L Y R I K
LYRIK Wilhelm Arent - Poetische Werke 64

Aßmann von Abschatz, Hans

Adler, Friedrich

Ahlefeld, Charlotte von

Albrecht von Haigerloch

Albrecht von Johansdorf

Angelus Silesius

Arent, Wilhelm

Arndt, Ernst Moritz

Arnim, Achim von

Arnold, Gottfried

Aston, Louise

Ball, Hugo

Bierbaum, Otto Julius

Birken, Sigmund von

Bleibtreu, Karl

Blumauer, Aloys

Bodenstedt, Friedrich von

Boie, Heinrich Christian

Bohne, Johannes

Brentano, Clemens


Conradi, Hermann

Hart, Heinrich

Hart, Julius

Hartleben, Otto Erich

Holz, Arno

Lenau, Nikolaus


Rückert, Friedrich


Wilhelm Arent (1864-1913)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 64

Naturbild

Auf weichen Sohlen schleicht die Nacht
In's lenzduftreiche Thal,
Der Wind rauscht durch die Bäume sacht,
Der Mond blinkt geisterfahl.

Einsam trink' ich die stumme Pracht ─
Rings Sterne ohne Zahl,
Die ewige Liebe webt und wacht:
Ganz Hauch, ganz Duft und Strahl.

Silhouetten 35

◀◀◀ ▶▶▶


Gedichte:

Anfänge

Titel

Zeilen

Autor - Anfänge

Autor - Titel

Wortschatz

OPERONE