Lyrik


Gedichtanfang F

Fahr wohl, fahr hin, o Jahr! nimm fort mit dir im ScheidenLenau
Fährtenkundig, kennt der schlaueLenau
Fein Rößlein, ichLenau
Flieh hier Leichtgläubigkeit, und dort die Zweifelsucht!Rückert
Fort möcht ich reisenLenau
Freigebig bist du nicht, wenn du, was du nicht brauchest,Rückert
Freundlich grünen diese Hügel,Lenau
Freundlich wehn die Abendwinde,Lenau
Freust du auf Künft’ges dich, so sieh doch zu, weswegen?Rückert
Friedlicher Abend senkt sich aufs Gefilde;Lenau
Frohlocke, schöne junge Rose,Lenau
Fruchtbäume wird man nicht im wilden Wald erwarten,Rückert
Frühlingskinder im bunten Gedränge,Lenau
Frühzeitig wardst du in die Schule dieses LebensRückert
Fühl' einen Augenblick nur wahrhaft, daß du bist;Rückert