L Y R I K
LYRIK Friedrich Rückert - Poetische Werke 125

Friedrich Rückert (1788-1866)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 125

Die Unvollkommenheit der Welt hat zu beklagen,
Wer sie geschaffen glaubt zur Lust und zum Behagen.

Geschaffen ist sie wol zu anderem Bedarf,
Wie der für gut befand, der so den Plan entwarf,

Zu seinem nicht, und nicht zu unserem Vergnügen,
Zu unserm Heil gewis; darein mußt du dich fügen.

Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 1. II. 41

◀◀◀ ▶▶▶