<<< Deutsche Sprichwörter >>>

Danket Sankt Urban (25.5.) dem Herrn, er bringt dem Getreide den Kern.

Dankhab fllt den Beutel nicht.

Dank's dem Pfennig, dass du nicht bist (p)finnig.

Dankschien schmesst man unger de Bank, aber 'Bezoahl'ch Gt' nimmt ma mit in Himmel.
Oberlausitz

Dankt treuen Dienern die Welt nicht, so dankt ihnen Gott.

Dankt, as je et ophet.
Deutz
hdt] Dankt nicht beim Ntigen, sondern nach der Mahlzeit.

Dann beginnt man den Eimer zu machen, wenn das Feuer auf dem Dach (ist).
Estland

Dann beginnt unsere Freude, wenn wir den anderen lcheln machen.
Indien

Dann bist du klug, wenn der Kopf berauscht.
Estland
i] Der Betrunkene hlt sich fr klug.

Dann geht man wohl fort, wenn man gute Vor- und Nachgnger hat.

Dann hat es das Rad eilig, wenn eine alte Frau auf dem Wagen ist.
Estland

Dann ist alles zu Ende, wenn beide Hnde auf der Brust sind.
Estland

Dann ist der Mensch wirklich verschwiegen, wenn er sich mitschuldig an einer Sache fhlt.

Dann ist die Pltze im Schilf, wenn die Frsche quaken.
Estland

Dann ist die Vernunft entfernt, wenn sie in eines andern Mannes Kopfe ist.
Finnland

Dann ist es ein anstndiger Winter, wenn es im Frhling vor dem Marientag (Mari Verkndigung, 25.3.) neun Nchte und Tage Klte gibt und nach (dem Marientag) neun Nchte und Tage Klte.
Estland

Dann ist es gut zu sein, wenn zwei Hnde schon gekreuzt auf der Brust sind.

Dann ist gut schweigen, wenn das Reden Schaden bringt.
i] Und reden ist gut, wenn's ntzt.

Dann kann man sich ja ausruhen, wenn man zwischen sechs Brettern liegt.
Estland

Dann kann wohl das Wasser teuer werden, wenn die Brunnen austrocknen.
Litauen

Dann lohnt es sich noch, Heu zu machen, wenn man mit einem Sensenhieb ein Schafsmaulvoll Heu schneiden kann.

Dann muss ich auf Ihren nchsten Diebstahl Beschlag legen, sagte der Spitalverwalter zum Vagabunden, als dieser erklrte, er habe nichts zu bezahlen.

Dann reitet der Teufel auf einem Esel durch's Land.
nl] Dan rijd de drommel op een' ezel door het land.

Dann soll er mich auf dem Halse haben.
nl] Dan zult ge mij aan den hals krijgen.

Dann soll es die richtige Zeit sein, das Land zu pflgen, wenn die Spuren des Pflugeisens auf der umgekehrten Erde nicht mehr zu sehen sind.
Estland

Dann soll man nicht den Mund gebrauchen, wenn man die Sache nicht begreift.
Estland

Dann taugen euere Ratten nichts, sagte der Apotheker zum Bauer, als dieser klagte, dass das Pulver, was er geholt, nichts geholfen habe.

Dann tut mir kein Zahn mehr weh.

Dann und wann muss es Kurzweil geben, sagte der Mann, da kitzelte er seine Frau mit der Mistgabel.

Dann und wann
v] hie und da, bisweilen, mitunter, hin und wieder, manchmal, gelegentlich, zeitweise, zeitweilig, von Zeit zu Zeit ,
en] sometimes, (every) now and then, at times, occasionally, from time to time, once in a while
fr] parfois, quelquefois, par moments, parci par-l, de loin en loin, par intervalles, de temps en tems, de temps autre
it] ogni tanto, di quando in quando, talvolta, a volte, talora

Dann verlier ich meine Ehre, wenn ich bel rede und Schlimmes hre.
es] Entonces perd mi honor, cuando dije mal o peor.

Dann wird uns (allen) kein Zahn mehr wehe tun.
Fr Franken
i] Wir sind dann lngst tot.

Dann wo Geld ist, da ist auch Sorg. Das ursacht die Mrder; Brot, Fleisch etc. tuts nit.
Paracelsus, De ordine doni

Dann wollen wir, sagt der Bauer, wenn er muss.

Dann, ja dann msste alles aus dem Gleichgewichte kommen und die Welt in ein Chaos sich verwandeln, wenn nicht der nmliche Geist der Harmonie und Liebe sie erhielte, der auch uns erhlt.
Susette Gontard, an Friedrich Hlderlin (1770-1843), Dezember 1798

Dantes hat scharf Dentes.

Danzen de Mcken im Januar, wet et Foder (Futter) un auch de Botter rar. Kln

Danziger Bier ist strker als der Ochsen vier.
i] Es soll frher alle Biere an Strke bertroffen haben.
en] Dunmow bacon, and Doncaster doggers, Monmouth caps, and Leinster wool, Derby ale and London beer.

Danziger Blot (Blut) vergeit nich.

Dao hot manch Loch besetzt.
Oberharz
i] Von alten Bergleuten, welche lange Zeit Bohr- und Sprengarbeit verrichtet haben. Auch oft von liederlichen jungen Gesellen, welche viel Liebschaft gehabt haben.

Daomit kann'r nich wt umhergucken.
i] Damit lassen sich keine groen Sprnge machen.

Dapffer Leut lassen sich nicht leichtlich auf den Esel bringen; aber wenn sie einmal drauf kommen, so sind sie nicht leichtlich wieder herunter zu bringen.
z] Ist geredt von Krieg anzufangen.

Dapper angriepen is halw efochten (= gefochten).

Dar Augusti macht d' Bauern lusti.

Dar bin ick Mann vr.

Dar bringt's noch so weit, doss a durch a Droht (Draht) sieht.
Oberlausitz
i] Von denen, die gegen das Strafgesetz verstoen und hinter Gitterfenster kommen.

Dar broit werra off annern Leut Eier.
Nassau
hdt] Der brtet wieder auf anderer Leute Eiern.

Dar brtt' en Abendregen vun, harr de Maid seggt, harr nich na Melken vullt.
Eichwald
i] Wenn sich das Wetter allmhlich zum Regen einrichten will, so sagt man: es brtet.

Dar brtt 'n Avendragen van, har de Magd soggd, har nich na melken wulle.
hdt] Da brtet ein Abendregen aus, hat die Magd gesagt, hatte nicht zum Melken wollen.

Dar buscht.
Oberharz
i] Er versteckt sich im Busch, schleicht sich heimlich von der Arbeit weg.

Dar den Damp (Dampf) gehen.
Sauerland
i] Prozess verlieren.

Dar Dreck posst uff die Schaufel.
Hirschberg
i] Der Ton liegt auf dar und die.

Dar fallt wat! s de Kerl, dar smeet he sein Fro uten Bedde.

Dar find sich aus drei Bejmern nie raus, wenn mer nie erscht en msagt.
hdt] Der findet sich aus drei Bumen nicht heraus, wenn man nicht zuvor einen umsgt. (Von einem sehr Beschrnkten, Unbeholfenen)

Dar gn wi hen (da gehen wir hin), mit Mester Markes.
Oldenburg

Dar gt vl macke (zahme) Schp in en'n Stall, un wille noch mr, da stt n op'n anner.
hdt] Der frommen Schafe gehen viel in einen Stall, der wilden aber noch mehr, da steht eins auf dem andern.

Dar geh wi Fisch mit'enanner hin, haor de Granat to 'n Butt seggt.
i] Der Butt hat aber, wie der Volksmund weiter erzhlt, die Garnele verchtlich von der Seite angesehen, um ihr begreiflich zu machen, dass sie gar kein Fisch sei, dabei aber den Mund so verzogen, dass es ihm nachher nicht mehr mglich gewesen ist, denselben grad zu machen. Seitdem hat der Butt das schiefe Maul.

Dar geiht nix ver Rendlichkeit, s min al Grosmudder un kehr all Winachten r Hemd um.

Dar geit de Busse los.
i] Wenn sich einer erbricht, oder wenn jemand pltzlich zu schwatzen beginnt.
hdt] Die Bchse geht los.
i] Bedeutet wie im Hochdeutschen sowol pyxis wie bombarda. Es kommt im Niederdeutschen auch in der Schreibung Bsse und mit der Bedeutung eines Trinkgeschirrs fr saugende Kinder vor, z.B. in der Redensart: He is so rund, as wenn he mit der Bsse sget were.

Dar geit doch nicks ber de Renlichkeit, s jenet ld Ww (o. s min l Grtmoder), un kr alle Wnachtbend r Hemd um.
hdt] Es geht doch nichts ber die Reinlichkeit, sagte jenes alte Weib, und kehrte jeden Weihnachtsabend ihr Hemd um.

Dar geit't hen (da geht er hin), s de Junge, d lt he 'n Ls dansen.
Ostfriesland

Dar geit't hen, s mall Jan, do hadd he sn Moor vr de Ploeg.
Ostfriesland

Dar glt de Roggen nich na.
i] Sagt der pommersche Landmann, wenn er eine Ausgabe fr zu hoch hlt.

Dar ha' i't, se(de) Domine Stiermann, wenn he 't ut har.
Ostfriesland
hdt] Da habt ihr es, sagte Pastor Stiermann, wenn er es aus hatte (wenn er mit der Predigt zu Ende war, wenn er schloss).

Dar hk's (heikel) s, mss vl atbn (entbehren). sterr.
Schlesien

Dar ht en Uelk miegen.
Arnsberg

Dar hebb'k hum 'n Stick vr staken.

Dar hedd 'ne Ule (Eule) seten.
i] Das lief schlecht ab.

Dar hefft de Teufel sein Spiel.
Tiegenhof
i] Wenn etwas nicht geraten will.

Dar heft wie da Spil gan, s de Krpel, da fullt he up sin Viol.

Dar hest k'n Br anbunden.
i] Hast dich anfhren lassen. Sonst in der Bedeutung von Schulden machen.

Dar ht gn K (Kuh) Blr (Bless), of se hett k'n witt Hr.

Dar ht kn K (Kuh) Buntje, o'r se hett en Plakken.

Dar hett n Nagel im Kopp, 's hangt oder nischt dran.
Oberharz
hdt] Der hat einen Nagel im Kopf, es hngt aber nichts dran.
i] Von eingebildeten Narren.

Dar hett en Ule (Eule) setn.

Dar hett he vel Steg un Wg m halt.
Mecklenburg
i] Er hat viel Gnge, viel Mhe deshalb gehabt.

Dar hoat Hose oah.
Hirschberg
i] Ist ein Mann von Einfluss, Bedeutung.

Dar hr' (gehren) zw to'm Kp (Kauf).
Holstein
i] Ich kann die Sache fr mich allein nicht abtun.

Dar hrt Twee tom Kp (Kauf).
Holstein

Dar hrt vl to 'n Soltfatt (Salzfass).
Oldenburg

Dr hot a Nasa g'hatt.
i] Er hat die Sache gewittert, vorausgemerkt und sich vorgesehen.

Dar hot wei Mnnle in'n Schap.
Oberharz
hdt] Der hat ein weies Mnnlein im Schranke.
i] Von jemandem, der ungewhnliches, aber nicht unverdientes Glck hat.

Dar hot gewisslich am Salzer a Hingern gelackt.

Dar ht heute wull goar Plapperwasser getrunka. Kreis Landeshut in Schlesien
i] Von einem Redseligen oder Schwtzer.

Dar hot 'n Lork an 'n Strick.
Oberharz
i] Er hat was Schlimmes, auch in anderem Sinne: er hat was Tchtiges erreicht.

Dar ht senn Kp (Kopf) fir sch.
Schlesien

Dar hout ejmoul ei de Sperlinge geschussen.
i] Er hat etwas Dummes gemacht.

Dar ick nu grad in de Hitt bin, s de Dwel to sein Gromudder, as he de ganze Hlle aftakelt harr, schat Du schewe Gammel ok gliek dien Part hebben.

Dar is altt wat Ns (Neues), man selten vl Dgs.
Oldenburg
i] Dgs = Gutes, Taugliches; dge = tchtig, derb; als Substantiv = Gedeihen. Das Kind hett kn Dge = es gedeiht nicht.

Dar is m (ihm) en Grindel (Riegel) vrschaven (vorgeschoben).
Strenburg

Dar is dat Geld fr de Koh, s de Bur un brch sin Frau sben Penn to Hus.

Dar is de Aal k Ingenieur west.
i] Sagt der Bauer zu seinem Knecht, wenn er eine schlngelnde Furche gepflgt, oder zu einem Arbeiter, wenn er einen krummen Graben gezogen hat.

Dar is de ganze Rummel.
i] Unter Rummel wird ein Gemeng von allerlei Sachen verstanden, ohne Auswahl. Im Kartenspiel: Die meisten Karten von einer Farbe, die man in der Hand hat.

Dar is di de Baart noch nich na wussn.
i] Du bist zu jung und unerfahren, um das zu wissen. Auch: das passt sich fr dein Alter noch nicht, das geht ber deine Krfte.

Dar is doch noch t n Slag drin, s(de) Brt, do hadd he van Emden na Terbrg in de Tunnerpott schln.
i] Tunnerpott = Zunderbchse, ein Feuerzeug; aus Tunder = Zunder und Pott = Topf, Gef.

Dar is e rechter Sholzraspler.
Ludwigsburg
i] Von einem, der den Leuten lauter angenehme Dinge sagt.

Dar is gn Smten mit de Mtz' na.
i] Die ostfriesischen Bauern haben die Gewohnheit, ihren Hund oder ihre Katze mit der Schlafmtze zu werfen, wenn sie dieselben verscheuchen wollen. Was sie mit der Mtze nicht erreichen, ist gewissermassen auer ihrem Bereich.

Dar is he so b kamen (gekommen), as Jan bi'n Kluvstock.
Rastede

Dar is Hoppen un Molt b verlaren.
Rastede

Dar is keen Dwel so slimm, he weet noch immer een, de slimmer is.

Dar is keen Fr (Feuer) so heet, Water kann 't utdon.

Dar is keen Hand vull, man en ganz Land vull.

Dar is kn Dwel (Teufel) so slimm, he wt noch immer nen de der slimmer is.
i] Dar = die althochdeutsche Form des mittelhochdeutschen gewhnlichern d, die spter nur noch in Zusammensetzungen mit vocalisch anlautenden Prpositionen und Adverbien (daran, darin, darum u.s.w.) hufiger noch mundartlich (dermit u.s.w.) vorkommt.

Dar is kn gt Haar an em.
i] Es ist ein durchaus schlechter Mensch.

Dar is kn Junker s krss (kraus, gelockt), of he hett noch wohl 'n Ls (Laus).
Ostfriesland.
i] Sprichwrtlich: He mkt sik ser krs = er macht sich gro.

Dar is kn Narr of he mkt sik darto.

Dar is kn Narr so kn, he driggt gl or grn.

Dar is kn Pott (Topf) so schf, dar passt nog wohl 'n Stulpen (Deckel) up.
Oldenburg
i] Keine Person so hsslich oder berchtigt, sie findet im Heiraten ihresgleichen.

Dar is kn Salbe mehr an to striken.
nl] Daar is geen zalf aan te striken.

Dar is kn Sinn in, segt Huddelbeck.
Mecklenburg

Dar is kne Fr (Frau) so rk, of se is de K glk.

Dar is mr Vordl bi, wenn en Fro as wenn en Koh starvt.
i] Scherzwort der Ehemnner, nachdem es Vorteilhafter fr sie sein soll, eine Frau, als eine Kuh zu verlieren.

Dar is Ms (Maus) ane Snr.
i] Da tut ein jeder, was er will.

Dar is 'n Winverlater sturv'n.
i] Verlaten = hochdeutsch verlassen; dann mundartlich, aber selten, wie hier, laufen lassen, abzapfen, z.B. Wein u.s.w., daher Wnverlater.

Dar is nn Lock (Loch) dr to sn.
i] Es ist nicht abzusehen, wie die Sache ein gutes Ende nehmen knne.

Dar is nich mit to fackeln.

Dar is nichts verloren as de slag, de vorbi geit.

Dar is nicks bi to mken.
hdt] Dabei ist nichts zu gewinnen.

Dar is nien krummer Brod (Brot) as Kringel (Brezel).
Rastede

Dar is noch keen Brot up backt.

Dar is Nms so stark, he find sin Mann.
mhd] So stark st nieman noch s grz, etsw vind er sn genz.
fr] Si fort que l'on soit, on trouve toujours son maitre.
nl] Niemand zoo sterk, of men vindt nog sterker.
it] Non v' huomo s forte che non ne trovi un altro pi forte.
it] Non v' tristo che non n trovi un altro di se peggiore.
la] Non fidentum viribus. (Nemo fuit tanto succinctus robore, cui non viribus atque animis conti gerit potior.)
sd] Nr mster kommer fver mster, s fr mster skam.
un] Nincsen olly ers, hinek trsa nen tall-kozik.

Dar is wat in'r Ml (Mhle).

Dar s wr (wieder) 'n Schilling n de Blixem, se(de) de Pater, d full (fiel) hm de Brill van de Kansel.
Ostfriesland
i] Blixem = ber das Bestreben, der Schuld des Fluchens dadurch auszuweichen, dass man die Fluchformel in einen hnlich lautenden, aber sinnlosen Ausdruck verwandelt.

Dar is Wind vr de Hofdr (eitel Schein). Ostfriesland

Dar is'n aule Ratte up't Speck bunnen.

Dar ist au net links.
Ulm
i] Er wei sich zu helfen.

Dar is't Ei, sogt Timian un kackt sn Fr in 'ne Hand.
Mecklenburg

Dar ist Fotzen (o. Furzen) Trumpf, s de Brut, as se to Bed gung.

Dar ist vl Maulsparren ver.
i] Die Leute reden stark und mit Verwunderung davon.

Dar it wohl recht Drang m den Stintwurm.
i] Wird gesagt, wenn ein Mdchen, das nicht durch Vorzge irgendwelcher Art sich auszeichnet, viel Bewerber hat.

Dar kan n Prchen ut waren.
i] Sie knnen einander heiraten.

Dar kann ick wohl levere Kinner (Kinder) mit hgen.
Holstein
i] hgen = erfreuen, glcklich machen, zufriedenstellen. - Das wei ich besser anzuwenden.

Dar kann kn K (Kuh) 't Lachen um lten.

Dar kann kn Lus (Laus) up haft'n.

Dar kimmt mer ch zum rechten Wege rei.
Hirschberg
i] Ironisch, wenn man mit der Handlungsweise jemandes nicht einverstanden ist, wenn man namentlich schlimme Absichten vermutet und frchtet, dass ein eigener Plan durchkreuzt wird.

Dar kimmt mer schunn nohch uff'm raachten Wege rei.
i] Die Gelegenheit wird sich finden, mit ihm abzurechnen.

Dar koan vom Schlemmer singen.
i] Sich guter Tage erfreuen oder sich an Tage frhern Wohllebens erinnern.

Dar kon m a's Herze rden.
Schlesien

Dar knnt vl toglk (zugleich) singen, man (aber) nich spreken.

Dar krg de drdde nig Semp (Senf) von.
i] Das Gericht war zu klein fr die Gesellschaft.

Dar khlt und nimmt oh de Hitze.
Oberlausitz
i] Damit empfehlen klassische Trinker den Branntwein fr alle Zustnde und gegen alle bel.

Dar kummt (kommt) he so bi as Kntje bi'n Pott. Rastede

Dar kummt vl Ns upp, s(de) de Jung, as he bden schull.
Ostfriesland
hdt] Es kommt viel Neues auf, sagte der Junge, als er beten sollte.

Dar kummt Wind, de Swnen dragen mit Strspieren.
i] Strohhalmen. Spiere = Spitze, besonders eines Gras- oder Getreidehalms.

Dar kunn man ja dat Sweeten krigen, s de Deern, da kreg se twee Kinner up eenmal.

Dar let'n sik Krnken (Chroniken) vun schriw'n.

Dar lett sik kn Modersl (Mutterseele) sehn.

Dar lopt kn Hund seben (o. swen) Jahr dull.

Dar lpt von Snt-Annen (Sanct-Anna) wat mit unner.
i] Die Sache ist so rein nicht. Es wird erzhlt: Im Mnsterlande war es auf einem Dorfe blich, dass ein Violinspieler das Paar, welches sich zur Ehe begeben wollte, nach der Kirche begleitete, wo die Trauung vollzogen werden sollte. Man musste dabei ber eine Brcke gehen und war des Glaubens, dass die Brcke, falls die Braut bereits schwanger sei, brechen werde, es sei denn, dass der Violinist ein Lied zur Ehre der Sanct-Anna spiele, wofr er besonders bezahlt wurde. Nun geschah es wohl, dass eine Braut, deren Zustand nicht mehr zweifelhaft war, beim Weggange aus dem Hause von dem Violinisten an die Brcke erinnert wurde, denselben aber nicht sehr glimpflich abfertigte. Bei der Brcke angekommen, sah derselbe die Braut ernst fragend an: 'Was nun?' So leise, dass nur er und der Brutigam es hren konnte, sagt sie: 'Lass nur was von Sanct-Anna mit unterlaufen.' Eine hnliche Erklrung bezieht sich auf das Luten der Glocken zu Sanct-Barbara und Sanct-Anna. Die Redensart wird hufig gebraucht, wenn jemand in sein Gesprch, in seine Rede u.s.w. etwas Fremdartiges, zur Sache nicht Gehrendes, Unpassendes einmischt. Es finden sich eine Menge Flle mit Geldbuen von 10-20 Stber fr Sanct-Anna aufgefhrt, z.B. wenn man sprach, ohne an der Reihe zu sein, wenn jemand den Advokaten unterbrach, eine unwahre Anklage vorbrachte u.s.w. Dass die heilige Anna gerade in dieser Angelegenheit angerufen wird, scheint mit der sogenannten unbefleckten Empfngnis zusammenzuhngen
nl] Daar lopt wat van Sint Anna onder.

Dr Mai is necks ze gut, er schneet dem Schfer af'n Hut.
Grafschaft Tambach

Dar Mann bringt mich o noch nich in Himmel.
Hirschberg

Dar mutt de Rock bi ut.
i] Das ist keine gewhnliche, sondern eine Arbeit, die groe Anstrengung erfordert.

Dar Ochse will sich die Hrner noch nich oblofen.

Dar Opf'l fold nid waid vom Pam.
Steiermark

Dar Opf'l folld nid waid vom Schdom aussa'rer kug'ld.
Niedersterreich

Dar rk an, as Kasper an de Srkl (= Sauerkraut).
Oldenburg

Dar sall de Adebar kamen.

Dar sast mal sehn, segt de Blinn', woans de Lahm dansen kann.

Dar schall nen Henn' oder Hahn na kraien.
Ovelgnne

Dar schlupft glei in a Mausloch nei.
Ulm

Dar schmiert mit fremdem Fett.

Dar scholl di de Klatern (Lumpen) na slan.

Dar schrumfunfelt he hen.
i] Unordentlich gehen.

Dar schull man sick wer bepissen.

Dar schull man 't Swt (Schwei) van krg'n, se(de) malle (alberne, einfltige) Beeke, d krg se wat Lttjes (Kleines).
Ostfriesland

Dar sieht aus, as hett em dr Aff gelaust.
Oberharz
i] Von einem unordentlichen Menschen mit struppigem, ungekmmtem Haar.

Dar sind Hner (Hhner).
Holstein
i] Von Wohlhabenden.

Dar speelt sick ehr tein arm as eenen riek.

Dar stn de Oen an 'n Brg.
hdt] Der Ochs steht zu Berge

Dar stat keene Bkstwe in (Buchstabe).

Dar steiht he, s de Jung un scheet fr sin Vadder up'n Disch.

Dar steit em de Gier na.

Dar steit em de Lecker na.
i] Darnach sehnt er sich, das htte er gar zu gern. Lecker = die Begierde nach guter Kost oder andern angenehmen Dingen.

Dar steit he her un hett de Tunge inn Munn.

Dar steit Matsfotts (Matsfsel, Matspump).

Dar stt mi de Kopp (Kopf) nich na.
i] Dazu bin ich nicht geneigt, gestimmt.

Dar snd quade Ogen ver kommen.
i] Schlechte, Verderben bringende.

Dar snt de Hande em all up verslten.
Holstein
i] Damit wei er vollkommen umzugehen.

Dar snt mehr Aebrs as Poggen.

Dar snt mehr bunte Hnn' (Hunde) as n.

Dar snt mehr Hnde as Bnk.
Oldenburg
i] Bunk, Knake = Knochen. Bunker = groer Apfel, Rbe, Beule, Laus.

Dar Towack (Tabak) is gutt, sagte der Bauer, wo is dar Dreck har?
Schlesien
i] Spottlob auf eine schlechte Sache.

Dar Uanni hod's Gld, dar Ounnari an Paiddl.
Steiermark
hdt] Der eine hat das Geld, der andere den Beutel.

Dar verrhmt sik k wohl n an Botter, de he nich prft (gekostet, geschmeckt) hett.
i] Sik verrmen = sich mit Unrecht rhmen, grundlos prahlen.

Dar wahnt Hans van der Lucht (Luft).
i] Wird von einem verfallenen Hause und zerbrochenen Fenstern gesagt, wo die Luft durchgeht.

Dar wkt dn Schaden.
i] Du musst aufmerken, um einen Verlust abzuwenden.

Dar ward he wat mit to kleien kriegen.
i] Das wird keine geringe Mhe kosten.

Dar wart (wohl) mennig Sack tobunnen, de nich (r he) vull is.

Dar wart kn K (Kuh) blesst hten, of se het wat Wittes vr den Kopp.
Oldenburg

Dar weert keen' Freters geboren, se makter sick denn darto.

Dar wss a Hund zu fihr'n, doass a n uff a Strick scheit.
Hirschberg

Dar wt he nine Mowwen (rmel) antosetten.

Dar wied bai ouns ka Weihnachtsfleisch asse.
i] Von jemandem, den man bald aus seiner Stellung entlassen will.

Dar will ik di en Sticken bi stecke.

Dar wird hie (oder durt) o kenn Scheffel Salz frassen.
Oberlausitz
i] Wird nicht lange dort sein.
nl] Hij verdient het zout in de pap niet.
pl] Ani na słoną wodę nie zarobił.

Dar word annerwegen k Brod (Brot) back.

Dar wurd grote Magt (Macht) an leggt.
i] Darauf wurde stark gehalten, es wurde ein groes Gewicht darauf gelegt.

Dar ys nen Ampt so geringe, ydt ys Hengens werdt.

Daran denkt Europa nicht.
i] Ein Sprichwort, das in den dreiiger Jahren in Bunzlau sehr oft gehrt wurde, um zu sagen, dass man an irgendetwas nicht denke, dass man ganz anderer Meinung als der Redende sei. Ich habe es bei mannichfachen Gelegenheiten anwenden hren. Wenn irgendeine Behauptung u. dgl. ausgesprochen wurde, so erfolgte von der Gegenseite die Antwort: Daran denkt Europa nicht.

Daran einer am meisten gedenkt und davon einer oft red, das hat er lieb.

Daran erkenn ich den gelehrten Herrn!
Was ihr nicht tastet, steht euch meilenfern,
Was ihr nicht fat, das fehlt euch ganz und gar,
Was ihr nicht rechnet, glaubt ihr, sei nicht Wahr,
Was ihr nicht wgt, hat fr euch kein Gewicht,
Was ihr nicht mnzt, das, meint ihr, gelte nicht!
Goethe (1749-1832), Faust II A I, Saal des Thrones
Mephisto Vs 4917f.

Daran erkennt man der Frauen Sinnen - sich oft im Spiegel betrachten und selten spinnen.

Daran hanget der Bettelstab.

Daran hangt sein Herz.
nl] Daar hangt zijn hart aan.

Daran hat er sich seine Finger verbrannt.
nl] Hij heeft er zich den vinger aangebrand.

Daran hat sich der Teufel schon seine Hosen beschissen.
nl] Daar heeft de duivel zijne broek van bedreten.

Daran kann man weder Kopf noch Schwanz finden.
nl] Daar is geen kop of staart aan te vinden.

Daran kann sich ein Ochse satt fressen.
i] An dem berladenen, geschmacklosen Kopfputz einer Dame.

Daran war eine Angel.

Daran will ich mir die Zhne nicht ausbeien.

Daran zweifelt niemand als die ganze Welt.

Darauf gibt (leiht) kein Jude was.
z] Es ist kein Jud im ganzen Elsass, der ein Batzen darauff lyhe.
nl] Er is zooveel, daar de lombard geen geld op geeft.
un] A' Zsid se d valamit a' voltra.

Darauf ist gut warten, aber bel fasten (o. nicht gut hungern).
i] Sagt man in Hamburg, wenn Versprechungen gegeben und Hoffnungen gemacht werden, deren Erfllung nicht wahrscheinlich ist.

Darauf kann ich mir keinen Reim machen
en] I can't make head or tail of it
fr] je n'y comprends goutte
it] non mi torna

Darauf kannst du Gift nehmen
en] you can bet your life on it - you can bet your shoes on that (sl.)
fr] tu peux en mettre la main au feu
it] puoi starne certo (o. sicuro)

Darauf kannst du zhlen zu jeder Zeit, dass es am 30. Februar nicht schneit.
Bauernregel

Darauf kommt's an.
la] In eo cardo rei vertitur.
la] In hoc cardo negotii vertitur.

Darauf leihet kein Jud einen Heller.

Darauf los, es ist ein Hesse.
i] Ob diese Redensart sich auf das Volk oder auf ein Pferd, das im alten Deutschland Hess hiess, beziehe, muss hier unerrtert bleiben.

Darauf mache einer einen Vers.
i] Wenn etwas voll Widersprche oder schwer zu erklren ist.

Darauf verstehen wir uns alle, den berhmten Mann, solange erlebt, mit Neid zu verfolgen, sobald er aber tot ist, ihn zu preisen.

Darauf will ich meinen Stempel nicht drucken.
nl] Ik druk mijnen stempel daar niet op.

Darauff het ich mich lassen brennen.

Daraus htte der Schneider zwei gemacht.
Danzig
i] Wenn beim Kartenspiel zwei Honneurs zusammenfallen.

Daraus kann der Teufel nicht klug werden.
nl] Daar mag de drommel uit wijs worden.

Daraus kann kein Jude gescheit (klug) werden.
nl] Geen Jood kann eruit wijs worden.

Daraus kann kein Schwein klug werden.

Daraus lsst sich kein gut Bier brauen.
nl] Brouw daar nu eens goed bier uit.

Daraus lsst sich kein gut Garn spinnen.
nl] Ik weet er geen goed garen van te spinnen.

Daraus lsst sich keine Pastete machen.

Daraus macht Schnepp zwei (o. htte Schnepp zwei gemacht).
i] Schnepp, Schneidermeister in Knigsberg, war dort der erste seines Gewerbes, welcher sich dadurch auszeichnete, dass er zu Kleidungsstcken verhltnismig nur sehr wenig Tuch gebrauchte.

Daraus mag der Teufel klug werden!
Steiermark

Daraus wird eine lange Metten.

Daraus wird nichts(, wenn die Kuh den Ochsen leckt).
Estland

Daraus, dass man die Menschen mit Gewalt der Gerechtigkeit unterwerfen kann, folgt durchaus nicht, dass es gerecht sei, die Menschen der Gewalt zu unterwerfen.
Pascal

Darbey erkennt man einen Narren, wenn er will klug seyn.

Darbmann gibt keine fetten Almosen.
dk] Taro gir ikke feed almisse.

Darein wird er seine Nase nicht stecken.
nl] Hij zal er zijn neus wel buiten houden.

Darf doch die Katze den Kaiser ansehen.

Darff einer ein Ding tun, so drffens andere sagen.

Darf's der eine tun, so darf's der andere sagen.

Darfs einer tun, so darfs der andere sagen.

Darfst dich nicht blhen wie ein Pfauen, musst fein auf die Fe schauen.
z] Der Pfau hebt sein Haupt empor, machet einen langen Hals und hebt die schnen langen Federn empor, dass sie umb ihn herstehen, wie ein Circus oder Rad, sobald er aber seiner grewlicheu Fsse inne wird, entfllt ihm der Muth und alle Hoffart wieder, und lst die Federn seines Schwanzes wiederumb niedersinken.

Darfst grad sagn: Haferl, ist die Suppe a schon drinn.
Rott-Tal
i] Die Sache geht nicht so leicht.

Darfst nur sagen: Tischlein, deck' dich!
i] Ironisch fr: so leicht geht's nicht, daraus wird nichts. Die Redensart: Tisch'l, decke dich, findet sich schon in dem griechischen Lustspieldichter Krates in einem uns von Athenus Deipnosophisten erhaltenen Fragmenten angedeutet.

Darin besteht die rechte Vogelschau, dass man fr das Vaterland kmpft.
Altgriechisch

Darin bin ich komisch.
i] Aus der Posse Der gebildete Hausknecht von David Kalisch in den Volksmund bergegangen.

Darin ist der Wurm.
nl] Als keizer karel erin is, dan is het mis.

Darin ist er zu Hause.

Darin ist weder Salz noch Schmalz.

Darin sind die Lehrjungen Meister.
i] Wo es gilt, etwas zu verderben oder einen dummen Streich zu machen.

Darin und daneben hat viel Platz.

Darmit hett he de Magen verdorwen.
i] Das tut er nicht gern.

Darna einer deit, darna idt im geit.

Darna Gras, darna Quas, darna Gast, darna Quast.

Darnach das Glck tut deiner walten, also die freund sich zu dir halten.

Darnach das Spiel ist, macht man einen Strohwisch zum Knig.

Darnach das Spiel ist, mu man Herz whlen und nicht Schellen.

Darnach das Spiel ist, sticht der Bub die Dame.

Darnach das Spiel ist, sticht die Sau den Knig.

Darnach das Wasser ist, danach sind die Fisch.

Darnach der Esel ist, also gibt man ihm Futter.

Darnach der Gast, darnach der Quast.

Darnach der Kopf ist, darnach macht man die Lauge.

Darnach der Mann geboren, darnach nimmt er Teil.

Darnach der Mann Geld gibt, pfeifft der Spielmann.

Darnach der Mann geraten, wird ihm die Wurst gebraten.

Darnach der Mann ist, brt man ihm den Hering.

Darnach der Mann ist, danach ist auch sein Glck.

Darnach der Mann wert, so wird er geehrt.
mhd] Aber sew wellen merken nicht, daz man gern haltet den man nch dem, und er sich halten chan.

Darnach der Mann, darnach der Quast.

Darnach der Mann, so brt man ihm ein Hering.

Darnach die Arbeit, darnach der Lohn.

Darnach die Gste sind, brt man die Bcklinge.

Darnach die Herren Leute vmb sich haben, also sein sie auch.

Darnach die Zeit ist, so macht der Wirt die Zeche.

Darnach du hast, darnach gib.

Darnach einer ein licht im Hirn hat, also sihet und versteht er ein ding.

Darnach einer wirbt, danach er stirbt.
mhd] Vil manic man erstirbet dar nch als er wirbet, der niemer beler erstirbe ob er rehte wrbe.
mhd] Swie ie die liute wurben si sergeten unz si sturben.

Darnach es fallt.
i] Z.B. im Kriege, Spiel u.s.w. soll das oder jenes geschehen. Nach der Anekdote vom Trpflein unter der Nase, welches bestimmte, ob der Gast mitesse oder nicht.

Darnach es kommt.
i] Von der Ungewissheit der uns treffenden Schicksale. Sagt man, dass jemand sich 'frewen werde, wenn dies oder ihenes geschicht, so antwortt man: Darnach es kommt, danach es gerett und fellt.' Es kann auch nicht geschehen oder so, dass man sich nicht freuen kann.

Darnach es mich ansieht, darnach tu ich.

Darnach gesoffen, danach geschlaffen.

Darnach hanget sein Ohr.
i] Steht sein Wille.

Darnach hat man Gelst, was des anderen ist.
la] Aliena nobis, nostra plus aliis placent.

Darnach Kirchweih, danach Ablass.

Darnach krht kein Hahn.

Darnach man das Feld baut, darnach trgt es Frchte.

Darnach man ringt, das gelingt.

Darnach Mann, darnach Gunst.

Darnach rennt einem die Zunge weg.
i] Wenn etwas sehr gut schmeckt.

Darnach sich einer helt, darnach wird er wider gehalten.

Darnach sich einer schickt, darnach es ihm glckt.

Darnach steht der gaul, wie er sein tag gangen.

Darnach ward es tag.
i] Um das Aufwachen aus Trumen, in die man eingewiegt war, zu bezeichnen.
fr] Cela est clair.
fr] tre de couvert.
nl] Daarna worde het dag.
la] Deinde expergiscebar.
la] Ex templo evigilo, fugit et mea lumina somnus, ortaque de coelo canduit alma dies.

Darnach ward's Tag.

Darnach Ware, darnach Geld.

Darnae werk, darnae loin.
Westfalen
hdt] Danach Werk, danach Lohn.
i] Der Lohn muss im richtigen Verhltnis zur Arbeit stehen.

Darn geade Ncht Schssbrig.
Siebenbrgen/Sachsen
i] Dann, gute Nacht, Schssburg, d.i. dann ist's aus.

Darver geiht nix, s de Jung, in'n Bett liggen un'n Botter brot inne Hand!

Darr (drr, trocken) n hojech (hoch) n stinkt nuch Rojech (Rauch).
Jdisch-deutsch (Von einem langen, magern Menschen, der viel hnlichkeit mit einem gerucherten Fisch hat)

Darr haut's (hat das) Geld eigen.
Sprottau

Darten Nrs (Arsch), darten Nrs, hadde de Krel segt, hadde 't Kalv b de Strt uphulpen.
Ostfriesland

Darten Nrs, darten Nrs, hatte de Kerel segt, hadde 't Kalw bi de Strt uphulpen. Ostfriesland

Darto is he de Mann nig.
i] Dazu ist er nicht befhigt.

Darber fing er Feuer.
fr] Cela le mit en feu.

Darber geht nichts als der Luftballon.
Breslau
i] Die Redensart ist offenbar erst seit der Belagerung von Paris im Winter 1870-71 entstanden.

Darber htten einem die Augen bluten mgen.
i] Ein lterer Chronist ber die Not des Jahres 1639 in der Stadt Croen.

Darber hinaus.
i] Wahlspruch Kaiser Karls V.
la] Plus ultra!

Darber ist schon Gras gewachsen.
i] Ist lngst vergessen.
ndt] Dar wasset wohl Gras wer.
i] Erinnert auch an die bekannte Verjhrungsfrist 'Jahr und Tag', wenn angedeutet werden soll, dass die Dauer eines Zustandes diesem gewissermassen eine rechtliche Eigenschaft verliehen habe.
en] this matter has been long forgotten
fr] Cette chose est au rang des pchs oublis.
fr] il y a belle lurette qu'on n 'y pense plus
nl] Dat is reeds lang met gras begroeid.
nl] Het gras is erover gewassen.
it] acqua passata

Darber kann man mit Parsken (Bastschuhen) gehen.
i] Scherzhaft von einem Brei, der sehr dick ist.

Darber lass dir keine Hrner wachsen.

Darber lasse ich mir keine grauen Haare wachsen
en] I won't lose any sleep over it
fr] c'est l le moindre de mes soucis -je ne vais pas me faire du mauvais sang - je ne me fais pas de cheveux pour a (ellipse de 'se faire des cheveux blancs ou gris') - je ne me ferai pas de bile (o. un sang d'encre o. du mouron)
it] non me ne do pensiero - non mi guasto il sangue per questo

Darber lsst sich reden
en] that sounds reasonable
fr] on peut en discuter (o. s'entendre l-dessus)
it] se ne pu discutere

Darber muss man einen Schleier werfen.
nl] Laat ons daar maar een' sluijer overwerpen.

Darber schweigt die Weltgeschichte.

Darber sind die Gelehrten noch nicht einig.
i] Wird aus dem Lateinischen des Horaz abgeleitet: grammatici certant et adhuc sub judice lis est. (Da sind die Forscher nicht eins und bis jetzt liegt der Streit noch vor dem Richter.)
nl] De geleerdsten zijn het niet eens.

Darber sind mir schier nahe graue haar gewachsen.

Darber zanken, wo der vergangene Schnee hingekommen ist.
z] Der Prlat gab vor, dass es nicht hujus loci were, zu Zanken, wo der vergangene Schnee hinkommen sei.

Darum bekommt die Katze keinen Klaps.
i] Die Sache ist unbedeutend, nicht der Rede wert.

Darum bleibe ich doch immer der Pastor Bdeker.
i] Der bekannte Pastor in Hannover setzte sich so sehr ber gewisse gesellschaftliche Formen (Etikette) weg, dass er abends auch einem angetrunkenen Brger den Arm reichte, um ihn wegen 'pltzlichen Schwindels' gtig nach Hause zu fhren. Es wurde endlich zum scherzhaften Sprichwort, sich selbst mit diesen Worten wegen eines kleinen Rausches zu entschuldigen.

Darum drft' ich ein glhiges Eisen tragen.
i] Feuerprobe zur Besttigung der Wahrheit.

Darum gb ich keinen Rbenschnitz.
z] So schwer ich das ein hohen eyd, das ich nit ein rubschnitz geb um die wohl, so lang ich leb.
i] Um die Wertlosigkeit einer Sache zu bezeichnen.

Darum geb' ich kein Haar.
nl] Ik geef daarvoor geen haar van mijn hoofd.

Darum geb' ich nicht einen Birnenstiel.
mhd] Umb alle schaut gaeb er niht ein birnstil.

Darum gebe ich keinen Schnitz.

Darum geht noch kein Land verloren.

Darum heit die Hure noch nicht Knstlerin, weil sie das Handwerk des Reibens versteht.
Russland

Darum ist einer nicht tchtig, dass er sich selbst lobt, sondern, dass ihn der Herr lobt.

Darum keine Feindschaft.
i] Nichts fr ungut.

Darum kn Hr (Hure), wenn't Kind man god is.

Darum mach' ich keinen Finger nass.
nl] Hij heeft er geen vinger om nat gemaakt.

Darum sagen wir doch auch, dass man Vater und Mutter, die fr uns die Ursache geworden sind, dass wir die Sonne und das Licht schauen, und damit Ursache der grten Gter, ber die Maen achten und verehren mssen, denn sie sind, wie es scheint, schuld daran, dass wir vernnftig denken und sehen.
Aristoteles, Protreptikos

Darum sall de Ploeg (Pflug) noch nich up de Hille kamen.
Ostfriesland
i] Unter Hille (aus Hilde) wird der Raum unter dem Dache in dem Angebude eines Bauernhauses oder in Vieh- und Pferdestllen verstanden, wo das Langfutter (Heu und Stroh) ber den Balken auf einer Schwarten- oder Stangenunterlage ruht.

Darum schlagen sich die Mnche.
dk] Det er det munkene slaaes om.

Darum stinkt's auch so.
i] Studentische Redensart zur Abweisung oder Verspottung von Prahlereien und Drohungen.

Darum wird dem Mund Essen gegeben, damit er spricht.
Estland

Darum, weil es keine Bananen gibt, werd' ich die Taja (eine Erdfrucht) nicht Vater nennen.
i] Die Not macht mich nicht zum Schmeichler.

Darumb nagt der Hund ein Bein, weil ers nit gantz verschlucken kann.
fr] Le chien ronge l'os pour ce qui ne le peult engloutir.
nl] De hond knaagt aan het been, omdat hij het niet door kann zwelgen.
it] Il cane rode l'osso perch non lo puo inghiottire.

Darmb wird einer zum Pfaffen, dass keiner vor ihn trinke, sondern er vor alle.

Darummen henckt sich kein Bauer.

Darunter steckt der Knack.

Darup is g tven, aver qud fasten.
Holstein
i] Von langwierigen Dingen, von fernen Hoffnungen. Auch tben = warten.

Darup to lop'n (laufen) wet'n.

Darup warde ik Mann.
i] Dafr bin ich Brge.

Dart is nicks to mken.
i] Es kann daraus nichts Ordentliches werden. Auch: Es ist darauf kein Gewicht zu legen.

Darvr will ick'n Sticken stken.
i] Der Sache will ich Einhalt tun.

Darvungan (davongehen) as de Hund, de de Steert afhaut is.

Darzutun wre, welches der wahre Weg der Naturforschung sei: wie derselbe auf dem einfachsten Fortgange der Beobachtung beruhe, die Beobachtung zum Versuch zu steigern sei, und wie dieser endlich zum Resultat fhre.
Goethe (1749-1832), Maximen und Reflexionen 1283

Das (bs) Gercht ttet den Mann.

Das (Es) geht ber das Bohnenlied.

Das (hchste) Glck der Erde liegt auf dem Rcken der Pferde.

Das (Mehrheitsprinzip) ist kein Beweis fr die Wahrheit.
Seneca

Das (pure) Feingold muss nicht poliert werden.
Nepal

Das A ist nicht so schwer wie das Z
z] Die Geschichte ist von A bis Z erfunden
en] from A to Z
fr] De A Z

Das A und O von etwas sein
i] Wichtig, eine Lebensbedingung, die Grundvoraussetzung. Im griechischen Alphabet ist A der erste und O der letzte Buchstabe = Anfang und Ende. Offb 1,8, 21,6 und 22,13. Allmacht Gottes.
en] the be-all and end-all, the essence

Das Aag (Auge) darf nit sehe', was die Hand tut.
Jdisch-deutsch (In Bezug auf die den Armen gereichte Untersttzung)

Das Aas an die Angel stecken.
i] Einen mit List reizen, fangen.
la] Escam hamo circumponere.

Das Aas lsst wissen, wo es sich befindet.
Walisisch

Das Aas lockt die Wrmer herbei.
se] Aas lockar rnen ut.

Das Aas stinkt ber sein Lager hinaus.
dk] Aadslet stinker laenger bort, end den sted der ligger.

Das Abbacken Kranker, vor allem skrophulser, tuberkulser Kinder und Rheumatiker, ist eine uralte volksmedizinische Heilart
i] Buordnungen des 11. Jahrhunderts verbieten den Mttern bei strenger Strafe, fieberkranke Kinder in den Ofen zu legen.
z] Sie binden die Arme dem ohnedem schmachtenden Kinde auf eine Kuchen-Scheibe und schieben solche nach ausgenommenem Brote etliche Male in einen Back-Ofen, dass es nicht Wunder wre, das Kind erstickte in der Hitze. Bei solch alt aussehenden Kindern, die das 'lterlein' haben, sagte man den Spruch: 'Alt hinein und jung heraus'.
z] Ein rheumatischer Bauer versuchte im November 1906 seine Schmerzen abzubacken. Er rieb sich mit Petroleum ein und legte sich dann in den noch warmen Backofen. Nach einigen Stunden fand man ihn als Leiche, da er offenbar durch die im Ofen sich entwickelnden Gase erstickt war.
z] Drei Donnerstage hintereinander und zwar bei abnehmendem Mond nach Sonnenuntergang knetet man einen Teig, formt daraus 3 Brote und bckt sie im Backofen. Whrenddessen geht ein anderer ums Haus und fragt beim Kchenfenster: 'Was backst?' Antwort: 'Ich backe dem (der) N.N. die Darre (= Abzehrung)ab.' Jener: 'Back, Back!' Das geschieht dreimal und so noch an zwei folgenden Donnerstagen. Jedesmal werden die gebackenen Brote in ein flieendes Wasser geworfen.
Aberglaube

Das Abc einer Sache o. Wissenschaft) lernen.

Das Abc hat nur ein W, unser Leben hat hundert und meh.

Das Abc macht das meiste Weh.

Das Abc macht dem Pfarrer das meiste Weh.

Das Abendessen hat mehr gettet, als Avizena geheilt hat.
Spanien

Das Abendessen mit Saufen und die Frhmette mit Husten anfangen.
fr] Qui va se coucher sans souper, toute la nuit ne fait remuer.

Das Abendessen nach dem Tage, Schlafen bis zum Tage.
Masuren
pl] Wiecaerza dnia spal do dnia.

Das Abendlied gen Himmel zieht.
i] Der dankbare Aufblick nach vollbrachtem Tagewerke ist Gott besonders angenehm.

Das Abendlied ist leichter als das Morgenlied.
Walisisch

Das Abendlied
Gen Himmel zieht.

Das Abendmahl auf etwas nehmen knnen.
Sprichwrtliche Beteuerung (aus den Gottesurteilen des Mittelalters)

Das Abendrot schimmert rot - gutes Wetter, das Morgenrot schimmert rot - bses Wetter.

Das Aber ist ein Zaun, ber den sich wenige traun.

Das Aber kostet berlegung,
Es bringt den Geist erst in Bewegung.
Frei nach Lessing

Das chzen hilft niemandem etwas.
Kamerun

Das chzen is die halbe Arbeit!

Das Affektieren irgendeiner Eigenschaft, das Sichbrsten damit ist ein Selbstgestndnis, dass man sie nicht hat.
Arthur Schopenhauer (1788-1860), Parerga und Paralipomena

Das Affenvolk hrt keinen Rat.

Das Albernste, was man find't, ist eine Mutter mit ihrem ersten Kind.
Holland
i] Besonders voll des Lobes soll eine Mutter bei ihrem ersten Kinde sein.

Das alle nicht knnen tragen, das kann auch einer allein nicht tragen.

Das allerbeste Brot wird mit Schwei verdient.
Frankreich

Das Allerheiligste.
Sprichwrtlich, oft in bertragenem Sinne nach 2. Mos. 26, 33, 34 und Ebr. 9, 3

Das alles macht der Wein, wenn der Dumme will witzig sein.
la] Fecundi calices quem non fecere disertum. Horaz

Das alles soll Gottes Stimme sein ? ? ? Die hrt man nur, wenn man all das ausblendet, in der Stille und Ruhe des eigenen Verstandes und Gewissens, ohne das Geschrei des Volkes!)

Das allgemeine Beste steht obenan (geht vor).
dk] Det gemeene beste er hgeste lov.
la] Salus civium suprema, lex esto.

Das Allmosen wie der Geber.

Das Alltgliche verliert an Wert.
la] Quotidiana vilescunt.

Das Almosen ist wie der Geber.

Das Aloholz (o. Alo) ist gemeines Holz, wo es wchst.
i] Wo eine Sache im berfluss vorhanden ist, sinkt sie im Werte.

Das alt eckelt, das new gefelt.

Das alt muss dem Newen weichen.

Das Altarfeuer wird von einem geriebenen Stock geboren.
Indien

Das Alte behalte!
ndt] Dat le ss got to behole.
Ostpreuen
it] Tutti a suo modo, e gli asini all' antica.
la] Contenti simus hoc Catone.

Das Alte behalte, an den Gebrauch dich halte.
i] Das Alte hat Ansehen, es wird leicht Gesetz.
d] De gamle har myndighed, er snart som en lov.
it] Patti vecchi, e modi usati.

Das Alte blo lieben, weil's alt, und das Neue verachten, weil's neu, ist Narrenweisheit.
dk] Daarligt at elske de gamle, allene for det er gammelt, og forskyde det nye, for det er nyt.

Das Alte ekelt, das Neue gefllt.
la] Non bene olet, qui semper bene olet.
un] Uj szita fg, az a fldn hever.

Das Alte flicken, das Neue halten; in die Welt sich schicken und Gott lassen walten.

Das alte Gebot geht vor.
i] Die frher erworbenen Rechte, es sei in Kufen, Mieten, Darlehen u.s.w. haben stets den Vorzug.
mhd] Daz alte bot get vor. Zpfl, Das alte Bamberger Recht als Quelle der Carolina, Heidelberg 1839

Das Alte hat man gesehen (d. i. ist bekannt), das Neue hat man nicht gesehen (d.i. ist unbekannt).
Estland

Das alte Huhn gibt die beste Suppe.
Griechenland

Das Alte ist bekannt, das Neue unbekannt.
Estland

Das Alte ist bequem, das Neue angenehm.
la] Est quoque cunctarum novitas gratissima rerum.

Das Alte ist neu gewesen, das Neue kann alt werden.
dk] Det gamle har vaeret nyt, og det nye kand blive gammelt.

Das Alte ist nicht immer gut, das Neue nicht immer schlecht.

Das alte Kaninchen frisst sein Kind.
Tansania

Das alte Kloster hatte ein hlzernes Ikonostas und einen goldenen Igumen (Abt); das neue Kloster hat einen hlzern Igumen und ein goldenes Ikonostas.
Russland

Das alte Lied, das alte Leid.

Das alte Lied, das beste Lied.
nl] De oude liedjes zijn nog de beste.

Das Alte muss dem Neuen weichen.

Das alte Pferd den Hunden und Raben (o. Krhen).
Estland

Das alte Schwein grunzt auf, die weien Ferkel schreien auf.
Estland

Das Alte Testament fr das Neue feil bieten.

Das alte thu verwerffen nicht, ein Besseres sey dan zugericht.
la] Nil ito mutabis, donec meliora uidebis.

Das alte Vertrauen hat das neue des Reichs verwiesen.

Das Alte walte.
z] Aus Gemeinem ist der Mensch gemacht und die Gewohnheit nennt er seine Amme. Weh' dem, der an dem wrdig alten Hausrat ihm rhrt, das teure Erbstck seiner Ahnen. Was grau vor Alter ist, das ist ihm gttlich.

Das alte Weib htte nie im Ofen nach ihrer Tochter gesehen, wre es nicht selbst darin gewesen.
England

Das alte Weib tanzt.

Das alte Wort kann nicht lgen: was nicht dein ist, das lass liegen.

Das Alte
Behalte.

Das Alter acht die frhliche Venus nicht.

Das Alter altert, aber der Junge verjngt sich nicht.

Das alter bedarf gelt und zuthat.

Das Alter bedeutender Mnner sollte unverletzlich und sicher sein.
la] Clarorum virorum senectus inviolata et tuta sit.

Das Alter beginnt in dem Augenblick, wo man nicht mehr ohne die Vergangenheit leben kann.

Das Alter beneidet die Jugend zuletzt noch um ihr Zahnweh.

Das Alter bessert sich nicht.
dk] Alderdom har ingen bedring i vente.

Das Alter braucht Ruhe, sagte der Sohn, als er den alten Vater aus dem Hause in den Stall warf.

Das Alter bringt beydes: gute Tag und Vngemach.

Das Alter bringt Erfahrung.
dk] Hjet i alder bjet i dom.
fr] Avec l'ge on devient sage.
fr] Qui a le plus d'ge doit tre le plus sage.

Das Alter bringt ja keinen Haufen (d. i. Vermgen).
Estland

Das Alter bringt traurige Gefhrten mit.
dk] Aelde kommer med megen usmilde.
nl] De ouderdom komt met gebreken.
it] Cogli anni vengon gli affanni.
it] Chi ha degli anni, ha dei malanni.
la] Metue senectam, non enim sola venit.
la] Juncta petunt tecta pestis dolor atque senecta.
la] Senectus ipsa morbus est. (Terenz)
sd] Siwkdom ok aller kraka til by, gesta sorgh at qwlle ok aeru sysskene.

Das alter darff gelt und gutthat, ohn gelt ist es vnwerth.

Das Alter der alten Jungfer ist immer zweiundzwanzig.
Estland

Das Alter der Frau beginnt dort, wo ihre Liebe aufhrt.

Das Alter des Mundes (d.h. Weisheit) ist besser als das an Jahren.
Kikuju (Kenia)

Das Alter eine Krankheit ist, darinnen keine Kur erspriet.
la] Senectus imanabilis morbus est.

Das Alter erfhrt alle Tage eine neue Zeitung.
dk] Alderen har hver dag nye tidemder.

Das Alter ermangelt der Gte, wie das trockene Wetter des Taus.
China

Das Alter fliet ruhig dahin.
Russland

Das Alter furcht das Gesicht auch ohne Pflugschar.
Litauen

Das Alter gehrt in den Rat.
dk] De gamle til raad, de unge til daad.

Das Alter geht vor, sagte Eulenspiegel, da stie er seine Mutter die Treppe hinunter.
i] Als Rechtsspruch will es sagen, dass bei gleichberechtigter Pfandschaft die ltern Schuldbriefe vorgehen.
ndt] Det Oeller geit vr, sd de Diewel, on schmeet sin Grossmutter de Trepp runder.

Das Alter geht vor.
la] Senibus debetur veneratio.
un] Jobb a vnnek rnyka mintsem az ifjunak kardja.

Das Alter geht voran, sagte der Junge, als sein Vater auf dem Dachboden durch die Luke strzte.

Das Alter gibt Gott die Beine, aus dem der Teufel das Mark gesogen hat.

Das Alter gibt guten Rat, wenn es kein schlechtes Beispiel mehr geben kann.
USA

Das Alter greiset und weiset.
la] Aetate reddimur prudentiores.

Das Alter hat auch gesundheitliche Vorteile: Zum Beispiel verschttet man ziemlich viel von dem Alkohol, den man trinken mchte.
Andr Gide

Das Alter hat das Ansehen.

Das Alter hat den Kalender im (am) Leibe.
i] Alte fhlen den Witterungswechsel in den Gliedern.
it] L'uomo vecchio ha il calendario nella sua vita.
la] Tempora labuntur tacitisque senescimus annis. Ovid

Das Alter hat fast alle Tag new Zeitungen, dass es darnach nicht darff fragen.

Das alter hat kein anderen schutz, dann das trgle und trnckle.
i] Ruhe und strkende Kost.

Das Alter hat nichts zu sagen, wenn man wohl ist.

Das Alter hat Witz, Jugend ist der Torheit Sitz.

Das Alter hilft fr Torheit nicht, Jugend hat den Verstand nicht.

Das Alter in den Rat, die Frau ins Bad.

Das Alter ist an sich selbst eine Krankheit.

Das Alter ist auch eine Krankheit.
Schweiz

Das Alter ist das Abendrot des Himmels.
Indonesien

Das Alter ist der Hafen aller bel.
bm] Co star, to nemil.
bm] K starosti i chrom přikleče.
bm] Na starho lejna lezou.
bm] Na starost dva hrby.
bm] O bdna starosti, coz pod tebou bol kosti.
bm] Přibvn věku, ub vn zivota.
bm] Přijde starost - nastane slabost.
bm] Staroba - choroba.
bm] Starost nen radost, krasndni ty tam.
bm] Starost-zalost, po zadu hrc pre.
bm] Stary nevrl.
kroat] Starost - zalost.
pl] Biedna starości nosząc cię bola kości.
pl] Na starego łajna lazą.
pl] Na starść dwa garby.
pl] Sama starość stoji za chorobe.

Das Alter ist des Lebens Nummer, drin all Verhalt zusammenkommen.

Das Alter ist des Lebens Winter.
la] Senectus vitae hyems est.

Das Alter ist des Todes Vorbote.
en] Gray hairs are death's blossoms.

Das Alter ist die beste Medizin fr alle Krankheiten.

Das Alter ist die gefhrlichste Krankheit.
la] Ipsa senectus morbus est. Terenz

Das Alter ist die zweite Kindheit.

Das Alter ist ehrenwert.
la] Semper veneranda vetustas.

Das Alter ist ein Aussichtsturm.

Das Alter ist ein Hospital oder Herberg allerley Krankheiten.

Das Alter ist ein schlechter Reisegefhrte.
dk] Alder er ond keisebroder.
d] Alderdom er ond keisebroder.

Das Alter ist ein Spital, das alle Krankheiten aufnimmt.
fr] La vieillesse est un hpit o toutes les maladies sont reues.
fr] Les infirmits sont l'apanage de la vieillesse.
fr] Pauvret et maladie en vieillesse c'est un magasin de tristesse.
sp] Hombre viejo cada dia un malo nuevo.

Das Alter ist ein Tyrann, der alle Freuden der Jugend bei Todesstrafe verbietet.
fr] La vieillesse est un tyran qui dfend, sur peine de la vie, tous les plaisirs de la jeunesse.
Franois de La Rochefoucauld, Reflexionen (1665)

Das Alter ist ein Tyrann.
la] Senectus insanabilis mortuus est. Seneca

Das Alter ist eine groe Plag.

Das Alter ist eine Krankheit, daran man (an der jeder) sterben muss.
fr] La vieillesse est une maladie dont on meurt.
it] La vecchiaia in se stessa una malattia.

Das Alter ist eine Krankheit, von der man sich nicht erholt.
Russland

Das Alter ist eine schne Krone.

Das Alter ist eine schwere Last.
fr] La vieillesse est un plaisant fardeau.
it] La vecchiaia una pesante soma.
it] La vecciezza una grave soma.
it] La vecchiezza ne viene con ogni lam mendo.
la] Ipsa senectus morbus est. Terenz
la] Multa senem circumveniunt incommoda.
la] Senectus onus Aetna gravius. Marcus Tullius Cicero

Das Alter ist eine ttliche Krankheit.
la] Senectus ipsa morbus.

Das Alter ist eine Winde, die auch der Zarin Brste herabzieht.
Russland
z] Mancherley und viel kranckheyt dem alter ist bereyt, es gwint es nicht an sach selber fr eyn kranckheyt gmacht.
d] Alder er syge stor nog.
fr] La vieillesse est une maladie dont on meurt.
it] La vecchiaia in se stessa una malattia.

Das Alter ist eine Wunde, in die die Jugend ihr Salz streut.

Das Alter ist fr mich kein Gefngnis, in das man eingesperrt ist, sondern ein Balkon, von dem man weiter sieht.

Das Alter ist geschwtzig.

Das Alter ist gut zu behalten.

Das Alter ist kein Feind, den man bekmpfen oder gar beschmen knnt. Es ist ein rutschender Berg, der uns zudeckt, ein langsam kriechendes Gas, das uns erstickt.

Das Alter ist kein werter (ein unwerter) Gast.
la] Metue senectam, non enim sola venit.
la] Senectutem ut adipiscantur, omnes optant, eam accusant adeptam. Marcus Tullius Cicero
un] Kelletlen vendg a vnsg.
un] Sok kelletlen trsokkal szokott a vnsg jrni.

Das Alter ist nur fr die Pferde gemacht.

Das Alter ist schwach und krank und mig sitzend auf der Bank.
la] Senectus ipsa morbus est. Terenz

Das Alter ist seltsam und wunderlich.

Das Alter ist ungelehrig.

Das Alter ist unheilbar.

Das Alter ist unwichtig - es sei denn, du bist ein Kse.

Das Alter ist weiser als die Jugend, aber der Morgen ist klger als der Abend.

Das Alter ist wie die Woge im Meer. Wer sich von ihr tragen lsst, treibt obenauf. Wer sich dagegen aufbumt, geht unter.

Das Alter ist zwar keine Freude, aber sterben will man trotzdem nicht.
Russland

Das Alter jagt ihn in ein anderes Land, wie der Winter die Vgel.

Das Alter kann das Gesicht falten, aber Mangel an Begeisterung runzelt (zerknittert) die Seele.
Dnemark

Das Alter kommt in verschiedenen Gestalten.

Das Alter kommt mit viel Unlust.

Das Alter kommt nicht allein.
i] Es bringt eine Menge unangenehme Gefhrten mit.
d] Alderdom kommer sjelden eene.
it] La vecchiaia non vien mai sola.
la] Senectus non sola venit.

Das Alter kommt nicht an einem Tag.

Das Alter kommt nicht ohne Gefhrten.

Das Alter kommt nie allein, es bringt einen Haufen Gebrechen mit.

Das Alter kommt ungerufen.

Das Alter kommt unter allerlei Gestalten.
ndt] 's Alter chund unter allerlei G'stalte. Luzern

Das Alter kommt unvermerkt.
dk] Alder kommer a for merkt.
la] Obrepit non intellecta senectus. Juvenal
la] Tempora labuntur tacitisque senescimus annis, et fugiunt freno non remorante dies. Ovid

Das Alter kommt von selbst.
Estland

Das alter kompt mit mancherley.

Das Alter lsst sich leichter ertragen, wenn man den Faltenwurf im Gesicht als knstlerische Drapierung betrachtet.

Das Alter lsst sich nicht verbergen.

Das Alter lehrt die Kostbarkeit des Lebens.

Das Alter mach Wachs aus Blumen.

Das Alter macht aus Blumen Wachs.

Das Alter macht nicht freundlicher, nur geneigter.

Das Alter macht ntlich und beiig.
la] Amariores omnes Senectas facit.

Das Alter macht uns sogar arm an Feinden.

Das Alter muss man ehren, sagte der Mnch, und griff nach dem ltesten Weine.

Das Alter muss man ehren.
la] Antiquis debetur veneratio.

Das Alter muss man hren.

Das Alter naht sich verstohlen.
England

Das Alter naht verstohlen.
en] Old age comes stealing along.

Das Alter schndet niemand, wenn der Mensch das Alter nicht schndet.
Estland

Das Alter schleicht herein, eh' man's gewahr wird.

Das Alter schleicht uns auf dem Fue nach.
la] Obrepit non intellecta senectus. Juvenal

Das Alter schmeckt nach der Jugend.
dk] Alderdommen smager af ungdommen som blet af tret.

Das Alter schreibt in Sand, die Jugend grbt in Stein.
i] Was man in der Jugend lernt, vergisst man nicht bald, whrend das Alter sehr vergesslich ist

Das Alter schwcht auch den Strksten.
fr] Il n'est si bon cheval qui ne devienne rosse.

Das Alter selbst ist eine Krankheit, ist die gefhrlichste, eine unheilbare, eine von Tag zu Tag sich verschlimmernde Krankheit.

Das Alter soll der Jugend Vorbild, die Jugend des Alters Sttze sein.

Das Alter soll man ehren, der Jugend soll man wehren.
dk] Den gamle skal man aere, den unge skal man lre.

Das Alter soll man ehren, sagte ein alter Bettler zu dem Hunde, der ihn anbettelte.

Das Alter soll man ehren, sagte ein Kapuziner, als man ihm alten und neuen Wein anbot.
Luzern

Das Alter soll man ehren,
Der Jugend soll man wehren.

Das Alter soll man ehren.
3. Mose 19, 32

Das alter soll man in ehren haben.
ndt] Dat Aller sall me ehren. Waldeck
ndt] Det Alder sl em ren. Siebenbrgen

Das Alter stiehlt sich heran.
England

Das Alter stiehlt wie ein Rabe; es nimmt dem Vogel den Flug, dem Ochsen seine Kraft, den Frauen ihre Schnheit, den Mnnern ihre Strke, den Fen ihre Sprnge, dem Lufer seinen Gang, das ist des Alters Nachgesang.

Das Alter trgt den Kalender am eigenen Leib.
Estland

Das Alter treibt den Ochsen ins Joch.

Das Alter umgibt einen wie ein Panzerschrank.

Das Alter verschleicht einem, ehe mans gewahr wird.

Das Alter von Nestor
la] Nestoris aetas

Das Alter wei, die Jugend nimmt an.
Wales

Das lter werden hlt hochinteressante Dinge wie das Knacken von Gelenken bereit.

Das Alter wird durch Erfahrung weitsichtig.

Das Alter wird von allen verlangt, und, wenn es da ist, verachtet.
bm] Bdn starosti, vsickni te zdme, a kdyz k nm přijdes předce nařkme.
pl] Biednastarości, wszyscy cię ządamy, a kiedy przyjdziesz, to zuś narzekamy.

Das Alter wirft auch den nicht Betrunkenen um.
Litauen

Das Alter wirft auch Nichtbetrunkene um.
Litauen

Das Alter wnscht jedermann, und so es kommt, so hasset man's.
mhd] Das alter wnscht ein jedermann;
Wenn's kommpt, so wil es niemand han.
mhd] Wir wnschen alters alle tage, swanne ez kumt, so ists ein klage.

Das Alter zieht noch mehr Runzeln in unseren Verstand als in unser Antlitz.
Michel de Montaigne

Das lteste Kind bert das jngste.
[RSpW]
i] Bezieht sich auf die den Geschwistern gebhrende Abfindung. Da, wo die Bauernhfe, um der Zerstckelung der Grundstcke entgegenzuwirken, einem Sohne bergeben wurden, konnten die andern Geschwister eine Abfindung (Aussteuer) beanspruchen, um sich eigenen Herd zu grnden, wenn sie es nicht vorzogen, in einem abhngigen Verhltnisse am heimatlichen Herde zu bleiben. Unter dem 'ltesten' ist hier der Sohn zu verstehen, welcher das Gut erhielt, auch wenn er den Jahren nach nicht der lteste war. Das 'beraten' weist darauf hin, dass der Sohn, dem der vterliche Hof geblieben, seinen Geschwistern in Notfllen Hilfe bieten sollte.
z] Das lteste Kint das Jngste berth.

Das Altwerden wre nicht so schlimm, wenn man nicht all die Jahre mitschleppen msste.
Jdisch

Das am meisten eilet, soll man zuerst tun.

Das am meisten gelobte Weib ist das, von dem man nicht spricht.
China

Das am Ostertag in den Acker gesteckte Palmkreuz wird mit Johanniswein begossen wird.

Das Amen war zu frh gesprochen.

Das ampt bleibt gut, obschon die Person bs ist.
adt] adil komit von naturen, unde nicht von ammecht.
mhd] Darumme ne edelt nemere en ambacht.

Das Amt der Schlssel ist eine sonderbare Kirchengewalt.
i] Wenn ein evangelischer Geistlicher Kirchenzucht bt, Kirchenstrafen vollstreckt.

Das Amt ehrt den Mann, der Mann soll das Amt ehren.

Das Amt erlaubt manches, was sonst im Recht verboten ist.
i] Bezug auf den Verteidiger in Prozessen, welchem in dem, was Recht ist, ein groer Spielraum gestattet wird.
mhd] Das ammecht is loubis maniches, das zust in dem rechten verboten ist.

Das Amt ernhrt immer den Mann.

Das Amt fragt ja nicht nach Geld.

Das Amt fragt nicht nach Brot.

Das Amt gibt Brot und hilft dem Unbemittelten auf den Hgel.

Das Amt gibt, die Faulheit nimmt.

Das Amt hat goldenen Boden.

Das Amt ist des Mannes Ehre.

Das Amt ist des Mannes Lehrmeister.
la] Res publica virum docet.

Das Amt ist des Menschen Ernhrer.

Das Amt ist Gottes, der Amtmann des Teufels.

Das Amt ist nicht auf dem Rcken zu tragen.

Das Amt lehrt (o. weiset) den Mann.
i] Durch die Art und Weise, wie er sein Amt verwaltet, zeigt der Mann seine Fhigkeit oder Unfhigkeit.

Das Amt lehrt regieren.

Das Amt macht den Mann, und nicht der Mann das Amt.
z] Der Edelmann sagte: bekomm ich ein Ampt, so muss ich wol weis sind, ich sey es, oder sey es nicht. Der Frst sagte: Du sagest recht, Honores mutant mores, der die Ehre hat, muss weiss und klug sind, er sey es oder nit, das Ampt macht heutiges Tages den Mann, und nicht der Mann das Ampt.

Das Amt macht wohl satt, aber nicht klug.
i] Macht ihn klger, verstndiger, einsichtsvoller.
ndt] De stt wyset den man.
la] Ipse magistratus animum demonstrat et iram.

Das Amt schndet nicht den Mann, wenn der Mann das Amt nicht schndet.

Das Amt zeigt an, was der Mann kann.
nl] Wat de man kann, wijst het ambt an.
la] Magistratus virum indicat. Pittac.

Das Amt zeigt den Mann.
i] Aristoteles, Nikomachische Ethik
z] Man erfhrt nicht eher was in einem Manne steckt, er komme denn ins Regiment. Luther
ndt] Dat Ampt tget den Man an.
d] Embedet viser hvad een kood.
nl] Het ambt toont den man.
nl] Wat de man kann, wijst het ambt an.
la] Magistratus virum indicat. Pittac.

Das Amt zeigt nicht immer an, was der Mann kann.

Das Amt zeugt vom Mann.

Das Amtskleid ist der Deckschalk.

Das Anbeginn und das Ende hant dik Missewende.

Das Andenken eines gtigen Menschen whret lange; der Mann schlechten Rufes ist bald vergessen.

Das Anfangen ist leicht. Die ganze Kunst liegt im Beharren.

Das Angenehme mit dem Nutzlichen verbinden
en] to combine business with pleasure

Das Angesicht entdeckt das innere Licht.
dk] Tankerne kunne ej sees, men dmmes af ansigtet.
fr] On ne peut pas voir les penses, mais on en juge par le visage.
la] Frons animi janua.

Das Angesicht ist der grte Verrter.
fr] De la face le teint, descouvre la crainte.
la] Animi imago vultus est, indices oculi.

Das Angesicht macht die Rechnung(, die Gestalt zeuget).

Das Angesicht verrt den Mann (o. die Tat).
fr] Face d'homme porte vertu.
fr] Le visage est le tableau de l'me.
la] Efficiunt tetrum teterrima crimina vultum.
la] Frons domini plus prodest, quam occipitium.
la] Te prodet facies, turpia cum facies.
la] Ratio in facie.

Das Angesicht verrt die Stimmung des Herzens.
Dante

Das Angesicht weiset's aus.
la] Ex fronte perspicere.
la] Vultus hominum fingit scelus. Terenz

Das Angesicht, ein falscher Wicht.

Das Angewhnte ist rger als das Angeborene.
masur] Gorszy nalog niz przyrodzenie.

Das Anhren der Musik ist ein stechender Schmerz.
i] Spott auf Geizhlse, denen man Verachtung der Musik und des Gesanges damit vorrckt.

Das Ankertau durchhauen.
i] Eine Verbindung abbrechen.

Das Ansehen der Person im Gerichte ist nicht gut.

Das Ansehen eines Menschen wird gewhnlich nach Hektarn bemessen.
England

Das Ansehen hat man umsonst.
dk] Man maa see paa krammen for ingen penge.

Das Ansehen ist alles.

Das Ansehen ist der grte Vorteil bei Geschften.
ndt] Das ansehen ist der grst Vortel bey G'schfften.

Das Ansehen ist ein Heiligtum, das man fasten und feiern muss.

Das Ansehen ist in den Federn (o. Kleidern).

Das Ansehen richtet sich nach dem Glck und der Verstand nach der Brse.
Polen

Das Ansehen schlgt die Leute.

Das Ansehen tut nicht Unrecht.

Das ansehen und authoritet thut mehr dann die macht.

Das Ansehen von tausend Jahren kann durch das Verhalten whrend einer Stunde bestimmt werden.
Japan

Das Anstreichen der Pumpe wird nicht den Brunnen subern.
England

Das Antike ist plastisch, wahr und reell, das Romantische tuschend wie die Bilder einer Zauberlaterne, wie ein prismatisches Farbenbild, wie die atmosphrischen Farben. Nmlich eine ganz gemeine Unterlage erhlt durch die romantische Behandlung einen seltsamen wunderbaren Anstrich, wo der Anstrich eben alles ist und die Unterlage nichts.
Goethe (1749-1832), zu Riemer, 28. Aug. 1808

Das Antlitz bringt das Mdchen an den Mann.
Serbien

Das Antlitz der Magd glttet der Gter Menge.
Arabien

Das Antlitz des Schuldigen erbleicht.
Osmanien
nl] Die schurftig is, scheukt.

Das Antlitz einer Geliebten bedarf keiner Kammerfrau.
Persien

Das Antlitz siehst du bei den Menschen, aber nicht, was sie im Magen haben.
Apulien

Das arbeitselig Niederland und Weinloss Grcia, das hungerig Schwabenland und nchtern Italia gibt mehr Knstler, denn alle volle Land und Leut.

Das argeste ist gemeiniglich war.

Das rgste ist gelitten, sagte der Dieb, da sollte er noch hangen.
i] In Bezug auf das barbarische Untersuchungsverfahren der frheren Zeit.
ndt] At Eargst as lethan, sad thi Thief, so skul hi noch hingi.
Nordfriesland

Das rgste ist gewhnlich wahr.

Das rgste bel ist ein lgnerisch (rnkeschtig) Weib.

Das arme Tier hat geheckt und vierzehn Junge geworfen.
Altenburg
i] Eine starke Familie und wenig Einkommen; viel Esser und kein Brot.

Das arme Wrmchen.
z] Kleine Kinder nennt man mit liebreichem Hinblick auf ihre Schwche und Hlflosigkeit: du Wrmchen
i] Von lieben Bekannten lassen sich auch wohl erwachsene Mdchen, wie sie sich selbst arme Wrmer nennen, den Ausdruck gefallen.

Das rmste
Fhrt zu dem reichsten Ziel.
en] Most poor matters
Point to rich end.
Shakespeare (1564-1616), Der Sturm III,1

Das Armut begleitet Verachtung, das Reichtum begrndet das Glck.

Das Armut hat keine Freundschaft.

Das Armut mus allenthalben vnten liggen.

Das Arnstadt ist im Schwang, das ist ein Forellenfang und schner Vogelsang, dabei auch der Weintrank und steter Flegelklang.

Das Aufeinanderprallen von Meinungen erzeugt Funken von Licht.
Frankreich

Das Auffahren ist die Tr zur Reue.

Das Aufschieben hat der Teufel erfunden.

Das Aufsetzen gewinnen.
i] Beim Kegeln.

Das Aufsetzen ist im Spiel die beste Schanz'.

Das Aufstellen eines Bienenkorbs ist geduldig sein, Bienen betreten den Bienenstock nicht nachts.
Afrika

Das Aug des Ehebrechers hat acht auf das Dunkel.

Das aug ist des herzens zeng, das angesicht weist es auss.
nl] De ooghe klaet betugght waer naer het herte buijgt.

Das aug will auch.

Das Auge beneidet, nicht das Ohr.
Aschanti

Das Auge der Frau hlt das Haus (o. die Stube) rein.

Das Auge der Frau hlt die Kammer nett.
nl] Het oog van het vrouwtje maakt de kamers net.

Das Auge der Frau macht das Zimmer (o. die Wsche) rein.
nl] Het oog van het vrouwtje maakt de kamers net.

Das Auge der Gerechtigkeit

Das Auge der Herrn macht die Khe (o. Pferde) fett.

Das Auge der Sonne lsst sich nicht verhllen.
i] Groe Vorzge und Verdienste machen sich bemerklich, trotz aller Anstrengungen, sie zu verdunkeln.

Das Auge des Bauern mstet das Vieh.
Ungarn

Das Auge des Fremden ist die Hexe im Haus.
Estland

Das Auge des Freundes ist so empfindlich, dass der geringste Anlass es verletzt.
thiopien

Das Auge des Gesetzes wacht.
i] Man hat diesen Satz aus Schiller's Glocke hufig auf die Behrden, namentlich auf Polizeibeamte, Gensdarmen etc. angewandt, welche die Beobachtung der Gesetze berwachen.
la] iustitiae oculus

Das Auge des Herren macht die Khe fett.

Das Auge des Herrn dngt den Acker (wohl).
fr] L'oeil du fermier vaut fumier.
fr] L'oeil du matre engraisse la campagne (les champs)
fr] L'oeil du matre porte l'abondance partout.
la] Oculus domini in agro fertilissimus est.

Das Auge des Herrn frdert mehr als seine beiden Hnde.
fr] L'oeil du matre fait plus que ses deux mains.
nl] Het oog van den meester wint meer dan zijne beiden handen.

Das Auge des Herrn ist der beste Mist auf dem Acker.

Das Auge des Herrn ist der Striegel des Pferdes.
Trkei

Das Auge des Herrn lsst das Pferd gedeihen.
Italien

Das Auge des Herrn leistet mehr Arbeit als seine beiden Hnde.

Das Auge des Herrn macht das Pferd (o. die Khe) fett.
i] Wessen Hauswesen, Geschft, Wirtschaft gedeihen soll, der muss selbst Aufsicht fhren.
bm] Oko pně nejlpe vyobrač koně.
d] Hosbondens ie fder hesten.
en] The master's eye is worth both his hands.
en] The master's eye makes the cattle thrive.
en] The master's eye makes the horse fat.
en] The master's foot makes the ground fat.
fr] Il n'est pour voir que l'oeil du matre.
fr] L'oil du fermier vaut fumier.
fr] L'oil du matre engraisse le cheval.
nl] Heeren-oogen maken schoone paarden.
nl] Het oog an van den meester is de beste haver voor de paarden.
nl] Het oog von den meester maakt het paard vet.
il] L'occhio del padrone ingrassa il cavallo(, e il pi il campo).
la] Oculi et vestigia domini res agro saluberrimae.
la] Oculus Domini saginat equum.
sp] El ojo amo engorda al caballo, hace ms que un criado.
sp] El ojo delame engorda el caballo.
un] Az urnak szemei hizlalijk a lovat.

Das Auge des Herrn macht das Pferd fett (das Vieh feist).

Das Auge des Herrn macht die Kuh fett.
Afrika
fr] L'oeil du matre engraisse le cheval.
nl] De beste mesting is des heerens oog.
la] Oculus domini saginat equum.
la] Lux domini pulchrum facit ornatumque caballum.
la] Visus domini pulchrum facit exornatque caballum.
pl] Oko Pańskie konia tuczy.
prt] O melhor penso do cavallo, he o olho de seu amo.
prt] O olho do amo engorda o cavallo.
sp] El ojo del amo engorda el caballo.

Das Auge des Herrn macht Ochsen und Pferde fett.
Kroatien

Das Auge des Herrn putzt das Pferd.
i] Ist die beste Striegel, sagen die Osmanen.
it] L'occhio del padrone ingrassa il cavallo.

Das Auge des Herrn schafft mehr als seine beiden Hnde.

Das Auge des Herrn
la] oculus domini

Das Auge des Herzens betrgt nicht.
Latifi, Trkische Dichter

Das Auge des Liebenden schlft nicht, wenn er auch innerhalb des Mckenzeltes liegt.
Arabien

Das Auge des Meisters mstet das Kalb.
Belize

Das Auge des Meisters schafft mehr als seine beiden Hnde.

Das Auge des Neugierigen ist hohl.
Botswana

Das Auge des Verliebten ist blind.
t] Aşığın gz krdr.

Das Auge des Weibes ist ein Feuerspiegel.

Das Auge des Weisen erleuchtet die Erde.
fr] L'oeil du sage est du soleil l'image.
la] Oculus sapientis spera solis.

Das Auge einer bei Neumond gekochten Krhe bringt viel Glck fr das neue Jahr.
Nigeria

Das Auge eines Feindes sieht besonders scharf.
China

Das Auge eines Freundes ist ein guter Spiegel
Kelten

Das Auge eines Nachbarn ist voller Eifersucht.
Dnemark

Das Auge eines richtigen Meisters ist der Zirkel und die Nase das Winkelma.
Estland

Das Auge erkennt die Schnheit, aber nicht die Gte (eines anderen).
Kikuju (Kenia)

Das Auge erkennt die Wahrheit, das Ohr erkennt die Lge.
China

Das Auge fr die Brille geben.
i] Die Augen auf oder den Beutel. Beim Handel, besonders beim Pferdekauf.

Das Auge ganz zu sttigen, vermag nur Erde.
Osmanisch

Das Auge geht voran, der Hals hinterher.
Estland
i] Bei Kindern: Was das Auge sieht, will es haben.

Das Auge geschlossen, der Arsch offen.
Estland

Das Auge gibt, das Auge nimmt.
Estland

Das Auge groer Herren ist verschleiert.

Das Auge isst mit.

Das Auge ist am reichsten.
Estland

Das Auge ist der Liebe Fhrer.
nl] Het oog is leidsman van de min, en brengt vooreerst de lusten in.

Das Auge ist der Reichste von allen.
Estland

Das Auge ist der Spiegel der Seele, aber das Ohr ist das Tor zur Seele.
Indien

Das Auge ist der Spiegel der Seele, der Mund Ma des Herzens.
Estland

Das Auge ist der Spiegel des Herzens.
Russland

Das Auge ist des Herzens Spiegel (o. Fenster, Zeiger, Zeuge).
dk] iet er trygt vidne.
fr] L'me grave les traits.
fr] L'oeil est le tmoin du cour.
fr] L'oeil sait toujours du cour les premires nouvelles.
nl] Het oog is 's harten tuig.
nl] Het oog wijst, wat 't hart prijSt.
it] Chi con l'occhio vede, con cuor crede.
it] L'occhio testimonio del cuore.
la] Oculun animi index.
un] Kinek mi vagyon szivben, knnyen kitetszik szemben.

Das Auge ist des Krpers Kerze.
Estland

Das Auge ist des Leibes Licht!
Matth., 6, 22

Das Auge ist des Schneiders Ma.
Estland

Das Auge ist die Pupille des Herzens.
Russland

Das Auge ist ein braver Zeuge.

Das Auge ist ein Feigling.
Afrika

Das Auge ist ein Fenster in die Seele.

Das Auge ist ein Gewehr.
i] Man frchtet sich vor seinem Blick wie vor einem Gewehr. Die auch hinter dem Rcken raisonnieren, wagen ins Gesicht nichts zu sagen.

Das Auge ist ein treuer Zeuge.
i] Seinen Augen kann man vertrauen, sie brauchen keine Beweise.
d] jet er trogt Vidne.

Das Auge ist grer als der Magen.
en] The eye is bigger than the belly.

Das Auge ist klein, aber sieht die ganze Welt.
Estland

Das Auge ist Knig(, die Hand der Vollstrecker).
Estland

Das Auge ist nicht arm.
Kosi, Afrika
i] Es gibt immer etwas Interessantes zu sehen.

Das Auge ist sehend, doch die Hand ist kurz.
Arabien

Das Auge ist undankbar, was es auch sieht, es sagt doch, es sei noch nicht genug.
Surinam
i] Um zu sagen, dass jemand undankbar, ungengsam, unersttlich sei, und wieviel er auch bekomme, nie genug habe.

Das Auge kann das Ohr nicht sehen.
Nigeria

Das Auge kann den Berg nicht vermeiden.
Gabun

Das Auge kann den Zustand unserer Seele malen, aber die Hand teilt gleichzeitig die Geheimnisse des Krpers und die des Gedankens mit.
Honor de Balzac (1799-1850), Physiologie der Ehe

Das Auge kann Dunkelheit nicht durchdringen.
Kenia

Das Auge kann nicht ber der Augenbraue steigen.
Palstina

Das Auge kann noch einmal so gro werden, aber es wird doch nicht ber die Brauen hinaus wachsen.
Armenien

Das Auge kann viel sehen, das Ohr kann viel hren, aber der Mund soll nicht viel sprechen.
Estland

Das Auge kennt kein Verbot.

Das Auge kennt keinen Kummer.
i] Mit diesem Sprichwort will der Odschin (Westkste Afrikas) sagen, dass sich das Auge, wenn der Kummer, der etwas Innerliches ist, es drcken will, im Schlafe schliee, und dass man sich oft den Kummer vom Herzen schlafe.

Das Auge muss nicht grer sein als der Magen.
la] Appetitus ne procurrat rationem.

Das Auge nimmt nicht die Last, aber es wei sie einzuschtzen.
Mali

Das Auge nimmt nichts weg.
fin] Ei silm osaa ota.

Das Auge offen und den Mund geschlossen, hat noch keinen verdrossen.

Das Auge sieht alle Dinge auer sich selbst.
England

Das Auge sieht alles auer sich selbst.
Portugal

Das Auge sieht auch fr den Arsch.
nl] De oogen moeten vol zijn voor den aars (buik).

Das Auge sieht des anderen Auge, nicht sich selbst.
Estland

Das Auge sieht nicht, das Herz leidet nicht.
Maurisch

Das Auge sieht sich nimmer satt.

Das Auge sieht ber den berfluteten Fluss hinber.
i] Man wnscht sich das Unmgliche.
Zulu

Das Auge sieht weit, aber der Verstand noch weiter.
Estland

Das Auge sieht, das Herz begehrt.

Das Auge sieht, der Mund schmeckt (es) nicht.
Estland

Das Auge sieht, was das Herz begehrt.
Estland

Das Auge sieht's und schon will's das Herz.
Moldawien

Das Auge sieht's, im Herzen glht's.
la] Amor ex aspectu nascitur.

Das Auge spiegelt nicht die Welt, sondern es erschafft sie.

Das Auge spricht mehr als der Mund.

Das Auge spricht, was das Herz fhlt.

Das Auge weint nur Wasser, das Herz weint Trnen.

Das Auge weint Trnen, das Herz Blut.

Das Auge will auch etwas (o. sein Teil) haben.
ndt] Dit Oog well uk wat haa. Altfriesisch
fr] L'oeil veut de tout sa part.
it] (Anche) l'occhio vuole la sua parte.

Das Auge wird kurz vor dem Tode noch einmal scharfsichtiger.
Mongolei

Das Auge wird nicht satt vom Sehen, das Ohr wird nicht satt vom Hren.
Estland

Das Auge wird nie satt.
t] Gz doymaz.

Das Auge, das den Knig gesehen hat, wird nicht viel von seinen Beamten halten.
Haussa, Afrika

Das Auge, die Ehre und ein redlich Herz leiden keinen Scherz.

Das Auge, sagt der Jger, schiet seinem Herrn kein Wild.
i] Es gengt nicht, Verstand zu haben, man muss ihn auch brauchen, das Wissen allein tut's nicht.

Das augenflligste Zeichen von Weisheit ist eine andauernde Frhlichkeit.
England

Das Augenbel heilt man mit dem Ellenbogen.
i] Indem man nicht daran rhrt, denn es ist unmglich, die Ellenbogen an die Augen zu bringen.
fr] Le mal d'yeux se gurit avec le coude.

Das Ausgeben ist ihm gelufiger als das Aufheben.
i] Von einem Verschwender, und entlehnt von Ausgebern, Speisemeistern und Kellnern.

Das Aushngeschild ist geduldig
nl] Het uithangbord belooft meer, dan de winkel bevat.

Das Ausholen ist niederschmetternder als der Schlag.
Russland

Das Auskehren wird es bringen.
mhd] To dem jungesten dage sal men wohl sein, we gt is.
en] On the day of judgement you will know the good pilgrim.
fr] Quand le jeu est fait, on voit qui a gagn.
nl] Men sal ten jonxten daghe wael sien, wie goet pelgherien is.
it] Al scuotere dei sacchi ce ne accorgeremo.
la] Quis bonus? aetherei sententia iudicis effert?
la] Tempus iudicii vitam pandet peregrini.
sp] Al fin se ven las zurrapas.

Das Auslaufen vergeht (schadet nicht), wenn man daheim bleibt.

Das Auslegen (der Ware) wird nicht bezahlt.

Das Ausleihen geht mit Eile, das Wiederbringen hat Weile.
Wendische Lausitz

Das Ausschlagen der Stute tut dem Fllen keinen Schaden.
Spanien

Das Ausschlagen, aber nicht das Wiederschlagen ist verboten.

Das Aussehen des Puddings ist nicht der Geschmack.
Guyana

Das Aussehen ist ein Look, aber die Bedeutung ist schwach.
Oman

Das uere allein gengt nicht.

Das uere ist das Zeichen fr das Innere.
Afrika

Das uere ist trgerisch.
Estland

Das auergewhnliche Gedchtnis bringt die Gelehrten, das tiefe Nachdenken die Genies hervor.
Claude Adrien Helvtius

Das uerste Recht ist selten recht.

Das uerste Thule
i] das Ende der Welt
la] ultima Thule

Das uerste versuchen (wagen).
nl] Op bei uiterste von de wereld.
la] Commovere sacra.
la] Sacram anchoram solvere.
la] Venimus ad summam lineam.

Das Aussortieren des Unwesentlichen ist der Kern aller Lebensweisheit.
Laotse

Das ure muss ein Weg zum innren Leben sein,
Doch fngt das innre an, so geht das ure ein.

Das Auto und die Ehefrau darf man nie leihen.

Das Baby sagt: 'Mutter ist der beste Koch.'
Uganda

Das Baby, das nicht schreit, bekommt keine Milch.
Aserbaidschan

Das Baby, das nicht schreit, wird keine Milch bekommen.
Malediven

Das Bad (allein) austragen (o. austrinken, aussaufen, bezahlen) mssen.
i] Fr einen anderen ben mssen

Das Bad austappe(n) messe.
Ulm

Das Bad fr alle bezahlen mssen.
fr] Payer la folle enchre.
fr] Payer les pots casss.

Das Bad hat er ihm selbst gemacht (bergehngt, zubereitet).
dk]Han her selv ildet den badstue til sig.
fr] Il a chauff l'tuve pour lui-mme.

Das Bad hat geschworen, keinen Mohren weizuwaschen.
es] Jurado ha el bao de lo negro no hacer blanco.

Das Bad kan Gott leicht heiss genug hitzen, wenn es dem gilt, der muss schwitzen.

Das Bad lset die Schrfe, aber die Schwren bleiben zurck.
Bulgarien

Das Bad muss jeder austrinken.
i] Der Ton auf das, jeder muss sterben.

Das Bad sei verflucht, das mir den Hintern eines Menschen zeigt, dessen Gesicht ich nicht einmal gern sehen mag.
i] Die gypter sagen damit, dass ihnen der Zufall die Gesellschaft eines Menschen aufgezwungen hat, dessen Anblick ihnen schon zuwider ist.

Das bad soll man aussgiessen, und das Kind behalten.

Das Bad wscht von auen rein, die Reue von innen.

Das Balkenloch ist wieder melk.
Westfalen
i] Nach der Ernte, wenn der Bauer wieder dreschen und Frchte verkaufen kann.

Das Blmlein schieen.
i] Seinen Witz an ihm auslassen.

Das Band (Bndchen) ist los.
i] jemand ist ausgelassen, zgellos

Das Band an den Sack setzen.
i] Die Sache zu Ende bringen

Das Band der Ehe
la] vinculum matrimonii

Das Band der Freundschaft
la] nodus amicitiae

Das Band des Lebens ist eine Halskette aus Gold.
Togo

Das Band ist mehr wert als die Garbe.
i] Meist im blen Sinne, inbetreff solcher Leute, deren innerer Wert dem vorteilhaften ueren nicht entspricht.
fr] Mieux vant le lien que la gerbe.

Das Band ist noch nicht erfunden, damit man die Gedanken binden soll.

Das Band zwischen Mutter und Kind reicht ber das Grab hinaus.
Georgien

Das Band, die Gedanken zu binden, soll man noch finden.

Das Bare ist das Wahre.
i] Empfiehlt die Barzahlung bei Kufen ihrer allseitigen Vorzge wegen und es ist namentlich ein Grundsatz der Bauern, die vom Kreditgeben keine Freunde sind.
ndt] Det bre is't wre.

Das Basilikum sagt nicht, ich rieche gut.
Marokko

Das Bauchknurren der Kamele ist besser als das Gebet der Fische.
i] Die beschwerlichste Landreise ist der angenehmsten Seereise vorzuziehen. Von der groen Abneigung hergenommen, welche die gypter gegen Seereisen haben, die es auch macht, dass sie lieber den beschwerlichen und langweiligen Landweg nach Mekka whlen, als den viel krzeren zur See.

Das Buchlein pflegen.
i] Sich wohl sein lassen, sich gtlich tun. Die Rmer sagten: Das Hutchen pflegen. Curare cuticulum.

Das Bauen und das Verheiraten von Kindern sind zwei groe Verschwender.
England

Das Bauen wre eine freie Kunst, wenn einer htt das Geld umsunst.
sz] Das bauwen wer ein feine Kunst, wan einer het dass gelt vumsonst. - Hausschrift im Turbental

Das Bauen wer ein feine Kunst, wan einer het dass gelt vumsonst. - Hausschrift im Turbental

Das Bauer verschlieen, wenn der Vogel fortgeflogen ist.

Das Bumchen biegt sich, doch der Baum nicht mehr.

Das Bumlein, das gerade wachsen will, senkt sich nicht zu Boden.

Das Bautzen hilft nicht, es muss gepfiffen sein.
Deutz
i] Mit Weinen allein kann man eine Sache nicht gut machen

Das Bedauern kommt immer spter.
Myanmar

Das Bedenkliche des allgemeinen Wohlstandes liegt darin, dass die Leute nicht nur das auch haben wollen, was der andere hat, sondern alles, was es gibt.

Das befindet sich in einer Nussschale.
i] In der Beantwortung der Frage, warum zur Zeit die Kohlenpreise in Nordamerika so bedeutend in die Hhe gehen, heit es: ' Die wahre Schwierigkeit befindet sich in diesem Falle in einer Nussschale, es wird nach mehr Kohle gefragt, als am Markt ist.'

Das Begrbnis ist gro, und der Tote ist eine Maus.
Maurisch

Das begreift (o. versteht) ein Kind.

Das behaltene Gut trgt den Schaden mit dem verlorenen.
[RSpW]
i] Von anvertrautem Gute
i] Der Treuhnder, d.i. der, dem etwas zur Aufbewahrung bergeben worden ist, leistet keinen Ersatz, wenn er zugleich mit dem fremden Gute eigenes verlor, muss aber bezahlen, wenn die anvertraute Sache allein abhanden gekommen ist. Sein Gut teilt das Schicksal des ihm anvertrauten, und das behaltene trgt den Schaden fr das verlorene. 'Den schaden sall dragen dat beholdene goth mit dem verlornen.'

Das Beichtweh haben.

Das Beil glttet immer des Hobels Spuren.
Estland

Das Beil ist unterwegs ein Kamerad.
Estland

Das Bein an die Wand, die Zhne an den Nagel.

Das Bein hat wohl von weh zu klagen, daran zugleich viel hunde nagen.
la] Dum canis os rodit, socium quem diligit odit.
la] Vae sibi, quando canes veneunt os rodere plures.

Das Bein ist weiter als das Knie.
Altgriechisch

Das Bein macht, was das Knie will.
Brasilien

Das Bein muss (o. tut) gehen, wie das Knie will.
nl] Het been moet doen, wat de knie wil, en de knie, wat de nood gebiedt.
it] La gamba fa quel che vuol il ginocchio.

Das Bein tut, was das Knie will.

Das Bei-sich-tragen von bestimmten Krutern

Das Beispiel ist der grte aller Verfhrer.
Frankreich

Das Beien der Eidechse soll dasselbe sein wie das Beien der Schlange.
Estland

Das bekomm' ich mit Kusshand.
i] Der Preis fr den betreffenden Gegenstand ist so mig, dass ihn jeder Kauflustige nicht nur gern gewhrt, sondern noch zum Zeichen des Dankes eine Kusshand zugibt.
z] Fnf Taler gibt man mir jetzt fr einen Sack Korn mit Kusshand. (sehr gern)

Das bekommt er nicht auf seine Gabel.

Das bekommt man fr keine Nussschale.
nl] Het kost meer dan noten doppen.

Das Bellen aus der Ferne ist leichter als das Knurren in der Nhe.
Arabien

Das Bellen der Hunde tut den Wolken keinen Schaden.
gypten

Das Bellen der Hunde verletzt die Wolken nicht.
Marokko

Das Bellen des Hundes ist nicht Macht, sondern Angst.
Madagaskar

Das Bellen des Hundes verrt den Dieb.
it] L'abbaia del cane fa scoprir il ladro.

Das Bellen eines zahnlosen Hundes ist so gut wie ein Biss.
Schottland

Das Bellen in der Ferne ist leichter als das Knurren in der Nhe.

Das Belgen eines Bonzen bedeutet sieben Generationen hindurch Unheil.
Japan

Das Benehmen, welches das Maultier annimmt, wird es immer behalten.
Frankreich

Das benimmt ihm niemand als der Schobant (vespillo).

Das Bescherete ist besser als das gedachte.

Das Beschlagen mit Hufeisen ist des Pferdes Belohnung.

Das beschliet so wenig als so man einer Stumme ein Mrli sagt.

Das Besehen hat man umsonst.
ndt] Dat beseien hat men mmesst. (Ein unter den Kaufleuten sehr gewhnliches Sprichwort. Man will damit sagen, dass das bloe Besehen der Ware nicht so zu verstehen sei, als ob der, welcher sie besieht, auch schweigend in den Wert einwillige, wofr sie angesetzt wird, und also verpflichtet sei, sie dafr zu behalten)

Das Bessere drngt sich nicht auf.
la] Meliora latent.

Das Bessere hat kein Ma.
Jdisch

Das Bessere ist der (o. ein) Feind des Guten.
Frankreich

Das Bessere ist der (o. ein) Feind des Guten.
i] Entweder man verderbt oft eine gute Sache, indem man sie besser machen will, oder auf der Bahn zur Vollkommenheit wird das Gute stets vom Bessern verdrngt. Nach Voltaire ist das Wort italienischen Ursprungs.

Das Bessere ist der Feind des Guten, sagte der Dieb, stahl einen neuen Hut und lie seinen alten liegen.

Das Bessere ist der Feind des Guten, sagte der Pfaff, lie die Brattaube liegen und griff nach dem Fasan.

Das Bessere ist des Guten Feind.

Das Bessere seh ich und lob ich,
Schlechterem folget das Herz. Ovid, Metamorphosen

Das Bessere ttet das Gute.
fr] Le meilleur est l'ennemi du bon. (Recueil.)
fr] Le mieux est l'ennemi du bien.
fr] Penser faire mieux que bien, c'est se tuer et faire rien.

Das besste Deutsch ist, das von Herzen kommt.

Das besste vom Menschen ist der Hund.

Das best bei das Hertz.

Das Best erst.

Das best gehrt inn pfaffen.

Das best Gewehr in Krieg und Streit ist Gottes Hilff und Dapfferkeit.

Das best Reformieren ist, dass ein jeder an sich selbst anfange.

Das best wird geredt, das bsest wird gedacht.
dk] Man taler det beste og gir det vaerste.

Das beste (schnste, feinste) Oberkleid schtzt nicht vor Herzeleid.

Das Beste am Alten ist sein Rat.
Wales

Das Beste am Karpfen ist der Kopf.

Das Beste am Leben ist, sich daran zu freuen.
en] The principal business of life is to enjoy it.

Das Beste am Schweinskopf ist die Sau.

Das beste an der Arbeit sind die Pausen.
Scherzhaft

Das Beste auf der Welt ist ein Tag nach dem anderen - mit einer Nacht dazwischen.
Brasilien

Das beste auf der Welt, Dass Tod und Teufel nimmt kein Geld.

Das beste Auge kann das Lineal nicht ersetzen.

Das beste Aussehen ist, in sich selbst lugen.
i] In sich selbst hineinsehen

Das beste Beil ist eins, das ich besitze.
Wales

Das Beste beim Tanzen ist umkehren.
z] Das best am tantzen ist, das man nicht immerdar fr sich gan, und auch bei zeit umkeren kan.

Das beste Bett, wo ein Mann einschlafen kann, ist Frieden.
Somalia

Das beste Bier gibt es dort, wohin Kutscher und Priester zum Trinken gehen.
Polen

Das Beste bringt Verdruss, wenn man's zu lange treiben muss.

Das beste Deutsch ist, das von Herzen kommt (o. geht).

Das Beste dient einem.
i] Aber nicht immer ist das Seltenste, Teuerste und Wohlschmeckendste auch das Beste, d.h. hier das Gesndeste, oder, wie das Sprichwort sagt, das Dienlichste. Hausmannskost ist besser als Leckerbissen.

Das beste Ding von der Welt ist, ber ihr zu leben.
England

Das beste Einkommen ist Redlichkeit.

Das beste Essen gib anderen, die beste Kleidung ziehe selbst an.
Mongolei

Das beste Fleisch hat auch einen Vertrag mit den Wrmern.

Das beste Gebetbuch ist ein kurzer Spruch.
i] Der aus Gemtsstimmung und Umstnden hervorgeht. Man vergleiche damit ein Gebetbuch, wie es um das Jahr 1843 in Bayern unter dem Titel erschien: Anmutungen einer bussfertigen Seele bei verschiedenen Anlssen whrend des Tages, z.B. Gebete beim Waschen, Kmmen, Abtrocknen. Betten, Haarabschneiden, Barbieren, Uhraufziehen, Zhneputzen, Ngelabschneiden, bei Befriedigung natrlicher Bedrfnisse u.s.w.

Das Beste gehrt dem (o. in den) Pfaffen.

Das Beste gehrt ins Kloster.

Das beste Gericht (Mahl) kommt zuletzt.

Das beste Gericht zuletzt bringen.
nl] Hij zet hem het beste gericht laatst voor.

Das beste Getrnk ist Wasser, von der Sonne durch Rebholz destilliert.
la] Optimum quidem aqua.

Das beste Getreide wchst auf den Feldern der anderen, die besten Shne sind zu Haus.
Indien

Das beste Gewrz ist der Hunger.
la] Condimentum optimum fames.

Das beste Gewrz kommt aus Sorgenland.

Das beste Gut ist der beste Kauf.
i] Vom Verhltnis zu Preis und Ware. Nicht der kauft am besten, der am wohlfeilsten kauft, sondern der die beste Ware whlt.
nl] Het beste goed is de beste koop.

Das beste Gut zu jeder Zeit ist, was ein gutes Handwerk beut.
it] Il miglior podere un buon mestiere.

Das beste Haupt hinter den Herd, das zweite hinter den Hofsherrn.
[RSpW]
i] Beim Tode eines schutzverwandten Familienhauptes wurde eine Abgabe an den Schutzherrn gegeben, die unter dem Namen Besthaupt, Cornut, Todfall bekannt ist und die in der besten Habe bestand. War Vieh vorhanden, so war es das beste Stck der Einhufer; fehlten diese, so der Spalthufer, in Ermangelung dieser das beste Kleid u.s.w.
mhd] Das beste haupt hinter den herdt und das zweite hinder den hoffsherren.

Das beste Heilmittel fr einen Trinker ist der Anblick eines Betrunkenen, wenn er selbst einmal nchtern ist.
China

Das beste Heilmittel gegen Sorgen ist die Unterhaltung.
Indien

Das Beste hoffen und auf das Schlimmste gefasst sein.

Das Beste holt der Teufel zuerst.
i] Was man liebt verliert man zu frh.
en] Naught is never in danger.
la] Si qua placent, abeunt, inimica tenacius haerent.

Das Beste holt der Teufel zuerst.
en] Naught is never in danger.
la] Si qua placent, abeunt; inimica tenacius haerent.

Das Beste im Menschen sind seine jungen Gefhle und seine alten Gedanken.
Joseph Joubert, Gedanken, Versuche und Maximen

Das Beste in der Mhle ist, dass die Scke nicht reden knnen.

Das Beste ist bei allen Sachen, viel tun und wenig Worte machen.
it] Il bel del giuoco far fatti e parlar poco.

Das Beste ist billig am besten.
en] Best is best cheap.

Das Beste ist grade gut fr ihn.
i] Er verdient alle Ehre.
la] Ambrosia alendus.

Das Beste ist hufig der Feind des Guten.
England

Das Beste ist, dass niemand wei, wer sein Schwager ist.

Das Beste ist, in den Tag hinein zu leben.

Das Beste ist, was man in der Hand hat.
nl] 'T beste is, dat men in de hand heeft.

Das Beste ist: Ich wei nichts, ich sah nichts.
i] Empfiehlt, sich vor Hndeln, Streitsachen, Gekltsch fern zu halten.

Das Beste kauft man am wohlfeilsten (o. teuersten).

Das beste Kissen ist ein ruhiges Gewissen.
friual] Il mir cussin ?e je la cussienze nete.

Das beste Kleid ist das neue Kleid, der beste Freund ist der alte Freund.
Mongolei

Das beste Kleinod, so mich ziert; der beste Geleitsmann, der mich fhrt; der beste Platz, den ich erhalten; der beste Segen, der mir gedeiht, ist der gute Nam' (o. die Ehr'), der mich erfreut.

Das Beste kommt [erst] noch.

Das Beste kommt nach.
ndt] Dat bescht kemt hannenno. Luxemburg
en] Seldem comes a better.
la] Absumpta suilla, bubulam ne expecta.
la] Posteriora solent esse deteriora.

Das Beste kommt selten (her)nach.
en] Seldem comes a better.
la] Absumpta suilla, bubulam ne expecta.
la] Posteriora solent esse deteriora.

Das Beste kommt zuletzt.
nl] Het beste komt op het laatst.

Das Beste kommt zum Schluss.
Jdisch

Das beste Korn entgeht dem Flegel nicht.

Das beste Korn ist unfruchtbar, wenn es auf schlechten Boden fllt.

Das beste Lied macht durch die Lnge md'.
sd] Wackra wisor ro aldrig fr lnga.
sd] Wackra wisor ro altid korta.

Das Beste liegt in der Mitte.
Osmanien

Das beste Messer bekommt Scharten, wenn man Steine schneidet.

Das beste Mittel gegen Alltagstrott: Traben.

Das beste Mittel gegen den Tod ist das Gebren.

Das beste Mittel gegen eine Krankheit ist, aus der Krankheit eine Arznei zu machen.
China

Das beste Mittel gegen Kummer ist Beschftigung.
England

Das beste Mittel gegen schlechte Zeiten ist Geduld mit denselben.
i] Fr ihre Beseitigung zu sorgen ist wohl ein besseres, passt aberweniger zur morgenlndischen Bequemlichkeit.

Das beste Mittel gegen Sterben ist Gebren.
Kamerun

Das beste Mittel gegen Trunkenheit ist, in nchternem Zustand einen Betrunkenen zu sehen.

Das beste Mittel, Gesundheit zu erhalten, ist: im Schwei deines Angesichts soltu dein Brot Essen.

Das beste Mbel ist eine Frau.

Das beste Mbelstck ist eine Ehefrau.
Niederlande

Das beste Obst fllt mit der Zeit ab.

Das beste Pferd aus dem Stalle fhren.
i] Den besten Trumpf ausspielen.

Das beste Pferd braucht die Peitsche, der klgste Mensch die Frage, die frommste Frau einen Mann.
Jdisch

Das beste Pferd geht (o. luft, zieht) nicht ber seine Kraft.

Das beste Pferd kann manchmal stolpern.
Schweden

Das beste Pferd kann straucheln.
sd] Den bsta hst kan snafva ibland.

Das beste Pferd stolpert und hat vier Beine.
ndt] An Hingst kan snwli b fjaur Bian, do kan lacht un Minsk b tau. Friesisch (Ein Pferd kann straucheln auf vier Beinen, so kann leicht ein Mensch auf zwei.)
bm] Nĕkdy i kůň dobr na čtyřech nohch se potkne (podklesne).
bm] Vsak m kůň čtyři klesy, a předce noh.
bm] Vsak m kůň čtyři nohy a předce kles.
d] En hest snubler, og har dog fire been.
en] It is a good horse, tat never stumbles, and a good wife, tat never grumbles.
en] The best horse stumbles.
fr] Il n'est si bon cheval qui ne bronche.
fr] Il n'y a cheval si bien ferr qui ne glisse.
nl] Het beste paard kan zich vertreden (struikelt wel eens).
nl] Het is geen goed paard dat nooit struikelt.
it] E' cade un cavallo da quattro gambe.
pl] Koń ma cztery nogi a potknie się.
pl] Koń na czterech nogach, a usterka się.
un] Lnak ngy a' lba, mg-is megbotlik.
un] Nha a' j l is megbotlik.

Das beste Pferd wird einmal zur Mhre.
i] Das Alter schwcht den strksten Krper, den lebhaftesten Geist.
nl] Ook het beste paard wordt een knol.

Das beste Ruhekissen: Ein autoritres Gewissen.

Das beste Schiff kann auf einer kleinen Klippe Schiffbruch leiden.
nl] Onze best gebouwde schepen lijden soms schipbreuk op eene kleine klip.

Das Beste schwebt allzeit oben.

Das beste Schwedisch spricht man in Nykping.
i] Hauptstadt in Sdermanland.

Das Beste soll man auswrts wenden.

Das Beste soll man billig whlen, das Bse kommt von selber wohl.
z] Was du itzt hast, hald stets fr gut, und streb nach dem, das besser thut. Das best man billig wehlen soll, das bs kmpt von ihm selber wol, sagten die Weisen in Gemein. Froschmuseler

Das Beste spart man auf die Letzte.
la] Arcesse ad extremum scientiam.

Das beste Spiel heit: Siehe zu.
nl] Het spel heet: zie toe.
la] Amat victoria curam. - Certamen non admittit excusationes.

Das beste Spiel ist nicht des Lichts wert.
i] Es wird damit nicht so viel Ntzliches geschaffen, als die dazu ntige Beleuchtung kostet, passt also auf alle Flle, in denen die Kosten ber den Wert des dafr Gewonnenen hinausgehen, wo also, wie die Letten sagen, die Schleuder besser ist als das Ziel, oder, wie die Perser, das Halsband besser als der Hund, oder wie die Trken meinen, das Futter teurer als das Oberzeug.

Das beste Spiel ist, aufhren zu spielen.

Das beste Spiel wird auch zuviel.
fr] Il n'est si bonne compagnie qui ne se quitte (o. spare).

Das beste Stck am Ochsen ist zwischen Hrnern und Schwanz.
z] Welches ist das best Stck am Ochsen? Ich denk, das zwischen Hrnern und Schwantz; welchs ist das best am Pfaffen? das Horn reiss ihm der Teufel aus und mach Clistierpfeiffen den Nonnen drauss.

Das beste Stck Haushalt ist eine gute und gefgige Frau.

Das beste Tier im Stall kommt meist zuerst zu Fall.
nl] Het beste beest van stal sterft meest tijds 't eerst.

Das beste Tischgebet macht nicht satt.
dk] Ave er god naar mad er med.

Das beste Tuch hat ungleiche Fden.
es] En el mejor pao lae la razu.

Das beste Vieh im Pfarrhaus ist die Katze.

Das Beste vom Kuchen ist die Portion, die ich bekomme.
Wales

Das beste Wappen in der Welt ist der Pflug im Ackerfeld.
Schweiz

Das beste Wasser ist, das die Sonne durch Rebenholz destilliert.

Das beste Webe wird zu Haus gesponnen.
nl] Het beste web wordt t' huis gesponnen.

Das beste Weib ist doch ein Weib.

Das beste Weib schilt des Mannes Hut.

Das beste Weinfass ist nicht ohne trbes Lager.

Das beste Windspiel hat den grten Schwanz.
es] De casta viene al galgo tener el rabo largo.

Das Beste wird gedacht, das Bseste (Schlechteste) geredt.

Das beste Wissen ist das, was du kennst, wenn du es brauchst.
Arabien

Das beste Wort ist das unausgesprochene Wort.
Andorra

Das beste Wort ist das, welches noch nicht gesprochen wurde.
Spanien

Das Beste zuerst.

Das Beste, was der Mensch geniet, ist wohl das liebe Brot, und wo man einmal das vermisst, herrscht allerhchste Not.

Das Beste, was diese Welt bietet, ist die Sehnsucht nach einer anderen.

Das Beste, was du hast, gehrt deinem Gast;
bleibt er ber Nacht bei dir, so schenke ihm fr diese Nacht auch deine Frau!

Das Beste, was einem armen Mann geschehen kann, ist dass ein Kind stirbt und die anderen folgen.
Schottland

Das Beste, was England geschehen knnte, wre, dass Irland fr vierundzwanzig Stunden in den Atlantischen Ozean getaucht wrde.
Irland

Das Beste, was man vom Reisen mit nach Hause bringt, ist die heile Haut.
Persien

Das Beste, was man vom Reisen nach Hause bringt, ist die heile Haut.
Irak

Das Beste, was von Wrfeln gesagt werden kann, ist, dass sie zum Stillstehen kommen knnen.
Mexiko

Das besteht wie Feuer im Brunnen und Tau an der Sunnen.

Das Bett bey allen vier Zipfeln haben.

Das Bett ehr wie den Speisetisch - im Bett verbringst du das halbe Leben.
Estland

Das Bett gemacht und das Haus gekehrt - ein elend Weib, von dem niemand erfhrt.
i] So schildert die Venetianerin die Ehe.

Das Bett heilt nicht.
Tansania

Das Bett hten.
i] Krank sein

Das Bett ist das beste Pflaster fr einen wunden Fuss.
fr] Le lit est l'charpe de la jambe.

Das Bett ist dein Bruder.
Suaheli

Das Bett ist der Himmel der Armen.
Italien

Das Bett ist des Faulen Kerker.

Das Bett ist die Kanzel der Frau.
Dnemark

Das Bett ist ein vortreffliches Ding, wenn man nicht darin schlft, ruht man doch darin aus.
fr] Le lit est une bonne chose,
Si l'on n'y dort, on y repose.

Das Bett ist eine gute Sach, wer nicht drin schlft, der ruht gemach.
fr] Le lit est une bonne chose, si l'on n'y dort on y repose.
it] Il letto una buona cosa, chi non vi pu dormire, vi riposa.

Das Bett ist Medizin.
Italien

Das Bett ist seine Seligkeit.

Das Bett mit den Federn zum Fenster hinauswerfen, und darnach die Federn einzeln aufflesen.

Das Bett schon bey den dreyen zipffeln erlanget haben.

Das Bett trgt keine illegale Geburt.
Tansania

Das Bett verlieren und die Federn suchen.

Das Bett wrmt, Arbeit ernhrt.
Russland

Das Betteln verdriet ihn nicht, aber das Nichtskriegen.
Leipzig

Das Bettstroh fr die Hausmiete, sagte der bankrotte Kaufmann zum Wirt.
nl] Hij speelt bankeroet, en laat het bedstroo voor de huishuur.

Das beweisende Wort hat, wer sich wehrt.
[RSpW]
i] Der Beklagte.

Das Bewutsein hoffnungsloser Unwissenheit kommt ja einer gewissen Frmmigkeit ohne Weiteres gleich.

Das Bewusstsein ist konzentriert, wenn die vergehenden und auftauchenden Gedanken genau gleich sind.
Patanjali

Das Bezge werden aufgrund des Amtes gegeben.
[RSpW]
la] Datur beneficium propter officium.

Das Bied soll ihm ausgehen.
i] Bied = pituita, Wasser im Geblt
z] Ich will dich treten, dass dir das Bied ausgehen soll.

Deutsche Sprichwörter
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119

<<< operone >>>