L Y R I K
LYRIK Friedrich Rückert - Poetische Werke 1219

Friedrich Rückert (1788-1866)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 1219

Unbillig klagest du, zu wenig sei dir kund
Der Dinge dieser Welt geheimnisreicher Grund.

Die nächsten Gründe nur der Dinge siehst du nicht,
Den letzten höchsten Grund fühlst du mit Zuversicht.

Du fühlst, die Kette reicht von Gott zu dir hernieder,
Nur in der Mitte siehst du nicht die Mittelglieder.

Was brauchst du sie zu sehn? Du fühlst der Kette Zug,
An der dich durch die Welt Gott zieht, das ist genug.

Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 4. X. 130

◀◀◀ ▶▶▶

OPERONE