L Y R I K
LYRIK Otto Erich Hartleben - Poetische Werke 22

Otto Erich Hartleben (1864-1905)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 22

Denkst du daran, wie du zum erstenmal
aus deiner Heimatberge düstrem Forst,
aus dunklem Tannengrün des hohen Harzes
als Knabe niederschautest in die Ebne? –
Die Welt ist bunt! so riefst du jauchzend aus.
Da dehnten sich die farbigen Felderstreifen
vor dir hinab wie Blätter eines Fächers,
entfaltet an den runden, sanften Hügeln –
und also farbig rings die weite Welt!
Und reichlicher und dreimal leuchtender,
als drinnen in den schwarzen Tannenwäldern
schien drüberhin das Sonnengold zu gluten . . .
Die Welt ist bunt! – O wär sie bunt geblieben.

◀◀◀ ▶▶▶

OPERONE