L Y R I K
LYRIK Otto Julius Bierbaum - Poetische Werke 218

Aßmann von Abschatz, Hans

Adler, Friedrich

Ahlefeld, Charlotte von

Albrecht von Haigerloch

Albrecht von Johansdorf

Angelus Silesius

Arent, Wilhelm

Arndt, Ernst Moritz

Arnim, Achim von

Arnold, Gottfried

Aston, Louise

Ball, Hugo

Bierbaum, Otto Julius

Birken, Sigmund von

Bleibtreu, Karl

Blumauer, Aloys

Bodenstedt, Friedrich von

Boie, Heinrich Christian

Bohne, Johannes

Brentano, Clemens


Conradi, Hermann

Hart, Heinrich

Hart, Julius

Hartleben, Otto Erich

Holz, Arno

Lenau, Nikolaus


Rückert, Friedrich


Otto Julius Bierbaum (1865-1910)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 218

Drei trunkene Lieder zur Harfe 3

Da noch Blut in meinen Adern ist
Und Kraftspannen in meinen Muskeln,
Will ich lieben, – lieben wie ein seliger Gott und ein gesundes Tier.

Die faule Furcht der Menschheit blas ich hinweg
Mit meinem Odem voll rasender Sehnsucht.

Meine drängende Brust hebt sich nach den bebenden
Vollen Brüsten unendlicher Hingabe.

Zwingen will ich den ausweichenden Blick
Sehnender Weichheit.

Her zu mir alle, ihr Liebeskräftigen,
Ich will euch umarmen.

Wer aber liebesfeige ist, der gehe hin und ersäufe sich
In veilchenfarbener Tinte.

Seinem Tode will ich ein Tanzlied singen.

Sela.

Irrgarten der Liebe 218 Gedichte 107 / Bilder und Traeume 46

◀◀◀ ▶▶▶


Gedichte:

Anfänge

Titel

Zeilen

Autor - Anfänge

Autor - Titel

Wortschatz

OPERONE