non può venir.

Das Glück regiert, und mit ihm regiert der Zar.
Russland

Das Glück regnet zum Dach hinein.

Das Glück reicht die Hand und stellt ein Bein.

Das Glück reicht vorn einen Kuss und stößt hinten mit dem Fuß.

Das glück Reit auff der Post, wers ereylt, der hats.

Das Glück reizt die Kühnen.
fr] Le bonheur est l'amorce de la témérité.

Das Glück richt auff, wirfft wider nider, setzt wider auff und bricht es wider.
la] Glorior elatus, descendo mortificatus, infimus axe teror, rursus ad astra feror.

Das Glück schenkt nichts, es leiht nur.

Das Glück schenkt nichts, leiht nur.

Das Glück schickt keinen Boten, wenn's kommen oder gehen will.
dk] Lykken slaaer ei altid naar den truer, og truer ei altid før den slaaer.

Das glück schleicht täglich.

Das Glück schließt gerne Ehen mit Arbeit und mit Wohlergehen.

Das Glück schließt keine Tür, es öffnet wieder eine andere.
nl] Het geluk sluit geene deur, of opent weêr eene andere.

Das Glück schmeckt nur denen gut, welche die Bitterkeit des Unglücks gekostet haben.
Russland

Das Glück schmeichelt dem einen und grollt dem anderen.
la] Favet huic, adversa est illi fortuna.

Das Glück schont viele, bis sie reif zur Strafe sind.
la] Indulget fortuna malis, ut laedere possit.

Das Glück setzt sich auf den Schoß der Schönen.
Russland

Das Glück setzt sich bei armen Leuten nicht.

Das Glück setzt sich nirgends lange nieder, aber das Unglück hat Pech am Arsche.

Das Glück sieget mit.

Das Glück sieht wie die Papacha bei jedem anders aus.
Russland

Das Glück sitzt auf den Scheidewegen.
Russland

Das Glück sitzt im Sattel, Unglück liegt unter den Hufen.
Russland

Das Glück sitzt immer auf der Schaukel.
bm] Stestí sedá na rozcestí.
krain] Na razpotjah sréca edí.

Das Glück sitzt nicht in den Haren.
Surinam
i] Keiner hat es von sich selbst, keiner kann darüber gebieten

Das Glück spaziert ja nicht auf dem Hof herum.
Estland

Das Glück spielt immer die erste Geige.
la] Fortuna in omni redominatur.

Das Glück spielt mit denen, die mit ihm nicht spielen können.

Das Glück spielt mit der Welt, es tut was ihm gefällt.
la] Fortuna humana fingit artatque ut lubet.

Das Glück steckt in einer Ecke, wohl dem, der's fasst.
Venetien
nl] Het geluk vliegt, die het vangt, heeft het.

Das glück stehet wie ein Heuschober, wer darvon rupfft, der hat, wer sich versaumet, der bleibt im Retterdat.

Deutsche Sprichwörter
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119

<<< operone >>>