Lyrik

Ballade, Elegie, Epigramm, Ghasel, Haiku, Hymne, Lied, Ode, Ritornell, Sonett, Villanelle
Anagramm, Lipogramm, Palindrom, Akrostichon, Bildreihengedicht, Rollengedicht

Friedrich Rückert (1788-1866)

Sind die Boten, die ich abgesendet habe,
Richtig angekommen?
Und wie hast du die an dich gesandte Gabe,
Liebchen aufgenommen?

Den geflügeltsten Gedanken meiner Seele
Laß ich zu dir eilen,
Dir zu melden, was dem kranken Herzen fehle,
Und wie du's kannst heilen.

Auf des Morgens Pfaden mit bethauten Füßen,
Auf des Abends Bahnen,
Gehn zu dir aus diesem Herzen seiner süßen
Wünsche Karawanen.

Ein verschwiegen Sehnen und ein laut Verlangen
Gingen ab zusammen;
Haben sie gedurft um deine Rosenwangen
Hauchen ihre Flammen?

Ich befahl der Morgensonne, als ein stummer
Bote dich zu wecken,
Leis', um auf dem Augenlide nicht den Schlummer,
Der es küßt, zu schrecken.

Morgenroth vor's Antlitz soll dir halten einen
Spiegel meiner Gluthen,
Und die Röth' am Abendhimmel soll dir scheinen
Meiner Seele Bluten.

Alle Rosen soll der Lenz von diesen Fluren,
Wo sie mich nicht freuen,
Pflücken und mit Lächeln dort sie aus die Spuren
Deiner Schritte streuen.

Wo du wandelsh müssen alle Morgenwinde
Am Gewand dir säuseln,
Und, statt meines Athems' Abendlüfte linde
Dir die Locken kräuseln.