L Y R I K
LYRIK Angelus Silesius - Poetische Werke 108

Aßmann von Abschatz, Hans

Adler, Friedrich

Ahlefeld, Charlotte von

Albrecht von Haigerloch

Albrecht von Johansdorf

Angelus Silesius

Arent, Wilhelm

Arndt, Ernst Moritz

Arnim, Achim von

Arnold, Gottfried

Aston, Louise

Ball, Hugo

Bierbaum, Otto Julius

Birken, Sigmund von

Bleibtreu, Karl

Blumauer, Aloys

Bodenstedt, Friedrich von

Boie, Heinrich Christian

Bohne, Johannes

Brentano, Clemens


Conradi, Hermann

Hart, Heinrich

Hart, Julius

Hartleben, Otto Erich

Holz, Arno

Lenau, Nikolaus


Rückert, Friedrich


Angelus Silesius (1624-1677)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 108

Jesus ist ihr der Allersüßeste

1
Jesus, der süße Lebenswein,
Nimmt meinen Geist so mächtig ein,
Daß er sonst nichts mag trinken.
Er ruft und schreit mit voller Brust,
Ach möcht ich doch in diesem Most
Nur ganz und gar versinken.

2
Nunmehr begehr ich keine Tracht,
Die auf der Götter Tisch wird bracht,
Will auch nicht ihr Getränke.
Denn Jesus, der mich speist, ist ja
Viel süßer als Ambrosia
Und was ich je gedenke.

3
Weg mit den Blumen auf der Au,
Mit Honig und mit Maientau,
Mit Manna und was süße.
Mein Jesus ist mein Tau allein,
Mein Honig, Manna, Blümelein,
Den ich für alls genieße.

4
Ach, daß ich doch nur möchte sein
Gleich wie ein kluges Bienelein,
So wollt ich mich erheben.
Ich hinge mich an seine Brust
Und bliebe da nach Wunsch und Lust,
Bis ich zerfließe, kleben.

5
Jesu, so hilf mir doch dazu,
Daß ich schon jetzt darinnen ruh
Auf himmelische Weise.
Du bleibest doch in Ewigkeit
Meins Herzens Trost und Süßigkeit,
Mein bester Trank und Speise.

Heilige Seelenlust oder geistliche Hirtenlieder - Drittes Buch 44

◀◀◀ ▶▶▶


Gedichte:

Anfänge

Titel

Zeilen

Autor - Anfänge

Autor - Titel

Wortschatz

OPERONE