L Y R I K
LYRIK Friedrich von Bodenstedt - Poetische Werke 117

Aßmann von Abschatz, Hans

Adler, Friedrich

Ahlefeld, Charlotte von

Albrecht von Haigerloch

Albrecht von Johansdorf

Angelus Silesius

Arent, Wilhelm

Arndt, Ernst Moritz

Arnim, Achim von

Arnold, Gottfried

Aston, Louise

Ball, Hugo

Bierbaum, Otto Julius

Birken, Sigmund von

Bleibtreu, Karl

Blumauer, Aloys

Bodenstedt, Friedrich von

Boie, Heinrich Christian

Bohne, Johannes

Brentano, Clemens


Conradi, Hermann

Hart, Heinrich

Hart, Julius

Hartleben, Otto Erich

Holz, Arno

Lenau, Nikolaus


Rückert, Friedrich


Friedrich von Bodenstedt (1819-1892)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 117

Auf dem Dache stand sie, als ich schied,
Mit Gewand und Locken spielt der Wind –
Sang ich scheidend ihr mein letztes Lied:
Nun leb wohl, du wundersüßes Kind!
Muß von dannen gehn
Doch auf Wiedersehn,
Wenn das Hochzeitsbett bereitet steht!

Ein Kamel, beladen, bring' ich dir,
Reichen Stoff zu Kleidern und Schalwár,
Echte Chenna zu der Finger Zier,
Schmuck und Narden für dein Ambrahaar,
Feines Seidenzeug,
Sammet dick und weich,
Und die Mutter wird zufrieden sein!

Auf dem Dache stand sie, als ich schied,
Winkt herab mit ihrer kleinen Hand. –
Weht der Wind ihr zu mein Scheidelied,
Spielt der Wind mit Locken und Gewand;
Fahre wohl, mein Glück!
Kehre bald zurück.
Wenn das Hochzeitsbett bereitet steht!

Die Lieder des Mirza-Schaffy / Hafisa 08

◀◀◀ ▶▶▶


Gedichte:

Anfänge

Titel

Zeilen

Autor - Anfänge

Autor - Titel

Wortschatz

OPERONE