L Y R I K
LYRIK Otto Erich Hartleben - Poetische Werke 139

Otto Erich Hartleben (1864-1905)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 139

Auf einem weißen Tierfell kugeln sich
ein nacktes Kind und ein defekter Globus.
Bedächtig setzt die blondgelockte Kleine
sich oben auf des Nordpols eisige Spitze
und dann – Hallo! Mit Jauchzen und Beinestrampeln
fährt sie hernieder in das weiche Fell!

Und gar nicht müde wird das Kind des Spiels,
es ist ganz außer sich vor toller Freude,
daß Gott der Herr die Welt so rund geschaffen . . .
Wie herrlich läßt mit dieser Welt sich spielen!

◀◀◀ ▶▶▶

OPERONE