L Y R I K
LYRIK Otto Julius Bierbaum - Poetische Werke 433

Aßmann von Abschatz, Hans

Adler, Friedrich

Ahlefeld, Charlotte von

Albrecht von Haigerloch

Albrecht von Johansdorf

Angelus Silesius

Arent, Wilhelm

Arndt, Ernst Moritz

Arnim, Achim von

Arnold, Gottfried

Aston, Louise

Ball, Hugo

Bierbaum, Otto Julius

Birken, Sigmund von

Bleibtreu, Karl

Blumauer, Aloys

Bodenstedt, Friedrich von

Boie, Heinrich Christian

Bohne, Johannes

Brentano, Clemens


Conradi, Hermann

Hart, Heinrich

Hart, Julius

Hartleben, Otto Erich

Holz, Arno

Lenau, Nikolaus


Rückert, Friedrich


Otto Julius Bierbaum (1865-1910)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 433

Vier Scheibensprüche

Ich heiß: Das Glück. Soll es dir glücken,
Daß du mich triffst, mußt dus verstehn,
So, wie im Leben: scharf zu sehn
Und doch – ein Auge zuzudrücken.

Wer auf die Mitte hält, hält richtig.
Der Satz ist auch fürs Leben wichtig,
Wo mancher schon ins Leere lief,
Hielt er sich nur ein bißchen schief:
Zu rechts, zu links, zu hoch, zu tief.

Ruhiges Blut, ruhige Hand,
Ruhiger Blick, gradaus gewandt:
Die drei guten Gaben
Möge das deutsche Vaterland
Nicht bloß hier am Schützenstand
Immer in Fülle haben.

Käms bloß aufs Knallen an,
Träf jede Büchs.
Viel redet mancher Mann
Und sagt doch nix.

Ausgewählte Gedichte 074

◀◀◀ ▶▶▶


Gedichte:

Anfänge

Titel

Zeilen

Autor - Anfänge

Autor - Titel

Wortschatz

OPERONE