<<< Weisheiten 0211 >>>

Bist du kahl, so bocke mit keinem Widder.

Bist du kalt, so bin ich warm, sprach die junge Fischerin.

Bist du klug, so gehe hin und tausche die Brüder in Preußen.
Ostpreußen
i] Entstanden, als der berühmte Hochmeister Weinrich von Kniprode von 1351-82 die Regierung geführt hat. Durch dessen kluge Sorgfalt war Preußen in die glücklichste Verfassung gesetzt und in dem Deutschen Orden fanden sich so viel weise und erfahrene Männer, dass aus Deutschland und andern Ländern und Reichen die schwersten Rechtshändel den Ordensbrüdern nach Preußen zur Entscheidung geschickt wurden, weil man sie durchgehends versicherte, niemand könne dieselben hintergehen.
z] Es entstundt auch ein Sprichwort daraus, das man sprach: Bistu klug, so tausche die Brüder in Preußen.

Bist du klug, so such' im schönsten Sacke den Betrug.

Bist du leer im Beutel, so ist alles eitel.
ho] Ledige beurzen maken bloode harten.
ho] Ledige beurzen maken kranke zinnen.

Bist du mein, so bin ich dein.

Bist du Meister, die Türen abzusperren, dann verleg ich mich darauf, deine Mauern zu überspringen.

Bist du mîn Vuget nig mär, drâg' ek dek ôwer det Water nich mär.

Bist du mit dem Bogen sicher, so bist du es auch mit dem Pfeil.

Bist du mit dieser Seife gewaschen?
i] Lob guter Haushaltung.

Bist du mit einer Sünde geboren, so wirst du mager werden, wenn sie fett wird.
Bantu

Bist du mit Zwergen zusammen, so sprich nicht von Pygmäen.
China

Bist du nach der Donau gereist, so denkst du nicht mehr an die Heimat.
Polen

Bist du nicht hart (d. h. tapfer), so baust du nicht am Ende des Dorfes.
Kosi, Afrika
i] Da kommt der Feind zuerst hin.

Bist du nicht hübsch, so tu hübsch.

Bist du nicht reich an Gut, so meide Übermut.

Bist du nicht Richter, so sei auch nicht Schlichter.
i] Verlangt, sich nicht ohne Beruf in fremde Streitigkeiten zu mischen.

Bist du nicht weiß und puntlich, so biss zufrieden, dass du bist schwartz und frundlich (freundlich).

Bist du nicht wie ich, so bin ich nicht wie du.

Bist du nicht, hübsch, so tu hübsch.

Bist du ohne Fehl und Tadel?
la] Nullane habes vitia?

Bist du reich, dann pflege deinen Körper,
ein reicher Kranker hat zwar Geld, aber nicht mehr sich selbst.
la] Cum fueris locuples, corpus curare memento:
aeger dives habet nummos, se non habet ipsum.

Bist du reich, so hast du Freund.

Bist du reich, so kannst du es dir nicht leisten, es auf einen Streit ankommen zu lassen.

Bist du reich, so magst du bürgen, hast du viel Zeit, so magst du Zeuge sein, und bist du zuverlässig, so übernimm die Verwahrung einer Sache.
Jemen

Bist du reicher, dein Schatten ist nit desto größer.

Bist du satt und betrunken, dann sei Gott Dank.

Bist du satt, so spei dich natt.

Bist du satt, wirf nicht das Brot beiseit, und ist dir warm, nicht weg das Kleid.

Bist du schon besteckt, greiff ans Rad, so gehet der Karren.

Bist du schön und säuberlich, so siehe dich desto mehr vor.

Bist du schüchtern, so wirst du keine Kinder haben.
Jiddisch

Bist du schuldig, (so) sei geduldig!
i] Und nimm die Folgen auf dich.
en] He tat cannot pay, let him pray.

Bist du sehr ärgerlich, so geh nicht zum Gericht, bist du sehr hungrig, so mach keine Verse.
China

Bist du selbst ein Bock, dann nimm dir auch eine Ziege zur Frau.
Estland

Bist du selbst kein Täter, dann wird aus Gott auch kein Helfer.

Bist du selbst schwarz, so schilt andere nicht Raben.

Bist du siebzig geworden, folgen (zwei) Jahre auf einmal wie bei Hunden.
Estland

Bist du Tag und Nacht beflissen,
Viel zu hören, viel zu wissen,
Horch an eines anderen Türe,
Wie zu wissen sich gebühre.
Goethe, An Personen - In das Stammbuch des Schauspielers Karl La Roche

Bist du unaufmerksam, so wirst du eine Höhle nicht sehen, bist du aufmerksam, so siehst du ein Stäubchen.
Birma

Bist du unschuldig, so mache die Tür zu; bist du schuldig, so rüste deine Füße.
Litauen

Bist du unschuldig, so sei geduldig.

Bist du unter Gurken, so sei Pfeffer, unter Chinablättern aber sei Zucker.
Russland
bm] Obcování snadno vdĕje zlé i dobré obyčeje.
bm] S kým kdo postává, takým se stává.
fr] Entre telz tel deviendras.
pl] Obcowanie snadno daje złe i dobre obyezaje.
pl] S jakim kto nakłada, takim się stawa.
pl] Jak złym tak dobrym obcowanie (okazyja) czyni.
sd] Dem man gerna umgås med, deras seder lärer man.
sd] Sådant man umgår, så lärer man og.

Bist du unvorsichtig und verhältst dich nicht vernünftig,
dann nenne das Glück nicht blind, was es nicht ist.
la] Cum sis incautus nec rem ratione gubernas,
noli fortunam, quae non est, dicere caecam.

Bist du voll, so leg' dich nieder, nach dem Schlafen saufe wieder; so vertreibt eine Sau die ander, spricht der König Alexander.
Luther

Bist du voll, so leg dich nieder,
Nach dem Saufen saufe wieder;
So vertreibt ein Schwein das ander,
Spricht der König Alexander.

Bist du vom Lande, so geh' nicht aufs Meer.
la] Terrestris cum sis, ne quaesieris mare.

Bist du von Bern, so demütigest dich gern.
Bist du von Bern, so duck und lass übergau.
i] Diese beiden Sprichwörter, von denen das letztere in Mywe's Kommentar, das andere in Justinger's Chronik vorkommt, entstanden gleichzeitig. Die Berner hätten den Krieg mit dem Adel gern vermieden und schlugen daher wegen der verschiedenen Aufforderungen, die an sie gemacht wurden, das Recht vor. Diese Friedensliebe zog ihnen den sprichwörtlichen Spott zu, weil man sie für Zaghaftigkeit auslegte. Wo daher ein Berner hinkam, wurde ihm zugerufen, sich zu ducken. Der bald darauf errungene Sieg bei Lauchen war die beste Widerlegung des Spottes.

Bist du von Bern, so duck und lese übergau.
i] Die Berner hätten den Krieg mit dem Adel gern vermieden und schlugen daher wegen der verschiedenen Aufforderungen, die an sie gemacht wurden, das Recht vor. Diese Friedensliebe zog ihnen den sprichwörtlichen Spott zu, weil man sie für Zaghaftigkeit auslegte. Wo daher ein Berner hinkam, wurde ihm angerufen, sich zu ducken. Der bald darauf errungene Sieg bei Lauchen war die beste Widerlegung des Spottes.

Bist du von deiner Geliebten getrennt
Wie Orient vom Okzident,
Das Herz durch alle Wüsten rennt;
Es gibt sich überall selbst das Geleit,
Für Liebende ist Bagdad nicht weit.
Goethe, Westöstlicher Divan: Buch Suleika

Bist du weich (= nachgiebig), (dann) lässt du dich unter den Arsch legen.
Estland

Bist du weise, so schweig.
z] Biss du weis, so thu recht mit vleis und wart was du hast ziu schaffen, so darf dich niemand strafen.

Bist du weise,
So trägst du still, was ist und was geschieht,
Und freust dich deiner eignen frommen Seele,
Die alles überträgt, die nichts dir raubt.
L. Schefer, Laienbrevier, Januar

Bist du wohl alt worden, so wolle nicht wieder jung werden.

Bist du wohl und hoch gesessen, lass Laduncklin nicht mit vom Teller essen.

Bist du wohltätig, so kannst du nicht reich werden, bist du reich, so kannst du nicht wohltätig sein.
China

Bist du zerbrechlich?
So hüte dich vor Kindshänden!
Das Kind kann nicht leben,
Wenn es nichts zerbricht!
Nietzsche, Dionysos-Dithyramben

Bist du zornig, so gehe weit vom Wege, so zerreistu den Arsch nicht.

Bist du zur Stubentür hinein gegangen, so fall (nicht) zum Fenster wieder hinaus.

Bist du's nicht selber, so ist's dein Geist.
la] Aut ipse fuisti, aut tui simillimus.

Bist du's, Hermann, mein Rabe?
i] So sagt der alte Moor in Schillers Räubern, der Raben gedenkend, die nach 1 Kön. 17, 4-6 dem Elias Nahrung zuführten.

Bist du's, oder ist's der Teufel?
i] Verwundernder Ausruf beim Zusammentreffen mit einem alten Bekannten.
ho] Gij waart het, of het was de duivel in uwen schijn.

Bist ehrlich, so lange zu geben hast.

Bist ein köstliches Gut, o Gesundheit für den Gesunden,
Der sich deiner erfreut unwissentlich; aber für einen
Der der Gesundheit wegen spazieren geht und der Gesundheit
Wegen den Bocksprung macht, der Gesundheit wegen die Lungen
Anstrengt, um im Felsen ein schlummerndes Echo zu wecken:
Dem, o Gesundheit, bist du, wie mir, ein lästiges Pflegkind.
Rückert, Epigrammatisches

Bist ein Schätzchen, wenn gibst, und ein Satan, wenn verlangst.
Estland

Bist ein schmucker Kerl von Hacken und Nacken, von Maul und Pfoten, von Keck und Flotz, guten Tag, Affe.
ndt] Büst en smucken Kerl von Hacken und Nacken, von Mùl und Pötjen, von Kêk und Flotz, goden Dag, Ap.
i] Zu einem Gecken.

Bist gar von Trimis oder nicht recht im Stiefel?

Bist in der Höllen gastfrey.
la] In aula Plutonis hospes.

Bist krank, dann seufze; bist leidend, dann stöhne.

Bist mir recht willkommen,
Du edler Rebensaft,
Ich hab gar wohl vernommen,
Du bringst mir süße Kraft.
Fischart, in Scheibles Kloster

Bist mit dem Glauben du gesegnet
An Menschen, gib ihn nicht verloren
Wenn unter einer Herde Toren
Dir auch einmal ein Schuft begegnet.
Leuthold, Sprüche

Bist mit dem Teufel du und du
Und willst dich vor der Flamme scheuen?
Goethe, Faust I, Hexenkücke (Mephisto) VS 2585

Bist mit einem narren besessen, so lass dich beschweren.

Bist nach dem Fest kommen.
i] Zu spät, um an irgendeiner Freude oder einem Gewinn Anteil haben zu können.

Bist nicht vün Zücker.
Jüdisch-deutsch, Warschau
i] Zuruf an jemand, der sich weigert, irgendwohin zu gehen, weil es regne. Du bist ja nicht von Zucker, dass dich der Regen auflöse.

Bist noch so tief in Schmerz und Qual verloren,
So bleibst du doch zum Jugendglück geboren...
Goethe, Aus Wilhelm Meister

Bist ohne Ehrgeiz nicht, doch fehlt die Bosheit,
Die ihn begleiten muss.
Shakespeare, Macbeth (Lady Macbeth)

Bist sorglos, dann gehst ohne Schuhe

Bist undankbar, so hast nicht recht,
Bist du dankbar, so geht dir's schlecht:
Den rechten Weg wirst nie vermissen,
Handle nur nach Gefühl und Gewissen.
Goethe, Zahme Xenien VII

Bist weggebracht, (so) verbring die Zeit, bist hergeholt, (so) ernähr dich.
Estland

Bist witzig, die Welt ist spitzig.

Bist wohl arm, (sei) doch ehrlich und sachlich.
Estland

Bist zu dumm zum Bergmann, musst Steiger waren.
Oberharz
i] Spott über Leute höheren Herkommens, welche die eigentliche bergmännische Arbeit nicht gleich begreifen, aber dennoch wahrscheinlich höhere Bergbeamte zu werden die Aussicht haben. Steiger heisst ein unmittelbarer Vorsteher mehrerer Bergleute.

Bist zu langsam von Verstand, so sei schnell zu Fuße.
Lettland

Bistu abends voll und toll, so sauf dich morgens wider voll.
z] Vertreibe den gestrigen Rausch mit dem heutigen.

Bistu der Teufel, so bin ich seine Mutter.

Bistu gscheit, so leid und meid.
i] Leide das Übel und meide das Böse.

Bistu in got, so förcht keyn not.
en] He who serves God, has a good master.

Bistu kahl, so bock mit keinem widder.
it] Chi ha testa di vetro, non vadi a battaglia di sassi.
la] Calvus cum sis, ne adversa fronte obnue arieti.

Bistu nicht rein, so sündige allein.
it] La roba sta con chi la sà tener a se.

Bistu nicht schuldig an der Tat, so wird der Lügen wohl rhat.

Bistu reich, so schmuck dich; bistu arm, so duck dich; hastu was, so behalt es dir; hastu nichts, so wehe dir.

Bistu willens eim was zu geben, lass jhn nicht lang der hoffnung g'leben, sonst fromt es jhn nimmer so sehr und sagt dir wenig danck noch ehr.
la] Gratia debetur pro munere, si cito detur, et si tardetur, ingratum munus habetur.
la] Qui cito dat, bis dat, qui tardat munera, nil dat: par erit mutuo, qui dabit absque cito.

Bisweilen erweckt dieselbe Sache auch in unterschiedlichster Beleuchtung einen ganz unterschiedlichen Eindruck.
Tania Blixen, Motto meines Lebens

Bisweilen faßt mir jäh ein Trieb den Sinn
Vorm Nahn der Menschen in die Wüst' zu fliehn.
Molière, Le Misanthrope, I, 1 (Alceste)

Bisweilen fühlt man sich in Gesellschaft nicht schlechter als allein.
Herzen, Mein Leben

Bisweilen macht es Freude, einen Menschen dadurch in Erstaunen zu setzen, dass man ihm nicht ähnelt und anders denkt als er.
Gorki, Lew Tolstoi

Bit dat geschüt (geschieht), kann noch väl Woater den Barg doal lopen.
Strelitz

Bit Got, dass nit böser werd.

Bî't Nackenhaar kriegen.

<<< operone >>>

DEUTSCH
0001 0002 0003 0004 0005 0006 0007 0008 0009 0010 0011 0012 0013 0014 0015 0016 0017 0018 0019 0020 0021 0022 0023 0024 0025 0026 0027 0028 0029 0030 0031 0032 0033 0034 0035 0036 0037 0038 0039 0040 0041 0042 0043 0044 0045 0046 0047 0048 0049 0050 0051 0052 0053 0054 0055 0056 0057 0058 0059 0060 0061 0062 0063 0064 0065 0066 0067 0068 0069 0070 0071 0072 0073 0074 0075 0076 0077 0078 0079 0080 0081 0082 0083 0084 0085 0086 0087 0088 0089 0090 0091 0092 0093 0094 0095 0096 0097 0098 0099 0100 0101 0102 0103 0104 0105 0106 0107 0108 0109 0110 0111 0112 0113 0114 0115 0116 0117 0118 0119 0120 0121 0122 0123 0124 0125 0126 0127 0128 0129 0130 0131 0132 0133 0134 0135 0136 0137 0138 0139 0140 0141 0142 0143 0144 0145 0146 0147 0148 0149 0150 0151 0152 0153 0154 0155 0156 0157 0158 0159 0160 0161 0162 0163 0164 0165 0166 0167 0168 0169 0170 0171 0172 0173 0174 0175 0176 0177 0178 0179 0180 0181 0182 0183 0184 0185 0186 0187 0188 0189 0190 0191 0192 0193 0194 0195 0196 0197 0198 0199 0200 0201 0202 0203 0204 0205 0206 0207 0208 0209 0210 0211 0212 0213 0214 0215 0216 0217 0218 0219 0220 0221 0222 0223 0224 0225 0226 0227 0228 0229 0230 0231 0232 0233 0234 0235 0236 0237 0238 0239 0240 0241 0242 0243 0244 0245 0246 0247 0248 0249 0250 0251 0252 0253 0254 0255 0256 0257 0258 0259 0260 0261 0262 0263 0264 0265 0266 0267 0268 0269 0270 0271 0272 0273 0274 0275 0276 0277 0278 0279 0280 0281 0282 0283 0284 0285 0286 0287 0288 0289 0290 0291 0292 0293 0294 0295 0296 0297 0298 0299 0300 0301 0302 0303 0304 0305 0306 0307 0308 0309 0310 0311 0312 0313 0314 0315 0316 0317 0318 0319 0320 0321 0322 0323 0324 0325 0326 0327 0328 0329 0330 0331 0332 0333 0334 0335 0336 0337 0338 0339 0340 0341 0342 0343 0344 0345 0346 0347 0348 0349 0350 0351 0352 0353 0354 0355 0356 0357 0358 0359 0360 0361 0362 0363 0364 0365 0366 0367 0368 0369 0370 0371 0372 0373 0374 0375 0376 0377 0378 0379 0380 0381 0382 0383 0384 0385 0386 0387 0388 0389 0390 0391 0392 0393 0394 0395 0396 0397 0398 0399 0400 0401 0402 0403 0404 0405 0406 0407 0408 0409 0410 0411 0412 0413 0414 0415 0416 0417 0418 0419 0420 0421 0422 0423 0424 0425 0426 0427 0428 0429 0430 0431 0432 0433 0434 0435 0436 0437 0438 0439 0440 0441 0442 0443 0444 0445 0446 0447 0448 0449 0450 0451 0452 0453 0454 0455 0456 0457 0458 0459 0460 0461 0462 0463 0464 0465 0466 0467 0468 0469 0470 0471 0472 0473 0474 0475 0476 0477 0478 0479 0480 0481 0482 0483 0484 0485 0486 0487 0488 0489 0490 0491 0492 0493 0494 0495 0496 0497 0498 0499 0500 0501 0502 0503 0504 0505 0506 0507 0508 0509 0510 0511 0512 0513 0514 0515 0516 0517 0518 0519 0520 0521 0522 0523 0524 0525 0526 0527 0528 0529 0530 0531 0532 0533 0534 0535 0536 0537 0538 0539 0540 0541 0542 0543 0544 0545 0546 0547 0548 0549 0550 0551 0552 0553 0554 0555 0556 0557 0558 0559 0560 0561 0562 0563 0564 0565 0566 0567 0568 0569 0570 0571 0572 0573 0574 0575 0576 0577 0578 0579 0580 0581 0582 0583 0584 0585 0586 0587 0588 0589 0590 0591 0592 0593 0594 0595 0596 0597 0598 0599 0600 0601 0602 0603 0604 0605 0606 0607 0608 0609 0610 0611 0612 0613 0614 0615 0616 0617 0618 0619 0620 0621 0622 0623 0624 0625 0626 0627 0628 0629 0630 0631 0632 0633 0634 0635 0636 0637 0638 0639 0640 0641 0642 0643 0644 0645 0646 0647 0648 0649 0650 0651 0652 0653 0654 0655 0656 0657 0658 0659 0660 0661 0662 0663 0664 0665 0666 0667 0668 0669 0670 0671 0672 0673 0674 0675 0676 0677 0678 0679 0680 0681 0682 0683 0684 0685 0686 0687 0688 0689 0690 0691 0692 0693 0694 0695 0696 0697 0698 0699 0700 0701 0702 0703 0704 0705 0706 0707 0708 0709 0710 0711 0712 0713 0714 0715 0716 0717 0718 0719 0720 0721 0722 0723 0724 0725 0726 0727 0728 0729 0730 0731 0732 0733 0734 0735 0736 0737 0738 0739 0740 0741 0742 0743 0744 0745 0746 0747 0748 0749 0750 0751 0752 0753 0754 0755 0756 0757 0758 0759 0760 0761 0762 0763 0764 0765 0766 0767 0768 0769 0770 0771 0772 0773 0774 0775 0776 0777 0778 0779 0780 0781 0782 0783 0784 0785 0786 0787 0788 0789 0790 0791 0792 0793 0794 0795 0796 0797 0798 0799 0800 0801 0802 0803 0804 0805 0806 0807 0808 0809 0810 0811 0812 0813 0814 0815 0816 0817 0818 0819 0820 0821 0822 0823 0824 0825 0826 0827 0828 0829 0830 0831 0832 0833 0834 0835 0836 0837 0838 0839 0840 0841 0842 0843 0844 0845 0846 0847 0848 0849 0850 0851 0852 0853 0854 0855 0856 0857 0858 0859 0860 0861 0862 0863 0864 0865 0866 0867 0868 0869 0870 0871 0872 0873 0874 0875 0876 0877 0878 0879 0880 0881 0882 0883 0884 0885 0886 0887 0888 0889 0890 0891 0892 0893 0894 0895 0896 0897 0898 0899 0900 0901 0902 0903 0904 0905 0906 0907 0908 0909 0910 0911 0912 0913 0914 0915 0916 0917 0918 0919 0920 0921 0922 0923 0924 0925 0926 0927 0928 0929 0930 0931 0932 0933 0934 0935 0936 0937 0938 0939 0940 0941 0942 0943 0944 0945 0946 0947 0948 0949 0950 0951 0952 0953 0954 0955 0956 0957 0958 0959 0960 0961 0962 0963 0964 0965 0966 0967 0968 0969 0970 0971 0972 0973 0974 0975 0976 0977 0978 0979 0980 0981 0982 0983 0984 0985 0986 0987 0988 0989 0990 0991 0992 0993 0994 0995 0996 0997 0998 0999 1000 1001 1002 1003 1004 1005 1006 1007 1008 1009 1010 1011 1012 1013 1014 1015 1016 1017 1018 1019 1020 1021 1022 1023 1024 1025 1026 1027 1028 1029 1030 1031 1032 1033 1034 1035 1036 1037 1038 1039 1040 1041 1042 1043 1044 1045 1046 1047 1048 1049 1050 1051 1052 1053 1054 1055 1056 1057 1058 1059 1060 1061 1062 1063 1064 1065 1066 1067 1068 1069 1070 1071 1072 1073 1074 1075 1076 1077 1078 1079 1080 1081 1082 1083 1084 1085 1086 1087 1088 1089 1090 1091 1092 1093 1094 1095 1096 1097 1098 1099
ENGLISCH
FRANZÖSISCH
ITALIENISCH
LATEINISCH
PORTUGIESISCH
SPANISCH