L Y R I K
LYRIK Hans Aßmann von Abschatz - Poetische Werke 429

Aßmann von Abschatz, Hans

Adler, Friedrich

Ahlefeld, Charlotte von

Albrecht von Haigerloch

Albrecht von Johansdorf

Angelus Silesius

Arent, Wilhelm

Arndt, Ernst Moritz

Arnim, Achim von

Arnold, Gottfried

Aston, Louise

Ball, Hugo

Bierbaum, Otto Julius

Birken, Sigmund von

Bleibtreu, Karl

Blumauer, Aloys

Bodenstedt, Friedrich von

Boie, Heinrich Christian

Bohne, Johannes

Brentano, Clemens


Conradi, Hermann

Hart, Heinrich

Hart, Julius

Hartleben, Otto Erich

Holz, Arno

Lenau, Nikolaus


Rückert, Friedrich


Hans Aßmann von Abschatz (1646-1699)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 429

Sperantzens Grabschrifft

Des Jägers Hoffnung ist nun todt/ als sie schloß ihr bejahrtes Leben/
So hat ihr Herr das Wäyde-Werck voll Leyd und Unmutt übergeben.
Wer ohne Hoffnung jagt/ wird wenig Wildpret fangen/
Verdruß vor seine Müh zum besten Lohn erlangen.

Er schrieb mit Trauren bey ihr Grab: Hier liegt der Preiß von tausend Winden/
An zarter Schönheit/ Gütt und Treu ist ihres gleichen nicht zu finden.
In sechzehn Jahren war ihr wenig Wild entgangen/
Izt muß sie selber sich vom Tode lassen fangen.

VII. Leichen- und Ehren-Gedichte 35

◀◀◀ ▶▶▶


Gedichte:

Anfänge

Titel

Zeilen

Autor - Anfänge

Autor - Titel

Wortschatz

OPERONE