L Y R I K
LYRIK Otto Erich Hartleben - Poetische Werke 79

Otto Erich Hartleben (1864-1905)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 79

Wies dem Hunde geht,
der von dem Diener draußen
geschlagen und getreten wird,
und dem die Herrin drinnen schmeichelt
und den sie liebkost –
so geht es mir.

Verschwende deine Güte nicht,
du süße kleine Herrin,
verwöhne nicht mich Armen!
Ich muß ja doch hinaus von dir,
und wieder faßt mich dann
das kalte Leben draußen,
und um so härter nur
werd ich es fühlen,
je mehr du Gute
zuvor mir Liebe schenktest.

◀◀◀ ▶▶▶

OPERONE