L Y R I K
LYRIK Otto Julius Bierbaum - Poetische Werke 311

Aßmann von Abschatz, Hans

Adler, Friedrich

Ahlefeld, Charlotte von

Albrecht von Haigerloch

Albrecht von Johansdorf

Angelus Silesius

Arent, Wilhelm

Arndt, Ernst Moritz

Arnim, Achim von

Arnold, Gottfried

Aston, Louise

Ball, Hugo

Bierbaum, Otto Julius

Birken, Sigmund von

Bleibtreu, Karl

Blumauer, Aloys

Bodenstedt, Friedrich von

Boie, Heinrich Christian

Bohne, Johannes

Brentano, Clemens


Conradi, Hermann

Hart, Heinrich

Hart, Julius

Hartleben, Otto Erich

Holz, Arno

Lenau, Nikolaus


Rückert, Friedrich


Otto Julius Bierbaum (1865-1910)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 311

Ein Trio

(Ernst Freiherrn von Wolzogen zugeeignet.)

Der Alte:

Ach Gott, ich habe Geld genung,
Doch fehlt mir die Begeisterung,
Schwach brennts auf meinem Herde.
Das junge Leben lockt so hell:
Ach schlüge doch mein Herz so schnell!!
Ich säß auf heißem Pferde.

Der Junge:

Ich brenn, ich brenne lichterloh!
Ich wollt, ich wollt, ich könnte so,
Ich könnte, wie ich könnte.
Verfluchte Habenichtserei!
Ach, hätt ich Geld! ich schwömme frei
In meinem Elemente.

Die Schöne:

Dem Jungen sind die Lenden stark,
Der Alte hat im Sack das Mark:
Wenn die Zwei Einer wären!
Was soll ich thun, ich armer Schatz?
Der Eine kanns, der Andre hats,
Und ich muß mich verzehren.

Irrgarten der Liebe 311 Gedichte 200 / Durcheinander 08

◀◀◀ ▶▶▶


Gedichte:

Anfänge

Titel

Zeilen

Autor - Anfänge

Autor - Titel

Wortschatz

OPERONE