L Y R I K
LYRIK Hans Aßmann von Abschatz - Poetische Werke 126

Aßmann von Abschatz, Hans

Adler, Friedrich

Ahlefeld, Charlotte von

Albrecht von Haigerloch

Albrecht von Johansdorf

Angelus Silesius

Arent, Wilhelm

Arndt, Ernst Moritz

Arnim, Achim von

Arnold, Gottfried

Aston, Louise

Ball, Hugo

Bierbaum, Otto Julius

Birken, Sigmund von

Bleibtreu, Karl

Blumauer, Aloys

Bodenstedt, Friedrich von

Boie, Heinrich Christian

Bohne, Johannes

Brentano, Clemens


Conradi, Hermann

Hart, Heinrich

Hart, Julius

Hartleben, Otto Erich

Holz, Arno

Lenau, Nikolaus


Rückert, Friedrich


Hans Aßmann von Abschatz (1646-1699)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 126

Bey hellem Monden-Licht ward mir das Licht gegeben/
Laß mich/ o höchstes Licht/ in deinem Lichte leben/
Laß mich diß wahre Licht zu keiner Zeit verlieren/
Wenn mich manch irrend Licht will auff die Seite führen;
Wenn mich der schnöde Glantz der eitlen Wollust blendet/
Wenn mir dein helles Licht des Creutzes Wolck entwendet/
Wenn Fleisch und Blutt/ wenn Welt und Hölle sich bemühen/
Den Leit-Stern deiner Gunst der Seele zu entziehen/
Laß deine Sonne mir im finstern Tode scheinen/
Und mich dein ewges Licht umgeben bey den Deinen.

III. Himmelschlüssel oder Geistliche Gedichte 8

◀◀◀ ▶▶▶


Gedichte:

Anfänge

Titel

Zeilen

Autor - Anfänge

Autor - Titel

Wortschatz

OPERONE