L Y R I K
LYRIK Friedrich Rückert - Poetische Werke 4557

Friedrich Rückert (1788-1866)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 4557

Von einem Glücklichen, der nichts zu fürchten und alles zu hoffen hat.

Mit seinem Meister ging ein Jünger über Land,
Und trug im Seckel Geld, davon er Furcht empfand.

Die offene Gewalt des Räubers hielt mit Bangen
Und die verborgne List des Diebes ihn gefangen.

»Wirf deine Furcht hinweg,« begann ihm einzuschärfen
Der Meister, doch er sprach: Kann ich das Herz wegwerfen?

Allein der Meister spricht: In deinem Herzen nicht,
In deinem Seckel ist die Schlange, die dich sticht.

Den Seckel wirf hinweg, so ist dein Herz entbunden,
Und des Verlustes Furcht mit dem Verlust verschwunden.

Der Weg des Glückes ist allein dem Waller offen,
Der nichts zu fürchten mehr, und alles hat zu hoffen.

Brahmanische Erzählungen I 48

◀◀◀ ▶▶▶