Dante Alighieri ─ La Divina Commedia ─ Inferno ─ Canto 22

Konrad Falke ─ Die Göttliche Komödie ─ Hölle ─ Gesang 22

Ich sah schon Reiter aus dem Lager ziehen,
Zur Schlacht anstürmen, ihre Kraft entfalten,
Und wohl auch schwenken, sich durch Flucht zu retten;

Plänkler sah einst durch euer Land ich streifen,
O Aretiner, sah Raubritter schwärmen,
Scharen-Kampfspiel und Einzel-Lanzenstechen:

Bald mit Trompeten, bald beim Klang der Glocken,
Mit Trommeln und auf Zeichen von den Mauern,
Und bald nach heimischer Weise, bald nach fremder ─

Doch nie mit also toller Marschschalmei
Sah Reiter ich sich regen oder Fußvolk,
Noch auch ein Schiff nach Erd- und Himmelszielen!

Wir zogen hin mit den zehn Höllenburschen.
O stolze Kompagnie! Doch: In der Kirche
Mit Heiligen geh; im Wirtshaus mit den Zechern.

Nur nach dem Pechsee war mein Sinn gewendet,
Zu schauen ganz der Mulde Sonderwesen,
Wie auch des Volkes, das in ihr verbrüht ward.

Gleich den Delphinen, wenn sie Warnungszeichen
Den Schiffern geben mit gewölbtem Rücken,
Daß sie drauf trachten, ihren Kahn zu retten:

So zeigte jetzt, die Marter sein zu lindern,
Plötzlich der Sünder einer seinen Buckel
Und barg ihn wieder, schneller als es blitzt.

Und wie am Rand des Wassers eines Grabens
Die Frösche steh'n, nur mit dem Maule draußen
So daß sie drinnen bergen Rumpf und Füße:

So standen allenthalben hier die Sünder;
Doch in dem Maß, als Sträubebart sich nahte,
Zogen sie sich zurück unter die Blasen.

Ich sah ─ noch krampft sich mir das Herz zusammen ─
Einen zu lange warten (wie's ja vorkommt,
Daß hier ein Frosch bleibt und ein andrer fortschnellt):

Und Pfotenkraller, ihm zunächst genüber,
Erharkt' ihn bei den pechverklebten Haaren
Und zog ihn hoch, mir schien's fischotter-gleich.

(Ich wußte schon von sämtlichen die Namen,
So merkt' ich auf, als sie erlesen wurden;
Und dann, wann sie sich riefen, horcht' ich, wie!)

»Karfunkelfratz, jetzt schlag ihm deine Klauen
Scharf in den Rücken, auf daß du ihn schindest!«
Brüllten vereint im Chor die Gottverfluchten.

Und ich: »O Meister, mach doch, wenn dir's möglich,
Daß du erfährst, wer der Unselige dort ist,
Der da in seiner Feinde Hand gefallen!«

Mein Führer trat ihm näher, hart zur Seite,
Fragt' ihn, woher er sei; und jener ächzte:
»Ich kam zur Welt im Reiche von Navarra.

Die Mutter gab als Knecht mich einem Herrn:
Sie hatte mich gezeugt mit einem Schelmen,
Zerrütter seiner selbst und seiner Habe.

Dann tat ich Dienst beim guten König Thibaut:
Allda verlegt' ich mich auf Unterschleife,
Wofür ich Rechnung steh' in dieser Hitze!«

Und Schweinsborst, welchem aus dem Maul herausstand
Beidseitig je ein Hauer wie dem Eber,
Ließ fühlen ihn, wie scharf der eine schlitzt.

Zu schlimmen Katzen war die Maus gekommen!
Doch Sträubebart umschloß ihn mit den Armen
Und rief: »Bleibt dort, solang ich ihn umgable!«

Und meinem Meister kehrt' er zu die Fratze:
»Frag ihn nur noch«, sprach er, »wenn mehr du wünschest
Von ihm zu wissen, eh' sie ihn zerreißen!«

Mein Führer: »Sag, ob von den andern Sündern
Du einen kennst vielleicht, der Italiener,
Hier unterm Pech?« Und jener: »Ich riß los mich,

Kurz erst, von einem, der dort nah zu Haus war ...
Möcht' ich doch noch mit ihm im Sude liegen,
Daß ich nicht fürchten müßte Klau'n und Haken!«

Und Glühwind: »Allzulang schon ward's gelitten!«
Schrie er; und packt' am Arm ihn mit der Zinke,
So daß, nachreißend, er ein Fleischstück mitnahm.

Auch Drachenzähnling wollt' ihn häkelnd fassen
An seinen Beinen ─ doch da kehrt' ihr Zehntmann
Sich plötzlich um und um mit drohenden Blicken.

Als sie ein wenig so beschwichtigt waren,
Fragt' ihn, der noch auf seine Wunde starrte,
Mein Führer ohne weitere Versäumnis:

»Wer war's, von dem du unheilvollen Abschied
Nahmst, wie du sagst, ans Ufer hier zu kommen?«
Und jener sprach: »Es war der Mönch Gomita,

Der von Gallura, Inbegriff der Arglist,
Der seines Herren Feind' in seiner Hand hielt,
Doch ihnen so tat, daß sich jeder preist drum.

Geld nahm er an und "ließ sie fort im stillen",
Wie er sich ausdrückt; und in anderm Dienst auch
War er kein kleiner Gauner, nein, der größte.

Es pflegt Umgang mit ihm Herr Michel Zanche
Von Logodoro; und zum Sardentratsche
Fühlen sich niemals ihre Zungen müde...

O weh! Seht jenen, der die Zähne bleckt!
Ich sagte mehr noch; doch schon fürcht' ich, daß er
Übel sich anschickt mir den Grind zu kratzen!«

Allein ihr Oberherr (zum Flederflattrer,
Der seine Augen rollte loszuschlagen)
Schrie laut: »Heb dich hinweg, du Galgenvogel!« ─

»Wenn ihr zu schauen und zu sprechen Lust trägt«,
Begann der angsterfüllte Wicht von neuem,
»Tusker, Lombarden; gern laß ich sie kommen.

Doch sei'n die Grimmetatzen etwas abseits,
Damit sie nicht vor ihrer Rache bangen ─
Und ich, verbleibend hier am selben Orte,

Schaffe für einen, der ich bin, euch sieben,
Wenn ich da pfeife, wie's bei uns der Brauch ist,
Sobald sich einer mal etwas hinauswagt!«

Bluthund erhob bei diesem Wort die Schnauze,
Schüttelnd den Kopf, und schrie: »Hört nur die Arglist.
Die er erdacht hat, um hinabzujucken!«

Worauf er, der an Ränken Vorrat hatte,
Bescheid gab: »Allzu listig bin ich wahrlich,
Bereit' ich den Genossen größtes Leiden!«

Stoßflügel hielt sich nicht; und recht zum Trotze
Den andern, sprach zu ihm er: »Springst hinab du,
Werd' ich dir nicht nachsetzen im Galoppe,

Nein, übers Pech hin schlag' ich meine Schwingen ─ ...
Fort denn vom Damm; und sei der Wall uns Deckung,
Zu seh'n, ob mehr als wir du einziger wert bist!«

O, der du liest, nun hörst du seltnen Spaß!
Ein jeder warf rückwärts zum Hang die Blicke,
Voran der, der's zu tun so sehr sich sträubte.

Der Navarrese nahm gut seine Zeit wahr,
Stemmte die Sohlen in den Grund ─ und jählings
Sprang er und löste sich aus ihrem Anschlag.

Worob jedweder ward von Schuld durchdrungen,
Doch der zumeist, der Ursach' war des Fehlschlags;
Drum stob er auf und schrie: »Du bist erwischt!«

Doch wenig half's ihm; denn kein Flügel konnte
Furcht überholen: jener sank hinunter,
Und dieser hob zum Flug empor die Brust.

Auf andre Art nicht taucht die Ente plötzlich,
Wenn sich der Falke naht, hinab zur Tiefe;
Und er steigt wieder hoch, ergrimmt und müde.

Eisbrecher, zornig ob dem Narrenstreiche,
Hielt fliegend hinter ihm sich, voll Begierde
Daß jener flöhe, um dann Streit zu haben;

Und wie der Gauner wirklich war verschwunden,
Wies er auch schon die Fänge dem Genossen
Und war mit ihm, über der Kluft, verknäuelt.

Doch jener war ein wahrer Wildfangsperber,
Gut zu zerzausen ihn ─ und alle beide
Stürzten herab, just in das Pfuhlgebrodel!

Die Hitze ward zum raschen Friedensstifter;
Allein sich zu erheben, das gab's nicht mehr,
So hatten ihre Flügel sie verkleistert.

Der Sträubebart, laut mit den Seinen zeternd,
Ließ sofort vier ans andere Ufer fliegen
Mit allen Haken; und in höchster Eile

Schossen sie hier wie dort auf ihre Posten:
Sie streckten dar die Spieß' den Eingepappten,
Die schon gesotten waren durch und durch.

Und wir verließen sie, recht in der Patsche.

Io vidi già cavalier muover campo,
e cominciare stormo e far lor mostra,
e talvolta partir per loro scampo;003

corridor vidi per la terra vostra,
o Aretini, e vidi gir gualdane,
fedir torneamenti e correr giostra;006

quando con trombe, e quando con campane,
con tamburi e con cenni di castella,
e con cose nostrali e con istrane;009

né già con sì diversa cennamella
cavalier vidi muover né pedoni,
né nave a segno di terra o di stella.012

Noi andavam con li diece demoni.
Ahi fiera compagnia! ma ne la chiesa
coi santi, e in taverna coi ghiottoni.015

Pur a la pegola era la mia 'ntesa,
per veder de la bolgia ogne contegno
e de la gente ch'entro v'era incesa.018

Come i dalfini, quando fanno segno
a' marinar con l'arco de la schiena
che s'argomentin di campar lor legno,021

talor così, ad alleggiar la pena,
mostrav'alcun de' peccatori 'l dosso
e nascondea in men che non balena.024

E come a l'orlo de l'acqua d'un fosso
stanno i ranocchi pur col muso fuori,
sì che celano i piedi e l'altro grosso,027

sì stavan d'ogne parte i peccatori;
ma come s'appressava Barbariccia,
così si ritraén sotto i bollori.030

I' vidi, e anco il cor me n'accapriccia,
uno aspettar così, com'elli 'ncontra
ch'una rana rimane e l'altra spiccia;033

e Graffiacan, che li era più di contra,
li arruncigliò le 'mpegolate chiome
e trassel sù, che mi parve una lontra.036

I' sapea già di tutti quanti 'l nome,
sì li notai quando fuorono eletti,
e poi ch'e' si chiamaro, attesi come.039

"O Rubicante, fa che tu li metti
li unghioni a dosso, sì che tu lo scuoi!",
gridavan tutti insieme i maladetti.042

E io: "Maestro mio, fa, se tu puoi,
che tu sappi chi è lo sciagurato
venuto a man de li avversari suoi".045

Lo duca mio li s'accostò allato;
domandollo ond'ei fosse, e quei rispuose:
"I' fui del regno di Navarra nato.048

Mia madre a servo d'un segnor mi puose,
che m'avea generato d'un ribaldo,
distruggitor di sé e di sue cose.051

Poi fui famiglia del buon re Tebaldo;
quivi mi misi a far baratteria,
di ch'io rendo ragione in questo caldo".054

E Cirïatto, a cui di bocca uscia
d'ogne parte una sanna come a porco,
li fé sentir come l'una sdruscia.057

Tra male gatte era venuto 'l sorco;
ma Barbariccia il chiuse con le braccia
e disse: "State in là, mentr'io lo 'nforco".060

E al maestro mio volse la faccia;
"Domanda", disse, "ancor, se più disii
saper da lui, prima ch'altri 'l disfaccia".063

Lo duca dunque: "Or dì: de li altri rii
conosci tu alcun che sia latino
sotto la pece?". E quelli: "I' mi partii,066

poco è, da un che fu di là vicino.
Così foss'io ancor con lui coperto,
ch'i' non temerei unghia né uncino!".069

E Libicocco "Troppo avem sofferto",
disse; e preseli 'l braccio col runciglio,
sì che, stracciando, ne portò un lacerto.072

Draghignazzo anco i volle dar di piglio
giuso a le gambe; onde 'l decurio loro
si volse intorno intorno con mal piglio.075

Quand'elli un poco rappaciati fuoro,
a lui, ch'ancor mirava sua ferita,
domandò 'l duca mio sanza dimoro:078

"Chi fu colui da cui mala partita
di' che facesti per venire a proda?".
Ed ei rispuose: "Fu frate Gomita,081

quel di Gallura, vasel d'ogne froda,
ch'ebbe i nemici di suo donno in mano,
e fé sì lor, che ciascun se ne loda.084

Danar si tolse e lasciolli di piano,
sì com'e' dice; e ne li altri offici anche
barattier fu non picciol, ma sovrano.087

Usa con esso donno Michel Zanche
di Logodoro; e a dir di Sardigna
le lingue lor non si sentono stanche.090

Omè, vedete l'altro che digrigna;
i' direi anche, ma i' temo ch'ello
non s'apparecchi a grattarmi la tigna".093

E 'l gran proposto, vòlto a Farfarello
che stralunava li occhi per fedire,
disse: "Fatti 'n costà, malvagio uccello!".096

"Se voi volete vedere o udire",
ricominciò lo spaürato appresso,
"Toschi o Lombardi, io ne farò venire;099

ma stieno i Malebranche un poco in cesso,
sì ch'ei non teman de le lor vendette;
e io, seggendo in questo loco stesso,102

per un ch'io son, ne farò venir sette
quand'io suffolerò, com'è nostro uso
di fare allor che fori alcun si mette".105

Cagnazzo a cotal motto levò 'l muso,
crollando 'l capo, e disse: "Odi malizia
ch'elli ha pensata per gittarsi giuso!".108

Ond'ei, ch'avea lacciuoli a gran divizia,
rispuose: "Malizioso son io troppo,
quand'io procuro a' mia maggior trestizia".111

Alichin non si tenne e, di rintoppo
a li altri, disse a lui: "Se tu ti cali,
io non ti verrò dietro di gualoppo,114

ma batterò sovra la pece l'ali.
Lascisi 'l collo, e sia la ripa scudo,
a veder se tu sol più di noi vali".117

O tu che leggi, udirai nuovo ludo:
ciascun da l'altra costa li occhi volse,
quel prima, ch'a ciò fare era più crudo.120

Lo Navarrese ben suo tempo colse;
fermò le piante a terra, e in un punto
saltò e dal proposto lor si sciolse.123

Di che ciascun di colpa fu compunto,
ma quei più che cagion fu del difetto;
però si mosse e gridò: "Tu se' giunto!".126

Ma poco i valse: ché l'ali al sospetto
non potero avanzar; quelli andò sotto,
e quei drizzò volando suso il petto:129

non altrimenti l'anitra di botto,
quando 'l falcon s'appressa, giù s'attuffa,
ed ei ritorna sù crucciato e rotto.132

Irato Calcabrina de la buffa,
volando dietro li tenne, invaghito
che quei campasse per aver la zuffa;135

e come 'l barattier fu disparito,
così volse li artigli al suo compagno,
e fu con lui sopra 'l fosso ghermito.138

Ma l'altro fu bene sparvier grifagno
ad artigliar ben lui, e amendue
cadder nel mezzo del bogliente stagno.141

Lo caldo sghermitor sùbito fue;
ma però di levarsi era neente,
sì avieno inviscate l'ali sue.144

Barbariccia, con li altri suoi dolente,
quattro ne fé volar da l'altra costa
con tutt'i raffi, e assai prestamente147

di qua, di là discesero a la posta;
porser li uncini verso li 'mpaniati,
ch'eran già cotti dentro da la crosta.150

E noi lasciammo lor così 'mpacciati.

Falke Hölle
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

Falke Fegefeuer
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33

Falke Paradies
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33

Falke Inhalt operone