L Y R I K
LYRIK Arno Holz - Poetische Werke 346

Arno Holz (1863-1929)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 346

Er freut sich / daß es Frühling ist.

Ode Jambica.

Mein Bauch ist nicht vor Völlerey.
Doch dihß so muß ich sagen:
der göldne Monahts-König Mey
fegt mir nicht blohß die Leber frey /
er stärckt mir auch den Magen!

Artschokken / Bortulak / Spenat /
so nichts bräucht man zu schonen;
Endiwjen gihbts und Kopff-Saulat /
sälbst Spargel siht man schon barat /
Rabuntzelgens und Bohnen.

Diana / nakkt biß übers Knie /
fischt Krebsckens und Forellen /
Cupido sticht nach Sßöllerie
und sälbst Sylvan / das tumme Vieh /
käut Dill und Bimpinellen.

Itzt schmäkkt zu Hammel Pärl-Porree /
itzt neid ich nicht die Dodten /
itzt halt ich mich nicht retir é /
wenn ich auff einem Deller seh
Butt-Hühngen-Fleisch mit Schoten!

Darzu so schänck ich mir waß ein /
sonst schärfft sich mir mein Blüthgen;
doch darffs des offtern auch / statt Wein /
Pfund-Bier auß Kötschenbroda seyn /
das steigt nicht so ins Hütgen.

Dikk auffgebluhsterter Virgil /
bedrille deine Meikens!
Itzt müht sich mein gespizzter Kihl
nur for den lihben Betersihl
und for die Kibitz-Eyckens!

Dafnis 23

◀◀◀ ▶▶▶

OPERONE