L Y R I K
LYRIK Angelus Silesius - Poetische Werke 98

Aßmann von Abschatz, Hans

Adler, Friedrich

Ahlefeld, Charlotte von

Albrecht von Haigerloch

Albrecht von Johansdorf

Angelus Silesius

Arent, Wilhelm

Arndt, Ernst Moritz

Arnim, Achim von

Arnold, Gottfried

Aston, Louise

Ball, Hugo

Bierbaum, Otto Julius

Birken, Sigmund von

Bleibtreu, Karl

Blumauer, Aloys

Bodenstedt, Friedrich von

Boie, Heinrich Christian

Bohne, Johannes

Brentano, Clemens


Conradi, Hermann

Hart, Heinrich

Hart, Julius

Hartleben, Otto Erich

Holz, Arno

Lenau, Nikolaus


Rückert, Friedrich


Angelus Silesius (1624-1677)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 98

Sie verwundert sich über der Liebe im heiligen Sakrament erzeigt

1
Du Wunderbrot, du wahrer Gott,
Wer kann die Lieb ermessen,
Daß du dich hier selbst gibest mir,
Mit Leib und Seel zu essen.

2
Kein Cherubin, kein Seraphin
Kann je dazu gelangen,
Und ich soll dich wahrhaftiglich
Mit meinem Mund empfangen.

3
O große Gnad, o Wundertat!
O Neigung, hoch zu schätzen!
Was bin denn ich, daß du Herr, dich
Bei mir denkst zu ergötzen?

4
Du hast mich zwar geschaffen gar
Zu deinem Ebenbilde;
Doch weiß ich nicht, wie's mir geschicht,
Daß ich dich seh so milde?

5
O Jesu Christ, wie groß du bist,
So groß sind auch die Flammen,
Die deine Lieb aus heißem Trieb
Trägt über mich zusammen.

6
Ich sag dir Dank mit Lobgesang,
Ich preise deine Güte
Für solche Huld ohn alle Schuld,
Du liebliches Gemüte.

7
Ich ruf dich an, so sehr ich kann,
O Geber und auch Gabe.
Gib mir, daß ich dich würdiglich
In meinem Herzen habe.

Heilige Seelenlust oder geistliche Hirtenlieder - Drittes Buch 34

◀◀◀ ▶▶▶


Gedichte:

Anfänge

Titel

Zeilen

Autor - Anfänge

Autor - Titel

Wortschatz

OPERONE