L Y R I K
LYRIK Friedrich Rückert - Poetische Werke 1705

Friedrich Rückert (1788-1866)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 1705

Bettlersegen

Den Weg am Berg empor beschließt ein Gitterthor,
Nur schwankend angelehnt; ein Bettler sitzt davor.

Er bettelt nicht, gelehnt auf seinen Bettlerstab,
Der Betschnur Kügelchen betet er schweigend ab.

Er schaut nicht, sondern horcht, denn sein Gesicht ist blind,
Ob sich ein Fußtritt naht, dann hebt er sich geschwind.

Dem Wandrer öffnet er die beigelehnte Pforte;
Der Wandrer geht hindurch, und jener bleibt am Orte.

Doch gibst du ihm ein klein Almosen, sagt er drauf:
So thue Gott dir einst das Paradiesthor auf!

Doch wenn du nichts ihm gibst, so sagt er nicht ein Wort,
Und ohne Segen gehst du von dem Bettler fort.

Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 5. XV. 18

◀◀◀ ▶▶▶

OPERONE