L Y R I K
LYRIK Friedrich Rückert - Poetische Werke 1261

Aßmann von Abschatz, Hans

Adler, Friedrich

Ahlefeld, Charlotte von

Albrecht von Haigerloch

Albrecht von Johansdorf

Angelus Silesius

Arent, Wilhelm

Arndt, Ernst Moritz

Arnim, Achim von

Arnold, Gottfried

Aston, Louise

Ball, Hugo

Bierbaum, Otto Julius

Birken, Sigmund von

Bleibtreu, Karl

Blumauer, Aloys

Bodenstedt, Friedrich von

Boie, Heinrich Christian

Bohne, Johannes (

Conradi, Hermann

Hart, Heinrich

Hart, Julius

Hartleben, Otto Erich

Holz, Arno

Lenau, Nikolaus

Rückert, Friedrich

Friedrich Rückert (1788-1866)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 1261

Omar

Der Markwart Persiens, als er zum Omar kam,
Wie staunt' er, als er nichts von Königspracht vernahm.

Von aller Pracht, die scheint den Fürsten zu gebühren,
War da beim Fürsten nichts der Gläubigen zu spüren.

Er klopft' an Omars Haus. »Grad' ist er ausgegangen.«
»Wohin?« Die Kunde war von Niemand zu erlangen.

Die Gassen geht er durch, und fragt, wo Omar sei,
Und überall wird ihm gesagt: Er ging vorbei.

Hier hat er das gemacht, hier hat er das befohlen;
Hier hat er was gebracht, hier kam er was zu holen.

Der Perser Markwart denkt in seinem stolzen Muth:
Was ist das für ein Fürst, der alles selber thut;

Was für ein Fürst, der sich bedienen selber muß,
Der ohne Leibwach' aus dem Hause geht zu Fuß;

Der überall gehört, und nirgends wird gefunden,
Und dessen Spuren so sind unterm Volk geschwunden? ─

Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 4. X. 172

◀◀◀ ▶▶▶

Suche in Gedichtzeilen:


Gedichte:

Anfänge

Titel

Zeilen

Autor - Anfänge

Autor - Titel

Wortschatz

OPERONE