Lyrik


Gedichtanfang J

Ja such' in deines Volks Ruhmtempel nur zu prangen,Rückert
Ja, du bist es, blütenreicherLenau
Ja, ja, du ließest gern dir jede Noth abnehmenRückert
Ja, ja, ihr lauten RabenLenau
Ja, mich rührt dein AngesichtLenau
Jahrpflanze, die du lebst und stirbst im Jahreskreise,Rückert
Je größer einen Kreis du hast zu übersehn,Rückert
Je Höheres du aus vom Höchsten sagen magst,Rückert
Je länger du’s gehabt, je länger willst du’s haben,Rückert
Je näher jenem Kreis, wo graden Blicks die SonneRückert
Jemehr die Liebe gibt, jemehr empfängt sie wieder;Rückert
Jemehr du aus ihm nimmst, je größer wird der Graben;Rückert
Jener Abend war entschwunden;Lenau
Jubelnd ist der Tag erschienen,Lenau
Jüngst rührte zwischen Schlaf und Wachen mich ein Schimmer,Rückert
Justinus KernerLenau