L Y R I K
LYRIK Angelus Silesius - Poetische Werke 162

Aßmann von Abschatz, Hans

Adler, Friedrich

Ahlefeld, Charlotte von

Albrecht von Haigerloch

Albrecht von Johansdorf

Angelus Silesius

Arent, Wilhelm

Arndt, Ernst Moritz

Arnim, Achim von

Arnold, Gottfried

Aston, Louise

Ball, Hugo

Bierbaum, Otto Julius

Birken, Sigmund von

Bleibtreu, Karl

Blumauer, Aloys

Bodenstedt, Friedrich von

Boie, Heinrich Christian

Bohne, Johannes

Brentano, Clemens


Conradi, Hermann

Hart, Heinrich

Hart, Julius

Hartleben, Otto Erich

Holz, Arno

Lenau, Nikolaus


Rückert, Friedrich


Angelus Silesius (1624-1677)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 162

Sie lobsingt Gott nach dem Essen

1
Laßt uns den Herren preisen
Mit wonniglichen Weisen,
Laßt uns Dankopfer bringen,
Von Herzensgrund lobsingen,
Daß seine Güt und Gnad
Uns jetz erquicket hat.

2
Er hat uns reichlich geben,
Was wir bedurft zum Leben,
Hat Speis und Trank bescheret,
Daß wir uns wohl genähret
Und seine milde Hand
Gar sichtbarlich erkannt.

3
Er woll uns auch verleihen
Und innig benedeien,
Daß wir mit allm Verlangen
Stets würdiglich empfangen
Für'n ewgen Seelentod
Ihn selbst, das Himmelsbrot.

4
Dann woll er uns auch bringen
Hin, wo die Engel singen,
Daß wir in höchsten Freuden
Auf seiner Gottheit weiden
Und sinken in den Wein,
Der er, Gott selbst, wird sein.

5
Ehr sei in einem Throne
Dem Vater und dem Sohne,
Dem heilgen Geist ingleichen
Woll alls zur Ehr gereichen,
Wie es jetzt ist und war
Und sein wird immerdar.

Heilige Seelenlust oder geistliche Hirtenlieder - Fünftes Buch 39

◀◀◀ ▶▶▶


Gedichte:

Anfänge

Titel

Zeilen

Autor - Anfänge

Autor - Titel

Wortschatz

OPERONE