encyclopaedia

Aalquappe

Aalquappe (Deutsch)
- Substantiv, f; Aalquappen
- Zoologie, nordostdeutsch: ein Knochenfisch aus der Familie der Quappen
- vor allem norddeutsch: Aalmutter
- Aal und Quappe
- Synonyme: wissenschaftlich: Lota lota; Aalraupe (österreichisch), Aalrutte (österreichisch, südwestdeutsch), Quappaal, Rutte (österreichisch, süddeutsch), Treische, Trische, Trüsche (schweizerisch)
- en] eelpout, burbot
- es] lota f
- fr] lotte f
- pl] miętus m

[Wiktionary]

Die Aalquappe, S. Aalraupe.

[Adelung]

Die Aalquappe
Mz. die –n
s. Aalraupe.

[Campe]

Aalquappe, s. Aalmutter und Quappe.

[Meyer]

Aalquappe
(Aalraupe od. Trusche, Gadus lota L.; Lota vulg. C.)
gehört zu den Schellfischen (Gadini) einer Familie der Weichflosser u. ist die einzige Schellfischart der süßen Gewässer; wird 1 1/2-3 F. lang u. an 5-10 Pfd. schwer; hat 2 Rückenflossen, einen Bartfaden am Kiemen u. 2 am Oberkiefer, ist oberwärts gelblich und braun marmorirt, unterwärts gelblich weiß, hat weiße Bauchflossen u. gelbliche Augen; findet sich in fast allen süßen Wassern Europa's, lebt von kleinen Fischen, Fischrogen u. Insectenlarven u. laicht im December u. Januar, wobei ein einziges Weibchen an 13-128.000 Eierlegt. Ihr Fleisch, besonders die große Leber, wird sehr geschätzt.

[Realencyklopädie 1865]

list operone