L Y R I K
LYRIK Friedrich Rückert - Poetische Werke 1710

Friedrich Rückert (1788-1866)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 1710

Aus Felsen springt der Quell, und Freiheit will ihm ahnen,
Das Schicksal reißt ihn schnell auf ungewählte Bahnen.

Er möchte dort hinab, doch er muß da hinunter;
Er schlingt und schlängelt sich, und spielt mit Kieseln munter.

Er sammelt sich zum See, doch seine Lust ist kurz;
Er muß aus weichem Bett zum jähen Wassersturz.

Da meint er zu versprühn, doch kurz ist auch die Qual;
Er schnaufet aus, und fließt ein stiller Fluß im Thal.

O Wandersmann am Quell, so wechselt Leid und Glück;
Das Leben rinnet schnell, und kehret nie zurück.

Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 5. XV. 23

◀◀◀ ▶▶▶