Lyrik

Ballade, Elegie, Epigramm, Ghasel, Haiku, Hymne, Lied, Ode, Ritornell, Sonett, Villanelle
Anagramm, Lipogramm, Palindrom, Akrostichon, Bildreihengedicht, Rollengedicht

Friedrich Rückert (1788-1866)

Es wird gesagt, es sei des bösen Herzens Zeichen,
Wenn du die Menschen liebst mit Thieren zu vergleichen.

Auch ist es so, wenn du mit Fleiß herunterziehst
Den Menschen, und in ihm des Thieres Züge siehst.

Doch anders ist es, ja es ist kein andrer Rath,
Wo wirklich in Gestalt des Thiers der Mensch auftrat,

Es sei der Einzelne, es sei ein ganz Geschlecht,
An dem verloren scheint der Menschheit ew'ges Recht;

Da ist kein andrer Rath, als, liebes Herz, zu sagen:
Hier will der Menschengeist einmal Thiermaske tragen.

Unwürdig ist das Spiel, daß er die Maske nahm;
Und wenn er sich besinnt, legt er sie ab mit Scham.

Der Maske Anblick schon ist zur Genüge häßlich;
Als wirkliches Gesicht betrachtet, wär' es gräßlich.

Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 3, 1837, VIII. 134