L Y R I K
LYRIK Angelus Silesius - Poetische Werke 1625

Aßmann von Abschatz, Hans

Adler, Friedrich

Ahlefeld, Charlotte von

Albrecht von Haigerloch

Albrecht von Johansdorf

Angelus Silesius

Arent, Wilhelm

Arndt, Ernst Moritz

Arnim, Achim von

Arnold, Gottfried

Aston, Louise

Ball, Hugo

Bierbaum, Otto Julius

Birken, Sigmund von

Bleibtreu, Karl

Blumauer, Aloys

Bodenstedt, Friedrich von

Boie, Heinrich Christian

Bohne, Johannes

Brentano, Clemens


Conradi, Hermann

Hart, Heinrich

Hart, Julius

Hartleben, Otto Erich

Holz, Arno

Lenau, Nikolaus


Rückert, Friedrich


Angelus Silesius (1624-1677)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 1625

Überschrift der Verdammnis

Hier ist ein ewge Nacht, man weiß von keinem Lachen,
Ein Jammer, Ach und Weh: ach, ewig sein verlorn!
Wird immerfort geschrien und: wärn wir nie geborn!
Beineben hört man nichts als Donnern, Hageln, Krachen,
Man sieht den Basilisk mit Kröten, Schlangen, Drachen
Und tausend Ungeheur. Man ist vor Kält erfrorn
Und schmelzt vor großer Glut, man schilt sich Narrn und Torn
Und kommt doch nimmermehr aus diesem Teufelsrachen.
Man stirbt und stirbt doch nie, man liegt im ewgen Tod,
Man wütet, tobt und zürnt, man flucht und lästert Gott.
Man beißt und hadert sich, man lebt wie Hund und Katzen,
Man muß sich ewiglich mit allen Teufeln kratzen.
Man frisset Hüttenrauch, Pech, Schwefel, Teufelsmist:
Ach Sünder! tu doch Buß, eh du darinnen bist.

Cherubinischer Wandersmann - Sechstes Buch 6

◀◀◀ ▶▶▶


Gedichte:

Anfänge

Titel

Zeilen

Autor - Anfänge

Autor - Titel

Wortschatz

OPERONE