Lyrik


Gedichtzeilen Ub

Übe deine ganze Macht,Lenau
Über all dein Breites,Lenau
Über Berg und Tal davonLenau
Über Berg’ und Meeresflut —Lenau
Über beschneite Gräber her!Lenau
Über das Gebirge reiten;Lenau
Über dem Grabe weht der Wind,Lenau
Über dem Grabe weht der Wind,Lenau
Über dem schönen Magyarenlande,Lenau
Über den begrabnen Freuden.Lenau
Über des Mißklangs drohende Kluft.Lenau
Über die finsteren Kellerstufen.Lenau
Über die Saiten der Windhauch lief,Lenau
Über die Saiten frisch auf und nieder,Lenau
Über eine öde HeideLenau
Über Felsen, Tal und WiesenLenau
Über Frankreichs freche Schande.Lenau
Über Freie scheinst?Lenau
Über Guas-Upas giftgen See,Lenau
Über Hecken, Bach und Graben;Lenau
Über ihm und seinen JugendträumenLenau
Über ihr Antlitz.Lenau
Über ihrer Schwestern Leichen,Lenau
Über ihres Weges Längen.Lenau
Über sein Herz ein Traum ging.Lenau
Über seines Rosses Tritten.Lenau
Über Stein’ und Brücken;Lenau
Über trübe, heitre StellenLenau
Über Völkern klirrt die Kette,Lenau
Überall gejagt von deinem Bild.Lenau
Überall zugleich zu walten,Lenau
Überfüllend will hinein!Lenau
Übermorgen im Homer.Lenau
Überraschend blüht entgegen.Lenau
Überraschend drin entgegenLenau
Überrascht von scharfen Wehen,Lenau
Überrascht’ ein dunkles Weh,Lenau
Überraschte beim Gebet.Lenau
Übers Haupt die Blitzesflamme.Lenau
Überschleicht es mich wie Träumen,Lenau
Überstreuen Bart und Locken,Lenau
Überströmt, versinken muß:Lenau
Überstürmte alle Schranken,Lenau
Übertönt des Niagara Stimme,Lenau
Überwältigt von der LiebeLenau
Überweinen und zur Lippe pressen!Lenau