L Y R I K
LYRIK Friedrich Rückert - Poetische Werke 948

Friedrich Rückert (1788-1866)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 948

Nur ein Gedanken ists, an welchen du gewöhnen
Dich mußt, um dein Geschick im Geiste zu versöhnen.

Und an wie mangerlei Gedanken hast du dich
Nicht schon gewöhnt! man denkt zuletzt in Alles sich.

Das Unverhoffteste, wenn es getreten ein,
Sieht endlich aus als könnt' es gar nicht anders seyn.

Und wenn gleichgültig uns durch die Gewohnheit werden
Am Ende Freuden selbst, warum nicht auch Beschwerden?

Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 4. IX. 12

◀◀◀ ▶▶▶

OPERONE