<<< Deutsche Sprichwörter >>>

Alter Wolf wird von Hunden angepinkelt.
Italien

Alter Wolf, harter Knochen.
Estland

Alter wünscht jedermann, und so es kommt, haßt man's.

Alter Zank wird bald (o. leicht) erneut.

Älter, aber anstatt immer weiser, wird man unartiger (frecher).
Indonesien

Ältere kennen mehr von der Welt und der Falschheit.
Spanien

Ältere Menschen machen uns mit ihrem Tod Sorge. Kleine Kinder machen uns mit ihrem Weinen Sorge.
Mongolei

Altes Brot ist nicht hart, kein Brot, das ist hart.

Altes Brot will scharfe Zähne.
Portugal

Altes Dampfbad, alte Schöpfschale.
Türkei

Altes Fleisch gibt fette Suppen.

Altes Gut hinter rost'gem Schloss macht neuen Adel mit blankem Tross.
Böhmen

Altes Kupfer ist der Armen Geld, Silber ist in des Herrn Kasten, Gold in des Königs Beutel.
Estland

Altes Salz macht durstig.
Finnland

Altes Salz und Brot wird vergessen.
Estland

Altes Sprichwort - altes Silber.
Estland

Altes Stroh muss man nicht aufwühlen, den schlafenden Löwen nicht wecken.
Türkei

Älteste sitzen unter einem Baum, weil sie ihn vor langer Zeit bestiegen haben.
Kongo

Altjungferntum ist viel schlimmer, als schlecht verheiratet zu sein.
Bulgarien

Altklug nie Frucht trug.

Altkluge Kinder leben nicht lange, oder es werden Gecken daraus.
Niederlande

Am (im) Schwanz ist das Gift.
fr] A la queue est le venin. - En la queuë et en la fin gît de coûtume le venin.
nl] In het startje zit het venijn.

Am 1. Mai fährt man den Ochsen ins Heu.

Am 1.11. gedenkt die römisch-katholische Kirche aller ihrer Heiligen (Allerheiligen). Es folgt am 2.11. Allerseelen (gedenken an die Verstorbenen) und am 11.11. ist der Martinstag, ein Festtag zu Ehren ihres Heiligen Martin von Tours.
Bauernregel

Am 10. Jänner Sonnenschein,
bringt reiche Ernte und guten Wein.

Am 15. April der Kuckuck singen (o. rufen) soll, und müsst er singen (o. rufen) aus einem Baum, der hohl.
ndt] An 'n 15. Awril de Kukuk singen sull, un wier 't ut 'n Bom, de hull.
it] A cinque d'Aprile il cucco de venire, e se non viene ai sette o gli otto, o che è presso o che è morto.
lux] De fofzengten Aprel muss de Gukuck sangen.

Am 20. März (früher auch 21. März) ist die Tagundnachtgleiche.
Bauernregel

Am 21. oder 22. Dezember ist der Tag der Sonnenwende, die Sonne steht genau über dem südlichen Wendekreis. Dieser Tag ist auf der Nordhalbkugel ist dies der kürzeste Tag und die längste Nacht im Jahr.
Bauernregel

Am 30. Februar ganz gewiss, immer schönes Wetter ist.
Bauernregel

Am 30. Februar hat Petrus frei, da ist ihm der Winter einerlei.
Bauernregel

Am 8. des April, da soll der Kuckuck kommen. Kommt er am 8. nicht, so ist er tot oder gefangen. Und kommt er am 10. nicht, so ist er gefangen im Zaun; und kommt er am 20. nicht, so ist er gefangen im Korn; und kommt er am 30. nicht, so aß ihn der Hirt mit Polenta.
Venetien

Am Aba nit nid'r, am Morga nid ûf, isch all'r fule Lüüte Bruch.
Bern
hdt] Am Abend nicht ins Bett, am Morgen nicht aufstehen, ist aller faulen Leute Brauch.

Am Abdontag (30.7.) soll man Gras schneiden, Farn ausreißen, Schilf aus den Teichen, Dornen aus den Feldern rotten, Schwamm am Hause beseitigen, Ungeziefer vertilgen, Kugeln gießen
i] Abdons war ein Märtyrer unter Kaiser Decius. Der Glaube ist auf den Anklang des Namens an 'abtun' zurückzuführen. Im Bergischen heißt der Tag daher 'Abtu-Tag'. Um die Kenntnis von seinen unheilvollen Eigenschaften verschwinden zu lassen, hat man ihn 'Beatrix' umbenannt.

Am Abend (geh) früh schlafen, am Morgen steh früh auf. Estland

Am Abend des Lebens lieben wir nur noch die Stille.

Am Abend des Winterfestes (d.i. Weihnachten) gehen sogar die drei Faulen in die Kirche.
Estland

Am Abend erkennt man den Arbeiter und am Morgen den Wirt.

Am Abend früh über Nacht bleiben, am Morgen sich früh auf den Weg machen.
Estland

Am Abend geht der Magen aufs Stroh.
Estland

Am Abend gekammert, am Morgen gejammert.

Am Abend geschnittene Nägel werden eines gesunden Mannes Tod.

Am Abend geschwelgt, am Morgen gekelcht.
i] Dafür gebüßt, gelitten.

Am Abend ist der Tanz lieb, am Morgen der Schlaf süß.
Estland

Am Abend ist warm der Herd, am Morgen der Steert.

Am Abend kriegt der Igel Beine.

Am Abend lobe den Meister und am Morgen den Gastwirt.
Frankreich
fr] Au soir, loue l'ouvrier, et au matin, l'hôtelier.

Am Abend nimmt das Bergmännlein teil an einem Hochzeitstanz

Am Abend nimmt man den Magen auf den Schoß.
Estland

Am Abend noch ein Edelmann, am Morgen spricht er die Leute an.

Am Abend noch Jungfrau, um Mitternacht eine junge Frau, beim Morgenrot schon ein Hausfrauchen.

Am Abend schimpf nicht mit deiner Frau, sonst musst du alleine schlafen.
China

Am Abend sind alle Katzen grau.
Estland

Am Abend waren fünf Paar Ochsen da, am Morgen ist nicht einmal ein Kalb (da).
Estland

Am Abend wird der Faule fleißig, und der ganz Faule am Sonnabend.
Finnland

Am Abend wird der Faule fleißig.

Am Abend zeigt es sich, ob die Nacht hell sein wird.
i] Die Ägypter wollen damit sagen, dass eine Person von ihrer frühesten Jugend Zeichen ihrer künftigen Tugenden gibt.

Am Abend, wenn die Glocken Frieden läuten,
Folg ich der Vögel wundervollen Flügen.
Georg Trakl, Verfall

Am Abrahamstag (20.12.) soll man versuchen, Schätze zu graben.

Am Agathentag die Hälfte Heu und die Hälfte Stroh.
fr] A la St.-Adietta demi schon fin et demis cha pailletta.

Am Albertstage (24.4.) versteckt ihre Socken die Krähe im Roggen.
pl] Na Woy ciecha wrona się wzycie skryil.

Am Alekseitag (17.3.) die Schlittendeichseln hinaus, die Wagendeichseln herein.
Estland

Am allergefährlichsten ist es, sich eine Vorstellung von einem Land oder einem Menschen zu bilden, den man ungenügend kennt, und dann alles aus dem vorskizzierten Schema erklären zu wollen.
Ehrenburg, Memoiren

Am Allerheiligen säe Weizen und sammle Disteln.

Am alten Maitage muss sich eine Krähe in der jungen Saat verbergen können.

Am Alter und am Tode will jeder zum Ritter werden.
mhd] Am alter wil iederman geritten und zum ritter werden.

Am anderen liebt man Vollkommenheit, an sich sich.
en] In others we love perfection, in ourselves, ourselves.

Am Anfang auf den Zaum gebissen, zuletzt doch auf die Brack geschissen.

am Anfang beginnen
la] a linea incipere.

Am Anfang der Liebe sprechen die Liebenden von der Zukunft; bei ihrem Ende von der Vergangenheit.
Italien

Am Anfang der Nacht gebe ich mein Leben für dich, o Weib. Am Ende der Nacht sage ich: such dir eine Decke zum Wärmen, denn meine brauche ich für mich allein.

Am Anfang der Welt war der Bauer, und wo war der Junker?

Am Anfang fangt ma net mit de Knöpf a.

Am Anfang heilen ist besser (o. leichter) als am Ende.
i] Niesswurz, sagt Ovid, ist umsonst, wenn die kranke Haut schon geschwollen, Arnei zu spät, wenn das Übel durch die Länge der zeit schon unheilbar geworden ist.
la] Satius est initiis mederi quam fini. Suid.

Am Anfang hieß es lebe lang!, das Ende klang wie Grabgesang.

Am Anfang ist das Suchen nach Wissenschaft bitter wie Galle.
Afrika

Am Anfang passen sie in ein Hemd, später nicht in dieselbe Hütte.
Estland
i] Von der Ehe gesagt.

Am Anfang schlecht, am Ende gut.
Thailand

Am Anfang war auch der Teufel ein Engel.
friual] Ancje il diaul al 'ere un àgnul tal imprin.

Am Anfang war das Vorwort.

Am Anfang war das Wort - am Ende die Phrase.

Am Anfang war das Wort, am Ende war es fort.

Am Anfang war das Wort. Am Ende das Zitat.

Am Anfang war das Wort. Dann kamen die Wortspalter und machten Sätze daraus.

Am Anfang war das Wort. Dann muss es ihm die Sprache verschlagen haben.

Am Anfang war das Wort. Dann wurde es ergriffen.

Am Anfang war das Wort. Es folgte das Geschwätz.

Am Anfang war das Wort. Und dann wurde es durchs Bild zerstört.

Am Anfang war das Wort. War es das richtige?

Am Anfang war das Wort.
la] In principio erat verbum.

Am Anfang war der Vorsatz.

Am Anfang war die Kraft.
Paula Modersohn-Becker, Tagebuchblätter

Am Anfang war die Presse.

Am Anfang war die Stille, dann kam das Wort, gleich darauf das Geschwätz - und zum Schluss wieder das Schweigen.

Am Anfang war die Tat.
Goethe (1749-1832), Faust

Am Anfang war die Untat.

Am Anfang wollt' ich hoch hinaus und kam nachher ins Gärtnerhaus (o. Hurenhaus).
i] Wenn jemand bei der Wahl einer Gattin anfänglich zu hohe Ansprüche und zuletzt arge Missgriffe macht.

Am angeführten Ort
i] Stelle einer Schrift
la] loco citato (l. c.)

Am Angesichte sieht man's wohl.
fr] Au vis se découvre souvent le vice.

Am Anrühren des Klaviers erkennt man den Spieler.
it] Al toccar de tasti si conosce il buon organista.

Am Antoniustag (17.1.) erblickt das Schwein am Himmel die Sonne.
Estland

Am Antoniustag gesegnetes Brot wird aufs Flachsfeld gelegt.

Am Antoniustag musste die Hälfte des Viehfutters vorhanden sein.
Estland

Am Antoniustag seien der Quappe die Flechten losgegangen.
Estland
i] Die Quappe fängt an zu laichen). Estland

Am Antoniustag wird der Winter in zwei Hälften gezählt.
Estland

Am Antoniustag wird des Winters Rücken gebrochen.
Estland

Am Antoniustag wird im Meer das erste Robbenjunge geboren.
Estland

Am Antoniustage steht auf des Daches Giebel: Das Brot zur Hälfte, das Viehfutter zur Hälfte.
Estland (Die Wintervorräte dürfen nur zur Hälfte verzehrt und müssen noch zur Hälfte übrig sein. Der Antoniustag (17.1.) wird von den Esten für die Mitte des Winters gehalten. Die Russen nennen daher auch den heiligen Timotheus (22.1.) Halbwinterer und die heilige Xenia (24.1.) Halbbrotbewahrerin.

Am Antoniustage verlängert sich der Tag um einen Teufelsschritt. (Eine Stunde)
it] Sant' Antonio il dì s'allunga d'un passo di demonio.

Am Aprilregen ist viel gelegen.
fr] Avril pluvieux, Mai gai et venteux, annoncent fécond et même gracieux. - Pluje d'abril vaut le char de David.

Am ärgsten verdrießet ein Spaß, der die Wahrheit ist.
es] No hay peor burla que la verdadera.

Am armen Schlucker wischt sich jeder Jämmerling die Schuh'.

Am Aschentag (d. i. Aschermittwoch) wird (einmal) das Fleisch abgequästet und der Fisch aufgequästet. Estland

Am Aschentag wird (einmal) das Fleisch abgequästet und der Fisch aufgequästet.
Estland

Am Aschermittwochabend (geh) schlafen ohne Licht, zur Fastnacht bei Tageslicht.
Estland

Am Aufschub stirbt die Tugend.

Am Augusto die zween letzten Tag, und ersten zween September betracht. Dann so die schön und fein gespürt, wird Bachus mit Trauben geziert.

Am Aussehen erkennt man den Mann.
la] Ex visu cognoscitur vir.

Am Aussehen erkennt man den Menschen, am Gesichtsausdruck erkennt ihn der Weise.
Altes Testament, Jesus Sirach 19,29

Am Ausskehren wird sich finden, wer das Schermesser gefressen hat.
z] Oder am End wird sich's aussweysen, was ein jeder für ein Vogel gewesen.

Am Bärentag (Margaretentag, 13.7.) muss man einmal um das Feld ziehen, dann muss die Egge auf dem Feld sein.
Estland

Am Bärentag wird auch die Roggenwurzel abgebrochen.
Estland

Am Bart des Toren lernt der Barbier rasieren.
es] En la barba del necio aprehende a rapar el barbero.

am Bart zupfen
la] vellere barbam

Am Barte des Narren lernt man das Messer scheren.

Am Barte des Narren lernt man scheren.
fr] A barbe de fol, on apprend à rire.

Am Bartholomäustag (24.8.) schüttle die Äpfel und Birnen ab.
i] Wenn das Sommerobst länger steht, wird es mehlig.

Am Bartholomäustag gehen die Schwalben in den See.
Estland

Am Bartholomäustag sät man nicht, denn Pärtel soll gesagt haben: 'Streut mir nicht in die Augen, sondern kratzt mir den Rücken!', er habe aber befohlen, zu pflügen und zu eggen.
Estland

Am Bartholomäustag versteck nur deinen Vespersack.
Wohlau
ndt] Bartelmies spart Botter onn Kies, Lingen-Hosen onn Strüh-Hot.

Am Bartholomäustag wird ein kalter Stein ins Meer und ein warmer Stein in den Brunnen geworfen.
Estland

Am Bauch groß, hinten bloß.

Am Baum des Schweigens hängt eine Frucht: der Friede.
Arabien

Am Bembembelenstag, wenn d' Eule bocket.
i] ...soll irgendetwas geschehen (d.h.) nie. Scherzhafte Antwort auf die Frage: Wann? Oder: wann wird's geschehen? Fragt man: Wann ist der Bembembelenstag? so lautet die Antwort: Wenn die Eule bocket)

Am besagten Ort
la] dicto loco

Am besten angewandt ist die Zeit, die man verschwendet.
Frankreich

Am besten der Bruder, der zugleich ein Freund ist.
Aserbaidschan

Am besten fängt man unten an und endet oben.
Ungarn

Am besten gehen Bücher, welche die Sitten schildern, wie sie wirklich sind, einfache, aus dem Leben geschöpfte, zu Herzen gehende Werke, frei von geschraubtem Stil und exklusivem Jargon.
Mercier, Bücherverleiher

Am besten gerät uns immer die stinkende Hoffart, sprach der Hofnarr, als eine Frau den Flor im Klostergarten rühmte.

Am Besten hat man den besten Kauf.
it] Il migliore è meno caro.

Am besten ist der beste Kauf.

Am besten ist die beste Arbeit und der nützlichste Kauf.

Am besten ist es, Geschäfte mit Gott zu machen, er hat zwei Hände und beide sind gleich warm.
Finnland

Am besten ist es, mit dem eigenen Arsch zu scheißen.
Estland

Am besten ist es, sich an die Gegenwart zu halten; die führt unsre Freuden und Leiden mit sich! Die Gegenwart gehört dem Menschen wie das Vergangene den Toten und die Zukunft den Göttern!
Weerth, an die Mutter, 23. 2. 1844

Am besten ist es, weder einen guten Bettelmönch zum Freund noch einen schlechten zum Feind zu haben.
Spanien

Am besten ists auch hier, wenn ihr nur einen hört
Und auf des Meisters Worte schwört.
Im ganzen - haltet euch an Worte!
Dann geht ihr durch die sichere Pforte
Zum Tempel der Gewissheit ein.
Goethe (1749-1832), Faust I, Studierzimmer
Mephisto Vs 1988f.

Am Besten ist's gewesen.

Am besten ist's, die Bösen sind entzweit,
so lebt der Rest der Welt in Sicherheit.
Laßt doch die Schurken ihre Kriege führen!
Wer Frieden liebt, sollt' ihr Gezänk noch schüren!
La Fontaine, Die Geier und die Tauben

Am besten lacht, wer zuletzt lacht.
Portugal

Am besten lässt man eine Kränkung sich dreimal wiederholen, die erste kann ein Zufall, die zweite ein Fehler sein, aber die dritte ist wahrscheinlich beabsichtigt.
Kongogebiet

Am besten machst du gleich dein Ding am Anfang recht,
Nachbesserung macht oft Halbgutes völlig schlecht.
Friedrich Rückert, Die Weisheit des Brahmanen

Am besten schmeckt, was man selber erjagt und schreckt.

Am besten schnell getan.
Shakespeare (1564-1616), Macbeth 1, 7

Am besten spielt, wer gar nicht spielt.

Am besten spricht mit Gott, wer gar nicht spricht.
i] Wer durch Bewunderung seiner Werke tiefe Ehrfurcht vor ihm kundgibt

Am besten stellt man ein gutes Beispiel auf, indem man einem solchen folgt.
Lloyd George, Rede zu Newcastle, 1. 10. 1891

Am Bett einer langen Krankheit (o. eines lange Kranken) gibt es keine wahre Sohnesliebe.
China

Am Bettelstabe sein.
fr] Être au bissac.

Am bittersten bereuen wir die Fehler, die wir am leichtesten vermieden hätten.
Marie von Ebner-Eschenbach, Aphorismen

Am Boden der Geduld findet man den Himmel.
Nigeria

Am Boden scharren.
i] Am Ende sparen.

Am Brautführer sieht man wohl, was an der Braut ist.
nl] Men ziet aan den bruidleider wel, wat bruid het is.

Am Brot isst man sich nicht den Tod.

Am Bubenseil ziehen.
z] Dem sie selb auch das mehrertheils zohen an solchem Bubenseil.

Am Dapen (Daumen) sugen.

Am Dienstag heiratet man nicht.

Am Don ist's freilich schön, aber daheim ist's schöner.

Am Don, da ist es schön, aber daheim ist es besser.
Russland

Am Donnerstag ist die Woche rum.

Am Donnerstag zum Bade gehen vnd die vbrige fünf (Tage) abwaschen (saufen).

Am Donnerstage trägt kein Vogel zu Neste.
i] Es sollten an diesem Tage Feld- und Hausarbeit ruhen, der Schlesier erklärt das Sprichwort dadurch, weil Gott an diesem Tage die Vögel erschaffen habe.

Am Draht ziehen.
Nordamerika
i] Aus politischem Parteitreiben Gewinn suchen.
z] Die Wortführer sprachen von einer Vereinigung der Parteien (Mozart und Tammanyhall), aber es war nicht eines jeden Wunsch, denn da könnten sie ja nicht am Draht ziehen, wenn sie wollten.
Neuyorker Staatszeitung, vom 19. November 1863

Am Dreikönigstag sind die Feste vorbei, Mariä Verkündigung bringt neue herbei.
i] Mit dem Dreikönigstage schließen die Festtage des weihnachtlichen Festkreises und die des Osterfestkreises beginnen mit Mariä Verkündigung.
it] Befania (Epiphania) tutte a feste manda via, e Santa Maria tutte le ravvia.

Am Dreschfelde vorübergehende Männer müssen den Hut lüften, Frauen die Schürze wehen lassen.

Am dretta Abarella mos der Gugger grüena Haber schnella.

Am Duft erkennt man die Blumen.

Am Dünken und gespannten Tuch geht viel ein.

Am dürren Aste reiten.
i] Am Galgen sterben.
z] Er soll sterben am dürren ast.

Am dut wälle mer es det Brît net af zwo Seyte schmieren.
Siebenbürgisch-sächsisch
hdt] Darum wollen wir das Brot nicht auf zwei Seiten schmieren.

Am e arme Ma' (Mann) putzt jedermann d' Schuah a.
Ulm

Am Ei suche keine Kanten und Ecken.
Kirgisien

Am Ei suche keinen Griff.
Moldawien

Am eigenen Korn sieht man wohl, wenn des Nachbars Roggen reif ist.

Am Ellenbogen fehlt's dem nicht, sondern da - (auf die Stirn zeigend).
Nürtingen

Am End die Wahrheit wird erkent.
la] In fine videbitur cujus toni.
la] Spondyla fugiens pessime pedit.

Am end find sichs, was für ein klang und gesang die lugen gegeben hat.

Am end kent mans gewandt.

Am end lernt sich, was weltliche ehr gewesen sei.

Am End muass ma dem gar mit'n Weihwedel und mit'n Rauchfassel entgegengehen.
Niederösterreich

Am end sihet man cujus toni.

Am end singt man das Gloria (o. Hallelujah, Ehre sei Gott).
fr] Après Matines doit-on chanter Te Deum.
fr] En la fin se chante le gloria.
sp] Al fin se canta la gloria.

Am end soll man ein ding loben.
it] Cosa fatta ha capo.
la] Non sibi concordem spondent exordia finem.

Am Ende aller Enden.

Am Ende der Elle fehlt das Tuch.
fr] Au bout de l'aune faut le drap.

Am Ende der Flur birst ein Topf. Was ist das?
Der Tag bricht an.
Rätsel aus Litauen

Am Ende der Geduld wartet der Segen.
tü] Sabrın sonu selamettir.

Am Ende der Nacht hört man das Geschrei.
Ägypten

Am Ende der Weisheit ist Gott.
England

Am Ende des Grabens der Purzelbaum.
i] Man fällt man hinein. Wird in vertraulichem Sinne auf den angewandt, der sich in eine Reihe verfehlter Unternehmungen einlässt, die endlich seinen Untergang herbeiführen.
fr] Au bout du fossé, la culbute.

Am Ende des Grabens fällt man hinein.
Frankreich

Am Ende des Jahres gleicht der Hund dem Meister.
Portugal

Am Ende des Lebens gehen dem gefaßten Geiste Gedanken auf, bisher undenkbare, sie sind wie selige Dämonen, die sich auf den Gipfeln der Vergangenheit glänzend niederlassen.
Goethe (1749-1832), Maximen und Reflexionen 258

Am Ende des Liedes kommt die Bezahlung.
Wales

Am Ende des Schwadens sitzt man, in der Mitte ruht man sich aus.

Am Ende des Spiels gehen König und Bauer in denselben Beutel.
England

Am Ende des Spiels wartet der Teufel.
en] Gaming has the devil at the bottom.

Am Ende erhält man die Rechnung.

Am Ende erkennt man das Gewerbe.

Am Ende fehlt das Tuch.
fr] Au bout de l'aune faut le drap.

Am Ende findet man die Wahrheit.
[RSpW]
i] Will sagen, dass man vor geschlossener Untersuchung nicht einseitig urteilen solle.

Am Ende gehen die Füße dorthin, wo das Herz ist.
Mali

Am Ende hapert's am meisten.
Schlesien
fr] En la queue est li encombriers (difficulté) souvent.

Am Ende ist alles gut. Wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende.
Indien

Am Ende ist ein Mensch alles müde, nur des Herzens Verlangen und der Seele Wanderung nicht.
Rumi

Am Ende ist nichts ohne Furcht als ein gut Gewissen.

Am Ende kennt man das Gewebe (o. Gewand).

Am Ende kommt die Ehre.
i] Als Aufmunterung für j-n, der nach einer ehrenvollen Stellung trachtet.

Am Ende lobe das Leben und am Abend den Tag.
nl] Het einde des jaars zal men eerst heilig loven.
la] Totum laudatur, si finis laude beatur.

Am Ende siegt immer die Wahrheit. Doch leider sind wir erst am Anfang.

Am Ende sieht man cujus toni.

Am Ende sieht man wohl, wie man leben soll.
fr] A la fin louée la vie, et au soir loué le jour.
fr] A la fin on verra qui aura mangé le lard.
fr] Il faut attendre le boiteux.
it] Al levar delle tende si conosce la festa.
it] Nel fine si canta l'alleluja.
la] A bellariis commendatur epulum.
la] Exitus ostendit, quo mundi gloria tendit.
un] Végén szoktak a dolgot megdicsérni.

Am Ende sieht man, was die Glocke geschlagen hat.

Am ende sihet man, was die Glocken geschlagen hat.

Am Ende soll man auf den Anfang sehen.
dk] Som enden er sidst i gierningen, mane den være først i betragtningen.

Am Ende soll man nicht umkehren.

Am Ende stellt sich alles her, wenn derjenige welcher weiß, was er will und kann, in seinem Tun und Wirken unablässig beharrt.
Goethe (1749-1832), An Zelter, 21. 1. 1826

Am Ende stirbt die Kohlraupe im Kohl.
China
i] Die Schlechten kommen in ihren Sünden um.

Am Ende treiben sies nach ihrer Weise fort,
Als wenn sie nicht erzogen wären.
Goethe (1749-1832), Faust II A II, Am untern Peneios
Chiron Vs 7343

Am Ende verlieren alle Blumen ihren Duft.
Italien

Am Ende vieler Katastrophen gibt es immer einen Italiener.
Costa Rica

Am Ende war das Leben weniger als der Blick auf das weiße Fohlen, das hinter der Zaunlücke vorbeitrabte.
Fernost

Am Ende weiß man wieviel es geschlagen hat.

Am Ende werden wir nur erhalten, was wir lieben; wir werden nur lieben, was wir verstehen; wir werden nur verstehen, was wir gelehrt werden.
Senegal

Am Ende wird sich's zeigen.
fr] L'évènement en fera foi.
fr] Nous en jugerons par le succès.

Am ene Weib und an ene Mühle ist aliwîl öppis z' verbessre.

Am Erikstag (18.5.) schießt der Roggen in die Ähren.

Am ersten April schickt man d' Narren, wo man will, am ersten Mai schickt man's wieder hei.
nl] Oop den eersten Aprijl verloor Alba zijn bril.
nl] An 'n irsten April schickt man de Narren wohen man will, un de Kinner nach de Apteik, dat sei Müggenfett, Puckelblau oder Krewtblaut halen.
nl] Op den eersten April sendt men de gekken, waar men will.
i] In Holland, wo man den Befreiungskampf vom spanischen Joche von jener Frühlingsnacht herdatiert, wo am 1. April 1572 die Meergeusen den Soldaten Alba's die kleine Feste Briel entrissen.

Am Ersten April schickt man die Narren, wohin man will.
Bauernregel

Am ersten Mai fährt man den Ochsen ins Heu.

Am ersten Mai soll sich eine Krähe im Roggen verstecken.

Am ersten Mai treibt man die Ochsen ins Heu.
Bauernregel

Am ersten Tag bin ich der Fremde, am zweiten Tag eine Last, am dritten Tag stinke ich.
Estland

Am ersten Tag ein Gast, am dritten Tag eine Last.
USA
en] The first day a guest, the third day a pest.

Am ersten Tag triffst du einen Freund. Am nächsten Tag triffst du einen Bruder.
Afghanistan

Am ersten Weihnachtsfeiertag geht nicht einmal der Hund zu des anderen Haus.

Am Essen erkennt man den Arbeitsmenschen.
Estland

Am Evangelio verleurt man nichts.

Am Fabian un Sebaschtian fange d' Bäum ze saften an.
Strasburg
i] Um diese Zeit (20.1.) fängt nach dem Sprichwort die Natur an, sich allmählich wieder zu beleben. Die Bewegung wird im Pflanzenreich wieder merklich.

Am Faden zieht man den Knäuel hervor.
es] Por el hilo sacarás el ovillo.

Deutsche Sprichwörter
0001 0002 0003 0004 0005 0006 0007 0008 0009 0010 0011 0012 0013 0014 0015 0016 0017 0018 0019 0020 0021 0022 0023 0024 0025 0026 0027 0028 0029 0030 0031 0032 0033 0034 0035 0036 0037 0038 0039 0040 0041 0042 0043 0044 0045 0046 0047 0048 0049 0050 0051 0052 0053 0054 0055 0056 0057 0058 0059 0060 0061 0062 0063 0064 0065 0066 0067 0068 0069 0070 0071 0072 0073 0074 0075 0076 0077 0078 0079 0080 0081 0082 0083 0084 0085 0086 0087 0088 0089 0090 0091 0092 0093 0094 0095 0096 0097 0098 0099
0100 0101 0102 0103 0104 0105 0106 0107 0108 0109 0110 0111 0112 0113 0114 0115 0116 0117 0118 0119 0120 0121 0122 0123 0124 0125 0126 0127 0128 0129 0130 0131 0132 0133 0134 0135 0136 0137 0138 0139 0140 0141 0142 0143 0144 0145 0146 0147 0148 0149 0150 0151 0152 0153 0154 0155 0156 0157 0158 0159 0160 0161 0162 0163 0164 0165 0166 0167 0168 0169 0170 0171 0172 0173 0174 0175 0176 0177 0178 0179 0180 0181 0182 0183 0184 0185 0186 0187 0188 0189 0190 0191 0192 0193 0194 0195 0196 0197 0198 0199

<<< operone >>>