<<< Weisheiten 0025 >>>

Alle Ding stehen in einer Wegscheiden.

Alle Ding werden (von tag zu tag) ärger.

Alle ding wollen ein anfang haben.
dk] Alting maa have en begyndelse.

Alle ding zu bedenken, ehe sie geschehen.
la] Antequam incipias consulto.
la] Mature consulto opus facto.

Alle Dinge ändern sich.
dk] Alting er allene bestandig i ubestandighed.

Alle Dinge ärgern dich, und die Katze bricht dir das Herz.
Schottland
i] Du lässt dich von Kleinigkeiten aus der Fassung bringen.

Alle Dinge behagen des Popen Augen und des Pfaffen Magen.
Polen

Alle Dinge brechen, weil sie schwach, der Mensch allein, weil er (sich) zu stark (glaubt).
Türkei

Alle Dinge denken ist nicht menschlich.
i] Ein Mensch kann nicht alles wissen, auch der Richter ist nicht Allmann (Allmensch).

Alle Dinge der Vergangenheit starben gestern, alle Dinge der Zukunft wurden heute geboren.
China

Alle Dinge haben ein paar Ursachen.
Goethe, Götz A I, Im Bischöflichen Palast, Speisesaal
Liebetraut

Alle Dinge haben ihr Ende!
ho] Alle ding heeft een einde, behalve God.

Alle Dinge haben ihr Geheimnis, und die Poesie ist das Geheimnis, das alle Dinge haben.
Federico Garcia Lorca, Über Dichtung und Theater

Alle Dinge haben ihre Zeit, auch die guten.
Michel Eyquem de Montaigne, Die Essais

Alle Dinge haben ihren Handgriff.
ho] Alle dingen hebben een handvatsel, en de koekepan een' steel.

Alle Dinge haben zwei Seiten.
ho] Alle dingen hebben twe handvatsels.

Alle Dinge in der Welt haben ihre Ursache.
Herder, Briefe zu Beförderung der Humanität

Alle Dinge kann kein lebender Mann.

Alle Dinge kann man doppelt betrachten: als Faktum und als Geheimnis.

Alle Dinge lassen sich sagen.
ho] Alle dinc leet hem segghen.
la] Quaevis res seculi de se fort plurima dici.

Alle Dinge mit Bedacht.
dk] Alting met betænksomhed.

Alle Dinge mit Maßen, das eine soll man tun, das andere nicht lassen.
ndt] All Ding mit Maten, dat êne soll man dôn, dat ander nig laten.
ho] Al ding met maten, mag men doen en laten (of: die dat kan, 't zal baten).

Alle Dinge mit Maten, sä de Snîder, do ho he sîn Wîf mit de Ellstock.
hdt] Alle Dinge mit Maßen, sagte der Schneider, und schlug seine Frau mit der Elle.

Alle Dinge mit Willen, so gibt's keinen Krieg.

Alle Dinge sind des Reiches.
[RSpW]
i] Spricht den Gedanken aus, dass ursprünglich alles Eigentum der großen Gesamtgemeinde (Volk) gehörte und erst im Laufe der Zeit in den Besitz einzelner überging.
mhd] Alle ding (res) sind des riches.

Alle Dinge sind doppelt, alle Dinge enstehen durch die Begegnung der Gegensätze.
Paul La Cour

Alle Dinge sind gut, hat die Liebste kein gelb Haar, so hat sie einen gelben Hut.
Holland
bm] Ne ten milý, kdo krásný; ale ten krásný, kdo milý.

Alle Dinge sind schwierig, ehe sie leicht sind.
England

Alle Dinge sollen gemein, wie Luft und Sonnenschein.

Alle Dinge sollen sein in des Mannes Gewalt.
[RSpw]
i] Der Ehemann erschien von Anbeginn der Ehe als der natürliche Vormund seiner Frau und hatte deshalb auch die gesammte Verwaltung des Vermögens in seiner Hand.

Alle Dinge sollen sein in des Mannes Hand.
mhd] Alle dinck sullen sin in dez mannes hant.

Alle Dinge verkehren sich, außer das Weite in den Hosen, das bleibt immer oben, und der Kuhschwanz bleibt immer vor der Tür.
dk] Alting forkeerer sig uden viide ende af hosen, den bliver altid øverst.

Alle Dinge werden billiger, wenn sie sich vermehren, außer dem Verstand.
Arabien

Alle Dinge, die über Maß und Ziel gehen, sind von kurzer Dauer.
Boccaccio, Decamerone

Alle Disharmonie ist Unwahrheit.
Bettina von Arnim, Tagebuch

Alle Doag is kên Jahrmarkt.
Strelitz
hdt] Alle Tage ist kein Jahrmarkt.

Alle Döhntjes mutt m' nich utsingen.
hdt] Alle Lieder muss man nicht zu Ende singen.
i] Döhntjes = Dichterische Erzählung, Fabel, Märchen, Lied. Vom mittelhochdeutschen Ton, Melodie. - Nicht alles sagen, was man weiß.

Alle Doktores haben das Mittelstück.

Alle dramatischen Arbeiten (und vielleicht Lustspiel und Farce zuerst) sollten rhythmisch sein, und man würde alsdann eher sehen, wer was machen kann.
Goethe, An Schiller, 25.11.1797

Alle drei habt ihr erkannt, dass das Glück aus der Arbeit und der gern erfüllten Pflicht gegenüber den Mitmenschen erwächst.
Pelin, Was ist Glück?

Alle dummen Laffen schulmeistern gern die Pfaffen.

Alle echte Kunst ist immer mit etwas Heimlichem oder Geheimem verbunden.
Urzidil, Das Elefantenblatt

Alle Edelleute sind Vettern und alle Schliffel Gevattern.
i] Schliffel = Lümmel, Grobiane.
fr] Tous gentilshommes sont cousins et tous vilains son compères.

Alle Ehemänner haben es nötig, zum heiligen Werdebesser zu gehen.
Frankreich

Alle Ehemänner sind hässlich.
Charles de Secondat, Baron de la Brède et de Montesquieu, Meine Gedanken

Alle Ehepaare der Welt sind schlecht verheiratet...
Fernando Pessoa, Das Buch der Unruhe des Hilfsbuchhalters Bernardo Soares

Alle Ehre beruht zuletzt auf Nützlichkeitsrücksichten.
Schopenhauer, Aphorismen zur Lebensweisheit

Alle Eide kann man nicht halten.
i] Nicht alle guten Vorsätze. Von erzwungenen Eiden oder solchen, die ein unsittliches Verhältnis oder Versprechen bekräftigen. Die Prüfung solcher Eide war Sache der geistlichen Gerichtsbarkeit, die nach Umständen davon entbinden konnte.

Alle Eier in ein Nest legen.
fr] Mettre tous ses oeufs dans an même panier.

Alle Eindrücke sind polar, unterscheiden etwas im Gegensatz zu etwas anderem.
Oswald Spengler, Urfragen. Fragmente aus dem Nachlass

Alle Eintracht hängt ab von der Einheit in den Willenskräften.
Dante Alighieri, Über die Monarchie

Alle Einwohner werden unter ein Recht gehalten.
[RSpW]
i] Die streitenden Parteien haben vor dem Richter gleiche Rechte.

Alle Empfindungen, die wir beherrschen, sind rechtmäßig, alle, die uns beherrschen, sind verbrecherisch.
Jean-Jacques Rousseau, Emile

Alle Empiriker streben nach der Idee und können sie in der Mannigfaltigkeit nicht entdecken, alle Theoretiker suchen sie im Mannigfaltigen und können sie darinne nicht auffinden. Beide jedoch finden sich im Leben, in der Tat, in der Kunst zusammen, und das ist so oft gesagt, wenige aber verstehen, es zu nutzen.
Goethe, Maximen und Reflexionen 803, 804

Alle Engländer sind als solche ohne eigentliche Reflexion, die Zerstreuung und der Parteigeist lassen sie zu keiner ruhigen Ausbildung kommen. Aber sie sind groß als praktische Menschen.
Goethe, Eckermann, 24.2.1825

Alle Enttäuschungen sind gering im Vergleich zu denen, die wir an uns selbst erleben.
Marie von Ebner-Eschenbach, Aphorismen

Alle Entwicklung ist bis jetzt nichts weiter als ein Taumeln von einem Irrtum in den anderen.
Henrik lbsen

Alle Epochen der Welt- und Menschengeschichte, in denen der Glaube herrscht waren glänzend, herzerhebend und fruchtbar für Mitund Nachwelt, während die Perioden des Unglaubens ein kümmerliches Dasein fristeten.
Goethe

Alle Epochen, in welchen der Glaube herrscht, unter welcher Gestalt er auch wolle, sind glänzend, herzerhebend und fruchtbar für Mitwelt und Nachwelt. Alle Epochen dagegen, in welchen der Unglaube, in welcher Form es sei, einen kümmerlichen Sieg behauptet, und wenn sie auch einen Augenblick mit einem Scheinglanze prahlen sollten, verschwinden vor der Nachwelt, weil sich niemand gern mit Erkennis des Unfruchtbaren abquälen mag.
Goethe, Divan, Noten und Abhandlungen - Israel

Alle Erbinnen sind schön.
England

Alle Erblehen sind unsterblich.

Alle Ereignisse sind in dieser besten aller möglichen Welten ineinander verkettet.
Voltaire, Candide oder Die beste der Welten

Alle Erfindungen gehören dem Zufall zu, die eine näher, die andre weiter vom Ende.
Georg Christoph Lichtenberg, Sudelbücher

Alle erfolgreichen Schmöker der letzten Jahrhunderte und aller Länder haben den Sieger über das Leben zum Thema - die Ritter, die wilden Räuber, die Seehelden, den Detektiv, den großen Verbrecher... es sind alles Leute, die kühner, größer, ungebärdiger als die Leser sind, solche, die das tun, was er gern tun möchte, aber nicht tun darf.
Tucholsky, Rudolf Herzog - ein deutscher Mann

Alle erhabnen Leidenschaften haben ihre süßen Tränen.
Pananti

Alle Erinnerung ist Gegenwart.
Novalis, Poeticismen

Alle Eroberer sind einander irgendwo ähnlich in ihren Plänen, in ihrem Geist und Charakter.
Joseph Joubert, Gedanken, Versuche und Maximen

Alle Erscheinungen des Lebens lassen sich auf eine einzige wesentliche zurückführen: auf die Entwicklung der Erkenntnis- und der Arbeitstechnik, auf das Sammeln von Erfahrungen, die notwendig sind für den Aufbau einer neuen Welt.
Maxim Gorki (1868-1936), Über verantwortungslose Menschen und über das Kinderbuch unserer Zeit

Alle erschöpften Menschen verlieren nicht die Fähigkeit, sich im höchsten Grade zu erregen, aber die Erregung hält nicht lange vor, und es stellt sich danach eine große Apathie ein.
Tschechow, an A. S. Suworin, 30. 12. 1888

Alle Erziehung ist nur Handreichung zur Selbsterziehung.
Eduard Spranger

Alle Erziehung, ja alle geistige Beeinflussung beruht vornehmlich auf Bestärken und Schwächen. Man kann niemanden zu etwas bringen, der nicht schon dunkel auf dem Wege dahin ist und niemanden von etwas abbringen, der nicht schon geneigt ist, sich ihm zu entfremden.
Christian Morgenstern, Stufen

Alle eure Stützen sind zu schwach, wenn euer Staat die Tendenz nach der Erde behält. Aber knüpft ihn durch eine höhere Sehnsucht an die Höhen des Himmels, gebt ihm eine Beziehung aufs Weltall, dann habt ihr eine nie ermüdende Feder in ihm und werdet eure Bemühungen, reichlich belohnt sehn.
Novalis, Die Christenheit oder Europa

Alle Faulen loben dieses Land, wo man nicht zu arbeiten braucht.
Estland

Alle fehlen wir darin alltäglich, dass wir Wohltaten und Freundlichkeiten aufschlucken wie ein sandiger Boden das Wasser. Das Bestreben, uns dankbar zu erweisen, ist keine Triebkraft in unserem gewöhnlichen Leben.
Albert Schweitzer, Straßburger Predigten 1900-1919, 27. Juli 1919

Alle Fehler nämlich sind, offen zu Tage, weniger wirksam: Auch Krankheiten neigen dann zur Gesundung, wenn sie aus dem Verborgenen hervorbrechen und ihre Kraft deutlich machen.
Lucius Annaeus Seneca, Briefe über Ethik

Alle Fehler, die den Frauen vorwerfen könnte, sind das Werk der Männer, der Gesellschaft und vor allem einer falsch verstandenen Erziehung.
Melchior Grimm, Über die Frauen

Alle finanz macht die schuh ganz.

Alle Finger lang.
Nürtingen

Alle Fische im Meere stehen Gott zu gebot.

Alle Fische schnellen den Schwanz, selbst das Alte Weib (Name eines Fisches).
Surinam
i] Auch der Unbedeutendste sucht sich geltend zu machen. Oder ironisch: Der auch! Der wird's Kraut fett machen.

Alle Flinke laufen sich zu Tode, alle Faule tragen sich zu Tode.

Alle Flügel tragen nicht in die gleiche Höhe.
Estland

Alle Flüsse fließen ins Meer, das Meer wird nicht voll. Zu dem Ort, wo die Flüsse entspringen, kehren sie zurück, um wieder zu entspringen.
Altes Testament, Kohelet 1, 7

Alle Flüsse laufen ins Meer, und doch ist das Meer nicht voll.
China

Alle Flüsse laufen ins Meer.
Prediger Salomo 1, 7
fr] Les rivières retournent à la mer.
ho] Alle rivieren lopen in die see.
la] Ad mare declivus omnis currit cito rivus.

Alle Formen der Herrschaft ist dies gemeinsam: jede besitzt mehr Macht als die gegebenen Bedingungen es erfordern.
Buber

Alle Formen des Stils sind gut, wenn man sie nur geschmackvoll anwendet, es gibt eine Menge Ausdrücke, die Fehler bei den einen, Schönheiten bei den andern sind.
Joubert, Gedanken und Maximen

Alle Frachten lichten (o. leichtern), sagte der Schiffer, da warf er seine Frau über Bord.
ndt] Alle Frachten lichten, seggt dei Schipper, da schmêt hei sîn Fru äwer Bürd.
Mecklenburg
ho] Alle beetjes helpen en alle vrachtjes ligten, zei de schipper, en hij smeet zijne vrouw over boord.

Alle Fragen sind frei.

Alle Frauen heißen Eva.

Alle Frauen lieben die Geister, die in jungen Körpern wohnen, und Seelen, die schöne Augen haben.
Joseph Joubert, Gedanken, Versuche und Maximen

Alle Frauen müssen mit dem Tod kämpfen, um ihre Kinder zu behalten.
Wilde, Eine Frau ohne Bedeutung

Alle Frauen sind Evas Töchter.
dk] Alle mandfolk ere Adams sönner og quindfolk Evæ døttre.

Alle Frauen sind furchtsam. Und es ist ein Glück, dass sie es sind, denn wer möchte sich sonst mit ihnen einlassen?
Honore de Balzac, Die Physiologie der Ehe

Alle Frauen sind gut zu etwas oder nichts.
England

Alle Frauen sind gute Lutheraner, denn sie möchten lieber predigen als der Messe zuhören.
Dänemark

Alle Frauen sind voller Klugheit, vor allem wenn es darum geht, ihre Schwäche zu übertreiben.
Francis M. de Picabia, Aphorismen

Alle Frauen und Katzen sind schwarz in der Dunkelheit.
Bosnien

Alle Frauen, anständig oder nicht, verkaufen sich. Wenn ein Mann Zeit hat, kauft er die Frau, die seine Liebe begehrt, durch eifrige Bewerbung; wenn er es eilig hat..., bedient er sich der Geschenke und sogar des Goldes.
Casanova, Neunundneunzig Abenteuer

Alle Freier sind reich, alle Gefangenen arm.
Estland

<<< operone >>>

DEUTSCH
0001 0002 0003 0004 0005 0006 0007 0008 0009 0010 0011 0012 0013 0014 0015 0016 0017 0018 0019 0020 0021 0022 0023 0024 0025 0026 0027 0028 0029 0030 0031 0032 0033 0034 0035 0036 0037 0038 0039 0040 0041 0042 0043 0044 0045 0046 0047 0048 0049 0050 0051 0052 0053 0054 0055 0056 0057 0058 0059 0060 0061 0062 0063 0064 0065 0066 0067 0068 0069 0070 0071 0072 0073 0074 0075 0076 0077 0078 0079 0080 0081 0082 0083 0084 0085 0086 0087 0088 0089 0090 0091 0092 0093 0094 0095 0096 0097 0098 0099 0100 0101 0102 0103 0104 0105 0106 0107 0108 0109 0110 0111 0112 0113 0114 0115 0116 0117 0118 0119 0120 0121 0122 0123 0124 0125 0126 0127 0128 0129 0130 0131 0132 0133 0134 0135 0136 0137 0138 0139 0140 0141 0142 0143 0144 0145 0146 0147 0148 0149 0150 0151 0152 0153 0154 0155 0156 0157 0158 0159 0160 0161 0162 0163 0164 0165 0166 0167 0168 0169 0170 0171 0172 0173 0174 0175 0176 0177 0178 0179 0180 0181 0182 0183 0184 0185 0186 0187 0188 0189 0190 0191 0192 0193 0194 0195 0196 0197 0198 0199 0200 0201 0202 0203 0204 0205 0206 0207 0208 0209 0210 0211 0212 0213 0214 0215 0216 0217 0218 0219 0220 0221 0222 0223 0224 0225 0226 0227 0228 0229 0230 0231 0232 0233 0234 0235 0236 0237 0238 0239 0240 0241 0242 0243 0244 0245 0246 0247 0248 0249 0250 0251 0252 0253 0254 0255 0256 0257 0258 0259 0260 0261 0262 0263 0264 0265 0266 0267 0268 0269 0270 0271 0272 0273 0274 0275 0276 0277 0278 0279 0280 0281 0282 0283 0284 0285 0286 0287 0288 0289 0290 0291 0292 0293 0294 0295 0296 0297 0298 0299 0300 0301 0302 0303 0304 0305 0306 0307 0308 0309 0310 0311 0312 0313 0314 0315 0316 0317 0318 0319 0320 0321 0322 0323 0324 0325 0326 0327 0328 0329 0330 0331 0332 0333 0334 0335 0336 0337 0338 0339 0340 0341 0342 0343 0344 0345 0346 0347 0348 0349 0350 0351 0352 0353 0354 0355 0356 0357 0358 0359 0360 0361 0362 0363 0364 0365 0366 0367 0368 0369 0370 0371 0372 0373 0374 0375 0376 0377 0378 0379 0380 0381 0382 0383 0384 0385 0386 0387 0388 0389 0390 0391 0392 0393 0394 0395 0396 0397 0398 0399 0400 0401 0402 0403 0404 0405 0406 0407 0408 0409 0410 0411 0412 0413 0414 0415 0416 0417 0418 0419 0420 0421 0422 0423 0424 0425 0426 0427 0428 0429 0430 0431 0432 0433 0434 0435 0436 0437 0438 0439 0440 0441 0442 0443 0444 0445 0446 0447 0448 0449 0450 0451 0452 0453 0454 0455 0456 0457 0458 0459 0460 0461 0462 0463 0464 0465 0466 0467 0468 0469 0470 0471 0472 0473 0474 0475 0476 0477 0478 0479 0480 0481 0482 0483 0484 0485 0486 0487 0488 0489 0490 0491 0492 0493 0494 0495 0496 0497 0498 0499 0500 0501 0502 0503 0504 0505 0506 0507 0508 0509 0510 0511 0512 0513 0514 0515 0516 0517 0518 0519 0520 0521 0522 0523 0524 0525 0526 0527 0528 0529 0530 0531 0532 0533 0534 0535 0536 0537 0538 0539 0540 0541 0542 0543 0544 0545 0546 0547 0548 0549 0550 0551 0552 0553 0554 0555 0556 0557 0558 0559 0560 0561 0562 0563 0564 0565 0566 0567 0568 0569 0570 0571 0572 0573 0574 0575 0576 0577 0578 0579 0580 0581 0582 0583 0584 0585 0586 0587 0588 0589 0590 0591 0592 0593 0594 0595 0596 0597 0598 0599 0600 0601 0602 0603 0604 0605 0606 0607 0608 0609 0610 0611 0612 0613 0614 0615 0616 0617 0618 0619 0620 0621 0622 0623 0624 0625 0626 0627 0628 0629 0630 0631 0632 0633 0634 0635 0636 0637 0638 0639 0640 0641 0642 0643 0644 0645 0646 0647 0648 0649 0650 0651 0652 0653 0654 0655 0656 0657 0658 0659 0660 0661 0662 0663 0664 0665 0666 0667 0668 0669 0670 0671 0672 0673 0674 0675 0676 0677 0678 0679 0680 0681 0682 0683 0684 0685 0686 0687 0688 0689 0690 0691 0692 0693 0694 0695 0696 0697 0698 0699 0700 0701 0702 0703 0704 0705 0706 0707 0708 0709 0710 0711 0712 0713 0714 0715 0716 0717 0718 0719 0720 0721 0722 0723 0724 0725 0726 0727 0728 0729 0730 0731 0732 0733 0734 0735 0736 0737 0738 0739 0740 0741 0742 0743 0744 0745 0746 0747 0748 0749 0750 0751 0752 0753 0754 0755 0756 0757 0758 0759 0760 0761 0762 0763 0764 0765 0766 0767 0768 0769 0770 0771 0772 0773 0774 0775 0776 0777 0778 0779 0780 0781 0782 0783 0784 0785 0786 0787 0788 0789 0790 0791 0792 0793 0794 0795 0796 0797 0798 0799 0800 0801 0802 0803 0804 0805 0806 0807 0808 0809 0810 0811 0812 0813 0814 0815 0816 0817 0818 0819 0820 0821 0822 0823 0824 0825 0826 0827 0828 0829 0830 0831 0832 0833 0834 0835 0836 0837 0838 0839 0840 0841 0842 0843 0844 0845 0846 0847 0848 0849 0850 0851 0852 0853 0854 0855 0856 0857 0858 0859 0860 0861 0862 0863 0864 0865 0866 0867 0868 0869 0870 0871 0872 0873 0874 0875 0876 0877 0878 0879 0880 0881 0882 0883 0884 0885 0886 0887 0888 0889 0890 0891 0892 0893 0894 0895 0896 0897 0898 0899 0900 0901 0902 0903 0904 0905 0906 0907 0908 0909 0910 0911 0912 0913 0914 0915 0916 0917 0918 0919 0920 0921 0922 0923 0924 0925 0926 0927 0928 0929 0930 0931 0932 0933 0934 0935 0936 0937 0938 0939 0940 0941 0942 0943 0944 0945 0946 0947 0948 0949 0950 0951 0952 0953 0954 0955 0956 0957 0958 0959 0960 0961 0962 0963 0964 0965 0966 0967 0968 0969 0970 0971 0972 0973 0974 0975 0976 0977 0978 0979 0980 0981 0982 0983 0984 0985 0986 0987 0988 0989 0990 0991 0992 0993 0994 0995 0996 0997 0998 0999
ENGLISCH
FRANZÖSISCH
ITALIENISCH
LATEINISCH
PORTUGIESISCH
SPANISCH