Lyrik

Ballade, Elegie, Epigramm, Ghasel, Haiku, Hymne, Lied, Ode, Ritornell, Sonett, Villanelle
Anagramm, Lipogramm, Palindrom, Akrostichon, Bildreihengedicht, Rollengedicht

Friedrich Rückert (1788-1866)

Das heilige Sanskrit, das vorlängst sich verloren
Vom Menschenmunde, nennt drei Dinge zweigeboren.

Zuerst den Vogel, der als Ei zum erstenmale
Geboren ist, sodann zum andern aus der Schale.

Dann nennt es so den Zahn, der in des Menschen Munde
Erst schwächer einmal wächst, und dann auf festerm Grunde.

Zum dritten nennt es so den Weisen, den zumeist
Die Mutter erst gebar, und wieder dann der Geist.

Der Vogel, zweimal nicht geboren, bleibt im Nest,
Und zweimal nicht der Zahn geboren steht nicht fest.

Der Weise wird nicht fest in Weisheit stehn noch fliegen,
Wenn er der anderen Geburt nicht ist entstiegen.