L Y R I K
LYRIK Gottfried Arnold (1666-1714) - Poetische Werke 4

Aßmann von Abschatz, Hans

Adler, Friedrich

Ahlefeld, Charlotte von

Albrecht von Haigerloch

Albrecht von Johansdorf

Angelus Silesius

Arent, Wilhelm

Arndt, Ernst Moritz

Arnim, Achim von

Arnold, Gottfried

Aston, Louise

Ball, Hugo

Bierbaum, Otto Julius

Birken, Sigmund von

Bleibtreu, Karl

Blumauer, Aloys

Bodenstedt, Friedrich von

Boie, Heinrich Christian

Bohne, Johannes

Brentano, Clemens


Conradi, Hermann

Hart, Heinrich

Hart, Julius

Hartleben, Otto Erich

Holz, Arno

Lenau, Nikolaus


Rückert, Friedrich


Gottfried Arnold (1666-1714)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 4

17.

Uber ein brennend Hertz.
Luc. 24.


Brennet nicht dein Hertz in dir/ er mit dir redet.

Wenn nur mein Hertze brennend ist/
Da ich das Wort des Lebens fasse/
So weiß ich/ daß dus selber bist/
Des Vatters Wort/ das ich nicht lasse.
Die Flamme deiner Liebe macht/
Daß ich mich immer höher schwinge:
Und wenn ich deine Treu betracht/
Ein Liebes-Feur zum Opffer bringe.
Die Flamm ist ja von dir entzündt/
Drum eilt sie zu dem Ursprung wieder/
Und wenn sie unterwegs dich findt/
So kehrt sie nie zur Erden nieder.
O laß mich stille stehn und hören/
Wenn du willt in mein Hertz einkehren.
Du ziehst allein bey denen ein/
Die dir im Grund gelassen seyn.
Wie gerne wär ich doch in dieser Flamme rein!

Göttliche Liebesfunken, Erster Teil 4

◀◀◀ ▶▶▶


Gedichte:

Anfänge

Titel

Zeilen

Autor - Anfänge

Autor - Titel

Wortschatz

OPERONE