Lyrik

Ballade, Elegie, Epigramm, Ghasel, Haiku, Hymne, Lied, Ode, Ritornell, Sonett, Villanelle
Anagramm, Lipogramm, Palindrom, Akrostichon, Bildreihengedicht, Rollengedicht

Friedrich Rückert (1788-1866)

Das zu entwickeln, was Gott in den Keim gelegt,
Ist des Erziehers Amt; wohl, wenn ers recht erwägt!

Du kanst mit deinem Geist auf einen Geist einfließen,
Um, wie den Pflanzenkeim die Sonn', ihn aufzuschließen.

Das Licht entwickelt zwar nur was im Keime lag,
Doch ohne Licht wärs nicht gekommen an den Tag.

So kanst du auch ins Herz, was drin nicht liegt, nicht legen,
Doch jenachdem du es anregest, wird sichs regen.

Nur ist ein wirklicher, der unentwickelt blieb,
Bei weitem vorzuziehn falschangeregtem Trieb.

Denn Unentwickeltes kann später sich entfalten,
Doch Falschentwickeltes steht fest in Misgestalten.

Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 2, 1837, V. 98