Deutsche Sprichwörter, Redensarten, Zitate 1562
<<< >>>

Gedächtnis haben kalte Seelen;
Die fühlenden - Erinnerung.
Fr. Haug, Sinngedichte

Gedächtnis ist das Tagebuch, das wir immer mit uns herumtragen.
Oscar Wilde

Gedächtnis.. ist das Tagebuch, das wir alle bei uns tragen.
Oscar Wilde, Bunbury

Gedächtnis: Phantasie mit Bewusstsein.
Immanuel Kant

Gedächtnis: Phantasie mit Bewußtsein.
Kant

Gedank' und Urteil, wie im Wahnsinn, toben
Blind um die Wahrheit irrend hin und her:
Der ich dich schön gepriesen, hell gedacht,
Die schwarz wie Höll' und finster wie die Nacht.
en] My thoughts and my discourse as madmen's are,
At random from the truth vainly express'd;
For I have sworn thee fair and thought thee bright,
Who art as black as hell, as dark as night.
Shakespeare, Sonett 147

Gedanken bringen nicht so viel ein wie Gefühle kosten.
Jiddisch

Gedanken dulden keinen Zwang.
la] Cogitatum quis coget? Vis veritatis.

Gedanken fliegen stets ein unnd auss, eine stost die ander auss.
i] Die Chinesen empfehlen, die Gedanken (überhaupt) nur als Gäste und die Wünsche als Kinder aufzunehmen

Gedanken gehn und Lieder
Fort bis ins Himmelreich.
Eichendorff, Wanderlieder

Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle.
Stanisław Jerzy Lec, Unfrisierte Gedanken

Gedanken im Haus wollen auch heraus.
bm] Co na mysl padne, to i na ústa.
bm] Jak do myslí, tak i mluví.

Gedanken kann man so wenig wehren, als den Vögeln, dass sie dir nicht uber kopff auff der strassen fliegen.
mhd] Gedanke muoz man ledic, vrî, ungevangen lâzen gân, ez enwart nie keiser, künic sô hêr, der gedanc unt merken kunne erwern.

Gedanken kann man von der Stirn ablesen.
Estland

Gedanken laufen und fehlen, laufen und treffen.

Gedanken leiden keinen Zwang.
mhd] Gedanke die sint ledic frî, dazs in der werlte nieman kan erwenden.

Gedanken machen Flüsse.
Luther
i] Das Nachsinnen, Nachgrübeln über einen Gegenstand macht innerlich unruhig

Gedanken machen Narren den Tanz gut.

Gedanken machen oft großen lermen im Menschen.

Gedanken niemand fangen kann, er sei ein noch so kluger Mann.
mhd] Wan die sêle und den gedanc nie dehein man betwanc.

Gedanken ohne Inhalt sind leer, Anschauungen ohne Begriffe sind blind.
Kant, Kritik der reinen Vernunft

Gedanken schaden nicht dem Kopf, sondern dem Herzen.
Martin Luther, Tischreden

Gedanken sind die Schatten unsrer Empfindungen - immer dunkler, leerer, einfacher als diese.
Friedr. Nietzsche, Die fröhliche Wissenschaft

Gedanken sind die Schatten unsrer Empfindungen - immer dunkler, leerer, einfacher als diese.
Friedrich Nietzsche

Gedanken sind frei, und sie sind es nicht, sie sind bedingt, sie sind bedingt unfrei.
Johannes R. Becher, Das poetische Prinzip

Gedanken sind frei.
William Shakespeare, Der Sturm (Stephano)

Gedanken sind geflügelt, aber fast alle dar Hühner art, sie fliegen nicht in die höhe, bleiben auffm Boden.

Gedanken sind Handlungen.
Nietzsche, Nachgelassene Fragmente

Gedanken sind in der geistigen Welt, was Empfindung in der sinnlichen Welt ist.
Bettina von Arnim, Tagebuch

Gedanken sind nicht stets parat, man schreibt auch, wenn man keine hat.
Wilhelm Busch

Gedanken sind nicht Taten;
Vorsätze nur Gedanken.
en] Thoughts are no subjects,
Intents but merely thoughts.
Shakespeare, Maß für Maß V,1

Gedanken sind so viel wert als die materi darauff sie fallen.

Gedanken sind von Gesetzen nicht zu Tode zu hetzen.
z] Für die stillen Gedanken ist noch kein Inquisitionsgericht erfunden.

Gedanken sind wie der Wind, den man wohl hört und nirgendt findt.
mhd] Die bant kan niemen vinden, diu gedanke mugen binden: man vât wohl wîp unde man, gedanke nieman vahen kan.
mhd] Gedanke und ougen die sint snel.

Gedanken sind wie kugeln auffm kegelplatz, sie lauffen und felen, sie lauffen und treffen.

Gedanken sind Zeichen von einem Spiel und Kampf der Affekte.
Friedrich Nietzsche

Gedanken sind Zeichen von einem Spiel und Kampf der Affekte.
Nietzsche

Gedanken sind zollfrei - aber nicht höllenfrei.
i] Wenn Gedanken auch vom weltlichen Gericht nicht bestraft werden können, so mögen sie doch vor dem Gesetz der Sittlichkeit nicht bestehen

Gedanken sind zollfrei, aber man hat doch Scherereien.
Kraus

Gedanken sind zollfrei, notgedrungen lassen wir sie also passieren, aber o wie gerne möchten wir sie kontrollieren.
Emil Gott, Zettelsprüche. Aphorismen

Gedanken sind zollfrei, treffen doch oft ein.

Gedanken sind zollfrei, Worte vogelfrei.
z] Gedanken sind zollfrei, aber man hat doch Scherereien. Kraus
z] Gedanken sind zollfrei, notgedrungen lassen wir sie also passieren, aber o wie gerne möchten wir sie kontrollieren. Emil Gott, Zettelsprüche. Aphorismen
z] Gedanken sind zollfrei? Sofern sie die Grenzen nicht überschreiten. Stanislaw Jerzy Lec
z] Man kann den Menschen nicht verwehren zu denken, was sie wollen. Schiller
z] Wer das Wort Denkfreiheit erfunden hat, war gewiss ein Dummkopf, der weiter keine Erfindung machen wird. Gedankenfreiheit ist eine Erfindung der Despotie. Sie ist und wird weder gegeben, noch zugestanden, jeder denkt, indem er ist, durch sein Wesen. Wer den Tod nicht fürchtet, denkt auch laut, wenn er erst mit seiner moralischen Natur gehörig in Ordnung ist. Seume
mhd] Gedanke sint vrî, daz ist wâr.
en] Opinions are free.
en] If wishes were horses, beggars would ride.
en] Thoughts are free.
fr] Les pensées sont franches de douane.
fr] Les pensées sont libres.
ho] Gedachten zijn tolvrij.
it] I pensieri non pagano gabella.
it] I pensieri sono esenti dal tributo, ma non dall' inferno.
la] Cogitationis poenam nemo patitur.
la] Liberae sunt cogitationes. Cicero
la] Immunis est hominum cogitatio.
la] Liberae sunt cogitationes nostrae.
la] Linguis potest, non imperari mentibus.
la] Quaevis cogita at haud quaevis tua lingua loquatur.
sp] El pensamiento no tiene barrera.

Gedanken sind zollfrei.
i] Aber nicht, wenn sie gedruckt sind, dann erheben zur Zeit die Zollvereinsstaaten 15 Sgr. Eingangssteuer vom Zentner. Ein Witzling bemerkt, wenn die Gedanken etwas taugten, wären sie nicht zollfrei. - Im juridischen Sinne will das Sprichwort sagen, dass ein Mensch wegen bloßer Gedanken von der Obrigkeit nicht bestraft werden kann. Jeder Strafe muss eine gesetzwidrige Handlung vorangehen. Nur die Tat tötet den Mann, denn wer auch an ein Verbrechen denkt, begeht dasselbe nicht. Daher empört das päpstliche Recht den Sinn des Unbefangenen, da es gegen die Ketzer und Ungläubigen bloß wegen irriger Meinungen schwere Strafen verordnet. Äußerst feine Brüsseler Kanten haben den Namen 'Gedanken' (Pensées). Ein Spekulant im Kontrebandieren versuchte eine Partie über die Grenze zu bringen. Er wurde ertappt und wollte sich mit dem Sprichwort, Gedanken sind zollfrei, verteidigen, konnte aber die Steuerbehörde nicht für seine Anschauung gewinnen.
z] Ich mus schweigen, aber was ich gedenke, da schlegt mich niemand um.
en] Opinions are free.
en] If wishes were horses, beggars would ride.
fr] Les pensées sont franches de douane.
it] I pensieri non pagano gabella.
la] Cogitationis poenam nemo patitur.
la] Liberae sunt cogitationes nostrae.
sp] El pensamiento no tiene barrera.

Gedanken sind zollfrei? Sofern sie die Grenzen nicht überschreiten.
Stanislaw Jerzy Lec

Gedanken sollen aus der Seele geboren werden, Wörter aus den Gedanken und Sätze aus den Worten.
Joseph Joubert, Gedanken, Versuche und Maximen

Gedanken sollten als Gäste begrüßt Werden und Wünsche als Kinder.
China

Gedanken steigen ein und aus, der eine stößt den anderen aus.

Gedanken stoßen dem Fasse den Boden nicht aus.

Gedanken töten, Worte sind verbrecherischer als irgendein Mord, Gedanken rächen sich an Helden und Herden.
Gottfried Benn, Der gedankliche Hintergrund

Gedanken trifft kein Bannstrahl.
mhd] Gedanke nieman kan erwern den tôren, noch den wîzen, dar umbe sint gedanke frî ûf aller hande sache.

Gedanken und Gewissen sind Privatsache. Der Staat sollte z. B. nicht versuchen, die private Moral zu überwachen. Er soll nur dort eingreifen, wo gemeinsames Handeln, ein einheitliches Gesetz notwendig sind.
Wilson, Der Staat

Gedanken und Tauben kommen nicht allein zurück, wenn sie fortfliegen.

Gedanken und Wege trennen die Menschen.

Gedanken wollen oft - wie Kinder und Hunde -, dass man mit ihnen im Freien spazierengeht.
Christian Morgenstern

Gedanken zahlen keine Steuern.
it] I pensieri non pagano gabelle.

Gedanken, denen man aus Furcht ausweicht, graben sich nur noch tiefer ein.
David S. Viscott

Gedanken, die schockweise kommen, sind Gesindel. Gute Gedanken erscheinen in kleiner Gesellschaft. Ein göttlicher Gedanke kommt allein.
Marie von Ebner-Eschenbach, Aphorismen

Gedanken, die zuerst gleißen, tun zuletzt die Leut beschmeißen.

Gedankenarm - ein traurig Los!
Viel lieber doch gedankenlos.
Heyse, Spruchbüchlein

Gedankenlos gekauft, mit Not verkauft.
Estland

Gedankenlos wie die Nonne den Psalter betet.

Gedankenloses, zerstreutes Lesen ist geradeso wie ein Spaziergang in schöner Landschaft mit verbundenen Augen.
Hesse, Über das Lesen

Gedankenlosigkeit, die uns den Wert des Augenblicks verkennen lässt.
Goethe, Maximen und Reflexionen 1324

Gedeihen sollen Augenwäscher und verschwinden die Haarschopfschneider.
Estland
i] Dem Schaf darf man den Schopf auf der Stirn nicht abscheren, vor der Schur müssen die Schafe gewaschen werden

Gedeihet einer, so gedeihet er einem gantzen Geschlecht, verdirbt er, so verdirbt er ihm allein.

Gedeiht auch schlechtes Unkraut ohne Sonne,
Von Früchten reift zuerst, die erst geblüht!
en] Though other things grow fair against the sun,
But fruits that blosson first, will first be ripe.
Shakespeare, Othello II,3

Gedeiht das Korn auf dem Sande, wird teure Zeit im Lande.

Gedenk an den Tag, den niemand (ver)meiden mag.
dk] Tank paa den dag som ingen kand undgaae.
fr] Nous mourons tous les jours.
ho] Denk om den dag dien niemand kan ontgaan. (of voorbig mag).
la] Memento mori.
la] Respice principium potius sed prospice finem, coelum suspiciens, despiciensque solum.

Gedenk der vier letzten stuck, dess Todts, dess Gerichts, der Hölle und dess Himmels.

Gedenk in allem deinem Tun an Gott: geht dir's wohl, so dank ihm; geht dir's übel, so klag's ihm.
Friedrich III. der Fromme, Pfalzgraf bei Rhein

Gedenk jung ans Alter, so gerat's dir allzeit wohl.
la] Venturae memores jam nunc estote senectae; sic nullum vobis tempus abibit iners.

Gedenk, dass der Neidhart noch lebet.

Gedenk, Junger, an den alten Mann, so du nicht wilt bettln gahn.

Gedenke an deinen Schöpfer in deiner Jugend, ehe denn die bösen Tage kommen, und die Jahre herzutreten, da du wirst sagen: Sie gefallen mir nicht.
Pred. Salomo, 12, 1

Gedenke an ihn, wie er gestorben, so musst du auch sterben. Gestern war es an mir, heute ist es an dir.
Jesus Sirach, 38,23

Gedenke der Quelle wenn du trinkst.

Gedenke der vier letzten Dinge!
mhd] Gedenke der veir utersten!
la] Judicii, mortis, coeli barathrique memento.

Gedenke des Todes!
la] Memento mori!

Gedenke dessen, der dir zum erstenmal Salz gezeigt hat.
Indien

Gedenke nicht der Sünden meiner Jugend und meiner Torheiten.
la] Delicta iuventutis meae et ignorantias meas ne memineris!

Gedenke stets des Alters deiner Eltern - als Grund zur Freude, Grund auch zur Besorgnis.
Konfuzius, Gespräche

Gedenke zu leben.
Goethe, Lehrjahre VIII,5

Gedenke, dass du mögest Äpfel essen!

Gedenke, dass du nur ein Mensch bist!
la] Memento hominem esse!

Gedenke, dass du sterben musst.
la] Memento mori.

Gedenken der besten Zeit macht fliehn von Sünden weit.

Gedenken ist die beste Arznei vor ein schlecht Gedächtnis.
la] Saepe recordari medicamine fortius omni.

Gedenken ist zollfrei.

Gedenkst du jemals mit Anstand zu befehlen, so musst du mit Eifer dienen.
Chesterfield, Briefe an seinen Sohn, London, 5.2.1750

Gedenkst du mich zu beweinen, wenn ich tot bin, dann bedaure mich lieber, solange ich am Leben bin.
Serbien

Gedenkt ainer under den banck, so bleibt er darunder.

Gedenkt man, wie viel Menschen man gesehen, gekannt, und gesteht sich, wie wenig wir ihnen, wie wenig sie uns gewesen, wie wird uns da zu Mute! Wir begegnen dem Geistreichen, ohne uns mit ihm zu unterhalten, dem Gelehrten, ohne von ihm zu lernen, dem Gereisten, ohne uns zu unterrichten, dem Liebevollen, ohne ihm etwas Angenehmes zu erzeigen.
Goethe, Wahlverwandtschaften II,1

Gedichte enthalten Bilder und Bilder Gedichte.
i] Ausspruch des Dichters, Malers und Beamten Wang Wie (702 - 761), wurde zu einem Leitsatz in der traditionellen Tuschmalerei

Gedichte leisten - vor allem in heutiger Zeit - Unerhörtes.
Sprüche der Weisen

Gedichte schaffen kein Brot.
la] Carmina non dant panem.

Gedichte schenke nur einem Menschen mit Talent.
China

Gedichte sind gemalte Fensterscheiben!
Goethe, Parabolisch: Gedichte

Gedinge bricht Landrecht und Stadtrecht.
[RSpW]
i] Unter Geding ist ein Vertrag, eine Zusage oder ein Gelübde zu verstehen, was auch früher ein 'bedingtes Recht' genannt wurde. Das Landrecht enthält die allgemeinen Bestimmungen, die im ganzen Lande zur Richtschnur bei Entscheidung von Streitigkeiten dienen, aber oft da, wo zwischen einzelnen Personen etwas Besonderes festgesetzt worden ist, nicht in Anwendung kommen können. Als Quelle des obigen Rechtssprichworts wird das sächsische Weichbildrecht angegeben: 'Wente gelovede brect allerhande recht.'
mhd] Gedînge brechent lantrecht.
mhd] Geding precht lantrecht und statrecht.
la] Conventio est lex.

Gedingt Pferd macht kurze Meilen.
i] Man will damit sagen, dass der, welcher fremde Pferde gemietet hat, meist dieselben nicht so schont, als wenn es seine eigenen wären, sondern, um schnell das Ziel seiner Reise zu erreichen, sie durch häufiges Anspornen zu einem schnellern Laufe antreibt, weil der dadurch entstehende Schaden doch dem Eigentümer zufalle.

Gedräute Ohrfeigen schmerzen nicht.

<<< operone >>>

DEUTSCH
0001 0002 0003 0004 0005 0006 0007 0008 0009 0010 0011 0012 0013 0014 0015 0016 0017 0018 0019 0020 0021 0022 0023 0024 0025 0026 0027 0028 0029 0030 0031 0032 0033 0034 0035 0036 0037 0038 0039 0040 0041 0042 0043 0044 0045 0046 0047 0048 0049 0050 0051 0052 0053 0054 0055 0056 0057 0058 0059 0060 0061 0062 0063 0064 0065 0066 0067 0068 0069 0070 0071 0072 0073 0074 0075 0076 0077 0078 0079 0080 0081 0082 0083 0084 0085 0086 0087 0088 0089 0090 0091 0092 0093 0094 0095 0096 0097 0098 0099 0100 0101 0102 0103 0104 0105 0106 0107 0108 0109 0110 0111 0112 0113 0114 0115 0116 0117 0118 0119 0120 0121 0122 0123 0124 0125 0126 0127 0128 0129 0130 0131 0132 0133 0134 0135 0136 0137 0138 0139 0140 0141 0142 0143 0144 0145 0146 0147 0148 0149 0150 0151 0152 0153 0154 0155 0156 0157 0158 0159 0160 0161 0162 0163 0164 0165 0166 0167 0168 0169 0170 0171 0172 0173 0174 0175 0176 0177 0178 0179 0180 0181 0182 0183 0184 0185 0186 0187 0188 0189 0190 0191 0192 0193 0194 0195 0196 0197 0198 0199 0200 0201 0202 0203 0204 0205 0206 0207 0208 0209 0210 0211 0212 0213 0214 0215 0216 0217 0218 0219 0220 0221 0222 0223 0224 0225 0226 0227 0228 0229 0230 0231 0232 0233 0234 0235 0236 0237 0238 0239 0240 0241 0242 0243 0244 0245 0246 0247 0248 0249 0250 0251 0252 0253 0254 0255 0256 0257 0258 0259 0260 0261 0262 0263 0264 0265 0266 0267 0268 0269 0270 0271 0272 0273 0274 0275 0276 0277 0278 0279 0280 0281 0282 0283 0284 0285 0286 0287 0288 0289 0290 0291 0292 0293 0294 0295 0296 0297 0298 0299 0300 0301 0302 0303 0304 0305 0306 0307 0308 0309 0310 0311 0312 0313 0314 0315 0316 0317 0318 0319 0320 0321 0322 0323 0324 0325 0326 0327 0328 0329 0330 0331 0332 0333 0334 0335 0336 0337 0338 0339 0340 0341 0342 0343 0344 0345 0346 0347 0348 0349 0350 0351 0352 0353 0354 0355 0356 0357 0358 0359 0360 0361 0362 0363 0364 0365 0366 0367 0368 0369 0370 0371 0372 0373 0374 0375 0376 0377 0378 0379 0380 0381 0382 0383 0384 0385 0386 0387 0388 0389 0390 0391 0392 0393 0394 0395 0396 0397 0398 0399 0400 0401 0402 0403 0404 0405 0406 0407 0408 0409 0410 0411 0412 0413 0414 0415 0416 0417 0418 0419 0420 0421 0422 0423 0424 0425 0426 0427 0428 0429 0430 0431 0432 0433 0434 0435 0436 0437 0438 0439 0440 0441 0442 0443 0444 0445 0446 0447 0448 0449 0450 0451 0452 0453 0454 0455 0456 0457 0458 0459 0460 0461 0462 0463 0464 0465 0466 0467 0468 0469 0470 0471 0472 0473 0474 0475 0476 0477 0478 0479 0480 0481 0482 0483 0484 0485 0486 0487 0488 0489 0490 0491 0492 0493 0494 0495 0496 0497 0498 0499 0500 0501 0502 0503 0504 0505 0506 0507 0508 0509 0510 0511 0512 0513 0514 0515 0516 0517 0518 0519 0520 0521 0522 0523 0524 0525 0526 0527 0528 0529 0530 0531 0532 0533 0534 0535 0536 0537 0538 0539 0540 0541 0542 0543 0544 0545 0546 0547 0548 0549 0550 0551 0552 0553 0554 0555 0556 0557 0558 0559 0560 0561 0562 0563 0564 0565 0566 0567 0568 0569 0570 0571 0572 0573 0574 0575 0576 0577 0578 0579 0580 0581 0582 0583 0584 0585 0586 0587 0588 0589 0590 0591 0592 0593 0594 0595 0596 0597 0598 0599 0600 0601 0602 0603 0604 0605 0606 0607 0608 0609 0610 0611 0612 0613 0614 0615 0616 0617 0618 0619 0620 0621 0622 0623 0624 0625 0626 0627 0628 0629 0630 0631 0632 0633 0634 0635 0636 0637 0638 0639 0640 0641 0642 0643 0644 0645 0646 0647 0648 0649 0650 0651 0652 0653 0654 0655 0656 0657 0658 0659 0660 0661 0662 0663 0664 0665 0666 0667 0668 0669 0670 0671 0672 0673 0674 0675 0676 0677 0678 0679 0680 0681 0682 0683 0684 0685 0686 0687 0688 0689 0690 0691 0692 0693 0694 0695 0696 0697 0698 0699 0700 0701 0702 0703 0704 0705 0706 0707 0708 0709 0710 0711 0712 0713 0714 0715 0716 0717 0718 0719 0720 0721 0722 0723 0724 0725 0726 0727 0728 0729 0730 0731 0732 0733 0734 0735 0736 0737 0738 0739 0740 0741 0742 0743 0744 0745 0746 0747 0748 0749 0750 0751 0752 0753 0754 0755 0756 0757 0758 0759 0760 0761 0762 0763 0764 0765 0766 0767 0768 0769 0770 0771 0772 0773 0774 0775 0776 0777 0778 0779 0780 0781 0782 0783 0784 0785 0786 0787 0788 0789 0790 0791 0792 0793 0794 0795 0796 0797 0798 0799 0800 0801 0802 0803 0804 0805 0806 0807 0808 0809 0810 0811 0812 0813 0814 0815 0816 0817 0818 0819 0820 0821 0822 0823 0824 0825 0826 0827 0828 0829 0830 0831 0832 0833 0834 0835 0836 0837 0838 0839 0840 0841 0842 0843 0844 0845 0846 0847 0848 0849 0850 0851 0852 0853 0854 0855 0856 0857 0858 0859 0860 0861 0862 0863 0864 0865 0866 0867 0868 0869 0870 0871 0872 0873 0874 0875 0876 0877 0878 0879 0880 0881 0882 0883 0884 0885 0886 0887 0888 0889 0890 0891 0892 0893 0894 0895 0896 0897 0898 0899 0900 0901 0902 0903 0904 0905 0906 0907 0908 0909 0910 0911 0912 0913 0914 0915 0916 0917 0918 0919 0920 0921 0922 0923 0924 0925 0926 0927 0928 0929 0930 0931 0932 0933 0934 0935 0936 0937 0938 0939 0940 0941 0942 0943 0944 0945 0946 0947 0948 0949 0950 0951 0952 0953 0954 0955 0956 0957 0958 0959 0960 0961 0962 0963 0964 0965 0966 0967 0968 0969 0970 0971 0972 0973 0974 0975 0976 0977 0978 0979 0980 0981 0982 0983 0984 0985 0986 0987 0988 0989 0990 0991 0992 0993 0994 0995 0996 0997 0998 0999 1000 1001 1002 1003 1004 1005 1006 1007 1008 1009 1010 1011 1012 1013 1014 1015 1016 1017 1018 1019 1020 1021 1022 1023 1024 1025 1026 1027 1028 1029 1030 1031 1032 1033 1034 1035 1036 1037 1038 1039 1040 1041 1042 1043 1044 1045 1046 1047 1048 1049 1050 1051 1052 1053 1054 1055 1056 1057 1058 1059 1060 1061 1062 1063 1064 1065 1066 1067 1068 1069 1070 1071 1072 1073 1074 1075 1076 1077 1078 1079 1080 1081 1082 1083 1084 1085 1086 1087 1088 1089 1090 1091 1092 1093 1094 1095 1096 1097 1098 1099 1100 1101 1102 1103 1104 1105 1106 1107 1108 1109 1110 1111 1112 1113 1114 1115 1116 1117 1118 1119 1120 1121 1122 1123 1124 1125 1126 1127 1128 1129 1130 1131 1132 1133 1134 1135 1136 1137 1138 1139 1140 1141 1142 1143 1144 1145 1146 1147 1148 1149 1150 1151 1152 1153 1154 1155 1156 1157 1158 1159 1160 1161 1162 1163 1164 1165 1166 1167 1168 1169 1170 1171 1172 1173 1174 1175 1176 1177 1178 1179 1180 1181 1182 1183 1184 1185 1186 1187 1188 1189 1190 1191 1192 1193 1194 1195 1196 1197 1198 1199 1200 1201 1202 1203 1204 1205 1206 1207 1208 1209 1210 1211 1212 1213 1214 1215 1216 1217 1218 1219 1220 1221 1222 1223 1224 1225 1226 1227 1228 1229 1230 1231 1232 1233 1234 1235 1236 1237 1238 1239 1240 1241 1242 1243 1244 1245 1246 1247 1248 1249 1250 1251 1252 1253 1254 1255 1256 1257 1258 1259 1260 1261 1262 1263 1264 1265 1266 1267 1268 1269 1270 1271 1272 1273 1274 1275 1276 1277 1278 1279 1280 1281 1282 1283 1284 1285 1286 1287 1288 1289 1290 1291 1292 1293 1294 1295 1296 1297 1298 1299 1300 1301 1302 1303 1304 1305 1306 1307 1308 1309 1310 1311 1312 1313 1314 1315 1316 1317 1318 1319 1320 1321 1322 1323 1324 1325 1326 1327 1328 1329 1330 1331 1332 1333 1334 1335 1336 1337 1338 1339 1340 1341 1342 1343 1344 1345 1346 1347 1348 1349 1350 1351 1352 1353 1354 1355 1356 1357 1358 1359 1360 1361 1362 1363 1364 1365 1366 1367 1368 1369 1370 1371 1372 1373 1374 1375 1376 1377 1378 1379 1380 1381 1382 1383 1384 1385 1386 1387 1388 1389 1390 1391 1392 1393 1394 1395 1396 1397 1398 1399 1400 1401 1402 1403 1404 1405 1406 1407 1408 1409 1410 1411 1412 1413 1414 1415 1416 1417 1418 1419 1420 1421 1422 1423 1424 1425 1426 1427 1428 1429 1430 1431 1432 1433 1434 1435 1436 1437 1438 1439 1440 1441 1442 1443 1444 1445 1446 1447 1448 1449 1450 1451 1452 1453 1454 1455 1456 1457 1458 1459 1460 1461 1462 1463 1464 1465 1466 1467 1468 1469 1470 1471 1472 1473 1474 1475 1476 1477 1478 1479 1480 1481 1482 1483 1484 1485 1486 1487 1488 1489 1490 1491 1492 1493 1494 1495 1496 1497 1498 1499 1500 1501 1502 1503 1504 1505 1506 1507 1508 1509 1510 1511 1512 1513 1514 1515 1516 1517 1518 1519 1520 1521 1522 1523 1524 1525 1526 1527 1528 1529 1530 1531 1532 1533 1534 1535 1536 1537 1538 1539 1540 1541 1542 1543 1544 1545 1546 1547 1548 1549 1550 1551 1552 1553 1554 1555 1556 1557 1558 1559 1560 1561 1562 1563 1564 1565 1566 1567 1568 1569 1570 1571 1572 1573 1574 1575 1576 1577 1578 1579 1580 1581 1582 1583 1584 1585 1586 1587 1588 1589 1590 1591 1592 1593 1594 1595 1596 1597 1598 1599 1600 1601 1602 1603 1604 1605 1606 1607 1608 1609 1610 1611 1612 1613 1614 1615 1616 1617 1618 1619 1620 1621 1622 1623 1624 1625 1626 1627 1628 1629 1630 1631 1632 1633 1634 1635 1636 1637 1638 1639 1640 1641 1642 1643 1644 1645 1646 1647 1648 1649 1650 1651 1652 1653 1654 1655 1656 1657 1658 1659 1660 1661 1662 1663 1664 1665 1666 1667 1668 1669 1670 1671 1672 1673 1674 1675 1676 1677 1678 1679 1680 1681 1682 1683 1684 1685 1686 1687 1688 1689 1690 1691 1692 1693 1694 1695 1696 1697 1698 1699 1700 1701 1702 1703 1704 1705 1706 1707 1708 1709 1710 1711 1712 1713 1714 1715 1716 1717 1718 1719 1720 1721 1722 1723 1724 1725 1726 1727 1728 1729 1730 1731 1732 1733 1734 1735 1736 1737 1738 1739 1740 1741 1742 1743 1744 1745 1746 1747 1748 1749 1750 1751 1752 1753 1754 1755 1756 1757 1758 1759 1760 1761 1762 1763 1764 1765 1766 1767 1768 1769 1770 1771 1772 1773 1774 1775 1776 1777 1778 1779 1780 1781 1782 1783 1784 1785 1786 1787 1788 1789 1790 1791 1792 1793 1794 1795 1796 1797 1798 1799 1800 1801 1802 1803 1804 1805 1806 1807 1808 1809 1810 1811 1812 1813 1814 1815 1816 1817 1818 1819 1820 1821 1822 1823 1824 1825 1826 1827 1828 1829 1830 1831 1832 1833 1834 1835 1836 1837 1838 1839 1840 1841 1842 1843 1844 1845 1846 1847 1848 1849 1850 1851 1852 1853 1854 1855 1856 1857 1858 1859 1860 1861 1862 1863 1864 1865 1866 1867 1868 1869 1870 1871 1872 1873 1874 1875 1876 1877 1878 1879 1880 1881 1882 1883 1884 1885 1886 1887 1888 1889 1890 1891 1892 1893 1894 1895 1896 1897 1898 1899
ENGLISCH
FRANZÖSISCH
ITALIENISCH
LATEINISCH
PORTUGIESISCH
SPANISCH