< Sprichwörter >

Auch du, mein Sohn?

Auch dumme Eltern können kluge Kinder haben. Japan

Auch durch Beifall kann man Feinde aus dem Konzept bringen.

Auch durch das Geld fließen Tränen.
Russland

Auch durch ein Nadelöhr kann man Zugluft bekommen.
Japan

Auch durch Tugend kann sich einer zu Grunde richten.

Auch durchs Geld fließen Tränen.

Auch dürfe man nicht bei den Göttern schwören, denn es sei die Pflicht eines jeden, sich selbst vertrauenswürdig zu machen.
Diogenes Laertius

Auch ein (fauler) Esel trabt, wenn man ihn stachelt.
fr] Ane piqué convient qu'il trotte.
it] Asino pungulato convien che trotti.
it] Asino punto convien che trotti.

Auch ein Aas scheint fett, wenn es voll Luft ist.

Auch ein Adler darf nicht zu hoch fliegen.
dk] Naar örnen fly ver for högt, saa braender han fierene.

Auch ein Adler kann nicht hoch fliegen, wenn er einen Balken am Bein hat.
info] Sorge und Kummer drückt auch einen kühnen Geist danieder.

Auch ein Affe fällt einmal vom Baum.

Auch ein alter Büffel hat schöne Hörner.

Auch ein Alter hat manchmal Kinderzähne (d. i. Milchzähne) im Mund.
Estland

Auch ein Alter tändelt wohl und ziert sich.
Estland

Auch ein alter Weber verwirrt sich zuweilen das Garn.
bm] I starý tkalec nĕkdy přízi zmate.

Auch ein altes Pferd hat seine Eigenschaften.

Auch ein altes Weib kennt den Sonntag, wenn sie den Kohl mit Speck abkocht.
Litauen

Auch ein altes Weidig kann verpflanzt werden.
info] Es ist möglich, dass auch alte Leute noch ihren Wohnsitz, ihre Gewohnheiten und ihre Lebensweise ändern.
la] Etiam vetus arbustum transferri potest.

Auch ein Armer hat noch einen Lappen, den ihm das Unglück abschneiden kann.

Auch ein Auge muss Schlaf haben.

Auch ein aussätziger Zar gilt für rein.
Russland

Auch ein Bär kann wie eine Nachtigall singen, wenn es ihm in den Kram passt.

Auch ein bellender Hund beisst.

Auch ein Besen kann angezogen gut aussehen.
Venetien

Auch ein Blinder ist beleidigt, wenn man ihm sagt, dass er nichts (o. schlecht) sieht.

Auch ein blinder Mann schießt bisweilen eine Krähe.

Auch ein blindes Huhn findet das Korn.
Bosnien

Auch ein blindes Pferd findet seinen Weg nach Hause.
Estland

Auch ein blindes Pferd kann auf ebenem Wege (Felde) gehen.
info] Wo keine Hindernise zu überwinden sind, ist leicht vorwärts zu kommen.
bm] Bĕzeti po rovinĕ dovede i slepá kobyla.
pl] Torowanym gościńcem leda kto trafi.

Auch ein brav Weib trifft das Unglück der Scheidung.
Ägypten

Auch ein Brunnen schöpft sich aus.
jüdisch-deutsch in Warschau] A Brünnen schoppt sich auch aus.

Auch ein Dolchmesser schneidet Brot.
Estland

Auch ein Dummkopf pflegt manchmal nachzudenken; aber immer erst nach der Dummheit.
Rousseau, Aphorismen

Auch ein dürrer Baum belebt die Landschaft.
Japan

Auch ein edles Rennpferd wird im Alter eine Kracke.

Auch ein ehrlicher Beamter kann es kaum vermeiden, von falschen Dienern umgeben zu sein.
China

Auch ein ehrlicher Präfekt kann in drei Jahren hunderttausend schneeweiße Silbertaels zur Seite legen.

Auch ein einziges Haar wirft seinen Schatten.
Publilius Syrus, Sentenzen

Auch ein Elefant hat seinen Rüssel herumzutragen.

Auch ein Esel fragt: Warum schlägst du mich?
4 Mos. 22, 28

Auch ein Esel kann sich reich erben.

Auch ein Esel mit Gold beladen frisst nur Disteln.

Auch ein Esel schlägt aus, wenn er gestachelt wird.
it] L'asino per pigro che sea, quand e stimolato tira pur qualche calcio.

Auch ein faules Ei muss im Nest sein.
Estland

Auch ein Feind ist zuviel.
en] One enemy is too much.

Auch ein frischer Apfel fault, wenn er unter faul Obst liegt.

Auch ein Frommer wird aus dem Paradiese entfliehen, wenn er dort allein bleiben müsste.
Ägypten
fr] Oncques amour ne seigneurie, s'entretindrent grande compagnie.

Auch ein Frosch hat Verschneider.
Estland

Auch ein fuchs soll es niderreissen.
info] Was auf schwachen Füßen steht oder im weiten Felde ist.

Auch ein Furz, den du unter Wasser fahren lässt, kommt an die Oberfläche.

Auch ein gefangener Löwe ist noch ein Löwe.
dk] En fangen løve beholder dog løve-mod.

Auch ein gelehrter Mann spürt manchmal einen leeren Bauch.

Auch ein gelehrter Mann
Studiert so fort, weil er nicht anders kann.
So baut man sich ein mäßig Kartenhaus,
Der größte Geist bauts doch nicht völlig aus.
Goethe (1749-1832), Faust II A II, Gotisches Zimmer (Mephisto) Vs 6638f.

Auch ein geschältes Ei fällt einem nicht von selbst in den Mund.
Jiddisch

Auch ein gescheckter Hund ist im Dunkeln schwarz.

Auch ein gescheites Huhn läuft manchmal in die Brennnesseln.

Auch ein geschickter Arzt heilt nicht alle Wunden.
nl] Het is een goed heelmester, die aan stuk geschoten beenen en gebroken koppen weer tezamen kann lappen.
pl] Nawet najlepszy lekarz nie uleczy wszystkich ran.

Auch ein Gimpel trägt eine schwarze Kappe.

Auch ein goldenes Gitter ist ein Gitter.

Auch ein Grashalm hat seine Schatten.

Auch ein Greis von achtzig Jahren kann nicht alle Namen der Getreidearten und der Fische auseinanderhalten.

Auch ein großer Eimer schöpft keinen Fluss aus.

Auch ein großer Elefant verwickelt sich in ein Frauenhaar.

Auch ein großer Ochse kann nicht alles Heu auf einmal fressen.
dk] Han har lidt meere end han kand æde op en gang.

Auch ein guter Baum bringt ungleich Obst (o. mancherlei Früchte).

Auch ein guter Baum bringt ungleiches Obst.

Auch ein guter Fischer kann einmal das Netz vergessen.

Auch ein guter Fuhrmann kippt den Wagen einmal um.
fr] Il n'est si bon charretier qui ne verse.

Auch ein guter Magen kann nicht alles, was die Augen reizt, vertragen.
dk] Det er ei alt i maffue godt', i mund er født.

Auch ein guter Magistrat verschläft's bisweilen.
z] Es verschlafft zur zeiten auch eyn guoter Magistrat oder Richter.

Auch ein guter Mann tut zuweilen einen bösen Schritt.
nl] Een goed man neemt somtijds wel een' kwaden voet voor.

Auch ein guter Rat oft gefehlet hat.
dk] Klogt raad slaaer ofte feyl.
dä] Vel-meent raad slaaer ofte feyl.
la] Saepe optime cogitata pessime cadunt.

Auch ein guter Rücken krümmt sich.

Auch ein guter Seemann fällt wohl einmal über Bord.
info] Dem Vorsichtigsten kann ein Unglück begegnen.
ho] Een goed zeeman valt wel eens over boord.

Auch ein gutes Pferd schlägt aus, wenn man es an eine Wunde stößt.
nl] Raakt een bezeerd paard aan en hij zal slaan.

Auch ein gutes Pferd stolpert einmal.
Frankreich

Auch ein gutes Weib wird verdorben, wenn du ihr zu viel Willen lässt.

Auch ein Haar hat (o. wirft) seinen Schatten.
bm] I vlas má svuj stín.
la] Etiam capillus unus habet umbram suam.
pt] Cada cabello faz sua sombra na terra.
sp] Un cabello hace sombra en el suelo.

Auch ein Haar hat seinen Schatten.

Auch ein Haar wirft seinen Schatten.
fr] Il n'y a si petit buisson que ne porte son ombre.

Auch ein Haifisch verdaut nicht alles, was er verschluckt.

Auch ein hartes Auge blutet, wenn man es mit einem Brettnagel putzt.
info] Zur Erreichung seiner Zwecke muss man die angemessenen Mittel anwenden.
en] You should never touch your eye, but with your elbow.
fr] Quand on a mal aux yeux, il n'y faut toucher que du coude.
la] Tange montes, et fumigabunt.

Auch ein heller Stern erlischt.

Auch ein hoher Berg bleibt unter der Sonne.
China

Auch ein Hund beisst nicht, wenn man freundlich mit ihm spricht.
bm] I pes nehned ukousne, vlídnĕ-li promluvís.

Auch ein Hund kann zu hohen Ehren gelangen.
Altgriechisch
info] Vgl. Wagner in Goethes 'Faust ': Dem Hunde, wenn er gut erzogen, Wird selbst ein weiser Mann gewogen.

Auch ein hunderttausend Fuß hoher Turm ruht auf der Erde.

Auch ein Kaisergut lässt sich verzehren.
info] Kein Vermögen ist so groß, dass es sich nicht durchbringen ließe. Um den Reichtum sammeln sich ohnedies, wie um eine Lockspeise, eine Menge Raubvögel.
la] Grandia per magnos tenuantur flumina rivos.
un] Nincs olly sok, a' mi el nem kél, ha nem kéméllik.

Auch ein Kieselstein gibt Feuer, wenn man ihn schlägt.
info] Auch der beste und langmütigste Mensch wird durch wiederholte Beleidigungen gereizt.
fr] Du fusil et de la pierre sort le feu.
la] E ferro et silice ignis.

Auch ein Kind im Schilfe lässt Gott nicht ohne Hilfe.

Auch ein Klaglied zu sein im Mund der Geliebten, ist herrlich,
Denn das Gemeine geht klanglos zum Orkus hinab.
Schiller, Nänie

Auch ein klein Licht leuchtet in der Finsternis.
fr] Petite étincelle luit en ténèbres.

Auch ein kleiner Besen kehrt die Tenne rein.

Auch ein kleiner Fluss hat gute Fische.

Auch ein kleiner Knoten gibt schmerzhafte Hiebe.
Wendische Lausitz

Auch ein kleiner Regen kann einen großen Wind legen.

Auch ein kleiner Stein kann töten, wenn er recht geworfen wird.

Auch ein kleiner Verdienst füllt den Beutel.

fr] Quand il ne pleut pas, il dégoutte.
provenc] Quouro noun plòu, degouto.
provenc] Se noun plòu, degouto.

Auch ein kleines Licht leuchtet in der Finsternis.

Auch ein kleines Licht sieht man weit in der Nacht.
info] Von Unbedeutenden.

Auch ein kleines Stübchen lässt sich mit einem Scheite nicht immer heizen.

Auch ein kluger Dieb wird (einmal) gefangen.

Auch ein kluger Vogel scheißt manchmal ins Nest.
Estland

Auch ein Kluger wird überlistet.

Auch ein kluges Huhn verbrennt sich in den Nesseln den Arsch.
Estland

Auch ein krauser Kopf wird kahl.

Auch ein lahmer Hirt weiss genäschige Ziegen zu fassen.

Auch ein leckes (schadhaftes) Boot bringt seinen Herrn zur Stadt.
info] Not bricht Eisen, man muss sich in die Verhältnisse finden.

Auch ein leichter Regen, dauert er lang, kann eine Überschwemmung hervorrufen.

Auch ein leichtes Ding wird schwer, wenn man's ungern tut.

Auch ein leiser Schlag schmerzt, wenn er oft wiederholt wird.

Auch ein Löwe im Walde brüllet, wenn er keinen Raub hat.

Auch ein Lüge hilft zuweilen.

Auch ein Mensch von Genie und Tugend ist nur ein Mensch. Alle seine Gaben können nicht gleichmäßig entwickelt sein.
Lord Macaulay, Essays

Auch ein Nadelstich kann tödlich sein.
nl] Een naaldenprik kan doodelijk zijn.

Auch ein Narr kann einmal ein kluges Wort reden.
dk] En daarlig kand undertiden sige viis tale.
dä] Gekken kand og undertiden finde paa et sandt ord.

Auch ein neuer Kamin wird bald rußig.

Auch ein neuer Spiegel glättet alte Runzeln nicht.

Auch ein neuer Spiegel glättet die alten Runzeln nicht.

Auch ein noch so dünner Elefant ist von Wert.
Hindi, Indien

Auch ein Ochs kennt sein Maß.
info] Die Ochsen, welche die königlichen Gärten zu Susa wässern halfen und durch Räder, woran Eimer waren, Wasser schöpfen mussten, waren angehalten worden, dass jeder des Tags hundertmal heraufziehen musste. Es wird erzählt, sie seien an diese Zahl so gewöhnt gewesen, dass sie sich durch keine Gewalt zu einem Zuge mehr hätten antreiben lassen, sondern wenn sie ihre Zahl gethan, auf einmal still stehen geblieben seien.

Auch ein Ochs läuft einmal in den Wald.
info] Der kein Waldtier ist und in Haus und Feld lebt. Jedes Wesen liebt einmal Abwechselung.
la] Abit et taurus in sylvam.

Auch ein Ochs leckt sich, wenn er vom Joch frei wird.
sp] El buey suelto, bien se lame.

Auch ein Ochse kennt sein Maß.

Auch ein paar Pfennige in der Tasche klingen.

Auch ein Papagai freut sich seiner Stimme.
Russland

Auch ein Papagei erfreut sich an seiner Stimme.
Petersburg

Auch ein Pfennig ist blank, wenn er aus der Münze kommt.

Auch ein Pilz hält sich für eine Palme, wenn er einen hohen Stiel hat.
Russland

Auch ein räudig Kamel kann vieler Esel Bürde tragen, sagte der Abt.

Auch ein Reifen platzt, wenn man ihn zu scharf antreibt.
bm] I obruč udeří, kdyz naň slápnes.
pl] I obręcz uderzy, kiedy kto na nię nastąpi.

Auch ein Riese gleitet hinab, wenn er über einer verdeckten Grube wandelt, welche Zwerge ausgehöhlt haben.
Ägypten

Auch ein Riese verliert, wenn er mit dem Teufel spielt.

Auch ein schlauer Affe wird keinen Fuchs betrügen.

Auch ein schlauer Fuchs geht in die Falle.

Auch ein schlauer Fuchs gerät einmal in die Fußangeln.

Auch ein schlechter Schütze trifft einmal den rechten Punkt.
nl] Een stage schutter raakt wel eens den top.

Auch ein schlechtes Gericht schmeckt, wenn man nichts Besseres hat.
la] Etiam maza bona est, si desit panis.

Auch ein schlechtes Gewissen kann die Mutter guter Erfindungen sein.
Juliet Berto

Auch ein Schwär hat seine Ursache.
bm] Bez příčiny ani vřed se nevykydne.

Auch ein schwarzes Huhn legt (o. hat) weiße Eier.
fr] Noire geline pond blancs oeufs.

Auch ein spätes Huhn erreicht zuletzt die Stange.

Auch ein Sperling findet ein Haus für sich.

Auch ein Sperling wirft im Fliegen einen Schatten.

Auch ein starker Mann zuckt mit dem Kopf, wenn man ihn plötzlich begießt.

Auch ein Stein setzt Moos an, wenn er lang an einem Orte liegt.

Auch ein Stein verwittert, wenn er lange genug liegt.
info] Dem Zahn der Zeit widersteht nichts.
la] Ferreus assiduo consumitur annulus usu. Ovid

Auch ein sterbender Falke richtet seine Augen noch auf den Fang.

Auch ein Straußenmagen verdaut nicht alles.

Auch ein Strohhalm kann drücken, wenn man ihn weit tragen muss.
fr] En longue voye paille poise.
la] Longa in via pondus habet palea.

Auch ein Strohmann ist ein Mann.

Auch ein stumpfer Bohrer bohrt ein Loch.
Estland

Auch ein Todfeind würde sich seiner erbarmen.
la] Vel hosti miserandus.

Auch ein toter Hecht hat noch Zähne.
bm] Stika umrela, ale zuby ostaly.

Auch ein Unglück hat sein Gutes.

Auch ein Unglück ist zu irgend etwas gut.
fr] A quelque chose malheur est bon.

Auch ein Unglück ist zu irgend etwas gut.
fr] À quelque chose malheur est bon.

Auch ein Vogel taugt zu nichts,wenn er nicht schön singen kann.
Estland

Auch ein weicher Wurm zernagt ein hartes Holz.

Auch ein weiches Herz darf harte Worte zu rechter Zeit nicht scheuen.

Auch ein weiser Mann hat (seine) Grillen.

Auch ein Wolf zeigt seine Zähne - jedoch nicht um zu lachen.

Auch ein Wurm krümmt sich, wenn er getreten wird.

Auch ein zahmer Löwe zerreisst zuweilen den Wärter, der ihn füttert.

Auch eine blinde Henne findet ein Haferkorn, und ein Betrunkener eine Frau.
Estland

Auch eine blinde Henne findet ein Korn auf der Tenne.
la] Contingit et malis venatio.

Auch eine blinde Katze stößt mal auf eine tote Ratte.
China

Auch eine Edelrebe trägt einen Wintertroll.

Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts.
Max Planck (1858 - 1947)

Auch eine Feile wird vom Roste stumpf.

Auch eine fromme Frau zeucht wohl ein Hürlein.

Auch eine Fülle von Büchern ersetzt den guten Lehrer nicht.

Auch eine Gans gleitet wohl einmal auf dem Eise aus.

Auch eine geringe Macht kann als Zugabe den größten Ausschlag geben.
Demosthenes, Staatsreden

Auch eine goldene Glocke taugt nichts, an der ein hölzerner Klöppel hängt.
Lettland

Auch eine große Maus muss man zu keiner Katze machen.

Auch eine Hauskatze kann sich in ein Krokodil verwandeln.
Bengalisch

Auch eine heilige Kuh braucht einen Stier.
Harold Pinter

Auch eine Hetäre könnte einer als etwas Schädliches tadeln, und was man sonst dergleichen hegt und pflegt, wobei sich aber doch immer findet, dass es für den Augenblick sehr angenehm ist.
Platon, Phaidros

Auch eine Hur hat oft ein fromm Kind.

Auch eine Hure hat oft ein fromm Kind.
la] Nulla tam prava mater, quae non filiam honestam esse velit.

Auch eine Katze kann den Kaiser angucken.
Jiddisch

Auch eine Kerze so groß wie eine Tasse kann den morgigen Tag nicht erleuchten.
China

Auch eine kleine Axt kann einen starken Baum umhauen.

Auch eine kleine Wolke kann den Himmel trüben.
it] Ogni piccolo nuvolo guasta il bel sereno.

Auch eine kleine Wunde kann töten.
dk] Smaae saar kunne og döde.

Auch eine kluge Henne legt wohl einmal in die Nesseln.
fr] A bon pêcheur souvent anguille échappe.
fr] Le plus sage peut failler.
un] Olykor a mester is el hibázz:a a vecsernyét.

Auch eine Kuh säuft wohl mehr als sie vertragen kann.
ndt] A Kuh söüft â méa, ässe vertroa kô.
Henneberg
info] Mit Anwendung auf Säufer.

Auch eine leichte Bürde wird schwer, wenn man sie weit trägt.

Auch eine Lüge hilft zuweilen.

Auch eine Luthersche Wurst kann in einer katholischen Pfanne gebraten werden.

Auch eine Mücke hat ihre Milz.
la] Habet et musca splenem.

Auch eine Mücke zieht ein Pferd herunter, wenn der Wolf hilft.
Estland

Auch eine Nessel verwelkt zuletzt.
Russland

Auch eine Nisse hat Galle.
Estland

Auch eine Pogge (Kröte) quakt, wenn man sie tritt.

Auch eine Ratte fängt mit betrunkenem Kopf eine Katze.
Estland

Auch eine schädliche Wahrheit ist nützlich, weil sie nur Augenblicke schädlich sein kann und alsdann zu anderen Wahrheiten führt, die immer nützlich und sehr nützlich werden müssen, und umgekehrt ist ein nützlicher Irrtum schädlich, weil er es nur augenblicklich sein kann und in andre Irrtümer verleitet, die immer schädlicher werden.
Goethe (1749-1832), An Charlotte v. Stein, 8.6.1787

Auch eine schöne Blume wird welk und verliert ihren Geruch.
it] Ogni fiore al fin perde l'odore.

Auch eine schöne Frau wird schließlich hässlich wie ein Affe.

Auch eine schöne Gegend!
info] Diese Redensart, welche diesseit wie jenseit des Atlantischen Oceans sprichwörtlich umläuft, gehört ursprünglich einem Gespräch zweier Berliner Frauen an, das sich in Glassbrenners Berlin, wie es ist und trinkt findet. Sie fragen sich gegenseitig, wo ihre Söhne im Freiheitskriege gefallen seien. Als die eine antwortet: 'Bei Leipzig', erwidert die andere im Berliner Dialekt die obige Redensart, die nun inzwischen auch im Hochdeutschen Boden gefasst hat.

Auch eine schwarze Henne legt weiße Eier.

Auch eine schwarze Kuh gibt weiße Milch.

Auch eine stehen gebliebene Uhr kann noch zweimal am Tag die richtige Zeit anzeigen.

Auch eine Taube hat Zorn.
la] Columbae quoque biliosae finute fiunt.

Auch eine umgeworfene Bildsäule muss man nicht mit Kot werfen.
info] Achtung auch dem noch, der, durch irgendein Verhältniss gezwungen, seine hohe Stellung hat aufgeben müssen oder von derselben verdrängt worden ist.

Auch eine wilde Rose hat eine Blüte.
Estland

Auch eine winzige Wahrheit kann eine große Lüge zunichte machen.
Russland

Auch einem alten Zimmermann kann das Beil einmal abfahren (ins Bein, in die Finger gehen).
bm] I misstr tesař se utne.

Auch einem frommen Hunde muss man die Hand nicht ins Maul stecken.

Auch einem guten Fischer entwischt ein Aal.
fr] A grant pescheur eschappe anguille.
ho] Aan een' goed' visscher ontglipt wel een aal.

Auch einem guten Kettenhund darf man nicht trauen.
en] Though the mastiff be gentle, yet bite him not by the lip.
pt] Ainda que teu sabujo he manso, não o mordas no beiço.

Auch einem guten Koch brennt zuweilen die Suppe an.

Auch einem Hunde, der mit dem Schwanze wedelt, darf man nicht trauen.

Auch einem klugen Diebe wird zuweilen seine Beute gestohlen.

Auch einem Lügner entwischt manchmal eine Wahrheit.
z] Selbst Münchhausen wird manchmal die Wahrheit sagen.

Auch einem Ochsen kann bange werden, wenn er vom Löwen zu Gaste gebeten wird.
dk] Studen kand blive bange, naar hand bydes til løvens maal.

Auch einem Pferde, das gut zieht, bestreicht man das Heu nicht mit Butter (Honig).

Auch einem scheuen Liebenden wächst der Mut in der Brautnacht.
Russland

Auch einem Schweine fällt zuweilen eine Perle ins Maul.

Auch einem Tauben predigt der Pfarrer nur einmal.

Auch einen alten Kuckuck kann man nicht mit dem Habicht verwechseln.

Auch einen fremden Esel soll man aus der Grube ziehen.

Auch einen großen Schmaus, wenn ich ihn zufällig erlange, lasse ich mir schmecken, und wiederum liege ich viele Tage da, ohne etwas zu essen.
Man bietet mir manchmal vortreffliche Nahrung an, manchmal mäßige, manchmal spärliche, und manchmal kommt es überhaupt nicht dazu.
Mahâbhârata

Auch einer guten Katze entgeht (o. entschlüpft) oft eine Maus.

Auch einer ungerechten Bitte muss man das Ohr nicht versagen.
it] A prieghi ingiusti la clemenza è sorda.

Auch eines Königs Gut kann man verzehren.
nl] Aan een konings goed is wel doorkomen.
ho] Zoo kan men wel konigs goed verteren.

Auch eines Zaren Schloss kann brennen.
Russland

Auch einst wurde gelebt, als man Weidenkätzchen aß, warum denn nicht jetzt, wo man Roggenbrot isst.

Auch Eisen verschleisst zuletzt.
Estland

Auch Eisen wird stumpf.

Auch Enthaltsamkeit hat ihre Grenzen.
fin] Raja se on raittiudellakin.

Auch er [Goethe] bewundert mehr das wollüstige Farbenspiel, als die Charakteristik Calderons, in der er weit unter Shakespeare stehe. In den Intrigenstücken sei er besonders Meister, und hier müsse der Deutsche noch recht bei ihm in die Schule gehn.
H. Voß, 25.9./9.10.1814

Auch er [Maler Hensel] steckt in dem seichten Dilettantismus der Zeit, der in Altertümlei und Vaterländelei einen falschen Grund, in Frömmelei ein schwächendes Element sucht, eine Atmosphäre, worin sich vornehme Weiber, halbkennende Gönner und unvermögende Versuchler so gerne begegnen; wo eine hohle Phrasensprache, die man sich gebildet, so süßlich klingt, ein Maximengewand, das man sich auf den kümmerlichen Leib zugeschnitten hat, so nobel kleidet, wo man täglich von der Auszehrung genagt an Unsicherheit kränkelt, um nur zu leben und fortzuwebeln, sich aufs schmählichste selbst belügen muß.
Goethe (1749-1832), An Zelter, 24.8.1823

Auch Erfolg wird bestraft. Die Strafe besteht darin, dass man mit Leuten zusammenkommen muss, die man früher meiden durfte.
John Updike

Auch erregen Gespenstererzählungen ein noch schauerlicheres Gefühl, wenn man sie auf Reisen liest, und zumal des Nachts, in einer Stadt, in einem Hause, in einem Zimmer, wo man noch nie gewesen.
Heine, Die Harzreise

Auch eure Haare auf dem Haupte sind alle gezählt.
Matth. 10, 30.
dä] Alle vore hoved-haar ere talte.

Auch fällt es dem Menschen durchaus nicht schwer, an Wunder einer früheren Zeit zu glauben; allein einem Wunder, das heute geschieht, eine Art von Realität zu geben und es, neben dem sichtbar Wirklichen, als eine höhere Wirklichkeit zu verehren, dieses scheint nicht mehr im Menschen zu liegen.
Eckermann, Gespräche mit Goethe, 15. 3. 1831

Auch Faulenzen hat seine Grenzen.

Auch Fehler sind lehrreich.
Maxim Gorki, Über die Wirklichkeit

Auch fehlt es Menschen, die Zeit genug haben, nie an Finten, Gesetze zu umgehen.
Spinoza, Politischer Traktat

Auch feines Gold schäumt im Tiegel.

Auch festes Eis macht die Sonne zu Wasser.

Auch Fliegen haben ihre Galle.
info] Man muss auch mit dem Zorn des Unbedeutenden rechnen.

Auch Fliegen werfen Schatten.

Auch Frauen vernehmen den göttlichen Ruf,
Der ihnen nach Weisheit zu streben befiehlt .. Der Weiber Geschlecht
Ist nicht von den Musen verlassen.
Euripides, Medea

Auch Freunde können zu Feinden werden.
Altgriechisch

Auch Frösche beteiligen sich am Gesang.

Auch für deine Person musst du niemandem Geld leihen, besonders nicht deinen Freunden; denn deine Anleihe wieder einzufordern, will mehr sagen, als sie nicht gegeben zu haben.
Buch des Kabus

Auch für einen starken Stier findet man Menschen, die ihm den Hals umdrehen.

Auch für Gold kann man nicht alles kaufen.
it] L'oro non compra tutto.

Auch für Völker bleibt die Gärtnerregel bewährt, dass man Bäume, wenn sie nicht blühen wollen, durch starke Verletzungen zum Blühen nötigen kann.
Jean Paul, Politische FastenPredigt

Auch Gedanken fallen manchmal unreif vom Baum.
Ludwig Wittgenstein

Auch Gefängnisbrot bekommt man nicht umsonst.
Estland

Auch Gefängniswärter verbringen einen Großteil ihres Lebens im Zuchthaus.
Alexander Eilers

Auch gefülltem Kuchen schadet die Butter nicht.

Auch gefundenes Geld will gezählt sein.

Auch geheilte Wunden lassen Narben zurück.

Auch Gelegenheit macht nicht Diebe allein, sie macht auch beliebte Leute, Menschenfreunde, Helden.
Georg Christoph Lichtenberg, Sudelbücher

Auch Genialität ist eine Abnormalität.

Auch geringer Leute Rat ist nicht zu verachten.
la] Non contemnatur quisquis bene consiliatur.
la] Non sit neglecta servi sententia recta.

Auch gescheite Hähne frisst der Fuchs.

Auch geschickte Reiter werden zuweilen abgeworfen.

Auch Goethe bewundert mehr das wollüstige Farbenspiel, als die Charakteristik Calderons, in der er weit unter Shakespeare stehe. In den Intrigenstücken sei er besonders Meister, und hier müsse der Deutsche noch recht bei ihm in die Schule gehn.
H. Voß, 25.9./9.10.1814

Auch Gold kann man zu teuer kaufen.
nl] Man kann wel goud te duur koopen.

Auch Gott hat eine Frau, und mit ihr hat er die Welt erschaffen.
Teolinda Gersão, A Casa da Cabeça de Cavalo

Auch Gott hat gelernt. Man merkt das an den Verbesserungen bei der Erschaffung der Frau.

Auch Gott nimmt da nicht, wo nichts ist.

Auch Götter sterben, wenn niemand mehr an sie glaubt.
Jean-Paul Sartre

Auch Götter und Feen begehen Fehler.
China

Auch gottlose Eltern haben zuweilen fromme Kinder.

Auch Grabtücher macht man aus Linnen.
info] Nicht bloß Schleier.

Auch graue Federn können schön singen.

Auch große Köpfe haben zuweilen eine Platte.
info] Sie sind mangelhaft.

Auch große Kraft wird schwach unter dem Gegendruck von noch größerer Kraft, und dem Zwang des Unvermeidlichen muss alles erliegen.
Petrarca, an Francesco Nelli in Avignon

Auch großen Katzen geht das Haar aus.

Auch grün Holz brennt endlich, wenn man es mit dürrem ins Feuer legt.
info] Macht der Verführung.

Auch gut Bier macht böse Köpfe.
nl] Goed bier maakt ook kwaade lieden.

Auch gut mit, sagte der Junge, als er ein Stück Kuchen haben wollte und eine Ohrfeige bekam.

Auch gut, hat der Bauer gesagt, da hatt' er einen Floh gefangen; er war aber auf den Läusefang aus.

Auch gut, sagte der Bauer, da hatte er einen Floh gefangen, er war aber auf der Läusejagd (o. auf Läusefang aus).

Auch gute Hunde knurren, wenn man ihnen mit dem Stock kommt.
bm] Nepodávej psu vidliček.

Auch Güte platzt und hat ein Ende.
fr] Bonté change si on la point.

Auch gute Schwimmer ertrinken schließlich.
fr] Bons nageurs sont à la fin (o. souvent) noyés.

Auch gute Schwimmer verschlingt ein Strudel.

Auch guter Acker, ungebaut, trägt nichts als Disteln und Unkraut.

Auch gutes Bier macht böse Köpfe.

Auch hält es schwer, in jugendlichen Tagen über Stoffund Gehalt, Behandlung und Form deutlich zu werden.
Goethe (1749-1832), Schriften zur Literatur - Neueste deutsche Poesie

Auch harte Arbeit macht Gewöhnung leicht.
la] Durum etiam facilem facit assuetudo laborem.

Auch hat schon Franklin eine besondere Aversion gegen die Mathematiker, in Absicht auf geselligen Umgang, klar und deutlich ausgedrückt, wo er ihren Kleinigkeits- und Widerspruchsgeist unerträglich findet.
Goethe (1749-1832), An Zelter, 28.2.1811

Auch hätte Gott die Welt nicht geschaffen, wenn Geschaffen-Sein nicht wäre schaffen; darum also hat Gott die Welt geschaffen, dass er sie noch ohne Aufhören schafft.
Meister Eckhart, Buch der göttlichen Tröstung

Auch Helden siegen nicht immer.
dk] Kemper falde ofte seyerløse.

Auch herrscht unter den Römerinnen weit mehr Künstlergeschmack als in Deutschland, wozu freilich der frühe Anblick der unsterblichen Meisterstücke der Kunst in Tempeln und öffentlichen Gebäuden viel beitragen mag.
Goethe (1749-1832), J. D. Falk, 28.12.1794

Auch heute noch ist Wasser das Mittel gegen Schmutz.
Haussa, Afrika
info] Ironische Aufforderung, sich zu waschen.

Auch hiebei bewährt sich die alte Wahrheit: man soll wenig tun, aber Tüchtiges und es wirken lassen nach Zeit und Umständen.
Goethe (1749-1832), An S. Boisserée, 22.10.1826

Auch hier erinnert das Läuten der Glocken unaufhörlich an die katholische Religion, wie das Geklirr der Ketten den Gefangnen an seine Sklaverei. Mitten in einem geselligen Gespräche sinken bei dem Schall des Geläuts alle Knie, alle Häupter neigen, alle Hände falten sich, und wer auf seinen Füßen stehen bleibt, ist ein Ketzer.
Heinrich von Kleist, an Wilhelmine von Zenge, 13.-18. September 1800

Auch hinsichtlich der Besonnenheit, der Tapferkeit, der Hochsinnigkeit und aller anderen Tugenden, muss man zwischen dem Missratenen und dem Wohlgeratenen streng unterscheiden. Versteht sich jemand nicht auf diese Unterscheidungskunst, sei es ein einzelner Mensch oder ein Staat, so hat jener hinkende und verkrüppelte Freunde, dieser hinkende und verkrüppelte Herrscher.
Platon, Staat

Auch hinter Hecken darf man nichts entdecken.
info] Was geheim bleiben soll, jemandem mitteilen; man kann belauscht werden.
it] Le siepi non hanno occhi, ma orecchi.

Auch hohe Tugend ist vorm Fall nicht sicher.
sd] Höga dygder, storra feel.

Auch hundert Kürassiere können keinen Nackten berauben.

Auch hunderte gute Ratschläge vermögen ein Paar geschickte und erfahrene Hände nicht zu ersetzen.

Auch hüte dich vor Hohn und Spott gegen fremde Gäste;
Nicht immer sieht, der innen sitzt, den Wert seines Besuches.
Havamal

Auch ich bin ein Maler.
it] Anch'io sono pitore!
Correggio

Auch ich hab den Marschallstab im Tornister gehabt - leider hab ich den Tornister verloren.
Hans Rehfisch, Oberst Chabert, II, Brissac

Auch ich halte das fürs Beste,
Was dem wackern Mann gefällt,
Wenn im stillen warmen Neste
Sich ein Heiliges lebend hält.
Goethe (1749-1832), Faust II A II, Felsbuchten (Thales) Vs 8355

Auch ich in Arkadien!
Goethe (1749-1832), Italienische Reise - Motto zu Teil I
la] Et in Arcadia ego.

Auch ich lebte in Arkadien.

Auch ich muss gestehen, dass von allen den Gelehrten, die ich in meinem Leben habe kennengelernt und die ich eigentlich Genies nennen möchte kein einziger geraucht hat.
Lichtenberg, Aphorismen

Auch ich sah nie einen Esel, nämlich keinen vierfüßigen, der wie ein Mensch gesprochen hätte, während ich Menschen genug traf, die jedesmal, wenn sie den Mund auftaten, wie Esel sprachen.
Heine, Zur Geschichte der Religion, Vorrede zur 2. Auflage

Auch ich schreite einem ehrenvollen Tode aus diesem Kerker entgegen, ich sterbe für die Freiheit, für die ich lebte und focht und der ich mich jetzt leidend opfre.
Goethe (1749-1832), Egmont A V, Gefängnis (Egmont)

Auch ich soll gottgegebne Kraft
Nicht ungenützt verlieren
Und will in Kunst und Wissenschaft
Wie immer protestieren.
Goethe (1749-1832), Dem 31. Oktober 1817

Auch ich verharre meiner Pflicht,
Der Schatten weicht der Sonne nicht.
Goethe (1749-1832), Zahme Xenien VIII

Auch ich war ein Jüngling mit lockigem Haar,
An Mut und an Hoffnungen reich.
Lortzing, Der Waffenschmied, III, 13 (Stadinger)

Auch ich war in Arkadien geboren,
Doch Tränen gab der kurze Lenz mir nur.
info] Aus dem Schiller'schen Gedicht 'Resignation', das übrigens schon damals, als dies Gedicht verfasst wurde, sehr im Volke verbreitet war. Das letzte Stück des Kinderfreundes von Weisse schloss (1782) mit dem Schäferspiel: Das Denkmal in Arkadien.

Auch ich war in Arkadien!, ist die Grabschrift aller Lebendigen in der sich immer verwandelnden, wiedergebärenden Schöpfung.
Johann Gottfried Herder, Ideen zur Philosophie der Geschichte der Menschheit
la] Et in arcadia ego. (Maler Bartolomeo Schidone, 1559-1615, setzte diese Worte auf eines seiner Bilder)

Auch Ihnen, der so viel gelitten hat, gönne ich von Herzen diesen aus eigener Tätigkeit hervorquellenden Trost, den Ersatz für so vieles, was hinter uns blieb.
Goethe (1749-1832), An Krug v. Nidda, 1820

Auch im (Frauen)rock steckt ein Mensch.
Estland

Auch im Denken gibt es eine Zeit des Pflügens und eine Zeit der Ernte.
Ludwig Wittgenstein

Auch im Düngen kann man zu viel tun.
dk] Man kand og giøde sin ager for meget.

Auch im Gedicht hat das Aphoristische seinen Reiz, ebenso wie das Fragment, die Improvisation.
Johannes R. Becher, Das poetische Prinzip

Auch im Guten?
info] So fragt jemand, wenn man ihm sagt, dass seiner gedacht worden sei.

Auch im Hasse gibt es Eifersucht: wir wollen unseren Feind für uns allein haben.
Nietzsche, Nachlaß (Unschuld des Werdens)

Auch im hässlichen Körper ist eine schöne Seele liebenswürdig.
it] Beato il corpo che per l'anima lavora.

Auch im Lamm ist Zorn.
Ungarn

Auch im Leben spielen wir Karten. Der eine hat Erfolg, der andere nicht.
Sostschenko, Schlüssel des Glücks

Auch im Paradies ist die Einsamkeit nicht süß.

Auch im reinen Wasser gibt es Insekten.
Estland

Auch im Scheitern kann Größe liegen.

Auch im Schlaf haut auf den Amboss der Schmied.
Russland

Auch im Schlimmen gibt's eine Progression. Wenn man sich gehn lässt, so entsteht allmählich ein Ungeheuer in seiner Art. So in Brutalität, in Grausamkeit, Frömmelei usw.
Novalis, Fragmente

Auch im schönsten Garten ist Unkraut zu erwarten.

Auch im schönsten Wald fehlt es nicht an verkrüppeltem Holz.

Auch im Sieden der Eier ist Vernunft.
info] Als Boswell einst den Redner Burke fragte, wie er wohl den Menschen definieren würde, erwiderte dieser: 'Der Mensch ist ein kochendes Tier.' 'Die Definition ist gut', sagte Boswell, 'und jetzt verstehe ich erst das alte Sprichwort: Auch im Sieden der Eier ist Vernunft.'

Auch im Spiel kann man den Freund erkennen.
bm] I ve hře přítele poznás.

Auch im Stamm Levi gibt's zerbrochene Töpfe.

Auch im Straßenschlamm bleibt Gold immer Gold.
Rumänien

Auch im Traum fängt die Spinne Fliegen.

Auch im Untergehn ist die Sonne oft noch schön.
info] Auch im Leben alter Leute gibt es angenehme Seiten.
la] Non omnia grandior aetas, quae fugiamus, habet. Ovid

Auch im Weizen findet man Unkraut.

Auch in armen Häusern wird ein gehorsamer Sohn geboren.

Auch in Danzig sind die Dächer mit Fladen nicht gedeckt.

Auch in dem elendesten Dasein gibt es ein Häkchen, an das ein Faden des Heils sich anknüpfen ließe.
Marie von Ebner-Eschenbach, Aphorismen

Auch in den finstersten Keller leuchtet einmal einer mit einer Kerze hinein.

Auch in den Geschlechtsteilen des Menschen blüht die Vernunft, sodass ein Mensch weiß, was er zu tun und lassen hat. Daher hat er Genuss an diesem Werk.
Hildegard von Bingen, Mensch und Welt

Auch in den Pelz des Herrenhundes kommen Flöhe.

Auch in den Wäldern der Hermeline merkt man den Thronwechsel.
Russland

Auch in den Wissenschaften ist alles ethisch, die Behandlung hängt vom Charakter ab.
Goethe (1749-1832), Tagebuch, 15.2.1831

Auch in der Arche Noah's ist ein Rabe gewesen.
info] Betrug und Dieberei sind alt.

Auch in der Asche kann es Funken geben.

Auch in der Ecke muss es rein sein.

Auch in der Erdhütte kann ein großer Mann geboren werden.
Serbien
dä] Let lidet huus bær ofte stor forstand.

Auch in der Ferne zeigt sich alles reiner,
Was in der Gegenwart uns nur verwirrt!
Vielleicht wirst du erkennen, welche Liebe
Dich überall umgab, und welchen Wert
Die Treue wahrer Freunde hat, und wie
Die weite Welt die Nächsten nicht ersetzt.
Goethe (1749-1832), Torquato Tasso, IV, 2

Auch in der Freundschaft soll man die Etikette bewahren.
Japan

Auch in der geistigen Welt geht kein Atom verloren; was je war, verharrt unvertilgbar. In unsern Geistern leben die Geister aller Verstorbenen aller Zeiten.
H. Steinthal, Mythos und Religion

Auch in der Gosse glänzt das Gold.

Auch in der Hölle gibt es Leute, die man kennt.

Auch in der Hölle wird nach dem Geld geurteilt.

Auch in der Kate wird Weißbrot gegessen.
Estland

Auch in der Kirche gibt's Spinneweben genug.
nl] In de kerken wast ook wel spinrog.

Auch in der Mönchskutte stellt der Wolf dem Lämmlein nach.

Auch in der nächsten Welt werden wir dem Adel dienen müssen, denn der sitzt im Kessel und wir müssen die Feuer schüren.
Russland

Auch in der Nacht ist die Milch weiß.
Bornu

Auch in der Probe sollte man sich nichts erlauben, was nicht ins Stücke vorkommen darf.
Goethe (1749-1832), Schriften zur Literatur - Regeln für Schauspieler § 68

Auch in der Tat ist Raum für Überlegung.
Goethe (1749-1832), Natürliche Tochter A III Sz 1 (Sekretär) Vs 1198

Auch in des Fremden Auge bleibt das Wasser nicht.
Estland

Auch in dicke Balken kommt der Wurm.

Auch in ein neues Glück muss man sich schicken lernen.
Marie von Ebner-Eschenbach, Aphorismen

Auch in einem Königshaus lernt man wie die Affen: indem man die Eltern beobachtet.
Charles, Prince of Wales

Auch in einem Rolls-Royce wird geweint - vielleicht sogar noch mehr als in einem Bus.
Françoise Sagan

Auch in einer elfenbeinernen Scheide steckt oft ein bleiern Messer.

Auch in einer klassenlosen gesellschaftlich schmerzfreien Menschenordnung wird dennoch Schmerz vorhanden sein, auch unstillbarer.
Becher, Macht der Poesie

Auch in Feindesmunde fort
Lebt ihm seines Namens Ehre.
Schiller, Gedichte, Das Siegesfest

Auch in Frauen bewahrt das Alter vieles, was man in ihrer Jugend vergeblich suchen würde.
Wilhelm von Humboldt, Briefe an eine Freundin

Auch in ihr politisches und geistiges Leben müßte mit der politischen Emanzipation der Frauen ein starker frischer Wind hineinwehen, der die Stickluft des jetzigen philisterhaften Familienlebens vertreiben würde, das so unverkennbar auch auf unsere Parteimitglieder, Arbeiter wie Führer, abfärbt.
Rosa Luxemburg, Eine taktische Frage

Auch in ihrer Kleidung forcieren sich diese Frauen, oft zeichnen sie sich durch die Nachlässigkeit derselben aus, oder sie wählen Schnitte, die ihnen von Weitem das Ansehen von Männergestalten geben, oder auffallende Farben, die gleich als eine Demonstration gelten können.
Louise Otto-Peters, Die Demokratinnen

Auch in keinem strengen Winter kann man sich die Nase erfrieren.
fr] Il n'a pas besoin de grand hiver.

Auch in Mähren kann nichts ewig währen.

Auch in Noah's Arche ist ein Rabe gewesen.
info] In jeder Verbindung, Gesellschaft u.s.w. wird man ein unwürdiges Glied finden, aber man soll deshalb nicht alle verurteilen.
z] Was kann Abel dafür, dass sein Bruder Kain nichts nutz gewesen; was Isaak, dass sein Bruder Ismael nicht mit Herzen sein u.s.w. Auch unter den zwölf himmlischen Zeichen gibt's einen Skorpion; in der Arche Noah ist ein Rabe gewesen.

Auch in Paris macht man aus Hafer nicht Reis.
Polen

Auch in Paris macht man nicht aus Hafergrütz ein Reisgericht.

Auch in Rom müssen die Leute sterben.
info] Der Umstand, dass der Papst dort wohnt, schützt vor dem Tode nicht, denn er muss selbst sterben.
la] Romae quoque homines moriuntur.

Auch in schlichtem Kleid wohnt Geschicklichkeit.
la] Saepe sub palliolo sordido summa sapientia est. Cicero

Auch in Spanien wachsen keine gebratenen Kastanien.

Auch in unserem Körper hat das Herz mehr Macht als die Hand, in ihm ist die belebende Kraft.
la] Nec non in corpore nostro
pectora sunt potiora manu, vigor omnis in illis.

Auch in unserer Straße wird es Feiertag werden.

Auch in vorsichtige Augen fallen Splitter.

Auch in Wien gibt's arme Leute.
bm] I ve Vídni lidé bídní.

Auch in Wissenschaften kann man eigentlich nichts wissen, es will immer getan sein.
Goethe (1749-1832), Maximen und Reflexionen 415

Auch Irren will gelernt sein.

Auch ist als schmutzig zu betrachten, der Kleinhandel, der vom Großhändler kauft, um sofort wieder zu verkaufen; denn ohne unverschämte Lügen machen sie keine Geschäfte, und nichts widert einen so an als Lug und Trug.
Cicero (103-43 v. Chr.), Drei Bücher von den Pflichten

Auch ist das Glück und die Frauens für die Jugend, sie bedarf keiner Hilfe und ist Hilfe reich.
Goethe (1749-1832), An Charlotte v. Stein, 23.6.1784

Auch ist das Suchen und Irren gut, denn durch Suchen und Irren lernt man. Und zwar lernt man nicht bloß die Sache, sondern den ganzen Umfang.
Goethe (1749-1832), Eckermann, 1.5.1825

Auch ist der Schwur eines Liebhabers nicht zuverlässiger als das Wort eines Bierschenken: sie bekräftigen beide falsche Rechnungen.
Shakespeare (1564-1616), Wie es euch gefällt

Auch ist die beste Vorlesung oft ein glückliches Impromptu, eben weil der Mund kühner ist als die Feder.
Goethe (1749-1832), An F. A. Wolf, 28.11.1806

Auch ist die Gegenwart gar nicht verständlich ohne die Vergangenheit und ohne ein hohes Maß von Bildung.
Novalis, Fragmente

Auch ist er der herrlichste, die mannigfaltigsten Abwechslungen darbietende und herbeiführende Charakter.
Goethe (1749-1832), Schriften zur Kunst - Philostrats Gemälde

Auch ist es besser, Gefahren auf halbem Wege entgegenzugehen, wenn sie auch nicht näherkommen, als zu lange auf ihr Herankommen zu warten; denn wenn jemand zu lange wacht, kann man darauf wetten, dass er einschläft.
Bacon, Essays

Auch ist es schwer, den Urheber aller Dinge kennenzulernen; und hast du ihn entdeckt, so ist es doch unmöglich, ihn dem großen Haufen begreiflich zu machen.
Platon, Timaios

Auch ist Gelegenheit ein launisch buhlend Weib,
Die nicht zum zweiten Male wiederkehrt,
Fand sie beim erstenmal die Tür verschlossen.
Grillparzer, Weh dem, der lügt, III, 1 (Leon)

Auch ist jede lebhafte Freude ein Irrtum, ein Wahn, weil kein erreichter Wunsch dauernd befriedigen kann, auch weil jeder Besitz und jedes Glück nur vom Zufall auf unbestimmte Zeit geliehen ist, und daher in der nächsten Stunde wieder zurückgefordert werden kann. Jeder Schmerz aber beruht auf dem Verschwinden eines solchen Wahns: beide also entstehen aus fehlerhafter Erkenntnis: dem Weisen bleibt daher Jubel wie Schmerz immer fern, und keine Begebenheit stört seine Ataraxie.
Schopenhauer (1788-1860), Welt als Wille und Vorstellung

Auch ist nicht zu leugnen, dass die Empfindung der meisten Menschen richtiger ist als ihr Räsonnement. Erst mit der Reflexion fängt der Irrtum an.
Friedrich Schiller, an Goethe, 30. Juli 1799

Auch ist nichts abgeschmackter als der Tod..
Goethe (1749-1832), Faust II, Paralipomena - Bruchstücke

Auch jenes Seil kann reißen, mit dem du dich an Gott geknüpft wähnst.

Auch jenseits des Flusses leben Menschen.

Auch jetzt noch ist Frankreich der Sitz der geistigsten und raffiniertesten Kultur Europas und die hohe Schule des Geschmacks: Aber man muss dies 'Frankreich des Geschmacks' zu finden wissen.
Friedr. Nietzsche, Jenseits von Gut und Böse

Auch junge Bären brummen schon.

Auch junge Herrn gedenken zu Hofe gern.

Auch junge Katzen strecken die Pfoten schon nach Mäusen.

Auch Juno schleudert manchmal Blitze.
info] Diese Worte ließ Christian von Schweden auf seine Kanonen setzen: Interdum etiam Juno fulmina vibrat.

Auch kann eine Seele auf die andere durch bloße stille Gegenwart entschieden einwirken..
Goethe (1749-1832), Eckermann, 7.10.1827

Auch kann ihn kein Mensch zum Lachen bringen, aber das ist kein Wunder, er trinkt keinen Wein.
Shakespeare (1564-1616), König Heinrich IV., 2. Teil, IV, 3 (Falstaff)

Auch kann man Gefühle so übersteigern, so überdramatisieren, dass jedes Echte und Schlichte verlorengeht und eine Art von Gefühlsakrobatik entsteht, deren verlogene Pathetik uns nicht mehr zu rühren vermag.
Becher, Macht der Poesie

Auch Katzen fressen gerne Fische, doch schließen sie die Augen, wenn sie über die Brücke gehen.

Auch Katzen müssen miteinander den Boden teilen (= sie streiten sich).

Auch Katzengold glänzt.

Auch kein Zucker ohne Schweiß.

Auch kleine Bürde drückt auf die Länge.
la] Per callem grandem pondus leue fit grave tandem.
sd] Laeth byrdh aer lang waegh thung.

Auch kleine Dinge achte nicht geringe.

Auch kleine Häute decken Leute.
la]Saepe sub exiguo magna latere solent.

Auch kleine Heilige bewirken Wunder.

Auch kleine Last drückt, wenn man sie lange trägt.
dk] Liden byrde er langveys tung.
en] Light burdens far heavy.
fr] Au long aller petit fardeau pèse.
fr] Petit chose de loin pèse.
sd] Lijten byrda är lång wägh tung.
sd] Lijten byrda giör längden tung.

Auch kleine Leute können lange Schatten werfen.

Auch kleine Leute werden giftig.

Auch kleine Mücken haben ihr Gift.

Auch kleine Nattern haben Gift.

Auch kleinen Kreaturen gelingen große Kreationen.
Lec, Unfrisierte Gedanken

Auch kleiner Rauch beisst das Auge.
it] Fumo cava gli occhi.

Auch kluge Fliegen sind vor der Spinne nicht sicher.

Auch kluge Hühner scheißen sich ins Nest.
info] Wenn ein Gescheiter einen Fehler macht.

Auch kluge Vögel werden gefangen.
info] Der Schlaueste geht zuweilen ins Garn.
fr] Les plus huppés y sont pris.

Auch können wir dem Vaterlande nicht alle auf gleiche Weise dienen, sondern jeder tut sein Bestes, je nachdem Gott es ihm gegeben. Ich habe es mir ein halbes Jahrhundert lang sauer genug werden lassen. Ich kann sagen, ich habe in den Dingen, die die Natur mir zum Tagewerk bestimmt, mir Tag und Nacht keine Ruhe gelassen und mir keine Erholung gegönnt, sondern immer gestrebt und geforscht und getan, so gut und so viel ich konnte. Wenn jeder von sich dasselbe sagen kann, so wird es um alle gut stehen.
Goethe (1749-1832), Eckermann, 14.3.1830

Auch Kränkungen haben ihr Gutes; sie setzen einen ins Recht.
Henry de Montherlant

Auch Kraut, auch Kraut! rief der Bauer dem Knecht zu, der sich allein an Speck und Fleisch hielt.

Auch krumme Stöcke sind gut.
fr] De toute buche on fait feu droit.

Auch krummes Eisen kann man richten.
dk] Kroget jern kan hammeren rette.

Auch krummes Holz gibt gerades Feuer.
Italien
info] Etwa in dem Sinne von: Der Zweck heiligt die Mittel.

Auch liegt mir Deutschland warm am Herzen. Ich habe oft einen bittern Schmerz empfunden bei dem Gedanken an das deutsche Volk, das so achtbar im einzelnen und so miserabel im ganzen ist.
Goethe (1749-1832), H. Luden, 13.12.1813

Auch Maler Hensel steckt in dem seichten Dilettantismus der Zeit, der in Altertümlei und Vaterländelei einen falschen Grund, in Frömmelei ein schwächendes Element sucht, eine Atmosphäre, worin sich vornehme Weiber, halbkennende Gönner und unvermögende Versuchler so gerne begegnen, wo eine hohle Phrasensprache, die man sich gebildet, so süßlich klingt, ein Maximengewand, das man sich auf den kümmerlichen Leib zugeschnitten hat, so nobel kleidet, wo man täglich von der Auszehrung genagt an Unsicherheit kränkelt, um nur zu leben und fortzuwebeln, sich aufs schmählichste selbst belügen muss.
Goethe (1749-1832), An Zelter, 24.8.1823

Auch malt man ihn (den Amor) geflügelt und als Kind,
Weil er, von Spiel zu Spielen fortgezogen,
In seiner Wahl so häufig wird betrogen.
en] And therefore is wing'd Cupid painted blind:
And therefore is Love said to be a child,
Because in choice he is so oft beguil'd.
Shakespeare (1564-1616), Sommernachtstraum (1594), I, 1 (Helena)

Auch Mängel haben ihre Art, sich zu empfehlen.
Montaigne, Essais

Auch Maulaffen hat man nicht umsonst feil.
fr] On n'est pas bedaud pour rien.

Auch Mäuse leben beim Brot (= im Speicher).
Estland

Auch Medizin kann uns nicht frommen,
Voreingenommen eingenommen.

Auch mein Urteil, dass die Zeiten unserer Altvorderen für die Sitten und besonders in Beziehung der Aufwandsfehler besser gewesen und wenig schädliche Versuchungen hatten, und dass mehr Gegengewicht gegen die Verheerungen des Luxus in den Sitten, der Konstitution, kurz, im ganzen Ton ihrer Existenz war, das scheinet mir immer eine alle Untersuchung aushaltende Wahrheit, und auch über diesen Punkt habe ich im Sinne, mich mit ihnen zu unterhalten.
Pestalozzi

Auch meint Goethe, und mit Grunde deucht mir, dass man die Natur des Epos vollständig aus dem Begriff und den Circumstantien des Rhapsoden und seines Publikums deduzieren könne, und dass sogar die Roheit und die gemeine ungebildete Natur des ihn umgebenden Auditoriums auf die epische Form einen entscheidenden Einfluss habe, wenigstens auf die homerische gehabt habe, die der Kanon für alle Epopee ist.
Schiller, Juni 1798

Auch Menschen mit reinen Händen haben schmutzige Gedanken.
Jiddisch

Auch mir wird einst die Sonne scheinen.
Kroatien

Auch mir wird es einmal tagen.
Serbien

Auch mit dem schärfsten Beil kann man den Kopf nur einmal abhauen.

Auch mit den klügsten Menschen bereitet der Umgang kein Vergnügen, wenn sie immer noch klüger scheinen möchten, als sie sind.
Arthur Schnitzler, Aphorismen und Betrachtungen aus dem Nachlass

Auch mit der Zunge kann man Kleider weben und mit dem Pinsel Felder pflügen.

Auch mit Eierseife wäscht sich keiner von Sünden rein.

Auch mit einem kleine Haken kann man große Fische fangen.

Auch mit einem kleinen Beil kann man große Bäume fällen.
China

Auch mit einem kleinen Haken kann man große Fische fangen.
China

Auch mit einem Löwen ohne Mähne darf der Fuchs nicht spielen.

Auch mit einer kleinen Axt kann man große Späne hauen.

Auch mit Geld kannst du dir keine leiblichen Söhne kaufen, auch ohne Geld kannst du zu einer reichen Frau gelangen.

Auch mit großen Bäumen spielt der Wind (o. die Axt).

Auch mit guten Augen sieht man viele Dinge nicht.
it] Tal ha belli occhi che niente vi vede.

Auch mit guten Karten verspielt man.

Auch mit lachendem Munde kann man die Wahrheit sagen.
dk] Man skal og sige sandhed med leendes mund.

Auch mit sechzig kann man aussehen wie mit vierzig, nur dauert es etwas länger.

Auch mit viel Holz lässt sich ein Stein nicht kochen.

Auch Morgenland ist Sorgenland.

Auch muss ich selbst sagen, halt ich es für wahr, dass die Humanität endlich siegen wird, nur fürcht ich, dass zu gleicher Zeit die Welt ein großes Hospital und einer des anderen humaner Krankenwärter werden wird.
Goethe (1749-1832), An Charlotte v. Stein, 8.6.1787

Auch muss man die Überzeugung gewinnen, dass es Aufgabe der Naturforschung ist, die Gründe für die wichtigsten und das Ganze beherrschenden Erscheinungen zu erkennen und dass die beseligende Stimmung bei Erforschung der himmlischen Erscheinungen eben darauf beruht sowie auch auf der Untersuchung der Natur der nach Maßgabe der himmlischen Erscheinungen betrachteten Himmelskörpei und alles dessen, was sonst noch verwandt ist mit der die Glückseligkeit bedingenden Genauigkeit der Forschung.
Epikur, Brief an Herodot

Auch nach dem größten Krieg gab es schließlich Frieden.
Irland

Auch nach einer guten Haferernte muss man die Pferde nicht überfüttern.

Auch nach einer schlechten Ernte muss man wieder säen.
info] Mißerfolge muss man verkraften)

Auch nachts ist die Milch weiß. Südafrika

Auch nachts ist die Milch weiß.
Südafrika

Auch nasses Holz kann in Brand geraten.

Auch neuer Spiegel glättet alte Runzeln nicht.

Auch nicht die Bohne (o. Probe).
info] Soviel wie gar nichts, etwa wie: Nicht die Laus, nicht die Spur, nicht das Schwarze unter dem Nagel.

Auch nicht ein Körnlein (hab' ich, geb' ich, find' ich).
dk] Ikke det ringeste korn, ikke en taar, draabe.
dä] Ikke end saa meget som kand giøre ondt i øyet.

Auch nicht einen Tropfen.
la] At tu mihi da pacis unam guttulam.

Auch nicht in Gefahren mag ich sinnlos Ungestüm.
Goethe (1749-1832), Faust II A III, Innerer Burghof
Faust Vs 9436

Auch noch am Abend kann die Taub' ein Ölblatt (o.Ölzweig) bringen.

Auch noch am Abend kann die Taub' ein Ölblatt bringen.

Auch noch in der Befriedigung ihrer Begierde (nach Nahrung, Weib, Besitz, Ehre, Macht) handeln die meisten Menschen als Herdenvieh und nicht als Personen - selbst wenn sie Personen sind.
Nietzsche, Nachlaß (Unschuld des Werdens)

Auch ohne dass der Hahn kräht, wird der Tag dämmern.
Armenien

Auch ohne den Zuckerschaum törichter Liebesgeschichten blieb das Dasein hinreißend, weil es von allen Tränken der Wirklichkeit gespeist wurde.
Arnold Zweig, Die Zeit ist reif

Auch ohne Eltern werden die Kinder groß.

Auch ohne Feind hat Jugend innern Streit.
Shakespeare (1564-1616), Hamlet

Auch ohne Hilfe gegen Trutz und Härte
Hat die Natur den Schwachen nicht gelassen.
Sie gab zur List ihm Freude, lehrt ihn Künste:
Bald weicht er aus, verspätet und umgeht.
Ja, der Gewaltige verdient, dass man sie übt.
Goethe (1749-1832), Iphigenie A V Sz 3 (Iphigenie) Vs 1868f.

Auch ohne Schlächter isst man das Schwein nicht mit Borsten.
China

Auch ohne Sekten kann man fromm sein.

Auch ohne Unrecht kann ein Schaden eintreten.
[RSpW]
la] Damnum sine iniuria esse potest.

Auch Papier und Pinsel können einen Menschen töten.

Auch Parteilose sind nicht parteilos. Sie sind für die Gerechtigkeit.

Auch Patroklus ist gestorben,
Und war mehr als du.
Schiller, Fiesco III, 5

Auch Perlen verlieren ihren Glanz.

Auch Quallen begegnen Knochen.

Auch Quellen und Brunnen versiegen, wenn man oft und viel aus ihnen schöpft.
Demosthenes, Staatsreden

Auch Rechtschaffene verderbt böser Umgang.
Altrömisch
mhd] Die wîsen wellen ezn habe deheiniu groezer kraft danne unsippiu selleschaft, gerâte si ze guote.

Auch Rosen werden welk.

Auch rote Äpfel sind wurmstichig.

Auch rote Äpfel sind wurmstichig.
info] Auch bei einer empfehlenden Aussenseite ist mancher das nicht, was er verspricht.
fr] Souvent la plus belle pomme est véreuse.
it] La castagna di fuorna è bella, e dentro ha la magagna.
la] Fallax fiducia formae.

Auch sagt das Buch: so wie die frühste Knospe
Vom Wurm zernagt wird, eh sie aufgeblüht,
So wandl' auch jungen, zarten Sinn die Liebe
In Torheit, dass vergiftet wird die Knospe,
dass schon das Grün im ersten Lenz verwelkt
Und jeder künft'gen Hoffnung schöne Frucht.
en] And writers say, as the most forward bud
Is eaten by the canker ere it blow,
Even so by love the young and tender wit
Is turn'd to folly, blasting in the bud,
Losing his verdure even in the prime,
And all the fair effects of future hopes.
Shakespeare (1564-1616), Die beiden Veroneser I, 1

auch sagt man wohl Stultus und Stolz

Auch Sanct Lukas ist gestorben, obgleich er Doktor war.
dk] St. Lucas var en helgen og læge, og dog døde.

Auch Sankt Job wurmt' es ein Loch.

Auch saure Äpfel müssen aufgegessen werden.

Auch scherzend kann man die halbe Wahrheit sagen.
Finnland
bm] Pravdu sobĕ hud'me, spolu dobři bud'me.
ho] Men mag wel lagchende de waarheid zeggen.
it] Tal si burla, chi si confessa.
la] Ludicra per verba res saepe notatur acerba.
la] Ridentem dicere verum quid vetat. Horaz
pl] Zartem się prawdy domówic niewadzi.
sd] Under skömt döljes ofta allwar.

Auch Schiller ist ein Dichter.
info] Ironisch, als wenn einer sagen wollte: Auch Johannisberger ist Rheinwein. Auch Goethe gehört zu den Dichtern.

Auch schlafend zählt Gelder der Geizhals.
Russland

Auch Schlangengift kann zu Arznei werden.
dk] Udaf de giftige slanger kand bereedes en god preservativ.
ho] Kunnen wij de slang niet uit de wereld weren, laat ons van har venijn remedien maken.

Auch schlechte Künstler haben gute Gründe und Absichten.
Robert (Edler von) Musil, Aphorismen

Auch schlechte Menschen tun mitunter Gutes, als wollten sie ausprobieren, ob es wirklich so viel Vergnügen mache, wie die guten behaupten.
Chamfort, Maximen und Gedanken

Auch schlechteres Brot schmeckt wohl bei geliebtem Mann und eigenem Kohl.

Auch schlechtes Wasser löscht den Durst.
Romagna

Auch schmutziges Wasser löscht das Feuer.
en] Dirty water will quench fire.

Auch schön im Haar und jung von Jahr ist nicht sicher vor der Bahr.

Auch schöne Äpfel sticht der Wurm.
info] Schönheit ist gerade der Hinfälligkeit am meisten ausgesetzt.

Auch schöne Musik bekommt man satt.
it] Ogni bel cantar alfin rincrese.

Auch schönes Haar kann faule Wurzeln haben.
schott] Fair hair may hae foul roots.

Auch schreibe nicht für Nachwelt, schreib für Pöbel,
Der Knalleffekt sei deiner Dichtung Hebel,
Und bald wird dich die Galerie vergöttern.
Heine, Buch der Lieder, Anhang älterer Gedichte

Auch schwarzes Brot schützt vorm Hungertod.

Auch Schweigen ist eine Antwort.
la] Etiam tacere est respondere.

Auch schwere Arbeit ist wert, wenn sie die Tasche füllt, die geleert.
info] Man übernimmt auch eine unangenehme Arbeit, wenn sie eine lohnende ist.
bm] Milátě práce, ceč i tězká, jen kdyz není daremná.
pl] Miła praca, lubo trudna, póki nie daremna.

Auch sehr ins Weite denken, ist manchmal nur eine Art, sich das Leben bequem zu machen.
Arthur Schnitzler, in: Jüdischer Almanach 5670 (Wien 1910)

Auch seiner Geliebten sein Glück nicht wollen zu danken haben, ist Stolz, unverzeihlicher Stolz.
Lessing, Minna von Barnhelm, III, 12 (Das Fräulein)

Auch selbst den weisesten unter den Menschen sind die Leute, die Geld bringen, mehr willkommen als die, die welches holen.
Lichtenberg

Auch sind die sogenannten Religionsstreitigkeiten, welche die Welt so oft erschüttert und mit Blut bespritzt haben, nie etwas anderes als Zänkereien um den Kirchenglauben gewesen.
Kant, Sämtliche Werke

Auch sind wir nicht bestellt, uns selbst zu richten..
Goethe (1749-1832), Iphigenie A IV Sz 4 (Pylades) Vs 1660

Auch so das Glück
Tappt unter die Menge,
Fasst bald des Knaben
Lockige Unschuld,
Bald auch den kahlen
Schuldigen Scheitel.
Goethe (1749-1832), Das Göttliche

Auch so ist es gut! - sagte der junge Mann, der nach seinem Hunde warf und seine Stiefmutter traf.
Plutarch, Gastmahl der 7 Weisen

Auch so ist es mit Nationen, ihr Lob und Tadel muss durchaus ihren Zuständen gemäß bleiben.
Goethe (1749-1832), Schriften zur Literatur - Urteilsworte französischer Kritiker

Auch solche Springflut hört zum Leben!
Sie jagt es auf, sie frischt es an,
Sie hütet es vor dumpfem Stocken.
Freiligrath, Ein Glaubensbekenntnis

Auch sollen die Frauen sich anständig, bescheiden und zurückhaltend kleiden; nicht Haartracht, Gold, Perlen oder kostbare Kleider seien ihr Schmuck, sondern gute Werke.
1 Timotheus 2,9-10

Auch sollen wir höhere Maximen nur aussprechen, insofern sie der Welt zugute kommen. Andere sollen wir bei uns behalten, aber sie mögen und werden auf das, was wir tun, wie der milde Schein einer verborgenen Sonne ihren Glanz breiten.
Goethe (1749-1832), Eckermann, 15.10.1825

Auch Spreu und leere Hülsen werden geheiratet, meine Tochter wie ein Weizenkörnchen, (dieser) Dreck kommt nirgendwohin.
Estland

Auch starker Männer Nacken beugt das Missgeschick.
Euripides Herakles

Auch Ströme versiegen.
Hiob 14, 11; Ps. 74, 15; Es. 19, 5

Auch süße Nüße haben herbe Schalen (Rinden).

Auch Themis beugt sich dem Gesetz der Schwere.
Schiller, Demetrius, III, 2

Auch trocken Holz brennt nicht ohne Feuer.
fr] Si tu n'allumes pas le bois, il ne brûlera pas.

Auch Tümpel geben sich manchmal den Anschein der Tiefe.

Auch über den Stimmzettel hinaus gewähren die Herrschenden dem Volk den Schein der Freiheit.
Alfred Döblin, Die Drahtzieher

Auch über unserem Hof wird die liebe Sonne aufgehen.

Auch Übersättigung führt ein Ende herbei..
Ovid, Heilmittel gegen die Liebe

Auch um ein Huhn zu fangen, brauchst du wenigstens zwei Körner Reis.

Auch um eine kleine Schlange zu erschlagen, braucht man einen großen Stock.

Auch unser edles Sauerkraut,
Wir sollen's nicht vergessen;
Ein Deutscher hat's zuerst gebaut,
Drum ist's ein deutsches Essen.
Uhland, Metzelsuppenlied

Auch unsere Urgroßeltern haben regelmäßig ein Beruhigungsmittel genommen. Es hieß Arbeit.

Auch unsere Väter waren nicht dumm.

Auch unsres besten Freundes Name soll bei der Nachwelt nicht mehr und nicht weniger glänzen, als er es verdient. Überall Wahrheit; mit ihr gewinnt die gute Sache immer.
Claudius, Die Apologie des Sokrates

Auch unter dem abgetragenen Hut kann ein weises Haupt sein.
Tschechien

Auch unter den Ungeschliffenen gibt es verdienstvolle Männer.

Auch unter den zwölf himmlischen Zeichen gibt's einen Skorpion.
info] Keine Verbindung, Gesellschaft ist von unwürdigen Mitgliedern frei.

Auch unter der Fichte wird man fortgetrieben. Estland

Auch unter der Fichte wird man fortgetrieben.
Estland

Auch unter der Löwenhaut ragen dem Esel die Ohren hervor.
dk] Eller et asenet tager løve-huden paa, saa forraade det dog af ørene.
un] Szeg a' zsákból hamar ki tetszin.

Auch unter Dornen wachsen Rosen.
it] Anco tra le spine nascono le rose.
it] Il fiore tra le spine spicca et odora.
la] Rosa etiam inter vepres.
pl] Czasem tez i miedzypokrzywami lilia rosnie.

Auch unter grauen Haaren findet man Kitzel und Wut.
dk] Tit ere graae haar i hovedet og darlighed i hiertet.

Auch unter Nesseln wächst zuweilen ein Veilchen.

Auch unter schlechtem Kleid wohnt kluger Sinn zur Zeit.
Polen

Auch Unterlassen ist Handeln.
la] Et non facere facere est.
[RSpW]

Auch Urteile können mit der Axt gefällt werden.

Auch Urteile sind etwas Geschaffenes, Tätiges..
Goethe (1749-1832), F. v. Müller, 1.5.1826

Auch verdorbener Reis ist unschädlich.

Auch Vergangenes zeigt euch Bakis, denn selbst das Vergangene
Ruht, verblendete Welt, oft als ein Rätsel vor dir.
Wer das Vergangene kennte, der wüßte das Künftige, beides
Schließt an heute sich rein, als ein Vollendetes, an.
Goethe (1749-1832), Weissagungen des Bakis

Auch vom Deutschen kann der Russe lernen.
Russland
info] Sehr charakteristisch für die russische Bescheidenheit und Selbstkenntnis.

Auch vom Feind kommt häufig uns ein guter Rat.
Aristophanes, Die Vögel (Chor)

Auch vom Feind lernen ist Recht.
la] Fas est et ab hoste doceri. Ovid

Auch vom Feinde kann man lernen.

Auch vom Feinde lasse man sich belehren.
la] Fas est et ab hoste doceri. Ovid

Auch vom Gut bröckelt (etwas) ab.
Estland
info] Man kann etwas entwenden.

Auch vom Pflocke in der Wand nimm Abschied.
info] Komm nicht wieder!

Auch vom toten Zaren Böses zu reden, ist gefährlich.
Russland

Auch von Arbeit kann man leben, aber reich wird man durch Handel.
Finnland

Auch von den Bildsäulen Zoll fordern.
Altrömisch
info] Von allen, die ohne Erbarmen nehmen, wo sie nur können, selbst von den Denkmälern der Verstorbenen, wie zeitweise im alten Rom geschah.

Auch von den Kräften des Meeres und der Seeluft war die Rede gewesen, wo denn Goethe die Meinung äußerte, dass er alle Insulaner und Meeranwohner des gemäßigten Klimas bei weitem für produktiver und tatkräftiger halte als die Völker im Innern großer Kontinente.
Eckermann, 12.3.1828

Auch von der Liebe darf man sagen, dass sie an ihren Früchten erkannt wird.

Auch von einem Dummkopf kommt manchmal ein guter Rat.

Auch von einem Dummkopf kommt manchmal ein guter Rat.
es] De un hombre necio, a veces buen consejo.

Auch von Heiligen hat man falsche Dinge gesagt.

Auch vor einem blinden Zaren muss man sich neigen.
Russland

Auch vor unserm Tor wird einmal die Sonne scheinen.
ill] Sinut če sunassce i pred nasa vrata.
kroat] Svehne i meni kadteda sunce.
pl] Będzie teź słońze przed naszymi wroty.

Auch Wahrheit ist eine Lüge, zur Unzeit geredet.

Auch was das Leben betrifft, ist es besser, nur die Zinsen, nicht das Kapital zu verbrauchen.

Auch was Geschriebnes forderst du Pedant?
Hast du noch keinen Mann, nicht Manneswort gekannt?
Goethe (1749-1832), Faust I, Studierzimmer (Faust) Vs 1716f.

Auch was wir aufgeben, müssen wir mit freier Wahl aufgeben, nicht wie der Fuchs die Trauben.
Gottfried Keller, Der grüne Heinrich

Auch was wir Gewissen nennen und was wir doch gewöhnlich als naturgegeben auffassen, hat seinen Ursprung in der Gewohnheit.
Michel Eyquem de Montaigne, Die Essais

Auch Wasser trinken macht die Kinder stark.
la] Crescant (crescunt) declines licet his fit potio riui.
sd] Ae waexea waellinga barn tho at the watn drikka.

Auch Wasser und Brot stillt Hungersnot.
dk] Det bare vand og brød kand stille hungers nød.

Auch Weinessig ist Essig.

Auch weiß am Gesicht und reich an Gewicht entgeht dem Tode nicht.

Auch weiß Holz gibt schwarze Kohle.

Auch weißer Wein macht eine rote Nase.
z] Verdammtes Pech, fiel er drauf ein; man trinkt fortwährend weißen Wein und kriegt doch eine rote Nase.

Auch wenig Schwerter sind genug, eine gerechte Sache zu verfechten.

Auch wenn Bürger zittern, gibt es Risse in den Grundmauern des Staates.

Auch wenn das Kleine im Großen enthalten ist, kann man eine lange Truhe nicht als Kopfstütze benutzen.

Auch wenn dem Wolf die Zähne ausgebrochen sind, schielt er nach den Schafen.

Auch wenn der Apfel schrumpelig wird, verliert er nicht seinen guten Duft.
fr] Pour être ridée, une pomme ne perd pas sa bonne odeur.

Auch wenn der Engländer genießt, sieht es so aus, als nähme er Lebertran.

Auch wenn der Esel seidene Kleider anzöge, sagten die Leute: Oh, was bist du für ein Esel!

Auch wenn der Fluss seicht ist, überquere ihn als wäre er tief.

Auch wenn der Himmel wolkenlos scheint, steigert sich auf der Erde die Furcht.

Auch wenn der Kosak nichts zu essen hat, muss doch sein Pferd gefüttert werden.

Auch wenn der Papagei gut spricht, er bleibt doch ein Vogel.
Japan

Auch wenn der Schuh neu ist, taugt er nicht als Mütze.

Auch wenn der Sklave frei geworden, träumt er noch davon, dass er zum Nil gehe, Wasser tragen.
Abessinien
info] Auch in der Seele des Sklaven ist ein gewisser Adel.
z] Ich würde meinen Sohn sogleich ersticken, sagte jener Sklave, wenn ich argwöhnen könnte, dass er einen Augenblick meinem Herrn gleichen könnte.
dä] En sovende slave drømmer sig tidt en store herre.

Auch wenn der Vogel geht, merkt man, dass er beflügelt ist.

Auch wenn der Weise dein Feind ist, mach den Dummen nicht zu deinem Freund.
Japan

Auch wenn die Biene einen gestreiften Rücken hat, ist sie noch lange kein Tiger.
China

Auch wenn die Boa eine Hose trägt, bleibt sie doch eine Schlange.

Auch wenn die Fischer schlafen, gehen die Fische ins Netz.

Auch wenn die Frau noch so alt ist, wenn das Feuer sie erfasst, wird sie springen.

Auch wenn die Katze ihr im Wege steht, will die Maus ihr Loch erreichen.

Auch wenn die Katze Sahne leckt und Speck nascht, sie heißt doch Mäusefängerin.
Russland

Auch wenn die Menschen an dem, was sie sagen, nicht innerlich beteiligt sind, so darf man daraus nicht unbedingt schließen, dass sie nicht lügen; denn es gibt Leute, welche lügen, einfach nur um zu lügen.
Pascal, Gedanken, 645, ed. Dieterlch.

Auch wenn die Schlange in Bambusrohr kriecht, kann sie nur schwer ihre krumme Natur ändern.

Auch wenn die Schuld ein Zobelpelz wäre, würde niemand sie gern tragen.
tü] Suç samur kürk olsa, kimse üstüne almaz.

Auch wenn die Tochter stumm, wird sie von der Mutter verstanden.
Spanien

Auch wenn du allein bist, solltest du nichts Böses weder tun noch sagen. Lerne dich mehr vor dir selbst als vor andern zu schämen.
Demokrit, Fragmente

Auch wenn du gehst, erinnere dich, dass du gekrochen bist.
Afrika

Auch wenn du mit deiner Wohltat übel angekommen bist, freue dich über sie. Der andre wird sich immer ärgern, wenn du deine Wohltat selbst in einem solchen Falle nicht bereust.
Seneca (??-65 n. Chr.), Von den Wohltaten

Auch wenn du nicht an Arzneien glaubst, glaubst du doch an Abführmittel.

Auch wenn du nicht an Götter glaubst, glaubst du an den Donnergott.

Auch wenn du tausend Dinge weisst, frag den, der ein einziges weiß.
tü] Bin bilsen de bir bilene danış.

Auch wenn du verhungerst, iß nicht den Reis einer Katze; auch wenn du erfrierst, ziehe nicht die Kleider einer alten Frau an.

Auch wenn ein alter Traber an der Krippe steht, möchte er noch tausend Li galoppieren.
China

Auch wenn ein Bettler grüßt, muss man danken.

Auch wenn ein Mann unbeliebt ist, wird er immer jemand finden, der ihm das Haar schneidet.
Kenia

Auch wenn ein Mönch fehlt, ruht die Arbeit im Kloster nicht.
fr] Faute d'un moine, l'abbaye ne chôme pas.

Auch wenn ein wahrhaft königlicher Herrscher käme, ein Menschenalter müsste schon vergehen, ehe die Güte wiederkehrte.
Konfuzius, Gespräche

Auch wenn einer verfrüht aufsteht, wird deswegen nicht zeitiger Tag.

Auch wenn er ein Gauner ist, ist er nützlich.
en] He may be a rogue, but he's no fool on the march.

Auch wenn es anderen erlaubt ist, dir ist es nicht erlaubt.
la] Aliis si licet, tibi non licet.

Auch wenn es dich empört: Das unerlaubte Vergnügen macht Spaß.
Ovid, Liebesgedichte

Auch wenn es ist nicht viel, es läppert sich doch zusammen.

Auch wenn es nicht schön ist, so ist es doch nett, sagte die Magd, als der Herr ihr einen Kuss gab.

Auch wenn es nur Medizin ist, teile sie mit einem Gast.
Tamil, Indien

Auch wenn Friede geschlossen ist, ist es doch nur das Interesse, das ihn erhält.
Oliver Cromwell, im Parlament, 4. September 1654

Auch wenn Liebe in Kummer schwimmt, trinkt sie den Wein der Lust.

Auch wenn man allen anderen verbietet, aus der Quelle zu schöpfen, aus der man selbst trinkt, besitzt man sie doch nicht: Das weiß der Eifersüchtige genau.
Sprüche der Weisen

Auch wenn man als Greis noch auf ihren Bänken sitzt.
Russland

Auch wenn man alt wird wie 'ne Kuh, lernt man doch immer noch dazu.

Auch wenn man bis zum sechsundsechzigsten Lebensjahr gelernt hat, so ist das doch noch nicht genug.

Auch wenn man dem Verrat zustimmt, verachtet man den Verräter.
Spanien

Auch wenn man den Armen in einen Ölkrug taucht, kommt er doch trocken wieder heraus.
Afrika, Haussa
info] Ihm ist nicht zu helfen.

Auch wenn man den Minister steinigt, ist dadurch nicht die Schuld bereinigt.
z] Wirf auf den Richter einen Stein, dem Schuldigen kann's nicht dienlich sein.
it] La pietra del ministro al reo non giova.

Auch wenn man den Narren in Baumwolle legt, die Schellen rasseln, so er sich regt.

Auch wenn man den Verrat billigt, verachtet man den Verräter.

Auch wenn man den Verrat billigt, verachtet man den Verräter.
es] Aunque la traición aplace, el traidor se aborrece.

Auch wenn man den Wolf in den Schafstall sperrte, er würde in den Wald zu entwischen suchen.

Auch wenn man eine Ziege töten will, soll man das Messer verstecken.
Afrika

Auch wenn man Harnisch sicht hertragen, soll man am frid noch nicht verzagen.
nl] Onder den helmdach vaert men door loghe.
la] Impositis galeis tractantur foedera pacis.

Auch wenn man im Recht ist, braucht man nicht gleich grob zu werden.

Auch wenn man Leute mit gutem Grund beschimpft, muss man maßhalten.
Maxim Gorki (1868-1936), Wladimir Korolenko

Auch wenn man seine Frau nicht liebte, glaubt man, bei der Scheidung ein kleines Vermögen verloren zu haben.
Japan

Auch wenn man sich mit dem eigenen Messer schneidet, wirft man es nicht fort.

Auch wenn man sich von Angesicht zu Angesicht unterhält, haben die Herzen tausend Meilen zwischen sich.
China

Auch wenn man Süßes gefunden, muss man zu schlucken aufhören.

Auch wenn man vom Schmutz aufgefressen wird, stirbt man nicht.

Auch wenn nur zwei Körnchen in einem Blech sind, klappert es.

Auch wenn Schnee auf der Hütte liegt, bedeutet es nicht, dass der Kamin in der Hütte schon kalt ist.

Auch wenn sie die Allerhässlichste ist: Keiner Frau gefällt ihr Äußeres nicht.
Ovid, Liebeskunst

Auch wer einen festen Schritt hat, kann stolpern.

Auch wer Geist hat, kann der Lächerlichkeit verfallen, aber er befreit sich wieder davon.
Jean de La Bruyère, Die Charaktere

Auch wer getauscht oder aufgerechnet hat, hat nach allgemeinem Verständnis gezahlt.
[RSpW]
la] Dedisse intellegendus est etiam is, qui permutavit vel compensavit.

Auch werde ich keiner Frau ein Mittel zur Abtreibung einer Geburt zukommen lassen.
Hippokrates, Aus dem hippokratischen Eid

Auch werde ich niemand, der nicht von der Erde geboren ist, raten, sich mit der Erde einzulassen. Es ist schwer, ihr etwas abnehmen und töricht, ihr noch gar hingeben. Das letzte tut jeder, der nur einige Imagination zum Feldbau und zur Landwirtschaft bringt.
Goethe (1749-1832), An Knebel, 19.5.1783

Auch widerwärtige Eindrücke lassen sich genießen.
Arthur Schnitzler, Aphorismen und Betrachtungen aus dem Nachlass

Auch Wildgänse haben einen Führer.
China

Auch wir haben geblüht; doch war hinfällig die Blüte,
Und Strohfeuer und kurz waren die Flammen bei uns.
Ovid, Tristia

Auch wir müssen Kriegsdienst leisten, und zwar von einer Art, wo niemals Ruhe, niemals Muße gewährt wird: Niederkämpfen müssen wir vor allem die Genüsse.
Lucius Annaeus Seneca (??-65 n. Chr.), Briefe über Ethik

Auch wir sind elegant wie Deutsche.

Auch wir sind nicht schlechter als alle Leute.

Auch wird man einsehen, dass Dummköpfen und Narren gegenüber es nur einen Weg gibt, seinen Verstand an den Tag zu legen, und der ist, dass man nicht mit ihnen redet.
Arthur Schopenhauer (1788-1860), Aphorismen zur Lebensweisheit

Auch Wollust hat ihre Grenzen, und der Vorrat an Manneskraft ist nicht unerschöpflich. Wenn das Öl versiegt, erlischt die Lampe.
China

Auch Wunder ermüden zuletzt.

Auch zehntausend Zhang hohe Türme nehmen auf der Erde ihren Anfang.
China

Auch zerschlissener Brokat bleibt Brokat.

Auch ziemt sich's, Alte und Große zu ehren und zu loben, Waisen und Schwache zu schützen und sich barmherzig zu zeigen, das Vertrauen des eigenen Volkes zu erfüllen trachten und nach einem allezeit zu rühmenden Namen zu streben.

Auch Zitaten sollte man ansehen, wer sie ausgewählt hat.

Auch zu den großen Toten der Geschichte steht man in einem rein subjektiven Verhältnis.
Hebbel, Tagebücher, 1838

Auch zu Feinden freundlich zu sein, ist leicht - aus Charakterlosigkeit.
Dag Hammarskjöld, Zeichen am Weg

Auch zu lieben ist gut: denn Liebe ist schwer. Liebhaben von Mensch zu Mensch: das ist vielleicht das Schwerste was uns aufgegeben ist..
Rilke (1875-1926), an F. X. Kappus, 14. 5. 1904

Auch zu schmecken ist die Farbe. Blau wird alkalisch, Gelbrot sauer schmecken. Alle Manifestationen der Wesenheiten sind verwandt.
Goethe (1749-1832), Maximen und Reflexionen 1301

Auch zum Betteln gehört Glück.
info] Nach Lessing kann man ohne Glück nicht einmal ein guter Spitzbube sein.

Auch zum Zögern muss man sich entschließen.
Stanislaw Jerzy Lec, Unfrisierte Gedanken

Auch zur Bewachung von Gedanken verwendet man Eunuchen.

Auch zwei Schwache können einen Starken besiegen.
Russland

Auch Zwerge haben klein angefangen.

Auch Zwerge haben mal klein angefangen.

Auch zwischen Nase und Lippe gibt's oft noch eine Klippe.
nl] Tusschen neus en tusschen lippen kan een goede kans ontglippen.

Auctorität, nicht Majorität!
Stahl, am 15. April 1850 im Erfurter Parlament

Aucun pain de maïs n'égale le pain de froment.

Aucun paysan ne donne de lard au chien.

Aucun variole n'a le visage lisse.

Aucune nourriture bonne si l'appétit ne l'assaisonne.

Aucune souffrance n'est telle que la colère, aucun bonheur n'est comparable à la patience.

Aucuns sont bons pour autrui, qui ne vaillent grain pour soi.

Audace si, ma cautamente audace.

Audaces fortuna iuvat.

Audácia ter é um passo para vencer.

Audaz, mas cauto.

Audendo virtus crescit, tardando timor.
en] Courage grows by daring, fear by delay.
fr] Le courage est accru par l'audace et la peur par l'hésitation.

Audi alteram partem.

Audi, vide, tace, si tu vis vivere (in pace).

Audiatur et altera pars.

Audiatur et alters pars.
dt] Man höre auch die andere Seite.
Seneca (??-65 n. Chr.), Medea

Auditores, haltet hübsch auf Mores.

Auerker Pogge (Kröte), mâk mi ên Paar Schoh. Ik hebb gên Lêer, ik hebb gên Smêr, ik hebb gên Pick. Aurik-kick-kick-kicki.
info] Neckvers der Emder, wenn sie die Auricher ärgern wollten.

Auf - zu Gott!
Schwaben
info] Beim Aufhelfen. Wenn man Mädchen eine Bürde Klee u.s.w. auf den Kopf heben hilft.

Auf A folgt B in unserm Abc.

Auf A folgt B in unserm Abc.
info] Bei Martial findet sich das Sprichwort: »Das Alpha (A) gehört zu den Gardisten«. Er nennt es den vorzüglichen, den Primaten des Abc, scherzt, dass man ihn ein Alpha genannt hat und droht, sich Beta (B) zu nennen.

Auf a Hünd zu klein, auf a Katz zu groß.
Jüdisch-deutsch, Warschau

Auf a Kasche (Frage) is a Teritz (Antwort).
Jüdisch-deutsch, Warschau

Auf a Küppe Mist gefind't män auch a Fingerl.
Jüdisch-deutsch, Warschau
info] Küppe = Kupa, polnisch = Haufen; Fingerl = Ring. Da, wo man es vielleicht am wenigsten erwartet, bietet sich ein Gewinn oder Vorteil. Aus dem Schmutz selbst kann man einen Wertgegenstand herausziehen.

Auf a Narr is kein Pejresch (Commentar) zü machen.
Jüdisch-deutsch, Warschau
info] Was ein dummer Mensch tun werde, lässt sich nicht vorausbestimmen; die Handlungen eines Narren sind nicht zu berechnen.

Auf a par schiwe Ferd stellen sich alle Fliegen.
Jüdisch-deutsch, Warschau
info] schiwe = parszywy, polnisch = grindig. Sinn: ein Übel kommt nicht allein; wer von einem Leiden heimgesucht ist, wird auch bald von einem andern mitgenommen.

Auf a Tünkli gehört a Trünkli.

Auf Abbruch heiraten.
info] Eine ältere Person heiraten, mit deren baldigem Ableben zu rechnen ist.

Auf Abenteuer schauen (= warten).
info] Bei den Handwerkern auf gut Glück arbeiten.

Auf abgetriebenem Gaul reitet man nicht weit.

Auf absehbare Zeit gibt es keine äußere Sicherheit Europas ohne amerikanischen Beistand.
Walter Hallstein: Der unvollendete Bundesstaat

Auf Ach und Weh folgt Glorie.

Auf Achse sein.
info] Unterwegs sein.

Auf acht Tage Leben kommen neun Tage Arbeit.
Türkei

Auf achtzig kommen.
info] Zornig werden.
info] Die Kraftwagen durften nicht mehr als 80 km/h fahren

Auf Adlersflügeln davonfliegen.
info] Geistig eine enorme Entwicklung hinter sich haben.

Auf Aegidi Sonnenschein, tritt ein schöner Herbst uns ein.

Auf alle Fälle dürfen wir nicht vergessen, die Menschen im Durchschnitt sind eben nicht schlimmer als wir selbst.
Storm (1817-1888), An Ada Christen, 3.12.1869

Auf alle Fälle ist der Papst der beste Schauspieler, der hier [in Rom] seine Person produziert.
Goethe (1749-1832), An Herzog Karl August, 3.2.1787

Auf alle Fälle sind wir genötigt, unser Jahrhundert zu vergessen, wenn wir nach unserer Überzeugung arbeiten wollen.
Goethe (1749-1832), an Schiller, 25. Nov. 1797

Auf alle jüdische Kinder gesugt.
Jüdisch-deutsch, Warschau
info] Wenn von etwas Gutem die Rede ist, das man gern auf die Seinigen übertragen wissen möchte.

Auf alle Pferde gerecht wie ein Postsattel.

Auf alle Pferde gerecht, wie ein Postsattel.

Auf alle Sättel gerecht.

Auf alle Steiner ün Beiner gesugt.
Jüdisch-deutsch, Warschau
info] Beileidsausruf.

Auf alle Weise seh ich aber, wie schwer es ist, ein Land zu beurteilen, der Fremde kann es nicht und der Einwohner schwer.
Goethe (1749-1832), An Herzog Karl August, 27.5.1787

Auf alle Wort gehört kein Antwort.
nl] Op alle woord dient geen antwoord.

Auf alle wüste Wälder gesugt.
Jüdisch-deutsch, Warschau
info] Beileidsausruf.

Auf allen Gassen findet man Unglück (Schlimmes) feil.

Auf allen Pfaden des Lebens
Führen die Horen dich streng, wie es das Schicksal gebeut.
Goethe (1749-1832), Venezianische Epigramme 102

Auf allen Pferden gerecht wie ein Postsattel.

Auf allen Sättel geschickt (o. gerecht) sein.
z] Bapst Hildebrand kundt sich auf alle Sättel richten.

Auf allen vieren (Händen und Füßen) gehen.

Auf alles, was der Mensch vornimmt, muss er seine ungeteilte Aufmerksamkeit, oder sein Ich richten.
Novalis, Die Lehrlinge zu Sais

Auf allgemeinem (betretenem) Wege wächst nicht leicht Gras.
info] Besonders mit Bezug auf die Kinderlosigkeit leichter Dirnen (Demi-monde). Bei einem Handel, auf den sich fast ein jeder legt, ist wenig zu gewinnen. Wo viel Verkäufer und wenig Käufer sind, fällt immer die Messe schlecht aus.

Auf allgemeines Verlangen hin
la] ex consensu

Auf Allmende zu weiden ist niemand verboten.

Auf Allmende zu weiden ist niemand verboten.
[RSpW]
info] Die Allmende (mhd. 'al(ge)meinde, almende = was allen gemein ist), nämlich Wald, Wiese, Weide, Wasser und Wege der Gemarkung unterlag kollektiver Bewirtschaftung, Nutzung und Verwaltung.
la] Nemo ire quemquam prohibet publica via.

Auf Allzuviel und Zwerge folgt weder Lehn noch Erbe.
[RSpW]
mhd] Uppe altvile unde uppe twerge ne irstirft weder len noch erve.

Auf Allzuviel und Zwerge stirbt weder Leh'n noch Erbe.

Auf alte Sünde folgt neue Strafe.
dk] Af gammel synd ny poenitence.

Auf altem Eis friert man leicht.

Auf altem Herde brennt es leicht.
info] Wer in ein eingerichtetes Hauswesen kommt, hat leicht wirtschaften. Man hat leicht wirtschaften, wenn die Sache eingefahren ist).
bm] Na starém ohnisti snadno jest oheň rozdĕlati.

Auf altem Wege stößt man an,
Auf neuem sind wir nicht empfohlen;
Sonst hätt' ich es allein getan,
Jetzt muss ich Helfershelfer holen.
Goethe (1749-1832), Faust, II, Grablegung, (Mephisto)

Auf alten Adel leiht der Jude keinen Pfennig.
info] Wie viel der Christ?

Auf alten Groll neuen pfropfen.
Russland

Auf alten Mann bauen ist misslich.

Auf alten Pferden reiten die Raben.
la] Cornix saepe lupum non effugit inveteratum.
la] Multa senex plangit, quando mors instat et angit.

Auf alten Saiden trumpêden.
info] Soviel wie: das alte Lied singen.

Auf alten Schaden ein neues Pflaster legen.

Auf alten Schuhen geht's am besten.

Auf Alter und Mangel man sparen mag, die Morgensonne scheint seiten den ganzen Tag.

Auf älteren Fotos sieht man immer viel jünger aus.

Auf Ameisen und Nesseln sitzen.
nl] Het kriewelt hem als een mierenhoop.
ho] Hij heeft mieren in den aars.

Auf ander Leut Ackern stehet die Saat immer am dicksten.

Auf ander Leut beutel einkaufen und Wein aufn Kerbholtz saufen, hat nie lang gelaufen.

Auf ander Leut ein jeder sieht und niemand merckt, was (wo's) ihm gebricht.

Auf ander Leut Kirben (Kirchweih) ist gut Gast laden.

Auf ander soll nicht sehen allezeit, mach dich in geschicklichkeit selbs bereit.
la] Vnus non alium, uetus annus non docet annum.

Auf andere Leute jeder sieht, doch niemand merkt, was ihm gebricht.

Auf anderer Leute Kirchweih ist gut Gäste laden.
en] All men are free of other men's goods.
fr] Généreux du bien d'autrui.
it] Del cuojo d'altri si fanno le corregie large.
pl] Kiedy z cudzego tedy: nu nu! a kiedy z swego, tedy nie, nie!
sp] Del pan de mi compadre gran zatico á mi ahijado.

Auf anderer Leute Kosten fressen und saufen (o. zehren), ist die beste Diät.

Auf anderer Leute Rücken ist leicht tragen.

Auf anderer Schultern treten.
la] Alienis uti soleis.

Auf andre Leut ein jeder sieht und niemand merkt, wo es ihm gebricht.

Auf andre Leute jeder sicht (sieht), doch niemand merkt, was ihm gebricht.

Auf andre Leute jeder sicht, doch niemand merkt, was ihm gebricht.

Auf andre Leute jeder sieht,
Doch niemand merkt, was ihm gebricht.

Auf andrer Leut Beutel einkaufen und Wein auf Kerbholz saufen, hat nie lang gelaufen.

Auf andrer Leut ist nicht leicht etwas anzufangen.

Auf andrer Leute Kirchweih ist gut Gäste laden.

Auf Anerkennung des vorhandenen Trefflichen basiert sich eigentlich das ganze Gefühl der Menschheit.
Friedrich Hebbel, Tagebücher

Auf Angst und Schweiß folgt Ruh' und Preis.

Auf Anhieb
en] off the top of one's head, off-hand, on the spur of the moment, off the cuff, fist shot, at the fist attempt

Auf an'n groab'n Kôatz'n (Klotz) g'heard a' groawa Fläck.
Niederösterreich

Auf Aprilflöckchen folgt Maiglöckchen.

Auf Arkonas Bergen
Ist ein Adlerhorst..
Wilh. Müller, Muscheln von der Insel Rügen (1825), Der Adler auf Arkona, nach der Melodie: Freiheit, die ich meine..

Auf Bajonette kann man sich stützen, doch nicht darauf sitzen.
z] Auch der Kirchenfürst kann sich auf die Bajonnete nur stützen, nicht setzen.
Breslauer Zeitung, 1864
sp] Las bayonetas son buenas para todo, menos para sentarse sobre ellas.

Auf Barbara (4.12.) die Sonne weicht, auf Luzia (13.12.) sie wieder herschleicht.

Auf Barnabe die Sonne weicht, auff Lucia sie wieder zu uns schleicht.

Auf Bauernfang ausgehen.
info] Seine Mitmenschen betrügen wollen.

Auf Befehl zur Arbeit, nicht zum Essen.
Estland

Auf begangenen Wegen wächst kein Gras.

Auf begehren, wie Heftlimacher, und an nichts schuld sein.

Auf beide Füße gerecht, wie ein polnischer Stiefel.

Auf beiden Achseln tragen, steht keinem Biedermann an.

Auf beiden Achseln tragen.
info] Es mit beiden Parteien halten. Wasser wurde an einem Joch über den Schultern hängenden Eimern getragen, die Last verteilte sich damit gleichmäßig.
z] Wan sy kann lachen, wainen, wann sy will,
Vnd schießen ferr vnd nach zum zil,
Auff baiden achßlen tragen.
Valentin Holl
z] Mit beyden achslen kan ich gigen,
Wo ich nit wil bieten Welsch figen.
Murners, Mühle von Schwindelsheim
z] Witz habuit Nürnberg, achsla tragavit utraque
Rathschlegis vestris sensit in esse metum.
Zimmerischen Chronik

Auf beiden Augen schlafen.
info] Fest, gut und mit ruhigem Gemüt.
la] In utrum vis dormire occulum. Plautus

Auf beiden Backen schmatzen wie ein bayerischer Krametsvogel.

Auf beiden Banken waschen.

Auf beiden Füßen kann man nicht hinken.

Auf beiden Ohren schlafen
la] in aurem utramvis dormire

Auf beiden Ohren taub sein.
la] In utramvis dormire aurem.

Auf beiden Schultern tragen.
info] Gott und der Welt zugleich dienen vollen. Es mit keiner Partei verderben.

Auf beiden Seiten auf einem Stecken reiten.
info] Gott und dem Teufel gleichzeitig dienen.
z] Wir wolten gern auf beiden seiten ehrlich auf eim stecken reiten. Vnd wenn wir haben den dienst gethan, so gibt uns doch jr keiner lohn.

Auf beiden seiten hinken.
z] Wer sich mit gschenk lesst machen bendig, der ist im rechte vnbestendig, der vnbestandt jn dahin zwingt, das er zu beiden seiten hinkt.
ho] Hij hinkt op beide zijden.

Auf beiden Seiten Wasser tragen.
z] Ich bin weder Republikaner noch Royalist, ich fahre, wenn ich bezahlt werde, für beide den Mist.
en] to favour both sides - to waver between two parties
fr] Donner une chandelle à Dieu et une au diable. - Homme qui porte le feu et l'eau.
fr] ménager la chèvre et le chou - nager entre deux eaux
ho] Het is een man, die op twee schouders draagt.
it] tenere il piede in due staffe
la] Duabus se venditat partibus
la] utrosque parietes linere (beide Wände streichen)

Auf beiden Seiten
la] ab utroque latere

Auf bekanntem Wege ermüdet man nicht.

Auf bekanntem Wege und mit alten Freunden geht man wohl.
la] Calles antiquos serves, veteres et amicos.

Auf Bergen geht der Wind heftiger als im Tal.

Auf Bergen, in der reinsten Höhe,
Tief Rötlichblau ist Himmelsnähe. -
Du staunest über die Königspracht,
Und gleich ist sammetschwarz die Nacht.
Goethe (1749-1832), Gott, Gemüt und Welt

Auf Bergesgipfeln fehlt Nebel nicht, von des Helden Haupt bleibt Argwohn nicht fern.
Türkei

Auf Bergspitzen werden in der Neujahrsnacht Strohbündel ausgedroschener Garben angezündet, zum Schluß der Fastnacht auf dem Felde Wein, Schnaps und Brot verbrannt.
Aberglaube

Auf besagten Hammel kommen.
info] Wenn jemand von allem Möglichen redet, nur nicht von dem Gegenstande, von dem er reden soll. Sie scheint aus einem Schwank entstanden, den Fontenelle in der Einleitung zum Leben Corneille's erzählt. Evtl. entstammt sie einer berühmten Farce des 15. Jahrhunderts: L'Avocat Pathelin, deren Verfasser nach den neuesten Untersuchungen wahrscheinlich Pierre Blanchit ist. Ein Tuchhändler hat seinen Schäfer verklagt, weil er Schafe unterschlagen hat. Anstatt aber dem Richter über die Hammel Antwort zu erteilen, spricht er von dem Tuche, um das ihn ein Mann betrogen, den er im Gerichtslokal zu erblicken glaubt.
z] Aber lasst vns den Wider auff vnsere Hämmel widerbringen, darvon vns der Bock gebracht hat.
z] Wir kommen wiederum zu vnserm Schafstall und zu den Lemmern und Schafen, die vns befohlen sein.
fr] Revenir à ses moutons.

Auf Beschwer folgt Ehr'.

Auf Besserung hat schon unser Großvater gewartet, und wir warten immer noch.

Auf betretenem Wege geht man am sichersten.
fr] Dans bien des choses il faut toujours suivre le chemin battu.
fr] Il n'y a rien de si sûr que de toujours suivre le chemin battu.

Auf Billigung der Menschen muss man nicht rechnen. Sie errichten heute Ehrensäulen und brauchen morgen den Ostrazismus für den nämlichen Mann und für die nämliche Tat. Seume, Spaziergang nach Syrakus, Einleitung

Auf Blitz folgt Donner.
info] Auf Worten folgen Taten, auf Drohungen Strafen.
fr] Aprés l'escler vient le tonnerre.
provenz] Après l'uiau lou tron.
it] Dopo il lampo viene il tuono.
it] Rade volte balena che non tuoni.

Auf bloßen Strümpfen gehen.
info] Sehr arm sein.

Auf bloßes Versprechen ist wenig zu rech(n)en.

Auf blut'ge Schlachten folgt Gesang und Tanz,
Durch alle Straßen tönt der muntre Reigen.
Schiller, Die Jungfrau von Orleans, IV, 1 (Johanna)

Auf bös köpff (Kopf) gehört ein scharpffe laug.

Auf böse (faule) Wunden gehört ein scharfes Pflaster.
it] A cattiva piaga herba cattiva.
sp] A mala llaga, mala gerva.

Auf böse Worte gehören taube Ohren.

Auf böse Wunden böse Krauter.

Auf bösem Wege muss man sich fördern.

Auf bösen rat folget großer schad.

Auf Böses folgt Böses.
nl] Na kwaad komt kwaad.

Auf Brautschau geh in dieses Haus, wo ein wohlgenährter Hund und ein großer Reisighaufen sind.
Estland

Auf breitem Stein stehen.
info] In der Kirche zur Trauung.

Auf breiten Füßen stehen.

Auf Briefe Briefe, auf Worte, Worte.
es] A cartas, cartas, y a palabras, palabras.

Auf Buhlschafft mag niemand borgen.

Auf Cumpermiss (Kompromis) zu pürschen ist jedem erlaubt.

Auf d' Nacht uma neune, geaht a jedr zua da seina - und wer koane hat, nimmt d' Katz in' Arm - die kratzt aa und macht warm.

Auf da Alm, da gibt's ka Sünd!
Aus einem oberbayr. Jodlerlied

Auf das angenehme Jucken folgt ein brennender Schmerz.
ndt] Op en söd Jöken folgt en sur Swären.

Auf das Buch Genesis folgt das Buch Exodus.
z] Kaum dass du das Leben empfangen hast, bist du schon in Gefahr, dass der Tod das la mi fare singt. Judas, der Erzschelm, Salzburg 1688

Auf das Dach halten.
info] Beim Schießen nach dem Kopfe zielen.

Auf das dritte Mal kommt es an.

Auf das Eis bauen.

Auf das empfindsame Volk hab ich nie was gehalten, es werden,
Kommt die Gelegenheit, nur schlechte Gesellen daraus.
Goethe (1749-1832), Vierjahreszeiten - Herbst 61

Auf das erste Wort muss man achtgeben.

Auf das Gelage folgt die Zeche.

Auf das gemeine Geschrei ist nicht allzeit zu sehen.

Auf das Gewette kann der Richter kein Gewette fordern.

Auf das Gloria in excelsis folgt manchmal das dumpfe De profundis.

Auf das Glück zu warten ist dasselbe wie auf den Tod zu warten.
Japan

Auf das Haupt des Kahlen hagelt's gern.

Auf das Hinken der Hunde und die Tränen der Frauen ist wenig zu bauen.

Auf das kannst du zählen jederzeit, dass es am 30. Februar nicht schneit.

Auf das la mi auslaufen.
Königsberg
info] Diese sehr gebräuchliche Redensart wird aus einem Magistratsschreiben von 1685 angeführt und bedeutet 'ein trauriges Ende nehmen', weil eine Folge der sechsten Tonstufe (la) und der dritten (mi), die in sehr alten Gesängen als Schlussformel gebraucht wurde, sehr traurig klang.

Auf das Leben der Menschen und den Tod der Fische!
Insel Man (Toast)

Auf das politisch-soziale Gebiet übertragen heißt Revolution die Verdrängung eines Staats-, Regierungs-, Gesellschafts-, Wirtschaftssystems durch ein anderes, höheres, weiterentwickeltes Staats-, Regierungs-, Gesellschafts-, Wirtschaftssystem.
W. Liebknecht, Anarchismus, Sozialdemokratie und revolutionäre Taktik

Auf das Sagen folgt Weinen oder Behagen.
info] Es kommt sehr viel darauf an, wie man es darstellt; es kann eine widerwärtige, aber auch eine erheiternde Wirkung haben.
fr] Bien dire fait rire; bien faire fait taire.

Auf das schönste Fleisch setzen sich gern Schmeissfliegen.
nl] Het schoonste vleesch is 't kwaadst voor de vliegen te bewaren.

Auf das schönste Fleisch sitzen gern Schmeißfliegen.

Auf das Szepter gehört ein Auge.
info] Regentenweisheit.

Auf das U folgt das W, das ist die Ordnung im Abc.

Auf das Urteil des Narren braucht niemand zu warten.

Auf das Urteil des Narren darf (o. braucht) niemand harren (o. zu warten).
info] Ein Narr ist bald mit seinem Urteil fertig.
fr] De fou juge briève sentence.

Auf das Wilde folgt das Milde.

Auf das Wissen soll sogleich folgen das Können.

Auf das Wohl der elftausend Jungfrauen trinken.
info] Scherzhaft von jemandem, der in einer Gesellschaft, wenn die Hochs nach allen Seiten erschöpft sind, gern noch irgend jemand möchte 'leben lassen'.
pl] Za zdrowie Kaczkosi, co źydom wodę nosi. (Auf das Wohl der Kaczkosi, die den Juden Wasser trägt. Kaczkosi war eine Edelfrau von gutem Namen gewesen; allein durch Trunksucht kam sie so weit herab, dass sie um ein Gläschen Branntwein den Juden allerlei Dienste verrichtete)

Auf das, was die Hühner ausscharren, muss man nicht von vorne harren.

Auf das, was die Oberen lieben, sind die Unteren versessen.

Auf dass er das Ungewöhnliche daraus ans Licht bringe.. Gogol, Ein paar Worte über Puschkin

Auf dass mein Haus voll werde! Luc. XIV, 23

Auf de Schellekönig nei lobe(n).
info] Über die maßen.

Auf dein eigen Haupt.
la] In tuum ipsius caput.

Auf dein Leben dich nicht verlass', der Tod macht bald ein'n Menschen blass.
fr] En ta vie ne te fie, la mort l'a trop-tôt ravie.

Auf dein Wort geh' ich ins Gefängnis.

Auf deine schönen Augen, Hab' ich ein ganzes Heer, Von ewigen Lidern gedichtet
Mein Liebchen, was willst du mehr?
Heinrich Heine

Auf deine Weise magst du essen, aber auf anderer Leute Art musst du dich kleiden.

Auf deine Weise magst du essen, aber nach (o. auf) anderer Leute Art musst du dich kleiden.

Auf deinem Bauch sollst du gehen und Erde essen dein Leben lang.
1. Mose 3,14

Auf deinem Felde.
la] In tua ipsius arena.

Auf deinem Grabstein wird man lesen,
Das ist fürwahr ein Mensch gewesen.
Goethe (1749-1832), Epigrammatisch: Grabschrift

Auf deiner Nase eine Torfniederlage, dann hast du weder (Torf-)Stall noch Boden nötig.
info] Zu jemandem, der meint, dass er ohne weiteres seine Wünsche erreichen oder seine Plane ausführen könne.

Auf deiner Stirn ist Blut.
en] There's blood upon thy face.
Shakespeare (1564-1616), Macbeth III, 4

Auf dem (rechten) Wege sein.
info] Etwas recht anfangen.

Auf dem Abstellgleis stehen (ohne Einfluss sein)

Auf dem Acker des Frommen ist gut Ährenlesen.

Auf dem Acker ist der beste Mist, der an des Herren Schuhen hängt.

Auf dem Acker ist kein besserer Mist, als der an des Herren Stiefeln ist.

Auf dem Anstande sein, o. auf den Anstand gehen.
info] die Gelegenheit zur Erreichung eines bestimmten Zwecks abwarten.

Auf dem Aschenhaufen seines Glücks sitzen.

Auf dem Ast sitzen.
info] Im Freien, ohne Haus sein.

Auf dem Bache zu schiffen, ist keine Kunst. Aber wenn unser Herz und unser Schicksal in den Meeresgrund hinab und an den Himmel hinauf uns wirft, das bildet den Steuermann.
Johann Christian Friedrich Hölderlin

Auf dem Baume ist kein Blatt, das nicht seinen Nutzen hat.
it] Non vi è cosa per vile che sia, che a qualche cosa utile non sia.

Auf dem Baume sitzen.
info] Der Baum ist ein Gefängnis in Hamburg für Schuldner und andere nicht kriminelle Verbrecher.

Auf dem Baumwollenmarkt ist keine Oweische.
info] Wenn jemand in seiner unmittelbaren Umgebung auch noch so angesehen ist, so verliert er sich doch unter dem Haufen auf dem großen Schauplatze der Welt. - Oweische heißt man in Ägypten diejenigen Kinder, welche die Lieblinge ihrer Ältern oder Bekannten sind. Sobald sie aber auf den Baumwollenmarkt kommen, was in Kairo jeden Morgen nach Sonnenaufgang geschieht, um das den Tag vorher gesponnene Garn zu verkaufen, verlieren sie sich unter der Menge, ohne von den Käufern bevorzugt zu werden.

Auf dem Berge stehet der Herr.
info] Er wacht und sorgt für alles.

Auf dem besten Lande ist der schlechteste Weg.

Auf dem betretenen Wege bleiben.
info] Von eingeführtem Gebrauche, von der alten Weise nicht abgehen.

Auf dem Bett der Ehre haben viel tausend Platz, ohne einander beschwerlich zu fallen.

Auf dem Bett der Ehre sterben.
info] Auf dem Schlachtfelde.
ho] Hij is op het bed van eer gestorven.

Auf dem Boden der Heiterkeit (im höheren Sinn) und Zufriedenheit erhaben zu sein, gibt den Begriff der Majestät des Göttlichen, das der Mensch nur in seltenen bevorzugten Zeiten und Gestalten schwach widerstrahlt.
Bismarck, Brief an die Braut, 17. 2. 1847

Auf dem Boden des Sackes findet man die Rechnung.
Niederlande

Auf dem Brotkorbe sitzen und Hunger schreien.

Auf dem Bruch gewonnen auf dem Meer entkommen.

Auf dem Dache sitzt ein Greis,
Der sich nicht zu helfen weiß.
J. Friedrich Hansen, Studentenlied: In der großen Seestadt Leipzig

Auf dem darfst Holz kliebn, der leidts.
Rott-Tal

Auf dem Dieb ruht ja nicht Gottes Segen.
Estland

Auf dem Dorfe ist gut predigen.

Auf dem Dornbusch wächst die Rose.
info] Es kommt vor, dass auch ein gottloser Vater einen braven Sohn hat.

Auf dem Ehrenberge pfeifen scharfe Winde.

Auf dem eigenen Herde aufräumen.
info] Bei sich selbst anfangen mit Besserung, Ordnung u.s.w. Wenn die Alten ihre Erstlinge den Hausgöttern (Laren) opferten; so sagten sie, um den Gedanken auszudrücken, bei sich zu beginnen oder von der Wiege an: Ab ipso lare. Plato

Auf dem eigenen Kopf bemerkt er nicht einmal ein Kamel, doch auf dem Kopf des anderen sieht er selbst eine Nadel.

Auf dem Eis hat man alles gemeinsam, wer kein Mädchen hat, wählt sich eins.

Auf dem Eis ist nicht gut gehen, es hat keine Balken unter ihm.

Auf dem Eise fischen.
info] Etwas verkehrt treiben.

Auf dem Eise ist nicht gut gehen.

Auf dem Eisen nachfolgen.
Wien
info] Jemand, besonders einem Reiter in verfolgender Absicht nachsetzen.

Auf dem Esel- und Pferdemist selten ein guter Vogel ist.

Auf dem Estrich des Fürsten ist man nur in silbernen Schuhen vor dem Ausgleiten sicher.

Auf dem eyse ist nicht gut gehen, denn es hat keine balcken.

Auf dem Fasse sitzen.
z] Die Kerle sitzen alle auf dem Fasse. Goethe

Auf dem Feld des faulen Mannes wachsen Unkraut und Nesseln.
Estland

Auf dem Felde geht auf, was du selbst hineinwirfst, aber im Felde fault, was der Knecht sät.
Estland

Auf dem Feuer bereiten alle ihre Mahlzeit. Gibt es aber Feuer im Dorf, schreien alle.

Auf dem Fichtelgebirge wirft der Bauer einen Stein nach der Kuh und der Stein ist mehr wert als die Kuh.
info] Nach dem Volksglauben soll jeder, auch der gemeinste Feldstein auf dem Fichtelgebirge edle Metalle enthalten. Leider findet sich das Gold nicht in den Steinen, sondern nur im Glauben, in einem reichen Sagenkreise über versunkene Goldschätze.

Auf dem Finsterarhorn holzen.

Auf dem flachen Lande empfängt man gutes und böses Wetter, wenn es schon fertig geworden, im Gebirge ist man gegenwärtig, wenn es entsteht.
Goethe (1749-1832), Italienische Reise I, 8.9.1786

Auf dem flammenden Altar, wo der Suppentopf brodelt, wird Jugend und Unbefangenheit, Schönheit und frohe Laune geopfert, und wer erkennt in der alten, kummergebeugten, triefäugigen Köchin die einst blühende übermütige, züchtigkokette Braut in dem Schmucke ihrer Myrtenkrone?
August Bebel (1840-1913), Die Frau und der Sozialismus

Auf dem Floß unserer Irrtümer rudern wir von Halbwahrheiten zu Halbwahrheiten.

Auf dem Flugbret sitzen.
info] Einen Wechsel in einem bisherigen, besonders Amts- oder Dienstverhältnis erwarten oder beabsichtigen.
z] In Wien sitzen vier Botschafter auf dem Flugbret. Schlesische Presse 1878

Auf dem Gannev brennt das Hütel.
Jüdisch-deutsch, Warschau
hdt] Dem Diebe brennt der Hut auf dem Kopfe.
dt] Das böse Gewissen glaubt sich stets verfolgt.

Auf dem Gebiet der Liebe verachtet der Sohn den Vater, auf dem des Geschäfts verachtet der Vater den Sohn.
Peru

Auf dem Gebiete der Kunst wird die Angst vor dem Leben zur Angst vor dem Gefühl.
Henry Bordeaux, La peur de vivre, Vorwort

Auf dem gefallenen Manne will jeder herumtreten.

Auf dem Gesicht des Diebes wächst kein Gras.
Togo
info] Er ist an äußeren Merkzeichen nicht zu erkennen.

Auf dem Gesicht des Menschen steht seine Geschichte.
Russland

Auf dem Gipfel der Zustände hält man sich nicht lange.
Goethe (1749-1832), Dichtung und Wahrheit IV, 17

Auf dem Gipfel des Berges lebt der Adler und die Fliege lebt am Pferderhintern.
Albanien

Auf dem Gipfel des Namera gedeihen die Palmen nicht.
Russland

Auf dem Gipfel ist immer (noch) Platz.
USA
en] There is always room at the top.

Auf dem Glück der Fabel beruht freilich alles, man ist wegen des Hauptaufwandes sicher, die meisten Leser und Zuschauer nehmen denn doch nichts weiter mit davon, und dem Dichter bleibt doch das ganze Verdienst einer lebendigen Ausführung..
Goethe (1749-1832), An Schiller, 5.4.1797

Auf dem Grabe des Feindes duften die Blumen betörend.

Auf dem Grabstein sind alle Juden schön.
Jiddisch

Auf dem Grund unserer Seele liegt so viel kleinliche, schäbige Eigenliebe in jeder Gestalt verborgen, so viel widerliche und höchst empfindliche Ehrsucht.
Gogol, Vier an verschiedene Personen gerichtete Briefe, die 'Toten Seelen' betreffend

Auf dem Grunde bleibt der Stein, der Fluss mag noch so stürmisch sein.

Auf dem Grunde sind die Hefen.
nl] Op den grond van het vat vindt men de hef.

Auf dem Gurkenblatte steht's geschrieben: wer die Nacht über wacht, schläft den Tag über.
Ägypten

Auf dem Gut laß die Hände gehen.
Estland
info] Man darf stehlen.

Auf dem Haupte der Ehrlichkeit hausen die Götter.
Japan

Auf dem Herde des Reichen gefriert kein Wasser.

Auf dem Herrendienst arbeitet sich niemand zu Tode.

Auf dem Herrendienst arbeitet sich niemand zu tot.

Auf dem Himmelswege steht kein Korn, da wächst nur Disteln und Dorn.

Auf dem hohen Pferde sitzen.

Auf dem hohen Westerwalde brauchen die Kirschen zwei Jahre Zeit, um reif zu werden.
info] Im ersten Jahre werden sie auf dem einen, im folgenden auf dem andern Backen rot. Mit diesem Worte zeichnet der Volkswitz die ganze Obstkultur des genannten Landstrichs.

Auf dem Holzweg (o. schief gewickelt) sein
info] Auf einem Irr- oder Abwege. Auf dem falschen Dampfer sitzen
en] to be an the wrong tack
en] to be barking up the wrong tree
en] to be off the rails (o. the track)
en] to be quite afield
en] to be quite off the mark
fr] faire fausse route
fr] se mettre (o. se fourrer) le doigt dans l'oeil (jusqu'au coude)
it] essere fuori strada
la] a lineis excidere (Tertullianus, Adversus Hermogenem)

Auf dem Hunde sein.
info] In schlechten Umständen sein.

Auf dem ist kein Segen, der schlecht von seiner Familie spricht.
Jiddisch

Auf dem jetzigen Grade der Kultur kann Lessings 'Emilia Galotti' nicht mehr wirksam sein. Untersuchen wirs genau, so haben wir davor den Respekt wie vor einer Mumie, die uns von alter, hoher Würde des Aufbewahrten ein Zeugnis gibt.
Goethe (1749-1832), An Zelter, 27.3.1830

Auf dem Katzenbänklein (o. Katzenstühlchen) sitzen.
info] Platz der Strafe oder Zurücksetzung, Missachtung.
z] .. In dem ersah ich einen Poeten dort auf dem Katzenbänklein sitzen.
z] Das ist ein fein Katzenstülchen, sie meinen, sie wollen die ganze heilige Schrift hinein und hinausziehen.
Luther

Auf dem Kerbholz stehen.
info] Schulden haben.

Auf dem Kirchhof holen auch die Jungen die Alten ein.
Estland

Auf dem Kirchhof muss man nicht schlafen.
nl] Op een kerkhof moet men niet slapen.

Auf dem Kirchhof treffen alle Wege zusammen.

Auf dem Kirchhof werden alle Händel verglichen.

Auf dem Kissen erzogen sein.
info] Von verweichlichter Erziehung.
z] Als thund die jungen burgerskind, die auf dem küssen zogen sind, nie in kein zucht gesehen handt, kein sitt gelernt in frembden landt.

Auf dem Kissen sitzen wollen.
info] Es bequem haben oder geehrt sein wollen.
z] Ich dorfft kein schelmen nit beschweren, baizen, gerben, oder leeren; sie hond so viel dückischer witzen, das sie wöln auf eim küssen sitzen.
z] Sie könnent sich so dückisch weren, denn sie viel rincken rancken wissen und wölend sitzen auf eim küssen.

Auf dem Kissen sitzen.
info] Hochangesehen sein, ein Staatsamt bekleiden, den Ehrenplatz haben.
z] Die schelmen hand hiendurch gerissen, dass sie sitzen auf dem küssen und brangen oben an dem brett.

Auf dem Kleide eines ehrlichen Mannes haftet kein Flecken lange.

Auf dem könnt' man Rüben anbauen.
Troppau
info] So schmutzig ist er.

Auf dem Kopfe der Riesen sind Zwerge große Leute.

Auf dem Kopfe des Schelmen brennt die Mütze.
it] In conca macca pagu durat berritta.
pl] Na złodzieja czapka gore.
ruth] Na złodija szopka horyt.

Auf dem Kopfe gehen (o. stehen).
info] Etwas der Gewohnheit Entgegenlaufendes tun.
z] Der, dem du (Bacchus) steckst im Kopf, vergisst der Liebespflicht; er gehet auf dem Kopfe und kennt sich selber nicht.
z] Ist einer betrunken wie ein Schwein, dass er auf dem Kopfe zu Bett geht.
z] I ha müesse ufe chopf sta, da ni das gsee ha. Schweiz (Um den höchsten Grad von Erstaunen auszudrücken)

Auf dem Kopfe Putz, an den Füssen Schmutz.
pl] Na głowie koło, na dupie goło.

Auf dem Kopfe stehen und den Beinen einen Feiertag machen.
Breslau
info] Antwort auf die Frage: Was soll ich machen?

Auf dem Kopfe stehen und mit den Hühneraugen denken.

Auf dem Kopfe tanzen.
info] Von höchster Verkehrtheit oder außerordentlicher Kunst.
fr] Se mettre au-dessus des préjuges.

Auf dem Krautmarkt gilt ein Kopf so viel als der andere.
info] Aber im Weltleben ist es mit Menschenköpfen anders, diese werden gewogen, nicht gezählt; wenigstens von einer klugen Regierung und in schwierigen Angelegenheiten

Auf dem Kummte reiten.

Auf dem Lande ist die Rübe billiger als auf dem Markt.
Estland

Auf dem Leihhause Gevatter stehen.
info] Sachen gegen ein Darlehn verpfändet haben.

Auf dem Lotterbett liegen.
la] Herculani lecti.

Auf dem Markt glaubt niemand an höhere Menschen.
Nietzsche

Auf dem Markt hilft kein Weinen.
fin] Ei auta itku markkinoilla.

Auf dem Markt lernt man die Leute kennen.

Auf dem Markt sind mehrere Dumme.
Estland

Auf dem Markt und im Handel hat jeder frei Wandel.
it] In piazza e in mercato ognuno è licenziato.

Auf dem Markt werden mehr Heringe als Seezungen verkauft.
fr] On vend au marché plus de harengs que de soles.

Auf dem Markte gibt es mehr Kälber als Ochsen.

Auf dem Markte gibt es nur zweierlei Kühe: tragende und solche, die eben gekalbt haben.

Auf dem Markte ist nur, was man dahin bringt.
fr] Il n'y a au marché que ce que l'on y met.

Auf dem Markte lernt man die Leute besser kennen als im Tempel.

Auf dem Markte lernt man die Leute besser kennen, als in der Kirche (o. im Tempel).
la] Fraus sublimi regnat in aula.

Auf dem Markte lernt man die Leute kennen.

Auf dem Markte lernt man kaufen.
en] Buy at a market, but sell at home.
sp] Comprar en feria, y vender en casa.
un] Meg tanít, a' piatz vásárlani.

Auf dem Markte muss jeder auf seine Bude (Ware) achten.
bm] Trhový den hled kazdy svého.
pl] Targowy dzień, pilnuj każdy swego.

Auf dem Markte tanzen, macht viel Staub.

Auf dem Markte verkauft man mehr Heringe als Seezungen.
Frankreich

Auf dem Marmor wächst kein Haar.

Auf dem Maul liegen bleiben.
Schlesien
info] Vor Anstrengung, Ermattung.

< operone >