L Y R I K
LYRIK Otto Erich Hartleben - Poetische Werke 131

Otto Erich Hartleben (1864-1905)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 131

Flucht

Fort denn! Hinaus! Und all das Spiel –
es hab mit eins sein End!
Und züngeln noch der Flämmchen viel,
gelöscht wird, was da brennt.

Ja, wie ein Dieb, der schon zuviel
und allzu frech sich stahl,
berg ich mich in der Welt Gewühl
vor jener Augen Strahl.

Vor deinen Augen, Jessica,
die mich zu heiß umloht . . .
Fahr wohl! Jetzt ist ein Ende da:
für dich bin ich nun tot.

Jessica 4

◀◀◀ ▶▶▶

OPERONE