L Y R I K
LYRIK Hermann Conradi - Poetische Werke 13

Hermann Conradi (1862-1890)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 13

5.

Oh! Welche namenlose Müdigkeit
Hat sich in meiner Seele festgenistet!
Stumpf jeder Lust, stumpf jedem Leid,
Gibt's nichts, wonach mich noch gelüstet ...

Gibt's nichts – nichts – nichts! ... Das Wort, wie klingt's so hohl!
Doch wie bedeutsam spiegelt's alles wieder:
Des Lebens Inhalt, Mittelpunkt, Symbol –
Sein ganzes aberwitz'ges Auf und Nieder ...

Lieder eines Sünders 13 Inferno 13 Schwarze Blätter 5

◀◀◀ ▶▶▶

OPERONE