L Y R I K
LYRIK Johannes Bohne - Poetische Werke 4

Aßmann von Abschatz, Hans

Adler, Friedrich

Ahlefeld, Charlotte von

Albrecht von Haigerloch

Albrecht von Johansdorf

Angelus Silesius

Arent, Wilhelm

Arndt, Ernst Moritz

Arnim, Achim von

Arnold, Gottfried

Aston, Louise

Ball, Hugo

Bierbaum, Otto Julius

Birken, Sigmund von

Bleibtreu, Karl

Blumauer, Aloys

Bodenstedt, Friedrich von

Boie, Heinrich Christian

Bohne, Johannes

Brentano, Clemens


Conradi, Hermann

Hart, Heinrich

Hart, Julius

Hartleben, Otto Erich

Holz, Arno

Lenau, Nikolaus


Rückert, Friedrich


Johannes Bohne (1862-????)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 4

Der Bettler

Genrebilder 1

Das Leben ist schön, ein Scherzen, ein Singen,
Ein Necken, ein Kosen, Gewinnen, Gelingen,
Ein duftiger Frühlingssonnenglanz!
Noch nimmer hatte das Glück mir getrogen,
Ich hab's von den purpurnen Lippen gesogen,
Ein Lächeln von dir – und ich traute ihm ganz.

Die sonnigen Tage, die heiteren Stunden,
Wie sind sie so hastig dahingeschwunden –
Wie war doch so wenig im Leben geglückt:
Nicht konnt' ich euch halten, nicht wieder fassen,
Die Geliebte mußt' aus den Armen ich lassen,
Habe die Augen ihr zugedrückt.

Im wüsten Leben, im Taumel der Lust,
Mein wundes Herz in der todtkranken Brust,
Das wollte nimmer genesen. –
Verspielt, verjubelt mein Glück und mein Geld
Und getauscht dafür ein die Schande der Welt –
Und Disteln von Dornen gelesen!

Mich hungert und friert an der kalten Wand
Den kahlen Hut in der zitternden Hand;
Was kann mich erquicken, was letzen?
Und wie mir's gedämmert, so kam's, so kam's,
Gebrochen mein Herze und wie mein Wamms
Zerrissen in Lumpen und Fetzen!

Genrebilder 1

◀◀◀ ▶▶▶


Gedichte:

Anfänge

Titel

Zeilen

Autor - Anfänge

Autor - Titel

Wortschatz

OPERONE