Lyrik

Ballade, Elegie, Epigramm, Ghasel, Haiku, Hymne, Lied, Ode, Ritornell, Sonett, Villanelle
Anagramm, Lipogramm, Palindrom, Akrostichon, Bildreihengedicht, Rollengedicht

Friedrich Rückert (1788-1866)

Das menschlichste Geschäft ist Menschen zu erziehn;
Und Blumen ziehe, wem nicht Kinder sind verliehn.

Der Blumen Jugend läßt vor Stürmen und Gefahren
Sich immer leichter als die menschliche bewahren.

Dankbarer sind sie auch, vom Wiegenrand zur Gruft,
Erziehunglohnender mit Farbenspiel und Duft.

Gern mag mein altes Aug' aus ihren Kinderaugen
Saugen das Licht, das sie selbst aus der Sonne saugen.

Dann saugt sie ihnen aus das eingesogene,
Entflogen ist der Glanz der angeflogene.

Die Farben auf der Flucht von Kronen stets zu Kronen;
Trauer ist wo sie fliehn, und Freude wo sie wohnen.

Sieh deine Blumen an in deiner Luft und Trauer,
Und tröste dich, daß auch an dir ist keine Dauer.