Dante Alighieri - La Divina Commedia
Die Göttliche Komödie
Inhaltsübersicht von Karl Streckfuß [1778-1844]


Hölle

Eingang: Der Wald. Die Thiere. Virgil. 01

Einleitung: Beatrix. Lucia 02

Höllenthor. Vorhölle. Die Memmen. Cölestin V. Charon. 03

I. Abtheilung. I. Kreis. Ungetaufte; Erzväter; Dichter, Helden, Philosophen der Heidenzeit. 04

II. Abtheilung. II. Kreis. Sünden der Liebe. Minos; Semiramis, Paris; Franziska und Paolo. 05

III. Kreis. Die Schlemmer. Cerberus. Ciacco weissagt. 06

Plutus. IV. Kreis. Lastenwälzende Geizige und Verschwender. V. Kreis. Jähzornige im Styx. 07

Ueberfahrt. Filippo Argenti. Zum VI. Kreis. Kampf um den Eingang zur Stadt Dis. 08

Die Engelserscheinung. Eintritt in die Stadt Dis, den VI. Kreis der Gottesläugner und Ketzer in glühenden Särgen. 09

VI. Kreis, Fortsetzung. — Farinata, Cavalcante, Friedrich II. 10

Papst Anastasius. Eintheilung der weitern Kreise. 11

III. Abtheilung. VII. Kreis 1. Ring. Gewaltsame gegen Andere; Centauren, Chiron, Attila und andere Tyrannen und Mörder. 12

VII. Kreis 2. Ring. Selbstmörder, als klagende Bäume, (der Kanzler Peter v. Vineis) und Spieler. 13

VII. Kreis 3. Ring. Lästerer, Wucherer, Unnatürliche, im glühenden Sand. Kapaneus. Der Greis von Kreta. 3ter Höllenfluß. 14

VII. Kreis. 3. Ring. Sodomiter. Brunetto, Dante’s Lehrer. 15

3. Ring, Forts. Guido Guerra. Rusticucci. Zum 8. Kreis. 16

Geryon. Letzte des 3. Rings: Wucherer. Abfahrt. 17

VIII. Kreis. 1. u. 2. Bulge. Kuppler und Schmeichler. 18

VIII. Kreis. 3. Bulge. Simonisten. Nikolos III. und andere Päpste. 19

VIII. Kreis. 4. Bulge. Zauberer. Tiresias, Manto etc. 20

VIII. Kreis 5. Bulge. Bestechliche im weiteren Sinn 21

Fortsetzung. Die Teufelshetze. 22

VIII. Kreis. 6. Bulge. Heuchler in glänzenden Bleimänteln. Kaiphas. Hannas u. A. 23

VIII. Kreis. 7. Bulge. Diebe als Schlangen. Fuccio. 24

VIII. Kreis 7. Bulge. Fortsetzung: Die Verwandlung. 25

VIII. Kreis. 8. Bulge. Schlechte Rathgeber. Ulysses u. A. 26

VIII. Kreis. 8. Bulge. Fortsetzung. Guido von Montefeltro. Strafrede wider das Papstthum. 27

VIII. Kreis. 9. Bulge. Zwietrachtstifter, selbst zerfetzt. Muhamed u. A. Bertrand de Born. 28

VIII. Kreis. 10. Bulge. Fälscher. Alchymisten. 29

Fortsetzung. Personen-Fälscher. Falschmünzer. Lügner. Meister Adam. Sinon. 30

Zum IX. Kreis. Der Brunnen. Die Giganten. Antäus setzt sie auf den Grund. 31

IX. Kreis des ewigen Eises. 1. Kaina. Bluts-Verräther. 2. Antenora. Vaterlandsverräther. 32

IX. Kreis. 2. u. 3. Antenora und Ptolemäa. Vaterlands- und Freundes-Verräther. 33

IX. Kreis. 4. Judecca. Erzverräther. Judas, Brutus, Cassius, Satan. Rückkehr zum Licht. 34


Fegefeuer

Eingang. Cato von Thorn. Waschung und Gürtung. Einlaß. 01

I. Abtheilung. Vorfegefeuer. Die Ueberfahrenden. Casella. 02

I. Abtheilung. Vorfegefeuer. Fortsetzung. Die Säumigen. a) Im Kirchenbann Gestorbene. Manfred. 03

I. Vorfegefeuer. Fortsetzung. Säumige b), welche ihre Buße bis zum Sterbelager aufschoben. Belacqua. 04

I. Vorfegefeuer. Fortsetzung. Säumige. c), welche die Buße bis zu einem plötzlichen Tode aufsparten. (Ermordete, die noch im letzten Moment Gottes Gnade suchten, aber die Absolution nicht mehr empfingen.) Cassero. Buonconte. 05

Fortsetzung. Sordello. Weheruf über Italien. 06

Vorfegefeuer, Schluß. Die Säumigen, d), welche über Staatsgeschäften die Buße vernachlässigten. Die Blumenwiese. Kaiser Rudolph u. a. Fürsten. 07

Vorfegefeuer. Schluß. Abend im Thal der Fürsten. Das Dreigestirn. Die Schlange. Malaspina. 08

Dante wird im Schlaf vor das Thor des eigentlichen Fegefeuers getragen und erhält Absolution und Einlaß. Lucia. Die sieben P. 09

II. Abtheilung. I. Kreis. Die (noch zu) Stolzen. 10

I. Kreis. Fortsetzung. Das Vaterunser. Oderisi der Maler und Andere. 11

Zum zweiten Kreise. Bilder am Ausgang. Der Engel nimmt dem Dichter das erste P. von der Stirn. 12

II. Kreis. Die Neidischen, Blindheit erduldend. Sapia. 13

II. Kreis. Fortsetzung. Guido del Duca und Rinier de Calboli. Strafrede gegen Florenz und Pisa. 14

Das zweite P. verschwindet unmerklich. III. Kreis, Zornige, im Rauch. Vision der Sanftmuth. Abend. 15

III. Kreis. Fortsetzung. Marco Lombardo’s Rede von den zwei Sonnen. Dante’s politisches Glaubensbekenntniß. 16

Vision der Bilder des Zorns. IV. Kreis: Träge Christen, eilig laufend. Abend. Excurs über die moralische Eintheilung des Fegefeuers. 17

Fortsetzung des Excurses über die Liebe. Die Schatten. Albertus von S. Zeno. 18

Vision der Weltlust und der Gnade. V. Kreis, Geizige und Verschwender, (22, 34), an der Erde, gefesselt. Fünfter Morgen der Reise. Das vierte P verschwindet. Papst Hadrian V. 19

Fortsetzung. Hugo der Große (Capet). Rede von der Würde des Papstthums an sich. 20

V. Kreis. Schluß. Erklärung, warum der Berg erzitterte. Statius. 21

Rückblick auf Kreis V. Statius und Virgils vierte Ecloge. Zweite Art der nicht ganz überwundenen Weltlust (19, 7): a. VI. Kreis, die Schwelger, hungernd, unter dem Baum des Lebens liegend. (Das fünfte P an Dante’s Stirn ist verschwunden.) 22

Fortsetzung. Die Schatten. Forese Donati redet über die Ueppigkeit der florentinischen Frauen. 23

VI. Kreis, Schluß. Forese zeigt Papst Martin IV. u. A. Das vorletzte P an Dante’s Stirn verschwindet. 24

Zum siebenten Kreise. Unterwegs das philosophische Gespräch über die Entstehung der Seele, über Tod und Schattenleib. b) VII. Kreis. Wollüstige, in Flammen und Sturm. (Zu b. vergleiche Ueberschrift von Gesang 22.) 25

VII. Kreis. Fortsetzung. Abend. Die provencalischen Dichter. 26

Aufstieg durch’s Feuer zum Paradies. Nacht. Dante’s Traum von Lea und Rahel. Virgils Abschied. 27

III. Abtheilung: das irdische Paradies. Sechster Morgen der Reise. Der Hain. Der Bach. Mathilde. 28

Der Siegeszug der wahren Kirche erscheint jenseits des Baches. 29

Der Zug steht still. Beatrix, noch verschleiert, redet über Dante’s Liebe zu ihr und Abfall von ihr und ihre Veranstaltung zu seiner Rettung – also Grundgedanke der göttl. Kom. parallel mit Hölle, Ges. 2. 30

Fortsetzung. Dante’s Generalbeichte vor Beatrix. Eintauchung und Uebergang über den Bach in’s Paradies. Beatrix entschleiert sich. 31

Wiedersehen mit Beatrix – Vereinigung mit der göttl. Gnade. Der Zug schwenkt rechts zurück, am „Baum der Erkenntniß“ haltend. Der Wagen wird dort angebunden, Christus und die Seligen verschwinden. Beatrix steigt ab. Vision der Geschichte der sichtbaren, streitenden Kirche. 32

Beatrix erhebt sich mit den Frauen. Ihre Weissagung von der Errettung der Kirche und Wiederherstellung der göttlichen Ordnung. Eunoë, Eintauchung in dieselbe. Schluß. 33


Paradies

Invocation. Siebenter Morgen; Aufflug zum Himmel. Belehrung über das Weltall. 01

I. Abtheilung, die sieben Planetenkreise. 1) Im Mond. Schluß der Belehrung über das Weltall (Mondflecken). 02

Fortsetzung. Bewohnerinnen des Monds. Die Nonne Piccarda; Constanze, Friedrichs II. Mutter. - Belehrung über das Wesen der Seligkeit. 03

Fortsetzung. Belehrung über Wesen und Stufen der Seligkeit - weiterhin über den freien Willen. 04

Anhang zur letzten Belehrung: über Gelübde. Aufflug 2) zum Merkur. 05

Im Merkur. Justinian’s Rede vom kaiserlichen Adler (Geschichte des heil. römisch-deutschen Reichs; Dante’s politisches System.) Bewohner des Merkur. 06

Im Merkur, Schluß. Belehrung über Sünde und Erlösung. Anhang: von der unmittelbaren und mittelbaren Schöpfung. 07

3. Venus. Karl Martell und seine unähnlichen Söhne. Die verschiedenen Anlagen begründen nach göttl. Vorsehung die menschliche Gesellschaft, den Staat. 08

Fortsetzung. Cunizza, Folko. - Kirchen-Verderbniß; Kirchenreformation geweissagt. 09

4) In der Sonne. Heilige der Erkenntniß. Sie bilden zwei Lichts-Kränze oder Räder. - Die Theologen: Thomas, Albrecht, Lombardus, Salomo, Boëthius, Beda, Isidor u. a. 10

Fortsetzung. Thomas’ Rede über den heiligen Franciscus von Assisi; Strafrede wider die damaligen Dominikaner. 11

Fortsetzung. Bonaventura’s Rede über den h. Dominikus. Strafrede wider die heutigen Franziskaner. - Weitere Theologen: Hugo, Chrysostomus, Anselm, Joachim u. a. 12

Fortsetzung. Die zwei Theologenkränze (Räder) im gemeinschaftlichen Doppelreigen. - Thomas redet noch über Adam und Christus. 13

Schluß. Eine Stimme redet über die Verklärung des Leibes. Es folgen, Kreis 5-7, die Heiligen des christl. Lebens. 5) Mars: Die Gotteskämpfer (Martyrer, Krieger u. a.) ein Kreuz bildend 14

5) Im Mars. Fortsetzung. Cacciaguida’s Lobrede der guten alten Zeiten von Florenz. 15

Fortsetzung. - Cacciaguida über die spätere Geschichte und den gegenwärtigen Zustand von Florenz (vgl. Fgf. 14). 16

Fortsetzung. - Cacciaguida weissagt dem Dante seine Verbannung, sein gastliches Asyl bei Can grande, den Ruhm seines Gedichtes, für das er ihm den ausdrücklichen Lehrauftrag, als berufenem Prediger seiner Zeit, ertheilt. 17

Schluß. Cacciaguida nennt Weitere: Josua, Makkabäus, Karl den Großen, Roland, Gottfried v. Bouillon, Guiscard etc. 6) Zum Jupiter, dem Stern der gerechten Herrscher. Die Seelen bilden durch ihre Aneinanderreihung die Worte: diligite justitiam etc., dann einen Adler. - Strafrede wider den päpstlichen Stuhl. 18

Im Jupiter, Fortsetzung. Der Adler spricht: Belehrung über die Gnadenwahl (20, 130) d. h. die Seligkeit der Nichtchristen. Gottes Urtheil beim Weltgericht. Strafrede gegen damalige Fürsten (Albrecht, Philipp u. s. w.) 19

Schluß. Der Adler schweigt. Die Seelen singen. Dann spricht der Adler wieder als Ganzes und nennt einzelne Selige, welche ihn bilden: David, Trajan, Hiskia, Constantin, Wilhelm der Gute, Ripheus. - Weitere Belehrung über die Seligkeit der Nichtchristen und die Gnadenwahl. 20

7) Saturn: die Heiligen des beschaulichen Lebens. Die Seelen bilden eine Himmelsleiter. Kein Gesang. - Schluß der Belehrung über die Gnadenwahl. - Damiani straft die üppige, hohe Geistlichkeit. Allgemeiner Weheruf der Seelen. 21

Schluß. (Zweite) Weissagung der Kirchenreformation. Der heil. Benedikt. Strafrede wider (seinen) Orden, Klöster und Abteien. - Höheres Emporschweben zum Fixsternhimmel, zunächst in die Zwillinge, Dante’s Geburtsgestirn. - Dante blickt auf die durchlaufene Bahn und die arme Erde zurück. 22

II. Abtheilung. 8) Im Fixsternhimmel, dem Kreis der Rose und Lilien, der Maria mit den Aposteln und Adam. - Dante’s innerer Fortschritt. - Christus, Maria zeigen sich. 23

Fortsetzung. Petrus examinirt (belehrt) den Dante über den Glauben. Des Dichters Glaubensbekenntniß. 24

Im Fixsternhimmel. Fortsetzung. Dante über sein Gedicht; Hoffnung auf Rückkehr nach Florenz und Dichterkrönung. - Jacobus examinirt ihn über die christl. Hoffnung. - Johannes erscheint. Beatrix verschwindet einige Zeit. 25

Fortsetzung. - Dante ist erblindet. Johannes examinirt ihn über die Liebe. Sein Augenlicht kehrt zurück, er sieht wieder Beatrix - dann Adam. Ueber die Zeit seit seiner Erschaffung, seinen Aufenthalt im Paradies, den Sündenfall und die menschl. Sprache. 26

8) Schluß. Paradiesischer Lobgesang. Petri machtvolle Strafrede gegen Papstthum und Kirche; Weissagung des Rächers. Er verschwindet. - 9) Zum Krystallhimmel, dem primum mobile und Sitz der Engel. - Beatrix über die Verkehrung der Weltordnung und allgemeine Entartung der Zeit. Wiederholte Weissagung des Erretters. 27

9) Im Krystallhimmel. Die Engelswelt und Körperwelt in ihrer Beziehung; die Intelligenzen. - Belehrung: über die Engelshierarchie in neun Kreisen. 28

9) Im Krystallhimmel, Schluß. - Fortsetzung und Ende der Belehrung: Engelschöpfung, Engelfall, gute Engel, Zahl der Engel. - Strafrede über falsche Philosophie, Verdrehung der heil. Schrift, unevangelische Predigt, Ablaß und Volksverdummung. 29

III. Abtheilung. 10) Das Empyreum, der eigentliche Himmel, Sitz der Seligen und Gottes selbst. - Die Engel der neunten Sphäre verschwinden. Höchster Glanz der Beatrix. Der kreisrunde Lichtstrom; die Himmelsrose; Heinrichs VII. Platz; Clemens’ V. Fall. 30

Fortsetzung. Die zwei Höfe der Seligen in der Himmelsrose. Beatrix ist verschwunden und hat sich in die Rose gesetzt. Abschiedsworte (letzte Cardinalstelle). Der heil. Bernhard. Die Himmelskönigin. 31

Empyreum, Fortsetzung. - Bernhard erklärt die Rose im Einzelnen; ihre beiden Halbrunde; die Gesammtheit der Seligen. - Ueber die Erwählung der Kinder. 32

Schluß. - Bernhard’s Gebet. Maria. Dante schaut die heil. Dreieinigkeit. 33

list operone