encyclopaedia

abdicatio

Abdicatio 1, ein Verhalten: jemand sagt sich von etwas los, z. B. von einer Erbschaft
Abdicatio 2, Niederlegung des Amtes, a) wegen Ablaufs der Amtszeit, b) freiwillig

[Pauly 1893]

abdicātio, ōnis, f. (abdico), das Sich-Lossagen von jmd. od. etwas; dah. (als gerichtl. u. publiz. t.t.)

I) das Verstoßen u. Enterben des Sohnes, alcis, Plin. u. Solin.: mea, Sen. rhet.: absol., Sen. rhet. u.a. –

II) das Entsagen, dictaturae, die Niederlegung, Liv.: hereditatis, spät. ICt.

[Georges 1913]

abdĭcātĭo, ōnis, f. [abdĭco], a renouncing, disowning.

1. Jurid. t. t.: hereditatis, Cod. Just. 6, 31, 6: liberorum, disinheriting, ib. 6, 8, 47; Quint. 7, 4, 27; 3, 6, 77; 7, 1, 15; Plin. 7, 45, 46, § 150 al.; cf. Dirksen, Versuch., etc., Leipz. 1823, p. 62 sq.
* 2. Polit. t. t., a renunciation of an office, abdication: dictaturae, Liv. 6, 16 fin.

[Lewis/Short]

list operone